Gesellschaft

Lauter Protest in St. Vith: Staatsanwaltschaft will gegen die rund 100 „Spaziergänger“ ermitteln [VIDEO]

Blick auf einen Teil der Demonstranten vor dem St. Vither Rathaus. Foto: privat

AKTUALISIERT – Der „Spaziergang“ von 100 bis 120 Personen am Sonntag im Vormittag vor dem Rathaus in St. Vith gegen die Corona-Einschränkungen wird ein Nachspiel haben.

Nach Informationen des BRF hat sich die Eupener Staatsanwaltschaft der Angelegenheit angenommen. Sie sieht einen Verstoß gegen das aktuelle Versammlungs- und Ausgehverbot.

Den „Spaziergang“ werte die Staatsanwaltschaft als „illegale Freizeitaktivität in einer Gruppe“, so der BRF. Sie wolle nun so viele Teilnehmer wie möglich identifizieren. Diese würden dann schriftlich benachrichtigt. Ihnen drohe ein Bußgeld von 250 Euro, und diejenigen, die zu dem Spaziergang aufgerufen hätten, müssten mit einem Bußgeld von 750 Euro rechnen.

Weil die Aktion nicht genehmigt war, konnte nicht ausbleiben, dass die Polizei vorstellug wurde. Foto: privat

Indes gibt es Personen, die auf den in den Medien veröffentlichten Fotos zu sehen sind, aber beteuern, mit der Aktion vor dem Rathaus in St. Vith nichts zu tun zu haben. Eine Person schrieb an „Ostbelgien Direkt“, sie habe nicht von dieser Demonstration gewusst und sei lediglich als Passant am Rathausplatz vorbeigegangen. „Ich möchte in keiner Weise mit dieser Aktion in Verbindung gebracht werden.“

Der Aufruf zu dem als „Spaziergang“ getarnten Protest war über die sozialen Medien erfolgt. „Wie viele Freiheiten will man uns noch nehmen? Sind unsere Werte und Grundrechte verschwunden? Leben wir noch in einer Demokratie?“, war da u.a. zu lesen.

Folgende Maßnahmen müssten sofort aufgehoben werden:

  • Einschränkung des Versammlungsverbotes und der Bewegungsfreiheit.
  • Nur eingeschränkter Schulbetrieb.
  • Schließung von Spielplätzen und Schwimmbädern, Einschränkung der Freizeitgestaltung.
  • Verbot von Gottesdiensten.
  • Zwangsschließung des Horeca-Sektors und stark eingeschränkter Einzelhandel.
  • Einschränkung des Betriebes der Kliniken und der Seniorenheime sowie des Besuchsrechts.
  • Grenzschließung.
  • Partielle Maskenpflicht.

„Es ist die Verantwortung der Politik, sich zu erklären und das Vertrauen weiter Teile der Bevölkerung zurückzugewinnen“, hieß es außerdem.

Die St. Vither Polizei hatte davon erfahren und darum gebeten, nicht an der Aktion teilzunehmen, weil diese nicht genehmigt worden sei. Deshalb blüht den Protestlern jetzt wohl ein Bußgeld. (cre)

Nachfolgend weitere Fotos und ein Video von der Protestveranstaltung am Sonntag in St. Vith (Zum Vergrößern Bild anklicken):

316 Antworten auf “Lauter Protest in St. Vith: Staatsanwaltschaft will gegen die rund 100 „Spaziergänger“ ermitteln [VIDEO]”

        • @Dachs: Der körperliche Schaden ist der psychische Schaden, manche Menschen haben Traumata und Maskentragende bewirken bei denen Angstzustände und Panikattacken, innere Unruhe, Schlafstörungen usw.

          Der wirtschaftliche Schaden, meinen sie wirklich die Masken kosten nichts in der Herstellung? Sie wissen aber schon, dass sie in Belgien leben?

          • @ Schland
            „Der körperliche Schaden ist der psychische Schaden“
            „Maskentragende bewirken bei Angstzustände “
            „meinen sie wirklich die Masken kosten nichts in der Herstellung?“

            Wenn es hier auf OD einen Preis gäbe, für den ´Idiot des Tages´, ich hätte da einen Anwärter…

          • Mein lieber Schland,
            Ich ich meine selbstgenähte Maske anziehe, dann erklären Sie mir mal, wie ich da die Wirtschaft schädige. Was den psychischen Schaden betrifft, da könnten Sie recht haben. Ich habe nämlich einen Heidenspass, wenn ich meine Maske im Geschäft trage und genau weiß, dass Typen wie Sie sich kolossal darüber ärgern. :-)

            • @Dachs&Daniela: Na? Vielleicht wird es was mit euch beiden?!

              Wer blöd fragt, bekommt die passende Antwort.

              Und Dachs, sagen sie bitte das nächste mal, dass es ihre eigene Maske ist,… für was sie ihr Geld ausgeben interessiert nicht die Allgemeinheit, das haben sie nur vergessen zu erwähnen! Danke und bitte!

              Und Daniela, falls sie es glauben oder nicht, es gibt in D tatsächlich schriftliche Befreiungen von der Maskenpflicht und das aus vielen Gründen….wer sucht im Netz der findet :D

          • Mein lieber Schland, wenn Sie morgens in den Spiegel schauen, erlebeben Sie ein Trauma. Wenn Leute wie Sie, in eine Intensivstation mit Corona eingeliefert werden sollt, müsste man Sie nach Hause schicken…. es ist ja nur ein „ Grippchen“, außerdem wären Sie ja ganz traumatisierte, wegen der Masken.

        • @dachs
          Es geht sich nicht um das Maskentragen, es geht sich darum das diejenigen die diese Massnahmen befürworten, für alle wirtschaftlichen, steuerlichen Verluste aufkommen sollten. (Müssten inzwischen in Belgien bestimmt 100.000.000.000€ sein)Darin sind die Folgeschäden die in den nächsten Monaten auf uns zu kommen nicht inbegriffen.
          Dann kommen die physischen Schäden die durch den Lockdown entstanden sind. Phsyschiche Krankheiten, Infektionen durch Masken, usw. Für diese sollten die Befürworter dann auch komplett aufkommen.
          Die Demonstierenden werden dann Ihre Coronabehandlung, falls erkrankt, selber bezahlen und die 250€ Protokoll.

          • @Alibaba
            Ich glaube, dass wohl die wenigsten der Teilnehmer, ohne Hilfe der Krankenkassen, eine mehrtägige Beatmung im Krankenhaus mit anschließender Rhea aus eigener Tasche bezahlen könnten. Also wäre ich etwas vorsichtiger mit ihrer letzten Behauptung.
            Wenn ich persönlich eine Maske im Geschäft trage, dann bedeutet das ja nicht automatisch, dass ich mit allen Maßnahmen ausnahmslos einverstanden bin. Ich trage eine Maske im Geschäft, weil ich dadurch meine Mitmenschen schützen möchte. Das heißt aber nicht, dass ich mir nicht auch z.B. die Öffnung der Grenzen wünschen würde. Die Welt ist nicht nur schwarz oder weiß, dazwischen gibt es ganz viele Grautöne!

            • Ich habe eigentlich nur mit Schwachsinn auf Schwachsinn reagiert ;) und diese kollateral Schäden werden wir Bürger und Mittelständler sowieso bezahlen müssen. Ich trage auch manchmal Masken um meine Mitmenschen zu schützen, aber ich versuche es zu minimieren. Masken sind nicht die Lösung des Problems, und es ist wissenschaftlich nicht bewiesen, das Masken sich vorteilhaft erweisen. Ich persönlich kann es mir auch nicht vorstellen. Masken müssen fachgerecht benutzt werden, die wenigsten haben die Kompetenzen diese fachgerecht zu verwenden .
              . Die Welt ist nicht nur schwarz oder weiß, dazwischen gibt es ganz viele Grautöne! 200% Ihrer Meinung

      • Let's dance

        Für’s Versammlungsverbot.

        Nb: Was für ein lächerlicher Flyer(Foto)
        In ein paar Tagen werden die Massnahmen weiter gelockert.
        Ganz von alleine. Allen Verschwörungstheorien zum Trotz, will uns niemand länger einsperren als nötig.
        Der Witz daran, ist dass diese Menschen dann glauben werden sie hätten das Bewirkt.
        Corona und Dummheit kennen keine Grenzen.

        • @Let´s dance: Wollen sie lieber nicht einfach Let´s dance weiter schauen, das lenkt sie so schön ab, davor noch die Tagesschau, und sie glauben, alles zu wissen was sie wissen brauchen. Richtig?

        • Der Erfolg der Klagen der Zweitwohnungsbesitzer zeigt uns doch, dass wir ohne Proteste und Klagen nichts erreichen! Also tun wir das gleich wie diejenigen, die letzte Woche ihre Interessen durchsetzen konnten! Wenn das der einzige Weg ist sich Gehör zu verschaffen, dann gut!

        • Let’s dance
          Es ist wunderbar wie Sie die aktuellen Politiker weierhin vertrauen. Ich hatte wahrscheinlich die falsche Berufswahl. Zuerst negiert man die Gefährlichkeit, dann wiederum ist es doch gefährlich. Masken sind schlecht dann wieder nicht und jetzt unverzichtbar. Man bezahlt Unmengen für Sozialsysteme, wenn man Sie dann braucht sind Sie doch marode. Meinungen von Experten werden ignoriert.
          Wenn ich mein Betrieb so managen würde, wäre ich schon lange Pleite. In der Politik ist das möglich, und viele sagen: hurra weiter so! Tolle Einstellung. Solche Kunden hätte ich gerne. Vertrauen Sie schön weiter, die Wirtschaftskrise wird auch in Ihren Kühlschrank ankommen.
          So mal am Rande, demnächst werden sie auch enteignet, ich würde mein Geld gut investieren damit die Geier nicht darankommen. Diese Massnahme ist leider unumgänglich. Aber ist Ihnen ja sowieso egal. Einfach weiter so bis zum Untergang, und wir nehmen jeden Eisberg mit.

  1. Akneverkäufer

    Jow. Ostbelgiens Aluhut-, Vivantjünger- und Verschwörungstheoretikerfront auf einen Haufen. Das ist doch der Beweis dass man in einer Demokratie lebt, ansonsten wäre dieser Haufen zusammengeprügelt worden. Und genau das prangern die an… Die Diktatur in Belgien. Niemand mit Maske und keiner auf Abstand. Den Virus gibts ja auch nicht… Und der Balter mittendrin. Jetzt hat er sein geistiges Niveau auch offen zur Schau gestellt. Der Arme… Sowas wird’s bei uns in Eupen hoffentlich nicht geben…

    • Wer soll wen knüppeln und weshalb? Weder die Polizei noch die Spaziergänge waren verpflichtet Mundschutz zu tragen!
      Alles legal nur passt es euch nicht! Leider euer Problem wenn ihr euch über klatschende Spaziergänger aufregt!

    • Wahrscheinlich macht es Ihnen Spass und gibt Ihnen Genugtuung zu sehen wie Renter in der BRD verprügelt werden, aber diese 120 Demonstranten haben im Gegensatz zu Ihnen, eine friedlichere Auffassung einer Demokratie.
      Es werden wöchentlich mehr Demonstranten, und das System wird stürzen. Alle Revolutionen haben klein begonnen. Die Menschen haben es satt von den Lügen aus Politik und Presse. Diese Politiker und auch die Presse haben uns in der Katastrophe geritten, und will uns nun retten? Sie verhöhnen und verspotten das Volk, sie diffarmieren und spalten das Volk, Sie treiben Lobbyismus in den Händen der Superreichen und Oligarchen. Wie sehr hat man sein Gehirn abgegeben um denen noch zu vertrauen.
      Danke liebe Sankt Vither, das Ihr ein Zeichen setzt, und der Regierung daran erinnert die richtigen Entscheidungen zu treffen.

      • Horst Emonts-pool

        @ Alibaba. Genau meiner Meinung. Die Mottese wir man in Eupen sagt, haben wenigsten Mut ihre Meinung zu äußern. Eupener maulen viel aber es traut sich keiner aufzustehen. In der belgischen Eifel steht man auch dazu deutschstämmig zu sein. Was übrigens auch keine Schande ist. In Eupen will man nicht Wallonisch sein, und Deutsch auch nicht. Die wissen nicht was sie wollen.

        • Krisenmanagement

          Der Eifeler mag zwar manchmal stur und vielleicht nicht immer sehr redsam sein, aber er oder sie ist doch sehr Freiheitsliebend. Wenn man die Sprache (mottenesisch) spricht ist man in den Dörfern sehr schnell integriert. Sollen wir uns das wirklich alles gefallen lassen, was die Belgische Virokratie uns vorgaukelt. Diese Gestalten in Brüssel sind einfach nur krank. Wir müssen uns wehren. Die Staatsanwaltschalt in der Dg sollte sich schämen brave Bürger, die nur für ihre Freiheit kämpfen zu kriminalisieren.

          • nein die sollte nach Gesetz gehen. auch was Sky betrifft. oder wollen sie eine allmächtige Staatsanwaltschaft. die könnte dann ja auch erlaubte sachen bestrafen, wenn diese ihr nicht passt. Ich würde gerne wissen, ob einer von denen auch dort gewesen wäre wenn Eltern oder Grosseltern sich angesteckt hätten. Jedes Menschenleben ist wichtiger als alle Kneipen Ostbelgiens zusammen.

    • Verschwörung?

      Herr Akneverkäufer, was hat das mit Verschwörungstheorien zu tun? Sie können ja hoffentlich lesen. In den Forderungen sehe ich keine einzige Verschwörungstheorie, das sind Fakten.
      Arimont, Antoniadis, Paasch,… die machen nichts anderes als schreiben und reden, fordern aber genau dasselbe wie die Menschen, die Sonntag spazieren waren. Balter unterstützt wenigstens die Bürger und hat den Mut sich zu zeigen. Dafür, Respekt Herr Balter!

      • Sympathisant

        @Verschwörung?
        Stimme Ihnen voll zu. Herr Balter ist leider einer der wenigen Politiker hier, welcher auch den Mumm hat sich zu zeigen. Blablabla kennen wir leider zur Genüge von unseren Ministern.

        • Schlaglochhausener

          Herr Balter hat als Parlamentarier des PDG an einer von der Polizei verbotenen Demonstration teilgenommen. So etwas müsste eigentlich politische Konsequenzen haben. Hat er nicht Gehorsam der Verfassung und den Gesetzen des belgischen Volkes geschworen? Ist wohl nichts Wert, dieser Schwur. Gleiches gilt übrigens auch für das Bütgenbacher SP-Gemeinderatsmitglied Manuel Dollendorf. Bei beiden ist es mit 250 € Strafe nicht getan. Ein Rücktritt von ihren öffentlichen Ämtern ist die einzige logische Konsequenz!

          • Demokratie made in Belgium

            @ Schlaglochhausener:
            Wie wäre es, die von Ihnen angesprochenen „ungehorsamen“, bzw. „widerspenstigen“ Politiker einfach wegzusperren?! Das hat es in der Vergangenheit gegeben und heute passiert dies auch noch in vielen Ländern dieser Welt, Menschen, welche nicht die Meinung der Herrschenden vertreten, einzusperren oder Schlimmeres mit ihnen zu veranstalten. Ist es das was Sie wollen?

            • Schlaglochhausener

              @Demokratie made in Belgium
              Sie haben ein eigenartiges Demokratieverständnis. Ich habe nichts von wegsperren gesagt. Aber in einer Demokratie gibt es Gesetze. Herr Balter und Herr Dollendorf haben geschworen, die Gesetze zu beachten, als sie ins Parlament bzw. den Gemeinderat eingetreten sind. Nun haben sich die beiden aber über die Gesetze gestellt und sie gebrochen. Als einzige logische Konsequenz sollten die beiden als gute Demokraten, was sie meiner Meinung nach sind, zurücktreten.
              Die Teilnahme dieser beiden Personen an dieser illegalen Aktion war keine Heldentat, sondern eine große Dummheit.

              • Zum nachdenken : Kenne so einige Politier welche im Laufe ihrer Karriere sich nicht an geltende Gesetzte gehalten haben. In unserem jetzigen Parlament würden viele leere Sitze sein. Wenn diese Politiker auch nur den Hauch von Anstand gehabt hätten würden diese nicht im jetzigen Parlament sitzen.

              • Frage an Schlaglochhausener.

                Wenn also unsere angeblichen Volksvertreter beschließen würden das
                ab nächste Woche rote Pappnasen von allen Männern zwischen 20 und 60 Jahren getragen werden müssten, wäre das für Sie in Ordnung.

                Ist ja schließlich per Gesetz beschlossen worden, also korrekt.

                Viele vergessen das unsere scheinbaren Volksvertreter nicht aufgrund
                sozialer Intelligenz oder Kompetenz diese Positionen inne haben.

                Also immer schön das machen was die da oben von sich geben.
                Natürlich nur solange man selbst vom System profitiert.
                Wenn nicht, dann maulen, jammern und sich verkriechen.

                • Schlaglochhausener

                  @No Way
                  Natürlich wäre ein solches Gesetz eigenartig. Aber wenn man Treue den Gesetzen geschworen hat, muss man sie eben einhalten. Und wenn man nicht gewillt ist, diesen Schwur zu halten, weil man für sich entschieden hat, dass das Gesetz Nonsens ist, dann muss man so konsequent sein und von seinem öffentlichen Mandat zurücktreten. Alles eine Frage der Glaubwürdigkeit und Integrität eines Politikers.

          • @Schlaglochhausener.

            da müsste man zuerst mal schauen ob das Beschneiden der Grundrechte legitim ist. Könnte ein interessantes Verfahren werden, auf dem ich es gerne draufankommen lasse,

            • Schlaglochhausener

              Das ist im aktuellen Fall unerheblich. Der Ministerielle Erlass ist in Kraft und daher bindend. Über Sinn und Unsinn dieses Erlasses kann man lange diskutieren, aber als Volksvertreter darf man sich nicht über diesen Erlass stellen. Wer dies trotzdem tut, sollte dies dann mit allen Konsequenzen tun, wenn er glaubwürdig bleiben will: Rücktritt vom öffentlichen Mandat.

            • Mithörer

              @Pensionierter Bauer
              Wenn er sich hinter diese parlamentarische Immunität versteckt, dann ist er nicht besser als die anderen. Dabei möchte doch gerade Balter als der „Saubermann“ in der Politik gelten.

            • Schlaglochhausener

              Mein lieber Pensionierter Bauer,
              Wenn ein Politiker Schneid hat, dann tritt er bei Fehlverhalten freiwillig zurück. Das hat gar nichts mit parlamentarischer Immunität zu tun. Wenn er diesen Schneid aber nicht besitzt und nur aufs Geld raus ist, dann klebt er an seinem Stuhl fest und schert sich einen Dreck darum, wie das beim einfachen Volk ankommt. Sie können nun wählen, zu welcher Kategorie Herr Balter gehört.
              Gleiches gilt natürlich auch für den PS-Mann Dollendorf, der als Bütgenbacher Gemeinderatsmitglied in der gleichen Situation ist.

  2. Messerjocke

    Aktenverkäufer, ihr in Eupen schaut nur zu… Aber deine Freiheit willst du dir so nehmen lassen???hier in der eifel haben se wenigstens denn Mut und machen was, und nicht so wie ihr nur grosse Töne spucken…

    • Die Stärke einer Partei wie Vivant in der Eifel zeigt deutlich Eure Einstellung….in Büllingen oder Bütghenbach war Vivant ja die stärkste Partei, das sagt alles über Euren „Mut“.

  3. Serge Stoffels

    Solange wir nicht wissen warum in manchen Ländern wie Italien oder Spanien so viele Toten zu beklagen sind sollten wir besser noch nicht alle Beschränkungen aufheben. Sicher ist sicher, mein Onkel hatte das Virus und war doch sehr sehr krank.

  4. karlh1berens

    Gut gemacht.
    Und ich dachte schon, im Vorbeifahren, an der Frittenbude ist aber ordentlich was los …….
    ( ͡° ͜ʖ ͡°)
    Wenn ich keine Verabredung gehabt hätte, wäre ich mal ausgestiegen.

  5. Ich hoffe, die Ordnungskräfte haben alle Namen und Adressen der Demonstranten festgehalten. Nun kann man sie wunderbar bei Gesetzesverstößen und bei einer Verschärfung der Situation zu Pflichtdiensten in Altenheimen, Krankenhäusern und auf Friedhöfen einsetzen. Corona ist doch nicht schlimm, meinen schließlich die Herrschaften!

    Wo war eigentlich der Balter? Geld zählen?

  6. Mithörer

    In meinen Augen ein zivilisierter und vor allem freidlicher Spaziergang.
    Warum sollen diese Personen bestraft werden? In keiner Hinsicht zu vergleichen mit den agressiven und mit Gewalt verbundenen Demos in Deutschland.
    Das waren keine Krawallmacher und Neo-Nazies, sondern einfach nur klatschende und lachende Bürger.
    Auf der öff. Strasse besteht keine Maskenpflicht. Der Spaziergang fand im freien statt und die Abstände waren wesentlich besser als in so manchem Geschäft.
    Gut gemacht!

    • Ja und vom Versammlungs VERBOT haben Sie noch nie was gehört oder?
      An die Eifelpolizei, wenn Ihr die alle protokoliert und Ihrer gerechten Strafe zugeführt habt , dann Ich zitiere Mithörer: Gut gemacht!

      • Mithörer

        @Justus
        Lieber Justus, wollen sie mir jetzt eine Strafe aufbrummen, nur weil ich ganz zufällig da vorbei spaziert bin? Spaziergänge sind keinesfalls VERBOTEN, nein im Gegenteil, sie werden sogar empfohlen.

      • @Justus: Sie spielen sich jetzt als der ALLMÄCHTIGE RICHTER hier auf, wer hat ihnen das erlaubt?!
        Boshaftigkeit ist nicht ein christliches Verhalten! Was für Strafe würden sie für sich dafür als gerecht finden? 10x Ave Maria? Ich denke das könnte eng werden…..

      • GuterRat

        @Justus
        Ich hoffe, dass Ihre Eifelpolizei sich nicht durch ein solches dummes Geschreibsel wie das ihrige beeinflussen lässt. Ich bin mir sicher, dass sehr viele Polizisten in diesem Land genauso wenig einverstanden sind mit diesen vielen absurden Verboten unserer Politiker. Möchte hiermit allen Beteiligten dieses Protestes meinen aufrichtigen Dank aussprechen.

      • Besorgte Mutter

        Irgendwie ist die Einladung zu dieser Demo nicht bei mir angekommen. Ich wäre selbstverständlich auch gerne dabei gewesen. Auf den Fotos habe ich sogar einige Freundinnen/ Freunde von mir erkannt. Ich werde diese bitten, mir zur nächsten Demo einzuladen.
        Nun zu dir @Justus, war man in deiner Familie auch schon immer so Duckmäuserisch?
        Wie kann man nur dafür sein, dass die Rechte von freiheitsliebenden Menschen so von der Obrigkeit geschunden werden?
        Ihr Leben scheint sich in einem sehr kleinen Radius abzuspielen, oder?

  7. Besorgter Vater

    @ Besorgte Mutter

    Gibt Ihnen das nicht zu Denken, dass Ihre Freundinnen und Freunde ohne Sie unterwegs sind und sich vergnügen?

    Ich hoffe, dass Ihre Kinder schon so groß sind, dass sie Ihre lebensgefährlichen Spielchen ablehnen und Sie alleine zur Infektionsparty gehen lassen. Für Ihre Eltern und Schwiegereltern hoffe ich, dass Sie sich nicht auch Ihrem Wahn opfern.

    Schämen Sie sich! Man sollte nicht nur die Polizei, sondern auch das Jugendamt einschalten!

    • Besorgte Mutter

      Ja, ich bin darüber enttäuscht dass meine Freunde mich nicht ins Demogeschehen eingeweiht haben. Deshalb werde ich auch gleich ein Telefonat mit denen führen. So wie ich meine Freunde kenne, werden die gegen die evt. 250€ sowieso klagen und ich werde sie, trotz der Enttäuschung hier, dabei finanziell unterstützen. Fürs, zahnlose, Jugendamt kommen sie leider zu spät, denn meine Kinder sind alle volljährig. Ohne jetzt mit ihnen gesprochen zu haben, gehe ich davon aus, dass die mit ihren Partnern auch zu dieser Demo gegangen wären. Sowohl meine Eltern als auch meine Schwiegereltern sind alle in den vergangenen 15 Jahren hochbetagt an Altersschwäche verstorben.
      Den Polizisten und den bei der Justitz beschäftigten, rate ich, sich nicht von der Unterdrückungsmaschinerie missbrauchen zu lassen, denn die Freiheit braucht mutige Menschen auf allen Ebenen und man muss sich gegen die Anfänge wehren. Dies wurde mir schon von meinen Eltern und Großeltern eingeimpft, die das dunkelste Kapitel hier in Europa miterleben mussten.
      Die Freiheit ist eben nicht verhandelbar!

      • Alter Mann

        Verzeihen Sie bitte, dass ich mich hier einmische.
        Ich bin 1930 geboren und erreichte vor 3 Wochen das neunzigste Lebensjahr.
        Natürlich wurde nicht, wie lange vorher geplant, gefeiert. Na ja, in ganz kleinem Kreis ein Bisschen. Lebe inzwischen bei meinem Sohn und dessen Familie.
        Mein Enkel ist es auch, der mir ermöglicht hier schon mal mitzulesen und diese Zeilen, die ich diktiere, für mich tippt.
        Sie reden vom dunkelsten Kapitel Europas und Freiheit!
        Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten aber Sie haben den zweiten Weltkrieg zum Glück nicht erleben müssen und möchte Sie bitten keine Vergleiche zu der heutigen Situation zu ziehen. Da gibt es nichts zu vergleichen.
        Wir hatten Krieg. Mutwillig getöte Menschen (Vater,Bruder,2 Onkel). Zerstörte Städte. Echten Hunger und nichts zu beissen. Betend und voller Todesangst wenn Bomben fielen….Diese Erlebnisse und Bilder im Kopf haben mich bis heute, nach einem erfüllten Leben, nicht losgelassen und verfolgen mich in so mancher schlaflosen Nacht.
        Was sind da im Vergleich diese paar zeitlich begrenzte Einschränkungen, die wir auf uns nehmen um Leben zu schützen ? Ich musste bisher keine Nacht draussen schlafen, flüchten,um mein Leben bangen, weil mir jemand den Lauf seinen Gewehres ins Gesicht hielt oder betteln denn der Kühlschrank war auch immer gefüllt.
        Unser Leben ist nach wie vor der reinste Luxus.
        Hören Sie bitte auf zu jammern. Es gibt in der heutigen Zeit wirklich keinen Grund

        • Irene Reinertz-Maraite

          @ Alter Mann, endlich mal ein Post, dem ich uneingeschränkt zustimmen kann. Danke schön.
          Ansonsten bin ich fast dabei, diesen unverbesserlichen Protestlern und Verweigerern eine Portion Corona zu wünschen. Das ist ja in deren Augen eine harmlose Infektion, dann haben sie ja nichts zu befürchten und können in Ruhe feststellen, wie harmlos sie wirklich ist.
          Wir Kranken (auch viele sehr junge Leute) müssen uns ja vor solchen Verharmlosern fürchten, die nur an ihren eigenen Profit denken und das Allgemeinwohl (insbesondere das der Senioren und Kranken) außer acht lassen. Diese Senioren als Mütter oder Väter haben ihnen aber den Weg ins Leben geebnet. Habt Ihr alle Eure alten Angehörigen vergessen????

          • Jean Dechamps

            Ich bin 200 % mit Ihnen einverstanden Frau Irene Reinertz-Maraite! Es tröstet mich, dass es vernünftige Leute gibt.!
            Endlich entdecke ich auf dieser Plattform zwei Kommentare hohen moralischen und menschlichen Niveaus. Endlich etwas frische Luft auf dieser interessanten Plattform, die ein Spiegel unserer Gesellschaft ist!
            Vielen Dank Frau Reinertz-Maraite. Vielen Dank „Alter Mann“!

          • Grenzkontrollen

            Fürchtet euch mal besser vor der Regierung, die sämtliche Senioren in Altenheimen sterben lässt und sich strikt weigert, diese Menschen in Krankenhäusern untersuchen zu lassen…
            Die haben sich bestimmt gefreut ihre letzten Stunden ohne Kontakt zu Angehörigen verbringen zu müssen..

          • karlh1berens

            Liebe Irene, mein Onkel, Martin Schorkops, hat sich vor 3 Wochen im Altersheim zu Tode gehungert weil er keine Lust mehr hatte, dieses „Leben“ zu leben mit den Abschottungsmaßnahmen gegenüber seinen Kindern.

            Alls dann – zu „guter“ Letzt, nach Lockerung der strengen Maßnahmen – ein Besuchstermin ermöglicht werden sollte, verstarb er an diesem Tag ohne seine Kinder vorher gesehen zu haben.

            Sind es solche Zustände, die Du Dir herbeisehnst ?

            Ich weiß, dass Du dem Tode schon oft von der Schippe gesprungen bist; aber bist Du echt bereit, wegen 0,3 % eine ganze Gesellschaft in Geiselhaft zu halten, dringende Krebsoperationen zu verhindern welchen Du, nebenbei bemerkt, (auch) verdankst, dass Du noch am Leben bist ?

            Wie ich Dich kenne, kann ich daran nicht glauben !

        • Jean Dechamps

          Ich hatte vor ein paar Tagen geschrieben, dass ich meine Meinung auf dieser Plattform nicht mehr äussern würde. I
          Ihr Kommentar hat mich aber so gerührt, dass ich meine Meinung geändert habe.
          Sie haben den II.Weltkrieg erlebt. Als 71jähriger, der 1949 geboren wurde, habe ich dank der allzu of kritisierten E.U. nur den Frieden gekannt. Ich betrachte mich als einen privilegierten „Baby Boomer“. Darum gehen mir, genau wie Ihnen, gewisse jammernde Meckerer und Besserwisser, die diese Plattform all zu oft monopolisieren, auf die Nerven. Wenn ich es WAGE, diese allwissenden verwöhnten ‚Kinder‘ zu kritisieren, wird mir manchmal vorgeworfen, dass ich „Gift verspritze‘ dass ich polarisiere. Einer dieser Meckerer, betrachtet mich sogar als einen Deutschhasser, was ich gar nicht bin. Er betrachtet mich als Deutschasser, weil ich EINIGE Deutsche kritisiert habe, die sich in Belgien ‚eingesperrt‘ fühlen. Ich bin erstens Europäer, zweitens Belgier und drittens Wallone, der viele Freunde in Ostbelgien habe. Der Zweite Weltkrieg ist, Gott sei Dank, alte Geschichte. Auch mein Vater, der Kriegsgefangene in Deutschland war sagte das un war kein Deutschhasser. Ich habe 42 Jahre lang Deutsch unterrichtet und liebe Deutschland und die deutsche Kultur. Die AfD und die deutschen Populisten schatze ich natürlich nicht, gewisse belgische Rechtsextremisten übrigens auch nicht. Die gibt es sowohl in Flandern (Vlaams Belang) und in der Wallonie (PTB, kommunistische Partei).
          Die Tatsache, dass ich einige Deutsche, die in Belgien wohnen und nur die Vorteile unseres Landes (billige Grundstücke) ohne seine Nachteile wollen, KRITISIERE (NICHT „HASSE“), bedeutet nicht, dass ich ein Deutschhasser bin.
          Nie habe ich auf dieser Plattform einen Kommentar eines so hohen Niveaus wie ihren gelesen.
          Im Gegensatz zu vielen Meckerern und Besserwissern, die diese Plattform monopolisieren, sind Sie ein WEISER. Ich wünsche Ihnen ein langes Leben, alles Gute und vor allem eine virenfreie Gesundheit.
          P.S.Wenn Sie und ihr Enkel damit einverstanden sind, schlage ich vor, das Herr Cremer ihren Kommentar als Leserbrief veröffentlicht, denn er verdient es, sichtbarer zu werden und als Beispiel zu gelten.
          Was halten Sie, Herr Cremer und ihr netter Enkel davon? Gerne möchte ich das wissen!

          • Lieber Herr Jean Dechamps,
            Sie sind, da Sie die Kommentare von @Alter Mann und @Irene Reinertz-Maraite, befürworten, selbst auch ein humaner, d.h. menschlich gebliebener Mensch. Es wäre sehr schade, wenn solche Leute wie Sie hier nicht mehr vertreten wären, denn Angeber, Rechthaber und Unmenschen treiben sich hier zur Genüge rum. Ich bin froh, dass Sie Ihre Entscheidung nochmal überdenken.

            • Jean Dechamps

              @Herr Wolff. Sie haben Recht, Herr Wolff; Wenn nicht mehr und mehr Leute wie „Alter Mann“, Frau Irene Reinertz-Maraite, Sie und ich (und viele andere Vernünftige Leute, denn die gibt es Gott sei Dank auch) sich melden, werden diejenigen, die diese Plattform lesen, den Einduck haben, dass diese „Angeber“, Besserwisser und Verschwörungstheoretiker die Mehrheit vertreten. Dank Ihres ermutigenden Kommentars, habe ich meine Meinung geändert. Ich mache weiter mit!
              Ich wünsche Ihnen alles Gute und vor allem eine virenfreie Gesundheit..
              Ganz herzlich,
              Jean Dechamps
              P.S. Ich habe mich vor allem beleidigt gefühlt, als ich einen „Deutschhasser“ genannt wurde, der „Gift verspritzte“. Darum hatte ich den Mut verloren und hatte beschlossen, nicht mehr einzugreifen und „meine Klappe zu halten“. Vielen Dank dafür, dass Sie mich umgestimmt haben!

              • Herr Dechamps, ich bin wahrscheinlich nicht Ihrer Meinung, aber sie sollten weiterhin Ihre Meinung kundtun. Wir leben in einer Demokratie, jeder sollte auch eine andere Meinung ertragen können, da würde ich mein Leben für geben. Lassen Sie sich nicht unterkriegen von Menschen die Sie persönlich beleidigen. Ich hoffe Sie schreiben noch viele Zeilen, und wir können weiterhin mit Respekt debattieren ;)

                • Jean Dechamps

                  Zitat von Voltaire – „Ich bin nicht einverstanden mit dem, was Sie sagen, aber ich würde bis zum Äußersten dafür kämpfen, daß sie es sagen dürfen.“
                  Egal ob Sie nicht meiner Meinung sind. Wie der französische Philosoph Voltaire (16. Jahrhundert), drücken sie sich höflich aus und sind ein echter Demokrat. Ich respektiere Sie.
                  Bleiben Sie virenfrei. So harmlos is Covid19 manchmal nicht!
                  Ein Meinungsausausch ohne Beleidigungen und Unterstellungen ist möglich. Sie sind der beste Beweis dafür!.Das ist wenigstens fruchtbar.
                  Ganz herzlich,
                  Jean Dechamps

                  • @JD: Voltaire, habe ich hier auch schon zitiert, genau den Satz.
                    Da sie, wahrscheinlich auch vorbelastet sind, würde Coco für sie, wahrscheinlich nicht so harmlos sein, das stimmt, aber für sehr viele andere ist Corona das. Man sollte jedem die freie Entscheidung lassen, das zu tun was man selbst für richtig befindet. Finden sie nicht auch?
                    Ich schrieb es schon, man soll gefährdete Menschen schützen, aber nicht so, dass man gesunde Menschen gefährdet, nur passiert leider genau das, und das darf nicht sein.
                    Fehlentscheidungen müssen sofort korrigiert werden.
                    Was aber am schlimmsten ist, ist die Angst und Panik welche munter von den MSM verbreitet wurde, genau das hat sehr viele sehr ohnmächtig gemacht, in meinen Augen war es ein bewusster Schachzug.

                • Jean Dechamps

                  Cunial war Mitglied der italienischen „5-Sterne-Bewegung“, jedoch wurde sie aus der Partei ausgeschlossen.
                  Ich glaube lieber unseren Politikern als einer einzelnen Politikerin, die aus ihrer Partei ausgeschlossen wurde.
                  Danke für die Info. Ich kannte aber diese Theorie über Bill Gates. Er ist der ideale Sündenbock. Sie hat diese Theorie nur wiederholt, hat aber nichts bewiesen. I
                  Es tut mir Leid für Sie, aber Sie haben mich nicht überzeugt.
                  Ich wünsche Ihnen eine virenfreie Gesundheit.
                  Mit 71 gehöre ich zu der Risikogruppe und werde mich impfen lassen. Jedes Jahr lasse ich mich gegen die Grippe entfernt.

                  N.B. Es gibt übrigens andere Verschwörungstheorien (siehe Link). Sie haben die Qual der Wahl!
                  https://www.mdr.de/brisant/corona-verschwoerungstheorien-100.html

                  • Danke, Herr Dechamps

                    Also ist JFK zwar aus 8 verschiedenen Stellungen (8 verschiedene Schützen) beschossen worden, aber Oswald war es, ganz alleine? Und Colin Powell sagte damals die Wahrheit, als er ein Luftbild vor der UN Voll (mussten wohl idT voll sein) versammlung zeigte, um die Invasion des Iraks zu rechtfertigen? Und es war eindeutig Mohammed Atta, der ganz alleine 2 Jets in die Türme am 11.09.01 flog, da man ja schließlich seinen Reisepass in den Millionen Tonnen Trümern des WTC fand? Wie? stimmt, sie sprachen von „unseren Politikern“, stimmt. Danke, Herr Dechamps, wirklich, von Herzen! Sie haben mir den letzten Furz Hoffnung geraubt. Ich verstehe jetzt besser weshalb alles so ist, wie es ist. Sie können sich nicht vorstellen wie bitter ernst ich dies meine! Leider. Ich fasse es nicht.

                    • Jean Dechamps

                      Verschwörungen hat es immer gegeben (die grösste unter Hitler mit den Juden und Freimaurer als Sundenböcke, die die Konzentrationslager rechtfertigte).Aber bitte,verallgemeinern Sie nicht Sehen Sie nicht überall Verschwörer, sonst werden Sie paranoid. Tut mir Leid, dass ich Sie enttäuscht habe. Vielleicht können die Sankt-Vither „Spaziergänger“ sie ermuntern. Passen Sie nur auf, wenn Sie mlt ihnen „spazieren gehen“. Sie tragen keine Masken und könnten Sie anstecken!

                • Habe ich gestern hier auch schon gepostet, hoffentlich schauen es sich einige an, gute Rede der Frau Sara Cunial. ;)
                  Und der Abgeordnete in der zweiten Reihe muss wohl gut einen sitzen haben….mal darauf achten, echt witzig, und das alles vom Steuergeld!! Wie der Luxi früher….

                  • S. Brandt

                    Schland, lesen Sie doch bitte den Kommentar eines Herrn Dechamps, der „lieber unseren Politikern glaubt“. Da fällt einem nichts mehr ein. „Die Welt will betrogen seyn“, sage ich nur.

                • Jean Dechamps

                  @Ekel Alfred (gut gewähltes Pseudonym!)
                  Meine politischen Anschauungen sind meine Sache. In Belgien besteht Wahlgeheimnis.
                  Ich respektiere alle belgischen Parteien ausser „Vlaams Belang“.
                  PTB (Partij van de arbeid PvDa in Flandern) ist ein Wolf im Schafpelz.
                  Ich bin für ein soziales Netz und soziale Sicherheit. Die Sozialisten sind nicht die einzigen die dafür sind. Sie haben nicht das Monopol der sozialen Gerechtigkeit.
                  Ein Typ wie Trump, der sein Volk ‚krepieren‘ lässt ist selbstverständlich nicht meine Tasse Tee. Er „ekelt“ mich an. Ich habe lieber Leute, die „Ein Herz und eine Seele“ haben.
                  P.S. Ich frage mich, was Ihre Frage mit dem Thema zu tun hat!

          • Hubäät

            @Jean
            schön, dass Sie wieder dabei sind! Ehrlich!
            Sie hätten in Ihrem Beitrag auch gerne den Hubäät erwähnen dürfen, der Ihnen all das Übel nachgesagt hat.
            Vielleicht reden wir auch ein wenig aneinander vorbei?!
            Ich habe weder gegen Sie etwas, noch gegen alle anderen Schreiber in diesem Forum.
            Ich kenne Sie ja nicht mal persönlich. Sie sind bestimmt ein netter Kerl (oder eine nette Frau?…das lässt sich in einem Internet-Forum nicht überprüfen)
            Was mir nicht behagt, sind die hier allgegenwärtigen Aufmacher von Usern, der Form: Nur billig Kaufen und Wohnen, den Belgiern die damit die Chance nehmen, selber was zu kaufen. Supermarkt mit Gammelfleisch in Deutschland besuchen, nur um möglichst billig einkaufen (Guten Appetit). Vergleiche mit Hitler und NS.
            Alles Ressentiments, die Europa, und ein Europa der Zukunft, wirklich nicht gebrauchen kann – trotzdem sind sie da, in den Köpfen noch vorhanden – traurig!!!
            Und das ist es, was mich (auch an Ihren Beiträgen) so geärgert hat. Auch wenn Sie „nur einige (Deutsche)“ gemeint haben, sollten Sie Ihre Beiträge vielleicht ein wenig differenzierter formulieren?! Ich könnte jetzt ein paar Beiträge verlinken, wo das gänzlich missverstanden werden kann – so wie wohl auch von mir wahrgenommen.
            Wissen Sie, ich bin eigentlich ein ganz umgänglicher und freundlicher Mensch.
            Wie gesagt, wohne ich seit 46 Jahren in Ostbelgien (Meine Eltern haben mich damals mit „rüber“ genommen. Bin hier zur Schule gegangen, meine Kinder übrigens auch. Habe Freunde hier. War in diversen Vereinen langjährig tätig.
            Aber! Ich habe Familie in Deutschland. Ich will mich nicht, aus einer Panikreaktion heraus, willkürlich einsperren lassen. Die Grenzschließung macht aus vielen, hier mehrfach dargelegten Gründen, einfach keinen Sinn. Und alle, die das nur auf „billig Einkaufen“ reduziern, die tun mir ehrlich leid, die haben es aus meiner Sicht einfach nicht begriffen, worum es wirklich geht.
            Menschen einzusperren ist nicht zielführend – wir nach einer gewissen Zeit nur Protest hervorrufen. Der Mensch ist frei / sollte frei sein. So sieht es auch das Gesetz vor! In einer Ausnahmesituation wie dieser, darf man sicher ein gewisses Maß an Disziplin von jedermann erwarten – aber man darf das eben auch nicht überstrapazieren…
            Die Regeln zur Eindämmung der Pandemie sind fast in jedem EU-Land gleich. Die Infektionszaheln stagnieren (zur Zeit). Sicherleich, Volksfeste und gehören bis auf Weiteres verboten. Aber die 5 Kilometer weiter entfernten Eltern hinter der Grenze (die ja nur wieder weggezogen sind, weil sie hier billig wohnen durten, und dann die Rente nicht versteuern wollten, Danke @stopp) besuchen…das sollte doch wohl möglich sein. Also kann ich in Belgien meinen Freund im 5 Kilometer weit entfernten Ort demnächst wieder besuchen, aber meine Eltern und/oder meine Schwester im 5 Kilometer weit entfernten Ort aud deutscher Seite nicht???!!! Das ist ein schönes, wahrlich gelebtes Europa!!!
            Mensch Jean, wir „kämpfen“ hier gegen ein Virus. Ein 500 Nanometer großes RNA. Da kann keine Regierung der Welt was gegen machen . Nicht mal die ganzen selbsternannten Experten. Wir (die Menschen) können uns dagen nicht wappnen. Ja, wir können es eindämmen, sowie wir es immer getan haben. Aber bekämpfen können wir es wohl eher nicht. Und deswegen sollten wir uns auch nicht von so einem Stückchen verkümmerten Erbgutes einschüchtern lassen. Denn da kommen womöglich noch mehr…
            Gestatten Sie mir bitte trotzdem, auf diese Kommentare, die anfangen oder enden, mit dem Hinweis auf „die Deutschen“, „Hitler“, „NS“, „Billig einkaufen“, „Ekelfleisch“ usw. mit entsprechender Äußerung (von mir aus auch Polemik) zu reagieren?!

              • Hubäät

                Hallo Jean,
                das sollte kein neuerlicher „Seitenhieb“ sein!
                Tatsächlich habe ich im Bekanntenkreis einE BekannteE mit dem Namen Jean. 100% weiblich. Spricht sich natürlich etwas anders aus als das frankophile…vielleicht eher amerikanisch. Hier aus WIKI:
                Weiblich

                Jean Arthur (1900–1991), US-amerikanische Schauspielerin
                Jean Biedermann (* 1980), deutsche Popsängerin, Schauspielerin und Synchronsprecherin
                Jean Craighead George (1919–2012), US-amerikanische Schriftstellerin
                Jean Harlow (1911–1937), US-amerikanische Schauspielerin
                Jean Kittrell (≈1926–2018), US-amerikanische Jazzmusikerin
                Jean Lave (* 19**), US-amerikanische Ethnographin, Soziologin und Anthropologin
                Jean Liedloff (* 19**), US-amerikanische Autorin
                Jean Nissan (* ca. 1922), britische Kryptoanalytikerin
                Jean Seberg (1938–1979), US-amerikanische Schauspielerin
                Jean Simmons (1929–2010), britisch-amerikanische Schauspielerin
                Jean Stapleton (1923–2013), US-amerikanische Schauspielerin
                Jean Stothert (* 1954), US-amerikanische Politikerin

                • Jean Dechamps

                  @hubäät
                  Ich bin aber ein 71jähriger alter Mann, Hubäat!
                  Ganz freundlich,
                  Schäng

                  N.B. Georg (Deutsch) Georges (mit S) (Französisch)
                  George (ohne S) (Englisch)
                  Evelyne (weiblicher Vorname) (Französisch)
                  Evelyn (weiblicher und männlicher Vorname) (Englisch)

            • Jean Dechamps

              @hubäät
              Ich bin keine Frau,die sich hinter einem männlichen Pseudonym verstecke.
              „Jean“ („Hans“ auf deutsch/Plattdeutsch „Schäng“) ist mein echter Vorname und „Dechamps“ mein echter Familiennname.
              Ich unterstelle, dass Ihr Vorname „Hubert“ ist und dass Sie keine keine Frau sind!
              Ich weiss, dass es die „neue Masche“ ist, sich auf einer Plattform hinter einem Pseudonym zu verstecken. Darum schreiben Sie: „Sie sind bestimmt ein netter Kerl (oder eine nette Frau?…das lässt sich in einem Internet-Forum nicht überprüfen?.“ Mein Stil ist das nicht. Genau wie Frau Irene Reinertz-Maraite (und andere auf dieser Plattform) benutze ich lieber meinen echten Vornamen und meinen echten Familiennamen. Sogar wenn Karneval gefeiert wird ist es verboten, Masken zu tragen!

              • Jean Dechamps

                Auf dieser Plattform trage ich keine Maske. Selbstverständlich trage ich eine, um die anderen gegen Covid19 zu schützen, im Gegensatz zu einigen der Sankt-Vither „Spaziergänger“.!

        • @AlterMann

          Vielen Dank für Ihren Beitrag. Ich hatte schon fast die Hoffnung verloren dass ein Zeitzeuge uns wieder auf das aufmerksam macht, was wirklich wichtig ist. Leider werden es immer weniger, was nicht gerade beruhigend ist.

          Anstatt sich Gedanken zu machen wie die zukunft der Gesellschaft neugestaltet werden könnte, wird protestiert als würde morgen der grosse Diktator vor der Tür stehen.

          Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute.

        • Ekel Alfred

          @ Alter Mann, Sie haben einen gefüllten Kühlschrank….wie Sie selbst schreiben….und das haben eben andere z. Zt. NICHT….gerade deshalb müssen die Grenzen geöffnet werden….damit man mit der spärlichen Rente über die Runden kommt….

          • Jean Dechamps

            Einen Weisen wie „Alter Mann“ kritisieren, auch wenn Sie nicht über die Runden kommen, was ich bedauere, finde ich EKELhaft, EKEL Alfred. Er hat es wohl verdient, Nahrung in seinem Kühlschrank zu haben. Er hat im Krieg genug gelitten. Er weiss ganz bestimmt besser als Sie, was Menschenrechte sind.
            Sie können bestimmt viel von ihm lernen. Nicht nur Sie; wir alle, ich mitgerechnet, der das Glück hatte 1949, nach dem II. Weltkrieg geboren zu werden.
            Aber Sie werden mich bestimmt wieder kritisieren. Alle, die nicht wie Sie denken sind Sozialisten, auch wenn Sie es nicht sind.
            Vielleicht können Sie ein anderes Pseudonym wählen: „Sozialistenhasser“!. In Ihrem Mund ist „Sozialist“ eine Beleidigung. Ohne sie, die Christen-Demokraten und gewisse Liberale hätten Sie keine soziale Sicherheit, keinen Wohlfahrtstaat. Sie würden wie viele Amerikaner leben und zu einer Mensa für die Armen gehen.

              • Jean Dechamps

                Dann haben Sie wie der Alte Mann den II. Weltkrieg erlebt.
                Dann sollten Sie diesen Weisen respektieren und mit ihrem ekelhaften Kommentar aufhören und den folgenden Link anclicken. Sie werden einen guten Ratschlag hören, die vielleicht nicht sehr respektvoll ist, aber Respekt verdienen Sie nicht.
                Von nun an werde ich ihre Kommentare ignorieren.

                Link: https://www.youtube.com/watch?v=Pir6LbjFiEo

                Ich hoffe, dass Sie wenigstens Sinn für Humor haben!

                • Ein einfacher Mitleser

                  @Jean Dechamps
                  25.02.2020 15.41 Uhr
                  Ich hatte vor ein paar Tagen geschrieben, dass ich meine Meinung auf dieser Plattform nicht mehr äussern würde.

                  Diese Worte haben Sie selber gepostet. Ihre Antwort vom heutigen Tag um 14.06 Uhr an Ekel Alfred mit Ihrem Link von YouTube finde ich persönlich als ein Armutszeugnis Ihrerseits.
                  Es ist gut zu wissen, wessen Kommentare man sich in Zukunft ersparen kann zu lesen.
                  In diesen Fall hätten Sie besser an Ihrem eigenen Post gehalten. Solche Beleidigungen wie dieses YouTube muss nicht sein.
                  Mit freundlichen Grüßen, ein einfacher Mitleser

                  • Jean Dechamps

                    Ekel Alfreds Äusserungen sind manchmal auch beleidigend. Vielleicht hätte ich mir kein Beispiel an ihm nehmen sollen.
                    Von nun an werde ich ihn ignorieren.
                    Vielen Dank für Ihren höflichen Kommentar.
                    Ich respektiere Sie. Ekel Alfred verdient meinen Respekt nicht. Es tut mir nicht Leid, dass ich ihn beleidigt habe, aber ich verstehen, dass Sie das nicht verstehen.
                    Besonders Schland und Ekel Alfred gehen mir auf die Nerven. Von nun an werde ich mich besser beherrschen!
                    Ich wünsche Ihnen alles Gute und eine virenfreie Gesundheit.

                    • Ein einfacher Mitleser

                      @Jean Dechamps
                      Ich zolle Ihnen meinen Respekt weil Sie mir geantwortet haben.
                      Ein altes Sprichwort sagt : So wie Ihr in den Wald hineinruft, schallt es auch wieder zu Euch heraus.
                      Ekel Alfred…. (mit 4 Pünktchen (-: ) ist eben wie er ist. Man kann einfach auch manche Kommentare ignorieren…. (4 Pünktchen (-: ).
                      Freundliche Grüße und bleiben Sie ebenfalls gesund.

          • Walter Keutgen

            Ekel Alfred, einem Alten Mann müsste man Respekt zollen, vor allem, wenn er das Geschehen durch seine Kriegserlebnisse relativiert. Sie bringen ein Gegenargument und verzieren das mit Ihrer Dreipünktchenironie.

            Zu Ihrer Aussage: Leute, die ihren Kühlschrank zu belgischen Preisen nicht füllen können, können auch nicht nach Deutschland fahren, denn sie haben kein Auto und die öffentlichen Verkehrsmittel sind zu teuer. Auch bei anderen fragt sich, ob die Kosten der Fahrt nicht das Verdiente aufwiegen.

        • Besorgte Mutter

          @alter Mann, als allererstes möchte ich Sie zu Ihrem 90. Geburtstag herzlich gratulieren. Auch finde ich es ganz toll, dass Sie sich in diese Diskussion hier vehement einmischen.
          Zu Ihrem Kommentar muss ich aber die Erfahrungen, die sowohl mein Vater, Jahrgang 1925 als auch mein Schwiegervater, Jahrgang 1922, machen mussten entgegensetzen.
          Beide, der Eine hier und der Andere in Deutschland, wurden im Anfang der NS Zeit von der rauschenden Stimmung vollends mitgerissen und so fand es sowohl in der Familie als auch im weiteren Umfeld es niemand verwerflich, um nicht zu sagen gut, als man damit begann das Reich von den immer „etwas anstiftenden Juden“ und anderen „zersetzenden Elementen“ zu befreien.
          Wie sagte mein Schwiegervater es doch sehr treffend: „Mädchen, wenn du den ganzen Tag im Radio gar nichts anderes mehr hörst, dann glaubst du das einfach und als nach dem Einmarsch es uns auf einmal richtig gut ging, ja, dann fragst du nicht mehr“. Mein Schwiegervater lebte sZt. in einer Bauernfamilie.
          In den vielen Diskussionen mit den Beiden, kam immer wieder hervor: „ja, wenn wir gewusst hätten wo das ganze hinführt, ja dann ……..“.
          Da ich mich gerne mit dieser bösen Zeit auseinandersetze, des Verstehens wegen, wurde mir klar, dass die Anfangszeit der NS Herrschaft von elementarer Bedeutung für den bösen Rest war. Aus diesem Grunde, das müssen Sie bitte verstehen, rührt sich in mir großes Unbehagen wenn die Freiheit in Gefahr gerät. Diese Freiheit gerät mehr und mehr seit der Mitte der Neunziger Jahre unter Druck.
          Wie sagte der Amerikanische Staatsmann Benjamin Franklin doch so schön:
          „Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren“.
          Ich hoffe, dass auch die Staatsanwaltschaft diese Maxime in den vergangenen 75 Jahren gelernt hat und das Recht zu demonstrieren als unantastbar anerkennt, wenn nicht, dann werden meine ohnehin schon großen Sorgenfalten bzgl. der freien Gesellschaft, sich noch tiefer in mein Gesicht einprägen und mir zu verstehen geben, dass wir uns einer Diktatur unaufhaltsam nähern.

          • Walter Keutgen

            Alle die Vergleiche mit der Hitlerzeit irritieren mich zutiefst, deshalb adressiere ich den Beitrag nicht direkt als Antwort an Sie, Besorgte Mutter, ich muss ihn allerdings irgendwo anhängen. Was mir an allen, besonders den deutschen Meinungen, zu Hitler über die Jahrzehnte auffällt, ist, dass man so tut, als wäre er aus dem Nichts entstanden und dann sei das ganze deutsche Volk ihm nachgelaufen. In Wirklichkeit gab es von Anfang der 20er Jahre an Dutzende Grüppchen, die gegen die sozialdemokratische Weimarer Republik waren und vom Dolchstoß sprachen, also eigentlich meinten, Deutschland hätte den Ersten Weltkrieg gewinnen können. Hitler war der geistige Sohn Luddendorfs, der ihn nach dem Krieg ausgebildet hat. Hitler hatte die NSDAP und Luddendorf auch sein Grüppchen. Die Demonstrationsfreiheit der Weimarer Republik hat die SA ausgenutzt, um politische Gegner im öffentlichen Raum zu bedrängen. Deshalb muss man eine Demonstration anmelden, damit die Polizei die Streithähne auseinander halten kann. Was aber die Propaganda anging – das war in den 20er Jahren ein übliches Wort auch für einfache Geschäftsreklame, heute Kommunikation – so hat die NSDAP diese ebenfalls am Anfang der 20er Jahre mit Goebbels gestartet. Das waren keineswegs staatliche „Mainstream Media“, sondern private. Was stimmt, ist das Hitler sehr schnell nach der Machtübernahme, die mit Hilfe der demokratischen Partei Zentrum geschah, mit Hilfe mehrerer Parteien, auch demokratischer, die ganze Macht an sich gerissen hat. Dass in der Tat unsere Freiheiten immer mehr eingeschränkt werden, stimmt, liegt aber nicht an der Coronabekämpfung.

            • Besorgte Mutter

              Wie Sie sehen, Herr Keutgen, wurde auch damals der Acker von verschiedenen Akteuren bestellt, auf dem später das ganze Unkraut sprießte. Damals wie heute, haben viele geglaubt an einer besseren Welt mitarbeiten zu müssen und nicht gemerkt, dass da im Hintergrund finstere Gestalten auf ihre Chance warteten bzw. auch heute warten.
              Aufgrund der Erfahrungen unserer Vorfahren, ist es unsere erste Bürgerpflicht absolut wachsam zu sein.
              Wie sagten mein Vater und mein Schwiegervater doch so schön; „ja wenn wir gewusst hätten, wo das alles hinführt, ja dann ……. .“
              Ich behalte die jetzige Situation weiter schön im Auge und hoffe, dass wir bald wieder ganz normal leben dürfen, mit Party und auch dem lebendigem Karneval!

        • Jungspund

          @Alter Mann: Vielen Dank für das bewegende Zeugnis!
          Sie haben vollkommen Recht, wenn Sie schreiben, dass man die heutige Situation nicht mit dem Dritten Reich vergleichen kann.
          Als Jungspund mit Mitte Vierzig erlaube ich mir jedoch Frage: Wie konnte es nur soweit kommen, dass man Ihnen die Kindheit geraubt hat?
          Warum hat bis auf ganz wenige Ausnahmen wie Georg Elser, Dietrich Bonhoeffer oder die Geschwister Scholl niemand den Mut aufgebracht, sich dem Irren aus Braunau entgegenzustellen?
          Ich selbst bin Deutscher und wenn ich an das denke, was meine Vorfahren angerichtet haben, empfinde ich Scham, Wut und Trauer.
          Man kann über den Sinn oder Unsinn einzelner Corona-Maßnahmen lange streiten, aber was die Proteste in Sankt Vith und anderswo zeigen, ist vor allem eines: Heute sind die Menschen um ein Vielfaches sensibler als noch in den Dreißigerjahren des vergangenen Jahrhunderts.
          Wenn heute der Staat versucht, die Bürgerrechte einzuschränken, dann regt sich Widerstand und ich glaube, das ist gut so; – eben genau deshalb, damit künftige Generationen nicht mehr das erleben müssen, was Ihnen widerfahren ist.
          Weil die Föderalregierung auf ganzer Linie versagt hat (erst viel mehr Tote als in allen anderen europäischen Ländern bezogen auf die Gesamtbevölkerung und dann massive Einschränkungen der Bürger), genau deshalb gewinnen vor allem in Flandern genau jene Kräfte an Bedeutung, die den unseligen Geist der Vergangenheit wieder aufleben lassen wollen und die vielleicht sogar dazu beitragen, dass die Tage Belgiens gezählt sind. Ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass die derzeitige Krise zu einem Zerfall des Königreichs führen wird.

          @Besorgte Mutter: Auch bei Ihnen möchte ich mich für das ausführliche Zeugnis bedanken. Hier werden teilweise solche Nonsens-Kommentare veröffentlicht, dass Ihre differenzierten Ausführungen eine regelrechte Wohltat darstellen.

          • Jean Dechamps

            @Jungspund
            Ihr Zeugnis ist auch bewegend. Vielen Dank dafür. Ich bewundere Sie.
            Diejenigen, die den heutigen Zustand mit der Hitlerzeit wissen nicht was sie tun und sagen. Das sind verwöhnte Kinder.
            Leute wie „alter Mann“ und Sie sind Weise. Hoffentlich werden Sie immer zahlreicher auf dieser Plattform, die von vielen Besserwissern monopolisiert wird:
            leere Fässer machen am meisten Lärm!

          • Walter Keutgen

            Jungspund, „Wie konnte es nur soweit kommen, dass man Ihnen die Kindheit geraubt hat?“ Siehe meine Antwort an Besorgte Mutter. „Deshalb gewinnen vor allem in Flandern genau jene Kräfte an Bedeutung, die den unseligen Geist der Vergangenheit wieder aufleben lassen wollen und die vielleicht sogar dazu beitragen, dass die Tage Belgiens gezählt sind“: Der Vlaams Blok, später als Vlaams Belang wieder gegründet, ist vor 50 Jahren mit dem Ziel der schnellen Unabhängigkeit Flanderns gegründet worden. Er war eine Abspaltung der Volksunie, die ihrerseits um die Jahrtausendwende zerbrach und dessen einziges nennenswerte überlebende Teil die N-VA ist, die auch wie zuvor die Volksunie die Unabhängigkeit Flanderns anstrebt, aber mit den nötigen Zwischenstationen, um Flandern nicht zu schaden. Auch da hat der Coronavirus wenig damit zu tun.

  8. Angst vor einer zweiten Welle

    Bitte lasst die Grenzen geschlossen, denn die Gefahr einer zweiten Corona-Welle ist groß. Ohnehin verstehen wir diese Demonstranten nicht. Vorsicht ist geboten;:
    Ausbau Ihrer Keller, Anlegung eines Lebensmittelbunkers einschliesslich eines zusätzlichen Sauerstofftankes. Alle Ihre spezifischen Wünsche werden natürlich berücksichtigt.
    Ihr Keller ist für Sie der beste Schutz. Verlassen Sie diesen erst wieder wenn der letzte Coronainfizierte auf diesem Planeten als geheilt angesehen wird.

  9. So, hoffentlich bekommt jeder die 250€ Strafe. Oder sind die in St. Vith anders gestellt als jede Menge andere Personen die dieses Strafgeld aufgebrummt bekommen haben?
    Sollte die Polizei keine „Knöllchen“ verteilen, verteilt haben macht sie sich lächerlich.
    In diesem Falle kann man dann nur hoffen das auch andere entweder ihre Strafen erlassen bekommen oder dagegen vorgehen.

    • Die Polizei kann sich motiviert zeigen und 120 Personen ein Knöllchen schreiben, aber die gehen alle vor Gericht und fechten das Bußgeld an. Weil die Gerichte wichtigere Dinge zu tun haben landen die 120 Bußgeldbescheide dann, ohne Verhandlungen, im Müll. Fazit: viel Getöse um NICHTS aber zumindest wurde endlich mal der Bürgerprotest gehört! Und Sie können sich entweder ärgern und weiter die Gesellschaft spalten oder sie lesen ganz einfach einmal die Forderungen und überlegen, ob die Forderungen nicht doch legitim sind.

    • Naja, egal wie man zu dieser Aktion steht. Ich bewundere die Effektivität und Geschwindigkeit mit der die Staatsanwaltschaft gegen friedliche Demonstranten – Spaziergänger – vorgeht. Bei den Protesten vor ein paar Wochen in Brüssel wegen dem Judenglichen, der sich selber dummer- und traurigerweise totgefahren hat, sah das noch anders aus. Ich glaube nicht dass alle Beteiligten 250,- EUR Strafe zahlen mussten.
      Erwähnenswert ist auch, dass die so überlastete Staatsanwatschaft, plötzlich so schnell reagieren kann. Andere Fälle ziehen sich über Jahre hin.
      Wie ich schon erwähnte hatte ich von Anfang an Angst vor dem Virus und hätte gewünscht man hätte sofort einen kompletten Lockdown von mindestens vier Wochen veranlasst. Dann wären wir jetzt aus dem Gröbsten raus. Doch die schwachsinnigen Maßnahmen der nichtgewählten und größenteils überflüssigen Regierung kann ich nicht mehr ganz nachvollziehen.

  10. Der 7. Sinn

    Gut das es nur so wenige waren, ja ich kann einige verstehen, von wegen Grenzöffnung und Horeca. Aber was von wegen Bewegungsfreiheiten? Hääää, man kann sich doch mittlerweile überall hinbewegen, gut fast überall hin, Stichwort Deutschland/Luxemburg einkaufen. Spielplätze werden doch die Tage geöffnet. Alle Geschäfte sind doch auch auf oder gibt es noch irgnedwelche Läden die dicht sind? Und ja alle die gerne nach Deutschland wollen, die müssen in den Läden Masken tragen, ausserhalb kann man die ausziehn…also bis auf Horeca find ich den Rest eigentlich völlig übertrieben. Also man kann vieles machen, aber gut….Also wofür war das eigentlich, bis auf Horeca und so ja ok!

  11. Gut gemacht. Eigentlich dürfte das Gericht kein Urteil fällen, denn spazieren gehen, kann jede(r) wer will. Zur 2. Welle, die kommt, wenn die Schlafschafe zur IMPFUNG gehen, denn diese Impfung wird nicht ohne sein. Ach ja, für all Jene die nicht wissen, was das ohne sein soll, mit Gift für den Körper, vermischt. Da werden viele an die Nebenwirkungen sterben. Corona ist eine Grippe, wie sie jedes Jahr ist, nur dieses Jahr hat WHO gedacht, machen wir die Menschen mal verrückt, wir brauchen Geld und wollen sie unterdrücken, damit die springen, wie wir es wollen. Naja, ihr Schlafschafe, dann springt mal.

    • Reserve-Schland

      Toll, Antonia, genau meine Meinung. Es gibt doch noch Menschen, die ihr Gehirn einschalten und nicht alles glauben, was ihnen ein Drosten oder Wieler aus der Flimmerkiste erzählt.
      Kommen Sie doch auch bitte am 32. Mai zur großen Gründerversammlung. Wir werden uns in den Armen liegen und ganz feste drücken.
      Ihr Reserve-Schland

      • Krisenmanagement

        Bei manchen Parteien läuft es genau anders rum. Spitzenplätze gehen in einer Partei nur noch an Freunde einer Frau aus Eupen, die in Theux wohnt. Was macht z. B. Christine Mauel für die Bevölkerung die sie vertreten soll. Sie postet Bilder vom Wolfsrudel und lässt keine Kommentare zu. EMails werden grundsätzlich nicht beantwortet. Das sind die wirklichen Volksvertreter.

        • Du hast Recht, man sollte alle Kandidaten aus Eupen, Lontzen, Kelmis und Raeren von den Listen streichen, bzw bei der Pöstchenverteilung vergessen. Nur Eifeler regieren das Land richtig, jeder Euro der in die oben genannten Gemeinden gesteckt wird ist sowieso rausgeschmissenes Geld.

  12. Komischer Kauz

    In St.Vith ging also der kleine Mann auf die Straße. Er demonstriert gegen das Versammlungsverbot und hat in Kauf genommen sich selbst und anschließend andere, die nicht so denken, anzustecken.

    Kurz: Potentiell Erkrankte gegen die Isolierung der Andersdenkenden (Pegida)

    St. Vith, das Dresden der DG.

  13. Hirn ein

    Zu den Fakten: Krankenhaus Sankt-Vith + Eupen=> Keine Patient in Behandlung. Um es mal so zu sagen, das Risiko zu erkranken ist momentan in der DG nicht gerade hoch. Natürlich kann man sich immer infizieren, aber das kann man mit anderen Krankheiten auch. Das Risiko am letzen Sonntag in Sankt-Vith an einem Autounfall zu sterben war bestimmt höher als an Corona zu sterben. Der Staat geht eindeutig zu weit. Man ist übervorsichtig in Bezug auf Corona, aber die ganzen Schäden, die durch Massnahmen entstanden sind, werden teilweise ignoriert. Die grossen Verlierer dieser Krise: Die Senioren, die Kinder, die Pflegekräfte, der Horecasektor. Auch die Polizei geht mir eindeutig zu weit. Wenn Menschen friedelich protestieren, fördern Strafen doch nur noch mehr Gegenwehr und sogar Hass. Auch Recht muss nicht immer richtig sein. Unseren Politikern fehlt es an Courage und verstecken sich hinter den Zuständigkeiten.

  14. Akneverkäufer

    Das Drama an der Sache ist doch, dass die Obrigkeit der Eifeler Verschwörungstheoretiker diesen Aufmarsch geplant hat. Dann werden dann ahnungslose Gutgläubige mit reingezogen, und können jetzt dafür bezahlen. Während die Hintermänner ihre sinnlosen Theorien so unters Volk bringen, und nebenbei glauben lassen, es würde wirklich um Lockerungen in der Coronakrise gehen. Und der Balter vorne mit dabei. In 2 Wochen wird wieder das Leben nahezu normal verlaufen, dann werden diesen Aluhut-Idioten auch die Argumente ausgehen. Was Sonntag in St.Vith passiert ist erinnert an 1933. Ein paar hirnlose geben den Ton an, und die breite Menge trampelt sinnlos hinterher… Ein Hoch auf Vivant!!!

    • Wahlbetrüger

      @Akneverkäufer
      Ein paar hirnlose geben den Ton an, und die breite Menge trampelt sinnlos hinterher…
      Wieso erinnert mich das an den letzten Wahlen ? Aja jetzt fällt es mir wieder ein.
      Mein Kompliment Herr Balter. Wenigstens ein Politiker mit Eiern. Zu unseren Spitzenpolitikern hier in Eupen sage ich lieber jetzt mal Nichts (Gedanken sind frei).

  15. Nussknacker

    @Akneveräufer….haben Sie 1933 schon gelebt? Wenn ja, ist ihr Geschreibsel sicher Ihrem fortgeschrittenen Alter geschuldet.
    Wie können Sie es Wagen, Andersdenkende als Idioten zu bezeichnen ?!

    Gestern 10 h, friedlicher Spaziergang, von Polizei abgeriegelt “höchst Alamstufe !“
    10 H, St. Vither Neustadt: Ende des Ramadan,
    Muslime laufen in Gruppen von Haus zu Haus, Umarmungen und Küsse von Jedem zu Jedem..Natürlich ohne Masken und Sicherheitsabstände. Polizei wurde verständigt, zwecklos, es wurde munter bis in die späte Nacht weitergemacht…..!!
    Gab’s für Muslime eventuell eine Sondergenehmigung?? Wie wäre das alles sonst zu verstehen?!!

    • @Nussknacker:
      Es gibt den „Andersdenkenden“, der seine Gedankenweise begründen und verteidigen kann, und es gibt den Hirn- und Gesetzlosen, der anonym die Demokratie untergräbt.
      Der 1. geht „friedlich spazieren“, der 2. hat „zufällig“ Flyer dabei;
      Der 1. überlegt, der 2. plappert nach oder schreibt ab.

  16. Im Jahr 2020 brachte die Pandemie Corona COVID-19 weltweit fast eine Million Menschen um.

    In den USA wurde ein neuer Präsident gewählt.

    In Eupen ermittelte die Staatsanwaltschaft gegen 100 Spaziergänger aus St. Vith.

  17. Corona2019

    EInverstanden mit allen Kommentaren der Dort Protestierenden bin ich mit sicherheit im Laufe der Zeit bei OD auch nicht gewesen .

    Sollten die Staatsanwaltschaften Europas aber jetzt nichts besseres zu tun haben
    Als friedlich Demonstrierende
    Bürger zu verfolgen
    Ist das nur der Beweis dafür das die Staatsanwälte nicht daran interessiert sind aufzuklären weshalb es überhaupt zur Katastrophe gekommen ist .

    Normalerweise dürften Diese von uns bezahlten Leute
    sich vor Arbeit nicht mehr retten können .

    Kleiner Tipp für die Ermittler ,
    Es hat 2 Leute gegeben die Es abgelehnt haben die Pandemie Dort einzudämmen wo sie in Europa entstanden ist.
    Und das mit einem Enormen Druck auf die anderen Entscheidungsträger.

    Ermittlungen die Täter zu fassen bedeutet zwar auch Gemeinsame Länder übergreifende Arbeit zu leisten ,
    Sehe da im Vereinigten Europa aber kein Problem .

    Es wäre jedenfalls sinnvoller
    Die Wurzel des Übels zu fassen ,
    als die dadurch entstanden unschuldigen Opfer zu bestrafen.

  18. AN DIE AKNEVERKÄUFER!

    Ja, das Drama an der ganzen Verschwörung ist das dieser Aufmarsch WIRKLICH von langer Hand geplant worden ist.
    Das Grippe Virus Corona in Sankt Vith wie jedes Jahr eine (zugegeben schwere) Grippe versursacht und in Mai Land und Umgebung zum Corororona-Pest-Virus mutierte… auch noch rückwirkend in der Zeit, Einstein lässt grüßen.
    Da klappern einem ja schon die Zähne vor lauter Angst, wenn man sich nur an die Bilder zurückerinnert. Live ins Wohnzimmer geliefert von allen Medien, wovon die meisten auch noch durch unsere Steuergelder finanziert werden. Mittäterschaft von der durch uns bezahlten Presse, so schlimm stand’s und steht es weiter in der so genannten „Qualitätspresse“! Mittäterschaft!

    Von den Politikern wollen wir erst gar nicht sprechen, die haben ja wie üblich keine Ahnung. Aber zum Abkassieren stehen die an erster Stelle! Auch wie üblich! Aber Mittäterschaft zu MORD ist AUCH ein Verbrechen, auch wenn man zu blöde ist die Papiere zu lesen oder zu verstehen unter die man seine Unterschrift setzte. Als Diener des Volkes denn so hießt ihr mal! Gewollt in der Vergangenheitsform!
    Das war auch der Grund das unsere Medien uns am Anfang der Panda mies mit den Leichenbildern in Eishallen fütterten… so kurz vor Frühlingsstart war das (ja DAS) der Grund Ostern und Ramadan abzusagen. Die Schulen zu schließen, die Kinderspielplätz zu verbarrikadieren, Frauen weiter bluten zu lassen, Krebsdiagnosen abzusagen! Es ging so weit manchem Dialysepatient die Dialyse zu verweigern! Unsere alten gebrechlichen Mitmenschen grausam zu isolieren und einzusperren. Denen Todesangst zu machen … dabei haben die ja schon bekanntlich ein schwaches Herz, oder Herr Doktor Drosten (eher Vollpfosten!)
    Die Vollpfosten haben meinem kleinen 7-jährigem Tom die benötigte OP im per Definition (!!) STERILEN OP verweigerte. Todesgefahr? Nein nur Unfruchtbarkeit! Ich will aber mal Tom seinen Sohn oder seine Tochter als Opa auf dem Arm halten dürfen. Kommen Sie mir ja niemals unter die Augen Drosten!
    Die durch euch verursachte Verbrechensliste ist so lange das es sinnlos ist die ALLE aufzulisten!
    Das war der auch Grund mit dem social distancing – neudeutsch für bleib mal besser weit genug weg dann mault es sich schwerer! Der Maulkorb getarnt als GESUNDHEITSGEFÄHRDENE Burda-Virenschutzmaske erfüllte ja auch den Zweck. Ein Virologe oder JEDER Arzt der dieses hirnverbrannte Masken tragen weiterhin empfiehlt gehört eigentlich standrechtlich erschossen! Wegen Mordes, Punt aan de lijn.
    Darum wurden auch 1,2,3 Studien aus dem Hut gezaubert, mit so verdrehten Zahlen, das es jedem rechtschaffenen Statistiker Speiübel werden sollte. SPEI ÜBEL!
    Ihr arbeitet ja nur mit euren verdrehten Zahlen! Die einmal weg sieht’s aber ziemlich düster für euch aus! Düster, ohne die 3, 6, 9, 13…. Pfui Teufel! So als hätte der Akneverkäufer sein Odol plötzlich verloren, den dann sieht man was für eine fiese Visage wirklich dahintersteht. Und das ist nicht schön anzusehen! Wirklich nicht!

    Das ist auch der Grund das solche Gesellen (Menschen ist ein zu schönes Wort für die) es WAGEN 100 rechtschaffende Sankt Vither mit Nazis zu vergleichen und rechtschaffenden Bütgenbacher die Hells Angels und weitere Spießgesellen mit Mordauftrag an die Tür zu wünschen! Und nicht nur das, sondern es auch noch zu machen! Mordversuch an einem 41-jährigen Papa! Verbrechen! Mein 10-jähriger Sohn Elias hat die letzten Tage Todesängste um mich gehabt! Du Schwein Aknemann, komm du mir besser nicht in die Quere!
    Und Sie wagen es noch über Nazis zu sprechen…schauen SIE mal in den Spiegel. Wenn Sie schon dabei sind denken Sie mal über ihren Satz mit den Hirnlosen nach… ZOMBIE!
    Ihr und eure Hintermänner habt unzählige wohlmeinende Mitbürger auf dem Gewissen! Menschen die EUCH vertraut haben! MORD! Kein anderer Ausdruck fällt mir für euer Tun ein!
    Ihr glaubtet euch doch so sicher in eurer Organisation, so unangreifbar, ihr habt ja immer wieder die gleichen Methoden benutzt, um andere Menschen zu belügen und zu betrügen! Zu bestehlen und sich an ihnen zu vergehen! Hunderte Jahre, Tausende! Ihr habt aus dem Volk der Dichter und Denker ein Volk der Richter und Henker gemacht. Unsere schöne Muttersprache so verflucht das man als kleiner Bub sich beinahe schämen musste seine stolze wundervolle Sprache zu sprechen! Die gleichen Spießgesellen die das stolze jüdische Volk vergast haben! Die das muslimische Volk versklavten! Eure Verbrechensliste ist so lang im Laufe der Geschichte das es einem nur noch übel werden kann, mit oder Akne in der Visage! Ihr wart es die unsere Kriegerdenkmäler mit den Namen unserer Vorfahren füllten aber selbst nie da waren!

    Dabei habt ihr gar nicht gemerkt das EURE Organisation AUCH unterwandert wurde. WIR wissen alles, von A bis Z! Wir kennen die Namen, die Adressen, die Kontakte, die Methoden, die Verbrechen…wir kenne euch alle Akne Mann! Wir kennen eure Keller wo ihr schreckliches an Kindern und Frauen getan habt. Scheußliche Verbrechen wurden da begangen! Entführung, Folterung und Mord! Wir kennen Sie besser als sie selbst! Der Spiegel ist zerbrochen!

    Während ihr euch in eurer gewohnten Arroganz so sicher wart ist von den Leuten, die es wirklich gut mit dem Mitbürger meinen eine internationale Allianz geschmiedet worden!
    Vom Pazifik über den Indischen Ozean bis zum Atlantik. Und die technische, personale und intellektuelle Ausrüstungen ist euch so weit überlegen das selbst ihnen bei diesem Anblick die Akne aus dem Gesicht fallen werden!
    Wir befinden uns im von EUCH gewollten Krieg und da akzeptieren wir nur die bedingungslose Kapitulation! Nicht mehr oder nicht weniger! Im Krieg sterben Menschen, schauen Sie sich UNSERE Kriegerdenkmäler an, aber ich werde Ihnen versichern das diesmal EURE Namen draufstehen werden solltet Ihr nicht sofort kapitulieren.
    Jeder weitere Tote ist eure Konsequenz!
    Eure Masken sind gefallen!

    Ende der Kapitulationsaufforderung!
    Verhandlung zwecklos!

  19. Der heilige Josef

    Infektionsschutz ja, Grundrechte einschränken nein. Nicht die Bürger gehören vor Gericht sondern die Zerstörer der Verfassung. Viren dämmt man mit Masken und Abstand und Testungen ein nicht aber mit Gängelung der Menschen. Weg mit den überflüssigen Parlamenten dem teuren Politikbetrieb für ein kleines Land. Ein Parlament und eine Regierung reichen für Belgien völlig aus.

  20. Belgien ist eine Insel der Angsthasen (Regierung). Alle Länder mit denen Belgien eine Grenze;hat haben bereits den
    Horeca Betrieb (Restaurant – Bar – Cafe) – Frankreich – Niederlanden – Deutschland geöffnet und ab Mittwoch Luxemburg. Aber unsere Regierungen ob DG – Wallonie – Flandern und Brüssel wollen das der ganze Horeca Pleite geht.
    Pfui Pfui… Aber die nächsten Wahlen kommen bestimmt.

  21. Die Wahrheit

    Also, wenn die belgische Staatsanwalt jeden Besucher der in St Vith anwesend war, bestrafen will, dann viel Spaß. Dann müssten ja auch alle Belgier, die in Deutschland unterwegs sind, zur Kasse gebeten werden.

  22. Guido Scholzen

    Ich begrüße diesen Protest, aber eines muss bemängelt werden:
    Warum haben die dort versammelten keinen Sicherheitsabstand gehalten inklusive Mundschutz? Die haben nicht nur Sympathie geerntet, wenn die einfach wie ein wilder Haufen zusammenkommen.
    Das wäre ein Argument für Corona-Maßnahmen, die WIRKLICH SINN MACHEN, gegen eine pseudo-medizinischen Grenzschliessung, die mit Quarantäne nichts zu tun haben!

    • Der heilige Josef

      Da haben sie vollkommen Recht, wer Mundschutz trägt und mindestens 1.50 m Abstand hält, handelt richtig und kann nicht bestraft werden. Auch versteht kein normal denkender Mensch warum in Belgien Supermärkte ohne Maske betreten werden dürfen, denn in geschlossenen klimatisierten Räumen verbreiten sich die Viren besser.

      • So schauts aus!

        „Auch versteht kein normal denkender Mensch warum in Belgien Supermärkte ohne Maske betreten werden dürfen, denn in geschlossenen klimatisierten Räumen verbreiten sich die Viren besser“
        So ist es, lieber heiliger Joseph.

        Dafür werden wir (Belgier) ja von unserer derzeitigen Kriegs-Regierung in Schutzhaft genommen und dürfen beispielsweise nicht nach Deutschland einreisen, um die dort lebenden Mitmenschen, die die Abstands-Regeln meistens diszipliniert einhalten (in den Geschäften usw;) nicht anzustecken!! (kleine Ironie).
        NB: Bisher war ich meistens der Ansicht, dass der Amtsschimmel in Deutschland am lautesten wiehern würde. Das sehe ich inzwischen anders, denn unsere belgischen Politiker übertrumpfen unsere östlichen Nachbarn bei weitem! Übrigens, ich hätte da einen ( unrealistischen) Vorschlag : wie wäre es, wenn die Schutzmaßnahmen ähnlich gehandhabt würden wie jetzt in Deutschland, also regional., d.h. bei weniger als 5 Neu-Infizierten, um eine Zahl zu benennen, bleibt es bei den Lockerungsmaßnahmen. Da diese Zahl momentan in der DG sozusagen bei Null liegt , könnte der Grenzübertritt somit für die DG-Bürger erlaubt werden. Leider ist dieses Modell utopisch, da unser MP das nicht entscheiden darf, und uns jede Woche sagt, dass er nichts zu sagen hat. Und die eiserne Lady Wilmès im fernen Brüssel interessiert uns DG-ler einen feuchten Kehricht. Deshalb wird sich so leicht auch nichts an dieser Situation ändern

  23. Jochen Decker

    Die Staatsanwaltschaft will hier das Recht durchsetzen?
    Warum hat sie das nicht längst getan und Ermittlungen eingeleitet gegen die Regierung, bzw, das Krisenmanagement? Wir fordern und erwarten das schon seit Wochen. Tiefschlaf?
    Mittlerweile ist allgemein bekannt, dass die Massnahmen unverhältnismässig sind und auf krude Theorien zweitklassiger Berater beruhen. Ein Fall für den Staatsanwalt – eigentlich – wenn er denn unabhängig ist. Es ist wie mit der Polizei. Wenn man sie braucht, sind sie nicht da.

    Dass sie aufwacht, wenn der verantwortungsvolle Bürger einmal vorsichtig darauf hinweist, ist superklasse, bravo, Applaus!

    Fazit, die Coronakrise zeigt, dass einiges dringend in Ordnung gebracht werden muss, insbesondere in den Institutionen, in die viele Bürger Vertrauen gesetzt haben.

  24. Der Spaß ist vorbei, kommt mal wieder runter.

    Auch wenn wir derzeit keine Infizierten in den beiden Krankenhãusern haben wird uns irgendwann in den kommenden Monaten die Leichsinnigkeit mit welcher nun viele rumposaunen verdammt sauer aufstoßen.
    Der Spuck ist noch lange nicht vorbei! Es werden die sogenannten als geheilt entlassenen sein welche zum Teil das Lachen verlernen werden.

    Kleiner Tippfersucht einfach etwas mehr von Leuten zu erfahren die in der ersten Schußlinie gestanden haben und zudem noch wissen wovon sie reden.

    Kleines Beispiel eines belgischen Spezialisten – es gibt noch mehr von Solchen.

    Ebola-Entdecker über seine Corona-Erkrankung

    „Als ich aus der Klinik kam, habe ich sehr lange geweint“

    Der Seuchenmediziner Peter Piot war selbst lebensbedrohlich an Covid-19 erkrankt. Er warnt vor den Spätfolgen – und erklärt, warum er nicht glaubt, dass ein Impfstoff das Virus aus der Welt schaffen wird.

    • Hubäät

      „Als ich aus der Klinik kam, habe ich sehr lange geweint“
      Na ja, nach den beiden letzen ESC-Darbietungen, da habe ich auch sehr lange geweint :)
      Warum verbreiten Sie hier solche Panik?
      Ich gebe Ihnen Recht: Das Virus wird nicht einfach „weggeimpft“ werden können. Das ist sehr selten gelungen – und wenn, dann nur spezifisch. Trotzdem, kein Grund zur Panik. „DIE Menschheit“ wir es überleben – das ist deren Bestimmung. Wir (also die Anderen) können höchstens noch Einfluss darauf nehemn, wer durchkommt. Können wir gerne diskutieren, aber das wird sicher ein längerers Thema…
      Covid-19 ist da eher nicht zu gebrauchen. Das ist zu harmlos. Extrem hohe Mortalität und seeehr lange Inkubationszeit, dazu noch Mutationsfreudigkeit…das ist es, wofür, ach nee – wogegen – wir beten sollten. (Also, für die, die tatsächlich beten)

      • Der verbreitet hier Panik weil es für seine ‚menschlichen‘ Kollegen auch wirklich wirklich Grund zur Panik geben könnte wenn‘s mal nen Todesfall in der Familie geben könnte… 😝
        Wir die wir unsere Kinder, Brüder, Schwestern, Mütter und Väter wirklich wirklich lieben sollten mal besser an den nächsten gemeinsamen Sommerurlaub denken… 🙂 ich freu mich auf jeden Fall drauf! Ich hab immer irgendwie Hawai im Kopf. In der Zwischenzeit muss natürlich noch gearbeitet werden um die Kröten für den Ausflug zu verdienen… 😊 warum wir auch hier sind 🙂

  25. Jetzt ist Eupen dran und muss nachziehen !
    Am besten wie vor ein paar Wochen in den USA…😉
    Einfach nur lächerlich dass die Staatsanwaltschaft ermittelt . Die sollen sich besser um andere Dinge kümmern. Diese willkürlichen , überzogenen Maßnahmen stehen in keinem Verhältnis zu dieser Covid Scheisse! Ich denke am Wochenende könnte es in der DG zu weiteren Protesten kommen. Und ich denke auch dass es dann höchstwahrscheinlich nicht nur bei klatschen und pfeifen bleibt …
    Vielleicht wird ja die Eifelpolizei diesbezüglich Infos haben . Doch die Frage bleibt : sind die während Ihrer Einsatzzeit noch bei TROST? Man weiß es nicht…

    • Leider nicht immer, bei mir standen die schonmal im Badezimmer während ich badete und das auch noch während meinem freien Tag! Bildlich gesprochen natürlich….
      Wie sagt man in solchen Fällen…. keine Panik auf der Titanic! Immer schön locker bleiben, der hat nähmlich nur mein Quietscheentchen verhaftet! 😝

  26. Wir fürchten uns ja bekanntlich vor einer zweiten Infektionswelle. In welchem Land hat es deren denn schon eine gegeben? Asien war ja schon aus der ersten Welle raus als wir gerade am Beginn dieser ersten Welle waren. Diese Länder könnten jetzt also eine zweite Welle erwarten – aber wo ist sie denn?
    Es verlassen sich ja alle auf die John Hopkins Universität oder das Worldometer, vielleicht kann ja einer mir ein Land zeigen, wo es eine zweite Welle gegeben hat: https://www.worldometers.info/coronavirus/
    https://coronavirus.jhu.edu/data
    Ich habe bereits gesucht und habe kein einziges Land gefunden, daß eine zweite Welle erlebt hat. Vielleicht kann ja einer der Verfechter dieser Theorie in diesem Forum einmal schauen und mir dann sagen wo/in welchem Land es diese zweite Welle gegeben hat. Jetzt bin ich aber mal gespannt!

    • „Es ist nicht wichtig was geschied, wichtig ist nur was die Menschen glauben was geschähe.“

      Aus „Die letzte Versuchung Christi“ von Martin Scorsese (1988)

      Die 2. Welle muss nicht real sein um damit Politik zu machen, der Glaube daran genügt.

    • Hans Eichelberg

      #Someone
      Vielleicht geht es bei der 2. Welle um viel Geld?
      Aus dem heutigen Handelsblatt:
      „Deutschlands Konzerne rüsten sich für eine zweite Welle
      Düsseldorf. Bernhard Düttmann, Chef des Elektronikhändlers Ceconomy, ist persönlich sensibilisiert für die Folgen der Corona-Pandemie. Anfang April wurde er selbst positiv auf das Virus getestet. Wohl auch deshalb ist er besonders zurückhaltend, jetzt schon das Ende der Krise auszurufen. „Wir können nicht ausschließen, dass wir noch mal eine zweite Welle der Pandemie mit einer Schließung von Geschäften bekommen“, warnt er.
      Auch wenn Düttmann hofft, dass es nicht zu einem erneuten Lockdown kommt: Er bereitet den Konzern mit seinen Ketten Media Markt und Saturn auf alle Szenarien vor. So hat sich der Elektronikhändler eine zusätzliche Kreditlinie in Höhe von 1,7 Milliarden Euro über die staatseigene KfW-Bank gesichert – obwohl er bereits über eine Kreditlinie von fast einer Milliarde Euro verfügt.

      „Damit haben wir eine ausreichende Reserve für eine mögliche zweite Pandemiewelle“, sagt Düttmann.“

    • Heike De Bruecker

      @ Stinke sauer
      Was Sie hier erzählen stimmt nicht ! Die Beamten gehen jeden Tag durch den Ostpark! Erst gestern haben zwei Beamte mehrere Jugendliche nach Hause geschickt.
      Leider dauert das keine 10 Minuten, dann sind die wieder da. Im Ostpark ist bis spät in die Nacht hinein gegroehle und Terror. Nur können die Beamten sich nicht klonen.

  27. Paul Siemons

    Sankt Vith ist bekanntlich eine Hochburg der Kriminalität. Doch es ist ja nicht überall im Land zu. Wie ich neulich las, langweilt sich die Polizei anderswo zu Tode. Vor allem in gewissen Gemeinden von Brüssel gibt es nicht das Geringste am Verhalten der Einwohner zu beanstanden. Der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft ging an die Öffentlichkeit und beklagte die dortigen Zustände. So angestrengt man auch hinsehe, es sei einfach nichts zu entdecken. Um Augenprobleme zu vermeiden, sei ihnen sogar seitens vorgesetzter Stellen empfohlen worden, gar nicht mehr hinzuschauen, es gäbe da nichts zu sehen.

    Ich kann mir nur all zu gut vorstellen, wie die Beamten in Sankt Vith ihre von Langeweile geplagten Kollegen in Anderlecht, Molenbeek und weiteren Oasen der Gesetzestreue beneiden.

  28. Wann kehren wir zurück zu Betrug, Mord, Waffen und Drogen, damit die Eupener Staatsanwaltschaft was sinnvolles zu tun hat ? Offensichtlich sucht sie krampfhaft nach Beschäftigung, wenn schon Spaziergänger verfolgt werden. Zuviel Homeoffice zieht wohl Langeweile mit sich. Polizei, Staatsanwaltschaft & Co. machen sich zur Zeit äußerst unbeliebt und erwecken nicht den Eindruck für das Volk zu sein, sondern eher gegen das Volk. Hoffentlich kippt die Stimmung nicht irgendwann.

  29. peter Müller

    Jederl macht wieder was er will. Masken , Abstand nein. Unsere Partybiene will in die Kölnarena. und Fränzchen nach Malle. Wir sind eben alle nicht schlauer wie unsere Rindviecher.

    • Ekel Alfred

      @ Peter Müller, den ersten Satz haben Sie vom Dax….dann folgt aber noch was sehr WICHTIGES….auch das sollten Sie schreiben….denn es ist der einzige und beste Satz von allen OD-Kommentaren….

  30. Petanque

    Als mitspielender Petanquer kann ich ihnen bestätigen, dass alle geltenden Regeln eingehalten wurden und werden. Es wird pro Bahn mit maximal 4 Personen gespielt (ein zusammenlebendes Paar und 2 weitere Menschen – so wie es erlaubt ist) und die Abstandsregeln werden eingehalten. Zudem hat jeder Spieler seine eigene Zielkugel und niemand fasst „fremde Kugeln“ an. Desinfektionsmittel ist vorhanden.
    Wo ist ihr Problem?
    Die einzigen Menschen, die die Abstandsregeln nicht einhalten sind die ausgesandten Späher…..um der Polizei berichten zu können. Wir verstehen uns?!
    Na ja, auch in diesem Fall werden die Wirtschaftlichen Schäden den gesellschaftlichen Schaden weit übertreffen.

    • Sie mit Ihrem Petanque….ich spiele lieber Fußball.
      Schön zu hören das ihr Sport wieder erlaubt ist, wir Fußballer stehen noch näher zusammen und da fängt das Training meiner Jungs auch wieder an…zwar mit Abstandsregeln, sicher ist sicher, aber zumindest dürfen die Jungs wieder kicken. :)
      Gibt doch nichts schöneres als seinen Jung ein Tor schießen zu sehen auch wenn der der den Pass gab genauso wichtig ist. Und ohne Abwehr wäre es dem Stürmer auch schnell langweilig!

      Fußball ist eben ein Manschaftssport und mit verrückter Virenschutzmaske macht es auch keinen Spaß, da kann der Kopfball mal schnell ins Auge gehen.
      Top wäre nochmal ein Derby Standard – Anderlecht miterleben zu dürfen, mitten unter den ultras inferno. Da kocht der Kessel! :)

  31. Sonntag ALLE nach EUPEN auf die Straße!
    Und wer dagegen ist kann sich ja sehr gerne auf die andere Seitenstraße stellen …und am besten genau dazwischen unsere tollen Beamten! Wäre schön wenn mal was anständiges mit vielen Leuten starten würde !
    Ich nehme mir auf jeden Fall mein Klappstuhl und Popcorn mit…vielleicht aber auch andere Dinge, mal schauen …erst mal Sonntag Morgen die Münze werfen , dann entscheide ich mich …

      • Es könnte ein Hauch von Rosenmontag aufkommen am Sonntag in Eupen…man könnte sich ja schön mit nem Kostüm verkleiden . Oder alle in roten Overalls mit Maske und Waffen Attrappen wie aus einer bekannten Serie … auf den ersten Blick ein Horror Szenario für die Eupener Super Bullen…🤣

  32. Pensionierter Bauer

    Pfui, das war heute ein wirklich treffender Titel eines guten Leserbriefes im GE. Die Regierung, die mit eigentlich nicht hinnehmbaren Sondervollmachten agiert, hat es geschafft, dass wir uns wieder zu einer Denunziantengesellschaft hin entwickeln. Und in diese sich hierdurch weiter spaltende Einwohnerschaft kommt nun die Staatsanwaltschaft mit einem weiteren Spalthammer daher. In Richtung der Staatsanwaltschaft sage ich nur Pfui, schämt euch!
    Demonstrationsfreiheit ist ein Grundrecht und Grundrechte sind unantastbar!
    Des weiteren stelle ich mir die Frage, ob denn inzwischen alle Schweden verstorben sind?
    Denn irgendwie ist es in den Mainstreammedien um Schweden sehr ruhig geworden.

    • @Pensionierter Bauer: Den Menschen in Schweden geht es bestens, die sind nicht ruiniert, und sie werden in KH bei Bedarf weiter behandelt!
      Coco-Patienten werden nicht zu Tode beatmet!
      Ich würde sagen, läuft sehr gut!

      • Pensionierter Bauer

        Dann versteht man warum das Thema schwedischer Alleingang aus den meisten Medien verschwunden ist. So etwas nennt man dann „die Wahrheit totschweigen“.
        Kann OD nicht nochmal das Ganze aufarbeiten?

  33. Walter Keutgen

    Pensionierter Bauer, Sie wissen aber schon, dass jede Demonstration von der Polizei genehmigt werden muss. Sie muss ja Straßen sperren. Allerdings kann man da ganz schnell bei den Aufsichtsbehörden und Gerichten gegen eine nicht erteilte Genehmigung mit Aussicht auf Erfolg klagen. Des Weiteren hat es in Brüssel muskulöse Verhaftungen bei viel viel harmloseren nicht angemeldeten Demos (3 Mann mit Schildern!) gegeben, als die Polizei noch reine Gemeindepolizei war.

  34. Wisst Ihr was ich bin ja eigentlich im Krankenschein, ich mach dann mal zuerst Urlaub von „dieser“ arbeit , die Zeit drängt ja nicht…. das ist mir alles irgendwie zu abgehoben geworden, pff.
    Verdreht einem ja voll den Kopf mit dem Blödsinn, verdrehte Zahlen, Verschwörungen, Spiegel zerbrochen….. was für’n Quatsch.
    MfG
    Eric ;)

  35. La justice belge politisée

    Belgien pur, die belgische Politik weiß eben alles besser, nur nicht wie’s geht. In keinem Flächenstaat auf der Welt ist die Zahl der Corona-Toten im Verhältnis zur Einwohnerzahl höher als in Belgien aber man zählt in Belgien viel natürlich besser…
    Höchste Steuerquote der Welt, wallonische Politiker die jetzt bestimmen wo’s langgeht und ostbelgische Lakaien die die Grenzen öffnen wollen es aber nicht können, das ist Belgien pur. Die Ostbelgier haben ihre Seele an etwas Französisch-Belgisch-Wallonisches verkauft, jetzt sind sie Gefangene im eigenen Land, Zeit zum Nachdenken.
    Und nicht vergessen: Schön die belgische Fahne raushängen und auf Französisch beim nächsten Fußballspiel nachäffen.
    Belgische Qualität: Bei der Staatsanwaltschaft Eupen darf man laut öffentlichem Aushang eine „Tür betreten“. Anderswo betritt man Räume und öffnet Türen. Aber in Belgien weiß man eben alles besser, nur nicht wie’s geht. Jetzt ist die Zeit zum Nachdenkern gekommen.

      • Ich kann nicht behaupten zu wissen was „La justice belge politisée“ durch dem Kopf geht. Ich glaube der ist ziemlich neben den Schuhen. Ich hoffe dass er sich bald beruhigt.

        Aber Sie „Schland“, Sie sind im warsten Sinne des Wortes ein Brunnenvergifter.

        Schande über Sie.

            • @Lacher: Da bin ich aber froh, man hat heute leider nicht mehr viel zu lachen, außer, man liest hier mit :D

              Den Unterrichtserfolg der vergangenen Jahre kann man deutlich wahrnehmen, ein Erfolg für die jetzt bezuschussten Eliten!
              Es scheint fast gut zu gehen, aber auch nur fast! …..:D
              Leider blieben zu viele dem Unterricht fern, weil die Störenfriede wurden vor die Tür gesetzt…….ist jetzt der Balg am Bein, aber bitte, gerne!

          • Jean Dechamps

            @Schland
            Sie haben Recht, Daniel.
            Schland bestätigt das folgende Sprichwort: „Leere Fässer machen am meisten Lärm!.“
            Ich greife so oft (vielleicht zu oft) auf dieser Plattforml ein, damit wir auf dieser Plattform immer zahlreicher werden, um solchen Besserwissern zu widersprechen. Er will immer das letzte Wort haben und ist furchtbar arrogant. Er verachtet diejenigen, die nicht seiner Meinung sind.
            Herr Cremer hat wirklich Geduld mit ihm. Wir leben in einem demokratischen Land und er hat das Recht, seine Meinung auszudrücken. Es lohnt sich aber nicht auf seine Kommentare zu reagieren.
            Von nun an werde ich genau wie er mit „Amen! Asche über Ihr Haupt! “ antworten, als er sich über einen meiner Kommentare äussert.
            Seinen Telegrammstil verstehe ich auch manchmal nicht, vielleicht, weil ich Wallone bin. Er bildet selten ganze Sätze.
            Statt mit „Amen“, werde ich vielleicht mit Humor reagieren, und zwar mit Musik.
            Siehe Link:
            https://www.youtube.com/watch?v=8C2QsqYqtKA

            • @Jean Dechamps
              Danke Herr Dechamps. Auch gut gekontert. Man sollte auch mal Lachen können.
              Als regelmäßiger Leser hier auf OD gibt es für mich nur einen einzigen sehr wichtigen Grundsatz : freie Meinungsäußerung.

  36. Die Staatsanwaltschaft vertritt die Interessen des Staates- das ist logisch und richtig.
    Das Problem: die Interessen des Staates scheinen mit den Interessen des Volkes mittlerweile unvereinbar zu sein… die Schnittmenge wird, falls noch vorhanden, immer kleiner und so kommen wir zu einem Problem des Systems. Wir werden erleben wie es sich entwickelt.

    • Leviathan

      Ganz richtig! Dem Statt ist es jedoch noch nie um das Wohl der Bürger gegangen. Damit meine ich ncht unbedingt, daß ein Staat zwangsläufig ein Leviathan ist, leider werden immer mehr Staaten dazu. Die E.U. ist ein Prachtbeispiel dafür, ob wohl es kein Land ist. Suchet den Fehler…

  37. Jungspund

    Bei aller berechtigten Kritik haben die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft auch etwas Positives: Ich bin sicher, dass die meisten die 250€ Geldstrafe nicht sang- und klanglos bezahlen werden.
    Das ganze muss juristisch aufgearbeitet werden und dazu ist jetzt die Gelegenheit da.

  38. Enttäuschter Wähler

    Dann bin ich aber einmal auf die nächste Stufe der Eskalation gespannt! So schnell gibt die Polizei nicht klein bei. Vielleicht kommt ja eine Hundertschaft der Polizei zur Verstärkung, würde mich nicht wundern. Setzt euch lieber aufs Fahrrad und klingelt, verteilt euch an mehrere Orte oder egal was, aber lasst euch etwas Neues einfallen.

  39. @OD: Warum werden „normale“ Meinungen nicht mehr veröffentlicht? Diese ganz banalen meine ich? Keine Diffamierungen, nichts drin, nur normal….liegt es jetzt an dem was Stimmen bringt und positiv bzw. politkonform ist? Dagegen kann ich nichts in der Belehrung finden?
    Oder gibt es so viele Beiträge, und zu wenig Mitarbeiter zum lesen? ….
    Gerne auch an meine Mail, die Antwort, ich hätte gerne eine Antwort, auch so…..

  40. Wer hätte Ende letzten Jahres gedacht dass man für Applaudieren auf dem Marktplatz in St. Vith ein Bussgeld von 250,- EUR bekommt? Noch schlimmer finde ich dass einige Leute das gut finden und manche sogar insgeheim gewünscht hätten, die Polizei hätte die applaudierenden Leute niedergeknüppelt.
    Ich hätte nie gedacht dass eine provisorische nicht gewählte Minderheitsregierung in dem schon eh gespaltenen Belgien noch mehr Zwietracht säen kann.
    Einzig und allein Bestätigung finde ich in dem unnützen Dasein der Regierung der DG, oder Prostbelgien oder whatever. Die haben nichts gebracht und werden nichts bringen, außer Pöstchen für Freunde, Bekannte und Verwandte. Für die Allgemeinheit sind die Schnorrer nur ein Kostenfaktor, leider.
    Belgien, quo vadis?

  41. mehrWUTStropfen

    Titel des Artikels: „Lauter Protest in St. Vith: Staatsanwaltschaft will gegen die rund 100 „Spaziergänger“ ermitteln“

    – Ich befürchte es wird in Zukunft nicht bei 100 „Spaziergängern“ bleiben.

    Im Gleichschritt: Die Rockefeller Stiftung will ihr autokratisches Pandemieszenario umsetzen
    https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/rockefeller-testing-plan/

    „Vor zehn Jahren hat die reiche und mächtige Rockefeller Stiftung ein Szenario durchgespielt und freundlich beschrieben, in dem eine Pandemie dazu führt, dass sich autokratische Regierungsformen mit totaler Überwachung und Kontrolle der Bürger durchsetzen. Nun hat sie einen Pandemieplan veröffentlicht, der dieses Szenario wahr machen soll.

    Zwei Wochen hat es nach Angaben des Stiftungspräsidenten im Vorwort gedauert, mit einer Vielzahl von “Experten und Entscheidern aus Wissenschaft, Unternehmen, Politik und Regierung – über Branchen und politische Ideologien hinweg”, diesen Plan aufzuschreiben und am 21. April in Hochglanz zu veröffentlichen, unter dem Titel “National Covid-19 Testing Action Plan: Pragmatic steps to reopen our workplaces and our communities”.

    Ich bin durch Maren Müller (Publikumskonferenz), die einen Beitrag aus der italienischen Zeitung il manifesto darüber übersetzt hat, auf diesen Plan aufmerksam geworden. Ich habe ihn mir durchgelesen und mir stockte der Atem.“

    „Der Name eines der vier Autoren des Vorschlags fiel mir gleich auf: E. Glen Weyl, techno-libertärer Marktradikaler, Microsoft-Forschungsmanager und langjähriger Werber für die Legalisierung und Wiedereinführung der Schuldknechtschaft“

  42. Die Gastronomie ist eh tot…
    https://www.welt.de/wirtschaft/article208359325/Gastronomie-Nach-der-Oeffnung-bleiben-die-Restaurants-leer.html
    ….
    In einer Umfrage unter den Mitgliedsunternehmen gaben 81,5 Prozent der Betriebe geben an, dass ein wirtschaftliches Handeln unter Berücksichtigung der coronabedingten Auflagen nicht möglich ist. In den ersten Tagen nach dem Neustart erzielten 78,3 Prozent der Betriebe maximal die Hälfte der sonst üblichen Umsätze.
    …..
    In Belgien wird es nicht besser laufen und irgendwann kann die Politik das wirtschaftliche Desaster nicht mehr hinter der EZB Gelddruckerpresse verstecken.

  43. peter Müller

    Ist schon sehr tragisch. Vor allem die Leute die Lieferant sind. Aber anders herum, wenn eine Frittüre zu macht, steht schon ein anderer dahinter für ein Geschäft/Restaurant zu eröffnen. Jeden Tag gehen Firmen Pleite, wird sonst auch nicht nach gefragt.

  44. Justitia

    Was soll denn das ganze Geschreibsel?

    Zu den Fakten:
    – es wurde ein Versammlungsverbot ausgesprochen an das sich JEDER Belgier halten muss.
    – im Vorfeld (und das war eine nette und nicht notwendige Geste) wurden die Protestmacher von der Polizei gewarnt und aufgerufen, den „Spaziergang“ zu unterlassen.
    – in St.Vith wiesen die Polizisten die „Spaziergänger“ noch einmal eindringlich darauf hin, nicht zur Rathausplatz zu gehen.
    – es waren vereidigte Politiker mit von der Partie.
    – es wurden Ordnungshüter beim Klatschen beobachtet – Klatschen ist natürlich in einem Rechtsstaat erlaubt, doch befeuert diese Aktion sicherlich noch die Gemüter der „Spaziergänger“ und wähnt sie auf „sicherem gesetzlichen Boden“.

    … und was nun?

    – die Spaziergänger wehklagen wegen der drohenden Strafe und Bußgelder. Ja, wo sind wir denn eigentlich? Wenn ich „bewusst“ eine Straftat begehe, dann muss ich auch entsprechen die „Cojones“ haben und mich den Konsequenzen stellen. Es gab doch schon vorher Gerichtsurteile mit teilweise hohen Geldbußen und auch Gefängnisstrafen wegen der Nichteinhaltung der Maßnahmen?! Die Politiker haben nur dem schnöden Populismus gefrönt und setzten auf Effekthascherei. Das ist unterste Schublade: als vor dem König Vereidigter MUSS ich mich an die Gesetze (die man teilweise sogar selbst im PDG abgestimmt hat – hier gilt leider noch immer die Mehrheit, also mitgefangen = mitgehangen) halten. Wenn nicht, MUSS ich meine Konsequenzen ziehen und zurücktreten. Aber da kommen wir wieder auf das Thema der „Cojones“. Gleiches gilt für Polizisten, Beamte,…

    Das ist der Rechtsstaat den ich schätze und liebe und somit auch unterstütze. Alles andere ist eine Vorstufe der Anarchie.

    Beispiel für die „Non-Capiscos“: ich bin ein Gegner der 30er Zonen vor Schulen, da ich glaube, dass die modernen Fahrzeuge bei einem Tempolimit von 50 km/h genau so sicher für die Kids sind. Jetzt kann ich aber nicht permanent – nur weil ich gegen das Gesetz bin – mit 50 km/h an der Schule vorbei tuckern und mich dann beschweren, wenn mir ein Bußgeld ins Haus flattert.

    • Walter Keutgen

      Justitia, da Sie es mit dem Recht offenbar sehr genau nehmen – Sie schreien hier zweimal „muss“ ins Forum –, würden Sie mich rechtlichen Laien einmal, bitte aufklären. Kann ein Vereidigter (außer vor Gericht) eine Strafe erhalten, wenn er seinen Eid bricht? Besteht eine moralische Pflicht zum Niederlegung des Mandats? Haben Sie Beispiele?

      • Walter Keutgen

        Justitia, dann lege ich einen drauf. Frau Wilmès und die anderen Minister haben doch auch den Eid auf der Verfassung geschworen. Wie ist das in der Verfassung mit dem Hausarrest ohne richterlichen Beschluss? Darf die Regierung das? Also kein Rücktritt? Sie als Rechtsgelehrte könnten uns das erklären.

  45. karlh1berens

    Geht’s nicht noch dämlicher ?

    Zitat : „dass die modernen Fahrzeuge bei einem Tempolimit von 50 km/h genau so sicher für die Kids sind“

    Haben Sie ein autonomes Fahrzeug ?

    Sind Sie eine Robotermutti ?

    • Fritte Martha

      Herr Berensen,
      oder soll ich besser sagen, Pöbelkalle?
      Ich muss doch bitten! Wann lernen Sie endlich sich ein bisschen zu beherrschen und fremde Leute nicht gleich der Dämlichkeit zu bezichtigen?
      Herzlich Fritte Martha

    • Zu schnell geschrieben

      @karlh1berens
      Ich fürchte, Justitia hat zu schnell geschrieben, so dass Sie nicht ganz mitgekommen sind. Das mit dem Fahrzeug war nur ein hypothetisches Beispiel um den Schwachsinn der Argumentation der „Spaziergänger“ zu verdeutlichen. ;-)

      • karlh1berens

        Schwachsinn mit Schwachsinn verdeutlichen ? Alles paletti !

        Hab heute die Mär vernommen, in St. Vith würden die Restaurants mit Bestellungen und Abholen bzw. Lieferung Umsatz machen wie bekloppt ! Mal sehen, ob sie nach dem Lockdown ihre Pforten überhaupt noch öffnen.

        Wer mal erlebt hat, wie sich so RICHTIG Umsatz machen lässt, könnte sich dran gewöhnen

        ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    • Pensionierter Bauer

      Ich hoffe doch sehr, dass alle, die nun ein Schreiben der Frau Staatsanwältin erhalten, dagegen einen Einspruch einreichen. Dann käme es zu „politischen Verfahren“ hier in Eupen und wir vernünftigen Menschen könnten dann alle zur Demo vor dem Gerichtsgebäude erscheinen.
      Wenn es stimmt, dass die Herrschaften der Staatsanwaltschaft wirklich die Bilder der hiesigen freien Presse sichten um die „Übeltäter der Freiheit“ zu identifizieren , dann ist das nicht nur ein Skandal an sich, sondern sogar ein Angriff auf die Pressefreiheit und die Freiheit im Allgemeinen.
      Die Eupener Staatsanwaltschaft begibt sich auf sehr dünnes Eis und die wahren Verbrecher lachen sich ins Fäustchen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern