Allgemein

Hunderttausende Menschen in der Ukraine sind in Not – Selenskyj fordert Verzicht auf Öl und Gas aus Russland

05.03.2022, Ukraine, Irpin: Menschen überqueren einen improvisierten Weg unter einer zerstörten Brücke auf der Flucht aus der Stadt Irpin in der Nähe von Kiew. Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa

AKTUALISIERT – Trotz anhaltender Angriffe Russlands auf die Ukraine dauern die diplomatischen Bemühungen um ein Ende des seit fast zwei Wochen andauernden Krieges an.

Am Montagnachmittag kamen in Belarus Vertreter beider Länder zu einer dritten Verhandlungsrunde zusammen, um unter anderem über humanitäre Fluchtkorridore zur Rettung von Menschen aus den umkämpften Gebieten zu sprechen. US-Präsident Joe Biden wollte am selben Tag mit dem deutschen Kanzler Olaf Scholz, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sowie dem britischen Premierminister Boris Johnson über die Entwicklungen beraten.

Am Dienstag wird US-Außenminister Antony Blinken in Estland sowie in Paris zu einem Treffen mit Präsident Emmanuel Macron erwartet. An diesem Donnerstag ist nach türkischen und russischen Regierungsangaben ein Treffen der Außenminister der Ukraine und Russlands in Antalya geplant. Von ukrainischer Seite hieß es zunächst, ein solches Treffen werde geprüft.

07.03.2022, Belarus, Brest: Das Bild zeigt die Frage Delegationen der Ukraine und Russlands vor den Verhandlungen über humanitäre Fluchtkorridore zur Rettung von Menschen aus den umkämpften Gebieten. Foto: Uncredited/BelTA/AP/dpa

Zwölf Tage nach Beginn der russischen Invasion in die Ukraine sind Hunderttausende Menschen in den angegriffenen Städten in Not. Die geplante Rettung von Zivilisten aus umkämpften ukrainischen Städten kam erneut nicht voran. Moskau gab Kiew die Schuld. Die ukrainische Seite habe noch keine einzige Bedingung für die Einrichtung humanitärer Korridore erfüllt, teilte das russische Verteidigungsministerium laut der Agentur Tass mit.

Die ukrainische Regierung zeigte sich empört, dass die am Montag angebotenen Fluchtrouten vor allem in die Nachbarländer Russland und Belarus führen sollten. Bereits am Wochenende waren zwei Anläufe für eine Evakuierung von Einwohnern der zwei Städte gescheitert.

– Selenskyi fordert Boykott russischer Ölexporte: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj forderte weitere und schärfere Sanktionen gegen Russland. Nötig sei ein Boykott russischer Exporte und damit auch der Verzicht auf Erdöl und Erdgas aus Russland. „Man kann es Embargo nennen oder auch einfach Moral, wenn man sich weigert, den Terroristen Geld zu geben“, sagte Selenskyj.

06.03.2022, Ukraine, Kiew: In diesem Standbild aus einem Video, das vom Pressebüro des ukrainischen Präsidenten zur Verfügung gestellt wurde, spricht Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, in einem Video für seinen Twitter-Account. Foto: -/Ukrainian Presidential Press Office/AP/dpa

Deutschland will allerdings weiter auf Energieimporte aus Russland setzen. „Die Versorgung Europas mit Energie für die Wärmeerzeugung, für die Mobilität, die Stromversorgung und für die Industrie kann im Moment nicht anders gesichert werden“, sagte Kanzler Scholz. Energie aus Russland sei von essenzieller Bedeutung für das tägliche Leben.

Die EU-Kommission wird nach Angaben ihrer Chefin Ursula von der Leyen an diesem Dienstag Vorschläge für eine schnelle Abkopplung der EU von russischen Energielieferungen vorstellen. „Wir müssen uns aus der Abhängigkeit von Gas, Öl und Kohle aus Russland befreien“, sagte sie.

– Putin fordert Druck der EU auf Ukraine: Russlands Präsident Wladimir Putin rief die EU auf, „einen echten Beitrag zur Rettung von Menschenleben» zu leisten und «Kiew zur Einhaltung des humanitären Rechts zu bewegen“, wie der Kreml in Moskau mitteilte. Die russischen Truppen hätten mehrfach eine Waffenruhe zur Rettung von Menschen ausgerufen. Die „ukrainischen Nationalisten“ hätten dies aber „durch Gewalt gegen Zivilisten und Provokationen aller Art verhindert“. Die Ukraine hatte russischen Truppen vorgeworfen, gegen eine Feuerpause verstoßen zu haben.

06.03.2022, Ukraine, Zaporizhzhia: Ein Mann wirft am letzten Tag der Pfannkuchenwoche in Saporischschja, Südostukraine, einen Molotowcocktail auf ein Bildnis von Wladimir Putin in der Sahaidachnoho-Schlucht. Foto: -/Ukrinform/dpa

Als Bedingung für eine Einstellung der Gefechte fordert Russland, die Ukraine müsse sich in ihrer Verfassung für neutral erklären. Zudem müsse Kiew die annektierte Schwarzmeer-Halbinsel Krim als russisch sowie die Separatistengebiete als unabhängig anerkennen.

– UN zählen bisher 1,7 Millionen Flüchtlinge im Ukraine-Krieg: Nach Zahlen der UN-Flüchtlingshilfsorganisation UNHCR von Montag haben inzwischen 1,7 Millionen Menschen die Ukraine verlassen.

– Ukraine fordert vom höchsten UN-Gericht, Russlands Gewalt zu stoppen: Die Ukraine rief das höchste Gericht der Vereinten Nationen zum Eingreifen gegen Russland auf. Angesichts der russischen Angriffe und des menschlichen Leids solle der Internationale Gerichtshof so schnell wie möglich ein Ende der Gewalt anordnen. Russland boykottierte die Sitzung am Montag.

– Folgen des Ukraine-Kriegs könnten Menschen weltweit treffen: Nach Auffassung von US-Außenminister Antony Blinken zeigen die Sanktionen gegen Russland Wirkung. „Sie haben bereits dramatische Auswirkungen“, sagte Blinken in Litauen. Der Rubel befinde sich im freien Fall, die Kreditwürdigkeit Russlands sei praktisch auf null gesunken, die Börse nicht mehr geöffnet. Zudem zeige sich ein „Exodus praktisch aller führenden Unternehmen aus Russland“.

– Der Krieg hat weltweit immer größere wirtschaftliche Folgen: Die Ölpreise etwa steigen rasant. Ein möglicher Importstopp für Öl aus Russland trieb die Ölpreise auf den höchsten Stand seit 2008. (dpa)

Zum Thema siehe auch folgende Artikel auf OD:

474 Antworten auf “Hunderttausende Menschen in der Ukraine sind in Not – Selenskyj fordert Verzicht auf Öl und Gas aus Russland”

      • Die Angstpolitik ist doch die neue Normalität. Ob Klima, Kernkraft, Corona oder jetzt die Ukraine, Rationalität hat doch keine Chance mehr gehört zu werden. Da wird aus einem schwelenden Lokalkonflikt medial der 3. Weltkrieg, sehen Sie sich nur die Schlagzeilen der Medien an. Tun Sie ja wohl auch, ist ja Ihr Beruf. Eine Stilart ist die absurde Überhöhung der Argumente (bzw. Bedrohung) um die Irrationalität der Diskussion zu zeigen; darauf zielte mein Beitrag. In einem haben Sie recht, es wäre wohl geglaubt worden und hätte die Sache weiter angeheizt. Ich werde nicht radikaler sondern zunehmend zynischer….

        • deuxtrois

          „Die Angstpolitik ist doch die neue Normalität. “

          Nur Leute, die ständig Angst haben (wie Sie), nennen das so. Alle andere nennen das Fortschritt mit einem Blick nach vorne. Rückwärtsgewandtes Geschreibsel in Foren wird jedenfalls niemanden satt machen. Dabei sind es immer diejenigen die von „Angstpolitik“ schreiben, die selbst diese „Angst“ verbreiten und von „Diktatur“ oder „Ökodiktatur“ sprechen. Bei Corona war das auch so, nur geht den Angstmachern („ihr müsst euch bald jeden Monat spritzen“, „eure Kinder werden von der Impfung krank“, „wir werden alle gleichgeschaltet“) nun das Kanonenfutter aus.

          Der Wahnsinn und Irrsinn dabei: Wenn aber irgendwo tatsächlich Panzer rollen (und der Krieg für jeden der halbwegs nachdenken kann das vorhersehen konnte), wird so getan, als gebe es kein Problem und dann werden die Augen nur ganz fest zugedrückt.

          Zum Glück gehört die Welt aber nicht nur irgendwelchen, frustrierten Blog-Kommentarschreiber, die dauernd nur pöbeln, andere als MINT-Versager bezeichnen (und selbst grundlegende Dinge der Physik ignorieren und sich dabei auch noch überlegen fühlen).

          • Erate humanes Geäst

            deuxtrois
            Von welchem Fortschritt redest du?
            >>Bei Corona war das auch so, nur geht den Angstmachern („ihr müsst euch bald jeden Monat spritzen“, „eure Kinder werden von der Impfung krank“, „wir werden alle gleichgeschaltet“) nun das Kanonenfutter aus<<
            Ok, es sind alle drei Monate. Aber das du verhehlst, dass Kinder nachweislich an den Folgen der Impfung schwer erkranken und sterben, entbehrt wahrlich nicht nur jeglicher Logik, sondern dünkt mir nachgerade menschenverachtend! Am Schicksal dieser Kinder scheint dir nichts zu liegen, passt es nicht in deine Corona- „Philosophie“. Und ich frage mich, inwiefern man dir überhaupt Glauben schenken kann, was deine politische Einschätzung zur Ukraine angeht. Wieso können für dich diese Menschen wichtig sein, wenn es dir egal ist, was mit unseren Kinder passiert?
            Die Panzer rollen in der Ukraine übrigens schon seit 2014. Selenskyjs ist ein waschechter Diktator, wie aus den Berichten zu den Menschenrechtsverletzungen des Europäischen Sicherheitsrats hervorgeht. Aber das ignorierst du bei all deinen Kommentaren bis zur Unkenntlichkeit. Und es scheint, dass du dir noch nicht einmal die Mühe machst, die Beiträge deiner Mitstreiter zu lesen, gar zu verstehen.
            Nach allem was ich bisher von dir lesen konnte, komme ich zum Schluss, dass du das eindimensionale Sprachrohr der Reaktion verkörperst, keinen Deut besser als Mainstream!

            • Corona2019

              @ – Erate humanes Geäst 12:34

              Wenn ich bedenke dass alle geimpften Erwachsenen bereits tot sein sollten( laut den Corona Experten in der Vergangenheit)
              Scheinen sie ja noch gerne mit den Leichen zu kommunizieren.

          • Der Eynattener

            @deuxtrois Fortschritt???? Wir wurden in einen Krieg verwickelt, den keiner möchte. Aber wir liefern Waffen….

            Warum müssen Millionen russische Bürger mit Sanktionen belegt werden, die auch Europa schaden?

            Wenn das Fortschritt ist, wie sähe dann wohl ein Rückschritt aus?? Da will ich dann nicht dran denken

        • Baudimont

          Die Medien tragen dazu bei, Mythen und Panik zu schaffen, die ohne faktische oder wissenschaftliche Grundlage klare Auswirkungen auf die Zunahme von Panik und kollektiven Ängsten haben.
          Panikperioden führen zu einer Überproduktion des Aggressionshormons Testosteron oder zu einem Anstieg des Stress- und Angstkontrollhormons Cortisol, was die Menschen irrational ängstlich oder aggressiv macht… Dies konnte man bei den Covid-Paniken beobachten.

      • Mit diesem Replik haben Sie meinen Respekt. Es freut mich, dass, auch wenn Sie Leuten wie Dax hier ein Forum bieten, Sie offensichtlich doch noch einen klaren Blick haben, was hier vor sich geht. Ich würde nicht in diesem Zwiespalt agieren wollen, aber das muss jeder für sich selber entscheiden.
        Gruß

        • deuxtrois

          Die meisten mit „klaren Blick“ in Sachen Russland, Ukraine und Putin kennen diese Dinge nur aus Geschichtsbüchern, und selbst da haben sie einige Zeilen verdreht und nicht richtig gelesen.

          Anders kann man diese dumme Gutgläubigkeit gegenüber dieser „Zaren“ nicht mehr erklären.

          • Joseph Meyer

            @deuxtrrois
            es wäre amüsant, wenn es nicht so tragisch wäre: Genau wie bei Corona mit den “vorausschauenden Horrormeldungen in die kommenden Monate” („voraussichtliche Masseninfektionszahlen“, „Zusammenbruch des Gesundheitswesens zu erwarten“, Triage auf den Intensivstationen“, „möglicherweise noch gefährlichere Variante“, „mit wahrscheinlich extrem vielen Toten“, usw.), genau so überschlagen sich jetzt die „Putin-Hasser“ – sorry – in Prognosen über den kranken, machtbesessenen, unberechenbaren, überaus gefährlichen Putin, sein Land und dessen Bevölkerung („Krieg in wenigen Tagen“, „Eroberung der gesamten Ukraine“, „Bedrohung der Balkanstaaten und Polens“, usw.).

            Vielleicht darf man mal an die nüchternen Fakten erinnern:

            – Krieg der Ukraine gegen die Ostprovinzen Lugansk und Donezk seit Februar 2014 mit inzwischen 14.000 Toten, davon 10.000 unbeteiligte Zivilisten in den Ostprovinzen durch Angriffsaktionen der ukrainischen Armee!
            – Ein Minsker-Abkommen vom Februar 2015, von allen Beteiligten unterschrieben, aber von der Ukraine und von den NATO-Staaten nie umgesetzt!
            – Eine Umzingelung Russlands durch die NATO-Streitkräfte mit immer mehr schwerem Kriegsmaterial überall direkt an den Grenzen Russlands
            – Der Bau einer us-amerikanischen Militärbasis in der Ukraine mit der geplanten Stationierung von Mittelstrecken-Raketen (5.000Km Reichweite) und Erreichen von Moskau in nur wenigen Minuten
            – Diplomatisch durch NATO und USA überhaupt kein Eingehen auf die sicherheitspolitischen Sorgen Moskaus sowie Verhöhnung Russlands als Regionalmacht.
            – Der Maidan-Aufstand durch die CIA mit 5 Milliarden Dollar vom US-State-Department bewirkt und mit fremden Scharfschützen angeheizt, die sowohl Demonstranten als auch Polizisten erschossen haben um die zuerst friedliche Demonstration zu radikalisieren …
            Man könnte sich dranhalten, Stichworte: Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Venezuela, usw, usw. – tolle Werteunion von USA/NATO …

            OK, Russland ist auch keine Demokratie und Putin ist ein Machtpolitiker. Und es hat den Afghanistan-Einmarsch und den Tschetschenien-Krieg durch Russland gegeben. Man muss anderseits objektiv zugeben, dass die militärische Intervention Russlands in Syrien viele zivile und militärische Opfer verhindert und den mörderischen IS zurückgeschlagen hat.
            Meine Prognose für die Ukraine ist, dass Putin die Kampfhandlungen und das Menschensterben in der Ostukraine sehr schnell beenden wird, und dann hoffe ich auf eine vernünftige Regelung zwischen der West- und Ostukraine. Und natürlich hoffe ich, dass der von den US-”Eliten” so sehnlich herbeigewünschte Krieg in Europa auf immer eine fata morgana der Kriegstreiber in den USA bleibt!

            • deuxtrois

              Die NATO hat in der letzten Vergangenheit dort ca. 30.000 Soldaten stationiert, Militärübungen abgehalten.

              Russland hat schon einmal vor einem Jahr 100.000 Soldaten dahin entsendet, weitere 30.000 in jüngster Zeit.

              Man muss kein Mathematiker sein um zu sehen, dass auf der russischen Seite 3x soviele Soldaten stehen, als es an NATO-geführte Soldaten dort gibt. Das kann man sich natürlich weiterhin schön reden, wenn man nur möchte.

              • Joseph Meyer

                @Dogter
                „Demnächst werden Ärzte auf den Verbandsplätzen und Lazaretten gebraucht.“
                Meinen Sie in den Ländern der EU? Ja, das ist tatsächlich die ganz grosse Sorge! Krieg ist immer falsch, es leiden unschuldige Menschen! Jetzt redet man aber nur von der Aggression Putins sprich Russlands, von dem Menschen verachtenden Krieg des Regimes in Kiew, seit 2014, gegen die eigene Bevölkerung in den Ostrepubliken mit inzwischen 10.000 unschuldigen zivilen Opfern durch die Raketen und Granaten des Regimes in Kiew redet leider kein einziger von unseren „Qualitätsreportern- und Journalisten“!

                • Deuxtrois

                  Welcher Ostblockstaat hat denn Russland angegriffen? Selbst in Deutschland sehen die Russia-Today-Freaks in, dass sie sich in Putin getäuscht haben. Selbst bei der AfD. Aber Vertreter von Vivant befinden sich immer noch scheinbar im Tiefschlaf. Wachen Sie mal endlich auf Herr Meyer

            • Napoleon

              Herr Meyer wie recht sie haben !wenn man ein Land wie Russland in die enge treibt muss man sich nicht wundern das diese Antwort kommt!Die waren Schuldigen sind andere! Amis Teutonen wie immer erst Gorbi in den Asch gekrochen um ihr Ziel zuereichen dann die Vereinbarung ganz schnell vergessen damit haben gewisse Nationen ein großes Problem!

              • Fake! Die sogenannten Vereinbarungen hat es nie gegeben. Gobartschoew sagt dazu, wie sollte so was vereinbaren, wenn der gesamte Ostblock noch zum Warschauer Pakt gehörte und NIEMAND vorhersehen könnte, dass sich ändert. Die angeblichen Vereinbarungen keine Nato-Osterweiterungen hat es nie gegeben. Allerdings gibt es viele von Russland unterschriebene Verträge, Kindler Abkommen, … die real sind

                • deuxtrois

                  Abgesehen davon steht es jedem Land selbst zu, freiwillig in die NATO ein zu treten. Diese Länder müssen diesen Antrag auch selbst stellen. Manche üben sich hier in der Täter-Opfer-Logik, wie es Putin auch macht – vor allem die Vivantianer.

                  Fakt ist, dass die NATO niemanden mit Waffengewalt zur Mitgliedschaft zwingt. Auch hat kein NATO-Land Russland angegriffen – noch hat Russland zu bestimmen, wer der NATO beitritt oder nicht.

            • Zuhörer

              Herr Joseph Meyer.
              Sie haben sehr gut geschrieben. Wie ich aber immer schon gesagt habe, die meisten Menschen sind pessimistisch. Sie wünschen sich kathastrofen. Mit Corona hat es nicht so richtig geklappt. Jetzt wird ein Atomkrieg herbei gesehnt. Ich habe einen Bekannten in Aachen, der sieht auch in allem eine neue Weltordnung und Weltuntergang. Er will positive Nachrichten nicht war nehmen. Er sieht alles schlecht und negativ.
              Wenn alle nur glauben, es kann nur schlechter werden, dann kann es auch nur bergab gehen. Leute seit Mal etwas positiver, dann geht’s wieder bergauf.

              Gestern wurde im Fernsehen berichtet, wie Desinformiert die Menschen in Russland wären. Die Presse würde die Menschen manipulieren. Ja bestimmt ist es so. Aber bei uns wird wohl nur die Wahrheit im Fernsehen berichtet. Die reine Wahrheit, und nichts als die Wahrheit. Wir brauchen keine Kernkraftwerke mehr. Wenn’s dunkel wird, ist es doch hell beleuchtet von den ganzen Heiligenscheine. hier ist alles immer richtig. Unsere Demokratie, nach amerikanischem Stil ist immer der richtige Weg. Wer anders denkt oder handelt, muss vernichtet werden.
              Ist das so?

      • Besorgte Mutter

        Also, ich habe bis zum heutigen Tage noch keinen radikalisierten Text von @Dax gelesen. @Dax bringt es mit seinem schier unerschöpflichem Hintergrundwissen oftmals und richtig auf den Punkt.
        Es wäre doch sehr schade, wenn jetzt auch schon auf OD zu viele Posts nicht mehr freigeschaltet würden. Ich finde es nämlich schon sehr wichtig, dass die gesamte Bandbreite der Meinungen zu sehen ist.
        „In sich hineingehen“, das ist ein gutes Stichwort. Ich glaube, dass mal sehr viele Akteure des heutigen Gesellschaftsleben ganz tief in sich hineingehen müssen und sich die Frage stellen und beantworten müssen, wo haben wir die ganze Gesellschaft in so kurzer Zeit hin abdriften lassen.
        Wie ist es möglich, dass die Polizei tausende von friedlichen Demonstranten durch Brüssel wie Vieh auseinandergetrieben hat?
        Wie kann es möglich sein, dass die Politik es geschafft hat, in Familien, Freundeskreisen, Vereinen, unter Kollegen, usw. Keile der Spaltung zu treiben.
        Vergangene Woche, da kam es zu einem Gespräch und als ich meine Meinung zu dem ganzen Coronakram in ruhigem Ton sagte, da kam einer zu mir und meinte ich solle jetzt besser schweigen, denn sonst käme es bald zum großen Streit hier- naja, soviel dann zur freien Meinungsäußerung.
        Ich fühle mich zur Zeit total unwohl in dieser komisch gewordenen Gesellschaft und ich wünsche mir so etwas von die freien 80er und 90er Jahre zurück.

        • Ostbelgien Direkt

          @Besorgte Mutter: Sie können auch noch keinen radikalisierten Text von Dax gelesen haben, weil die Kommentare, die auf eine gewisse Radikalisierung hindeuten, erst gar nicht freigeschaltet wurden. Gruß

          • Besorgte Mutter

            @Spungo, wären Sie am vergangenen 23.01. in Jubelpark in Brüssel dabei gewesen, dann wüssten Sie, dass ich hier keine Phantasien ablasse und Sie würden sich Ihrer Worte hier in Grund und Boden schämen.
            Sie und Ihre Artgenossen blamieren sich bis auf die Knochen bei allen die diese unglaubliche Polizeigewalt miterleben mussten.
            Schämt euch!

            • Such dir Hilfe. Du hast ein Trauma.
              Deshalb ist es okay, dass du dich nicht schämst in Anbetracht der Bilder von echter Polizeigewalt bei den Demonstrationen in Russland und dem Leid in der Ukraine, weiterhin mit deinem Kinkerlitzen rumzuheulen.
              Geh zum Psychologen und arbeite dein Problem auf und hör auf damit zu nerven.
              Das ist richtig peinlich

            • Vater der Realist ist

              Ja „besorgte Mutter“ wie machen sie und ihre Truppe das jetzt? Wo werden sie ihre Proteste gegen Russland veranstalteten? Denn in der Ukraine wird ja jawohl in Moment die persönliche Freiheit der Menschen bedroht. Ist ihr Kampfgefährte der Gerhard Schmitz schon in Kiev um das Problem in Ordnung zu bringen. Übrigens sind die Coronazahlen in Belgien gesunken weil sich über 9 100 000 Menschen haben impfen lassen und nicht weil bei ein paar „Hirnampu…..“ in Brüssel ihre Zerstörungswut freien Lauf gelassen haben

      • Angesichts dessen, Herr Cremer, was Sie ansonsten so frei schalten, ist Ihr Vorwurf der Radikalisierung an die Adresse von Dax irgendwo zwischen Realitätsverlust und Lächerlichkeit einzuordnen. Von der wüsten Beschimpfung bis hin zu Todeswünschen vor allem an die Adresse von „Impfgegnern“ war und ist hier tagtäglich jeder Ausdruck von charakterlichem Manko und Kadavergehorsam gegenüber einer sehr zweifelhaften Politik zu finden. Und das unter Ihrer Regie.
        Zurück zum Thema. Bekanntlich ist das erste Opfer des Krieges die Wahrheit. Die Aufgabe wahren Journalismus wäre es, dem entgegen zu halten und nicht etwa, das nachzuplappern, was die Propaganda-Maschinerie der einen Seite aus allen Rohren abfeuert. Golda Meir, die ehemalige Außenministerin und spätere Ministerpräsidentin Israels, sagte einmal, dass es in einem Krieg unerheblich sei, wer den ersten Schuss abfeuere. Viel wichtiger sei, was vorher geschah.
        Haben Sie, Herr Cremer, etwa die wiederholten NATO-Manöver in Russlands Vorgarten vergessen? Haben Sie die aus den USA gesteuerte „Revolution“ in der Ukraine verpasst? Ist Ihnen nicht aufgefallen, dass die exponentielle Geldmengenausweitung der Zentralbanken und eine wahnsinnige Lockdown- und Quarantäne-Politik zu der Preissteigerung geführt haben, die man jetzt „Putins Krieg“ (Olaf Scholz) in die Schuhe schiebt?
        Wenn Sie glauben, dass es Ihre Aufgabe sei, darüber zu urteilen, welche Sicht der Dinge radikal ist und welche nicht, anstatt echte Berichterstattung zu betreiben, dann haben Sie Ihren Beruf nicht verstanden. Es tut mir leid, das so sagen zu müssen aber es ist so.

    • deuxtrois

      „Ach Herr Cremer, jetzt wollte ich auch einmal Angstpolitik betreiben und da spielen Sie nicht mit…. “

      Stell dir vor, es wäre Krieg und keiner geht hin.

      Dumm, dümmer, Putin-Fans.

  1. Und noch etwas, das Problem fällt ja nicht vom Himmel, schon 2007 hat Peter Scholl-Latour das Buch „Russland im Zangengriff – Putins Imperium zwischen Nato, China und Islam“ veröffentlicht. Das Kapitel zur Ukraine beginnt mit dem Satz: „Ohne die Ukraine ist Rußland kein eurasisches Reich mehr, es würde ein vorwiegend asiatisches Reich werden“ (Von Zbigniew Brzezinski). Peter Scholl-Latour ist verstorben dafür reist heute Baerbock nach Moskau, Macron und Scholz sitzen am „langen Tisch“ wie die geprügelten Schuljungen. Die Politiker des Westens sind auf Kindergartenniveau angekommen…. Aber Hauptsache wir Gendern, auch bei der Bundeswehr….

  2. Was OD von ihnen @Dax nicht freigegeben hat kann ich natürlich nicht wissen aber was ich lese ist keineswegs radikal. Das sie sich die Mühe machen hier aufzuklären, wie ich finde mit guten Argumenten, ist anerkennenswert.
    Die meisten Teilnehmer im Forum werden offensichtlich von einem gewissen überheblichen Dünkel gegenüber dem „Osten“,
    durch Desinteresse und Unwissenheit geleitet.

  3. "Keine Osterweiterung" ist ein protokollliertes Versprechen!

    Interessant ist heute der Kommentar von Oswald Schröder im Grenz-Echo.

    Er schreibt unter Anderem:“ Das protokollierte Versprechen des US-Verteidigungsministers an Gorbatschow, die Nato nicht nach Osten zu erweitern („not one inch eastward“) war spätestens 1997 vergessen.“.

    Es ist schockierend, wie sich unsere westlichen Politiker „einfach so“ über ein gegebenes Wort hinweg setzten … sehr ehrenwerte Leute!

  4. Wieder mal der Ami,wie immer.
    Der will die Gaspipeline nicht.
    Und was macht er,ja er fängt Krieg an.
    Es sind immer die anderen.
    USA war mal nr 1,jetzt nicht mehr,Pech gehabt, geh nach Hause und bleib da. 77 Jahre reichen jetzt mal langsam.
    Die letzten Kriege hat er schon verloren,das wird der nächste ,wenn er anfängt.

  5. Der kleine Belgier

    es hieß doch immer, Frauen müssten in die Politik.
    Jetzt sind Frauen an entsprechenden Positionen als Politikerinnen tätig und wir stehen vor einem neuen
    Weltkrieg.
    Traurig, traurig

  6. alter weißer mann

    Präsident Biden hatte den Kriegsbeginn zunächst auf Mittwoch den 16.02.22 terminiert, jetzt passiert es angeblich in den nächsten Tagen. Man könnte glauben, dass Biden einen Einmarsch der Russen in die Ukraine herbeisehnt. Weil im Kriegsfall das amerikanische Volk immer zusammenrückt und hinter dem Präsidenten steht. Damit könnte Biden von seinem innenpolitischen Versagen ablenken….
    .

    • Friedrich Meier

      Man könnte glauben, dass ein Einmarsch in die die Ukraine völlig absurd ist.
      Alle russischen Armeen sind weit in den russischen Gebieten verstreut, oder nicht?
      Kann es sein, dass Putin mehr als 100 000 Soldaten an die Grenze zur Ukraine geschickt hat, weil dort so ein schöne Wetter ist. Wenn nicht, was machen die denn da?
      Wenn ich nach Spanien will, fahre ich dann zuerst von Eupen nach Ostende?
      Zuerst eine Anerkennung der „Volksrepubliken“, dann den Kampf gegen Ukrainische Soldaten beginnen sie aus den „russischen“ Gebieten zu vertreiben.
      Damit könnte Putin von seinem innenpolitischen Versagen ablenken….

  7. Hans Eichelberg

    21.30:

    „Der russische Präsident Wladimir Putin hat die selbst ernannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk im Osten der Ukraine als unabhängige Staaten anerkannt. Der Kremlchef unterzeichnete am Montagabend ein entsprechendes Dekret. Das Staatsfernsehen übertrug live.

    Gleichzeitig schloss Putin mit den Vertretern der beiden prorussischen Separatistenrepubliken einen Vertrag über „Freundschaft und Beistand“. Damit wird eine Stationierung russischer Soldaten dort möglich. (HB)“

    Man kann nur hoffen, dass aus dem Regionalkonflikt kein Krieg entsteht.

  8. Hans Eichelberg

    21.2.2022 22:39:
    v, Sarah Sendner(HB)
    „Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Entsendung von Truppen in die Ostukraine angeordnet.
    Die Einheiten sollen in den von Moskau nun als unabhängige Staaten anerkannten „Volksrepubliken Luhansk und Donezk“ für Frieden sorgen, wie aus einem Dekret hervorgeht, das der Kremlchef am Montag in Moskau unterzeichnet hat.“

    • karlh1berens

      @ Belgofritz

      Er ist nicht in die „Ukraine“ einmarschiert sondern in die unabhängigen Gebiete Lugansk und donezk. Die Ukraine hat seit Jahren keine Renten an die Einwohner dieser Gebiete mehr bezahlt.
      Jetzt geht ein schöner Tag schlafen.

      • Friedrich Meier

        Wenn die Einwohner dieser Gebiete mit den Renten Granaten kaufen und die auf die andere Seite abschießen, ist es wohl besser kein Geld in diese Gebiete zu schicken.
        Jetzt ist ja alles Friede, Freude, Eierkuchen, denn Putin wird jetzt ein Paradies dort einrichten, wo Einwohner russische Touristen empfangen können. Die erste Ballermann-Party ist schon geplant…

        • Karli Dall

          #Friedrich Meier

          Es fehlt noch der direkte Landweg zur Krim, dann kann die Krim-Sekt-Party starten.
          Tatsächlich paradiesische Aussichten.

          Aber es herrscht kein Krieg, nur für Ballermänner.

          Die Russen schützen diese beiden Republiken und die sind dankbar dafür.
          In einigen Wochen wird es einen Volksentscheid geben, anschließend Wahlen – wenn der Westen die Ukraine nicht mit Waffen aufpumpt.

          Da wird es brandgefährlich, auch für die Oberministranten in der EU.

        • Karli Dall

          #Friedrich Meier
          „Wenn die Einwohner dieser Gebiete mit den Renten Granaten kaufen und ….“

          Wollen Sie den den Leuten vorschreiben, was sie mit ihrem Geld ( =Rente) kaufen, Herr Meier?
          Na, Sie sind mir Einer.

          • Friedrich Meier

            Wenn ich mit meinem Gehalt Kalaschnikows kaufe, werde ich wohl bald kein Gehalt mehr bekommen.
            Darf man mir außerdem nicht verbieten damit Kokain zu kaufen?
            Laut Karli Dall dürfte man mir nicht vorschreiben, was ich mit meinem Geld ( =Gehalt) kaufe.
            Na, das ist mir Einer.

            • Karli Dall

              #Friedrich Meier

              Sie müssen sich nur an die Gegebenheiten/Gesetze des jeweiligen Landes halten.
              Dann können Sie auch Kalaschnikows oder Handgranaten von Ihrer Rente kaufen. Niemand wird Ihnen dann etwas verbieten.

              In Belgien oder Deutschland gilt das natürlich nicht.
              Was sind Sie eigentlich für Einer?

              • Friedrich Meier

                Karli Dall weiß, wie die Gesetzgebung in der Ukraine ist.
                Ja klar, das Ukrainische Gesetz erlaub es Granaten zu kaufen und die dann in Richtung der Soldaten der Ukraine ab zu schießen.
                Die russischen Einwohner erhalten noch nicht einmal die doppelte Staatsbürgerschaft, aber Granaten kriegen sie in jedem Supermarkt?
                Karli Dall ist wie Gott, er weiß alles.
                Was ist das nur für Einer?

      • Belgofritz

        Sie können es drehen und wenden wie Sie wollen. Putin und sein Stab haben gelogen („… wird nicht eskalieren, werden nicht einmarschieren usw.“) und Russland ist – wie vorhergesagt – in ein nicht-russisches Gebiet einmarschiert. Inwieweit diese Gebiete in Zukunft noch unabhängig sind, überlasse ich Ihrer Phantasie. Den „glücklichen Tag“ sehen die Angehörigen der getöteten Soldaten wahrscheinlich anders.

      • deuxtrois

        Unabhängig? Weil Putin (und Russland als einziges Land) sagt, diese Regionen seien „unabhängig“?

        Herr Berens, ich erkläre nun auch Ihr Grundstück als „unabhängig“ und wandere dort ein, beschlagnahme ihr Haus und überrolle es mit dem Panzer. Solange wenigstens ich eine Unabhängigkeitserklärung unterzeichne, dürfte das ihrer Putintreuen Logik ja völlig ausreichen, oder?

        Dumm, dümmer, Putinfan (nicht einmal „Russlandfan“ will ich hier schreiben, ich habe nichts gegen die Russen).

  9. Man hat uns jetzt seit 2 Jahren auf diesen Krieg vorbereitet. Wir gehorchen jetzt fein also kann der Krieg endlich beginnen. Let´s get rumble.
    Warum aber dieser Aufstand wegen der Unabhängigkeitserklärung der Volksrepubliken. Soll Schwab und seine WEF doch ein paar Young Global Leaders dort hinschicken um sich in den Regierungen zu infiltrieren. Mit ein paar prügelnde Söldner klappt das immer. Bitte?Was?……..Putin gehört auch den Young Global Leader an…………….?OK Zufälle gibts!
    Hiermit erkenne ich Donezk und Luhansk auch als Republik an! Wenn die Bock darauf haben….

  10. volkshochschule

    Wenn der Westen seinen Partner Saudi Arabien mit Waffen ausrüstet ,mit denen dann ein völkerrechtswidriger Krieg im Jemen geführt wird, dann kann auch Moskau direkt vor seiner Haustüre eingreifen vor allem wenn dort auch noch ethnische Russen leben die sich in ihrer Sicherheit bedroht fühlen.

    • Gerad van Oche

      Mmmh, in seiner Rede war noch etwas von Souveränität
      Atomwaffen und Genozid zu lesen. Diese Aussagen könnten von vor 100 Jahren stammen. Im Bezug auf Elsass und DG In Belgien. Seine Denkweise entspricht die eines Zaren, dessen Königreich dem Untergang geweiht ist.

  11. DR ALBERN

    @ Gerard van Oche, Putin sieht den gegen Russland geplanten Sanktionen gelassen entgegen, wir Europäer hingegen sind abhängig von den Rohstoffen aus Russland, denn wir haben dem NICHTS entgegenzubieten.

  12. Guido Scholzen

    Russland gebärdet sich in den eigenen (Putin’s) Medien immer mehr als Schutzmacht aller Ostslawen. Der ukrainische Präsident Selenskij wird als vom Westen korrumpierter Diktator dargestellt, der zuallererst mal militärisch gegen die Bewohner des Donezbecken (Donbas) vorgehen will. Das ist die Sichtweise des Kreml: Es ist nicht Putin, der agresssiv vorgeht, sondern es war die ukrainische Politik, die seit 2014 in der Ostukraine völkerwidrig agierte.
    In der Zeitung Iswestija lesen wir:
    „Seit 2014 führten die ukrainischen Behörden eine Militäroperation gegen die Bewohner des Donbass durch, die sich weigerten, die Ergebnisse des Staatsstreichs und die neue Regierung in der Ukraine anzuerkennen. Gleichzeitig macht Kiew Moskau für die aktuelle Situation verantwortlich. Russland hat wiederholt erklärt, dass es keine Partei des innerukrainischen Konflikts ist.“
    Hier schiebt natürlich einer dem anderen den schwarzen Peter zu. Keiner will der allererste Agressor gewesen sein. Die Berichterstattung in unseren westlichen Medien war seit Jahren mehr als nur einseitig, es war gezielt anti-russisch, obwohl auf ukrainischer Seite ebenso genug Agressionspotential vorhanden war. Der westliche Journalismus kann auch hier als „naive Narretei“ tituliert werden.

    Wenn die Ost-Slawen sich die Köpfe gegenseitig einhauen und sich kaputtschlagen wollen, dann sollen die das tuen, mir soll’s egal sein, von aussen hat niemand wirklich Einfluss darauf wie in den 1990ern im ehemaligen Jugoslawien (Südslawien), und „wir Westler“ sollten nicht mitmischen.

    Soll sich der Kreml die Ukraine doch holen. Was sollen „wir Westler“ in der EU oder NATO mit diesem nationalistischen Entwicklungsland? Die EU hat sich schon mit Staaten wie Rumänien und Bulgarien übernommen, dann brauchen wir auch mit der Ukraine nicht mehr zu unternehmen als nötig. Und militärisch sollte die Ukraine als Puffer dienen, aber das war manchen Militärs stets zu wenig, im Osten als auch im Westen und auch in der Ukraine.

    • Amerikaner interessiert es eh nur einen konflikt zwichen EU uind Russland zu schueren und so das ganze gas statt von dort das gute fraking-gas aus US kaufen…
      Zudem wollen wir und die USA die Krim und Sebastopol, da dies der weg zum Mittelmeer und auch zu den Oelstaaten ist… Da ist viel Geld zu holen und Hafen etc alles da, haben die Russen bezahlt und gebaut…
      Wir haben vor Jahren da schon Streit und den Buergerkrieg gesaeht mit versprechen ukraine in die EU und NATO zu holen etc.
      Schoen Wahlen richtung antiruss beeinflussen… Klytschko hinschicken Werbung fuer Deutschland und die EU machen, USA schickte Blackwater/Academi um zu eskalieren, …
      Da hat Russland schon die Krim befreit und als unabhaenig erklaert… klar schenken die uns nicht Ihren Kram und die Region die zu 90% pro Russisch ist… aber Ukraine ohne den Osten interessiert und nicht also erkennen wir die unabhaenigkeit nicht an und schueren den Krieg.
      Selenskyj droht ja schon Russland mit Krieg und pocht auf Unterstuetzung der anderen NATO Staaten sobald die Ukraine aufgenommen wird um den „Osten zu befreien“… Und Putin ist der Boesewicht weil er schonmal dort Soldaten stationiert ??? Das ist vorbereitung auf die Bedrohung und den „Angriff“ der Ukraine und NATO…

  13. Gut so, ein Großteil der Menschen in den betroffenen Gebieten will eh schon lange zurück nach Russland.
    Die Eu und die Nato haben schon viel zu lange die russischen Grenzen belagert, unverständlich das die Russen sich das überhaupt so lange haben gefallen lassen.
    Wer glaubt das „wir“ die „Guten“ sind und alle die die nicht nach „unserer“ Pfeife tanzen die Bösen, darf auch an den Osterhasen glauben.

    • Neneewaa

      Was ist denn mit Selbstbestimmungsrecht der Völker? Wenn in Donezk und Luhansk die Russen die deutliche Mehrheit stellen und lieber zu Russland wollen als in einer schlechten Autonomie zu leben ist das doch eigentlich OK. Aber es geht sich doch nur um Macht und Geld. Jedenfalls hat Putin gestern ein Zeitwechsel eingeläutet. Bye Bye gute alte Zeit.

      • hab ich doch geschrieben: Gut so.
        Es geht immer und überall um Macht und Geld.
        Die Nato hat Putin und Russland so lange geärgert und herausgefordert das ihm gar nichts anderes übrig blieb, nicht Russland ist der Aggressor, Russland zeigt nur das es sich nicht alles gefallen lässt und lassen wird

      • Friedrich Meier

        Was ist denn mit Selbstbestimmungsrecht der Völker?
        Hat man die Ostkantone vor hundert Jahren denn gefragt, ob sie über sich selbst bestimmen können?
        Es ist gut, dass wir heute zu Belgien gehören, aber unser Großeltern hatten kaum Spaß an dem Staatenwechsel.
        Im Februar 2014 brach infolge der Annexion der Krim ein bewaffneter Konflikt zwischen Russland und Ukraine in Teilen der Ostukraine aus, der bis heute andauert.
        Die Krim wurde also von Russland erobert und da dachten die Ostukrainer, sie könnte auch ins russische Heimatreich zurück.
        Die Ostbelgier waren also friedfertig und haben die Großmächte und damit die Belgier machen lassen. Das tun die Ostukrainer nicht und wünschen sich zum Teil in Zarenreich zurück.
        Zar Putin konnte nie akzeptieren, dass es dem Westen wirtschaftlich besser geht und will die Grenzen wieder so verschieben, wie Russland davon Vorteile hat.

  14. Dieses russische Handlungsmuster ist nicht neu, lief sehr ähnlich im Fall Georgien betreffend Abchasien und Süd-Ossetien, incl. Kurzkrieg 2008, im Westen kaum beachtet.
    Zum Glück ist Deutschland nicht so gestrickt, dass von dort kommt: In Ostbelgien wird ziemlich viel deutsch gesprochen, viele Menschen dort fühlen sich von einer Diktatur unterdrückt (Schland, Beaudimont, Dax sind beispielhaft Kronzeugen), Belgien braucht dieses kleine Ostbelgien gar nicht, also Anerkennung Ostbelgiens als selbstständig und dann Einverleibung.

      • Was genau hat Brüssel anerkannt? Abchasien und Süd-Ossetien jedenfalls nicht, Diese sind, soweit ich informiert bin, lediglich von fünf Staaten der Erde anerkannt: Russland, Nicaragua, Venezuela, Syrien, Nauru. Diese liegen nicht im Einflussbereich von „Brüssel“.

        • Walter Keutgen

          Hugo, Sie weichen aus. Belgien hat die Kulturautonomie de deutschsprachigen Belgier anerkannt und darüber hinaus eine Art Selbstverwalttung der personenbezogenen Kompetenzen. 5/11 schreibt, die Ukraine habe den russischsprachigen Regionen nichts solches zugetanden.

          • Dann lesen Sie mal, was ich geschrieben habe, nämlich über die Ähnlichkeit des Handlungsmusters der Russischen Föderation bezüglich jetzt der Ukraine und 2008 bezüglich Georgien (Abchasien und Süd-Ossietien). Hinsichtlich Ostbelgien ist mir keine russische Vorgehensweise bekannt. Kein Mensch glaubt im Übrigen, dass die Deutschen den Belgien Ostbelgien klauen wollen.

  15. Es ist mir unverständlich, wie wenig Beachtung GrenzEcho und BRF der sich dramatisch zuspitzenden Lage in der Ukraine gerade jetzt schenken. Wir stehen an der Schwelle zu einem blutigen Krieg in EUROPA (wenn nicht sogar Weltkrieg) und das GE berichtet in seinen online Titelstories über die Eupener Paveestraße und Legosteine, während der BRF von gestern Abend bis heute morgen kurz vor 11h30 dem Kindergarteneintrittsalter in der DG seine HauptSchlagzeile (online) widmete und nun das Wetter als Headline auserkoren hat. Der letzte Artikel zur Ukraine-Krise im GE stammt von gestern Abend – dabei überschlagen sich inzwischen die internationalen Meldungen zum Truppeneinmarsch der Russen in die Ukraine. GE und BRF, bitte aufwachen!

  16. Karli Dall

    @Yves
    ..“und das GE berichtet in seinen online Titelstories über die Eupener Paveestraße und Legosteine,“..

    GE will vielleicht die Leute nicht verschrecken.

    Wir stehen nicht an der Schwelle eines blutigen Krieges in Europa,
    aber nur, wenn wir der westlichen Propaganda nicht glauben und einfach nicht mitmachen.

    Jetzt könnte der linke Spruch gelten: „Stell Dir vor es ist Krieg und Keiner geht hin“ ????
    Wir schon gar nicht.
    Legen Sie einfach die Füsse auf dem Sofa hoch, Yves.

    • Corona2019

      Und deshalb schaut man in Deutschland beschämt zu Boden wenn man das Thema
      Gehard Schröder anspricht.
      Unvorstellbar dass so ein Mann Kanzler der Bundesrepublik Deutschland sein durfte.
      Spätestens jetzt sollten die Medien ihm weder glauben noch Gelegenheit schenken sich öffentlich zu äußern.

    • Erleuchtung Jean

      #Kritiker

      ….“dass diese nicht zu „Selbsttoren“ mutieren.“

      Bei diesen Leuten muss man mit allem rechnen, die schießen sich ins eigene Knie um anschließend Invaliden-Rente zu beziehen…..

  17. Renegade

    Für die beiden Großmächte ist doch alles bestens gelaufen bisher. Russland bzw. Putin kann innenpolitisch Punkten, in dem er Russen, die auf der falschen Seite der Grenze wohnten heim ins Zarenreich führt und die USA können uns nun das teure Fracking Gas verkaufen. Wir Europäer zahlen die Zeche.

  18. Aus „Welt-Online“
    ////
    Annalena Baerbock
    „Frieden und Freiheit in Europa haben kein Preisschild“
    /////
    da ist sie wieder, die asoziale Politik der besser verdienenden „Gutmenschen“! Für den kleinen Mann hat ALLES ein Preisschild. Wer sich aber mit 10.000 €/Monat und Dienstwagen durch das Leben bewegt, der kann auch die Moral vor das Fressen stellen. Das Volk hat sie aber gewählt, jetzt muss es eben sehen wie es mit dem „grünen Preisschild“ zurecht kommt….

    • Dax
      Das Volk kann niemand wählen man kann nur die Partei wählen und diese kann bestimmen wer drankommen soll, in der Schweiz sieht es anders aus, hier kann das Volk direkt den Kandidaten wählen
      Die Grünenwähler bekommen jetzt die Rechnung für was sie wählten, wie sagte eine Grüne mal auf einer Demo Deutschland verrecke

  19. Der Westen schießt sich in eigene Knie, und Russland kann darüber nur müde lächeln.
    Sogar westliche Politiker warnen schon, den Ersten scheint ein Licht aufzugehen…… aber bei den Deutschen dürfte es noch (lange) dauern

  20. Robin Wood

    Die da „oben“, die Politiker der Welt, bestimmen über einen Krieg. Dass dabei Menschenleben aufs Spiel gesetzt werden, wird wohl gar nicht so richtig wahrgenommen. Die Politiker sitzen ja weit weg in Sicherheit, während Soldaten und Bürger an der Front leiden.
    Egal aus welchen politischen oder wirtschaftlichen Gründen, es wird über die Köpfe der Bürger hinweg entschieden, die Köpfe der Bürger, die im Kriegsgreuel den Kopf hinhalten müssen.

    In diesem Konflikt geht es aus meiner Sicht nicht darum, die Ukraine vor den Russen zu retten, sondern wieder einmal haben wirtschaftliche Gründe den Ausschlag gegeben.
    Wenn wir Europäer uns auf die Seite der USA stellen, lehnen wir Putins totalitäres System offen und moralisch zu Recht ab, stellen uns aber gleichzeitig auf dieselbe Stufe wie Russland. Denn dann paktieren wir mit den USA, die auch viele (Kriegs-)Verbrechen begangen haben (Lügen Irak-Krieg, Enthüllungen Wikileaks, Enthüllungen Snowden).
    Wer ist moralisch „besser“? Ein Putin, der Regimekritiker inhaftiert und foltern lässt oder ein Präsident der USA, der Kriegsgefangene foltern lässt? Beides sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
    Es läuft einiges falsch in der Welt.
    Würde man die Staatsführer und ihre Entourage, die Krieg führen wollen, in eine Arena stecken und sich gegenseitig bekämpfen lassen, würde man wohl sicher sehr schnell diplomatische und friedliche Lösungen finden.

    • Johann Klos

      Hier geht es nicht Vordergründung um rein wirtschaftliche Interessen – dieser Aspekt ist nur ein Mitnahmeeffekt.

      Das ganze sitzt viel tiefer – man könnte fast von einer kollektiven geistigen Benommenheit gewisser politischen und wirtschaftlichen Kreisen reden.
      Dieses “ Virus “ hält sich auch nicht an Staatgrenzen und hat leider auch schon die Hirne vieler unserer westeuropäischen Vorturner zerfressen.

      Der folgende Ausschnitt bringt die geistige Vernebelung dieser Kreise ganz gut rüber,.

      Die aus Europa mit den angelsächsischen Siedlern in den USA gekommene Leitidee von „Asiens Drang nach Westen“ und die nach dem Ende des Kalten Krieges zum weltumspannenden Kampfauftrag mutierte Idee der „Stadt auf dem Berge“ verbinden sich in der Weltanschauung der Neokonservativen zu einer explosiven Mischung, in der Amerikas globale Macht-projektion als gleichsam göttlicher Auftrag erscheint, eine „neue Weltordnung“ herbeizuführen.

      Dazu braucht es aber wiederum ein starkes Militär.

      Eine Grand Strategy sei nötig, heißt es, eine „Große Strategie“, um China und Russland in die Schranken zu weisen, ja zu unterwerfen, damit diese neue Ordnung aufgerichtet werden kann.

      Die „Grand Strategy“ erweist sich heute mehr und mehr als „Großer Wahn“, der droht, die Welt in den Untergang eines Atomkriegs zu führen. Ein Zündeln im Nahen Osten oder in der Ukraine kann jederzeit den Weltbrand auslösen.

      Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und dem Untergang des Warschauer Paktes gab es keinen rational nachvollziehbaren Grund für den Westen, in den Denkmustern des Kalten Krieges zu verharren und im Osten weiterhin den Feind zu suchen, dem man entgegentreten muss.

      Dies alles wird nur dann verständlich, wenn wir uns vor Augen halten, dass wir es hier auch mit dem Einfluss von Ideen der langen Dauer zu tun haben, die nicht nur im angelsächsischen Denken tief verwurzelt sind.

      !!! Diese Ideen bündeln sich in der Überzeugung der letztendlichen moralischen und intellektuellen Vorrangstellung des Westens!!!

      Dass immer weniger Menschen in Russland und China bereit sind, sich dieser Vorstellung unterzuordnen, empfinden die westlichen Eliten als unverzeihbare, tödliche Kränkung.

      So absurd es auch klingen mag: genau solche kranken Gedankenspiele von Leuten ohne Alltagssorgen verdanken wir das Chaos der letzten und kommenden Gemetzel.

      Der Grundgedanke einer Herrenrasse verlagerte sich nur von Europa über das große Wasser.

  21. Ach Scholzen

    Noch keine Woche ist es her, wo der Gegenpooler Scholzen, mit seinem Grünenbashing schrieb, dass die Deutschen mit Frau Baerbock den Krieg der Russen durch Nordstream 2 finanzieren würden. Er unterstrich seine Aussage mit den Worten „dämliche Idioten“.

  22. Zu dem Bild am Anfang des Artikels. Russland hat natürlich die nötigen Transportkapazitäten um seine Panzerdivisionen in die Aufmarschräume zu transportieren. Deutschland hat seine betreffenden Eisbahnwagons verschrottet; so etwas braucht man ja nicht mehr… Deswegen droht man Putin damit sein Gas nicht zu nehmen. „Der Russe“ lacht sich doch kaputt über uns.

  23. es macht mich fassungs- und sprachlos, was ein einziger despot in europa noch anrichten kann. Das ist nicht russland, das da den krieg vom zaun gebrochen hat, das ist einzig und alleine putin.

  24. Dann können die ganzen Putin-Versteher ja weiter den Angriffskrieg Russlands auf ein anderes souveränes Land zur Friedensmission verdrehen. Der gute Herr hat jeglichen Bezug zur Realität verloren nach über 20 Jahren an der Macht.

  25. Gustav D.

    Wo sind sie nun die Leute, die Experten, die Wahrsager die hier wochenlag geschrieben haben, Putin würde nie angreifen, alles nur Hetze, Putin hat sein Wort gegeben, …?
    Alle auf den Niveau von:
    karlh1berens – 12/02/2022 16:41 – Wer kann einen trifftigen Grund liefern, warum Russland die Ukraine angreifen sollten ?

    Jetzt ich bin auf eure Erklärungen gespannt, aber bitte, nicht a la Baudimont, was heisst, nur Widersprüch zu vorherigen Aussagen. ;)

    • Marcel Brauer-Baelen

      @ Putin-Fanboy und Besserkönner karlh1berens.
      Wer sind Sie überhaupt, dass hier immer alles kritisieren und was haben Sie den Ihrer politischen „Karriere“ so alles geschafft. Bewegen Sie doch endlich mal was, als hier nur davon zu schreiben!
      Warum tun Sie sich mit mit dieser Baudimont zusammen und lassen Sich wählen….ach pardon, das gabs ja schonmal… mit überwältigendem Erfolg :D

  26. Karli Dall

    +++ 09:26 Separatistenchef: Es wird keine langen Kämpfe geben +++
    Der Chef der selbst ernannten Volksrepublik Donezk kündigt an, dass es keine langen Kämpfe geben werde. Denis Puschilin sagte im russischen Staatsfernsehen: „Die Befreiungsbewegung wird ziemlich schnell enden.“ Die Militäroperation sei im vollen Gang. „Ich kann sagen, dass dies sehr bald enden wird.“
    Die Städte und Dörfer der Region würden „in naher Zukunft befreit werden“, behauptet er.“

    Wenn es nur darum geht, dann ja.

    • Belgofritz
      Wie kann man nur so Dumm reden, Die Ukraine ist die Kornkammer der EU dann kommt Polen, dann ist er an der Grenze zu Deutschland hier dann nimmt er von der anderen Seite gleichzeitig die Tschechei in ca 9 Std oder einige mehr ist er am Meer zu Belgien, denn sein Plan ist es die ganze Westliche Demokratie zu destabilisieren und zu einer Diktatur zu machen, schon alleine als er sagte wenn die USA wo in der Nato ist und helfen sollte wird er denen auch den Krieg erklären, auch wenn er kurz vor dem Ende ist er hat noch Atombomben, Im übrigen er hat selbst den Minsker Vertrag unterschrieben und hielt sich nicht dran was er unterschrieb

  27. Gut, dass die Ukraine jetzt 5000 deutsche Schutzhelme haben. Man denkt sogar über weitere Schutzausrüstung nach in Berlin.Als Ost-Staat würde ich mir Spa.tenstns jetzt überlegen, was bringt mir eigentlich die Nato-Zugehörigkeit an Schutz???

  28. Mit der militärischen Unterwerfung Serbiens vor 25 Jahren hat der Westen seine geostrategischen Interessen auf dem Balkan durchgesetzt. Putin macht dasselbe an seiner Westgrenze. Staaten haben keine Werte oder Freunde, Staaten haben nur Interessen.

  29. Neneewaa

    Unsere Meinung ist modelliert duch die westliche Berichterstattung. Wir bilden uns unsere Auffassung der Dinge aus Eigeninteresse. Sind wir bereit unser annähmliches Dasein zu beschneiden um andere daran teilhaben zu lassen?
    Sprecht Mal mit einem Russen wie er die Angelegenheit sieht. Ihr würdet euch wundern.

  30. https://www.tichyseinblick.de/meinungen/betrug-und-selbstbetrug-der-sanktionen-gegen-russland/
    ….
    In der Stunde, in der die Kriegsgefahr sich immer mehr zur Gewissheit des Ausbruchs des Krieges verdichtete, diskutierte der Deutsche Bundestag darüber, ob ein Abgeordneter, der eine Perücke aufsetzte und ein Kleid anzog, eine Frau sei, weil er sich so fühlte, oder nicht. Putin, wenn er sich die Debatte angeschaut hätte, hätte geglaubt, die heute-show eingeschaltet zu haben.
    ……

  31. Auf der Internetseite des BRF kann man die Reaktionen in der DG nachlesen:
    …..
    Gesundheitsminister Antonios Antoniadis schrieb auf Facebook, dass man nur hoffen könne, dass der Weg der Diplomatie ein Blutbad verhindern werde. Europa müsse „dringend weitere Gespräche mit Russland aufnehmen und an einer Lösung arbeiten“. Es reiche nicht, sich nur auf die USA zu verlassen. Die Folgen des Krieges würden auch wir spüren, so Antonios Antoniadis.

    Die Regionalabgeordnete Anne Kelleter sprach von einem „ungerechtfertigten und sinnlosen Krieg“ und bezeichnete den Donnerstag als einen „traurigen Tag für Frieden und Freiheit“. Der PDG-Abgeordnete Freddy Mockel nannte das Ereignis das „Ergebnis der Politik eines Autokraten, der nach der Implosion der Sowjetunion 20 Jahre lang auf Geopolitik und Gas gesetzt [habe], statt auf das Wissen und die Kultur(en) von knapp 150 Millionen Menschen“.

    Im Rückspiegel der Geschichte werde der Krieg „der Versuch einer abstürzenden Ex-Supermacht gewesen sein, die ihren verletzten Stolz heilen wollte“, so Freddy Mockel.
    …..
    Was für ein Kindergarten. Und dieses Niveau zieht sich bis an die Regierungsspitzen der EU durch. Kein Wunder dass Putin die Panzer rollen lässt, er riskiert doch nichts dabei….

    • Wenn man deinen Kommentar Verlauf verfolgt merkt man direkt wie dir immer mehr einer abgeht. Du würdest es vermutlich spitze finden wenn ganz Europa von dem Spinner in Flammen gesetzt wird weil du dann sagen könntests: seht her wie dumm unsere Politiker sind. Ich, der glorreiche dax, wusste es ja schon immer.

      • Guido Scholzen

        Würde Putin auch „uns holen“, dann wäre auf jeden Fall:
        -Schluss mit der Energiewende
        -Schluss mit dämlichen Klimaschutz
        -Schluss mit der Bezuschussung der Landwirtschaft (russische Bauern können wirtschaften wie sie wollen, haben aber Steuerfreiheit)
        -Schluss mit der Flüchtlingsfrage, denn es kämen keine mehr herein.

        Versammlungsfreiheit und Pressefreiheit gibt es ohnehin auch in unseren Breiten nur noch begrenzt. Vielen würde es irgendwie nicht auffallen. Ob es dann auch Ostbelgiendirekt noch geben würde, ist fraglich. Vielleicht hiesse es dann Восточная-Бельгия-директ.ru🤔

        Die verblödeten EU-Politiker kommen inzwischen zusammen, und schreiben nur eine Pedition, in der Hoffnung, der „gnädige Herr“ (alte russische Herrschafts-Anrede) Putin möge doch mit Krieg aufhören. genau wie damals Mahatma Gandhi, der einen Brief an den Führer schrieb, er solle doch bitte zur Menschlichkeit zurückkehren.
        https://tinyurl.com/gandhi-an-hitler

    • Genau so ist es ...

      Jetzt ist die Stunde der Friedensaktivisten gekommen! Die sollen jetzt nach Russland reisen und mit Putin mal „nett“ sprechen, die knien dann am anderen Ende des putinschen langen Tisches – unglaublich!!!

      @ Dax, Ihre 2 letzten Zeilen sprechen mir aus der Seele. Wir leisten uns für Milliarden eine Riege an Politologen und Kommunikationswissenschaftlern, die absolut nichts auf die Reihe bekommen. Der so genannte Westen ist am Ende, zu einer Lachnummer auf der Weltbühne verkommen.

  32. Die Gefahr besteht dass auf dem Balkan das Feuer wieder auflodert, die Serben könnten sich durch die neue Stärke der Russen ermutigt sehen im Kosovo oder in Bosnien militärisch vorzugehen. Europa muss militärisch auf dem Balkan zeitig Präsens zeigen, das eigentliche Problem für Europa könnte sehr schnell der Balkan werden. Aber auch das traue ich unseren Politdarstellern nicht wirklich zu….

  33. Der Ex Bundeskanzler hat 2015 Totgespart, er sagte jetzt gehe ich zu Putin und mache Geld die Bundeswehr kannst du vergessen (kein einziger Hubschrauber fliegt) denn er fädelte die Nordstreame so ein das wir davon voll abhängig sind, die Grünen Grashüpfer waren gegen Atomkraft und Gas wegen Umwelt jetzt haben wir bald eine saubere Umwelt wenn in jedem Eck ein angeblich ein angeblich umwaltfreundlicher Panzer steht da können die sich an der Strasse festkleben dem Panzer ist es es egal den Rest machen Krähen und Wölfe usw jedenfalls hilft nur noch Atomkraft für lange Zeit

  34. In einer Hauptstadt schaut man genau hin wie die Sache läuft, in Belgrad. Der Status des Kosovo als eigenständige Republik hat Serbien ja nie anerkannt und gerne würde man sich die „Provinz“ wieder zurück holen. Im Ukraine Konflikt kann der Westen militärisch keine Präsenz zeigen, aber auf dem Balkan wird es brandgefährlich wenn der Westen da keine militärische Entschlossenheit zeigt. Und da ist es mit 5000 Helme nicht getan… Ich glaube aber nicht dass die Politdarsteller in Berlin das Problem überhaupt wahrnehmen, ich höre jedenfalls nichts aus der Richtung. Und wenn es auf dem Balkan wieder los geht, dann haben wir auch hier ein richtiges Problem!

  35. Als stärkste Drohung wird der Ausschluss Russlands aus dem SWIFT gefordert. Hat nur einen entscheidenden Nachteil, ohne SWIFT Mitgliedschaft kann Deutschland kein Gas und die USA kein Öl mehr von Russland kaufen…. OK, lassen wir sie also drin. Mal sehen womit man sonst noch drohen kann….

    • Neneewaa

      Was kommt den aus Russland außer Gas? Rohstoffe bestimmt nach China und Asien. Wir haben Russland nötiger als Russland uns. Für sein Gas wird er Abnehmer außerhalb Europas finden. Putin sagte doch daß er sich wegen Sanktionen keine Sorgen macht.

  36. Peter Müller

    Das kommt von der Friede Freude Eierkuchen Politik. Irgendwann kommt ein Problem mit China, und dann ist alles vorbei. Wir brauchen keine Greta, Krieg wird das Problem schon lösen. Und das Problem mit der Energie verdanken wir den Grünen.

  37. Besorgte Mutter

    Ganz klar verurteile ich den Einfall der Russischen Armee in die Ukraine in voller Schärfe. Mir ist aber auch klar, dass die Ignoranz des Westen den Putin herausgefordert hat.

    Ganz heuchlerisch finde ich aber am heutigen Abend, dass man in Brüssel gerade das Cinquantenaire Monument in den Farben der Ukraine für deren Freiheit anstrahlt.
    Ich finde es extrem heuchlerisch, weil man genau dort, vor genau 32 Tagen und einigen Stunden, das uns verbriefte Demonstrationsrecht und somit auch unsere Freiheit mit brachialer Polizeigewalt unterstützt durch mehreren Wasserwerfer und Panzerwagen, zusammengeknüppelt hat.
    An genau dieser Stelle habe ich am vergangenen 23. Januar das Vertrauen in unseren Rechtsstaat verloren.
    Herr Paasch, Frau Weykmans, Herr Antoniadis, Frau Klinkenberg, Herr Lambertz, Herr Miesen und Frau Jadin, Sie alle sind auch auf nationaler Ebene in verschiedensten Gremien Tätig und Sie haben bis zum heutigen Tage zu den Vorfällen vom 23. Januar 2022 in Brüssel einfach nur geschwiegen und die Worte die Herr Antoniadis heute zum Ukrainekonflikt sagte, die klingen wie Hohn in meinen Ohren solange Sie das Vorgehen der Polizeikräfte in Brüssel nicht aufs schärfste verurteilen.

    • China international payments system (cips)

      @Dax

      China international payments system (cips)
      Alternativen aus Russland und China
      Fitch geht davon aus, dass sich russische Banken mit der Zeit auf einen Swift-Ausschluss einstellen und stattdessen verstärkt andere Systeme nutzen würden. Eine Alternative sei dabei das SPFS-Zahlungssystem der russischen Zentralbank. Darüber seien bisher rund 20 Prozent der inländischen Zahlungen abgewickelt worden, erklärte die Ratingagentur kürzlich in einer Studie. Von internationalen Banken werde das System allerdings kaum genutzt.
      Eine weitere Alternative wäre das chinesische Zahlungssystem Cips, das bei internationalen Zahlungen bisher jedoch ebenfalls deutlich weniger eingesetzt wird als Swift. Ein Swift-Ausschluss der russischen Banken könne die Entwicklung von Cips und anderen Swift-Alternativen jedoch beschleunigen, betont Fitch – und dafür sorgen, dass der Anteil des Dollars bei der Abwicklung internationaler Transaktionen über die Zeit etwas sinkt.

      22.12.2021
      https://www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/russland-und-china-planen-eigenes-finanzsystem-2246432512.html

    • Kh1 lernt gerade Russisch und schreibt Bewerbungsschreiben an Putin.
      Die wollen ja eine Marionettenregierung in Kiew einsetzten .
      Nachdem er in St-Vith „knapp“ gescheitert ist und das immer noch nicht verdaut hat, ist jetzt vielleicht seine große Stunde.

  38. Die Wahrheit

    Jetzt sieht man wie unsere EU Politiker wieder den Schwanz schnell einziehen. Da sie wieder Angst um ihr Geld haben, wird Russland nicht vom Swift ausgeschlossen.
    Da nützt auch keine Anstahlung des EU Parlaments mit der ukrainischen Flagge nichts. Alles nur Show.
    GELD REGIERT DIE WELT

    • Walter Keutgen

      Die Wahrheit, es geht nicht um die Angst um das Geld der Politiker, es sei denn sie hätten Konten bei russischen Banken. Es geht um das russische Erdgas, das ohne Bankverbindung nicht bezahlt werden kann und dann logischerweise auch nicht mehr geliefert werden wird. Es gibt außerdem andere wirtschaftliche Verbindungen, die Geldtransfers fordern.

      Davon abgesehen, schon lange vor SWIFT mit seinen Computern gab es internationale Zahlungen. Jede Zahlung dauerte nur länger. Und Russland und China sind sicher schon dabei eigene, computerisierte Zahlnetze aufzu bauen. Man will doch vom Westen unabhängig diesbezüglich werden.

  39. zum kotzen was hier geschrieben wird

    Fast 83 Jahre nach dem Beginn des 2. Weltkrieges herrscht wieder Krieg und Angst in Europa.
    Gleichgültig wer hier gut oder böse ist – mal abgesehen davon, dass jeder sowohl das eine als auch das andere in sich hat – ist Krieg nie eine Lösung für einen Konflikt, sondern nur der Auslöser für weitere Auseinandersetzungen. Wir alle werden die Folgen spüren und sei es nur durch steigende Preise bei Energie – vor allem die kleinen Leute werden darunter leiden.
    Wenn ich dann so manche Kommentare auf den unterschiedlichsten Portalen lese, frage ich mich, was mit der Menschheit los ist – kein Fünkchen Empathie oder Mitgefühl, sondern nur wieder der gleiche Tenor – die Suche nach Schuldigen.
    Vielleicht sollte man einfach mal inne halten und sich dessen bewust werden, wie gut wir es doch trotz aller Widrigkeiten hatten in den vergangenen Jahren/Jahrzehnten.
    Denkt mal darüber nach, dass da jemand einen Krieg führt, der über Atomwaffen verfügt und hier ist bestimmt niemand, der mit 100% Sicherheit sagen kann, dass derjenige diese nicht auch einzusetzen fähig ist.
    Wir haben nur diese eine Erde – diese eine Welt.
    Aber das scheint so manchen nicht zu interessieren, so lange er nur Recht hat und auf andere drauf hauen kann – auch mit Worten. Einfach nur zum kotzen… So manches Portal dürfte für mich gerne aus dem Netz verschwinden. Was da so alles geschrieben wird… Kindergartenniveau.

  40. schlechtmensch

    Während sich unsere Politschwurbler seit Jahren lieber um Glühbirnen, Staubsaugerbeutel und Gendertoiletten kümmern, hat Putin eine hochmoderne Armee geschaffen und macht jetzt Nägel mit Köpfen. Und wiedermal sind wir Europäer von der Gnade und Hilfe der USA abhängig, damit die Nato die Ostflanke Europas so stärkt, dass nicht auch noch das Baltikum in die Hände Russlands fällt. Wenn ich mir Frau von der Leyen, Scholz, De Croo, Bärbock, Macron, Charles Michel und Konsorten ansehe, stelle ich fest dass wir nur Statisten sind in dem geopolitischen Schachspiel in dem nur noch Russland, China und die USA die Figuren verschieben. Wir gucken dumm zu und bezahlen, das ist alles was uns bleibt.

  41. Realist01

    So traurig der Krieg ist und so leid einem die Betroffenen tun.
    Fakt ist:
    Dass Asyl und Flüchtlingsgesetz besagt nur bis in das nächste sichere Land. Sorry dass ist nicht DE oder BE auch nicht NL oder LU.

    Laut Medien sind ca. 70% der Bevölkerung gegen die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukranine. Ebenso sind ca. 70% auch gegen jegliche Einmischung der EU / Nato in den Ukraine Krieg.

    Und wir kennen alle Putin, jegliche Sanktionen der EU gegen Russland werden Vergeltung gegen die EU / Nato nachziehen. ( Auch aktiver Kriege in der EU ) Jegleich Unterstützung der Ukranine durch dritt Staaten oder der EU wird kriegerische Folgen für diese haben, denke dass ist klar.

    Alleine dass die EU Flüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen will, wird Folgen haben durch Russland, ggf. wird Russland mit Gewalt gegen die EU vorgehen. Dass ist denke ich unbestritten.

    Und Sorry, alle schimpfen Putin hält sich nicht an die Regeln, LOL, wusste nicht dass sich im Krieg jemand an Regeln hält.

    DE schimpft über das unmenschlische Vorgehen der Russen, LoL, was macht DE denn, die treten täglich die Menschenrechte, Völkerrechte und die Menschlischkeit mit Füßen.

    Fakt ist, egal welche Regierung, es sind alles VERBRECHER, ohne Ausnahme !!

    Warum muss immer das VOLK der dumme sein ?

    Warum stellen die Politiker sich nicht in einen Ring und tragen die Meinungsverschiedenheiten selbst aus. Ne dazu sind sie zu FEIGE.

    Bearbock / von der Lyen und Putin im Boxring, die Einschaltquoten wären der Hammer. LOL.

  42. Friedrich Meier

    Wie schrieb „deuxtrois“
    am 24/02/2022 10:05
    „Die Angstpolitik ist doch die neue Normalität. “

    d h Keine Angst! Das ist alles Panikmache. Das sind “ die da oben „. Die Realität sieht anders aus.
    Die wollen uns nur verarschen. Politiker sind alles Versager. Wir, das Volk lassen uns nicht für dumm verkaufen.

    Ein Glück, dass deuxtrois, Schland, Karli Dall, Guido Scholzen, karlh1berens, klar, Johann Klos, Baudimont und nicht zuletzt Joseph Meyer wissen, dass der Putin ein guter Mensch ist und dass Russland dermaßen vom Westen geknechtet wird, dass alles was jetzt passiert zu rechtfertigen ist.

    Bravo!
    Die Besten der Ostbelgier haben immer recht.

    • Die Nato ist ein Papiertieger Deutschland liefert nichts warum sie haben nicht mehr durch Grünee Diplomatie und allen Politiker durch die Strassenhüpfer alles wurde totgespart
      Putin lacht über die Nato, Die Amis kommen nicht, sie sagten vor 15 Jahren wir haben immer unseren Kopf hingehalten die sollen gefälligst eine eigene Armee aufbauen, unsere Politiker sagten machen wir Diplomatisch Putin sagte was Diplomatie heißt, Scholz kauft immer noch bei Putin Gas und investiert den Krieg ein Norwegen Katar zu wenig, Biden ist bereit Gas zu liefern nur das dauert, Strom haben wir bald zu wenig also brauchen wir erst mal Alte Kohlekraft oder noch funktionsfähige Atomkraftwerke erst mal haben wir den Grünen und allen zu verdanken auch den Öko Strassenhüpfer

    • Walter Keutgen

      Andreas Peylo, die Türkei ist der NATO 1952 beigetreten. Wenn man dem Medium RTBf trauen kann, haben sich Frankreich und Deutschland geweigert, die Ukraine in die NATO aufzunehmen.

    • Welch ein Quatsch.
      Zum einen ist der Zug längst abgefahren, zum anderen wäre die Nato nicht soweit „vorgerückt“ und hätte nicht auch noch die Finger nach der Ukraine ausgestreckt hätten wir das aktuelle Problem nicht.
      Und hypothetisch wenn, und dann?

  43. Ermitler

    Peylo von wo sind sie ,hört sich nicht so an als ob sie ein reiner Belgier sind ,und zum Krieg man hätte die Mauer damals erhöhen müssen anstatt ab zu reisen ,dann wäre uns viel erspart geblieben.

  44. Andreas Peylo

    Die Ukraine konnte man ja noch nicht in die NATO aufnehmen, als Putin die Ukraine noch nicht richtig überfallen hat. Das wäre eine Provokation gewesen und hätte Putin in die Hand gespielt.
    Aber jetzt, wo Putin als SCHUTZMACHT die Ukraine vollständig überfällt, da kann und sollte man die Ukraine sofort in die NATO aufnehmen. Das ist doch völlig logisch.

  45. Neben der Abhängigkeit bei Gas und Öl, Russland ist weltweit der 3. Produzent von Weizen. Zusammen mit der Ukraine sogar der 2. Produzent weltweit.
    https://www.atlasbig.com/de-de/weltweit-weizen-produktion
    Russland (das vielleicht bald die Kontrolle über die (oder Teile der) Ukrainische Weisenproduktion übernimmt) aus dem SWIFT ausschließen, so einfach ist das nicht. Der Kremel hat schon durchgerechnet welche Sanktionen was bewirken und hat trotzdem die militärische Option gewählt. Die grossen Worte der Europäer mit ihren Zwergenarmeen sind eher für das heimische Wahlvolk bestimmt, im Kremel hinterlassen die keinen Eindruck….

    • Russland (das vielleicht bald die Kontrolle über die (oder Teile der) Ukrainische Weisenproduktion übernimmt)

      Tippfehler. Sie meinen die Waisenproduktion.
      Ja, da ist Russland einsame Spitze

  46. Ach Dachs

    Was genau irritiert Sie daran, dass jemand handelt obwohl es sich nicht rechnet? Sollten Sie auch mal versuchen. Hätte man vor Jahrzehnten begonnen sich in der Energiegewinnung unabhängig zu machen, hätte man mehrere Geopolitische Probleme weniger.
    Bei mir beginnt jedenfalls ein Umdenken, nicht nur durch corona muss man feststellen mit welchen obstrus gesinnten Freidenker man seine Gesellschaft und Heimat teilen muss. Ich hoffe nur, dass wir in den nächsten 50 Jahren niemanden nötig haben, während wir uns über die Schlaglöcher in der Straße aufregen und nicht wissen mit welchem Gas wir unseren Whirlpool warm halten sollen.

    • Energie = Physik. Verstehen Sie ja nicht. Die Russen schon, in Sachen Ingenieurswissenschaften sind die gut ausgebildet, deswegen versteht Putin dass mit fortschreitender „Energiewende“ der Westen immer abhängiger wird. Wer Öl und Gas besitzt, bzw. kontrolliert, wird langfristig besser dastehen als die Länder mit Dynamos an langen Stangen. Aber Sie „denken ja um“; wird wohl nichts bei Ihnen, das mit dem Denken….

  47. Dax wie Tichy, Zitat: „Tichys Einblick in seiner „Selbstwahrnehmung nicht in der Lage [wäre], Argumente zu hören, sondern […] in blanker, beleidigter Feindseligkeit jeden anders Argumentierenden zum Idioten stempele. Das [sei] auch ein Zeichen, dass die ‚Aktiven und Nachdenklichen‘ die Aufkündigung der Regeln des friedlichen Zusammenlebens, die sie anderen vorwerfen, selbst betreiben.“

  48. Frage an OD

    Wäre es nicht möglich den kommentarbereich zu diesem Thema zu schließen? Ich weiß, ihre Seite lebt davon bzw. hier wird der Umsatz gemacht. Aber was sich hier an menschenverachtenden Kommentaren sammelt geht eigentlich auf keine Kuhhaut. Da Sitz der Ostbelgier zuhause an seinem warmen Ofen und hat nichts besseres zu tun als sich das Maul zu zerreißen über alles und jeden ohne zu verstehen, was in ein paar 100 KM Entfernung geschieht. Leid. Tod. Angst. Das macht mich genau so sprachlos wie die Aktion des irren aus dem Kreml.

    • Corona2019

      Den Irren aus dem Kreml sollte das Russische Volk am besten selber gegen den Herrn Nawalny
      Austauschen, bevor der Normalbürger Russlands in totaler Armut verfällt.

      Durch den Krieg werden auch in Russland die Bänder stillstehen. Und ob dieser Krieg nicht doch von langer Dauer sein wird ,ist bei einem nicht durchschaubaren Präsidenten auch nicht voraus zu sagen .

      Bei Kriegen gibt es für den Normalbürger nie einen Gewinner.
      Es ist doch im großen und ganzen immer das gleiche spiel.
      Ein Großkotz aus der Politik möchte sein Land um einige Quadratkilometer erweitern, koste es was es wolle.
      Der Großkotz zieht aber nicht in Betracht dass ihm sein Spielchen sein Amt kosten könnte, und übersieht dabei das Leid der Menschen die angegriffen werden.
      Von den wirtschaftlichen Folgen für sein eigenes Land mal ganz abgesehen.

      Man hätte ja schon vermuten können , das Putin etwas dreckiges im Schilde führt als er sich seine Amtszeit 2021 selber verlängert hat.
      Normalerweise müsste er 2024 sein Amt übergeben.
      Man kann nur hoffen das sein eigenes Volk ihn für unzurechnungsfähig erklärt im Jahr 2022.
      Naja, selbst dann ist es ja bekanntlich so, das in der Diktatur der Großkotz seinen Thron nicht verlässt, auch wenn die eigene Bevölkerung es begrüssen würde, leider.

    • Frage an OD, oh wie schlimm, haben sie auch geschrieben und protestiert wenn die USA und wir Kriege angezettelt und geführt haben? Nein, lag wohl an der gegenteiligen Sichtweise die die Medien ihnen vorgegeben haben

  49. Die Äuserungen Putins von wegen „Nazi-Regim“ erscheinen uns im Westen befremdlich, zielen aber auf diesen Teil der Russisch-Ukrainischen Geschichte. Der Name dahinter: Stephan Bandera: Die Geschichte dahinter:
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/stepan-bandera-nationalist-und-kollaborateur/25155690.html
    ….
    Das zeigte sich zuletzt bei den Maidan-Protesten vor fünf Jahren. Monatelang gingen im Winter 2013/14 Tausende Ukrainer in Kiew für ein geplatztes EU-Assoziierungsabkommen und gegen das alte korrupte System auf die Straße. Im Fahnenmeer aus Blau-Gelb, den Nationalfarben der Ukraine, und der Europa-Flagge mischten sich immer wieder die schwarz-roten Banner („Blut und Boden“) der Nationalisten, die Bandera auch heute noch verehren. Nach der geschlagenen „Revolution der Würde“ prangte auf dem Kiewer Rathaus das Porträt Banderas, wie zum Beweis des Sieges. Seit dem Maidan wird der westukrainische Nationalistenführer wieder als Freiheitsheld gefeiert, als Symbol gegen die russische Aggression auf der Krim und im Donbass. Straßen werden nach Bandera umbenannt, Slogans der UPA-Kämpfer („Ruhm der Ukraine“) gehören mittlerweile zum patriotischen Standardrepertoire.

    Die russischen Staatsmedien hingegen nutzten das Konterfei Banderas, um die ukrainischen Staatsbürger auf der Krim und im Donbass, aber auch die eigene Bevölkerung in Russland auf den Kampf gegen eine vermeintliche „Kiewer Junta“ einzuschwören.
    …..
    ////
    Auch dieser Konflikt ist viel komplexer als dass eine einfache Einordnung in „hier die Guten, da die Bösen“ dem gerecht werden könnte.

    • Gerad van Oche

      Jetzt wo sie es sagen, finde ich Putin hat recht. Statt „Den längsten Tag“ Hätte er sich doch besser “ Inglorious Bastards“ als Vorbild nehmen können. Aber gut das wenigstens sie Verständnis zeigen.

      • Wer gegen einen Gegener bestehen will, muss seine Denkweise verstehen. Jetzt den Konflikt auf die simple Formel „Gut versus Böse“ zu reduzieren bringt gar nichts. Seit Jahrzehnten! warnen Energieexperten vor der wachsenden Abhängigkeit von Russland. Alle Warnungen wurden in den Wind geschlagen. Jeder der vor der zunehmend agressiven russischen Politik warnte wurde zum „kalten Krieger“ erklärt, Russland war der zuverlässige Freund im Osten… Jetzt fordern genau dieselben Staatsmedien (ARD, ZDF, SPIEGEL, ZEIT, SZ…) die noch vor Tagen Putin lobten, man müsse Waffen gegen ihn liefern. Wie sagte Churchill, Pazifismus ist der Versuch ein Krokodil zu füttern in der Hoffnung als letzter gefressen zu werden. Wenn Putin in der Ukraine scheitert, was zu hoffen ist, dann nicht wegen der Stärke des Westens sondern wegen dem Widerstand der Ukrainer selbst. Und danach muss der Westen sich wieder arrangieren mit Putin. Man kann sich in der Politik sein Gegenüber nicht aussuchen.

  50. Corona2019

    @ – Dax 9:48

    Da für sie ja hier auch in den letzten zwei Jahren alles manipuliert wurde, alles schlecht ist, und wir ihrer Meinung nach nur zum Narren gehalten wurden; weshalb ziehen sie nicht nach Russland und küssen dem Putin die Füße?
    Das wäre eine Win-Win-Situation.
    Man brauchte ihr unüberlegtes Geschreibsel nicht mehr zu lesen, und es würde eine Wohnung frei für ukrainische Flüchtlinge.

  51. Gastleser

    Achtung. Es kommen von allen Seiten Falschnachrichten.
    Fakt:
    Battalion Asow ist keine Friedenstruppe.
    Zivilisten mit Waffen sind Partisanen und fallen unter keine Schutzregeln.
    Die Waffen gingen auch an die falschen Leute – Plünderung und Überfälle waren die Folge.

    • Corona2019

      @ – Gastleser 13:32

      In Kriegszeiten gab es schon immer absichtliche Falschmeldungen.
      Und selbst ihre Meldung könnte unabsichtlich falsch sein.
      Man sollte sich also nicht so leicht irritieren lassen, und der Tatsache ins Auge sehen, dass jemand ein Land einnehmen will, in dem er versucht alle die kein Verständnis dafür haben zu vertreiben.
      Der grund für die vertreibung dient aber nicht alleine der Einnahme des Landes, sondern der Destabilisierung mancher anderen Ländern , in dem diese gezwungen werden Flüchtlinge aufzunehmen, die sie mit der Zeit nicht mehr aufnehmen können.
      Diese Taktik hatte Putin ja schon dem Lukaschenko empfohlen, hatte aber auch nicht ganz funktioniert.

      • Joseph Meyer

        @Corona2019
        geht das jetzt bei diesem Thema mit Ihnen so weiter wie beim Thema der Corona-Plandemie…?
        Hier für alle LeserInnen ein Kommentar, nicht von mir, den ich aber so unterschreiben kann:
        28. Februar 2022
        Ich muss das jetzt loswerden….für all die Heuchler, die auf den Zug #PrayForUkraine aufspringen und sich empören!
        Plötzlich sind alle wieder gegen Krieg und ballern die sozialen Medien mit Kerzen und Friedenstauben zu.
        WO seid ihr denn 2014 gewesen, als auf dem Maidan viele Menschen erschossen wurden??
        WAS habt ihr damals zu Odessa gesagt als Menschen gejagt und lebendig verbrannt wurden?
        WIE habt ihr versucht darauf aufmerksam zu machen, dass die ukrainische Armee im Donbass die eigene Bevölkerung angreift und jetzt nach 8 Jahren dort 14.000 Tote gezählt wurden???
        Eine Sache haben diese Vorkommnisse gemeinsam, die legitime und russlandfreundliche Regierung Jatzenuk wurde 2014 von waschechten brutalen NAZIS verjagt! Diese Aktion wurde von den USA mit 1 Mrd Dollar plus Söldner finanziert.
        Sie bauten ein Terrorregime auf und gingen gegen den Donbass vor, wo die Menschen das alles erkannten und diesen Wahnsinn nicht mitmachen wollten.
        Was hat die EU, die Nato….was hat Deutschland getan um das zu stoppen?
        NICHTS….also nicht ganz…viele Millionen Euro gingen als Unterstützung an die JUNTA Proschenko als Unterstützung!!!
        Unsere Qualitätspresse erzählt das ganz anders, nicht wahr!? Ich war 2014 genau deshalb mit vielen 1000 Menschen auf der Straße und habe laut gegen diese Missstände, gegen den Krieg und die Nazis in der Ukraine demonstriert. Was passierte? WIR, die „Mahnwachen für den Frieden“ wurden von Institutionen und der Staatspresse als Nazis gebrandmarkt….
        Das hat natürlich nichts mit nichts zu tun, oder!? Also….
        Ergießt euch bitte nicht in Mitleid, denn scheinbar war es euch vorher auch irgendwie egal was dort passiert!!
        Jetzt auf den pööösen Putin als Schuldigen zu zeigen ist genau das was ihr nach Buntland-Agenda tun sollt….denn nur so kann der ganze Mist der letzten Jahre erfolgreich verdreht bleiben.
        Wenn ihr nicht fähig seid über den Tellerrand zu blicken, dann haltet wenigstens den Mund…und die Finger still!
        Es macht mich maßlos wütend, das diese so offensichtliche Manipulation so hervorragend funktioniert…es hat sich seit 1933 tatsächlich nichts geändert. Ich schäme mich für dieses Land…die Dichter und Denker, und die WARNER, werden von eurem Heucheleigetöse wiederum übertönt!
        Inzwischen muss man bereits Angst haben seine Existenz und Reputation zu verlieren wenn man nicht auf der politisch korrekten Welle mit reitet.
        DIE WELLE (Schul-Literatur) 
        Alle machen nun auf bestürzt….“Wie kann der irre Putin das nur tun?!“
        Eure Nato, eure teuren Amerikaner, eure verdammte Kasperregierung und die Lobby-EU haben ihm schlicht keine Wahl gelassen….so siehts doch aus.
        Der böse Russe tut nun endlich etwas gegen wirklichen Naziterror in Europa – weil es niemand anders tut – nicht tun WILL —> (SCHON WIEDER) !!
        Ich bin gegen Krieg – natürlich! Ich bin allerdings auch kein Realitätsverweigerer und schaue mir die Fakten an, auch wenn das oft nicht einfach ist. Wer mit Logik an dieses Thema herangeht, wird schnell feststellen wo die Lügner und Partizipienten wirklich zu verorten sind, die diese gefährliche Krise herangezüchtet haben.
        Redet den Scharfmachern nicht nach dem Mund und verweigert den Medien das Vertrauen….DENKT SELBST!!
        Der Friedenspanzerkommandant

        https://dasendederglobalenelite.wordpress.com/2022/02/28/ich-mus-das-jetzt-loswerden-fur-all-die-heuchler-die-auf-den-zug-prayforukraine-aufspringen-und-sich-emporen/

        • Die Nazi-Keule

          Wenn man keine Argumente mehr hat, sagt man was von Nazis und schon geht alles. Darf man dann auch die AfD aus dem Bundestag entfernen? Im Grunde wäre das ja auch Entnazifizierung?

        • Bestätigungsblase

          Ihre Bestätigungsblase funktioniert in der Ukraine-Frage genauso gut, wie beim Thema Corona.
          Statt sich ohne Vorbehalte gegen den kranken Diktator im Kreml zu stellen, suchen Sie krampfhaft nach „Argumenten“, um Ihre jahrelange Gefolgschaft und Verteidigung von Putin zu rechtfertigen.
          Selbst jetzt relativieren Sie und führen Nebenkriegsschauplätze. Der jetzige Präsident ist mit überwältigender Mehrheit von ukrainischen Volk gewählt worden.
          In jedem Land gibt es Nazis. Diese finden sich u.a. auch dort, wo Corona-Leugner von „Corona-Diktatur“ schwafeln. Und genau in diesem Dunstkreis bewegen Sie sich.

        • Es ist schon traurig wie Sie, Herr Meyer, Russia Today Meinungsmache verbreiten. Sie sollten sich etwas schämen, auch wenn man jetzt ihren wahren Charakter erkennt.
          Russland wurde von niemanden angegriffen, von niemanden bedrängt, von niemanden bedroht, tut dies aber fortwährend mit anderen.
          Putin hinterlässt den Russen ein Erbe als Brudermörder, Verräter, Heuchler, Vertragsbrüchige und hinterlistiges Volk welches die Russen so schwer werden ablegen können wie die Deutschen ihre Nazivergangenheit.

          • Walter Keutgen

            Joseph, die Szenen 2014 aus Kiev, besonders im Parlament, ließen auf Anwesenheit von Rechtsextremen schließen. Sie wurden von den üblichen öffentlichen und privaten Fernsehprogrammen, jetzt Mainstream genannt, übertragen. Julia Timoschenko hatte in einem abgehörten Telefongespräch so etwa gesagt, man solle eine Atombombe auf die russenfreundlichen Ostler abwerfen. Ich werte das als eine Entgleisung in der Hitze des Gefechts, aber der Mainstream inklusive Angela Merkel hat eine harsche Kritik an ihr (wegen eines abgehörten Telefongesprächs!) aufgebaut und man hört nichts mehr von ihr. Ihre Rede auf dem Maidanplatz war auch sehr hitzig. Was sie gesagt hat, weiß ich nicht mehr, zumal ich kein Ukrainisch verstehe.

            Alles ganz ohne Russia Today u.a.

            • Corona2019

              @ – Joseph Meyer

              Jetzt steigen Sie mal wieder runter von ihrem aufgeregten Ackergaul.
              Es gab Frieden, verstehen Sie? Frieden.
              Ich könnte jetzt auch eine Geschichte erzählen zum Nordischen Krieg zwischen 1700 und 1721 den Russland begonnen hat.
              Übeltäter in der Vergangenheit suchen geht ganz einfach.
              Fakt ist :
              Die Mehrheit der ukrainischen Bevölkerung wollten von Russland nichts mehr wissen.
              Das Kleinkind steckt in Putin, weil er das Gefühl hat ihm hätte jemand im Sandkasten sein Förmchen geklaut .
              Und das Kleinkind steckt auch in ihnen, weil sie sich in der zweijährigen Pandemie Zeit ,ebenfalls nur damit beschäftigt haben, Vergleiche zu ziehen die mit aktuellen Themen nicht zur Problemlösung beitragen.
              Ich kann zwar nicht verstehen weshalb jemand den gleichen Fehler zweimal macht, aber ihnen scheint es ja nicht aufzufallen.
              Jetzt wissen Sie ja Bescheid.

              Oh danke Corona 2019
              Aber bitte Herr Meyer, sehr gerne.
              Und tschüss.

            • Da hier ja so gerne von Rechtsextremen in der Ukraine gesprochen wird, wieviel Prozent haben denn rechtsextreme Parteien bei den letzten Wahlen in der Ukraine erreicht? Und wieviel z.B. in Frankreich?

              • Walter Keutgen

                Joseph, es ging mir um Russia Today. Die am Fernsehen zu sehende Szene 2014 im ukrainischen Parlament war, dass ein Mitglied ein anderes verprügelte oder mit einer Waffe bedrohte. Einige Kommentatoren sprachen nicht von einem Rechtsextremen sondern einem Nazi. Ansonsten verfolge ich Politik nicht im Detail. Suchen Sie sich die Zahlen. Meiner Kenntnis nach ist so etwas noch nie in der französischen Nationalversammlung vorgefallen.

                Wenn es so zwischen Flamen und Wallonen wäre, dann Gnade uns Gott. Habe ich schon anderswo hier geschrieben.

    • Wie sich das Ruder bei dir auch wieder dreht. Du bist echt der Wendehals der politischen Kommentatoren. Machst in der Form einen auf erhaben. Vor ein paar Tagen war die Ukraine noch Geschichte. Russland auf alles vorbereitet und alles war durchdacht. Die Reaktion der Kuschel Europäer lächerlich. Jetzt gehts für Putin den Bach runter. Die Sanktionen und der Widerstand zeigen jetzt schon Wirkung. Einen langen Krieg kann der irre aus dem Kreml sich nicht leisten – leider (für ihn) scheint er den Widerstand der Ukrainer unterschätzt zu haben. Vielleicht ist alles doch keine böse von den USA angezettelte Verschwörung und der überwältigende große Teil des Landes will sich tatsächlich gen Westen orientieren !?!?

  52. Putin ist völlig skrupellos. 1999 hat er Grosny in Trümmer gelegt. Da es gegen eine muslimische Teilrepublik ging hat sein Volk, und auch der Westen, das so akzeptiert und schnell wieder vergessen. Der Konflikt in der Ukraine hingegen wird meines Erachtens von vielen Russen als eine Art Bruderkrieg wahrgenommen; und da liegt die Toleranzschwelle deutlich niedriger. Mit jedem weiteren Kriegstag verliert Putin auch innenpolitisch an Rückhalt. Gut möglich dass dieser jetzt schon absehbar missglückte Militäreinsatz der Anfang vom Ende der Ära Putin darstellt. Aber Achtung, für alle die sich darüber freuen, immer abwarten wer danach kommt….

    • Wie sich das Ruder bei dir auch wieder dreht. Du bist echt der Wendehals der politischen Kommentatoren. Machst in der Form einen auf erhaben. Vor ein paar Tagen war die Ukraine noch Geschichte. Russland auf alles vorbereitet und alles war durchdacht. Die Reaktion der Kuschel Europäer lächerlich. Jetzt gehts für Putin den Bach runter. Die Sanktionen und der Widerstand zeigen jetzt schon Wirkung. Einen langen Krieg kann der irre aus dem Kreml sich nicht leisten – leider (für ihn) scheint er den Widerstand der Ukrainer unterschätzt zu haben. Vielleicht ist alles doch keine böse von den USA angezettelte Verschwörung und der überwältigende große Teil des Landes will sich tatsächlich gen Westen orientieren !?!?

  53. Karli Dall

    „So finanziert Deutschland RUSSLANDs Krieg gegen die Ukraine – auch die SWIFT-Sanktionen ändern das kaum“ (Business Insider D)

    Allen bisherigen Sanktionen zum Trotz: unser Geld fließt weiter nach Russland, während Putin die Ukraine mit Krieg überzieht. Auch die jüngste Entscheidung, einige russische Banken vom Zahlungssystem Swift auszuschließen, ändert daran kaum etwas.
    Europa überwies für Energie mehr Geld nach Russland, als Moskau für sein Militär ausgibt.
    Die Hauptrolle in Russlands Energie-Strategie kommt Deutschland zu. Wir sind der mit Abstand größte Energiekunde Russland und besonders auf dessen Lieferungen angewiesen. In Deutschlands Energiemix kommt etwa ein Viertel der Primärenergie aus Erdgas. Fast die Hälfte davon fließt aus Russland.
    Auf diese Weise hat Russland Währungsreserven von 640 Milliarden US-Dollar angehäuft, die zu den höchsten Reserven der Welt gehören. Wer einen Krieg nicht nur beginnen, sondern auch länger führen will, muss Reserven haben.“

    Deutschland hat viele Windmühlenpolitiker in der Regierung, die die Windmühlen zum Pumpen von Erdgas im Schwarzwald oder in der Lüneburger Heide einsetzen sollten um unabhängig von Russland zu sein. Denn den Strom werden wird künftig überwiegend von Frankreich beziehen können.

    Gut ist, dass trotz der Widerstände von Deutschlands Grünen, jetzt Atomkraft als Grün und nachhaltig eingestuft wurde.

  54. Andreas Peylo

    Wenn ich schon Putin sehe, diesen Großkotz auf seiner Zarentreppe mit den hirnlosen Zinnsoldaten, die mit größtem Stolz ihre hohlen Köpfe nach Zar Putin drehen, da könnte ich glatt zum Einschreiter werden.

  55. Mich würde es selbst nicht mehr wundern, wenn das Treffen zu Friedensverhandlungen dazu genutzt würde die ukrainische Delgation zu vergiften oder sonst wie loszuwerden und anschließend jede Beteiligung von sich zu weisen.

  56. Wie dramatisch die Energieabhängigkeit von Russland ist, und durch welche Fehler „grüner“ Politik es dazu kommen konnte:
    https://www.tichyseinblick.de/podcast/gasmarkt-beben-in-der-energiewelt/
    Im neuen TE-Podcast spricht Holger Douglas mit Prof. Fritz Vahrenholt über grüne Energiepolitik und über Verwerfungen auf dem Gasmarkt durch Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine.
    ////
    Deutschland will jetzt nationale „Kohlevorräte“ anlegen und auch der Atomausstieg steht zur Debatte. Es ist traurig dass erst ein Krieg die Politiker zu rationalem Handeln zwingt, Argumenten hat man sich ja jahrelang verschlossen.
    Der Belgische Atomausstieg dürfte nach diesem Krieg ebenfalls vom Tisch sein.

  57. Also ich bin nur gespannt bis wann das Stillschweigen des Herrn Meyer und des Herrn Balter dauert…
    Das arme Russland und der arme Vladimir. Keiner versucht auch nur ansatzweise diese zu verstehen.  « Dabei wollen sie doch nur gutes verrichten in der Ukraine. »

  58. Vorschlag

    Wenn Putin Kiew haben will, soll er in einem 1 gegen 1 gegen den Bürgermeister von Kiew antreten. Er macht doch immer einen auf Macker und Judomeister, dann sollte er doch auch sicher Vitali ohne Probleme umhauen können… war ja schließlich der schlechtere der beiden Klitschkos,

  59. Erleuchtung Jean

    Die Friedensgespräche haben nur ein Null-Ergebnis gebracht.
    Deshalb machen die Russen weiter.

    Dass sie den Druck erhöhen ist offensichtlich, um ein verwertbares Ergebnis beim nächsten Treffen zu erreichen.
    Die militärischen Handlungen zu unterbrechen, wäre aus strategischer Sicht falsch, da Deutschland und die EU währenddessen Waffen in die Ukraine liefern.
    Durch die Waffenlieferung entstehen auf beiden Seiten nur schlimme Schicksale.

    Die Russen wollten – wie man lesen konnte – den Konflikt schon am Samstag, 26. 2. beenden.

    • Corona2019

      Hmm. 5,7 Milliarden Dollar.
      Ob man für dieses Geld nicht besser eine Spezialeinheit , bestehend aus US-Bürgern und Europäern zusammenstellt ,um den Bekloppten von seinem Thron zu holen.
      Am besten wenn er das Klopapier in der Hand hält, dann kann er schon nicht schießen.
      Sieht so aus als würde dieser Krieg doch nicht ein so schnelles Ende nehmen.
      Kostet aber nicht nur den Russen Geld oder den USA, sondern auch uns.
      Noch viel schlimmer ist natürlich, das wieder wegen eines Menschen tausende andere sterben müssen, vertrieben werden, und die unschuldige in anderen Ländern eine neue Existenz aufbauen müssen, bei denen wir als ebenfalls unschuldige auf vieles verzichten werden müssen, um dies zu ermöglichen.

  60. Die Ukraine drängt darauf unbedingt zu Europa dazu zu gehören. Aus welchem Grund auch immer hat die EU bis jetzt die Mitgliedschaft abzublocken.
    Frage: Wenn Die Ukraine zu EU gehört werden wir dann auch für Putin zum Kriegsgebiet erklärt?
    Wir müssten dann wenn wenn einer unserer Staaten angegriffen wird mit in dem Krieg ziehen, oder sehe ich das falsch?

    • @Jan, eine Aufnahme in die EU wird etliche Jahre dauern und die Ukraine kann in einer Krisensituation wohl kaum die Bedingungen schaffen.
      Bis dahin gibt’s mehrere Möglichkeiten:
      Entweder ist Putin ist die Luft ausgegangen und er könnte dann die „Bunkerepisode“ von Berlin nachahmen, oder aber die Ukraine ist inzwischen eine Wüste und Durchgangsgebiet für das Schlachtfeld Europa.

  61. Der Krieg in der Ukraine führt Europa schonungslos seine Ohnmacht vor. Militärisch ist Europa ein Zwerg, wirtschaftlich auch nicht viel größer. Hinter Putins Russland steht China, die neue Großmacht, die natürlich eine eigene Agenda durchsetzen will.
    ////
    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/russlands-spiel-und-chinas-nutzen/
    Wie sinnvoll sind Sanktionen, wenn China Russland hinter den Kulissen hilft? Nur innere Erneuerung und die Einsicht, dass China die eigentliche Herausforderung dieser Zeit ist, wird den Westen in Zukunft wieder erfolgreich machen.
    /////
    Unsere „Sanktionen“ sind in diesem Spiel kaum mehr als Nadelstiche. Selbst heute fließt das russische Gas weiter gegen Westen, und das Geld dafür weiter Richtung Osten. Europa muss seine Sicherheitspolitik, und vor allem seinen Energiepolitik, ganz neu denken um aus dieser Abhängigkeit heraus zu kommen. Und nein, es sind nicht die Windmühlen und Solardächer die uns retten können. Das sieht man hier:
    https://www.agora-energiewende.de/service/agorameter/chart/power_generation/26.02.2022/01.03.2022/today/
    Wir müssen wieder Industriepolitik betreiben und keine Klimarettungsphantasien an den Tag legen. Auch das muss eine Lektion aus diesem unseeligen Krieg in Europa sein.

  62. Andreas Peylo

    Belarus, Nordkorea, Eritrea und Iran. Das sind die einzigen Freunde, die aus Abstimmung der UN-Vollversammlung Putin noch hat.

    Wenn wir Glück haben, hält sich Präsident Putin keine drei Wochen mehr.

      • Corona2019

        @ – Andreas Peylo

        Drei Wochen wäre ein Wunder. Es hängt jetzt alles vom Russischen Volk ab, ob sie ihn weiter als Präsident akzeptieren.
        In diesem Fall kann nur das Russische Volk selber diesen Krieg beenden, weil ihm Meinungen von außerhalb sowieso nicht interessieren.
        Ist es den Bürgern dieses Landes gleichgültig, oder noch schlimmer, befürworten diesen Krieg , dann wird das so lange dauern bis sich niemand mehr in der Ukraine befindet, der nicht mit der Meinung Putins einverstanden ist. Bzw, ich glaube dass er diesen Krieg ganz leicht gewinnen wird, weil sein handeln nicht nur die Einnahme der Ukraine ist, sondern auch der Destabilisierung andere Länder dient ,die sich natürlich gezwungen sehen diese Flüchtlinge aufzunehmen.
        Die dadurch entstehenden Probleme können sich viele noch nicht vorstellen, Putin aber schon.
        So schwächt man unbemerkt seine Gegner, um sich danach das nächste Land unter den Nagel zu reißen.
        Größenwahn kann man nicht bestrafen, man kann ihn nur heilen, und das wird nur durch sein eigenes Volk gelingen, oder er selber ist natürlich in ferner Zukunft verloren.

  63. Andreas Peylo

    Sorry Iran.
    Syrien war’s.
    Jetzt muss ich einen Urlaub in Iran versprechen.

    Ich bitte um Entschuldigung bei allen Iranerinnern und Iranern für meinen Fehler.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Peylo

  64. Andreas Peylo

    Dauert nur drei Wochen.

    Aber nochmal!
    Ich muss mich bei allen Iranerinnen und Iranern entschuldigen wegen meines Fehlers. Denn nicht Iran, sondern Syrien ist der vierte Freund Putins.

    Sorry Iran.

  65. Neneewaa

    Lawrow betonte nun: „Wir haben eine Militärdoktrin, die die Parameter und Bedingungen für den Einsatz von Atomwaffen beschreibt.“ Eine „Eskalation um der Deeskalation willen“ werde es nicht geben, sagte er. „Aber das Gespräch über einen Atomkrieg ist jetzt im Gange.“ Das liege allein am Westen. Er warf westlichen Staaten auch „Hysterie“ vor.

    Der Minister kritisierte vor allem die USA scharf. „Die folgenden Vergleiche drängen sich für mich auf: Sowohl Napoleon als auch Hitler wollten einst Europa unterjochen. Jetzt haben die Amerikaner es unterjocht“, sagte Lawrow.

    Quelle: ntv.de, cls/dpa

    Könnte da was Wahres gesprochen sein?
    Aus Angst handeln wir irrational und hysterisch. Ein Bekannter käuft Vorräte für 2 Jahre und bereitet seinen Bunker vor.
    So extrem wie er denken viele und agieren manche.

    • Ach Neneewaa

      Über Corona die Energiekrise und Ukraine ist das was Sie aufwerfen die erschreckende Erkenntnis nach 50 Jahren Bildungsoffensive und Aufklärung. Sie bezeichnen ihren Bekannten als ängstlich und hysterisch?

      • Neneewaa

        Ist es denn für uns immer hilfreich von zu vielen überwiegend schlechten Informationen und Nachrichten regelrecht bombardiert zu werden? Manche Menschen können das nicht mehr richtig kanalisieren. Ist meine Meinung. Die einzigsten Positiven Infos sind der Wetterbericht für die nächsten Tage und hoffentlich Stufe Gelb vom Codeco.

  66. Gut, das die Russen die zwei Atomanlagen selbst schützen. Ukrainische Selbstmordkommandos, zivile Söldner, vom ukrainischen Präsidenten animierten Bombenbastler sind in ihrem Selbstverteidigungswahn zu allem fähig.

    • Andreas Peylo

      Siebenmillionen Ukrainer fliehen derzeit in die EU. Bald kommen noch siebzigmillionen Russen dazu, weil sie unter GRÖFAZ PUTIN nicht länger leben können, ohne geschlagen oder verhaftet zu werden oder irgendwelcher sonstiger strafrechtsrelevanter Repressalien ausgesetzt zu werden. Und dann schreiben Sie so einen Scheißdreck, Sie Putintroll!

  67. Mithörer

    @Andreas Peylo (Kommentar vom 04/03/2022 04:32)
    Schon interessant, dass solche gehässigen und menschenverachtende Kommentar hier auf OD ohne Bedenken einfach frei geschaltet werden.
    Ob das mit den Richtlinien übereinstimmt?

  68. Das Ding

    @ Mithörer
    Hier wird so einiges freigeschaltet, was auf der anderen Seite nicht schlecht ist!
    Beiträge von Alibaba, Fluppz , „Dr“ Meier und Konsorten zeigt mir, zu was für einen traurigen Haufen unser Land geschmolzen ist!
    Sind nicht alle so, aber viele

  69. Johann Klos

    Meine Hochachtung gilt all den Menschen in Russland die sich trotz den erheblichen Risiken und Strafen auf die Straße wagen um gegen Putin, seine Spießgesellen demonstrieren.

    Möge sich Eure Zahl sich in Kürze exponentiell erhöhen und auch viele aus Militär, Polizei, OMON und anderen Institutionen sich bei Euch einreihen und die Letztgenannten die verbrecherischen Befehle gegen die eigene Bevölkerung nicht mehr mitmachen.

    • Andreas Peylo

      Die Einrichtung einer Flugverbotszone in der Ukraine würde ja keinen souveränen Staat der Welt bedrohen oder angreifen, sondern lediglich das Territorium der Ukraine und zwar nur das Territorium der Ukraine vor dort stattfindenden Attacken schützen.

          • @Andreas Peylo
            Statt hier ständig rum zu labern, setzen sie sich am besten in den nächsten Zug, ein ungebrauchtes neues belgisches Mascchinengewehr unterm Arm und treten dem ukrainischen Komiker zur Seite. Der braucht demnächst bestimmt zu seinem besonderen Schutz todesmutige Gorillas. Vergessen sie die Munition nicht und …hofffentlich können sie es bedienen. Den Lauf schön nach vorne richten, nicht umgekehrt, ansonsten, … Todesgefahr.

  70. Während viele Menschen Angst haben,meine Familie und ich übrigens auch,finde ich es zum Kotzen wie von allen Seiten Druck auf die Nato ausgeübt wird doch einzugreifen.Dieser Druck kommt einerseits von der immer radikaleren Vorgehensweise Putins ,aber auch vom ukrainischen Präsidenten,der durch die sinnlose Opferung seines Volkes den Westen immer mehr sensibilisieren will.Zu meiner grossen Enttäuschung beginnt auch jetzt die Presse noch in diese Kerbe zu schlagen.Alsob sie jetzt nicht schon genug zu berichten hätten,scheinen gewisse Medien geil nach noch dickeren Schlagzeilen zu sein.

  71. „Wolodymyr Selenskyj kritisiert Nato wegen Ablehnung von Flugverbotszone (© Sepp Spiegl / imago images/sepp spiegl)“

    Selenskyi, ein Brandbeschleuniger?
    Benötigen wir solche Persönlichkeiten?

  72. „Selenskyj spricht per Live-Schalte zu Demonstranten
    04:57 Uhr: Inmitten des russischen Krieges gegen sein Land hat sich der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj am Freitagabend per Live-Schalte an Demonstranten in Frankfurt und mehreren anderen europäischen Städten gewandt. „Wenn die Ukraine fällt, werden alle fallen“, warnte er in seiner Rede vor den Auswirkungen des Krieges auf den ganzen Kontinent.“

    „Wenn die Ukraine fällt, werden alle fallen“.

    Wer glaubt ihm?
    Werden die Demonstranten ihm helfen können?

  73. OD: Mach O wie Omikron kommt P wie Putin…

    Danach käme Q. Das wäre dann was?
    Q wie Quintessenz? Q wie Q-Handel😁?
    Oder doch nur wieder Q wie Quarantäne , vielleicht dieses Mal wegen C&A. Corona und Atomareverstrahlung😔

  74. karlh1berens

    Die Rettung ukrainischer Zivilisten aus der Stadt Mariupol – wie bei den bilateralen Gesprächen in Weißrussland vereinbart – ist an den faschistischen Bataillonen, welche in Mariupol eingekesselt sind, gescheitert weil diese Bataillonen die Zivilisten als humanitärische Schutzschirme missbrauchen.
    Eine Lösung der Krise ist laut russischer Sicht nur lösbar durch Eliminierung dieser „faschistischen Elemente“.
    Übrigens muss man anmerken, dass in 2014 diese „Elemente“ (Asov-Bataillon) durch Handschlag durch den damaligen Außenminister Steinmeier „geadelt“ worden sind.
    Außerdem ist bekannt, dass diese „Elemente“ durch die Unterstützung der USA und ihrer biochemischen Labore (unter Zuhilfenahme türkischer Drohnen) eine Attacke auf die Bevölkerung des Donbas und russischer Grenzregionen versucht haben.
    Folglich handelt es sich hier um Notwehr – was auch die plötzliche Reaktion der Russischen Föderation erklärt.
    Darüber hinaus befindet sich Selensky mittlerweile in Polen.
    Apropos Polen : Schwarzafrikaner werden an der Grenze zu Polen in die Ukraine zurückgeschickt – auch eine bekannte Reaktion aus alten Zeiten.

  75. Weitsicht

    Vielleicht sollte OD mal drüber schlafen in wieweit bei einer solchen Masse an gepostetem die neuesten nicht zuerst angezeigt werden.

    Zum zweiten
    Kleine Anmerkung am Rande.
    Amerikas UN-Botschafterin: Sehen hunderte getötete Russen pro Tag

    Die amerikanische UN-Botschafterin Linda Thomas-Greenfield hat von hohen russischen Verlusten im Ukraine-Krieg berichtet. „Wir sehen, dass jeden Tag Hunderte von russischen Soldaten getötet werden“, sagte Thomas-Greenfield am Sonntag dem US-Sender ABC. Kremlchef Wladimir Putin spüre die Folgen seines Handelns. Die Diplomatin sagte dabei nicht, wie viele Opfer es auf ukrainischer Seite nach Einschätzung der USA gibt.

    Russland selbst hat erst am Mittwoch 498 getötete Soldaten in den eigenen Reihen bestätigt. Das ukrainische Militär hat bisher keine Angaben zu den eigenen Gesamtverlusten gemacht. (dpa)

  76. Belgofritz

    Aus der „taz“, die eher links-grün, systemkritisch, ausgerichtet ist:

    „Am Sonntag ging die Hilfe für die Menschen aus Irpin weiter, aber die Intensität der Gefechte nahm zu. Keine Waffenruhe, keine grünen Korridore zur Evakuierung der Bevölkerung, keine Zugeständnisse des russischen Militärs; es setzte die ­Angriffe auf Kiew fort. Vor den Augen von Journalisten schlug eine Rakete in einer der Hauptstraßen von Kiew ein, auf der Menschen zu einem Evakuierungspunkt rannten. Mehrere Menschen kamen dabei ums Leben.
    Der Journalist Andrei Dubtschak, der dieses Ereignis filmte, sagte: „Die russische Armee greift gezielt die Zivilbevölkerung an, die versucht, aus Irpin fortzukommen. Das ist eine dokumentierte Tatsache. Vor meinen Augen starben eine Frau, ein Junge und ein Mädchen im Teenager-Alter. Offenbar handelte es sich um eine Familie.“ In seinem Video ist zu sehen, wie ihre Koffer in alle Richtungen fliegen und nur ein Käfig mit einem Haustier auf der Straße stehen blieb.“

    https://taz.de/Flucht-aus-Kiewer-Vororten/!5834064/

    • Das ist doch einem Berens, Scholzen, Meyer, Ich und wie sie alle heissen egal. Die finden dass es Selbstverteidiung ist wenn Russland seine Truppen in die Ukraine schickt um Menschen zu masakrieren.
      Nicht nur Putin ist ein Verbrecher, hier schreiben einige die keinen Deut besser sind.

  77. Neneewaa

    Keine Sorge der Westen weiß was Putin vorhat ebenso weiß Putin was der Westen ( sorry USA) vor hat. Aber wenn sich 2 streiten, dann freut sich ja bekanntlich der Dritte ( China) und leiden wie immer die unschuldigen Zivilisten.

  78. Karli Dall

    „Selenskyj fordert Verzicht auf Öl und Gas aus Russland“ – Wenn man von Selensky etwas liest oder hört, dann handelt es sich um Forderungen.

    Außerdem, der Selensky hat gut reden, sitzt bzw. wohnt er doch an der Gas- / Ölleitung.

  79. Andreas Peylo

    Mariupol muss s o f o r t mit einer militärischen Spezialoperation von den bewaffneten Banden Putins befreit werden. Wie die ganze Ukraine. Die Horden Putins müssen vertrieben werden. Wie Putin selber.

  80. Andreas Peylo

    Dimitri Schostakowisch oder Shostakowich auch. Keine Frage.

    Was will denn da noch so ein kleines Putin! Ja was will der Kleine noch!

    Putin!! Wie hört sich das denn überhaupt an! Wie eine Weihnachtsgans. Nein, kein Appetit!

  81. Andreas Peylo

    Das ist schon ganz schön bitter, dass das Verbrecherregime Putin vom Schwarzen Meer, dem russischen Territorium oder von sonstswo aus Raketenangriffe auf die ganze Ukraine abfeuern darf und die Ukrainer das nicht mit einem einzigen Schuss auf russisches Territorium vergelten dürfen. Ohne dann als Kriegsanstifter dazustehen.

    Und dann wird den geschundenen Ukrainern nicht einmal eine Flugverbotszone über deren Himmel gewährt.

    Zieht es der Westen vor, aus Angst die Ukraine sich selbst zu überlassen? Das bereitete aber mehr Angst als eine Flugverbotszone über dem Luftraum der Ukraine. Was, wenn das Verbrecherregime Putin danach vom Westen jährlich eine Billionen Dollar will! Undenkbar?

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern