Meinung

Entpuppt sich Putin als ein Hitler 2.0? [Kommentar]

24.02.2022, Israel, Tel Aviv: Demonstranten halten Fahnen und Plakate, auf denen unter anderem „Putin = Hitler“ steht, während sie an einer Pro-Ukraine-Demonstration vor der russischen Botschaft teilnehmen. Foto: Oded Balilty/AP/dpa

„Putin Ukraine 2022, Hitler Polen 1939“ steht auf einem Plakat, das bei einer spontanen Kundgebung in Paris gegen den russischen Einmarsch in die Ukraine am Donnerstag zu sehen war. Und in der Tat drängt sich ein Vergleich zwischen beiden Überfällen auf.

Ein großer Unterschied zwischen 1939 und 2022 ist, dass man aus heutiger Sicht weiß, was nach dem Überfall von Hitler-Deutschland auf Polen am 1. September 1939 geschehen ist, denn es war der Beginn des Zweiten Weltkriegs, während man im Falle der Invasion Russlands in die Ukraine an diesem Donnerstag, dem 24. Februar 2022, noch nicht wissen kann, welches die mittel- und langfristigen Folgen sein werden.

Parallelen gibt es aber: Hitler hatte den Einmarsch in Polen am 1. September 1939 mit einer Lüge begründet, indem er behauptete, polnische Soldaten hätten den Rundfunksender Gleiwitz, im heutigen Gliwice, überfallen.

24.02.2022, Bayern, München: Teilnehmer einer Demonstration gegen den Angriff Russlands auf die Ukraine protestieren am russischen Generalkonsulat. Dabei wird ein Schild mit der Aufschrift „Putin ein zweiter Hitler!“ in die Höhe gehalten. Foto: Matthias Balk/dpa

„Polen hat heute Nacht zum ersten Mal auf unserem eigenen Territorium auch mit bereits regulären Soldaten geschossen. Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen! Und von jetzt ab wird Bombe mit Bombe vergolten“, verkündete Adolf Hitler im Berliner Reichstag.

Ebenfalls mit einer Lüge begründete Putin am Donnerstag den Überfall Russlands auf die Ukraine. Man wolle dort Menschen schützen, die „seit acht Jahren Misshandlung und Genozid ausgesetzt“ seien. Putin wörtlich: „Und zu diesem Zweck werden wir uns um die Entmilitarisierung und Entnazifizierung der Ukraine bemühen und diejenigen vor Gericht stellen, die zahlreiche blutige Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung, einschließlich der Bürger der Russischen Föderation, begangen haben…“

Der deutsche „Blitzkrieg“ zwang vor über 82 Jahren Polen innerhalb von vier Wochen in die Knie. Es war der Beginn eines weitaus größeren, barbarischen Krieges, der bald weite Teile der Welt ergriff und unfassbares Leid über die Menschen brachte.

In Deutschland wird der 1. September alljährlich als „Antikriegstag“ begangen. Man könnte künftig den 24. Februar in Erinnerung an den russischen Überfall auf die Ukraine im Jahr 2022 ebenfalls zu einem „Antikriegstag“ erklären.

Übrigens hatten die Westmächte auch schon 1939 eine „Appeasement-Politik“ betrieben, also eine Politik der Beschwichtigung, wie sie vor einigen Jahren unter anderen auch die ehemalige deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der frühere französische Präsident François Hollande praktiziert haben. Heute jedoch erweist sich Putin, dem man jahrelang den Hof machte, als Aggressor.

Putin-Hitler-Vergleich schon 2014 nach Annexion der Krim

Der Münchner Historiker Michael Wolffsohn glaubt nicht an eine großflächige Ausweitung des von Russland begonnenen Angriffskriegs gegen die Ukraine. „Aus dem Ukraine-Krieg wird kein Weltkrieg“, sagte er der „Bild“-Zeitung. Ein solcher wäre „das Ende der Welt“ – und das wüssten die Präsidenten Russlands, der USA und Chinas.

Wolffssohn sagt aber auch: „Die Ukraine wird als Staat untergehen. Schuld daran sind auch Angela Merkel und Olaf Scholz mit ihren Parteien, denn sie haben das Monster Putin gefüttert.“

01.09.1939, —: Beim Einmarsch deutscher Truppen in Polen am 01.09.1939 reißen Soldaten der deutschen Wehrmacht einen rot-weißen Schlagbaum an der deutsch-polnischen Grenze nieder. Foto: dpa

Ob Putin ein Hitler 2.0 wird, kann man heute nicht sagen. Vergleiche zwischen den beiden hatte es schon 2014 nach der Annexion der Krim durch Russland gegeben.

Die damalige amerikanische Außenministerin Hillary Clinton rückte Wladimir Putin in die Nähe von Adolf Hitler und sorgte damit für viel Wirbel. Später relativierte Clinton ihre Aussagen. Sie habe nur darauf hingewiesen, dass Putin eine russische Militärpräsenz auf der Halbinsel Krim und möglicherweise auch in östlichen Teilen der Ukraine damit rechtfertige, dass russische Minderheiten dort geschützt werden müssten. „Das erinnert an die Behauptungen, die damals in den 1930er Jahren gemacht wurden, als die Nazis immer davon sprachen, wie sie ihre deutschen Minderheiten in Polen, der Tschechoslowakei und anderswo in Europa beschützten müssten“, so Hillary Clinton.

Auch in Tschechien stellten 2014 nach der Annexion der Krim Kritiker den russischen Präsidenten Putin als Hitler dar. Aktivisten enthüllten ein riesiges Banner am Rathaus in Liberec. Die Fotomontage zeigt den Kremlchef mit Hitlerbart und Hakenkreuzsymbol, wie er eine Hand wie Napoleon auf Brusthöhe hält.

Die konservative polnische Zeitung „Rzeczpospolita“ schrieb nach der Annexion der Krim über den russischen Präsidenten: „Es war ein surreales Erlebnis, die Botschaft des russischen Präsidenten Wladimir Putin über die Rückkehr der Krim ins Vaterland zu hören. Es war schwierig, dem Eindruck zu widerstehen, dass wir das schon einmal gehört haben – in Zeiten, an die wir uns nicht erinnern wollen. Wladimir Putin spricht nämlich die Sprache Adolf Hitlers.“ (cre)

Zum Thema siehe auch folgende Kommentare auf OD:

83 Antworten auf “Entpuppt sich Putin als ein Hitler 2.0? [Kommentar]”

  1. Vom „lupenreinen Demokraten“ (Alt-Kanzler Schröder) zum Hitler 2.0. Es scheint dass niemand mehr in der Lage ist ausserhalb hirnloser Vergleiche einen Autokraten wie Putin richtig einzuordnen. Es sind diese Stereotypen in der westlichen Politik und Medien die letztendlich zu der aktuellen Situation führen. Zuerst will man der beste Freund Russlands sein (lupenreiner Demokrat) und wenn dieser „gute Freund“ anfängt die eigenen Schwächen für sich auszunutzen kommt der ultimative Hitler-Vergleich. Böser geht ja nicht. Es ist wie in der Ehe, erst redet man sich trotz allem ein der andere liebt dich doch, dann gibt es Prügel, und schon schlägt das Pendel in die andere Richtung aus… Nach 30 Jahren verfehlter Russlandpolitik jetzt mit dem Hitler-Vergleich um die Ecke kommen ist ein weiterer Beweis für die Unfähigkeit unserer wohlstandsverwahrlosten Gesellschaft mit einer existentiellen Bedrohung rational umzugehen.

    • Daxgeschwurbel.
      *Niemand, ausser Schroeder hat ihn als lupenreinen Demokrat und „besten“ Freund sehen wollen.
      *In punkto hinrissiger Vergleiche sind Sie einer der Experten hier. Was mussten wir alles an Vergleichen von euch Aluhütchen Mimimi-minderheit ertragen. Da war jeder Vergleich, egal wie sehr an den Haaren herbeigezogen gerade gut genug und jedes Mittel recht.

      Putin schafft sich seinen Platz in den Geschichtsbüchern, als durchgeknallter, wahnsinniger Massenmörder, der zu spät gestoppt wurde und da ist er mit Hitler in bester Gesellschaft.

        • Offensichtlich ist DAX ein, von Putin bezahlter Troll, also nicht wirklich ernst zu nehmen.
          – wer hatte doch gleich gesagt: ab 5:45 wird zurück geschossen? Putin wars nicht ;-)
          – wer ist ´39 bei seinem Nachbarn einmarschiert? Putin wars nicht ;-)
          – wer will seine Bevölkerung in anderen Ländern schützen? Putin wars nicht ;-)
          – wer hat Frauen und Kinder ermordet und in den Krieg geschickt? Putin wars nicht ;-)
          – usw…..
          Es war ein Nazi, ein Faschist. Genau wie Putin!

    • @Dax. Gut getroffen. Leider sind hier zu viele Leute unterwegs welche nicht rational denken können. Immer aus dem Bauch raus. Solange USA und NATO Kriege führten, mit zigtausend Toten, wurde weniger gejammert. Jetzt wo es gegen einen selbst gehen könnte ist das Geheule groß. Wie armselig.

    • Klötschkopp

      Hallo Dax,
      Ihre Ausdauer bewundere ich. Ihre Kommentare sind ehrlich und korrekt.
      Leider haben wir nur noch Meinungspolitiker und Meinungsmedien.
      Bei den meisten Menschen sind diese Statements willkommen da man seinen persönlichen Müll
      über andere ausschütten kann ohne selbst sein Wohlstandsnest zu verlassen.
      Die Welt besteht nur noch aus Heuchlern und Tricksern.
      Lassen Sie sich nicht unterkriegen obwohl es wenig Zweck hat. Die meisten Menschen können nicht denken und wollen es auch nicht.

      • Corona2019

        @ – Lina 13:30

        Wo kommen Sie denn plötzlich her?.
        Sollten Sie es nicht ironisch meinen, können Sie uns doch sicher verraten was @- Dax
        Ihnen für ihren Kommentar bezahlt hat. :-)
        ——————————————-
        @ – huhu 13:36

        Entweder haben sie gute Augen, oder tragen eine Brille mit genau der Sehstärke die man braucht um den Durchblick zu bewahren. 👍

  2. Zuhörer

    Was sagte Dieter Nuhr? Wir brauchen uns keine Sorgen zu machen. Wir sind immer bei die guten. Die Amerikaner machen das gleiche Spielchen schon wieder. Und die Welt fällt wie immer drauf rein. Zuerst Krieg hetzen, und dann Befreier markieren. Gestern wurde sogar im ARD & ZDF gezeigt wie Hans Dietrich Genscher und Helmut Kohl versprochen haben, die Nato wird sich nicht nach Osten ausbreiten. Der Westen hat keinerlei versprechen gehalten. Es ist nur sehr traurig, für die ukrainische Bevölkerung. Immer sind unschuldige die Leidtragenden.
    Wurde Europa eine eigene Armee grunden, und dann die Nato verlassen, wäre der einfluss der Amerikaner vorbei.
    Wir Europäer sind doch nur die Marionetten der Amis, und lassen uns mit reinreißen.
    https://gloria.tv/post/nqbYrNmSk9AX3hoGj6EhuvdwM

    Schaut euch die halbe Stunde dieses Video an, dann Mal überlegen wie es auch sein kann.

  3. Danke Herr Cremer !

    Nach der Besetzung der Krim war noch alle Zeit, die bedrohte Ukraine in die NATO aufzunehmen. Dann wäre jetzt der Bündnisfall eingetreten und es wären andere Dinge in dieses von einem Mörder strangulierte Land geflogen worden als Zelte und Decken.

    • deuxtrois

      „Nach der Besetzung der Krim war noch alle Zeit, die bedrohte Ukraine in die NATO aufzunehmen.“

      Diesen Antrag hätte vor allem die Ukraine selbst stellen müssen. Die NATO kennt keine „Osterweiterung“, sondern nur Staaten, die sich freiwillig der NATO anschließen – auch wenn das hier einige Gestalten irgendwie nicht mitbekommen haben..

    • Gerade die mögliche Aufnahme der Ukraine in die Nato soll ja der Auslöser für den Angriff der Russen sein. Und wenn man diese Aufnahme der Ukraine vorantreibt, obwohl man weiß, dass der Russe sich das nicht gefallen lassen wird, dann kann man schon fragen: sind WIR die Guten?

    • Auch wenn das jetzt keiner hören will, die Aufnahme der Ukraine in die NATO wäre die Katastrophe geworden. Putin will nicht die UDSSR wiederbeleben, er denkt in den Kategorien des Zarenreichs. Der Westen geht dabei bis an die Ostgrenze von Polen (die Stalin ja schon einmal nach Westen verschoben hat…) aber keinen Meter weiter. Diesen Anspruch setzt Moskau wenn nötig auch militärisch durch. Unter diesen Voraussetzungen hatte die Ukraine nie wirklich eine Chance auf eine NATO Mitgliedschaft.

      • Neneewaa

        @dax. Ich versteh nicht wieso du mit deinen Kommentaren und Darlegungen so ein Shitstorm von manchen bekommst. Weltpolitik ist ein dreckiges Geschäft und vielleicht sind hier zu viele Gutmenschen die nicht über den Horizont sehen möchten. Was Putin macht kann man sicher aus unserer Sicht Missbilligung, aber jede gute Landesregierung der Welt sollte für seine Bevölkerung agieren und Taktieren damit sie in Wohlstand und Sicherheit leben kann. Unsere hoch kritisierte Politikerklasse machen es genauso.(auch wenn sie immer mehr übertreiben).
        Also für mich ist die „Invasion“ das kleinere Übel. Ukraine Natomitglied= Weltkrieg garantiert. Wenn die Staatslenker und Riege das nicht schon alles vorher abgesprochen haben wie ein abgekartertes Spiel?

        • sevenrock

          sich lieber unterdrücken lassen nur um einen Weltkrieg zu verhindern? Es kann nicht einfach jemand rumspazieren und tun, was er will. Die Ukraine hat Russland nichts gemacht. Putin muss eliminiert werden, wenn wir keinen Hitler 2.0 und einen 3ten Weltkrieg möchten. Wer weiß schon was als nächstes kommt, wo keiner gedacht hätte, dass es schon soweit kommen konnte.

    • schlechtmensch

      Ja sicher. Und dann hätte Putin mit Wattebällchen zurückgeworfen? Schauen sie sich mal die Karte an. Im Norden Geilenkirchen = Volltreffer im mittleren Kilotonnenbereich. Gleiches im Westen Nato HQ und im Osten Nörvenich. Wir sitzen mitten drin wenn es richtig los geht.

  4. Gerad van Oche

    In die Schublade will er anscheinend nicht gesteckt werden. Letzte Meldung Putin ist bereit zu reden. Die Ukrainer sich jetzt bereits so verteidigt 1:10 Tote, das die Soldatenmütter in Russland nächste Woche auf der Straße sind. Ist halt doch etwas anderes sein Heimatland zu verteidigen, oder in einen sinnlosen Krieg geschickt zu werden.

  5. volkshochschule

    Das beste was den USA passieren kann, Putin ist in eine ausgelegte Falle getreten. Jetzt wurde er für den Westen endgültig zur Persona non grata. Die Energieversorgung Europas wird sich wieder gegen Westen ausrichten und jetzt ist ein leichtes für Biden auch vor dem Handel mit China zu warnen.

    • Corona2019

      @ – Volkshochschule

      Was ist falsch daran vor dem handeln mit China zu warnen?

      Möchten Sie in Zukunft beim Eintreten eines Geschäfts die Augen gescannt bekommen ?
      Oder möchten Sie dass man ihnen reisen ins Ausland nur dann gewährt , wenn sie genügend politische digitale Fleißkärtchen auf ihrem Kindergarten Konto haben ?
      Wenn Europa China weiterhin wirtschaftlich unterstützt, werden Sie es uns in Zukunft danken indem sie den kompletten Europäischen Markt übernehmen, und zwangsläufig versuchen ihre Kindergarten Politik auf uns zu übertragen.
      Das scheint ja jetzt schon teilweise in Europa zu funktionieren, da ja einige schwarze Schafe in der Politik lieber die Hand aufhalten als das Gehirn einzuschalten.

      • Walter Keutgen

        Corona2019, was, die USA importieren nicht aus China? Die USA sind nicht für den freiesten Welthandel? Als Trump ein bisschen gebremst hat, hat man ihn gleich einen Neonazi oder Psychischkranken gescholten.

        • Corona2019

          @ – Walter Keutgen

          Ich habe auch nicht geschrieben, dass die USA nicht aus China importiert.

          Nur, mittlerweile weiß jeder ( ob jetzt der Europäer oder der US-Bürger) dass die Situation sich irgendwann zuspitzen wird, wenn man nicht wieder die Produktion vieler Dinge selber in die Hand nimmt.

          Europa und die USA haben sicherlich eine lange Zeit dazu beigetragen ,dass es China wirtschaftlich heute besser geht als noch vor 30 Jahren.
          Aber irgendwann muss Schluss sein;
          besonders wenn man merkt dass man wirtschaftlich gesehen nur noch von anderen Ländern abhängig ist.
          Es ist nie zu spät einen Schritt zurückzugehen, um sicherer in die Zukunft blicken zu können.

          Die Bevölkerungsdichte Chinas ist groß genug um sich selber versorgen zu können.
          Gelernt und kopiert haben sie jetzt genug von den Japanern, Europäern und der USA.
          Deshalb mache ich mir mehr Sorgen um die wirtschaftliche Zukunft der früheren fortschrittlichen Ländern, als um die Chinesen ,die jetzt selbst kein wirtschaftliches Problem mehr hätten wenn sie sich nur noch selbst versorgen würden.
          Bevor das geschieht muss Europa aber zuerst mal aus dem Tiefschlaf erwachen.

    • Volkshochschule
      Handel mit den Chinesen Hände weg das endet im Chaos. China will im Westen eine Diktatur aufbauen, schon die Tatsache die erste Seidenstrasse von Shanghai nach Duisburg China kaufte alles auf die 2 ist in Planung von Peking Afghanistan Russland Deutschland Die Amis haben schon vor 15 jahren gesagt Deutschland und die EU sollen sich endlich selbst eine eigene Armee aufbauen wir halten nicht ewig unseren Kopf hin, die Energieversorgung kommt zum kleinen Teil an Holland und Norwegen Katar und zum grössten Teil an Russland , jetzt können wir froh sein überhaupt noch Gas zu bekommen wenn sie kein Gas wollen einfach abstellen lassen Kochen auf dem Grill Heizen mit Holz oder nicht, nur dann friert ihr A…sch im Winter ein, Im Übrigen schauen sie was die Chinesen in Montenegro machten gaben denen Geld als was schief lauf in Montenegro sagten sie entweder unser Geld oder ein Teil von Montenegro soviel zu China, die Amis sagte diesmal es werden keine Truppen in die EU kommen, jetzt haben wir das Problem ohne Amerika, Und die Grünen Strassenhüpfer sagten eine Armee braucht niemand es reicht Diplomatie, Den Erfolg siehe Ukraine

  6. Osteuropa

    Herr Brammertz bringen Sie die Kriegsverbrecher – Mörder gleich welcher Nationalität auch immer, die Kinder -Männer und Frauen sinnlos umbringen vor Gericht….. das Leid dieser Menschen ist nicht zu ertragen……..

  7. Hans Eichelberg

    So kann’s gehen:
    25.02.2022, 19:20 Uhr
    • Der Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), Bruno Kahl, ist in der Ukraine von dem russischen Angriff überrascht worden.
    • Er konnte nur unter erheblichen Schwierigkeiten wieder auf EU-Gebiet gelangen.

    Kahl wurde von einer Spezialeinheit außer Landes gebracht
    Über den Vorgang hatte zuerst das Magazin „Focus“ berichtet. Dort hieß es, eine BND-Spezialeinheit sei eingesetzt worden, um Kahl aus Kiew wieder nach Polen zu bringen. Einen anderen, von Spezialkräften der Bundespolizei begleiteten Konvoi insbesondere für deutsche Diplomatinnen und Diplomaten sowie Verbindungsleute des Bundeskriminalamts (BKA) habe der Geheimdienstchef nicht mehr rechtzeitig erreichen können.

    In der Mitteilung des BND hieß es am Nachmittag zu Kahl: „Inzwischen hat er einen Grenzüber-gang erreicht. Er ist wieder in der EU und wird noch heute in Berlin erwartet.“ (dpa/afp/fra)

  8. Putin hat von Anbeginn seiner „ Karriere „ nur gemordet oder morden lassen, oder es versucht!
    Von der Journalistin Polikowskaya über Litwinenco oder den Scripals! Er hat ein Passagierflugzeug abschiessen lassen usw usw! Tot und Terror ziehen sich durch seine Amtszeit! Er hat bei Wahlen betrogen, sein eigenes Volk zusammen knüppeln lassen, politische Gegner wurden erschossen, oder versucht zu ermorden, wie Nawalny, bei dem es nicht geklappt hat, jetzt sitzt der Mann im Lager. Putin interessiert das alles nicht! Wenn Menschen umkommen, ist das für diesen Psychopathen nur ein Kollateralschaden.
    Hauptsache er bleibt an der Macht! Der Westen hat von je her immer nur zugesehen, und jetzt sind alle so überrascht?! Lächerlich

          • @Heike
            Der Vergleich hinkt überhaupt nicht!
            Obama hat während seiner Amtszeit 8 Kriege geführt. Putin hat während 20 Jahren ein Krieg geführt und uns von dem IS Terrorismus befreit. Die IS wurde wiederum von den westlichen Mächten finanziert. Sie glauben doch nicht tatsächlich das Obama Wattebällchen auf Syrien, Lybien, Afghanistan usw abgeschoßen hat? In Ihrer Philosophie kann man ableiten das Kriege der westlichen Mächte ok sind und Kriege anderer Mächte nicht ok sind.
            Das die Lage so dramatisch ist in Europa haben die Westmächte mit zu verantworten! Nach 8 Jahren sind im Donbass 10000 Menschen von Ukrainer ermordet worden. In der ukrainische Regierung wurde offen von einer ethnischen Säuberung des Donbass debatiert.
            Mein Fazit ist das man Sie die letzten 2 Jahren psychologisch auf Krieg eingestellt hat!

            • @Alibaba
              Ich werde von niemanden „ eingestellt“!
              Natürlich hat Amerika und somit Obama in seiner REGULÄREN Amtszeit Krieg geführt, kein Thema
              Zu mindest hat er aber im Gegensatz zu Putin keine chemischen Bomben auf Zivilisten abwerfen lassen
              In den Staaten sowie auch in den meisten Staaten Europas, ausgeschlossen der russischen Föderationsstaaten, darf man auch seine Meinung sagen, ohne das man erschossen, verschleppt oder sonst was wird!
              Wenn dem so wäre, würde dieses Forum in der Art auch gar nicht existieren
              Also kommen Sie mir bitte nicht mit Obama hat… es geht nicht um Obama

            • @ Alibaba
              Die Ukraine hat im Donbass über ethnische Säuberung debattiert?? Und Sie fragen allen Ernstes nach meiner eingestellten Psyche?
              Bevor Sie solchen Quatsch eines Putins übernehmen sollten Sie sich erstmal schlau machen. Und wenn das dann geschehen ist, können wir gerne weiter debattieren

              • @Fakten
                Es geht sich nicht darum ob Putin friedlich ist( Wahrscheinlich nicht). Es geht sich darum das die Weststaaten genauso verbrecherisch handeln, und kein Stück besser als Putin sind und umgekehrt. Die Weststaaten betreiben genau wie Putin Propaganda die wir ausgesetzt sind.
                Glauben sie wirklich es geht sich hier um Ukraine und sein Volk? Es geht sich in Wahrheit um die Rohstoffbestände, wirtschaftliche und geopolitische Gründen.

                • Putin-ist-Hitler-mit-Atombomben

                  Ich lebe aber lieber im Westen, denn hier darf ich sagen, dass mir das, was die Regierenden tun, nicht gefällt. Und ich darf eine Opposition wählen oder selber eine Gründen. Mach das mal in der Kloake, aus der du deine Schwurbelhetze betreibst.

                • Putin-ist-Hitler-mit-Atombomben

                  Putin ist ein Massenmörder und wird seiner gerechten Strafe nicht entgehen. In der Ukraine sterben seine Opfer wie Helden. Putin wird vor seinem Tod quieken wie ein Schwein.

            • Putin-ist-Hitler-mit-Atombomben

              @alibaba
              Ich wünsche mir, dass ihr Putin-Nazis für eure unverschämten bodenlos dreisten Verdrehereien, Lügen und Hetzen zusammen mit dem Hitler-Stalin-Putin bestraft werdet, wenn Russland entnazifiziert wird.

  9. Zuhörer

    Also an Russland scheint es doch nicht zu liegen. Putin ist nach einem Tag schon zu Friedensgespräche bereit. Er sagte es wäre der einzige richtige Weg.
    Wenn der Westen sich jetzt raus hält, ist es bestimmt vorbei.

  10. Gastleser

    3.mio Liter Treibstoff, 2000 MG, plus X, plus Soldaten aus Marché en Famenne ?!

    Wo war der ganze Kram nach der Flut hier?
    Wo waren die ganzen Helfer aus der Ukraine?

    Nicht mein scheiss Krieg!

  11. Osteuropa

    Wann legt Belgien bzw. die EU endlich mit weiteren Sanktionen los ?? sofortige Schließung aller russischen Schulen, Kultureinrichtungen in Belgien/EU – russisches Botschaftspersonal ausweisen, Visen werden zukünftig eh nicht mehr benötigt….., alle Putinversteher sofort ausweisen – Studenten und alle sich freiwillig und ohne politischen Grund ( Asyl ) in der EU aufhaltenden Russen/Russinnen des Landes verweisen – Urlaubsparadiese in Europa ( Spanien / Frankreich / Italien ( Sardinien ) usw. für alle Russen/Russinen sperren – UK alle Oligarchen und deren Familien ausweisen – max. 48 Stunden Zeit für Ausreise ins gelobte Russland geben – deren Besitztümer / Bankkonten in alle EU Staaten beschlagnahmen – erkaufte Staatsbürgerschaften sofort stornieren ( England/Zypern, Malta ) sämtliche russischen Sportler/Mannschaften von allen Sport-Wettbewerben ausschließen…… – alle in der EU wohnenden Russen überprüfen – derjenige der sich zu Putin bekennt und seine Vorgehensweise akzeptiert ist umgehend zu enteignen und auszuweisen – das wäre doch schon mal ein Anfang – interessant zu sehen wie die russische Elite das aufnimmt ???

  12. Putin-ist-Hitler-mit-Atombomben

    Das Internet-Geschwurbel, dass überall „im Westen“ das rechte Dreckspack hat wiedererstarken lassen, dass zur Präsidentschaft Trumps und zum Brexit führte, ist auch nur Teil des perfiden Plans dieses neuen Atom-Hitlers. Der unterhält schon seid Jahren eine riesige Troll-Armee, um mit seinem Gift bevorzugt dem eigenen System kritisch gegenüber stehende Geister zu infizieren und eine Destabilisierung des Westens herbeizuführen. In diesem Kontext sehe ich auch das Geschwurbel hier auf dieser Seite.
    Dieses Gesindel nutzt schamlos die Toleranz der Demokratie aus, um diese zu zerstören. Langsamwachen jetzt viele auf, aber vielleicht ist es schon zu spät. Man kann den dritten Weltkrieg bereits riechen.

  13. Krisenmanagement

    Der Hitler Vergleich ist äußerst unangebracht. Putin ist weit vom Genozid entfernt. Und den Wahnsinn möchte man ihm auch absprechen. Hier geht es um Sicherheit und Wirtschaft, keine Vernichtung.“Zitat aus Twitter“ Putin ist Putin. Putins Verhalten ist zu Verhalten ist zu verachten. Putin wurde von der westlichen Politik unterschätzt. Viele wussten, dass dieser Mann brandgefährlich ist.

    • Wenn dein Gegenüber dich permanent belügt und genau das Gegenteil vom dem tut, was er sagt, ist es normal, dass er von der westlichen Politik unterschätzt wurde. Putin ist ein Despot, was er spätestens mit dem Überfall auf die Ukraine bewiesen hat. Politisch wird er nie mehr einen Fuß in der westlichen Welt auf den Boden bekommen.

    • Putin-ist-Hitler-mit-Atombomben

      Der Vergleich ist unangenracht? Na dann warten sie es mal ab. Dieser mörderische Psychopath ohne jedes Mitgefühl ist eine Mischung aus Hitler und Stalin und wenn Putinversteher wie sie endlich ihren Kopf aus seinen Hintern ziehen, ist bereits alles zu spät.

  14. Putin-ist-Hitler-mit-Atombomben

    Die Einverleibung der Ukraine folgt genau demselben Muster wie die Besetzung der Tschechoslovakei 1938 durch Hitler-Deutschland. Und es gibt noch viel mehr Parallelen. Putin heizt einen aggressiven rusischen Nationalismus an: „We must Russia make big again!“ (ist ja noch nicht groß genug), er schürt ständig Bedrohungsängste, Russland sei eingekreist und umzingelt von „bösen“ Mächten, er lässt Minderheiten verfolgen wie z.B. Homosexuelle, Kritiker und Oppositionelle werden verhaftet und ermordet, der Tod für das Vaterland und seine Ideologie wird glorifiziert. Putin ist ein lupenreiner Faschist. Und er wird auch enden wie Mussolini, an den Füßen aufgehängt vor dem Kreml und bespuckt und getreten von wütenden Russen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern