Gesellschaft

„Long live Belgium and the Belgians!“ – Eupenerin mit einer Hommage an ihre belgische Heimat [VIDEO]

Die aus Eupen stammende Medizinerin Gabrielle (Gaby) Cremer leitet die Kommunikationsagentur Cremer Consulting SARL mit Sitz in Straßburg. Das Buch „Long live Belgium and the Belgians!“ erscheint am 30. September. Fotos: Shutterstock / Cremer Consulting SARL

Belgische Klischees sind nach wie vor weit verbreitet. Wenn man ihren Nachbarn Glauben schenkt, essen die Belgier nur Pommes frites und Muscheln, sprechen mit einem urkomischen Akzent und beenden alle Sätze mit „einmal“.

Das macht nichts, werden Sie sagen, denn die Belgier sind auch für ihren Humor bekannt. Das Problem ist jedoch, dass der immense Reichtum der belgischen Kultur hinter einer Handvoll Stereotypen verborgen bleibt.

18.03.1981, Belgien, Zaventem: Der belgische Comic-Künstler Hergé. „Tim und Struppi“ war sein genialster Einfall. Hergé ist eine von vielen großen belgischen Persönlichkeiten. Foto: epa belga/Belga/dpa

„Long live Belgium and the Belgians!“ (Lang lebe Belgien und die Belgier!“), ein Buch von Cremer Consulting SARL, stellt die Dinge wieder richtig, indem es jene Belgier vorstellt, die das kulturelle Erbe ihres Landes, Europas und der Welt geprägt haben.

Auf dieser Zeitreise werden Sie außerdem die historischen Persönlichkeiten Belgiens, seine köstliche Küche sowie die fiktiven Figuren, die es hervorgebracht hat, (wieder) entdecken.

„Long live Belgium and the Belgians!“ erscheint am Mittwoch, 30. September 2020. Die englischsprachige Originalausgabe wird 2021 ins Deutsche, Französische und Niederländische übersetzt.

Cremer Consulting SARL ist eine Kommunikationsagentur mit Sitz in Straßburg, die auf das Schreiben und Redigieren medizinischer Publikationen spezialisiert ist. „Long live Belgium and the Belgians!“ ist eine Hommage der Leiterin des Unternehmens, Gabrielle (Gaby) Cremer, an ihre belgische Heimat.

Unter der Führung der aus Eupen stammenden Medizinerin ist das Redaktionsteam von Cremer Consulting dieses etwas andere Projekt mit großer Leidenschaft angegangen. Im Anschluss an „Long live Belgium and the Belgians!“ werden weitere Bücher folgen, die gesundheitliche Themen für die breite Öffentlichkeit behandeln.

Nachfolgend ein kurzes VIDEO zu „Long live Belgium and the Belgians!“:

23 Antworten auf “„Long live Belgium and the Belgians!“ – Eupenerin mit einer Hommage an ihre belgische Heimat [VIDEO]”

  1. Lob und Tadel!

    Super, Ihre Idee und Arbeit, Frau Cremer! Ja, Belgien war einmal ein tolles Land und in vielem ein Musterbeispiel, so z Bspl: im Essen/Gastronomie, Wirtschaft und Grossbetriebe, Comics, Erfindungen usw! Aber leider hat vieles sich Heute zum Negativen entwickelt, sehr Schade um das einst so stolze Land! Die Politik ist in sehr vielem dabei schuld!
    Die haben unser Land auseinander gerissen! Verdienen dabei auch noch saftig mit!
    Dazu jede Menge Skandale, Streiks, Hohe Steuern, Hohe Schulden!
    Diese Leute lernen leider nichts daraus, sondern machen seelenruhig im gleichen Trott weiter!?
    Unser Land hat leider durch diese Schanflecken vieles von seinem gute Rufe verloren!
    Nochmals, sehr schade!

    • Ich finde Belgien auch heute noch toll. Gut, es gibt Leute, denen kann man es nie recht machen. Aber ich habe den Eindruck, dass die meisten Belgier nirgendwo anders als hier leben möchten. Wie toll es hier ist, sieht man ja auch an den vielen Ausländern, die hierher kommen und nie wieder gehen. Das ist doch der beste Beweis dafür, dass es sich hier gut aushalten lässt.

        • Das wäre dann aber unlogisch. Denn alles, was wir tun und anfassen, wird von der Politik gesteuert, sowohl das Gute wie das weniger Gute. Ohne Regeln und Werte funktioniert unsere Gesellschaft nun eben nicht, und diese werden nun eben von den Politikern erstellt. Nicht allen gefällt das, doch unter dem Strich können wir sehr zufrieden sein. Belgien zählt nach wie vor zu den sichersten und wohlhabendsten Ländern auf der Welt, weswegen ja auch kaum einer hier wegziehen will.

          • Bis zu dieser Wortmeldung von Lob und Tadel hatte ich mich schwer gewundert und gedacht „Was ist denn hier los, Ostbelgien-Direkt-Forum und keiner nörgelt?“ Tja,und man sieht, ohne Nörgeln geht es tatsächlich nicht. .

        • Ostbelgien Direkt

          @Ekel Alfred: Wenn Sie ein bisschen überlegen, werden Sie auch wissen, weshalb Ihr Kommentar nicht gebracht wurde. Ist aber gut, dass Sie mir die Gelegenheit geben, darauf hinzuweisen, dass im Gegensatz zu dem, was mancher behauptet, beileibe nicht jeder Kommentar freigeschaltet wird. Gruß

  2. Politischenttäuscht

    Trotz schwierige Lage (Covid-19, Chaos im politischen Lager des Landes, usw…) bleiben wir zuversichtlich und voller Hoffnung auf bessere Zeiten ! Dieses Buch von Frau Cremer betrachte ich als Ermutigung ! Ich freue mich es bald lesen zu dürfen …

  3. @logisch. In welchem Jahrhundert träumen Sie. Belgien hat die höchsten Steuern und die schlechtesten Straßen in Europa. Von den Staatsschulden haben Sie noch nie gehört. Träumen Sie weiter.

    • Keine Sorge, Staatsschulden werden nie zurückgezahlt. Hier und da werden ein paar Zinsen getilgt, aber das war es auch. Nur die Wirtschaftskraft ist entscheidend für die Zahlungskraft der Staaten. Und in diesem Bereich liegt Belgien, trotz allen Unkenrufen zum Trotz, recht gut im Rennen. Und im Zweifelsfall wird die Gelddruckmaschine angeworfen, wie jetzt bei den Konjunkturpaketen, die viele Staaten dieser Welt schnüren.

    • peter Müller

      Er spielt auf unsere Nachbarn an. Die wohnen bestimmt nicht hier, weil wir so tolle Menschen sind ,wie einige meinen. Die wohnen nur hier, weil Sie Vorteile haben. Wir gehen auch nicht da arbeiten, oder einkaufen, weil unsere Nachbarn so nette Leute sind.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern