Allgemein

Terroranschlag in Berlin: Mutmaßlicher Attentäter in Mailand erschossen

Der Steckbrief des gesuchten Tunesiers Anis Amri.

Der nach dem Berliner Terroranschlag europaweit gesuchte Tunesier Anis Amri ist tot. Er wurde bei einem Schusswechsel mit der Polizei in Mailand getötet worden. Das bestätigte am Freitag der italienische Innenminister.

Amri sei um etwa drei Uhr morgens bei einer normalen Kontrolle einer verdächtigen Person auf dem Platz des 1. Mai im Stadtteil Sesto San Giovanni im Norden von Mailand aufgefallen, hieß es.

Beamte forderten ihn auf, seinen Ausweis zu zeigen. Amri soll sofort eine Pistole Kaliber 22 gezogen und auf zwei Polizisten geschossen haben. Laut italienischen Medien rief er „Allahu Akbar“. Die Polizisten erwiderten das Feuer und trafen Amri tödlich. Einer der Polizisten wurde verletzt. Geschossen hatte nach Informationen von „La Stampa“ sein Kollege, ein 29-jähriger Polizist in der Probezeit.

Die erschossene Person wurde zweifelsfrei als Anis Amri identifiziert, dem Attentäter von Berlin, sagte der italienische Innenminister weiter. Es bestehe „nicht der Schatten eines Zweifels“ an der Identität des Getöteten. Amri soll mit dem Zug nach Italien eingereist sein.

Nach dem 24-jährigen Tunesier war seit Donnerstag auch mit Haftbefehl gefahndet worden.

Auch in Belgien trauert man um die Opfer des Anschlags in Berlin: Am Dienstagabend leuchtete das modernste Fußballstadion des Landes, die Ghelamco Arena in Gent, wo am Donnerstag AA Gent gegen Anderlecht spielte, in den Farben Schwarz, Rot und Gold der Bundesrepublik Deutschland. Foto: Belga

Es bestanden zuletzt kaum noch Zweifel, dass Amri für den Anschlag auf den Weihnachtsmarkt mit mindestens zwölf Toten verantwortlich ist. Seine Fingerabdrücke wurden mehrfach an dem Lkw sichergestellt, der am Montagabend in die Budengasse nahe der Gedächtniskirche gerast war. Es gebe weitere Hinweise, „dass dieser Tatverdächtige mit hoher Wahrscheinlichkeit wirklich der Täter ist“, teilte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) am Donnerstag mit.

Auf Amris Spur waren die Ermittler gekommen, als sie im Lastwagen seine Duldungspapiere fanden. Das geschah aber erst am Dienstag, weil die Fahrerkabine zunächst versiegelt worden war.

Amri, der 2015 über Freiburg nach Deutschland einreiste, war Medienberichten zufolge in Italien und Tunesien bereits zu langen Haftstrafen verurteilt worden.

Am Morgen war die Berliner Polizei Spuren in einer Moschee nachgegangen. „Eine Festnahme hat es aber nicht gegeben“, hieß es. Am Vortag hatten neue Hinweise zu Amri darauf hingedeutet, dass er nach dem Anschlag von Berlin Unterschlupf in der Hauptstadt gesucht hat.

Der rbb veröffentlichte am Donnerstagabend Überwachungsbilder, die den Terrorverdächtigen knapp acht Stunden nach der Tat mit mindestens zwölf Toten vor einem Berliner Moschee-Verein zeigen sollen. (dpa/spiegel.de)

HINWEIS – Der Bericht wird regelmäßig aktualisiert.

Siehe auch Artikel „Miesen und Paasch nach Anschlag in Berlin: Mitgefühl mit unseren deutschen Freunden“

Siehe auch Artikel „Am Tag nach Todesfahrt von Lkw in Berlin herrschte auf dem Aachener Weihnachtsmarkt weitgehend Normalität“

    • Es reicht!

      Wir exportieren mit unseren Waffen und Bombardierungen die Gewalt (ja auch Belgien befindet sich im Krieg) die zum Krieg führt Richtung Syrien und Libanon. Dies führt zu Millionen von Flüchtlingsströmen die ihre Länder verlassen müssen. Diese Flüchtlinge kommen ausgerechnet nach Europa und mit Ihnen sind mehrere Tausend IS Kämpfer und Terroristen eingeschleust worden (eine unkontrollierte Einreise ohne Registrierung hat dies erst ermöglicht). Diese Schläfer werden unsere Gesellschaft unterwandern und noch für viele Terroranschläge verantwortlich sein. Somit kommt wie ein Boomerang wieder die Gewalt auf uns zurück oder anders gesagt. Derjenige der Gewalt säat wird auch Gewalt ernten.
      Die einzige Lösung wäre diesen Selbstmordattentätern durch einen Aufbau eines Polizeistaates entgegen zu wirken. Aber wollen wir das?
      Mit solch einem Attentat war jederzeit zu rechnen? Was kommt als nächstes? Anschläge am Heiligabend in den Kirchen (Kölner Dom bzw. Aachener Dom? Anschläge in Fussballstadien (Schalkearena) oder sogar Anschläge auf Musikkonzerte in der Köln Arena? Anschläge auf Karnevalveranstaltungen. Fest steht die Zukunft ist nach den Anschlägen vom 11. September eine andere. Wir werden leider mit solchen Anschlägen zu rechnen!

      • Das hingegen ist eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema. So erschreckend sachlich, dass eine Diskussion strittiger Punkte zwischen „Es reicht“ und mir, kaum eine Chance hat zum abendfüllenden Ereignis zu werden.
        Ob Heiligabend oder 19.12, Fußballstadion, Kirche oder Weihnachtsmarkt? Persönlich finde ich alle Tage und Orte gleich schlecht.

    • „Die armen Familien wo so was ankommt. Unfassbar.“
      Emotionales Mitgefühl – angemessen
      Wo geht das noch hin?“
      Rhetorische Frage aus der Emotion heraus – auch angemessen
      „Warum?“
      Zweite rhetorische Frage – Übergang
      „Wir bekommen das nie im Griff!“
      Deterministisches Ausrufezeichen – Kanalisierung der Emotion
      – wir:Gemeinschaftsgefühl
      – das: der „un-sag-bare- Feind
      – nie: das „Un-endliche“
      „Das ist die Schwachstelle der Demokratie.“
      – Schwupps ist der Punkt gemacht (Ihrer wohlgemerkt).

      Das ist solange keine weiteren Ermittlungserkenntnisse vorliegen: ein schwerer Eingriff in die Verkehrssicherheit mit mehrfacher Todesfolge und zahlreichen Verletzten. Nachzugebenden Ermittlungsstränge (nich zwingend gleich wahrscheinlich): Unwohlsein des Fahrers, mechanischer Defekt, psychischer Ausbruch des Fahrers, kriminelle Absicht des Fahrers, terroristische Absicht des Fahrers (welcher Art, bleibt zu klären).
      Sofern sich ein krimineller oder terroristischer Hintergrund bestätigt sind folgende Maßnahmen möglich (möglich!):
      – Gerichtliche Verfolgung eines Einzeltäters
      – Ermittliung und gerichtliche Verfolgung eventueller Drahtzieher
      – Sanktionen, Abbruch diplomatischer Beziehungen, Kriegserklärung an eventuell implizierte Staaten
      – Sofern Volksgruppen oder Religionsgemeinschaften als Hintermänner identifiziert werden: Vesammlungsverbot, Schließung der Versammlungsstätten wegen Gefächert für die öffentliche Sicherheit, Ausweisung oder Internierung aller Mitglieder der Volksgruppe oder Religionsgemeinschaft unter Verweis auf die Bedürfnisse der öffentlichen Sicherheit, diese Maßnahmen sind natürlich richterlich zu bestätigen.
      – jenseits der Grenze jeglichen guten Geschmacks, kann man die Bevölkerung auch noch zur Mithilfe bei Verfolgung, Plünderung und physischer Gewalt gegenüber eventuellen Hintermännern oder Unterstützern auffordern.

      All dies ließe sich noch im Rahmen der Demokratie durchziehen. Wem das nicht reicht, der kann diese dann auch noch abschaffen. Wie Sie her Kloos!
      Oder möchten Sie diese nur punktuell aufbessern?
      Oder möchten Sie mit Setzung eines hypothetischen Endpunktes, alles andere bis dahin legitimieren?

      Gewaltige Worte.

      • Die Art Ihrer Reaktion lässt vermuten, sehr geehrter Doc., dass auch Ihr scharfer Intellekt von Ihren Emotionen in den Schwitzkasten genommen wurde. Rein rational liest sich Ihr Schrieb nicht mehr.

        • Schreiben ließ sich das sehr rational.
          Dass sich JKs Suggestivrhetorik, einmal entschlüsselt, nicht ohne Emotionen liest, kann ich nachvollziehen und nehme Ihnen das auch nicht übel.

      • Johann Klos

        Selbst bei so einem Verbrechen kramen Sie in die unterste Schublade ihres Jurastudiums rum.

        Einfach krank werter ………

        Ich mag das derzeitige Herrumeierei nicht und nenne die Dinge beim Namen.

        Eine Mitteilung des Nationalen Sicherheitsrates sprach am Montag davon, es habe sich vermutlich um einen terroristischen Anschlag gehandelt. Man habe der deutschen Regierung Unterstützung angeboten.Wörtlich erklärte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates, Ned Price: „Deutschland ist einer unserer engsten Partner und stärksten Verbündeten. Im Kampf gegen all jene, die unsere Art zu leben und unsere Gesellschaften bedrohen, stehen wir an der Seite Berlins.“

        Wenn wir “ das “ auf die eine oder andere Art oder auch auf meiner wieder in Ordnung gebracht haben, können wir zu der von Ihnen so umschwämrten Demokratieform zuzrückkehen.

        • Soso JK, da sind Sie nun auch ermächtigt, pathologische Funde bei Studiengängen festzustellen.
          Da man inzwischen von einem Verbrechen ausgehen kann, spricht ja nichts dagegen, dass Arsenal zur Verfügung stehender legitimer Mittel zu nutzen.
          Die USA haben Unterstützung angeboten, von temporäre Aussetzung der Demokratie haben die aber nichts gesagt. Seit wann so USA-affin? Trotz Guantanamo, gezielten Tötungen (mit „Kollateralschäden“ und anderen geheimdienstlichen Maßnahmen haben die aber noch nicht die Demokratie ausgesetzt.
          Ob Sie nun in der Lage sind, „Ihren“ „Lösungsansatz“ durchzuziehen, kann ich nicht beurteilen. Ihre Eignung als Anheizer erscheint mir jedoch unzweifelhaft. Bleibt mir nur, die Sozialisten für die erfolgreiche Parteihygiene zu loben (muss auch mal sein). Ansonsten wird in Ihrem Fall bis auf weiteres eine Beobachtung durch Verfassungsschutz/ Staatssicherheit ausreichen.

        • Werter Herr Klos, habe den Einduck, dass Sie Ostbelgien in der Welt ( demokraischen Welt ) vertreten wollen.
          Weiss nicht, wo Sie Ihr Wissen herholen, aber lassen Sie besser den Gelehrten der Uni Lüttich das Wort ergreifen. Andere Unis wie Löwen usw sollten ihre eigene Version deklamieren….oder?

      • Ex-Lehrer

        Ja genau, der beste Kommentar überhaupt! Dem Fahrer sei schlecht geworden aber dann ging es ihm doch so gut, dass er weglaufen konnte? Die Polizei wisse nicht mehr? Bitte? Wenn ich von der Polizei angehalten werde habe die schon alle Daten zum Halter des Fahrzeuges bevor ich die Scheibe runter gemacht habe! Wenn der tote Beifahrer wirklich der Angestellt der Spedition war, dann hat man das innerhalb von 90 Minuten zweifelsfrei geklärt, WENN MAN WILL! Die Berliner Polizei soll nicht in der Lage diesen doch sehr offentlichtlichen Terrorakt als solchen zu konstatieren? Wollen die uns verarschen?

        • Marsupilami

          Ich weiß nicht wo sie ihre Infos her haben oder hatten, aber der Pressesprecher der Berliner Polizei hat bereits kurz nach 21 Uhr von einem möglichen Terroranschlag gesprochen. Und das die Polizei nicht alles direkt herausposaunt ist normal.

          • Ex-Lehrer

            GENAU, einen „möglichen“ Terroranschlag! Es war eindeutig kein Unfall, der Täter war gefasst und seine Identität und Herkunft bekannt. Was wäre denn Ihrer Meinung nach noch im Bereich des „Möglichen“ gewesen? Das alles wusst man schon gestern Nacht, dennoch weigert man sich die Tatsachen beim Namen zu nennen!

            • @ Ex Lehrer

              ….. Und jetzt zwei Schritte zurück. Die Polizei wollte vielleicht, bevor sie an die Öffentlichkeit geht, gesicherte Erkenntnisse haben. In Anbetracht der inzwischen aufgetauchten Zweifeln an der Täterschaft des Festgenommenen ein durchaus verständliches Handeln.

            • Kerstges Angela

              @Ex – Lehrer; muss etwas schmunzeln; glaube ich mich doch erinnern zu können, dass OD vor nicht allzu langer Zeit; einen Thread hatte; wie glaubhaft sind die Medien, o. ä.

    • Réalité,ein gut gemeinter Vorschlag, halten sie doch endlich mal ihre Klappe, besonders hier zu diesem schreckichen Thema. Sie sind auf deutsch gesagt ein Ekel.
      Ihre bisherigen Vorschläge zu diversen Themen sind und waren alles andere als realistisch.

  1. Ex-Lehrer

    Erst verkaufen wir ihnen Waffen, zerbomben ihre Heimat und dann sind wir überrascht wenn diese Leute auf einmal keine Lust mehr haben alleine zu sterben?
    Den Angehörigen der Toten und den Verletzten wünsche ich viel Kraft, um diesen herben Schlag zu ertragen!
    Der Angela wünsche ich frohe Festtage! Und denkt daran: WIR schaffen das, was bleibt uns anders übrig!

    • Radio Euro

      Sorry, aber da muss selbst ich widersprechen. So schlimm das ja ist, wenn Bomben einem auf den Kopf fallen, aber das bedeutet nicht, dass es bei gesunden Menschen Klick macht, und man woanders dafür Unschuldige tötet. Das sind ja nur Ausnahmen, die dies tun – und die sind m.E. schlicht bekloppt (was natürlich nicht bedeutet, dass man bekloppt werden _kann_, wenn einem eine Bombe auf den Kopf fällt)

      • Ex-Lehrer

        Ach, und wen meinen Sie mit „Unschuldige“? In der Denkweise dieser Terroristen tragen wir alle eine Mitschuld weil wir seit 50 Jahren den Krieg mit Waffen versorgen und von den instabilen politischen Verhältnissen im Nahen Osten profitieren! Wollen Sie denn behaupten nicht gewusst zu haben, dass die westlichen Staaten dort massiv Waffen liefern und entweder die eine oder die andere Kriegspartei unterstützen? Sind Sie blind oder wollen Sie nicht sehen?

        • Radio Euro

          Unschuldig sind für mich die Toten und die Verletzten gestern in Berlin.
          Ich kann verstehen, wenn Leute stinkig sind auf z.B. die Amerikaner, weil man wegen Bomben tagelang in einem Dürener Keller saß als Kind, und der verschüttet war. Da kann ich verstehen, wenn jemand was gegen Amerikaner hat. Das heißt aber nicht, dass diese Person(en) in die USA geflogen ist/sind und dort und deswegen Leute umgebracht hat. Das machen auch 99,99999 Prozent der Menschen in Syrien nicht.

  2. Antonius Amadeus

    CNN hat längst unter Berufung auf entsprechende Quellen von einem terroristischen Anschlag gesprochen während die bundesrepublikanischen Öffentlich-Rechtlichen sich in allerhand Details verlieren und in Panik um die zentrale Frage eiern, um wen es sich bei Fahrer und Beifahrer gehandelt hat.

  3. @ Ex-Lehrer

    Zitat:

    22:59 Uhr

    Ein Sprecher der Berliner Polizei sagt, es werde weiter geprüft, ob es sich um einen Unfall oder einen Anschlag handelt. „Wir haben bisher keine eindeutigen Hinweise, weder in die eine noch in die andere Richtung.“ Für Berliner und Besucher der Stadt bestehe keine Gefahr mehr. „Die Situation ist sicher.“

    Zitatende

    Sollten Sie weitergehende Informationen haben wenden Sie sich doch bitte an die Berliner Polizei und nicht an ein Forum.

    • Jetzt will dieser EdiG auch schon die Funktion des Forum-Türstehers.
      Passen Sie mal auf, EdiG, wenn Sie hier den Einlass regeln wollen, müssen Sie zuerst mal das Format aufweisen, das überhaupt zu können. Es sieht eher so aus, als wären Sie schon längst von der Eingangstüre abgedrängt worden. Wo Sie im Moment stehen, können Sie höchstens noch Ihr Tellerchen mit den Groschen aufstellen. Also kommen Sie recht bald von dem Misthaufen runter, den Sie scheinbar für Ihr hohes Ross halten!

    • Ex-Lehrer

      Für wie dumm halten Sie und die deutschen Medien die Leute eigentlich? Wollen Sie den gleichen Fehler machen wie am 1/1/16 in Köln? Wenn man ein Problem nicht mein Namen nennt verschwindet es dafür aber nicht! Im Gegenteil!

  4. Warum sollen wir beim Posten und Verbreiten von Nachrichten aus den normalen Nachrichtenmedien warten, bis auch der letzte Zweofel ausgeräumt ist ?
    Hier die exakte Wiedergabe einer Nachricht von welt.de:
    „Mutmaßlicher Lkw-Fahrer soll als Flüchtling nach Deutschland gekommen sein
    Nach Informationen der „Welt“ soll der mutmaßliche Lkw-Fahrer aus Pakistan kommen und als Flüchtling am 16. Februar 2016 nach Deutschland eingereist sein.“.
    Das ist doch schon eine sehr präzise Nachricht.

    • Der Islam gehört zu Deutschland…….
      Einfach ätzend, wie besonders die öffentlich-rechtliche Berichterstattung (sprich Heute-Journal mit Marietta Slomka) herumeiert und mit allen Mitteln versucht, den terroristischen Anschlag in Bezug auf Urheber nicht auf den Punkt zu bringen. Das ist nicht nur Volksverdummung, sondern staatlich gelenkte Irreführung der Bevölkerung.

      Wer fühlt sich berufen und imstande, EdiG zu überzeugen, seine geistigen Ergüsse und abstossenden Belehrungen hierzulande einzustellen? Er sollte seinen begrenzten geistigen Kolonialismus abstellen und sich jenseits der Grenze als Marktschreier verdingen.

      • Die Voraussetzungen um einen solchen Anschlag auszuüben sind:
        – religiös oder wie auch immer verblendet und manipuliert zu sein;
        – keinerlei Respekt vor menschlichem Leben zu haben;
        – die Welt nur in Schwarz-Weiß, Gut-Böse zu sehen;
        Unter den nach Deutschland seit 2015 eingereisten 1 Million Flüchtlingen gibt es eine Anzahl potentieller Attentäter, auf die diese Beschreibung zutrifft. Von bis zu 200 ist die Rede, also 0,02 %.
        In manchen sozialen Foren tummeln sich Menschen die ebenfalls verblendet sind und die Welt nur in Schwarz-Weiß und Gut-Böse betrachten.
        Es gibt terroristische Attentäter und geistige Terroristen. Die Quelle des Übels ist die gleiche. Sie liegt in den Köpfen der Verblendeten.

        • Die Realitätsverweigerer und Waffenniederleger wie unsere Asylprediger à la Käsmann u.a. betrachte ich als die geistigen Terroristen von denen Sie „Blind“gänger schrieben, weil die durch Ausliefern der ihnen anvertrauten Bevölkerung an die Islamisten ihr Volk verraten.
          Eine Volksverräterin ist zum Beispiel die Regierungschefin, die gerade bei einer Pressekonferenz gesagt hat, man müsse nach jetzigem Stand von einem terroristischen Anschlag ausgehen, und dann: „Ich weiß, dass es für uns alle besonders schwer zu ertragen wäre, wenn sich bestätigen würden, dass ein Mensch diese Tat begangen hat, der in Deutschland um Schutz und Asyl gebeten hat. Dies wäre besonders widerwärtig.“
          Wäre, würde, wäre? Irrealer Konjunktiv?
          Es hat sich doch schon seit dieser Nacht bestätigt, dass ein gewisser im Februar 2016 als Flüchtling eingereister und registrierter, 23-jähriger pakistanischer Landsmann namens Naved B. alle diese Menschen auf dem Gewissen hat!
          Wenn eine Regierungschefin jetzt noch die Fakten leugnen will, statt klare Sprache zu sprechen, hat sie auf ihrem Regierungssessel nichts mehr verloren.

          • „Es hat sich doch schon seit dieser Nacht bestätigt, dass ein gewisser im Februar 2016 als Flüchtling eingereister und registrierter, 23-jähriger pakistanischer Landsmann namens Naved B. alle diese Menschen auf dem Gewissen hat!“

            Hat es nicht.

            • Ich wette eine Flasche MOET, dass Flüchtlinge unter den Tätern des mittlerweile vom IS beanspruchten Terroranschlags zu finden sein werden. Dass die Polizei den Naved B. aus Mangel an Beweisen laufen ließ, ist ebensowenig ein Zeichen dessen Unschuld wie die erfolgte Freilassung des jüngeren Bruders des U-Bahn-Treters. Die Flasche MOET wäre bei Wettniederlage übrigens für Gerard Cremer, nicht für Der., denn Gerard Cremer sorgt schließlich für die Verbreitung meiner Meinungsäußerungen.

              • Wette gewonnen: der neue Verdächtige ist wieder ein (diesmal schon abgelehnter) „Flüchtling“ (aus dem vom Syrienkrieg so „arg“ gebeutelten Tunesien). Das der in der Bundesrepublik (dem rot-grünen NRW) nach seiner Ablehnung trotzt massivem Vorstrafenregisters (Körperverletzung) und massiver Gefährdereinstufung geduldet wurde, macht die Sache noch schlimmer, auch in Bezug auf die Propaganda, die diese Rot-Grünen durch die Münder und Tastaturen unserer hiesigen Gutmenschen unters Volk bringen.

                Hier der Auszug aus einem YAHOO-Artikel (ist das auch ein Hetzblatt?):
                „Nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt halten die Ermittler eine neue Spur für vielversprechend. Die Hinweise auf den neuen Tatverdächtigen nach dem Anschlag mit 12 Toten und etwa 50 Verletzten seien hochwertig, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur in Berlin am Mittwoch aus Sicherheitskreisen. Bei dem Verdächtigen handelt es sich demnach um einen Tunesier, der den Behörden unter dem Namen Anis A. bekannt ist. Sein Asylantrag war abgelehnt worden, er wurde in Deutschland aber geduldet. Über den Fall hatten zuvor mehrere Medien berichtet.“

                Also, wir sind ja noch lange nicht durch mit der massiven Islamisten-Terrorbedrohung hier in Europa. Solange wir so massiv und unkontrolliert Millionen von Flüchtlingen zuströmen lassen, ohne ebenso massiv wieder auszuschaffen!

                Mein Angebot mit der MOET-Flasche für Herrn Cremer steht weiterhin. Ich melde mich wieder beim nächsten muslimischen Terroranschlag, wo wieder der Verdacht gegen einen sogenannten „Flüchtling“ im Raume steht.

      • @ Hop Sing

        Nicht das ich Sie für sonderlich Intelligent gehalten hätte, aber dieser Post ist selbst für Ihre Verhältnisse unterirdisch.
        Erinnern sich an das Attentat von Nizza? Zwei Stunden danach gab es ein Bekennervideo. Bislang hat sich noch niemand zu der Tat in Berlin bekannt. Das ist eigentlich ein Zeichen das es nicht geplant war sonder spontan erfolgt ist.
        Weitere Hintergründe sind bislang noch nicht bekannt. Da die Polizei inzwischen einen Unfall oder eine Trunkenheitsfahrt ausschliesst stellt sich nur noch die Frage ob Anschlag oder Amokfahrt. Für Beides gibt es Indizien.

        • „Da die Polizei inzwischen einen Unfall oder eine Trunkenheitsfahrt ausschliesst stellt sich nur noch die Frage ob Anschlag oder Amokfahrt. Für Beides gibt es Indizien.“

          Dass Sie, nachdem selbst der dümmste deutsche Michel mitbekommen hat, dass es sich um ein Attentat gehandelt hat, eine mögliche Amokfahrt im Bereich des Möglichen erwägen (für beides gibt es Indizien ,Ihr Zitat), kann man nur schlussfolgern, dass es mehr als nur Indizien dafür gibt, dass Sie einen an der Waffel haben. Ja es gibt sie die Holocaust-Leugner, aber auch die Realitäts(ver)leugner wie Sie.Ich kann mir nur vorstellen, dass Sie mit Ihren „Ansichten“ nur provozieren wollen, oder sind Sie etwa doch so dumm wie Ihre Bundes-„cancelerin“? Das glaube ich nämlich nicht

          • @ Na denn!

            Was ist der Unterschied zwischen einem terroristischen Anschlag und einem Amoklauf? Im Ergebnis gibt es keinen aber in der Tatausführung und im Motiv. Bei beidem sind Opfer zu beklagen aber der Amokläufer benötigt nur einen Auslöser und die Gelegenheit, der Terrorist bereitet sich vor. Dabei gibt es zwangsläufig Mitwisser und im Nachgang Bekenner.
            Warum wollen Sie so kathegorisch etwas ausschliessen? Vielleicht weil es nicht in Ihr einfach gestricktes Weltbild passt?

          • Sie halten den EdiG nicht für dumm? Nun, der hält Sie aber für „einfach gestrickt“. Glauben Sie mir bitte: in Wirklichkeit ist der EdiG so dumm, dass er sogar glaubt, der Allerschlauste zu sein.

      • Blinder, die Pressekonferenz mit dem Generalbundesanwalt läuft gerade. Der hat von „der Festgenommene ist nicht der Täter“ aber nichts gesagt. Nur dass weiterhin Zweifel bestehen, weil noch nicht alle Untersuchungen und Ermittlungen abgeschlossen seien. Kann es sein, dass Sie jetzt schreiben, der Festgenommene sei nicht der Täter, weil IHNEN das so am besten in den Kram passt?

    • @ ?

      Konkret ja, aber möglicherweise falsch. Erste Tests haben ergeben das der Pakistani den Beiofahrer nicht erschossen habe da keine Schmauchspuren feststellbar sind. Da aber Schütze und Fahrer identisch sein sollen muß die Polizei wohl weitersuchen.

      • Sie dichten hinzu. Man kann auch sagen, dass Sie sich die Wahrheit zurechtlegen wollen. Die Polizeibehörden haben doch die Mutmaßung geäußert, dass es mehrere Täter gab. Also kann es ja wohl nicht stimmen, dass der Fahrer und der Todesschütze zwingend eine und dieselbe Person sein müssen. War EdiG etwa bei dem tödlichen Schuss dabei? Also!

          • Sie haben „identisch sein sollen“ geschrieben. Das setzt zwingend logisch voraus, dass es ein und dieselbe Person ist. Sonst wäre keine Identität gegeben.
            Außerdem gebrauchten Sie die logische Form des negativen Rückschlusses in Ihrer Argumentation (wenn A dann B; und wenn nicht B, dann auch nicht A). Deswegen wäre Ihre Logik ein Fehlschluss, sollten Ihre Aussagen bzw. Annahmen nicht eindeutig formuliert sein. Zwingende Schlussfolgerungen setzen eindeutige Formulierungen voraus. Nichts für EdiG?

            • @ $

              Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache?
              „Identisch sein sollen“ = Vermutung. Natürlich heißt es wir alle sollen den Ball flach halten und aufhören zu spekulieren. Wenn aber Ereignisse sich so oder so zugetragen haben sollen bedeutet es nicht das sie sich zwingend so zugetragen haben müssen.

              • Jetzt will der EdiG sich auch noch mit Vermutungen, ach was, Mutmaßungen herauswinden.
                Machen wir es kurz: bei EdiG selbst gibt es statt Fakten nur heiße Luft. Seinen neuen Job als Türsteher am Örtchen mit Tellerchen und paar Groschen drauf hat der EdiG zu Recht.

                • Liebe(r) ?

                  Versuchen Sie es doch einmal mit Diplomatie. Damit würden Sie selbst bei EdiG eine gemeinsame Diskussionsgrundlage schaffen. Nun springen Sie doch auch einmal über Ihren Schatten!

  5. Schwarz gelb

    Und wieder war es ein Flüchtling aus Afghanistan oder Pakistan der im Februar als Flüchtling eingereist ist.stoppt entlich das einwandern der h urensöhne und lässt die in ihrem eigenen Land verrecken.Sie kommen eh nur zu uns um zu töten und uns deren Religion aufzudrücken.die Politiker sollen nicht nur labern und nach jedem Anschlag ihr ach so tolles Mitleid aussprechen handeln ist angesagt und das lieber gestern als heute.

  6. Hier die Erklärung von den Gutmenschen (EdiG und co..):
    Ein Lkw rast aus bisher ungeklärten Gründen rein zufällig in der Berliner Innenstadt in einen Weihnachtsmarkt und unglücklicherweise kommen dabei mehr als 40 Personen unm.

    Hier meine Erklärung:

    Es handelt sich wieder mal um einen Feigen Terroranschlag dieser IS Terroristen oder sonstigen Barbaren die in unseren Gefilden nichts mehr zu suchen haben. Wann wird diesen Leuten endlich mal das Handwerk gelegt, und nicht mehr zu uns reingelassen ? Es wird eines Tages soweit kommen, dass die hiesigen Menschen sich selbst wehren und nicht mehr auf die Polizei und Politik vertraut.

    Vielleicht sollte ich ja mal die Überlegung starten, mir eine Schusswaffe vom Christkind schenken zu lassen zum Eigenschutz??

    Hm ?

    • Streichen Sie mal in Ihrem Absatz zu EdiG und co das „rein zufällig“ und überdenken die „40“ und schon wird ein Schh draus.
      Das mit Ihrem Weihnachtsgeschenk liegt ja noch im Bereich der legalen Möglichkeiten. Hab nur Zweifel, ob Sie mit der Wümme auf einem Weihnachtsmarkt rumspazieren sollten? Ob Sie auch über das Geschick verfügen, einen LKW-Fahrer vom Bock zu Nieten, kann ich nicht beurteilen. Dass Sie damit den Truck zum Stehen bringen schon. Unsicher bin ich mir über Ihren Ansatz, die Lage bei explodierenden Rucksäcken in den Griff zu kriegen.

  7. Johann Klos

    Alles bestätigt sich:Als Flüchtling über die Balkanroute gekommen, Flüchtlingsheim, diverse verschiedene Namen, polizeibekannt und jetzt ein Anschlag mit vielen Toten und Verletzten. Mir graut schon vor Merkels immergleicher, vom Blatt abgelesener „tiefer Betroffenheit“.

    • …und mir graut schon vor dem Gesülze von EdiG oder systray, so nach dem Motto:“ …und wenn es ein blonder, blauäugiger Deutscher gewesen wäre, dann gäbe es nicht so ein Aufheben um diesen Vorfall…“

    • Johann Klos , Sie haben zu 100% Recht , doch frage ich mich nur eins , wie konnte das in den hoch gepriesenen Deutschland passieren . Die Deutschen machen doch immer alles richtig , sind immer andere Länder am kritisieren , und sind selber nicht besser . Im Gegenteil , wer hat das ganze Pack rein gelassen , es wir nur die blöde Merkel ……
      Mir tun die armen Familien leid und denen kann man nur Beleid aussprechen

    • Dumm nur, dass der Festgenommene möglicherweise nicht der Täter war, wie die Polizei mitteilte. Aber auch sie Herr Klos sind nur darauf heraus Stimmung zu machen… Sie sind tief gefallen …

      • Johann Klos

        Wertes/r xy,

        Ansichtssache. Ich versuche keine Stimmung zu machen sondern versuche vielen,die mit der Überflutung und die sich daraus ergebenen Schäden eine Stimme zu geben. Es sind wie immer die kleinen Leute welche die Folgen dieser schizophrenen neoliberalen Außenpolitik zu spüren bekommen.
        Ein paar Röschen hier und da und parallel ein Rezept für einen Weihnachtsbraten da man sich ja nicht unterkriegen lassen soll.
        Ob der Gefasste nun der Richtige war oder nicht es war Mord in x Fällen.
        Derjenige der als Überlebender den Rest seines Lebens in einem Rollstuhl verbringen muss,mit all den sich daraus entwickelnden Folgekrankheiten, kann mit ihrer Bemutterung des Bösen bestimmt eine Menge anfangen.

        Es freut mich das auch Leute wie Dax mit dessen Argumente ich bestimmt nicht immer einverstanden bin, den Finger in die gleiche Wunde legen.

    • Offensichtlich wissen sie mehr als die Polizei. Für die ist die Täterschaft des Festgenommenen unsicher. Andere Quellen sagen: „Wir haben wohl den Falschen festgenommen.“

    • Werter Herr Klos,

      Wie schaffen Sie es einen Täter der bislang noch nicht identifiziert ist so genau zu verorten? Haben Sie einen Exclusivvertrag mit Hanussen oder Nostradamus?
      Die Berliner Polizei vermeldet mit Sicherheit nicht :“Wir wissen zwar noch immer nicht wer es war aber er ist über die Balkanroute gekommen.“
      Bei allem Verständnis für Wut und Emotionen sollten wir nicht das Geschäft der Rattenfänger machen. Diese Tat wird mit Sicherheit nicht vergessen und so ist es auch unwahrscheinlich das irgendetwas „unter den Teppich gekehrt“ werden kann. 2017 ist in Deutschland Wahljahr.

  8. Immer bedenklicher finde ich Mittlerweile die Tatsache dass bei sämtlichen Attentaten die Täter der Polizei im Vorfeld bekannt waren. Wenn man ein Knöllchen oder ein Parkticket nicht bezahlt wird einem sofort mit dem Gerichtsvollzieher gedroht…

      • Der Atheist meint, dass der mutmaßliche Täter (der noch immer mangels Abschlusses der Ermittlungen und kriminaltechnischen Untersuchungen nicht aus dem Kreis der Verdächtigen entlassen wurde) wegen Kleinkriminalität polizeibekannt war. Übrigens wie auch bei den meisten der Brüssel-Terroristen mehrerer Anschläge und auch einiger Paris-Terroristen.

        • Danke, $. EdiG interpretiert gerne und läßt nur sein unendliches Wissen zu allem gelten.
          Auch wenn EdiG es nicht gerne hört, die Polizei sucht weiterhin einen tunesischen Asylantragsteller, der in der salafistischen Szene bekannt ist. Zufall? Schon wieder im Vorfeld bekannt!
          Ich finde das weiterhin bedenklich, wie schon gesagt.

  9. Es sind gerade einmal 6 Tage her seit diese Schlagzeilen zu lesen waren:
    ….
    Afghanische Flüchtlinge Heftiger Protest gegen geplante Sammelabschiebung
    Die ersten abgelehnten afghanischen Asylbewerber sollen am Mittwoch in ihr Heimatland zurückgebracht werden. Menschenrechtler und Oppositionspolitiker sind empört.
    ……
    Heute sind es die selben „empörten“ die mit der altbekannten Betroffenheitsrhetorik vor die Kameras treten ohne rot zu werden – können sie ja auch nicht das sind sie ja schon. Wir schaffen das!

  10. Lothar Britz

    Europas Innenminister sollten sich besser austauschen und vor Ort gehen. NIcht nur schwaetzen, sondern in Bruxelles die Betonquader am Weihnachtsmarkt als Vorbild nehmen…aber jeder Minister meint , seine Visionen seien das Evangelium…..

  11. Mischutka

    Da kannste lesen „die müssen hart (!) bestraft werden“. Soll das Merkel gesagt haben. Aber was bitte nennen die „hart“ ? Etwa ein paar Jahre ins „Gefängnis“ ? Hatten doch einige (von dem Pack) mal erklärt, es sei doch viel „angenehmer“ im Gefängnis zu leben als in einem Zelt oder bei einer „ungläubigen“ Familie. Demnach werden also Unmenschen nur dazu veranlasst, solche Taten zu begehen, um dann schön gemütlich, auf des Bürgers Kosten, im Gefängnis ein unbeschwertes Leben zu führen. Man konnte auch von der „Todesstrafe“ lesen. Doch ist den Drecksäcken doch so was von egal – dann kommen die eben in den „Himmel“ (als „Helden“) und werden mit diesen 77 Jungfrauen belohnt. (Im „Himmel“ muss es demnach vor „Jungfrauen“ nur so wimmeln…. ). Da lobe ich aber diesen Jung-Bum-Kim-Kong (o.s.ä.) von Nord-Korea. Wenn da jemand daneben benimmt, dann wird der „richtig“ bestraft. Es ist kein Monat her, da wurden „Attentäter“ in eine Löwengrube geworfen. Das klingt zwar schrecklich, ist es auch, aber da zittern selbst die härtesten Terroristen …. und überlegen sich ihre Taten wohl zweimal…..
    Nun soll bitte niemand sagen, man soll allen Terroristen „eine zweite, eine dritte Chance geben“. Im Mittelalter waren die Menschen gar nicht so doof und „folterten“ selbst einen kleinen Dieb. Man muss sich nur vorstellen, was dieses Teufelspack alles so anrichtet : Familien werden zerstört, Kinder verlieren ihre Eltern -ein Schock für’s Leben- , anständige Familien geraten in Geldnot, die Verletzen werden ihr ganzes Leben nicht mehr zur Ruhe kommen…..usw. usw… – Und dann sollen die Täter auch noch zur „Belohnung“ ein paar Jahre -auf Kosten der anständigen Bürger- im Gefängnis einen geruhsamen Alltag verbringen dürfen….. Und das (finde ich) ist genau so grausam wie die verübten Straftaten. So etwas macht wütend.
    Fertig.

      • Werter EdiG
        Ich glaube nicht, dass das Thema Mischutka kalt lässt, ganz im Gegenteil: sein Schreibstil verrät eher grenzenlosen Hass und Wut, die Wut des“ kleinen Mannes“. Und irgendwie hat er ja auch Recht.

        • Mischutka

          @ el verde :
          Hallo meine liebe Sachverständige : Ja richtig erkannt ! Seitdem ich das gestern (live ab 21.15 Uhr) in der ARD erfahren musste, wäre ich am liebsten selbst nach Berlin gefahren und hätte den/die Täter „etwas‘ entfernt. Ich war (und bin) noch immer sehr wütend. Es sind ja nicht nur die Verstorbenen die ihre Familien hinterlassen haben, es geben auch noch viele Schwerverletzte. Und die sind noch lange nicht alle auf dem Weg der Besserung. Dabei wollten die sich doch nur einen schönen Abend machen. (Und wenn ich mal richtig „wütend“ werde, schreibe ich eben was ich denke…..
          MfG und dir ein schöneres Weihnachtsfest (als den armen betroffenen Menschen). Mischi-Bär.

  12. „„Ich weiß, dass es für uns alle besonders schwer zu ertragen wäre, wenn sich bestätigen würden, dass ein Mensch diese Tat begangen hat, der in Deutschland um Schutz und Asyl gebeten hat. Dies wäre besonders widerwärtig. Gegenüber den vielen, vielen Deutschen, die tagtäglich in der Flüchtlingshilfe engagiert sind und gegenüber den vielen Menschen, die unseren Schutz tatsächlich brauchen und die sich um Integration in unser Land bemühen.““

    Wessen weise Worte sind das? Wow, ausgerechnet von der dümmsten Politikerin der Welt, der Frau Merkel!Was jeder vernünftige Mensch wohl geahnt hat , hat nun Deutschland auch erreicht, nicht zuletzt dank dieser unsäglichen Person : wir schaffen das!“ Ja abschaffen tut sie es

    • Mischutka

      @ Na denn !
      Dem kann ich mich nur anschließen. Wir ALLE hier sind doch wütend, sehr wütend. Und diese „unsägliche Person“ könnte man stundenlang mit steigender Begeisterung durch die Fr**** hauen, wenn man die nur sieht, im TV, wenn sie die betroffenen Familien beschwört, sie würde dafür sorgen, daß der Täter „hart“ bestraft wird und ihr „Beileid“ ausdrückt. Beileid, von einem Stück Papier abgelesen. Man kann annehmen, daß sie im Anschluss an ihre „Rede“ das Papier wieder schön einsteckt und damit hat es sich dann auch. Und morgen sind dann ALLE wieder „herzlich willkommen“, inklusive Terroristen. (……und ist, laut gewissen „Umfragen“ auch noch sehr beliebt….. ). Zum ko*****.

      • „Man kann annehmen, daß sie im Anschluss an ihre „Rede“ das Papier wieder schön einsteckt und damit hat es sich dann auch“

        Nee, Mischutka, sie steckt das Papier mit ihrer“ Rede „zwar weg, aber nur um es gut aufzubewahren,
        bis zum nächsten Attentat, um ihre „Betroffenheit“ dann wieder vom Blatt abzulesen.Traurig, dass immer nur Unschuldige bei solchen Attentaten betroffen sind

  13. Ja, das Attentat macht wütend. Eine Wut die man auch im Forum spüren kann. War der Attentäter ein Flüchtling? Nein! Er war ein Terrorist, der sich das Elend anderer Mensch zu Nutzen gemacht hat, um in Deutschland einen Anschlag auszuführen. Wie bei den anderen Attentaten auch, soll man sich die Frage stellen, weshalb die Terroristen so etwas tun? Werden sie als Terrorist geboren oder wie werden sie dazu? Es gibt mehrere Faktoren. Sicherlich spielt die Auslegung des Islams eine Rolle. Aber die gab es auch schon vor den Attentaten. Was macht die Menschen in Ländern wie Afghanistan oder Pakistan so wütend, damit sie in unseren Breitengraden solch eine Misere verbreiten? Was treibt sie an? Hat es vielleicht etwas damit zu tun, das zwischen 2009 bis 2015 laut US-Angaben 116 Zivilisten bei Luftangriffen durch Drohnen getötet wurden? ONG sehen die Zahlen sogar zwischen 200 und 900 Zivilisten. Im Gegenzug sind 2.581 Kämpfer getötet worden. Wie man diese Zahlen belegen kann? Scheint mir sehr schwierig. Sie kommen aber von offizieller Stelle. Am schlimmsten finde ich diese Scheinheiligkeit unserer Politik! Sie erlauben es, dass Waffen ins Ausland geliefert werden dürfen. Über Umwegen, landen diese dann bei den Terroristen. Was wird passieren? Das Volk schreit nach Rache und es werden wieder mehr Waffen produziert. Gewinner ist die Wirtschaft, Verlierer sind die Menschen und unsere Freiheit!

  14. http://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/mit-der-welt-ist-nichts-los/
    ….
    „Was ist mit dieser Welt los?“ lautete die Frage, die man gestern in unterschiedlichen Varianten von ratlosen, von fassungslosen Menschen zu lesen bekam. Aber mit der Welt ist gar nichts los. Mit mir ist gar nichts los. Mit meinen Nachbarn nicht und mit vielen anderen Menschen und ihrer Religion, ihrer Weltsicht und Kultur auch nicht. Und deshalb will ich nicht fragen, was mit dieser Welt los ist. Denn das würde ja bedeuten, dass es irgendetwas mit mir, mit uns zu tun hat. Als wären wir Schuldige, die wir nicht sind. Nein, ich bin nicht schuldig, auch wenn in solchen Zeiten immer gerne nach Schuldigen gesucht wird. Und meine Kultur, meine Weltsicht, das, wovon ich überzeugt bin und wie ich lebe, ist ebenso wenig schuld.

    Der Einzige, mit dem was los ist, ist der Islamismus. Die Einzige, die ein Problem hat, ist diese Steinzeit-Ideologie. Mit ihrer Verachtung für die Freiheit, die Selbstverantwortung, dem individuellen Streben nach Glück, Erfahrung und Wissen. Mit ihren sexuellen Tabus, die aus Männern sexuell depravierte Geschöpfe macht. Die nicht nur uns so viel Leid, Zwang und Wut im Bauch beschert, sondern vor allem auch ihren Anhängern. Die in ihnen erst den Hass und den Wahn sät, der es möglich macht, dass einer vollkommen gefühlskalt in eine Menschenmenge hineinfährt. Alluha Akbar, Gefangene eures eigenen Wahns.
    …..

    • „Mit der Welt ist nichts los!“
      Ach so… Ist ja prima. Ich habe mir Trump, LePen, Farrage, die Afd, Orban, Erdogan, Assad… nur eingebildet. Jetzt bin ich aber beruhigt. Danke Herr Tichy. Was wären wir ohne sie ?

      • Johann Klos

        In welcher Welt leben Sie?

        Was haben Sie gegen Trump. Die derzeitig schon niedrige Arbeitslosigkeit in den USA wird praktisch gegen Null tendieren
        Seine Aussenpolitikdevise des nicht Einmischen und Russland seinen berechtigten Status zurückgeben wollen ist doch nicht verwerflich.
        Le Pen und die AFD. Erstere wird den Sprung nicht schaffen. Die Zweiten wohl auch nicht. Es gefällt der SPD doch so gut unter Mutti mitzumischen. Für Gabriel und Nahles wäre ein vernünftiger Kanzlerkandidat ein Albtraum. Da die neue Koalition somit schon steht wird die AFD wohl dritte Kraft bleiben. Mehr ist von diesem Verein eigentlich nicht gewollt, da alles andere in Arbeit ausufern würde.

        Da der Bospurus nicht in Europa liegt sind mir die Machenschaften dieses Herrn so ziemlich schnuppe, solange er sich von uns fernhält und weiß Gott mit wem Koalitionen schmiedet.

        Das gleiche gilt für Assat. Hatten die USA, Großbritannien und Frankreich ihre Großmachtalüren in die Schublade gelassen,hätte es diese ganzen Massaker nie gegeben.

        Das gleiche gilt für Afghanistan, wenn deutschte Aufklärer strategische Bombenziele an andere Kumpels weitergeben, müssen Sie sich nicht wundern, wenn ein Gegner der nichts anderes hat wie Menschenkapital,
        dieses dann auch einsetzt. Unsere Strategen pusten in diesen Ländern mit unserer auch so verherrlichten Technologie alles weg, ohne das einer von uns dabei ums leben kommt. Aber wir schreien laut auf, wenn dann so etwas passiert wie in Brüssel, Paris und nun Berlin.
        Wohlgemerkt ich verurteile solche Attentate aufs Schärfste, weil es immer die falschen trifft, aber wen treffen unsere abgeworfenen Bomben dann? Immer die Richtigen?

        Jagt sie vom Hof habe ich eben geschreiben. Gemeint war, wählt endlich nur noch Parteien welche nicht für Erdöl, Erdgas und Anderes über Leichen gehen und dann noch so pietätlos sind und pR wirksam Blumen an den Massakerschauplätzen zu legen.

    • Die Deutsche Welle hat um 11:18 vom Einsatz der Bundeswehr vor Ort berichtet. Und die ist eindeutig ein bundesdeutsches Medium und kein „belgiendeutsches“ oder ein deutsches regionales Medium, je nachdem wie Sie den Ausdruck „bundesdeutsch“ verstanden wissen wollen.

    • @ Feindsenderhörer

      Diese Aufnahmen sind zwar kein Fake, passen aber nicht zu den Ereignissen. Die Soldaten tragen französische Uniformen und der Polizist auf Bild 65 auch. Die Bundeswehr darf, laut Grundgesetz, im Inland nur humaitär eingesetzt werden auf keinen Fall aber „unter Waffen“. Diese Bilder wurden wahrscheinlich auf dem Strassburger Weihnachtsmarkt aufgenommen.

  15. Pensionierter Bauer

    Wir müssen hoffen dass Putin mit seinen Truppen weiterhin für klare Verhältnisse im Nahen Osten sorgen wird. Jedem klardenkenden Mensch wird doch Bewusst dass diese Völker nicht demokratiefähig sind. Seit dem Busch!s USA mit dem „Neuen Europa“ versucht haben Demokratie dort hinzubringen ist Chaos total ausgebrochen.

  16. http://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/xmas-an-diejenigen-mit-denen-mich-nichts-gar-nichts-verbindet/
    Ein sehr persönlicher Weihnachtsgruß eines Arztes, der täglich gesundheitlich Bedrohten hilft und wegen seines Eintretens für die freie deutsche Gesellschaft und seine kritische Haltung dem Islamismus gegenüber massiv per Email bedroht wird.
    Akram Naasan ist Leiter des ärztlichen Rettungsdienstes in Ueckermünde. Er wurde in jüngster Zeit wegen seines Eintretens für ein freie deutsche Gesellschaft und seine kritische Haltung gegenüber dem fundamentalistischen Islam wiederholt massiv per Email bedroht.

  17. Der als Tatverdächtiger festgenommene Pakistani ist wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Von den bekannten Hetzern in diesem Forum wurde ein Unschuldiger zur Stimmungsmache gegen Flüchtlinge generell missbraucht. Ihr geistigen Terroristen.

    • Ja, geistige Terroristen trifft es.

      Wer in Not geratene Geflüchtete für alles Böse hier und in Deutschland verantwortlich macht ist schlimmer als Erdoğan, der Herrn Gülen für alles Böse in der Türkei verantwortlich macht.

      • In Not geratene Geflüchtete?
        Ist wohl ein Witz? Oder Asyl-Dogma!
        Schon alleine alle diejenigen, die falsche Angaben zur Identität machten, mit gefälschten Pässen unterwegs waren (war eine Einnahmequelle der IS-Administration im Irak oder Syrien) oder die ihre richtigen Pässe ganz einfach wegwarfen vor Zustrom nach Europa.
        Und dann noch die Kleinkriminellen.
        Beispiele: na z.B. der Asylantragsteller Anis Amri. Oder auch der vorige Verdächtige, der kleinkriminelle Asylant B., den die Polizei wieder laufen ließ. Oder auch der Asylant und Maria-Mörder aus Freiburg. Niemand von denen war aus Not, sondern aus kriminellen Gründen geflüchtet.

      • @ Johann Klos

        Weil sich plötzlich der IS dazu bekennt? Das ist doch inzwischen ein Ritual, wenn das Bekennervideo nicht direkt nach der Tat auftaucht bedeutet das erstmal gar nichts. Zu einem Amoklauf bekannte sich der IS auch obwohl es keinen Bezug zwischen dem Täter und dem IS gab.
        Vielleicht bekennen sie sich auch zu dem Anschlag auf die Moschee in Zürich.

  18. Danke
    Genau so denke ich auch, Dies scheint aber keinen zu interessieren.
    Putin ist Heute wieder nicht ausgetickt. Gestern meinten einige als der russische Botschafter erschossen wurde , der 3te Weltkrieg sei nicht mehr auf zu halten,
    Vllt sollten sich manche ein Beispiel an ihn nehmen?

        • Ein Araber, der in Belgien geboren ist, dieses Land und seine Bewohner hasst, sich nur in islamischen Kreisen bewegt, der ist kein Belgier, auch wenn er einen belgischen Pass hat. An dieser Feststellung ist nichts rassistisch.

          Ich würde mich freuen, Fritz mal zu treffen.

          Vielsagend, dass solche Kommentare stehen bleiben dürfen, während harmlose gelöscht werden.

          • Lieber Herr Francois
            Das finde ich jetzt wirklich sympathisch an Ihnen; Sie springen spontan für Gleichgesinnte ein, bieten Ihre Hilfe an. Physisch nicht so gut ausgestattete Menschen (wie ich) sind roher Gewalt mitunter schutzlos ausgeliefert und tendieren dann dazu ihre wahre Gesinnung zu verstecken. Das dürfte in unsererer offenen Gesellschaft eigentlich nicht vorkommen, aber das Faustrecht hat leider noch lange nicht ausgedient. Dann wünschte auch ich mir solche Freunde wie Sie. Unsere islamistischen Mitbürger wollen ja auch keine intellektuelle Auseinandersetzung um Ideen oder Ansichten…

            Ihnen noch ein schönes Weihnachtsfest.

  19. Vor den begeisterten Integrationshelfern sprach Merkel am Montag über Integration
    und Diskriminierung.
    Merkel wird wie folgt zitiert:
    „Es gibt immer Menschen, die müssen etwas länger überzeugt werden. Es gibt sogar Menschen, die hören gar nicht hin. Dann muss man dann auch einfach seinen Weg weitergehen. Das gehört auch zur Meinungsvielfalt dazu.“
    Muss man das kommentieren

  20. „Dann muss man dann auch einfach seinen Weg weitergehen.“
    Was sollte auch anderes von der Pastorentochter kommen?
    Ohne Rücksicht auf Verluste geht „Murksel“ auch einfach ihren Weg!

  21. 157 Kommentare zu diesem Thema, alleine zu diesem Treat, noch einmal 22 zum Thema an anderer Stelle, das ist schon außergewöhnlich. Gefühlt die Hälfte davon gehen auf das Konto von Der. und, im Nachhang dazu, von EdiG.

    Kämpften die etwa hier im Forum um ihr Leben? Mitnichten! Tenor bei Der. war: Johann Klos sei ein Rattenfänger, ein Un-Demokrat, ein rechtspopulistischer Schreibtischtäter, den es bloß zu stellen gelte. Und alle anderen Foristen, die ihm „100 %-ig Recht geben“, seien ihm schon auf den braunen Leim gegangen.

    Und EdiGs roter Faden? Na eben: rot! Zusammengefasst: ich kann gut damit leben, dass ihr eine andere Meinung zu den „Vorfällen“ in Berlin habt als ich, so lange diese Meinung mit der meinen übereinstimmt.

    Beiden gemeinsam: es darf nicht sein, was doch offensichtlich ist! Kein Flüchtling soll an dieser Terrortat beteiligt gewesen sein. Ein muslimischer Migrant, ein Araber? Beweisen Sie das doch mal, bevor Sie es wagen, solche Vermutungen in den öffentlichen Raum zu stellen!

    Natürlich schreiben so professionelle Medienakteure wie Der. und so geübte Dauerkommentatoren wie EdiG nicht aus reiner Lust gegen den gefühlten „Rest der Welt“ bei OD an. Was bei Merkel zur Prüfungslatte deren Flüchtlingspolitik wird, wichtiger als das Mitgefühl für ihre verletzte Nation („… es wäre nicht zu ertragen, wenn es ein Flüchtling wäre. Das wäre unerträglich für die vielen Menschen in Deutschland, die Flüchtlinge aufgenommen und ihnen geholfen haben …“), wird im kleinen bei Der. und EdiG, zwei erklärten Befürwortern einer offenen (bei EdiG sogar links orientierten) Gesellschaftsform, zu einer Frage der „Hygiene“ unseres Gemeinwesens, wo andere Meinungen als die ihrige wie Krankheitserreger empfunden werden, die es im Keim zu ersticken gelte, so wie weiße Blutkörperchen bei einer Virusattacke.

    Auf den Punkt gebracht bleibt von Der.s und EdiGs Kommentarflut der Eindruck, dass Sie uns unterschwellig zu vermitteln suchen, Johann Klos und seine bei OD vertretene Meinung sei doch viel gefährlicher als ein paar mit Lastwagen bewaffnete Islamisten/Terroristen.

    Dann aber bestätigen diese beiden Foren-Aktivisten Der. und EdiG mit ihrer geballten und massenhaften Kommentaraktivität gegen jede Flüchtlingsverdächtigung hier im Forum, dass doch irgendetwas dran sein muss, was da Johann Klos und ein paar andere „Social media-Täter“ in den Raum stellten.

    • Zustimmung!

      Genau so wie sie es schreiben, YZ! Beide haben hier ihre Hauptbeschäftigung. Von morgens bis ganz spät in der Nacht Hyperaktiv. Manchmal und immer öfter unterstützt von den Gehilfen dabei. Viele Fragen, kurze und trockene Gegenstimmen, hier ein bisschen dafür, da ein bisschen dagegen, sehr oft in der Kontinuität von eins bis zwei, drei Minuten Abstand, so wie ein Ratatata und Vielredner. Von Merkel- und Deutschland Freund bis Johann Klos Gegner, querbeet, von überall und nirgends. Daher sollte man annehmen eher ein SP Fan, da Johann ja Abstand von dem Klub nahm?! Alles Vermutungen, es scheint aber ein hiesiger DG Regierungstreuer zu sein. Denn meistens dafür, wogegen die allermeisten ja bei OD dagegen sind. Um das ganze an zu heizen, auch schon mal „eigene Gegenstimmung“ im geschriebenen. Ist schon Bewundernswert, deren Anstrengung bei OD. Der Herr Cremer lacht sich ins Fäustchen, denn seine Zahlen schnellen in die Höhe, und damit die Popularität von OD.
      Was soll’s, lassen wir ihnen ihr „Pläsierchen“. Machen wir uns nichts draus, und bleiben unserer Linie treu. Damit kommt man sowieso am weitesten!

    • Leiden sie eigentlich unter Halluzinationen?
      Es geht einfach nur darum, Flüchtlinge nicht unter Generalverdacht zu stellen.
      Auch der geistige Tiefflieger Seehofer hatte gestern nichts besseres als dies zu tun. Dabei sollte doch auch der Dümmste verstehen, das die Flüchtlinge genau vor diesen IS-Schergen und anderen Kriegstreibern geflohen sind. Wenn sich Terroristen unter die Flüchtlinge gemischt haben, sind es eben Terroristen und keine Flüchtlinge.

      • Vielleicht geht es ja doch nicht darum, Flüchtlinge nicht unter Generalverdacht zu stellen, sondern darum überhaupt zu verhindern, dass sich Terroristen unter Flüchtlinge mischen können, indem wir die Flüchtlingszuströme nach Europa unterbinden.

        • Menschenrecht

          Haben sie auch einen Vorschlag, wie man das machen soll? Menschenrechtskonvention, Genfer Flüchtlingskonvention außer Kraft setzen? Asylrecht abschaffen ?
          Einen 20.000 km langen Zaun oder eine Mauer rund um Europa bauen ? Ich plädiere dafür, die bestehenden Gesetze und Regelungen konsequent anzuwenden und Asylbetrüger bzw. Kriminelle konsequent abzuschieben.

          • Ihr Wort in Gottes Ohr! Wenn sie diesen Auschnitt einer YAHOO-Nachricht lesen, wissen Sie, dass Ihre frommen, blauäugigen Forderungen bisher nicht funktionierten, jetzt nicht funktionieren und auch nie funktionieren werden:

            „Nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt halten die Ermittler eine neue Spur für vielversprechend. Die Hinweise auf den neuen Tatverdächtigen nach dem Anschlag mit 12 Toten und etwa 50 Verletzten seien hochwertig, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur in Berlin am Mittwoch aus Sicherheitskreisen. Bei dem Verdächtigen handelt es sich demnach um einen Tunesier, der den Behörden unter dem Namen Anis A. bekannt ist. SEIN ASYLANTRAG war ABGELEHNT worden, er wurde in DEUTSCHLAND aber GEDULDET. Über den Fall hatten zuvor mehrere Medien berichtet.“

                  • Die Grenzen richtig sicher machen – nicht nur partiell und nicht nur die österreichisch-bayerische. Und es muss an den Grenzen auch entschiedener zurückgewiesen werden. Abgelehnte Asylbewerber müssen sogleich ausgeschafft werden. Das gleiche gilt für jeden Asylbewerber (und für jeden nicht-europäischen Migranten mit doppelter Staatsangehörigkeit), der sich eines Deliktes oder Verbrechens schuldig gemacht hat: nach Strafableistung zurück ins Ursprungsland bzw. das der anderen Staatsangehörigkeit, mit Aberkennung der Nationalität des europäischen Gastgeber-Staates.
                    Über das entsprechende Regelwerk können selbstverständlich gut bezahlte rechts-konservative Juristen brüten. Bei mir sind diese Eigenschaften nicht vereinigt. Somit stelle ich mich nach dessen Fertigstellung bereitwillig zu den Applaudierenden.

      • Generalverdacht

        Ich habe nichts gegen einen „gesunden“Generalverdacht; besonders seitdem wir wissen, dass die Radikalisierung die Asylanten befallen kann so wie unsereiner plötzlich Duchfall bekommt. Die jungen Muslime verlieren vielleicht schneller die contenance als der nordeuropäische Mensch: da genügt ein zu tiefer weiblicher Ausschnitt oder ein zu kurzer Rock um das Blut in Wallung zu versetzen…Ausserdem, woher wollen wir wissen ob sich nicht Flüchtlinge unter den Terroristen gemischt haben? Alles eine Ansichtssache.

          • Generalverdacht

            Zynismus ist für mich, wenn ein sogenannter Flüchtling, warum auch immer zu uns kommt, von unserer Gastfreundschaft profitiert um dann mit einem Lastwagen diese lieben „Ungläubigen“ bei einem friedlichen Fest umzumähen. Egal ob der aus Afghanistan , Syrien, Marokko oder sonstwo kommt. Umgekehrt kann ich mir so eine Tat eines Westeuropäers im Nahen Osten nicht vorstellen, abgesehen davon, dass keiner von hier freiwillig dorthin geht. Bis auf ein paar Idioten, die zum IS wollen. PS: Der Westen ist zwar nicht unschuldig am Krieg in Syrien, Hauptgrund für das dortige Gemetzel und gegenseitige Kopfabschneiden ist aber der Streit, wessen Allah wohl der richtige ist. Von mir aus können die das da unten regeln bis keiner mehr übrig ist, aber hier, als Schutzbedürftige oder Wirtschaftsasylanten, sollten die Typen sich beherrschen und anpassen.

            • Lieber Generalverdacht,

              Besonders gut gefielen mir folgende Sätze:
              Zynismus ist für mich, wenn ein sogenannter Flüchtling, warum auch immer zu uns kommt, von unserer Gastfreundschaft profitiert um dann mit einem Lastwagen diese lieben „Ungläubigen“ bei einem friedlichen Fest umzumähen.“
              Und:
              „Hauptgrund für das dortige Gemetzel und gegenseitige Kopfabschneiden ist aber der Streit, wessen Allah wohl der richtige ist. Von mir aus können die das da unten regeln bis keiner mehr übrig ist, aber hier, als Schutzbedürftige oder Wirtschaftsasylanten, sollten die Typen sich beherrschen und anpassen.“
              Vortrefflich formuliert!

            • Unter 1 Million Flüchtlingen gibt es laut Aussagen des Bundeskriminalamtes möglicherweise 200 Gefährder. Dies sind 0,02 % der Flüchtlinge. Wenn sie sich unter die Flüchtlinge gemischt haben, um hier Anschläge zu verüben, sind es keine Flüchtlinge, sondern Terroristen. Was bitte haben die 12 Millionen in bzw. aus ihrem Heimatland geflüchteten Syrer damit zu tun ? Richtig! Nichts ! Warum allerdings ein Tunesier hier Asyl beantragt und es nivht möglich ist, ihn unmittelbar zurück zu schicken ist ein Problrm, das gelöst rden muss. Dies gilt auch für alle in Europa straffällig gewordenen bzw. zu islamistischen Kreisen zählenden Personen.

              • Sind wir es eigentlich nicht gewohnt (sie ausgenommen) das alle diese offiziellen Stellen uns nicht die Wahrheit sagen.
                Was wenn es in wirklichkeit 0,2 % werden? Das sind dann wieviele? Wieviele von den übrigen radikalisieren sich nachträglich weil sie mit unserer für sie pervesen Lebensweise nicht klar kommen. Die da gestrandete Generation lässt sich geistig nicht integrieren. Ein Teil der Nachkommenschaft – wenn sie nicht in Armut endet – schon.

              • Wenn es laut der Ihnen vererbten kriminalistischen Weisheit nur 200 Gefährder in der Bundesrepublik geben würde, warum sind dann gefühlte 200.000 deutsche Staatsschützer nicht in der Lage, die paar Mennekes zu neutralisieren, wie auch immer?
                Der Fall des jetzt aus dem Hut hervorgeholten tunesischen Gefährders und abgelehnten, aber geduldeten Asylanten lässt vermuten, dass Ihre Zahlenbehauptung nicht stimmt.

              • Wobei das nur geschönte Phantasiezahlen sind. Es ist auf jeden Fall besser, diese Leute draußen zu lassen, denn mir ist die Sicherheit der eigenen Leute vor 200 Gefährdern wichtiger als das Wohlergehen von einer Million Glücksrittern auf Kosten der Steuerzahler, die ja auch wieder die eigenen Leute sind.

              • Generalverdacht

                „Was bitte haben die 12 Millionen in bzw. aus ihrem Heimatland geflüchteten Syrer damit zu tun ?“
                Die Syrer haben es nicht geschafft ihren arabischen Frühling dergestalt umzusetzen, dass keine fremden Mächte (USA, Iran, Türkei, Russland ua.) sich da einbringen konnten. Zweitens würde es reichen, wenn die Syrer sich in Sicherheit bringen, in ihrer näheren Umgebung. Sie müssen nicht zu den Ungläubigen auswandern und sich einen Kulturschock holen. Wenn in Belgien Krieg wäre, würde mir Deutschland, Frankreich oder Luxemburg reichen, um mich sicher zu fühlen; ich würde mich nicht nach Saudi-Arabien aufmachen.

                • Haben sie einen blassen Schimmer davon, wieviele syrische Flüchtlinge sich im Libanon, in Jordanien und in der Türkei unter zum Teil menschenunwürdigen Bedingungen in Massenzeltlagern aufhalten, in der Ungewissheit wie lange der Krieg noch dauert und wann sie evtl. in ihr zerstörtes Land zurückkehren können ? Offensichtlich nicht ! Es sind fast 5 Millionen ! 7 Millionen sind im Land selbst auf der Flucht. Da wirken die 800.000, die im übrigen Europa Zuflucht gesucht haben, gemessen an den europäischen Möglichkeiten geradezu verbachlässigbar … gäbe es in diesem Europa auch nur ein Ansatz von Solidarität.
                  Der Terrorismus ist keine Folge der Flüchtlingsströme. Die Flüchtlingsströme sind eine Folge des Terrorismus, der Barberei und religiöser Fanatiker.

                  • Wieviele Flüchtlinge haben denn Saudi-Arabien, die VAE oder Bahrain und Katar aufgenommen? Die haben locker genug Geld. Es handelt sich doch größenteils um Glaubensgenossen, die auf der Flucht sind. Almosensteur ist doch eine der Säulen des Islam. In Mekka werden jährlich tausende Zelte für die Pilgerfahrt aufgebaut. Sollte man hier nicht mal ein paar Jahre auf Pilgern verzichten und die Zelte und das Geld den armen Flüchtlingen spenden? Wieso müssen wir hier immer sofort Geld locker machen?

                    • Menschenrecht

                      Glaubensbrüder? Sie gaben keine Ahnung ?
                      In den genannten Länder wird größtenteils der Whahabismus, eine fundamentalistische Version des Islam ausgeübt. Die Syrer hingegen sind in ihrer Glaubenspraxis eher liberal. Saudi Arabien und Katar stehen in dem Versacht, den IS direkt oder indirekt zu unterstützen. Genau vor diesem IS sind viele Syrer geflohen. Noch Fragen ?

        • Kein Eupener

          Mal eine objektive Einschätzung zu den sicheren Drittstaaten (Quelle: Auswärtiges Amt):

          Syrien:
          Alle Deutschen, die das Land noch nicht verlassen haben, werden zur Ausreise aus Syrien aufgefordert. Die deutsche Botschaft in Damaskus ist derzeit geschlossen und kann im Notfall keine konsularische Hilfe vor Ort leisten.

          Lybien:
          Das Auswärtige Amt warnt weiterhin vor Reisen nach Libyen. Deutsche, die sich gegebenenfalls dort noch aufhalten, werden zur sofortigen Ausreise aufgerufen.
          Die deutsche Botschaft in Tripolis ist derzeit für den Besucherverkehr geschlossen und kann im Notfall keine konsularische Hilfe vor Ort leisten.

          Afghanistan:
          Vor Reisen nach Afghanistan wird dringend gewarnt.
          Wer dennoch reist, muss sich der Gefährdung durch terroristisch oder kriminell motivierte Gewaltakte bewusst sein. Auch bei von professionellen Reiseveranstaltern organisierte Einzel- oder Gruppenreisen besteht unverminderte Gefahr, Opfer einer Gewalttat zu werden.

          Irak:
          Das Auswärtige Amt ruft angesichts der aktuellen Lage weiterhin zur sofortigen Ausreise aus folgenden Landesteilen des Irak auf:
          Provinz Ninewa (Provinzhauptstadt Mosul)
          Provinz Anbar (Provinzhauptstadt Ramadi)
          Provinz Salah Al-Din (Provinzhauptstadt Tikrit)
          Provinz Ta’mim (Provinzhauptstadt Kirkuk)
          Auch für den Großraum Bagdad und den Norden der Provinz Babel wird eine vorübergehende Ausreise dringend empfohlen.

          Eventuell überdenken Sie nochmal Ihre Pauschalaussage…

    • Johann Klos

      The German establishment, and their friends in the media, are in denial that Merkel’s government catastrophically mishandled the refugee crisis (…). And the German police and security services are in denial that they are facing an elevated threat during an election year.
      W.Münchau

      Auch wenn ich mich für einige hier ziemlich weit aus dem Fenster lege, so hat das auch damit zutun, das mich der wieder mal eingeschlagene deutsche „Sonderweg“ so langsam auf dem Keks geht. Wenn gewisse Subjekte sich dann nur noch damit zu helfen wissen indem sie mich in die rechte Ecke stellen oder sich öffentlich lächerlich machen indem sie mit einer Überwachung durch den Staatsschutz drohen Bitteschön , ich kann damit leben und es wird mich nicht davon abhalten zu Verschiedenem meine Meinung zu sagen,auch auf die Gefahr hin einigen auf die Füße zu treten.

      • Vom Möchtegern SP-Vorsitzenden und linken Intellektuellen zum undifferenzierten Populisten. Steile Karriere Herr Klos! Oder einfach nur eine Reaktion auf die SP-Demütigung ?

        • Wenn ich mir ihre hiesigen Bemerkungen so durchlese, sind sie verdammt nah dran an dieser Partei.

          Seit jeher gilt ja bei den Genossen: Geschlossenheit ist alles. Lieber geschlossen untergehen, als so etwas Überflüssiges zulassen wie Richtungsdebatten so wie der von ihnen Angegriffene sie forderte.

          Zur bedingungslosen Geschlossenheit forderte schon so mancher auf, worauf man die armen Teufel in den Tod auf den Schlachtfeldern schickte.

        • Trefflich formuliert.
          Die Einordnung links und rechts findet heutzutage nicht mehr auf einer Geraden sondern auf einer Kreislinie statt. JK bewegte sich innerhalb eines Jahres vom wirtschaftsfreundlichen Sozialisten zu den Vivantschen Geldtheorien zum Überfremdungskritiker. LePen und inzwischen auch die AfD bedienen vom rechts die „Sorgen“ der „kleinen“ Leute.
          Alle haben einfache Lösungen. So sehr man aus intellektuellen Gründen versucht wäre, die mal machen zu lassen, um zu schauen was die denn können, weiß man was solche Experimente in der Geschichte gebracht haben.

            • Diskutierenswert. Meinte jedoch nicht einfach durch möglichst kompliziert zu ersetzen. Ein paar Beispiele:
              – Der letzte (Pseudo)Religionskrieg in Europa zog sich 30 Jahre hin. Die Gemengelage war dabei wesentlich komplexer als Katholiken / Protestanten. Die „Lösung“ war hier wohl eher die Erschöpfung der Konfliktparteien, mit entsprechendem Blutzoll und anderen Konsequenzen.
              – Unsere Gegend Mitte-Ende der Dreißiger. Zur Hälfte Nazis? (i.S.v. Judenvernichter). Mit einiger Weisheit hat man Mitte der Vierziger davon Abstand genommen, den Leuten die Köpfe abzuschlagen.
              – Mord Freiburg, Attentat Berlin. Täter bzw. Tatverdächtige waren schon in Griechenland bzw. Italien inhaftiert. Seit vier Jahren wird zwar diskutiert, dass es nicht funktionieren kann alles diesen zwei Staaten zu überlassen. Die Segnungen des Dubliner Abkommens werden noch heute hervorgehoben. Balkanroute schließen ist wieder die Lösung, vor vier Wochen haben sich viele dran erfreut, dass Ungarn und Co, das schon erledigt haben. Jaja sichere Drittstaaten.
              – In Libanon und Jordanien stapeln. Im Mittelmeer absaufen lassen. Türkei ist ein sicherer Drittstaat. Aussengrenzen verzäunen (Ceute klappt ja).
              – Türkeideal. Sah wie eine Lösung aus. Heute sind wir von einem Durchgeknallten tendenziell erpressbar.
              – Amerikaner raus aus dem Nahen Osten (wird Trump richten, aha).
              – Russen rein in den Nahen Osten (die machen das gar nicht so schlecht). Oder aber besser raus (Erinnerung Tschetschenien, Afganistan).
              – Attentäter bzw. Verdächtige (!) ausweisen. Wohin denn, wenn sie die belgische Staatsbürgerschaft haben und auch noch dort geboren sind. Da hilft auch kein Farb- oder Religionskriterium.
              – Mehr Entwicklungshilfe. Muss aber bezahlt werden.
              – Keine Eu Landwirtschaftsexporte nach Afrika, schon stehen die Bauern auf der Matte.
              – Sozialhilfe und Arbeitslosengeld streichen. Farbkriterium oder „echte“ Belgier verhungern.
              Also doch schon etwas komplizierter. Meiner Meinung nach kein Grund zu Weltuntergangsstimmung. Im Zweifelsfalle Moral und Anstand beibehalten, andere Alternativen führten noch immer zu größeren Katastrophen.
              Einfachere Lösungen (zur Föderung der Integration):
              – absolutes Vermummungsvebot (sofort Geldstrafe)
              – keine Ausnahmen beim Schulunterricht (Teilnahme, Schwimmen, …) für Niemanden
              – religiöse Kleidung in der Öffentlichkeit verbieten (unsere paar Ordensschwestern werden das verstehen)
              – Sprache, Sprache, Sprache
              – immer Maßnahmen treffen, sobald die Entstehung von Ghettos droht
              – …

    • @ YZ
      Stimme Ihnen da voll zu. Aber wie schon andere hier schrieben: es ist müssig mit Leuten wie dem EdiG, systray usw.zu“ korrespondieren“. Die geben nur Gleichgesinnten recht, wenn überhaupt. ; die verfügen nach ihrem Dafürhalten über das Wahrheitsmonopol.EdiG zum Beispiel, wird trotz aller Fakten betr. des Terroraktes von Berlin weiterhin von einem möglichen Amoklauf faseln; Sie müssen wissen, werte(r) YZ, für EdiG handelt es sich um einen Amoklauf, wenn der Täter für die Ausübung seiner Tat
      im Vorfeld einen LKW kapert, den Fahrer tötet und dann zur Handlung übergeht; dass dies in keinster Weise dem Modus operandi eines sog. Amokläufers entspricht, ignoriert EdiG ganz einfach ( EdiG für Ein deutscher Ignorant?) Die Vorgehensweise von Amokläufern in schwerwiegenden Fällen ist doch, dass diese urplötzlich an irgendeiner Stelle auftauchen und dann gezielt oder ungezielt versuchen Menschen umzubringen. Wie gesagt,bei dem Modus Operandi in dem Terrorakt von Berlin deutet alles auf einen Terrorakt hin, aber nicht auf einen Amoklauf

  22. La police allemande est à la recherche d’un Tunisien dont un document d’identité a été retrouvé dans le camion qui a foncé sur un marché de Noël lundi soir à Berlin, affirment deux journaux allemands mercredi.
    Selon des informations du quotidien Bild et de la Allgemeine Zeitung de Mayence, l’homme est connu sous trois identités et trois âges différents. Selon le site de l’hebdomadaire der Spiegel il est originaire de Tataouine (sud). L’une de ses identités serait Anis A., l’autre Ahmed A.
    Le suspect serait lié à un réseau de recruteurs présumés de l’EI en Allemagne et considéré comme particulièrement dangereux, selon les journaux Süddeutsche Zeitung et Bild.

  23. Ostbelgien Direkt

    AKTUALISIERUNG – Am Mittwoch fahndete die Polizei Medienberichten zufolge bundesweit nach einem Verdächtigen. Im Fußraum des Führerhauses des Lkw, der am Montagabend in einen Berliner Weihnachtsmarkt gerast war, wurde eine Duldung mit den Personalien gefunden. Nach Bild.de lag das Dokument unter dem Fahrersitz. Es sei auf einen Tunesier ausgestellt. Über Herkunft und Alter gab es verschiedene Angaben.

    Die Dokumente seien im Kreis Kleve in Nordrhein-Westfalen ausgestellt worden. Sicherheitskreise gingen am Mittwoch von „unmittelbar bevorstehenden Maßnahmen“ der Behörden in NRW aus, wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr. Laut Medienberichten nutzte der Verdächtige mehrere Personalien. Demnach ist er zwischen 21 und 23 Jahre alt.

    Er sei der Polizei wegen Körperverletzung bekannt, schreibt «Bild.de» weiter, habe aber nicht angeklagt werden können, weil er untergetaucht sei. Der Mann gelte als Gefährder. Er sei eingebettet in ein großes Islamisten-Netzwerk.

    Ein Sprecher der Bundesanwaltschaft sagte auf Nachfrage, die Behörde äußere sich nicht zum aktuellen Ermittlungsstand. Es sei zunächst auch keine Pressekonferenz für Mittwoch geplant.

      • Aus gutem Grund! Frau Kerstges trägt Weihnachten gleich doppelt im Namen. Zuerst „Kerst“ aus dem niederdeutschen/niederländischen „Kerstmis“, und dann „Angela“ aus dem Lateinischen für den weiblichen Weihnachtsengel. Ich find das schön.

  24. Durch die absehbare militärische Niederlage des IS kristaliesiert sich so langsam ein neues für uns noch wesentlich gefählicheres Vorgehen heraus. Es scheint als wäre Berlin nur der Anfang eines jahrelangen mörderischen Konfrontation.

    L’objectif de l’EI à long terme serait dès lors d’inscrire son histoire dans un djihad de longue durée, en incluant de futures générations.

    „L’objectif futur est clairement de frapper l’Occident, l’Europe, en représailles aux défaites récentes de l’organisation, mais dans la perspective d’une guerre universelle des religions/cultures entre Islam et Occident“.

    Eindeutige Ansage: Krieg der Religionen, Krieg der Kulturen

    • @ Observer

      Das würde aber in der Konsequenz bedeuten Terror und Verbrechen als „Krieg“ zu rechtfertigen. Krieg führen Nationen untereinander. Der IS ist keine Nation auch wenn er sich so nennt, demnach kann es mit dem keinen Krieg geben.

      • Le monde: la perspective d’une guerre universelle des religions/cultures entre Islam et Occident“.
        Springer Presse:
        Der IS ist keine Nation auch wenn er sich so nennt, demnach kann es mit dem keinen Krieg geben. Ich leite es weiter veehrter EdiG.

  25. Merkwürdig

    Merkwürdig, dass man bei fast allen terroristischen Anschlägen immer die Ausweise am Tatort findet. Das war beim Worldtrade Center (Mitten im totalen Schutt), bei den Anschlägen in Frankreich usw ebensol. Ob da nicht die Amerikaner ihre Finger im Spiel haben und unter dem Deckmantel des IS ihre Pläne durchsetzen?

  26. Le parquet anti-terroriste allemand a identifié, ce mercredi, le suspect de l’attentat au camion-bélier de Berlin comme étant Anis Amri, un ressortissant tunisien de 24 ans, et publié un avis de recherche assorti d’une récompense.

  27. https://www.welt.de/politik/deutschland/article160509446/Als-Gefaehrder-bekannt-und-trotzdem-nicht-abgeschoben.html
    Und wieder die rot/grünen aus NRW!
    ….
    Je mehr Details über seinen Fall und seinen Aufenthalt in Deutschland bekannt werden, desto absurder erscheint es, dass ein Mensch mit solch einer Vorgeschichte sich überhaupt so lange hier aufhalten konnte. Amri saß bereits in einem deutschen Abschiebegefängnis, bevor er im Sommer 2016, auf Antrag der Ausländerbehörde im nordrhein-westfälischen Kleve, nach nur einem Tag wieder freigelassen wurde.
    …..
    Nach der Silvesternacht in Köln der nächste Fall von Staatsversagen der rot/grünen in NRW. Kein Wunder dass viele Migranten nach NRW wollen, die wissen schon warum…

  28. Polnischer Erklärungsversuch:

    Der Innenminister Mariusz Blaszczak: „Würde die (Vorgängerregierung) PO-PSL regieren, dann hätten wir vielleicht mehrere zehntausend muslimische Immigranten; die Bedrohung wäre real, denn wir müssen uns gewahr sein, dass es sich um einen Krieg der Kulturen handelt.

    • Der Westen will nicht wahrhaben, dass wir uns in einem Krieg der Religionen und Kulturen befinden. Wir sind nicht bereit, auch nur einen Bruchteil unserer Zivilisation, Kultur, Religion und Gemeinwesens dem Islam anzupassen. Der Zeitpunkt ist nah, wo wir nicht nur unsere Stimme gegen diese hasstriefenden Agressoren erheben müssen. Im Übrigen wie waren denn die Kommentare der rot-grünen Beschwichtiger, der Hoch-Prozent-Lady im Bischofsgewand, des Vorsitzenden des Zentralrates der Muslime, der geistlichen Führer der Moslems in Arabien? Gab es Protestkundgebungen? Gab es weisse oder bunte Märsche? Die „über alles“ besten, grössten, schönsten und organisiertesten Behörden der Welt haben jämmerlich versagt.“Wir schaffen das“-Merkel und ihr Innenminister de Maizière sollten zurücktreten, wenn sie nur einen Funken Anstand hätten. Merkel hat einfach nicht das Rüstzeug, Europa in dieser schicksalhaften Schlacht zu führen. Sie sollte Einlass in einem Kloster begehren, solange diese Möglichkeit noch besteht…..

  29. Den Kommentaren nach zu urteilen werden unsere „Gutmenschen“ und „Kulturenversteher“ hier zwar ruhiger, wollen die Wahrheit und die Realität immer noch nicht sehen. Genau auf Linie mit unseren Politkern die in den letzten Tagen den gleichen Mist losgelassen haben wie jedes Mal zuvor……
    Bis zum nächsten

  30. Halbwegs kluge Köpfe haben schon vor der Flüchtlingswelle behauptet, dass der IS den Terror zu uns bringt. Terroristen finden immer einen Weg um großen Schaden an zu richten. Es bedarf keiner Waffen, sondern lediglich eines einzigen LKWs. Auch ohne einen einzigen Flüchtling hätte man wohl Terrorismus nicht verhindert. Nicht der Umgang mit Geflüchteten sollte sich ändern, wir sollten nur unser Verhalten gegenüber straffälligen Verdächtigen grundlegend ändern. Bereits aufgefallene Verdächtige müssen daran gehindert werden, die Welt zu bereisen und Schaden an zu richten.

    Es werden fleißig Waffen exportiert, im Syrienkrieg steht die EU auf verlorenem Posten. Aber wenigstens haben Belgien und Deutschland gut an den Waffen verdient. Was war noch der Exportschlager in Deutschland? Drei Mal darf man raten. Aber das hat ja alles mit „nichts“ zu tun.

    Dazu bedarf es keinem rechten Rand oder einer AfD, die prinzipiell jetzt einen Sündenbock suchen müssen um auf Wählerfang zu gehen. Sie interessieren sich auch nicht für die Lösung der Probleme, denn mit Sprücheklopfen löst man keine Probleme.

    Daran hat eine Flüchtlingskrise wenig geändert. Die Attentäter waren bisher nahezu alle irgendwo strafrechtlich aufgefallen, kamen vorwiegend aus Europa selbst und/oder aus Ländern, die europaweit schon längst als „sichere“ Staaten gelten. Ja, auch die Populisten haben geirrt, es reicht nämlich nicht aus nur eine Religion zum Sündenbock zu machen und den Generalverdacht aus zu sprechen. Nur der Naive glaubt, dass es ohne Flüchtlinge auch keinen Terror gegeben hätte. Anders lassen sich nämlich die weltweiten IS-Anschläge in Ländern – die von der Flüchtlingswelle gar nicht direkt betroffen sind – gar nicht erklären.

    Da eignet sich so ein Anschlag leider sehr gut, um weiter schön Stimmung auf zu hetzen. Die Linken machen gleich dabei mit aber sind in ihren Äußerungen wenigstens nicht ganz so menschenverachtend. Und was auf diesen Beitrag folgen wird, ist garantiert wieder das Übliche: „Psychologischer Selbsthass“ bis hin zu „Gutmensch“, „Islamversteher“ oder anderer Unsinn. Aber daran störe ich mich schon längst nicht mehr.

    • Dann werd ich sie jetzt mal enttäuschen. :)
      Sachliche Analyse.
      Einzige Einschränkung: halbwegs kluge Köpfe. Da verlass ich mich lieber auf die klugen. Halbkluge haben eine zu große Fehlerquote bzw. werden von weniger Klugen als Könige betrachtet. :):):)

    • Was auf Ihren Beitrag folgen wird?
      „Die Attentäter waren bisher nahezu alle irgendwo strafrechtlich aufgefallen“ (stimmt, zumindest in ihren Heimatländern), „kamen vorwiegend aus Europa selbst“ (stimmt nicht: sie kamen vorwiegend aus Nordafrika. Dort lagen ihre Wurzeln. Selbst wenn sie in Europa lebten oder gar hier geboren waren, waren sie nie hier angekommen).

      • Dann haben Sie wohl die Sache nicht genauer verfolgt, denn:
        – Anschlag auf Charlie Hebdo: https://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_auf_Charlie_Hebdo#T.C3.A4ter_und_Hinterm.C3.A4nner
        – Terroranschläge in BXL: 4 Täter, 3 mit belgischen Pässen: https://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschläge_in_Brüssel_am_22._März_2016#Liste_der_T.C3.A4ter
        – Terroranschläge in Paris: 11 Täter, davon 8 Täter in Frankreich oder Belgien geboren: https://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschläge_am_13._November_2015_in_Paris#Informationen_.C3.BCber_die_T.C3.A4ter
        – Anschläge in Essen: Täter waren vorwiegend in der NRW Salafistengruppe zu suchen.
        – Fehlgeschlagene Nagelbombendetonation in Ludwigshafen: Hier war der Täter ein Kind (!!), das in Deutschland groß geworden ist.

        Feststellung(en) meinerseits:
        – Bei größeren Anschlägen, die lange im Voraus geplant wurden und viele Todesopfer zu beklagen hatten, waren es stets Hintermänner die Europa und unsere westlichen Länder sehr gut kannten.
        – Es sind vorwiegend keine Flüchtlinge (außer in zwei Fällen, Ansbach sowie Würzburg).
        – Hätte es keine Flüchtlingswelle gegeben, oder viel geringerem Ausmaß, wären die Anschläge vermutlich genauso durch geführt worden.
        – Nichtsdestotrotz hat der IS von der Flüchtlingswelle profitiert. Allerdings hätte man es ohne Flüchtlinge genauso einfach gehabt.
        – „Einfach Grenzen schließen“ geht völlig am Problem vorbei und löst auch das IS-Problem nicht, wenn die Hintermänner in unseren Reihen zu finden sind.
        – Radikale Islamisten sind für mich genauso rechtsradikal wie manche der Vertreter in unseren Reihen und auch für eine Menge Gewalt sorgen.
        – Die meisten „Straftäter“, auch darunter welche aus der Sylvesternacht in Köln, waren überwiegend als Flüchtling registrierte Nordafrikaner, die in Deutschland oftmals keine Aufenthaltsgenehmigung haben, aber dafür „geduldet“ werden. Bei diesem „geduldet“ fängt nur ein Teil des Problems erst an.

        • Sie haben mich noch nicht einmal gelesen: ich sagte doch Migranten meist aus Nordafrika, die teilweise sogar hier geboren wurden. Eben unangepasste, nicht integrierte, meist schon kriminelle mehrheitlich Nordafrikaner mit europäischen Pässen (und den Pässen ihrer Heimatländer, wenn diese nicht weggeworfen wurden).
          Systray, somit mache ich mir auch nicht mehr die Mühe, den Rest ihres Kommentars zu lesen. Überflüssig! Wir müssen nicht unbedingt austauschen.

  31. Menschenrecht

    Ich mag Renate Künast nicht besonders. Folgende Aussage trifft jedoch den Nagel auf den Kopf:
    „Wenn Terroristen sich unter Flüchtlinge mischen, um in Europa Anschläge zu begehen, sind es Terroristen und keine Flüchtlinge“
    Davon abgesehen war der Tunesier schon seit 2012, also vor der „Welle“ in Europa. Auch andere Anschläge wurden nicht von Flüchtlingen, sondern von Fanatikern verübt, die schon lange in Europa leben oder gar hier aufgewachsen sind.
    In einer Fernsehdebatte gestern abend wurden folgende Thesen aufgestellt:
    Terroristen sind kriminelle, psychisch gestörte Personen, die zwar in einen fundamentalistischen religiösen Kontext handeln, da sie glauben, dass ihr Leben auf der Erde nur die mühsame Vorstufe zum Paradies ist. In Wirklichkeit geht es ihnen jedoch nur darum, mit ihrer Tat sich selbst zu erhöhen und ihrem Leben einen „Sinn“ zu geben.
    Bei manchen Kommentatoren in diesem Forum hat man den Eindruck, dass die Motivation die Gleiche ist. Es geht nicht mehr um Diskussion, Erklärungen und Lösungssuche, sondern um Selbsterhöhung und Stimmungsmache.
    Wir sind dabei, den Terroristen auf den Leim zu gehen, die die westlichen Gesellschaften spalten und einen politischen Rechtsruck bewirken wollen. Die von den Rechten dann zu erwartenden repressiven Maßnahmen gegen Muslime oder „Musels“ (wie hier gerne geschrieben wird) generell, wird zu einer Radikalisierung führen und den Dschihad weiter befeuern. Die Terroristen sind dabei, ihrem Ziel immer näher zu kommen. Und wir helfen ihnen dabei, indem wir uns so verhalten, wie sie dies bezwecken. Bravo !

    • Ja, es sind genau diese Menschen, die uns gefährden. Mit dem Versuch, die Gesellschaft in Angst und Schrecken zu versetzen und Pauschalisierungen herbei zu führen. Von beiden Gruppen entsteht ähnlicher Schaden an unserer Gesellschaft. Die AfD ist nebenbei gesagt, nicht Teil des Problems, sondern ein Symptom davon.

    • Sie kreisen ums Thema wie die Fliege um den Kuhschwanz.
      Wenn ein Terrorist sich unter „Flüchtlinge“ mischt (wie verschiedene Paris- und Brüssel-Terroristen es getan haben), mag ihr Künast-Ausspruch stimmen. Doch das Übel bleibt die viel zu massive („Merkel hat mich eingeladen“) und unkontrollierte Überflutung des europäischen Kontinents mit „Flüchtlingen“. Jeder einzelne „Flüchtling“ müsste an der ersten europäischen Grenze seine Identität nachweisen. Sonst dürfte er erst gar nicht reingelassen werden! An jeder weiteren inneren Grenze müsste die Person erneut überprüft werden. Dann wird die Chance, dass ein Terrorist sich dazwischen mischt, schon geringer. Schluss mit den Passfälschern, Identitätsbetrügern oder Pässewegwerfern!
      Aber Sie Menschenrechtler übergehen hier geflissentlich, dass es auch „Flüchtlinge“ gibt, die sich bei uns erst radikalisiert haben und zum Terroristen wurden. Das ist kein plötzlicher Geistesblitz, sondern ein langsamer Prozess. Bei systematischer Ausschaffung von Religionsgelehrten, Imamen, Lehrern, usw., die auch nur ansatzweise etwas lehren oder vertreten, was nicht mit unserer freiheitlichen Grundordnung übereinstimmt, bei systematischer Ausschaffung von allen straffällig gewordenen Bürgern mit Doppelstaatsbürgerschaft, wovon eine nicht-europäisch ist, und gleichzeitiger Aberkennung der Nationalität des europäischen Gastgeberstaates, würde die Zahl der zu überwachenden Bürger/innen einer Gefährderreligion wieder in beherrschbare Größenordnungen sinken.
      Eine grundlegende Aufgabe eines Staates ist nicht die Aufnahme von Flüchtlingen, sondern die Sicherheit seiner Bürger. Sozialtourismus von Wirtschafts-„flüchtlingen“ gehört nun wirklich nicht dazu. Es ist nicht zu leugnen, dass gewisse (leider dafür subsidierte) Organisationen, die „Flüchtlinge“ in „Seenot“ geradezu an der lybischen Küste auflesen, und sie dann nach Europa bringen, statt sie sofort wieder an der lybischen Küste abzusetzen. Auch ist nicht zu leugnen, dass ausgewiesene Hassprediger (siehe Dison und Verviers) jahrelang ungestört weiter indoktrinieren und radikalisieren können, und wenn es der eigene Sohn ist.
      Sicher ist das Problem nicht einfach, da die Zahl der Nichtintegrierten schon immens ist, und jetzt noch immer mehr potentielle Gefährder zu uns stoßen werden. Da sollten wenigstens die staatlichen Maßnahmen nicht halbherzig sein.
      Diskutieren kann man darüber aber auch nur mit Leuten, die nicht einen ganzen Ballast an Asyl-Dogmen mit sich rumschleifen. Wir beide können sicher nicht zusammen darüber diskutieren, und die Schuld liegt sicher nicht allein bei Ihnen.
      Aber in der Bevölkerung bildet sich unter dem Eindruck sich häufender und medial sehr präsenter Terroranschläge und Migrantenverbrechen eine immer gefestigtere Mehrheit von Leuten, die außereuropäische Migranten ablehnen. Und dann werden sich auch neue Regierungsmehrheiten bilden, die Ihnen Menschenrechtler vermutlich nicht schmecken werden (siehe Trump in Amerika).

      • Menschenrecht

        Abgesehen von vs. polemischen Gedankenfetzen, stimme ich mit ihrer Darstellung weitgehend überein. Wenn wir angesichts der vs. Probleme jedoch dem gleichen Reflexen wie vor 80 Jahren nachgeben, werden wir auch das gleiche Ergebnis erzielen.
        Die Trumps, Petrys, Orbans, Erdogans, LePens,… machen mir mindestens soviel Angst wie der islamistische Terrorismus. Nein, eigentlich viel mehr. Denn sie hölen demokratische und die Werte einer aufgeklärten westlichen Welt schleichend und von innen aus. Wenn dies dann auch die Wutbürger gemerkt haben, ist es hoffentlich noch nicht zu spät.

  32. Als Atheist bin ich Religionen gegenüber von jeher negativ eingestellt, weil Religionen jedweder Couleur für die meisten Übel in der Welt veranwortlich sind.
    Ich habe viele Freunde die keine Atheisten sind sondern Muslime oder Christen, sogar einige Buddhisten sind dabei und ein Hinduist. Aber diese Freunde praktizieren ihre Religion meistens privat unter Glaubensbrüder, oder Glaubensgenossen, egal. Jedenfalls halten sie mir nicht ständig ihre Religion in Form von Kleidung oder Weigerung, die Hand zu geben, oder egal wie, unter die Nase. Ansonsten wären wir auch keine Freunde, da ich als Atheist ja eigentlich dem Feindbild entspreche.
    Um zum Thema zurückzukommen, glaube ich nicht dass die Terroristen die Spaltung der Gesellschaft beschleunigen, sondern die Parallelgesellschaften, die überall entstehen.
    Solange die Muslime, und sorry, es sind größenteils Anhänger dieser Religion, ihre Religion über alle anderen Werte in Europa stellen, wird die Spaltung der Gesellschaft weitergehen.
    Religion und Staat gehören getrennt. Erst wenn das ausnahmslos akzeptiert wird, kommen wir zu einem Konsens und zu Frieden, sonst nicht. Religionen, die per se „Ungläubige“ ausgrenzen, werden immer wieder Unfrieden stiften.
    Wir waren in Europa auf einem guten Weg, aber leider gehen wir wieder etliche Schritte zurück. Wenn Frau Merkel und andere sagen, man solle wieder öfters in die Kirche gehen, mache ich mir ehrlich gesagt Gedanken, was das soll?

    • Menschenrecht

      Beides ist wohl richtig. Parallelgesellschaften und die mangelnde Bereitschaft und Fähigkeit, sich angesichts religiöser und kultureller Gräben zu integrieren führen zu immer mehr Konflikten. Dabei darf man nicht vergessen, dass es auch zahlreiche Muslime gibt, die es gewollt und geschafft haben, sich zu integrieren.
      Dennoch ist es das Ziel der Terrorvordenker diese Spaltung, vor allem aber die Radikalisierung zu befeuern. Dies geht aus Schriften von AlQaida-Vordenkern deutlich hervor.
      Nur wenn man die Ziele der Terroristen kennt, kann man strategisch dagegen halten, um nicht in ihre Falle zu tappen. Viele haben dies immer noch nicht verstanden.
      Was die Religion betrifft bin ich ihrer Meinung. Und … Bildung, Aufklärung und eine kritische Hinterfragung religiöser Dogmen statt blindem Religionsgehorsam könnten ebenfalls nicht schaden. Davon sind jedoch nicht nur Muslime sondern auch Christen weit entfernt.

      • Bevor Sie weiter für die Moslems sprechen, lassen Sie doch einen Moslem sprechen:
        http://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/vom-glauben-zum-wissen-hamed-abdel-samads-langer-abschied-vom-himmel/
        …..
        Im Islam sind alle, die nicht dieser “besten Gemeinschaft” anhängen, verachtenswerte Ungläubige, Kuffars. Was dahinter steckt, dass gerade diejenigen die uns ihre menschenverachtenden Regeln aufzwingen wollen, millionenfach in unser Land gelassen und auch noch vehement gegenüber Aufklärern wie Abdel-Samad verteidigt werden, kann man nur vermuten. Was bedeutet es, wenn Verbrechen wie die der Kölner Silvesternacht, der Mord an der jungen Frau in Freiburg und der brutale Tritt in der Berliner U-Bahn der Öffentlichkeit vorenthalten werden sollen? Werden die Taten dann doch bekannt, stehen nicht die Opfer im Mittelpunkt des Interesses, sondern das Bemühen, “Flüchtlinge” genannte Einwanderer bloß nicht unter Generalverdacht zu stellen.

        Was steckt hinter diesem wie das Amen in der Kirche folgenden blinden Verteidigungsautomatismus, für den alle vorhandenen Talkshows (Alexander Wallasch und Stephan Paetow berichteten) sich dann tagelang zur Verfügung stellen? Was soll hier so vehement verteidigt werden, dass die wahren Opfer darüber vergessen werden? Was für ein Bündel von obskuren Interessen wird hier bedient, die nicht ans Licht kommen sollen? Es kann doch nicht einfach nur Naivität und Gutmeinertum sein.
        ….
        Aber Sie wissen es bestimmt besser.

        • Menschenrecht

          Wo genau spreche ich für Muslime ? Sie können offenbar nur abschreiben, aber nicht lesen.
          Den Tichy können sie sich an den Weihnachtsbaum hängen. Im die gleiche Leier…

            • Vom Glauben zum Wissen sind die Christlichen Kulturen den Muslimen mindestens 300 Jahre voraus!

              @ Dax

              Das könnte daran lliegen dass das Christentum etwa 700 Jahre älter ist. So gesehen haben die Muslime schneller gelernt als die Christen und 400 Jahre aufgeholt. In der Christenheit galt nämlich noch vor 100 Jahrem „Auge um Auge, Zahn um Zahn“.

              • Da Sie auch keine verlinkten Texte lesen oder verstehen können / wollen:
                http://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/vom-glauben-zum-wissen-hamed-abdel-samads-langer-abschied-vom-himmel/
                …..
                Vieles, was hierzulande über den Islam vermittelt wird, gibt mir das Gefühl, dass die Urteilenden sich nicht im Entferntesten bewusst sind, welch tiefe Gräben Kulturen trennen können. Sie gehen von der eigenen kulturellen Prägung aus und wollen absolut keine Anstrengungen unternehmen, über ihren Tellerrand hinauszublicken. Ideologie trifft auf Ideologie! Abdel-Samad:

                Die fragwürdigen Bräuche sind wie Krebsgeschwüre. Nur die Symptome zu behandeln ist nicht mehr als blinder Aktionismus. Wenn man sich nicht an den Tumor selbst herantraut, dann gibt es keine Chance auf Heilung. Unser Krebs sind die seit Jahrhunderten verankerten Gesellschaftsstrukturen. Solange dieses System selbst aus Verlegenheit ab und zu scheinheilige fortschrittliche Gesetze erlässt, um mit dem Westen zu flirten, bleibt das Problem ungelöst – und die Geisteshaltung der Menschen dieselbe. (S. 83)
                …..
                Vielleicht schaffen Sie ja diesen Text….

                • Menschenrecht

                  Ich verstehe nicht, was sie mir sagen wollen. Ich kenne Hamed Abdel Samat sehr gut und teile viele seiner Absichten. Als Religion und auch Islamkritiker darf man dennoch unterstützen, dass von Krieg, Verfolgung und Terrorismus bedrohte Menschen zumindest ein befristetes Asylrecht zuerkannt wird und Flüchtlinge nicht unter generellen Terrorismusverdacht gestellt werden. Nur darum geht es. Der islamistische Terrorismus ist eine von der Flüchtlingsproblematik völlig unabhängiges Problem, dass es auch schon gab bevor es Flüchtlinge gab und wohl auch noch geben wird, wenn es keine Flüchtlinge mehr gibt. Es geht um die Verteidigung einer offenen Gesellschaft und westlicher liberaler Werte.
                  Informieren sie sich nicht nur bei Tichy, dann wird ihr Weltbild möglicherweise etwas differenzierter.

      • Generalverdacht

        Da legen Sie sich so einen hehren Nicknamen zu und verzapfen doch nur Gutmenschzeugs. Ich tappe, laut Ihren Ausführungen, also in die Falle der Terroristen-Vordenker, wenn ich klar Stellung beziehe und mich „radikalisiere“? Mir zumindest wird der Islam immer unsympathischer, mit jedem sinnlosen Anschlag ein bisschen mehr. Das kann Ihnen nicht passen, aber wenn Sie sagen, dass das genau der Plan der Islamisten sei… dann geht er wohl auf. Ich glaube nicht nur bei mir. Ich weiß nicht wie der Plan der Islamisten dann weiter geht, nach der Spaltung der Gesellschaft…Wissen Sie es, Menschenrecht?
        Es reicht nicht zu sagen „Euer Hass ist deren Plan“, um dann das Gegenteil von der Gesellschaft zu erwarten. Ich könnte mir auch ein Gutmenschschild malen und es hochhalten, aber innerlich bleibt die Ablehnung, auch in der Wahlkabine. Nächstenliebe oder Völkerverständigung kann man nunmal nicht durch Rationalität erzwingen. „Dank“ Ihnen kennen wir jetzt die wahren Absichten der Terroristen… und dann? Sollen wir uns nun alle lieb haben? Hätte es einen einzigen Juden gerettet wenn man sie über die wahren Ziele der Nazis aufgeklärt hätte? Zuletzt noch ein Wort zu Ihrem unsäglichen Vergleich zwischen Christentum und Islam, was die „kritische Hinterfragung religiöser Dogmen usw betrifft. Davon seien Muslime und Christen weit entfernt…“ schreiben Sie. In welcher Welt und vor allem, in welcher Zeit leben Sie denn? Wieviele Christen kümmern sich noch um die Dogmen? Die meisten wissen nicht mal mehr was das sein soll. Der Papst ist Kult und ansonsten macht jeder hier in Europa was er will: Scheidung, wilde Ehe, Homoehe, Abtreibung, Fremdgehen, vorehelicher Geschlechtsverkehr, leere Kirchen usw. … Anders bei den Muslimen!! Nur Gutmenschen wie Sie wollen da relativieren und beide Religionen gleichsetzen und vergleichen.

          • Was schreiben Sie denn da? Sie haben null Ahnung, aber davon eine ganze Menge. Gehen Sie mal auf den Kommentar von @Generalverdacht ein, statt Mumpitz zu erzählen. Zum Beispiel würde mich auch interessieren, was denn, ihrer Meinung nach, die Terroristen davon haben, wenn hier die Gesellschaft „gespalten“ ist. Könnten sie uns dann besser erobern oder was???

            • Menschenrecht

              Das wurde bereits ausführlich oben dargelegt. Sie müssen nur lesen. Wenn sie noch nicht einmal die Strategie der Terroristen kennen, sollten sie sich einmal informieren. Dann wäre es auch einfacher, den Terroristen nicht auf den Leim zu gehen. Aber das ist offensichtlich nicht ihr Bestreben.

  33. M.Söder SU:
    Wir brauchen eine 180-Grad-Wende in der Flüchtlings- und Sicherheitspolitik. Wir müssen die Grenzen richtig sicher machen – nicht nur partiell und nicht nur die österreichisch-bayerische. Und wir müssen an den Grenzen auch entschiedener zurückweisen. Das ist jetzt schon möglich, man muss es nur wollen.

    • @ Observer

      Auch in Bayern gibt es seriöse Politiker die nicht versuchen die AfD rechts zu überholen. Markus Söder gehört nicht dazu. Gerde der Bayerische Wähler könnte, Angesichts der krampfhaften Versuche einiger CSU – Bonzen, auf die witzige Idee kommen statt der billigen Kopie gleich das Original zu wählen. Herrn Söder traue ich in diesem Falle sogar die Koalition mit der AfD zu.

  34. Auch wenn Sie weiter die Scheuklappen aufbehalten, die AfD ist nicht das Problem, sie ist die Folge der Probleme ! Aus Angst vor Veränderung dämonisiert der links/grüne Mainstream die Partei Rechtsaußen und versucht sich krampfhaft mit „wir schaffen das“ Parolen dem gesellschaftlichen Wandel entgegen zu stemmen. Was Sie und ihre Brüder im Geiste nicht sehen, die Veränderung ist da, auch ohne dass die AfD an die Macht gelangt, nichts bleibt wie es ist wenn Millionen Migranten einwandern und mit ihnen ein großer Teil der Probleme die sie hierher gebracht hat. Man hat die Menschen in’s Land gelassen, verbunden mit dem Versprechen wer keinen Anspruch auf Schutz hat muss wieder gehen. Die Tatsachen sind aber andere, die Abschiebequote liegt bei Null, selbst Gefährder können sich problemlos überall hin bewegen. Aber Ihr Problem ist die AfD, Trump, der Kapitalismus, Sie werden sich noch wundern, Wahltag ist Zahltag….

    • Ekel Alfred meinte:
      „wir brauchen eine 360 Grad Wende….alles andere bringt nichts….“

      Das ist wahrer Konservativismus. Immer weiter voran wie bisher und die Richtung auch nicht um einen Deut ändern.

      Für mich der Kommentar des Jahres.

    • „wir brauchen eine 360 Grad Wende….alles andere bringt nichts“

      Lieber Ekel Alfred, bei Ihrer“ 360 Grad-Wende“ muss ich schmunzeln. Die machen höchstens nur Politiker. Ansonsten hoffe ich, dass Sie ( beruflich) weder Steuermann auf einem Schiff,Pilot, Landmesser oder sonst eine Tätigkeit ausüben, welche mit der Gradmessung zu tun haben, außer Sie bewegen sich im Kreis und das im wahrsten Sinne des Wortes. Aber nichts für ungut, ist alles nicht ernst gemeint.

  35. ?_?_?_?_?_?

    Es gibt Dinge, die muss man glauben, um sie sehen zu können,
    und es gibt Dinge, die muss man sehen, um sie glauben zu können.
    Und dann gibt es noch ein paar Dinge,
    die kann man einfach nicht glauben, obwohl man sie sieht!

  36. Free Zone

    Das schlimmste ist, dass die Behörden alle Radikalen kennen, aber wehe man will die aus dem Land rausschmeissen, dann kommen die „Gutmenschen“ und Menschenrechte… traurig und peinlich ! Wir schaffen uns ab, leider !

    • Menschenrecht

      Nur zur Klarstellung:
      Ich bin dafür, alle Flüchtlinge, Asylantragsteller, Migranten, die gegen Gesetze verstoßen (Bagatelldelikte abgesehen), sich Waffen besorgen, zu der Gefährder-Szene gehören, Anschläge vorbereiten wenn möglich nicht einreisen zu lassen oder konsequent abzuschieben. Nur so kann man die Spreu vom Weizen trennen. Ich bin ganauso dafür jeglichen Generalverdacht gegen Flüchtlinge zu unterlassen. Denn genau dies bezwecken die Terroristen!

    • @ Free Zone

      Man konnte den Mann schlicht und ergreifend nicht abschieben weil sein „Heimatland“ sich scheinbar geweigert hat ihn zurückzunehmen. Gestern sind erst die Papiere aus Tunesien gekommen.

      Noch etwas zu der immer wieder gerne erhobenen Forderung nach Aberkennung der Staatsbürgerschaft. Belgien kann das gerne a la Jambon halten, in Deutschland geht das nicht. Der letzte der in Deutschland Staatsbürgerschaften aberkannt hat war ein gewisser Herr Hitler. Die Folge waren hunderttausende Staatenlose Juden. Damit sich so etwas nicht wiederholen kann wurde ins Grundgesetz geschrieben das die Staatsbürgerschaft nicht aberkannt werden kann.

          • Das ist seit Herbst 1990 unmöglich. Damals hat Deutschland seine Souveränität zurückgewonnen und wird von keinem Rat mehr kontrolliert.

            Im Übrigen sind außer der Antarktis und (eventuell noch) Australien alle Kontinente in einem deutlich schlechteren Zustand als das jammernde Europa.

            • „Das ist seit Herbst 1990 unmöglich. Damals hat Deutschland seine Souveränität zurückgewonnen und wird von keinem Rat mehr kontrolliert.“
              @ Lionne,

              Von keinem Rat mehr kontrolliert? ich bitte Sie! Sagen wir es mal mit einem Wortspiel betreffend „Kontrolle“: Deutschland, unter ihrer unsäglichen „Cancelerin“, hat die Kontrolle über das Land verloren
              und steht langsam aber sicher unter der Kontrolle der Salafisten

        • Sie bekräftigen EdiGs Unsinn und verlinken den Verfassungsartikel, der ihm widerspricht.
          Artikel 16, erster Absatz, in Fine: …wenn der Betreffende dadurch nicht staatenlos wird. Bei doppelter Staatsbürgerschaft wird ein Migrant mit deutschem Pass bei Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft nicht staatenlos.
          Und siehe Artikel 16, zweiter Absatz: Wenn er dann keine deutsche Staatsbürgerschaft mehr hat, ist er auch kein Deutscher mehr und kann ausgeschafft werden.
          Natürlich muss das Ganze durch ordentliche Bundesgesetze geregelt werden, gemäß Artikel 16 der Verfassung.

          • @ $

            Ihre Ausführungen wären ein Ansatz wenn nicht die Tatsache wäre das die Attentäter in Deutschland in den seltensten Fällen zwei Pässe haben und von ihren Heimatländern nicht zurückgenommen werden. Die Frage ist doch welche Repressionsmöglichkeiten Deutschland gegenüber Staaten hat die ihre eigenen Landsleute nicht mehr haben wollen und denen die Einreise verweigern.
            Den „Doppelpass“ haben in Deutschland zu großen Teilen Türken und Amerikaner.

            • Es ist doch eine hoffnungslos naive Vorstellung dass der Asylsuchende schön brav mit seinem Pass in der Hand hier vorstellig wird, und bei negativem Bescheid das Herkunftsland den verlorenen Sohn mit offenen Armen wieder aufnimmt!! Die Realität sieht so aus, man wirft alle Ausweispapiere spätestens nach den Grenzübertritt weg und schon ist eine Ausweisung faktisch unmöglich; so einfach ist das. Der Gesetzgeber muss Vorgehensweisen für die Realität erarbeiten und nicht für geträumte Idealsituationen.

      • „Belgien kann das gerne a la Jambon halten, in Deutschland geht das nicht. Der letzte der in Deutschland Staatsbürgerschaften aberkannt hat war ein gewisser Herr Hitler. Die Folge waren hunderttausende Staatenlose Juden. Damit sich so etwas nicht wiederholen.“

        Entzückend wie sich einige Deutsche auch noch wegen ihrer tollen Vergangenheit moralisch überlegen fühlen.

          • Wie lächerlich jetzt mit Leopold zu kommen. Da Sie psychisch wie viele Deutsche ticken, möchten Sie jetzt Ihre Schuldgefühle auf Belgien projizieren. Aber für Ihre psychischen Defekte interessiert sich hier wirklich niemand.

            Bei allen Verbrechen, die Leopold begangen hat, ist er doch erfolgreich gegen arabische Sklavenjäger im Kongo vorgegangen und hat dieses Übel ausgemerzt.

            „Weitere Gefahr. In diesem Forum ist von „Belges de souche“ die Rede. Ob wir dem alle so entsprechen?“

            Ich lege auf diesen Begriff keinen Wert, ich habe lediglich auf das perverse Lechzen eines offensichtlich sehr gestörten Frauenzimmers nach belgischer statt islamischer Schuld reagiert.
            Hier geborene Araber, die sich nie integriert haben und auf Islam machen, gehören hier nicht hin, egal was die Juristerei dazu an Geschwätz zu bieten hat.

        • @ Petz

          Dabei ist es Ihnen wohl Scheissegal ob die Korrektur noch größere Fehler hervorruft. Denken Sie doch einfach mal an die Konsequenzen die sich aus Ihrer Korrektur egeben.

          • Haben sie so wenig Vertrauen in den Gesetzgeber? Es wäre doch auch möglich, das die Väter des Grundgesetzes nicht den Weitblick hatten.Die USA haben ja auch jedemenge Zusatzartikel ihrer Verfassung beigefügt.

      • „Damit sich so etwas nicht wiederholen kann wurde ins Grundgesetz geschrieben das die Staatsbürgerschaft nicht aberkannt werden kann.“

        Das Grundgesetz könnte bei entsprechender Mehrheit doch abgeändert werden. Es muss doch nicht in Stein gemeisselt sein. Es ist kurz nach dem Krieg , noch unter dem Trauma der damaligen Ereignisse
        verabschiedet worden. Es müsste in vielerlei Hinsicht abgeändert werden. Die Zeiten haben sich eben geändert. Zynisch könnte man sagen : „Nach dem Krieg ist vor dem Krieg“. Und nichts anders steht uns mit den Islamisten (um nicht Muslime zu sagen) bevor! Aber die Multi-Kulti-Parteien , wie SPD, Linke und Grüne werden entsprechende Änderungen , bzw.Anpassungen des Grundgesetzes
        nicht mitmachen. Die rennen eher mit offenen Augen in den Abgrund, so wie es die „Cancelerin“ es
        vormacht

  37. Ekel Alfred

    @ FSK, ich bin Rentner, und die drehen sich auch manchmal im Kreis….und noch einer zum schmunzeln….wenn Sie das obere Bild betrachten, sieht der rechts!!!oben doch aus, wie der Boxweltmeister nach schwierigem Kampf….der EdiG würde jetzt noch ein r setzen zwischen dem K und dem a….

    • Die Bilder oben sind schon seltsam. Für mich sieht auch das Stadion in Gent nicht so aus, als sei es in schwarz-rot-gold ausgeleuchtet, sondern eher in blau-rot-weiß, den Farben der Sorben südöstlich von Berlin. Vielleicht lieben die Genter ja Zwerggemeinschaften wie DG. Oder sie haben sich einfach vertan. ;-)

    • Ach Alfred,

      wie kommen Sie eigentlich darauf ich würde Ihrem Schwachsinn irgendetwas ein- oder hinzufügen? Ich habe Ihnen in der Vergangenheit einmal ein „h“ angeboten weil Sie es vergessen haben. Auf derartige Geschenke meinerseits brauchen Sie künftig nicht mehr zu spekulieren. Im Gegensatz zu manch anderem fand ich Sie eine Zeitlang recht witzig. Das hat sich aber gelegt. Alte Witze die dauernd wiederholt werden nehmen mit der Zeit die Konsistenz von getretenem Quark an.

  38. Ekel Alfred

    @ Edig, vergessen haben ist Gegenwart,vergessen hatten Vergangenheit….seitenlange, immer besserwissende Kommentare bezeichne ich als getretenen Quark….das liegt mir einfach nicht….

  39. Zitat FAZ:

    Die Zeiten, in denen sich die Parteien hauptsächlich dem Verteidigen von alten Dogmen und Glaubenssätzen („Wir schaffen das“) widmen konnten, sind vorbei.

  40. Tatverdächtiger Tunisier mit großer Wahrscheinlichkeit durch eine Überwachungskamera in der Perleberger Strasse (Moabit) im Eingang einer Moschee, einige Tage vor und auch jetzt nach der Tat gefilmt.

  41. Ekel Alfred

    @ Menschenrecht, was ist denn an der 360 Grad Wende falsch?….180 Grad für Seehofer und 180 Grad für Söder….die Merkel wird natürlich alles versuchen, diese Grad Wende dem Koalitionspartner auszureden….

  42. Was anscheinen noch niemand bemerkt hat . . .
    Anlässlich der Anschläge in Belgien und Frankreich gibt es regelmässig besserwisserische und hämische Kommentare seitens deutscher Medien und Politiker.
    Wenn jedoch auf deutschem Boden Gleiches passiert kommen aus Frankreich und Belgien keine derartigen Bemerkungen.
    Woran mag das wohl liegen ?

    • „Anlässlich der Anschläge in Belgien und Frankreich gibt es regelmässig besserwisserische und hämische Kommentare seitens deutscher Medien und Politiker“

      Nein,“ Realist“, zunächst mal sei angemerkt dass sich sich die Besserwisserei nicht nur auf deutsche Politiker und Medien beschränkt, auch andere Zeitgenossen unseres Nachbarlandes tragen diesen Virus in sich, u.a. auch Foristen hier bei OD.(Wer da wohl in Frage kommt, werden Sie ja selbst schon festgestellt haben)

  43. Bei dem getöteten Tunesier handelt es sich also nicht um einen Flüchtling sondern um einen Kriminellen. Falls dies dem einen oder anderen noch nicht klar sein sollte. Danke.

  44. Entlarvend, wie ein linke Vordenker die AfD zum grösseren Problem als den Terrorismus erklärt:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anschlag-in-berlin-es-reicht-kolumne-a-1127106.html
    ….
    Noch eine Anmerkung: Der Terrorismus ist eine verachtenswerte Form der Kriminalität. Aber ich kann mir nicht vorstellen, wie er Deutschland verändern oder gar gefährden könnte. Das rechte Ressentiment, das längst viel weiter reicht, als der Wirkkreis der AfD misst, hat diese Macht. Wenn ich an Deutschland denke, dann fürchte ich die Rechten mehr als die Terroristen.

    • Aaafffddd

      Richtig ihre Anmerkung.
      Wir, nicht die Terroristen werden Deutschland verändern. Wir werden Deutschland wieder groß machen. Ganz groß. Und diesmal werden wir es schaffen !

    • @ Dax

      Diese Kolumne, zusammengestellt aus Zitaten rechter ( das dürfen Sie jetzt gerne deuten) Deutscher sollte eigentlich zu denken geben. Das Sie sie als Argumentshilfe gegen den „linken“ Augstein verwenden zeigt mir das Sie zwar lesen können aber das gelesene nicht verstehen.
      Sicher, Rudolf Augstein würde sich im Grabe rumdrehen müsste er lesen was sein Adoptivsohn so alles veröffentlicht, diese Kolumne gehört aber sicher nicht dazu.

      • Ach Edi, was ich als Argument gegen den « Salon-Linken » Augstein anführe ist nicht seine Zitatensammlung sondern sein Anmerkung – welche ich in den Post eingefügt habe. Ich dacht so weit könnten auch Sie mitdenken, aber da hab ich mich wohl geirrt, Entschuldigung.

        • @ Dax

          Das Sie mit Metaphern und diffusen Ängsten nur umgehen können wenn sie von Herrn Tichy verbreitet wurden ist mir nicht neu.
          Zur Auffrischung ihres Gedächtnisses wieviele Menschenleben haben die Rechten in den 1.000 Jahren von 1933 bis 1945 gekostet und wieviele der weltweite Terror seitdem?
          Ich bin weit davon entfernt Untaten gegeneinander aufzurechnen kann aber nicht verhehlen das mir die Rhetorik dieser selbsternannten „Wächter über das Vaterland“ und ihrer Adepten Angst macht.
          Da habe ich für den „Salon-Linken“ Augstein vollstes Verständnis.

          • Aha, wir sollten also noch 6 Mio Opfer abwarten bis wir uns mit dem Islamistischen Terror beschäftigen. Sonst sind die „Rechten“ ja im Vorteil, nach Ihrer und Augsteins Geschichtsauslegung! Ist es das was Sie aus der Geschichte gelernt haben? So lange die Rechten nummerisch mehr Opfer auf der Liste haben, ist alles andere nur halb so schlimm….

  45. Wie schön das er abgeknallt wurde. Stelle mir nun die Frage wie er von Berlin über Frankreich nach Italien unbemerkt spazieren kann ? Das ist doch nicht mehr normal ? Selbst im Strassenverkehr wird man öfters kontrolliert als ein Terrorist.
    Gratulation den Italienern, das ist gute Arbeit. Nicht lange fackeln. In Belgien wüsste man bestimmt bis jetzt noch nicht welche Behörde was zu tun hätte und wer wofür zuständig ist. Failed State.

      • @ Edig ; Kehren sie gefälligst ihren Mist vor der eigenen Pforte und unterlassen sie bitte andere zu belehren , da es mit ihrem eigenen Wortschatz nicht all zu weit her ist .

        • Ich kann mich nicht entsinnen im Zusammenhang mit dcer Erschiessung eines Menschen von „Abknallen“ geredet zu haben.
          Bevor Ihr euch jetzt weiter ein Loch in den Bauch freut überlegt mal was gädiger ist. Eine Haftstrafe in einem Hochsicherheitsgefängnis also einer Umgebung in der Terroristen auf einer Stufe mit Kindetrschändern stehen und von den Mithäftlingen, unter denen es auch Psychpaten geben soll, entsprechend behandelt werden. Oder der Besuch bei Mohammed und seinen Jungfrauen ?
          Statt das ihn also ein Mithäftling zur Frau nimmt dient er tot noch als Mätryrer der andere „Durchgeknallte“ inspiriert. Glückwunsch!

      • Edig, der Eifeler beschreibt es richtig.
        sehr schön das man dort die Sache schnell und unbürokratisch erledigt hat, ansonsten hätten wir einen weiteren (siehe Abdeslam) der sich über unser tolles System „totlachen“ würde

    • Wir reden bei Flüchtlingen von Menschen, die vor politischer Verfolgung, Krieg, Terror flüchten. Amri ist aus Tunesien „geflohen“, weil ihm dort wegen Autodiebstahl eine Haftstrafe drohte.
      Ein wenig intellektuelle Redlichkeit wäre wünschenswert. Aber dies bleibt auch wohl Weihnachten nur ein frommer Wunsch.

      • Sie haben vergessen, dass er in Italien 4 Jahre wegen Brandstiftung in einem Flüchtlingsheim im Gefängnis war. Kommen jetzt schon Kriminelle in Flüchtlingsunterkünfte um ihre Strafe ab zu sitzen?Ich glaube sie haben den Knall noch nicht gehört.

    • Wieso? Ist „Flüchtling“ ein Status der verjährt? Nach wievielen Tagen, Jahren ist man denn kein Flüchtling mehr? Übrigens: Schlauchboot klingt nicht gerade nach offizieller Einreise!

  46. So etwas müsste in Belgien passieren, dann hört wir die „von da Drüben“ mit ihren Belehrungen, Bemerkungen, Anspielungen usw. Dieser super schlaue Staat/Volk hat die selben Probleme mit Kompetenzen, Behörden Wirrwarr usw wie Belgien Frankreich Griechenland Italien.

  47. Herr Cremer ist wohl besonders zartfühlend, da er meinen Kommentar zensiert hat. Ich hatte lediglich Folgendes geäussert : „Der Terrorist hat einen zu leichten Tod gehabt.“ Dass dies in der Frage nach einer Gerechtigkeit Gottes, sogar der Theodizee diskutiert werden könnte, liegt nahe, verdient der Terrorist allerdings kaum.

    • $;-(HSKDXY

      Wir sind zurecht entrüstet über terroristische Anschläge. Wenn wir diese Entrüstung jedoch mit der gleichen Unmenschlichkeit zum Ausdruck bringen, sind die Terroristen ihrem Ziel wohl ein Stück näher gekommen.

      • So etwas ist auch ein NoGo!
        Ein User postet eine Stellungnahme in der ersten Pluralperson und listet statt seines anonymen Usernamens die Useridentitäten von fünf anderen Foristen.
        Seine Absicht ist klar: er möchte damit behaupten, dass diese fünf von ihrer Meinung her als Einheit zusammengefasst werden könnten. Eine andere arrogante Art eines Proasylanten, die wachsende Zahl der Asylgegner kleinzureden! Wohl unnötig zu sagen, dass diese herablassende, arrogante Manier keinen Erfolg mehr zeitigt, jetzt, wo die Asylanten übers Jahr hier sind und die Einheimischen sie kennengelernt haben, nicht mehr!
        Wenn dieser User unter seinem eigenen Wilhelm oder auch Anonymus eine dergestaltete Adresse schreiben würde, wäre zwar das Gleiche gesagt, aber es wäre nicht so arrogant, und vor allen Dingen kein Verstoß gegen die guten Forensitten.
        Jeder soll seines eigenen (anonymen) Zeichens Schmieds sein, und nicht die der Anderen benutzen.

        • Frohes Fest !

          Da hat aber jemand ins Schwarze und wohl auch einen Nerv getroffen.
          Eine solche Reaktion am Heiligabend verrät allerdings die Gemütslage des Foristen $.
          Ich rate ihnen mal Le Peuple zu lesen.
          Frohes Fest !

          • Weder ins Schwarze, noch einen Nerv, noch eine Gemütslage getroffen. Es geht um die guten Forensitten, dass man einen eigenen User-Namen benutzt, und nicht den der Anderen.
            Was Ihren vorliegenden Kommentar angeht, der wirkt ziemlich hilflos, so wie ein Stoß vom Rücken her von einem alten Mann, der sich nicht mehr anders wehren kann. Sie können ja noch nicht einmal mehr treffen! Wenn Sie in Ihrem Alter noch als Gegner ernst genommen werden wollen, müssten Sie zumindest auch täglich Ihre Streitbarkeit trainieren.
            Somit tausche ich auch nicht mit Ihnen aus, nicht zu Ihren Gedanken, und nicht zu Ihrer hilflosen Person. Und Ihre Tageszeitung interessiert mich auch nicht!

        • $;-(HSKDXY

          Sie sind ja ein ganz Schlauer ! Aber zu behaupten, dass es sich bei diesem Pseudonym um 5 verschiedene Nicks handelt ist wirklich bemerkenswert. Oder soll ich sagen, verräterisch ? Dabei kommen Sie mir vor wie ein Rumpelstilzchen, das krächzend seine Anonymität verteidigt, obwohl alle seinen unschönen Habitus schon lange erkannt haben. Ziemlich dünnes Eis. Trotzdem frohes Fest und einen Granatapfel zum Nachtisch wünsche ich ihnen. Ich hätte auch noch eine Tarnkappe, falls ihnen dies lieber ist ? Oder Unkrautvernichter und Rattengift für … Sie wissen schon !

  48. Hat die Künast noch nichts zu dem von der italienischen Polizei erschossenen Terroristen gesagt?
    So in der Richtung: war das nicht anders zu lösen, als den jungen Mann zu töten?

    • @ DGPA

      Der letzte der ein Zitat von Frau Künast über einen Terroristen gefälscht hat sieht sich heute mit Ermittlungen der Staatsanwaltschaft konfrontiert. Vielleicht finden Sie eines dann sollten Sie sehr genau prüfen ob es echt ist.

      • Ja, da beißt der Hund, aber bei Fake-News à la 20.000 Tote durch den Atomunfall in Fukushima (Claudia Roth) da hechelt er nur brav Zustimmung. Willkommen auf der Farm der Tiere, wo die Öko-Schweine inzwischen im Haus des Bauern wohnen….

      • Edig hat die neue Gestapo-Mentalität der Bundesregierung voll verinnerlicht. Jetzt sollen sogenannte „Fake-News“ verfolgt werden. Was „Fake-News“ sind, bestimmt dann das noch zu schaffende Wahrheitsministerium.

        • @ nmm

          Es gügt in diesem Fall oftmals die Quelle zu finden und die Meldung zu verifizieren. Im Falle Künast war dies ein Anruf bei Frau Künast und die Vorlage des angeblichen Zitates.

      • „Der letzte der ein Zitat von Frau Künast über einen Terroristen gefälscht hat sieht sich heute mit Ermittlungen der Staatsanwaltschaft konfrontiert“

        Was labern Sie denn schon wieder, Laber-EdiG?
        Ich habe nichts von irgendeinem Zitat von dieser Tussi erwähnt,bzw.basiere mich nicht auf ein solches, sondern die rein theoretische Frage in den Raum geworfen, was die Künast wohl zu diesem Ereignis sagen würde; Ich hätte genau so gut eine andere Person erwähnen können, aber mich interessiert nun eben was diese Dumpfbacke dazu zu sagen hätte, sozusagen aus Sicht der Grünen.

        • @ DGPA

          Wenn Sie mir einen Politiker nennen können der die Cojones hat und, wie Frau Künast, einen dieser erbärmlichen Hassposter zu ermitteln und ihn in seinem Umfeld persönlich zur Rede zu stellen, dürfen Sie gerne weiter über die Frau herziehen.
          Man muß nicht einer Meinung mit ihr sein aber die Frau hat mehr Mut als jeder Schreiberling der glaubt über sie herziehen zu müssen.

  49. Für alle, die noch nicht verstanden haben, wo die wirkliche Gefährdung für die Sicherheit von uns und der Welt herrührt, empfiehlt sich der Tweet (!!!!!) des gewählten amerikanischen Präsidenten Donald Trump, in dem er ankündigt, dass die USA ihr Atomwaffenarsenal erheblich erweitern werden. Atomwaffenpolitik in 140 Zeichen !
    Herr vergib ihm oder wirf Hirn vom Himmel. Bitte !

  50. Jeder weitere Kommentar ist jetzt, wo dieser Terrorist tot ist, überflüssig!
    Kommt mal wieder runter und feiert lieber Weihnachten mit Euren Lieben, insofern Ihr welche habt.;-)

    Dieser ….

  51. @ EdiG,

    Lieber EdiG,

    Heute ist Heiligabend, der Kalendertag an dem der „Heiland“ (altdeutsches Partizip Präsens) geboren wurde.

    Natürlich ist das ein Fake-News, das die damalige Machtkirche, ihres Zeichens Nachfolgerin des Römischen Reiches und mit dessen Machtinsignien „SPQR“ ausgestattet, ins Netz gestellt hat, wie wir beide wissen.

    Aber egal, heute ist Heiligabend, und da soll man sich gegenseitig gute Wünsche senden und vielleicht auch etwas schenken.

    Voriges Jahr sind wir verschiedene Male hier im öffentlichen Forum (nicht Romanum sondern OD für „Offene Diskussion“) zum Thema „Asylanten, muslimische Ministranten, Messer- und Sprengstoffanschläge“ aneinander geraten. Deswegen möchte ich Ihnen jetzt zu Weihnachten (oder, bei Befindlichkeit, zum Jahresendfest) eine kleine Freude bereiten. Ich möchte Ihnen etwas passendes schenken. Und da habe ich an das schöne Wort „Granatapfel“ gedacht, das ich Ihnen auf diesem Wege schenken möchte.

    Ich hoffe, dass Sie sich über das Geschenk freuen werden, denn Granatäpfel sind sehr gesund, man muss sie nur ordentlich vor dem Genuss zerlegen.

    Ich wünsche Ihnen noch schöne Festtage und einen guten „Rutsch“ ins neue Jahr 2017, das wohl für die Planetenbevölkerung so manche Überraschung bereithalten wird.

    Ihr ;-(

    • Fritte Martha

      Lieber oder liebe ;-[
      Ich bin zwar nur eine kleine Fritte im Vergleich zu EdiG, würde mich aber auch über ein Geschenk, oder wenigstens über einen kleinen Weihnachtsgruß von Ihnen freuen. Meinerseits möchte ich Ihnen zumindest auch ein kleines Geschenk machen. Hier ist es:]. Genau! ein lachender Mund, für Ihr trauriges Pseudonym. Sie brauchen es ja nicht durchgehend zu benutzen, aber heute wäre zb. die Gelegenheit. Ihnen ‚Frohe Weihnacht‘ und besinnliche Tage. Das wünsche ich natürlich auch allen anderen hier, besonders meinen Fans.

      • Liebe Fritte Martha,

        zum anstehenden Weihnachtsfest möchte ich Ihnen selbstverständlich den Gefallen tun und meine OD-id mit einem lachenden Mund versehen, vorerst nur für Sie zum „Heiligen Fest“.

        Wissen Sie, ich finde Ihren Namen sehr schön und mit viel Geschmack gewählt. Auch Ihr an zweiter Stelle gesetzter Vorname gefällt mir. Jedes Mal, wenn ich Sie lese, denke ich spontan an etwas Gutes, Fritte Martha.

        Natürlich möchte ich auch Ihnen etwas zu Weihnachten schenken, nämlich das hier: |.
        Einen Strich mit Punkt, der für eine köstliche Fritte mit einem Dipp Majo steht.

        Alles Gute zu Weihnachten, und wenn wir uns bis dahin nicht mehr lesen sollten, viel Glück im Neuen Jahr, für Sie und alle Ihre Lieben.

        Ihr ;-)

    • @ ;-(

      Vielen Dank für das Geschenk, um es richtig geniessen zu können werde ich es einkochen und mir eine Marmelade daraus zubereiten. Ich hoffe diese Art der Veredelung Ihres Geschenkes ist in Ihrem Sinne. Über Ihr Geschichtsverständnis, und das ist mein Geschenk an Sie, decke ich das Mäntelchen des Schweigens und wünsche Ihnen das Gleiche was auch Sie mir wünschen. In diesem Sinne Frohes Fest :-)) und einen guten Rutsch.

  52. Das Problem sind ja nicht nur solche Attentate, das sind letztendlich die Endergebnisse einer gesellschaftlichen Fehlentwicklung. Durch die Migration entstehen Parallelgesellschaften die die Alltagskultur komplett verändern. Beispiel Düren:
    https://www.welt.de/vermischtes/article160580578/Dutzende-Maenner-gehen-mit-Knueppeln-aufeinander-los.html
    Diese Leute kommen aus Clan Strukturen und denken und leben auch in Mitteleuropa genau so weiter und das noch in der 3. Generation! Unser Gesellschaftsmodell des freien Individuums und einem Gewaltmonopol des demokratisch legitimierten Staates ist – und bleibt – der Masse dieser Zuwanderer fremd. Es ist naiv zu glauben es genüge eine Willkommenskultur zu zelebrieren und den Zuwandern das Grundgesetz vorzulesen, und dann würde schon alles gut. Die Realität ist eine andere….

    • @ Dax

      Ich bin mir noch immer nicht im Klaren darüber ob Sie es nicht begreifen wollen oder nicht begreifen können. Paralellgesellschaften entstehen nicht durch Migration sondern weil Polizei und Justiz, also letzten Endes die Politik, es zulassen. Es ist müssig über die Gründe zu debattieren, Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist hat es wenig Zweck Wasser darauf zu schütten.
      Natürlich dürfen wir erwarten das Einer, auch wenn er aus einem anderen Kulturkreis kommt, unsere Gesetze und Vorschriften beachtet. Wir müssen sie ihm aber auch nahebringen, wenn es sein muß mit den Mitteln dieser Gesetze und Vorschriften. Wer danach immer noch nicht bereit ist sich einzufügen muß, und auch das sieht das Gesetz vor, zurück in die Heimat.
      Gesetze beschliessen und sie anwenden ist scheinbar aber gar nicht so einfach.

      • Johann Klos

        Werter EdiG,

        Auch Ihnen besinnliche Weihnachten.

        Vielleicht nutzen Sie die mystischen Tage um auch mal darüber nachzudenken in wieweit Parallelgesellschaften nur dadurch entstehen weil vielen glauben das Unterschiede bedeutsamer sind als die Gemeinsamkeiten, obgleich Gesellschaft nur dann eine friedliche Gemeinschaftsveranstaltung sein kann, wenn man die Unterschiede nicht im Gegeneinander interpretiert.
        Gegen solche einen Glauben ist die Politik machtlos.

        • Die Menschen sind verhaltensmäßig von ihren Genen dominiert. Der Mensch als Kulturwesen das sein tierisches Erber überwunden hat und sein Verhalten nach ethischen Maßstäben ausrichtet ist eine Illusion. Das geschied nur ansatzweise in wohlhabenden Gesellschaften, darunter lauern 5 Mio Jahre Evolution.
          Wieso der Mensch ist wie er ist:
          http://www.dctp.tv/#/filme/feldforschung-schimpansenwald/
          Die Bibel sagt „liebe deinen Nächste“, die Verhaltensforschung sagt „hüte dich vor deinem Nächsten“…

          • Öppe Alaaf

            …und das, was die Kultur in den letzten Paar tausend Jahren zustande gebracht hat, hat in Ihrer Welt anscheinend keinen Wert.

            Schade eigentlich, denn wenn das Christentum uns gelehrt hat, dass Blutrache und Revanchismus nicht erstrebenswert sind, so glauben Sie wohl, dass sie unumgänglich sind. In Ihrer kleinen Welt mag das zutreffen, einen HLC hätte es niemals gegeben, wenn Alle so gedacht hätten, wie Sie.

            Nein! Ihre Gene sind nicht besser als die von EdiG oder mir…Ihre Einbildung ist der Unterschied.

            Seien Sie an diesem Abend einfach nur ein Fanal für das, was übrig bleibt, wenn die Vernunft auf die Gewalt trifft: Ein 5 Millionen Jahre alter Primat mit einer dicken Keule in einem Kernkraftwerk im Osten Belgiens…lädiert vom „Zahn um Zahn“ und immer auf der Suche nach den Scwächeren, um die eigene Überlegenheit zur Schau zu stellen. DAS passiert, wenn man den Genen freien Lauf lässt. Denken Sie auch, dass man es geistige Inkontinenz nennen könnte, wenn 5 Millionen Jahre alte Weisheiten heute Politik machen?

            Frohes Solistizium


            • Nein! Ihre Gene sind nicht besser als die von EdiG oder mir…Ihre Einbildung ist der Unterschied.
              ….
              Nicht besser, anders. „Besser“ und „schlechter“ sind moralische Werte die schnell an Bedeutung verlieren wenn um das eigene Überleben geht. Bertolt Brecht „Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral“.

              • Johann Klos

                Werter Dax,

                Bei so viel Hochmut läuft man Gefahr an einer Obstipation zu erkranken: Eine Verstopfung der Moral, der Ehrlichkeit und der Glaubwürdigkeit.

                Wünsche Ihnen harmonische Stunden im Kreise der Ihren.

          • Die Menschen sind verhaltensmäßig von ihren Genen dominiert.

            @ Dax

            Dieser Schwachsinn wurde Herrn Sarrazin bereits um die Ohren gehauen. Das verhalten der Menschen wird von ihrer Erziehung und ihrem Umfeld geprägt. Wir erleben gerade wie es sich auswirkt wenn Leute die selbst nicht richtig (Anti-Autoritär) erzogen wurden Kinder erziehen.
            Das ist lkeine Frage der Gene sondern eine Frage der Grenzen die nicht mehr aufgezeigt werden.

              • Wir erleben gerade wie es sich auswirkt wenn Leute die selbst nicht richtig (Anti-Autoritär) erzogen wurden Kinder erziehen.

                @ Dax

                Der von Ihnen verlinkte Artikel bestätigt doch eher meine These als den von Ihnen ins Gespräch gebrachte genetisch bedingte Unsinn.

                • Sie verstehen Ihre eigenen Thesen nicht! Sie schreiben:
                  ….Das Verhalten der Menschen wird von ihrer Erziehung und ihrem Umfeld geprägt….
                  Ich verlinke Ihnen ein Sozialexperiment welches genau auf dieser Aussage fußt:
                  http://www.spiegel.de/einestages/freistaat-christiania-in-kopenhagen-die-kinder-der-hippies-a-1126684.html
                  Auszug: …Sie waren überzeugt, sich selbst und ihren Kindern ein erfülltes Leben zu ermöglichen, gegründet auf Selbstbestimmung, Gewaltlosigkeit und freier Liebe….
                  Also nach Ihrer Theorie die perfekte Grundlage um das Verhalten der Menschen so zu formen dass nur Gewaltlosigkeit und Liebe daraus entstehen kann.
                  Die Realität hingegen: …und die Kinder litten unter den Konsequenzen. Ihrem Leben fehlten persönliche Bindungen, es war vielfach geprägt von Missbrauch, Vernachlässigung, Angst.
                  Weiter: …Und Christiania war ein hartes Pflaster. So schön und fantastisch es am Tag aussehen mochte – genauso hart und brutal konnte es in der Nacht sein, wenn es dunkel war. Es gab keine Straßenlaternen. Große Hunde. Verrückte. Betrunkene Idioten. Ich musste mich darin zurechtfinden, obwohl ich verdammt müde war und einfach nur Sicherheit wollte. Und meine Eltern und ein Bett, in dem ich schlafen konnte.“
                  ….
                  Oh, oh, Edie wie ist das denn möglich? Eine asoziale, gewalttätige Gesellschaft hervorgegangen aus einem Umfeld das nur auf Selbstbestimmung, Gewaltlosigkeit und freier Liebe aufgebaut war?? Vielleicht ist der Mensch doch keine leere Festplatte wenn er auf die Welt kommt, die von der Gesellschaft nach Belieben programmierbar ist sondern bereits mit einer Grundkonfiguration ausgestattet (genetisches Erbe) welche bestimmte Verhaltensweise erzeugt oder verhindert.
                  Denken Sie mal darüber nach…..

                  • @ Dax

                    Nochmals, Christiana widerspricht meiner These nicht sondern bestätigt sie. Eine Gesellschaft die ohne Vorbilder und ohne einen gesellschaftlichen Konsens, ich nenne ihn Leitplanken, auszukommen versucht ist zum Scheitern verurteilt.
                    Die Hippies von Christiana wurden im Glauben erzogen der Mensch sei gut. Ist er aber nicht. In jeder Gesellschaft gibt es Schweinehunde die auf dem Rücken der Anderen ihr Fortkommen sichern. Gleichheit, Brüderlichkeit und Freiheit können erst dann zur Realität werden wenn sie eine Grundlage in einer Erziehung zu Gleichheit, Freiheit und Brüderlichkeit haben. Freiheit bedeutet nämlich unter Anderem Rücksicht auf den Anderen. Meine Freiheit endet da wo sie die Rechte des Anderen beeinträchtigt. Das ist keine Frage der Gene sondern der Erziehung.
                    Wir Älteren wurden noch in diesem Sinne erzogen. Spätere Generationen bekamen zwar mehr Freiheiten das ist aber nicht gleichbedeutend mit einem mehr an Freiheit.
                    Die Kinderläden der 70er sind eine Perversion des Freiheitsgedanken weil sie keine Grenzen setzten. Es gab nur noch die individuellen Freuden ohne eine Verantwortung. Wer sich ausserhalb des Rahmens bewegte wurde damit entschuldigt das er ja noch Kind sei und sein Tun nicht mit den Masstäben der Erwachsenen zu beurteilen sei. Das alles hat aber mit Genen oder Veranlagung wenig zu tun. Dummheit und Faulheit sind nicht angeboren sondern anerzogen.

                    • Nach 3 Sätzen habe ich aufgehört zu zählen wie oft Sie sich selbst widersprechen. Sie argumentieren nicht stringent sondern widersprüchlich. Weitere Diskussion sinnlos.

          • Dax meinte:
            „Die Menschen sind verhaltensmäßig von ihren Genen dominiert.“

            Passen Sie bloß auf, dass Sie nicht von Kriegern benachbarter Stämme gefangengenommen und getötet werden. Denen kann man das nicht vorwerfen, denn ihr Verhalten sind gengesteuert und die können halt nicht anders. An Sesshaftigkeit, Zivilisation und artikulierte Sprache ist bei denen nicht zu denken.

        • Werter Herr Klos,

          die Politik ist erst machtlos wenn sie sich in die Untätigkeit zurückzieht.
          Paralellgesellschaften entstehen nicht ad Hoc sonden sie bilden sich heraus. Da die Behörden zu lange zugesehen haben wie sich Paralelljustiz und Strukturen gebildet haben müssen wir jetzt sehen wie wir die Entwicklung zurückdrehen. Erfahrungsgemäss dauert so etwas genauso lange wie die Entstehung.
          Bis all die Polizisten ausgebildet werden die einzustellen wir in den letzten Jahren versäumt haben werden Jahrevergehen. Da die Gerichte bereits jetzt überlastet sind wird auch Justizia nicht viel weiterhelfen können. Richter und Staatsanwälte müssen ausgebildet und auf ihren Beruf vorbereitet werden.
          Sie sehen, es gibt viel zu tun.
          In diesem Sinne, ein frohes Fest-

          • Gerade Sie rufen jetzt „haltet den Dieb“! Leute wie Sie, mit Ihrer weltfremden links/grünen Ideologie haben die Gesellschaft doch erst dahin gebracht wo sie heute ist! Wenn abgeschoben werden sool sind es Ihre Brüder im Geiste die dagegen demonstrieren – und dafür von den Medien hoffiert werden. Wenn dann die Folgen dieser Gutmenschenpolitik auf euch selbst zurückfallen, dann ruft ihr, gerade ihr!, nach mehr Polizei und mehr Staat. Aber lassen Sie mich raten, die USA, Trump und die AfD sind ja an allem Schuld…

            • Dax, wie Recht Sie haben.

              Ich bin es überdrüssig, die Klinge zu kreuzen mit diesem links-grünen Besserwisser (EdiG), der wohl östlich des Limes beheimatet sein muss. Er will einfach nicht verstehen, dass u.a. auch ihm eine tausendjährige Periode der Busse verordnet wurde, die er zur inneren Einkehr, Meditation und Besinnung nutzen sollte. Wir als Nachbarn legen wenig Wert auf die ständigen Bevormundungen.

  53. Und schon wieder haben Flüchtlinge sich geoutet:

    https://www.welt.de/vermischtes/article160619320/Obdachloser-angezuendet-Alle-Tatverdaechtigen-stellen-sich.html

    7 jugendliche Täter zwischen 15 und 21 Jahre zünden in der Weihnachtsnacht einen schlafenden Obdachlosen in einer U-Bahn-Station an. Bis auf einen Lybier sind alle Täter Syrer.

    Diesmal also kein nordafrikanischer (tunesicher) Flüchtling, der die „Heldentat“ begeht, wehrlose Weihnachtsmarktbesucher mit dem Sattelschlepper platt zu rollen, auch kein Afghaner, der die wehrlose junge Medizinstudentin Maria in Freiburg vergewaltigt und ermordet, auch keine Asylantragsteller aus dem Maghreb, die auf der Kölner Domplatte mit dem Beklauen und Vergewaltigen von wehrlosen Frauen Sylvester feiern, sondern 6 Syrer und 1 Lybier, die einen schlafenden, wehrlosen „Berber“ in Flammen setzen.

    Eines bleibt bei allen diesen als Asylantragsteller registrierte Kriminelle die stetige Konstante: sie bedanken sich immer bei ihren Gastgeberländern, indem sie einzelne Wehrlose mit unvorstellbarer Grausamkeit zerlegen, und das vorzugsweise, indem sie sich wie streunende Hunde in der Meute zusammenrotten, um gemeinsam wehrlose Opfer zur Strecke zu bringen.

    Über diese Verbrechen ließe sich ja lösungsorientiert diskutieren, wenn von Pro-Asylantenseite (vom Richter, über die Pro-Asyl-Presse bis hin zum linken wutbürgerlichen Polizeihund) nicht ständig die selbe moralistische, wahrheitswidrige Meinungsvorgabe kommen würde. Mit anderen Worten: diese Pro-Asyl-Propagandisten logen, dass sich die Zeitungsbalken bogen.

    Stimmt nicht, sagen Sie?

    Heute erfahren wir in „Het laatste Nieuws“, dass die syrische Familie aus Aleppo, die unter Zwangsgeldandrohung ein Bleiberecht in Belgien gerichtlich erstritten hat, dies unter Vorspiegelung falscher Tatsachen erreichte, und in Wirklichkeit problemlos in der Welt rumreisen konnte, ob nach Indien oder in die Vereinigten Arabischen Emirate.

    Egal worum es in dieser unendlichen Asylantengeschichte geht, dahinter steckt immer massive Agitation und Propaganda, selbst, nein besser, gerade wenn Rot-Grüne oder eine Käsmann darüber im Fernsehen sprechen.

    • Etwas mehr Verständnis für die Täter sollte man aber schon haben. Der Konsumrausch der Vorweihnachtszeit hat sicher zu einer Traumatisierung der jungen Leute geführt, die angesichts der skandalösen sozialen Gegensätze mit dieser Tat eine Art Zeichen gegen Konsumterror und Kapitalismus setzen wollten. Hätte unsere Gesellschaft diese Leute besser integriert und nicht orientierungslos dem weihnachtlichen Konsumterror ausgesetzt, wäre es sicher nicht dazu gekommen. Eigentlich sind die Täter, wie das Opfer, auch nur Opfer der Konsumgesellschaft. Wir sind schuld, das ist die Lehre aus dem Ereignis.
      Gez.
      Advocatus Diaboli

      • Ja, Ihr Zynismus in allen Ehren, Dax. Dazu passt, dass die 7 Täter, die den Obdachlosen an Heiligabend in Berlin anzünden wollten, allesamt —–Flüchtlinge aus Syrien und Lybien sind. Die waren sicher auch vom „Konsumterror“ befallen, dass sie sich ausgerechnet einen schlaflosen Obdachlosen ausgesucht hatten.“ Welcome refugees“, oder wie lautet doch gleich der Willkommensgruß. Inzwischen scheinen Gewalttaten von diesen „Willkommenen“ ja keine Ausnahme mehr zu sein, wenn man die letzten Tage und Wochen mal so Revue passieren lässt. Tja, die schaffen das, die Bevölkerung
        zu verunsichern und teilweise zu verängstigen, bis…….

      • Mein als „Advocatus Diaboli“ geschriebener Beitrag wurde schon von der Realität eingeholt:
        http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-polizei-kannte-mutmassliche-angreifer-von-obdachlosem-a-1127650.html
        …..
        Die Bahnhofsmission Zoologischer Garten schreibt auf Facebook: Mitgefühl gegenüber Obdachlosen zeige „die Minderheit“ – das machten auch Zuschriften der vergangenen Tage deutlich. In ihnen würden Obdachlose beschimpft und beleidigt, die Tat indirekt goutiert, so die Bahnhofsmission. Die Helfer fragen: „Was macht das mit Jugendlichen, wenn sie uninformiert und nicht sensibilisiert auf Menschen am Rande des Randes treffen?“
        Dazu passend:
        http://www.tichyseinblick.de/meinungen/import-von-verrohung/
        ….
        Immerhin sind wir ein Teil des Westens und damit ohnehin schuldig am eigenen Elend. Den Begriff der Selbstverantwortung gibt es in der kollektivistischen muslimischen Kultur genauso wenig wie unter Linken, weshalb man hierzulande nur allzu gerne eine unheilvolle Allianz eingeht.
        ……

      • ?$;-(… : Was wollen Sie ausdrücken oder sagen? Lassen SIe sich nicht quälen!

        Dax und? : hervorragend geschrieben. Da der ganze Mist, den die Prozentlady im Bischofsgewand verzapft hat, durch Fakten widerlegt ist, sei ihr aus Nächstenliebe ein doppelter Schluck aus der Pulle gegönnt. Alle Gutmenschen und Besserwisser bitte ich, die beiden Beiträge von ? und Dax zu lesen, falls nötig mehrfach zu lesen, nachzudenken, die Faktenlage abzugleichen und auf den Pfad der Tugend und Wahrheit zurückzukehren. Gemeinsam könnte es uns vielleicht noch gelingen, unsere Zivilisation und Kultur zu bewahren und zu schützen.

        • Hier mal ein Beispiel, das sie verstehen müssten:

          Wenn 100 Belgier von 1 Million kriminell sind und z.B. ihre Steuern hinterziehen. Sind dann alle Belgier Steuerhinterzieher ?
          Wenn 100 Hausbesitzer von 1 Million keinen Gemeinschaftssinn besitzen und ihre Immobilien verfallen lassen. Sind dann alle Immobilienbesitzer verantwortungslose Gesellen ?
          Wenn 100 Flüchtlinge von 1 Million Straftaten begehen. Sind dann alle Flüchtlinge Verbrecher ?
          Und was bedeutet, dass die Gewalttaten von rechten Dumpfbacken gegenüber Ausländern wesentlich gestiegen sind, die Kriminalitätsrate von Migranten und Flüchtlingen jedoch nicht ?
          Es bedeutet, dass es Leute gibt, die sich ihre Welt so zurecht basteln, wie sie benötigen, um ihrem Rassismus Futter zu geben.
          Ja, ja, so sind hier die Leute.

          • Ihr ganzer Quatsch, ?;-($ , den Sie als so eine Art linker, wutbürgerlicher Polizeihund hier im Forum anschlagen, besagt nur eins: dass Sie einseitig anschlagen und auf Moslem-Unterstützung trainiert sind.

            Alle bundesdeutschen Statistiken, ob vom BKA, von der Migrationsbeauftragten der deutschen Bundesregierung, oder von der sächsischen Landespolizei, haben einen signifikativen Anstieg der Migrantenkriminalität in 2016 verzeichnet. Darüber ist ausführlich hier im Forum ausgetauscht worden. Die entsprechenden Bundesdokumente sind öffentlich im Netz zugänglich.

            Darüber hinaus sind diese BKA-Statistiken trotz klarem Eingeständnis des Migrantenkriminalitätsanstiegs geschönt, weil:
            – Wiederholungs- und Intensivtäter nur als Einheit (nämlich als 1 Täter) gezählt wurden ;
            – in BRD geborene Migranten in dieser Statistik nicht auf Basis der Elternteil-Definition etwa als Migranten eingestuft wurden, sondern als Deutsche Stammbevölkerung, und somit die Kriminalität Ersterer in der BKA-Statistik gar den einheimischen Deutschen angelastet wurde.

            Seit Anfang der Jahrtausendwende wissen wir, dass linke Regierungen, ob in Deutschland, Belgien, Frankreich, in Auftrag gegebene Universitätsstudien bezüglich der Migrantenkriminalität verheimlichen und unter Verschluss halten.

            Und wenn linke, wutbürgerliche Polizeihunde uns jeden Tag das Gegenteil vorbellen: aus der Zeitung erfahren wir jeden Tag erneut, dass diese Polizeihunde lügen!

            Ihnen, ?;-($ , zur Erbauung erneut ein entsprechender Link: „Obdachlosen in Berlin angezündet – 7 Jugendliche gefaßt – 6 TÄTER WAREN BEREITS POLIZEIBEKANNT – Sie kamen als Flüchtlinge aus Syrien und Libyen“ :
            Hier:
            http://www.bild.de/regional/berlin/mordversuch/zuendler-haben-sich-nach-fahndung-gestellt-49492976.bild.html „.

          • „Wenn 100 Flüchtlinge von 1 Million Straftaten begehen. Sind dann alle Flüchtlinge Verbrecher ?“
            Nein, aber weder die Million noch die dazugehörigen 100 brauchten hier zu sein. Wir haben mit unseren eigenen Verbrechern genug zu tun; der Import ist völlig unnötig.

          • MenschenrechtSabberBlindAH

            Das bedeutet vor allem, dass Sie Realitätsverleugner sich ihre Welt so zurecht basteln, wie Sie benötigen, um Ihrem Migranten-, Asylanten- und Muslimen-Integrismus Futter zu geben.
            Ja, ja, so sind sie halt die „Gutmenschen“.

          • Ihr ganzer Quatsch, ?;-($ , den Sie als so eine Art linker, wutbürgerlicher Polizeihund hier im Forum anschlagen, besagt nur eins: dass Sie einseitig anschlagen und auf Migranten-Unterstützung trainiert sind.

            Alle bundesdeutschen Statistiken, ob vom BKA, von der Migrationsbeauftragten der deutschen Bundesregierung, oder von der sächsischen Landespolizei, haben einen signifikativen Anstieg der Migrantenkriminalität in 2016 verzeichnet. Darüber ist ausführlich hier im Forum ausgetauscht worden. Die entsprechenden Bundesdokumente sind öffentlich im Netz zugänglich.

            Darüber hinaus sind diese BKA-Statistiken trotz klarem Eingeständnis des Migrantenkriminalitätsanstiegs geschönt, weil:
            – Wiederholungs- und Intensivtäter nur als Einheit (nämlich als 1 Täter) gezählt wurden ;
            – in BRD geborene Migranten in dieser Statistik nicht auf Basis der Elternteil-Definition etwa als Migranten eingestuft wurden, sondern als Deutsche Stammbevölkerung, und somit die Kriminalität Ersterer in der BKA-Statistik gar den einheimischen Deutschen angelastet wurde.

            Seit Anfang der Jahrtausendwende wissen wir, dass linke Regierungen, ob in Deutschland, Belgien, Frankreich, in Auftrag gegebene Universitätsstudien bezüglich der Migrantenkriminalität verheimlichen und unter Verschluss halten.

            Auch wenn linke, wutbürgerliche Polizeihunde uns jeden Tag das Gegenteil vorbellen: aus der Zeitung erfahren wir jeden Tag erneut, dass diese Polizeihunde lügen!

            Ihnen, ?;-($ , zur Erbauung erneut ein entsprechender Link: „Obdachlosen in Berlin angezündet – 7 Jugendliche gefaßt – 6 TÄTER WAREN BEREITS POLIZEIBEKANNT – Sie kamen als Flüchtlinge aus Syrien und Libyen“ :
            Hier:
            http://www.bild.de/regional/berlin/mordversuch/zuendler-haben-sich-nach-fahndung-gestellt-49492976.bild.html „.

              • @ ?

                Von einem Meinungsaustausch kann zwischen Ihnen und mir wohl nicht die Rede sein. Bevor ich mir Ihre und die Meinung der Bild-Zeitung zu eigen mache geht die Welt unter. Bild ist das Blatt für das der Begriff „Lügenpresse“ erfunden wurde.
                Die Kriminalitätsstatistik erfasst Herkunftsdaten erst seit 2015. So ist es natürlich einfach einen signifikanten Anstig darzustellen. Von 0 auf 100 ist ein Riesensprung.

                • “ Bild ist das Blatt für das der Begriff „Lügenpresse“ erfunden wurde.“

                  Soso, sonst meinten Sie doch, der Begriff „Lügenpresse! stamme aus der Nazizeit. Gab es damals schon die Bildzeitung?

                • Lieber EdiG,

                  ich hatte mich noch gar nicht für Ihr schönes Weihnachtsgeschenk bedankt: Ihr Mäntelchen des Schweigens. So mancher wünscht’s sich, mir schenkten Sie’s.

                  Nun, darum bekam ? jetzt die Frittensoße ab. Der Pechvogel ! Es traf die Lerche, nicht die NACHTigall. Mich stört’s nicht, ich kann Ihnen ja jetzt antworten, wo wir beide noch munter sind.

                  Zum Verständnis: „Meinungsaustausch“ hat noch nie bedeutet, dass einer die Meinung des anderen übernehme und umgekehrt, beide also sozusagen ihre jeweilige Meinung austauschten, wie Schütze Meyer und Schütze Schulz beim Wäschewechsel in der Kompanie die jeweilige gebrauchte Unterhose des anderen überstreifen.

                  „Meinungsaustausch“ bedeutet (siehe DUDEN) „Gedankenaustausch“, „Gespräch“, „Diskurs“, usw.

                  Aber wem erzähle ich das ? Sie wollten wohl nen amüsanten Witz reißen, EdiG ?

                  Lieber EdiG, kleine Argumentationshilfe jetzt trotzdem (muss!): wenn 2015 [Jahr n-1], wie Sie schreiben, die Herkunft der Kriminellen zum ersten Mal in der BKA-Statistik festgehalten worden sei (Kardinalwert a), kann man aber logischerweise jetzt in der Statistik 2016 [Jahr n] (mit einem Kardinalwert b) nicht einen „Sprung von 0 auf 100 darstellen“, sondern nur von a nach b, wie es die BKA-Statistik bzw. der sogenannte „Integrationsbericht“ auch tut.

                  Wollten Sie etwa behaupten, dass die Bundesbeauftragte für Integration, Migration, usw. die Zahlen des Jahres [n-1] erfunden habe ? Das wäre reine Polemik von Ihrer Seite, denn es gab in deren Bericht keinen „Anstieg von 0 auf 100“. Beziehungsweise wollten Sie der Arithmetik vielleicht eine politische Absicht anheften, die sie nicht hat ? Lesen Sie am besten den „Integrationsbericht“ einmal (siehe Referenzen im Link), bevor Sie darüber herziehen ! Wenn schon politische Absicht, dann beim lieben EdiG !

                  Ich warte schon drauf, dass Sie (oder andere Leute von der Gutmenschen-Fraktion) zu variierten Schlussfolgerungen kommen, und dann, wie gehabt, behaupten, nur ihre Schlussfolgerungen seien die richtigen.

                    • @ Witzvogel

                      Ich fühle mich gar nicht als Wurm und bin ganz erstaunt von ;-( etwas geschrieben zu bekommen worüber man Nachdenken kann.
                      Statistiken sind manchmal hilfreich aber man kann ja auch mal die Praktiker befragen. Z.B. den Leiter der SOKO Asyl in Braunschweig. Die haben nämlich ein System ausgearbeitet mit dem sie die Probleme relativ schnell in den Griff bekamen.
                      Manchmal hilft es wenn man sich fragt welche Interessen hinter einem Statement stehen.

                    • @ Müsli

                      Toller Witz, was Ihnen alles zu meinem Namen einfällt ist schon einfältig.. Mehr ist wahrscheinlich von einem Müsli nicht zu erwarten

    • „Egal worum es in dieser unendlichen Asylantengeschichte geht, dahinter steckt immer massive Agitation und Propaganda, selbst, nein besser, gerade wenn Rot-Grüne oder eine Käsmann darüber im Fernsehen sprechen“.

      Die Zeiten werden sich allerdings ändern, selbst in der nachbarlichen Doofrepublik wird der deutsche Michel so langsam begreifen, was die dümmste Politikerin und ihre Willkommens-Claqueure ihrem Volk
      da wohl eingebrockt haben….

    • Wer glaubt, besonders bei jugendlichen Migranten, würde es reichen, dass diese Deutsch lernen, Frauen respektieren, unsere Werte und sogar unsere Gesetze beachtenusw., ist an Naivität nicht mehr zu toppen! Viele von den sog.Flüchtlingen haben von Zivilisation noch nie etwas „mitbekommen“. Ein Kannibale aus dem tiefsten Dschungel würde sich auch nicht auf Anhieb in einer zivilisierten Welt zurechtfinden.Da könnte er noch nicht mal was dafür!

    • Weg damit

      …sie haben ja so recht. Die Flüchtlinge sind Schuld; die Merkel ist Schuld; die Muslime sind Schuld; die Politiker sind Schuld; die Medien sind Schuld; die Lügenpresse und das Csp-Propagandablatt sind Schuld; die Polizei ist Schuld; die Linken sind Schuld; die Gruenen sind Schuld;
      Ich bewundere ihre Objektivität und ihre Fähigkeiten aufzuklären. Weiter so.

  54. Quo vadis Justitia?

    Auszug aus deutscher Presse betreffend Versuchtem Mord an Obdachlosen in Berlin:

    „Für alle Festgenommenen sollen von uns Haftbefehle beantragt werden“, sagt Karen Müller, Sprecherin der Berliner Staatsanwaltschaft. Fraglich ist, ob ein Richter dem zustimmt.“

    Ja, „fraglich ob ein Richter dem zustimmt“. Wenn man so hört und liest, was deutsche Richter so alles laufen lassen( im wahrsten Sinne des Wortes), kann man sich schon die Frage stellen,ob einige von diesen Richtern(??,) besonders im rot-durchtränkten Berlin, die Bezeichnung „Richter“ verdienen!. Mir kommt es so vor, als ob der eine oder andere „Richter“ aus der linken (Fascho-) Szene empor gekommen wäre, Jura studiert hat, dabei Bafög kassierte und während seines Studiums bei Demonstrationen Steine und sonstiges auf Polizisten geworfen hat und dann…..“ Richter“ geworden ist. Nicht anders sind nämlich verschiedene Urteile, bzw.Entscheidungen die von diesen unsäglichen Robenträgern gefällt wurden, zu verstehen

    Berlin, wo der Mob regiert, einige Richter

    • Die Fakten sind doch eindeutig.
      Deutschland hat in den letzten 70 Jahren manche Exoten in den Richterstand gehoben : Von Freisler über manches Nach-Kriegs-Chamäleon, linke Rechts-Verweigerer, Schill etc. Wenn man die Rechts-Praxis betrachtet in Sachen Silvester-Köln, Messerstecher etc. befällt einen ein seltsames Gefühl : wünscht nicht nur der Rechtsapparat sondern auch die Regierung etwa einen besonders zartsamen Umgang mit Kriminellen aus der Flüchtlingsszene? Vieles wird verschwiegen, heruntergespielt, ignoriert und Personen, die Missstände anprangern, als Rechtsradikale bezeichnet.Leben wir noch in einem Rechtsstaat? Ich habe so meine Zweifel. Merkel und Co gehören weg.

  55. Was würden Sie sagen, wenn in der Straßenbahn jemand in Ihren Kinderwagen, wo Ihr Kleinkind drin sitzt, springen würde, mit den Füßen voran, nur weil es ihm nicht passt, wie Sie den in der Straßenbahn hingestellt haben?
    So passiert in einem mit syrischen Asylanten besetzten Augsburger Fernbus:
    http://www.bild.de/regional/muenchen/schlaegerei/schlaeger-verletzen-kleinkind-49504766.bild.html

    Schon vor 5 einhalb Jahren erklärte mir ein syrischer Migrant, selbst aramäischer Christ, der in Belgien eine neue Heimat gefunden hat, dass ein Menschenleben in der Welt seiner muslimischen Landsleute nicht viel Wert hat. Einem einjährigen Kleinkind in die Fresse treten, weil seine Mama den Kinderwagen, wo es drin sitzt, anders hingestellt hat, als er, der syrische Muslimenmacho, es will? Nicht weit hergeholt!

    Jedenfalls beweisen uns unsere (triefende Ironie) neuen „Mitbürger mit syrischem, irakischem, usw. Migrationshintergrund“, dass sie erfahrungsgemäß hier nicht hin gehören.

    In sämtlichen Wahlgängen der Zukunft wird auch darüber abgestimmt werden.

    • Kerstges Angela

      Diesbezüglich wa heute Morgen eine sehr interessante Information: Islam, was darf „Mann“, was darf „Frau“, Dauer ca. eine knappe Stunde, werde mir diese sobald als möglich mal in Ruhe ansehen, da aufgenommen.
      Persönlich vertrete ich die Meinung, umsere Geistlichen müssten entsprechend informiert sein oder sich darum bemühen, wir sind halt in den letzten Jahren eine „ANDERE“ Gesellschaft geworden, Hingucken ist defintiv zu wenig!!!! Und auch nicht nur Aufforderen, wir Einheimischen müssten uns bemühen, um unsere „ausländischen Mitbürger“ nur einverstanden, wenn dieses „Sich Bemühen“ beiderseits kommt.

    • @ Fragwürdiger

      Ist ja lieb von Ihnen uns den täglichen Asylanten zu präsentieren. In Deutschland gibt es sicher noch ein paar mehr- Wie wäre es wenn Sie uns alle halbe Stunde einen offerieren? Die Blöd-Zeitung bietet Ihnen doch sicher genug Munition. Dann können wir vielleicht vergessen das es auch kriminelle Eingeborene gibt. Da deren Vorfahren aber von ein paar Millionen Jahren aus Afrika eingewandert sind und heimtückisch die Neandertaler gemeuchelt haben um deren Lebensraum einzunehmen sind das, in Ihren Augen, wahrscheinlich auch kriminelle Ausländer.

    • @ ?
      Sie haben recht, „?“ Aber wie schrieb hier noch vor kurzem ein User: Wie soll beispielsweise ein Kannibale aus dem tiefsten Urwald mit der Zivilisation parat kommen, die er vorher nie erlebt, bzw. gekannt hat?

  56. Lügenpresse

    Wenn man sich sein Welt- und Menschenbild aus der BILD-Zeitung zusammenstellt, darf man sich nicht wundern, wenn daraus ein Zerrbild aus Klatsch, Tratsch, Hass und Hetze entsteht. Sage mir was du ließt und ich sage dir, wer du bist.

  57. Wenn man seine Kenntnis des Tagesgeschehens und damit sein Welt- und Menschenbild nach der Herkunft der Informationen filtert, ob die Quelle auch „politisch korrekt“ ist und sich einem vorgegebenen Denkmodell unterordnet (statt durch Vervielfältigung der Nachsuche den Wahrheitsgehalt der Nachrichten zu überprüfen), darf man sich nicht wundern, wenn man so beschränkt wird wie Sie. Die BILD-Zeitung ist deswegen doch kein Hetzblatt, nur weil es die Nachrichten bringt, die Ihnen Kleingeist nicht gefallen, der dann seine hilflose Wut am Überbringer der Nachricht ausläßt. .

    Fakten und Nachrichten haben nichts mit Klatsch, Tratsch, Hass und Hetze zu tun. Sage mir, was Du NICHT ließt, und ich sage dir, wie blöde Du bist.

    • So ist es, ?

      Inzwischen nennt die BILD sozusagen Ross und Reiter in ihrer Berichterstattung in Sachen Kriminalität durch „Flüchtlinge“, im Gegensatz zu anderen deutschen Medien die scheinbar noch immer auf der Linie ihrer Führerin sind. Es stimmt, anfangs bei dieser Willkommens-Kultur-Idiotie, war die BILD praktische das Sprachrohr dieser unsäglichen „Cancelerin“. Das hat sich Gott sei dank gerändert.
      Auf die BILD ist, so ungewohnt es auch erscheinen mag, inzwischen in punkto Wahrheitsgehalt mehr Verlass als auf die übrige Medienlandschaft in der Welcome-Refugees-Republik

      • @ Müsli

        Auf die Medien des Herrn Hugenberg war auch Verlass. Die Springer Presse entwickelt sich in die selbe Richtung. Auch Hugenberg glaubte er könne das Monster das er erschuf beherrschen Ein fataler Irrtum der Europa die größte Katastrophe seiner Geschichte bescherte.

        • “ Auch Hugenberg glaubte er könne das Monster das er erschuf beherrschen Ein fataler Irrtum der Europa die größte Katastrophe seiner Geschichte bescherte.“

          Genau, EdiG, deswegen wendet die BILD sich so langsam aber sicher von „Ihrer“ unsäglichen
          „Cancelerin“ ab, die im Begriff ist, Sarrazins These, nämlich „Deutschland schafft sich ab“, zu verwirklichen. Merkels‘ Spruch lautet zwar : „wir schaffen das“, bedeutet in Wirklichkeit aber nichts anderes als das Zitat Sarrazins.

          “ Ein fataler Irrtum der Europa die größte Katastrophe seiner Geschichte bescherte.““

          Mal ein sehr guter Satz von Ihnen, EdiG, wenn man zutreffenderweise Merkel als „Irrtum“ betrachtet, welche durchaus in der Lage ist, Europa in eine Katastrophe zu führen

          • @ Müsli

            ……. und wendet sich statt dessen dem Gauleiter Gauland und seinen Spiessgesellen zu. Herzlichen Glückwunsch. Die Frage ist wovor sollten Sie mehr Angst haben. Vor dem Scheckbuch von Frau Merkel oder dem Nationalismus dieser Leute. Es gibt Momente wo ich Europa. und besonders den Schreihälsen die immer noch glauben sie wären die Krone der Menschheit. die Rattenfänger gönne.

            • Ach Edi, noch nicht verstanden dass es Probleme gibt die man nicht mit dem Scheckbuch lösen kann? Oder glauben Sie man könne dem IS einen Scheck ausstellen damit die Attentate nicht in D erfolgen? Staatliches Handeln ist mehr als Scheckbuchpolitik, aber das hat Deutschland verlernt….

              • @ Dax

                ….. aber es bekommt vom Resteuropa ja gerade klargemacht das die Schecks zwar erwünscht sind aber jede Kritik als „Einmischung in innere Angelegenheiten“ missbilligt wird. Europa wird um einiges ärmer sein wenn die Schecks aus Deutschland ausbleiben.

            • „Die Frage ist wovor sollten Sie mehr Angst haben. Vor dem Scheckbuch von Frau Merkel oder dem Nationalismus dieser Leute“

              Was hat das „Scheckbuch“ ihrer unsäglichen Cancelerin denn mit dem Terror der Muslime zu tun?
              Brauche das, was „Dax“ Ihnen schon richtigerweise geantwortet nicht zu wiederholen.
              Ich habe den leisen Verdacht, dass Sie langsam durchdrehen.; deshalb keine weiteren Antworten mehr (no replay) auf Ihre üblichen automatischen Rückantworten

    • Lügenpresse

      Sie verlangen vom GE Aufklärung und Objektivität und haben ein Referenzblatt, dass genau das Gegenteil darstellt: Meinungsmache und Agitation. Wie dumm und verblendet muss man sein, darauf reinzufallen.

      • „Sie verlangen vom GE Aufklärung und Objektivität und haben ein Referenzblatt, dass genau das Gegenteil darstellt: Meinungsmache und Agitation. Wie dumm und verblendet muss man sein, darauf reinzufallen.“
        @ Lügenpresse,
        Wenn die BILD ( oder andere Medien) Fakten veröffentlichen, ist das für Sie „Meinungsmache und Agitation“.Typische Sichtweise bornierter Gutmenschen kann man da nur sagen. IdT, wie dumm und verblendet muss man sein, Tatsachen ignorieren zu wollen, weil sie einem nicht ins Gut-Menschen- Weltbild passen

        • @ DGPA

          In meiner Jugend gab es für besonders dreiste Lügen eine Redewendung. Es war die (fiktive) Schlagzeile:“ Mann dreht Frau durch den Fleischwolf. BILD sprach zuerst mit den Bouletten.“

      • Ich, das ?, verlangte vom GE Aufklärung und Objektivität? Mit Sicherheit nicht, da ich, das ?, vom GE noch nie etwas verlangt habe, so weit ich, das ?, mich erinnere.

        Ich, das ?, will aber jetzt nicht unsensibel sein. In den zwei letzten Tagen bekam ich, das ?, 2 Antworten (1 von „Weg damit“ und 1 von „Lügenpresse“), die beide Male das GE in der Opferrolle zum Thema machten. Dabei, so meine ich, das ?, mich erinnern zu können, habe ich, das ?, mich noch nie hier zum GE geäußert, weder positiv, noch negativ, habe das GE weder kritisiert, noch von der „alten Dame vom Marktplatz“ Aufklärung (worüber?) oder Obektivität verlangt. Um genau zu sein, in meinem Weltbild von ? findet das GE gar nicht statt!

        Ich, das ?, fand beide Antworten allerdings eher undifferenziert und emotional. Und in der 1. Antwort (von „Weg damit“) wurde sogar das Wort „hospitieren“ gebraucht, dann, wie ein roter Faden, die Worte „Objektivität“ und „Aufklärung“. Somit tippe ich, das ?, jetzt auf eine junge, weibliche Praktikantin, für die das GE eine Bugfigur sein könnte, um die sie sich sorgt.

        Bitte, liebe junge, besorgte Praktikantin, ich, das ?, will dem GE nichts Böses. Allerdings sollte die „alte Dame vom Marktplatz“ aufhören, Nachrichten zu filtern, zu zensieren und zu manipulieren. Sonst ist sie selber Schuld, wenn die modernen Bürger der „Ostkantone“ nach 2 Minuten das Blatt auf Seite legen, und wieder zur Online-Ausgabe der BILD oder anderer unverfälschter Nachrichtenquellen wechseln.

        Ich, das ?, hatte die Ehre, Ihnen, verehrte Dame, antworten zu dürfen.

        • Lügenpresse

          Machen sie sich nicht lächerlich. Jeder weiß, wer sich hinter diesem und anderen Nicks hier versteckt. Für wie bescheuert halten sie andere User eigentlich? Sie können sich genausowenig verstecken wie AK. Ihre gekünzelte Sprache verrät sie so wie andere den inflationären Gebrauch von !!! Noch Fragen ???

          • Kleine Hilfestellung: „gekünzelte“ Sprache gebrauchen Sie, so wie Sie es schreiben, nicht ich, das ?. Und Fragen an das GE hatte ich, das ?, noch nie! Ich, das ?, dachte doch, mich klar ausgedrückt zu haben.

  58. 28.12.2016 – 09:12 Uhr
    Augsburg – Schlimmer Gewaltausbruch in einem Augsburger Nachtbus!
    Bei einer Prügelei unter mehreren Fahrgästen wurde am Sonntag auch ein Kleinkind (anderthalb Jahre) verletzt. Das Mädchen musste von Sanitätern versorgt werden.
    Laut Polizei war ein Streit unter 20 Syrern im Bus eskaliert. Die Polizei vermutet, dass die Asylbewerber wegen eines abgestellten Kinderwagens in Streit geraten sind.

    Wie die „Augsburger Allgemeine“ berichtet, sprang einer der Beteiligten nach Aussage eines Augenzeugen mit der Sohle voraus in einen Kinderwagen!

    Und täglich grüßt das Murmeltier!

    • @ Müsli

      Das geht sicher noch schneller, Blöd berichtete darüber schon 3 Stunden vor Ihnen. Ist seitdem nichts mehr passiert? Haben Attilas Horden eine Erholungspause eingelegt?

    • @ FSK

      Wie viele Aufstände brauchen wir noch?
      Einen der anständigen Flüchtlinge,
      einen der freidliebenden Muslime,
      einen der mündigen Bürger und einen der ……… da darf jetzt jeder einsetzen was er will.

      Jeder soll aufstehen. Was bringt uns das? Nix! Was wir brauchen ist ein Rechtstaat der diesen Namen auch verdient. In dem Gesetze durchgesetzt werden und Politiker wieder Politik für das Volk machen und nicht sich von Wahl zu Wahl „durchhangeln“.

      • “ Was wir brauchen ist ein Rechtsstaat der diesen Namen auch verdient. I“

        Das ist leichter gesagt, bzw geschrieben als in die Tat umsetzbar. Übrigens zum Schmunzeln: Ihr ungewollter Rechtschreibefehler des Wortes“ Rechtsstaat“, Sie schreiben „Rechtstaat“, was bestimmt nicht in Ihrem Sinne wäre….
        Scherz beiseite, ich bin auch für einen sog.“Rechtsstaat“; nur bin ich der festen Überzeugung, dass diese Art der Probleme, wie wir sie nun mal haben und noch, sowohl in größerer Qualität, als auch in Quantität bekommen werden, oder sogar haben, nicht mit Mitteln begegnet werden (können), die ein sog.“Rechtsstaat“ zur Verfügung hat, bzw. die er anwenden DARF. Die Schlussfolgerung dazu überlasse ich Ihnen…..

        • Bereicherung

          I hear you… Ein amerikanischer Freund schrieb mir nach dem deutschen 9/11, vor fast genau einem Jahr: „Wieso haben die Polizisten nicht geschossen?“ Diese Art „Antwort“ brauchen wir hier in Europa, keine Kuschelpädagogik.

      • Ich erwarte einen Aufstand aller Hausbesitzer, um sich von schwarzen Schafen, die ihre Immobilien vergammeln lassen und die Nachbarschaft seit Jahren belästigen und hochmütig verarschen, zu distanzieren.
        Ist ds das, was sie meinen ?

        • FSK hat Recht. Soeben wird gemeldet, dass der Attentäter von Berlin unmittelbar vor seiner Bluttat Nachrichten an Islamisten aus Berlin und dem Rhurgebiet versendete.Warum wird dieses gesamte Umwelt nicht ausgedünstet? Französische Spitzenpolitiker forderten gestern, 10000 Islamisten, Rückkehrern, Gefährdeten und Imamen Fussfesseln anzulegen. Ich denke, dass dies der richtige Weg ist. Und wenn die Herrschaften trotzdem nicht parieren, nach rechtsstaatlichem, aber kurzem Prozess in anderen Fussfesseln in den Knast und den Schlüssel wegwerfen.

          Was gilt mehr : das Recht unserer Gesellschaft auf körperliche Integrität und Unversehrheit oder übertriebener Menschenrechtswahn gegenüber diesen Verbrechern?

          Ohne Kameras wären die sieben Schweine, die einen harmlosen Obdachlosen verbrennen wollten, bis heute nicht gefasst!! Also bitte.

        • MenschenrechtSabberBlindAH

          Nein, ich meine folgendes: ein linker, wutbürgerlicher Polizeihund schrieb in einem Leserbrief am 14/8/2014:

          „Bei einer Online-Suche nach Informationen über das beschauliche Ostbelgien stolpert der nichtsahnende Wissbegierige aus aller Welt oft über den Meinungsblog von „Ostbelgien Direkt“. Dessen Autor bedient sich geschickt seiner christlich-konservativ gefärbten Vergangenheit als Journalist bei der einzigen deutschsprachigen Tageszeitung in Belgien, um Seriosität und journalistische Professionalität vorzutäuschen. Trotz der an die Online-Ausgabe einer Zeitung erinnernden Aufmachung dieses Blogs bleibt die private Website von Herrn Cremer nicht mehr als das, was sie eigentlich ist: populistische Meinungsmache einer einzelnen Person.
          Zudem fungiert die Website als Sammelpfuhl aufgestauter Emotionen, Frustrationen und Niederträchtigkeiten, in dem etliche ‚Kommentatoren‘ äußerst mutig unter dem Deckmantel der Anonymität meinen, zu allen Themen der Welt die Wahrheit für sich selbst gepachtet zu haben. Masse statt Klasse scheint das Gebot zu sein.
          Feiglingen im braunen Gewand sollte jemand, der sich als ‚Vordenker, Querdenker und Nachdenker‘ bezeichnet, keine Bühne bieten. Aber Panem et Circenses verkaufen sich eben besser als fundierter und argumentierter Inhalt.“

          Und jetzt muss man feststellen, dass ausgerechnet ein linker, wutbürgerlicher Polizeihund als „Feigling im roten Gewand“ einer der aktivsten Foristen bei OD geworden ist, der „emotional, frustriert und niederträchtig“ „äußerst mutig unter dem Deckmantel der Anonymität meint, zu allen Themen der Welt die Wahrheit für sich selbst gepachtet zu haben“, und anderen Foristen, die seine linke Meinung nicht teilen, unbehelligt gegen das Schienbein treten zu dürfen.

          Sowas nennt man, den Mann statt den Ball zu spielen.

          Äußern Sie sich gefälligst zum Thema.

          • Menschenrecht Sabber Blind AH

            Sie scheinen noch ein Schöner zu sein : klotzig, ungehobelt,farbenblind, unbelesen, unzumutbar, nicht frequentierbar.

            Was hat Ihnen denn Herr Cremer getan? Sind Sie aber dünnhäutig!!!

            Alle, die unsere Freiheit und Identität verteidigen, werden von Ihnen als Braune und Rechtsradikale verunglimpft. Stellen Sie doch einen Asylantrag beim IS! Die würden Ihnen Ihre Nuppen und Befindlichkeiten austreiben!

          • Keine Sorge. Solange sie hier ihr aus der BILD gewonnenes Weltbild propagieren und nur darauf abzielen, ihren Frust und ihren Hass über andere auszuschütten, werden sie sich damit abfinden müssen, dass andere ihnen den Spiegel vorhalten. Nicht schön, ich weiß, aber andere Anblicke, die ihre Nachbarn jeden Tag seit Jahren ertragen müssen, sind es auch nicht.

            • MenschenrechtSabberBlindAH

              Es dürfte zwecklos sein, einem linken wutbürgerlichen Polizeihund zu vermitteln, dass er die Personen miteinander verwechselt. Seit über einer Woche bestehen seine Kommentare nur noch aus persönlichen Angriffen ohne Aussagen zum Thema.
              Das entspricht dem linken, wutbürgerlichen Polizeihundcharakter, der tatsächlich glaubt, andere Meinungen als die eigene einfach „verbellen“ zu können, wenn ihm die Argumente ausgehen.
              So kommt es, dass er Hop Sing eine gespaltene Persönlichkeit und Bruchbuden vorwirft. Nun gut, Hop Sing kann sich ja selbst dagegen wehren.
              Dabei sind gerade die Aliasse des wutbürgerlichen Polizeihundes Legion, und wohl dessen eigene Persönlichkeit gespalten.
              Bei der Sache mit den „Bruchbuden“ liegt der Hund auch falsch. Ein kurzer Blick auf die großen leuchtend gelben Schilder hätte ihm doch eindeutig seine Falschinformationen klar gemacht.
              Doch der linke, wutbürgerlicher Polizeihund war an Fakten noch nie sonderlich interessiert. Deswegen hasst er ja auch die BILD-Zeitung so.
              Der linke Typ scheint tatsächlich zu glauben, dass es ihm zustünde, zu bestimmen, was die Leute lesen und welche Fakten sie im Forum posten dürfen.

                • MenschenrechtSabberBlindAH

                  Egal wann Sie über Identitäten und Vorgänge spekulieren, wo Sie mich mit irgendwem oder irgendwas in Verbindung bringen, womit ich nichts zu tun habe, antworte ich mit einer kleinen Zusammenfassung Ihrer verschiedenen Nicks, damit die User wissen, welcher linke, wutbürgerliche Polizeihund die Kommentatoren, die eine andere Meinung vertreten, als die des Polizeihunds, dauernd zu „verbellen“ versucht.

              • Achtung, aufgepasst:
                Ich kritisiere Hop Sing wegen seiner „Bruchbuden“ und sie ? Menschenrechtsabber… antworten, dass dies nicht stimmt.
                Dumm gelaufen. Wuff, Wuff, Wuff

                • MenschenrechtSabberBlindAH

                  Innerhalb von 3 Minuten antworten Sie Hop Sing (den Sie an anderer Stelle schon fälschlicherweise mit 4 anderen Personen in Verbindung gebracht haben) und MenschenrechtSabberBlindAH (eine kleine Zusammenfassung eines Teils Ihrer Nicks) mit der gleichen Einleitung. Es ist klar, dass Sie, wie auch schon höher rauf, auch hier eine Gleichstellung von Identitäten vornehmen, die unzutreffend ist. Deshalb antworte ich immer an der Stelle, wo es sich gehört, und nicht auf Ihre Kommentare zu Hop Sing. Der ist angesichts seines affirmativen Schreibstils sicher in der Lage für sich selbst zu antworten.
                  Übrigens: wenn Sie unter Androhung von Mobbing (Straftat) Leute an der freien Ausübung Ihrer bürgerlichen Grundrechte (Rede-, Presse- und Meinungsfreiheit), die durch die Verfassung besonders geschützt sind, hindern wollen (Straftat), und dies genau am Verlinken von BILD-Zeitungsartikeln oder Zustimmung dazu festmachen wollen (Vorsatz, da gestern um 20 Uhr 24 ausdrücklich angedroht), wäre es klug, sich bei Ihrem Polizeihundhalter über die Strafrelevanz Ihres Verhaltens zu erkundigen. Besonders wenn Sie Ihr Mobbing auch noch mit ständig wiederholten Falschaussagen betreiben (Verleumdung, bzw. üble Nachrede).
                  Ich vermute aber eher, dass Sie in jeder Hinsicht Klugheits- und Beratungs-resistent und grenzenlos rechthaberisch sind, vermutlich seit Ihrer Jugend.

          • „Bei der Zahl der Angriffe auf Asylbewerberunterkünfte zeichnet sich 2016 ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vorjahr ab. Wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden mitteilte, wurden bislang 921 Delikte aktenkundig (Stichtag 27. Dezember).

            Im gesamten Vorjahr waren 1031 solcher Straftaten gezählt worden. Zu möglichen Gründen für die leicht gesunkenen Zahlen äußerte sich das BKA nicht.

            Die Ermittler vermuteten 2016 bei 857 Fällen einen rechtsextremen Hintergrund, bei weiteren 64 Delikten konnte eine politische Motivation noch nicht sicher ausgeschlossen werden.“
            (Quelle Huffpost)

        • Damien Francois

          Ich bin auch schon mit „Hallo! Hop Sing“ begrüßt worden. Es gibt ja Leute, besonders hier, die nicht nur den lieben lang Tag posten – der „stänkernde Held“ unter ihnen ist ja bekannt… -, weil sie immer das letzte (und wie) Wort haben müssen, sondern auch noch spekulieren wer hinter Nicks stecken könnte. Machen Sie sich nichts daraus, die Linken leben in einer bizarren Welt, fremd wie die Fremden – deshalb verlangen Sie Empathie, aber nur für die… Fremden.

            • Guten Abend, Herr François! Schön, wieder etwas von Ihnen zu lesen. Vielleicht könnten Sie mir da auch gleich, quasi als verspätetes Weihnachtsgeschenk, Informationen dazu liefern, inwiefern Bismarck und Hitler Kämpfer gegen das anglo-amerikanische Establishment waren? Im Voraus besten Dank und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

      • Man sollte die BW einsetzen wenn die regulären Sicherheitskräfte überfordert sind. In Belgien, Frankreich, Niederlande,… ist das möglich nur die Deutschen links/grünen Gutmenschen verstecken sich noch 80 Jahre später hinter den Verbrechen ihrer Großeltern um ihre Gesellschaftutopien zu verwirklichen…

  59. Ekel Alfred

    @ MenschenrechtSabberBlindAH, sind Sie ein Verbündeter der Merkel?….dann schenken Sie ihr doch mal ein neues Jackett und eine neue Halskette….aber bitte nicht in braun….das scheint ihre Lieblingsfarbe zu sein….zumindest bei ihren Auftritten in ARD und ZDF….

  60. Etliche Syrer fragen in den Foren als Reaktion auf den Mordverdacht gegen 6 junge syrische Asylanten immer wieder, warum die Polizei nichts gegen den Deutschen unternehme, der die Frau „mit dem Kopftuch“ in der Berliner U-Bahn die Treppe runter getreten habe?

    Tja, was soll einem dazu noch einfallen?

    Am besten neue Nachrichten:
    Wegen der Attacke dreier Jugendlicher auf eine Frau an einem Münchener U-Bahnhof am 10. Dezember verhaftete die Polizei jetzt einen 18-jährigen Afghanen aus Limburg, der bis dato eine Ausbildung absolvierte. Die weiteren Tatbeteiligten, einen 18-jährigen Somalier und einen 15-jährigen, in Berlin geborenen Schüler, ließ der Haftrichter nach Festnahme wieder laufen.

    Die drei jungen Männer hatten am 10. Dezember eine 38-Jährige in einem U-Bahnhof überfallen und auf einer Treppe niedergetreten. Als sie am Boden lag, nahmen sie ihr die Handtasche weg und flüchteten. Sie wurden von einer Videokamera gefilmt. Auf den Bildern waren die Teenager von Polizisten erkannt und daraufhin festgenommen worden. Alle drei Verdächtigen seien wegen Raub, Diebstahl und Schlägereien polizeibekannt. Der 15-jährige „deutsche“ Schüler gelte als Intensivtäter und sei wegen etlicher Straftaten in München in der sogenannten Proper-Datei für jugendliche Intensivtäter registriert.

    Gewisse Stimmen hier haben schon Recht: man kann nicht immer nur über Migranten herziehen, die wegen gefährlicher Straftaten dingfest gemacht worden sind. Man muss auch einmal die Gegenbeispiele aufzählen: Migranten und „Deutsche“, die trotz gefährlicher Straftaten wieder laufen gelassen wurden.

    Zum Zeitungsartikel:
    https://www.welt.de/vermischtes/article160690597/Ein-Verdaechtiger-nach-Trittattacke-in-Muenchener-U-Bahn-in-Haft.html

    • Merkel strebt eine vierte Periode als Kanzlerin an.

      Die Erhebungen zur „Sonntagsfrage“ sehen Mutti wieder bei 38 %. Eine Koalition ohne Merkel ist unmöglich…..

      Der deutsche Michel -wie schon desöfteren in der Geschichte- scheint nichts begreifen zu wollen oder zu können.

      Adolfs Erbe wiegt schwer : Zahlmeister Europas, neben Aufnahme von hunderttausenden Flüchtlingen (die das Land nie integrieren wird können…), darunter viele todbringende Ratten und Rattenfänger, staatlich verordnetes Sprechverbot und Duckmäusertum im Zusammenhang mit den Lebensgewohnheiten der Muslime, gleichgeschaltete Medien, Justiz, die an der Kette liegt usw.

      Und dieses Land unter dieser Frau soll Europa führen! Erwarte keiner „morituri te salutant“! Ich bin stolz, bei denen zu sein, die sich zur Wehr setzen.

  61. Die

    Massenhafte Unterwanderung der Parteien wie in Belgien

    Unterwanderung der Medien wie überall in den westlichen Ländern.

    Darstellung als „Religion des Friedens“.

    Verschweigen der wahren Ziele des Islam (gedeckt durch die Taqyiyya: das heilige Gebot der Lüge)

    Behauptung, der Islam sei mit Demokratie vereinbar, unterstützt von den Gutmenschen.

    Behauptung, der Islam sein mit den westlichen Menschenrechten vereinbar.

    Massenhafter Bau von Moscheen, um den öffentlichen Raum islamisch zu besetzen.

    Bestechung medialer und politischer Funktionsträger mit Geld und anderen Mitteln

    Migrationsanalyse nach Menschen wie Jürgen und Co.

    usw, usw.

    Massive Hinwirkung auf das Verbot jeder Kritik am Islam (vor allem über die UN, wo der Islam mittels des OIC bereits heute den politisch größten Blog darstellt

  62. Globalisierung einmal anders…
    Globalisierung ist, wenn:
    1. Deutsche Soldaten in Afghanistan am Hindukush unsere Freiheit verteidigen.
    2. Afghanische Wachmänner im Gegenzug an Silvester in Köln die Freiheit an unseren Rheinbrücken verteidigen.
    ….
    In Deutschland haben die Insassen die Leitung der Anstalt übernommen…

  63. http://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/schoener-feiern-mit-vielen-polizisten/
    ….
    Die sichersten Orte der Welt

    Vermutlich kann man jede Wette eingehen – die Domplatte, die Düsseldorfer Thekenmeile, der Stuttgarter Könisgplatz und der Marienplatz in München werden die sichersten Orte der Welt sein. Die da draußen im Dunklen sieht man nicht. Deswegen wird morgen auch nur von dem großen Erfolg der Sicherungsmaßnahmen die Rede sein. Kommentatoren werden schreiben, dass Integration eben doch gelingt, dass die Kritiker der Einwanderung in dieser Nacht als Miesmacher enttarnt werden konnten. Und dass keine Rede von Kontrollverlust des Staates sein könne, keinesfalls. Schließlich haben wir mit großem Aufwand alles unter Kontrolle, zumindest in der Nacht der Nächte.
    …..

  64. Die Verlogenheit der Deutschen Politik hautnah erleben konnte dieser Journalist:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160730393/Ein-Wutanfall-des-Lesers-und-die-diplomatische-Dialektik.html
    Anfang Mai in Niamey, der Hauptstadt des Niger. Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist mit seinem französischen Kollegen Jean-Marc Ayrault zu Gast im Palast von Präsident Mahamadou Issoufou. Die Delegationen sitzen um einen dieser ovalen Konferenztische. Die Europäer formulieren ihre Erwartungen an den Wüstenstaat, der das wichtigste Transitland von Migranten und Flüchtlingen aus West- und Zentralafrika auf ihrem Weg zum Mittelmeer ist. Waren es 2015 noch 150.000 Menschen, die durch Niger in Richtung Libyen und Algerien reisten, sind es in der ersten Jahreshälfte 2016 bereits 160.000.

    Die Forderungen von Steinmeier und Ayrault: Migrationskontrolle, Grenzsicherung, Bekämpfung des Menschenschmuggels. Ein funktionierendes Grenzregime und ein gesteuertes Flüchtlingsmanagement, so bekommt Issoufou zu hören, seien schon aus Sicherheitsgründen wichtig. Denn wer Migranten einfach so ein- und ausreisen lasse, hole sich auch Terroristen ins Land.

    Ich sitze als Journalist am Rande des Konferenzraumes und denke: Ist ja alles richtig. Aber schon interessant, dass die Europäer von einem der ärmsten Länder der Welt verlangen, was sie selbst nicht hinbekommen. In Deutschland hält sich Steinmeier mit Rufen nach Migrationskontrolle und Grenzsicherung übrigens auffallend zurück, dort überlässt er diesen Job Innenminister Thomas de Maizière. Diplomatische Dialektik nennt man das wohl.
    Thorsten Jungholt

    • In Deutschland hält sich Steinmeier mit Rufen nach Migrationskontrolle und Grenzsicherung übrigens auffallend zurück, dort überlässt er diesen Job Innenminister Thomas de Maizière.

      @ Dax

      Entbehrt nicht einer gewissen Logic. Steinmeier ist Aussenminister und hat die Wünsche und Vorstellungen der deutschen Politik nach aussen zu tragen. Thomas de Maizière. ist deutscher Innenminister und damit für die innere Sicherheit verantwortlich. Hätte Herr Jungholt einen anständigen Beruf erlernt anstatt als „Journalist bei Springer“ zu dilettieren müsste er nicht einen solchen hanebüchenen Unsinn von sich geben.

      • Ach Edi, wieder „ad hominem“ unterwegs? Der Journalist hätte besser einen anständigen Beruf erlernt statt darauf hinzuweisen dass SPD Politiker im Ausland die Ratschläge zur Flüchtlingspolitik geben, die sie in Deutschland lautstark ablehnen. Das ist eben der Unterschied zur CSU, die sagen auch IN Deutschland was die SPD nur IN Afrika sagt…

  65. @ Ach Dax,
    wieder „ad Schwachsinn“ unterwegs? Der Innenminister wird dem Ausssenminister wahrscheinlich gewaltig in die Parade fahren wenn der sich im Innland in der von Ihnen reklamierten Form zur Innenpolitik äussert.
    Wenn man von Politik keine Ahnung hat sollte an sich weiterhin auf Atomthemen beschränken. Davon haben Sie zwar auch keine Ahnung können aber aus technischer Sicht den „Fachmann“ raushängen lassen.

  66. „Sich der eigenen Probleme entledigen, indem man europäische Partner in Not bringt – so können wir in Europa nicht miteinander umgehen.“

    @ Dax

    Klare Worte des deutschen Aussenministers die in keiner Weise die Kompetenz des Innenminiasters tangieren.Ich wünsche mir von den Aussenministern die so vehement „ohne uns“ schreien auch so klare Bekenntnisse zu den Staaten die am meisten von der Entsolidarisierung Europas leiden.
    Für mich ist das eher eine Kritik an Europa als ein Wort an die Afrikaner.

    • Merkel hat diese Invasion eingeladen und sie konnte froh sein, dass andere die Balkanroute dichtmachten. So konnte sie anderen die Schuld an unschönen Fernsehbildern geben. Ihr ging es als eiskalter Psychopathin nie um die „Flüchtlinge“, es ging ihr nur um eine Imagekampagne zum Machterhalt.

      Steinmeier darf nach seinen Pöbeleien gegen Trump nicht mehr Außenminister bleiben und spielt bald den Grüßaugust.

    • Politikus

      Mehr denn je ein Beweis dafür wie bekloppt inzwischen einige Mitmenschen in unserem östlichen Nachbarland geworden sind, wenn schon Wortabkürzungen im Sprachgebrauch bei der Polizei verwendet werden : Nafri, das Kürzel für Nordafrikaner. Was soll daran rassistisch sein. Wie gesagt, langsam schnappen die da drüben langsam über – Wortkürzel als rassistisch zu bezeichnen.
      Übrigens, ich wette, dass diesmal nur dank der hohen Polizeipräsenz und dem ganzen Medienrummel nichts in Köln und anderswo passiert ist. „Nafris“ waren eigentlich in hoher Anzahl da und waren alle wie auf Kommando brav und lieb. Tsss…..

    • Politikus

      „Natürlich ist „Nafri“ nicht diskriminierend gemeint, genausowenig wie „Musel“; „Nigger“ und „Jud“

      Alleine Ihre Argumentation bestärkt einen darin, dass ein Teil der deutschen Nachbarn, zu denen Sie ja zählen, langsam aber sicher überschnappen. Wie gesagt, es ist reine Zeitverschwendung sich mit Ihnen einzulassen, deshalb nur eine einzige Rückantwort meinerseits , da Sie sich vermutlich so wie immer dranhalten werden: Ihre Bespiele „Musel“, Niger, Jud, sind das etwa Wortkürzel? “
      Diese Begriffe kann man idT evt. als Diskriminierung ansehen. Aber „Nafri“ als Abkürzung für „Nordafrikaner“, was ist daran diskriminierend, wenn man aus dem Stammbegriff ein paar Buchstaben weg lässt und das auch nur für den internen Sprachgebrauch bei der Polizei. Im Duden wird dieses Wort
      bestimmt nicht erscheinen. Übrigens bei dem ganzen dämlichen Gelaber um „Nafri“ ist kaum erwähnt worden, dass die doch schon erhebliche Anzahl an „Nafris“ sich kaum daneben benommen hat, und dies vermutlich auch nur dank eines Großaufgebotes der Polizei. Das ist einerseits erfreulich,
      andererseits ist es traurig , vor allem aber kostenintensiv, dass heutzutage kaum noch Veranstaltungen ab einer gewissen Größe stattfinden können, ohne eine hohe Zahl an Sicherheitskräften aufzubieten,
      nicht zuletzt wegen größeren Menschenmengen, bestehend aus Nafris und/oder anderen Mitbürgern

    • Faktengeber

      „Natürlich ist „Nafri“ nicht diskriminierend gemeint, genausowenig wie „Musel“; „Nigger“ und „Jud“. Merken Sie etwas?

      Dass Sie, EdiG, das Wort „Autobahn“ noch nicht mit auf Ihre „Zensurwunschliste“ gesetzt sehen wollen, wundert nun doch! Schließlich haben die Nazis und allen voran Hitler dieses Wort oftmals in den Mund genommen.Wie kann man dieses Wort heute noch ohne Kritik auszulösen aussprechen, Skandal!
      Wann kommt hierfür der Antrag der Linken im Deutschen Bundestag das Wort „Autobahn“ zumindest bei Behörden zu untersagen

      • @ Faktengeber

        Zuerst zur Autobahn…..

        Der Begriff „Autobahn“ wurde erstmals von Robert Otzen verwendet, der 1929 vorschlug, statt des bislang gebräuchlichen und „unhandlichen“ Begriffs „Nur-Autostraße“ in Analogie zur Eisenbahn „Autobahn“ zu verwenden.
        Also nix mit Nazis

        Selbst wenn ich der einzige sein sollte der das Wort „Abschaum“ im Zusammenhang mit Menschen für unangebracht und widerlich hält werden Sie meine Meinung darüber nicht ändern.

      • Radio Euro

        Früher. Vor vielen Jahren. Haben sich die Leute im Internet gewünscht, „die anderen“ würden auch „kommen“. Oh, wie ich das bereue, gewünscht zu haben. Man sollten aufpassen, was man sich wünscht…

        Wir haben auf der einen Seite „Nafri“ „Musel“; „Nigger“ und „Jud“.

        Und auf der anderen Seite haben wir die Autobahn. Meinetwegen auch den Mohrenkopf (O! Ohne Anführungszeichen!) und das Zigeunerschnitzel (kann mir EINER eine Speisenkarte benennen, wo man an der Frittenbude oder im Restaurant statt des Zigeunerschnitzels ein Sinti- und Roma-Schnitzel bekommt?).

        Sie sehen den Unterschied? Blöde Frage, natürlich nicht.

        Aber wehe, der Vizekanzler benennt kriminelle, gewalttätige, asoziale Sachsen als Pack (schon wieder kein Anführungszeichen!), dann ist aber was los.

      • jo, das Wort `Volkswagen´hat auch was völkisches. Nazibesetzt sind auch die Worte: Lager, Bunker, Führer, Blut, Ehre, Kampf, Kamarad, Kraft, Freude, Block, Verdunkelung, Reich, Vaterland, Haselnuss und Heino.

        • Es sind wohl einige am schreiben, die in der Silvesternacht offensichtlich zu kalt hatten. Mein Wunsch, Leute wie Edig mögen die Schreibfehler auf Seite legen, wurde nicht erhört. Soll es denn nicht gestattet sein, das Schwein, welches in Berlin 12 Menschen per LKW tötete oder das Schwein, welches in Istanbul 39 Menschen völlig willkürlich erschoss, als Abschaum zu bezeichnen?? Wann geht den „Gutmenschen“ ein Licht auf? Leute wie EdiG sind allerdings gefährlich : in irgendeiner Form wird klammheimlich Verständnis aufgebracht und von „Menschenrechten“ gefaselt. Wo Integrität, Schutz und Leben unserer Gesellschaft zerstört werden sollen, enden ALLE Rechte der Terroristen.

        • Das Wort „Dummheit“ hat auch etwas „völkisches“ und es ist, genausowenig wie „Autobahn“ „Nazibesetzt“: Sie dürfen es also gerne für sich in Anspruch nehmen.
          Reden Sie also weiterhin von „Nafris“ „Musels“ und „Gutmenschen“. Denken Sie aber daran das es vom „Schwein“ zum „Schlachter“ ein kurzer Weg ist.
          Heute nennen Sie sie „Schweine“ morgen „knallen Sie sie ab“.
          Manchmal glaube ich für den einen oder anderen sind 70 Jahre Frieden zu lange gewesen.
          Herr Paasch mahnt in seiner „Neujahrsansprache“ die Bemühung um BIldung an. Hätte er mal in seiner Zeit als Unterrichtsminister tun sollen. Vielleicht wäre dann die eine oder andere Stunde Geschichtsunterricht gegeben worden.

          • Ich hätte keinerlei Bedenken, mich in Bezug auf Allgemeinwissen und Geschichtskenntnisse mit Ihnen zu messen; ich denke, dass Sie viel abschreiben und dass es Ihnen sehr oft an analytischem Verstand fehlt….Die zwei Schweine von Berlin und Istanbul gehören im Übrigen zum Schlachter oder wollen Sie die auf Flower Power-Methode überzeugen, schlechte Kindheit geltend machen und von der öffentlichen Wohlfahrt leben lassen…… bis zum nächsten Terroranschlag? Sie wären ein schöner „Propagandaminister“!!!

            • Sie wären ein schöner „Propagandaminister“!!!

              @ Hop Sing

              Den Job können Sie gerne haben. Ob Sie schön sind kann ich nicht beurteilen, gut genug für diesen Job wären Sie. Die Kunst Argumente und Fakten zu verdrehen beherrschen Sie auf das beste. Sie dürfen diesen Job in der von Ihnen eingefordert nächsten Diktatur also gerne ausüben.
              Nochmal, ganz klar und unmissverständlich, diese Leute gehören vor Gericht gestellt und weggesperrt.
              Sie mit dumen Vergleichen zu diffamieren oder mit Kraftausdrücken zu belegen dient nur dazu eine Stimmung zu erzeugen die zu Gewalttaten führt. Erst kommt das Wort, dann kommt der Sprengsatz. Die Geschichte hat es tausende Male gezeigt.
              Hitler kam nicht an die Macht weil er so ein toller Bursche war sondern weil er die öffentliche, und die veröffentlichte, Meinung hinter sich hatte. Einschüchterung, Terror und eine miese Wirtschaftslage taten ihr übriges.
              Wir sollten froh sein das die deutsche Rechte keinen „charismatischen Führer“ hat der aus Deutschland ein zweites Ungarn macht.Wer weiss wie die Landkarte Europas dann ausehen würde.

            • @ Hop Sing, Ihr Zitat:

              „Die zwei Schweine von Berlin und Istanbul gehören im Übrigen zum Schlachter“

              Den meisten Ihrer Kommentare stimme ich Ihnen durchaus zu. Dass Sie aber die muslimischen Terroristen als „Schweine“ bezeichnen – damit tun Sie den echten Schweinen Unrecht .