Allgemein

WHO: Die Covid-Impfstoffe retteten in Europa seit Ende 2020 über eine Million Leben

Eine Frau bekommt in einem Impfzentrum ihre Impfung gegen Covid-19 verabreicht. Foto: Uwe Zucchi/dpa

Corona-Impfstoffe haben einer wissenschaftlichen Einschätzung zufolge in Europa und Ländern der ehemaligen Sowjetunion seit Ende 2020 mehr als eine Million Leben gerettet.

Das geht aus einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation WHO hervor, der am Montag veröffentlicht wurde. Berechnet wurde diese Zahl auf Grundlage von Todeszahlen und verabreichten Impfdosen in 26 Ländern.

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie vor rund drei Jahren starben in der WHO-Region Europa dem Bericht zufolge mehr als zwei Millionen Menschen nachweislich an Covid-19.

22.01.2020, Schweiz, Genf: Der Hauptsitz der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Foto: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE/dpa

Die Wirksamkeit der Impfstoffe wurde je nach vorherrschender Corona-Variante für die jeweiligen Wellen der Pandemie unterschiedlich gewichtet. Indirekte Auswirkungen der Impfungen seien nicht berücksichtigt worden. Die meisten Menschen (96 Prozent), die durch die Impfstoffe gerettet wurden, waren laut dem Bericht älter als 60 Jahre. Besonders viele Todesfälle konnten während der Omikron-Welle verhindert werden. Die Zahl der durch Impfungen geretteten Leben in dieser Phase wurde auf knapp 570.000 geschätzt.

Der zuständige Bereichsleiter der WHO für Europa, Richard Pebody, rief ungeimpfte Menschen dazu auf, sich schützen zu lassen. „Wir sehen durch unsere Forschung, welch große Zahl an Leben durch die Covid-19-Vakzine in ganz Europa in der Pandemie gerettet wurden“, sagte Pebody einer Mitteilung zufolge.

Die Region Europa der Weltgesundheitsorganisation umfasst 53 Länder, dazu gehören neben den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums auch Russland und mehrere Länder des Kaukasus und Zentralasiens. (dpa)

79 Antworten auf “WHO: Die Covid-Impfstoffe retteten in Europa seit Ende 2020 über eine Million Leben”

  1. Eifeler 2.0

    Das ist ja eine interessante ‚wissenschaftliche‘ Studie… Auf welche Fakten wird sich denn bezogen?
    Woher kommt denn die +-13% Übersterblichkeit (Stand Januar 2023) her, die seit Januar 21 zu beobachten ist?
    Außerdem sollte man nicht vergessen, wer die ‚Sponsoren‘ der WHO sind… da kommen mir an solchen Ausrechnungen viele Zweifel…

  2. Soweit ich mich erinnern kann, wurde doch bei einem Anstieg der Fälle im Sommer/Herbst 2021 dieser Anstieg damit gerechtfertigt, dass der, inzwischen massenhaft angewandte Impfstoff, nicht gegen Omikron entwickelt wurde und deshalb auch nicht wirksam war.
    Jetzt behauptet man doch tatsächlich dass er gerade da am wirksamsten war. Wir wurden und werden doch in dieser Geschichte nur belogen.
    Der Impfstoff verhinderte weder eine Ansteckung, noch eine Weitergabe noch den Tod durch Covid.
    Geimpfte haben sich angesteckt, haben andere angesteckt und sind gestorben.
    Das ganze Impfgeschichte war ein Milliardencoup einiger Pharmabetriebe und ein Lügenschauspiel der Politik. Wann wird das endlich zugegeben?

    • 9102Anoroc

      Unsere DG Wissenschaftler werden den Artikel der dpa jetzt mal korrigieren;
      Danach ziehen unsere Leute , die dpa vor dem Obersten Gerichtshof.
      Die Entschädigungszahlung wird so hoch sein, dass wir in Zukunft von der dpa nichts mehr lesen werden.😉

    • Walter Keutgen

      Joseph,eine Impfung verhindert nie eine Ansteckung. Das Prinzip ist, den geimpften Körper zu trainieren, so dass er eigene Gegenwehr gegen den Virus oder die Bakterie entwickeln kann.

      • Da klangen die Impfkampagnen oder die Impfbefürworter aber ganz anders. „Wissenschaftliche Studien“ haben das doch angeblich ganz deutlich bewiesen. Sie auch den Kommentar von Krisenmänneken hier weiter unten:
        „„Die Zulassungsstudien haben gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, durch die Impfung deutlich geringer waren“, sagt Carsten Watzl, Leiter des Forschungsbereich Immunologie an der TU Dortmund und Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie (DGfI). „Und wenn ich mich nicht infiziere, kann ich das Virus auch nicht weitergeben.““

  3. Lebensretter

    Der Lebensretter…
    ———————————————————
    „Wer ist WHO Chef Tedros Adhanom?“
    https://www.youtube.com/watch?v=OU0ILbwWllg
    ———————————————————-
    „Die Verbrechen von Tedros Adhanom, Generaldirektor der WHO“
    https://www.corvelva.it/de/approfondimenti/sistema-sanita/oms/i-crimini-di-tedros-adhanom-direttore-generale-dell-oms.html
    ———————————————————–
    „WHO-Chef Tedros werden Völkermord und Vertuschung von Epidemien vorgeworfen“
    https://www.christenstehenauf.de/who-chef-tedros-werden-voelkermord-und-vertuschung-von-epidemien-vorgeworfen/

  4. Krisenmanagement

    Ich kann es noch immer nicht verstehen, wie ein sogenannter Journalist, solche Berichte unreflektiert teilen kann. Es ist eine Frechheit für alle Opfer dieser experimentellen Impfungen. So kann und will ich das hier nicht stehen lassen. Die Wirksamkeit war laut Frau Small im EU Parlament nie gegeben. Ein Fremdschutz war auch nicht gegeben. Das ist traurig, für alle Menschen, die dem Druck durch die Politik nachgegeben haben.
    Fakt ist die Stoffe wurden nicht ausreichend getestet. Es war schon recht früh bekannt, dass enorme Nebenwirkungen auftauchen z. B. Myokarditis besonders bei etwas jüngeren Männern. Die Eigenkontrolle hat nie funktioniert. Auch die Aussagen über die Tödlichkeit von Corona sind mittlerweile nicht mehr haltbar. Also können diesen DPA Fakten überhaupt nicht verifiziert werden. Wie soll denn festgestellt werden, wieviele Menschen gerettet wurden? Also dieses Ding seitens der DPA hinkt gewaltig. Hinzu kommt noch, dass einige Deutsche Medienunternehmen bezahlt wurden, um gefällige Bericht zu veröffentlichen.
    https://uncutnews.ch/warum-die-who-eine-korrupte-ungesunde-organisation-ist/
    https://dpa-factchecking.com/austria/210915-99-234134/
    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/coronavirus-ansteckung-101.html
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/pfizer-janine-small-fremdschutz-impfstoff/
    https://reitschuster.de/post/uebersterblichkeit-in-england-und-wales-weiter-bei-ueber-20-prozent/
    https://reitschuster.de/post/uebersterblichkeit-setzte-mit-beginn-der-impfkampagne-ein/
    https://reitschuster.de/post/nach-corona-rekordzahl-an-atemwegsinfektionen/
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/pfizer-mrna-impfstoff-herzentzuendungen/
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/new-york-times-verklagt-eu-kommission-wegen-pfizer-deal/
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/pfizer-covid-menstruationszyklus/

    • Krisenmänneken

      Du solltest dein links vielleicht mal selbst zu Ende lesen oder verstehen

      Auszug:
      Fremdschutz war dennoch gegeben

      Dennoch gab es anhand der Studienergebnisse zu der Wirksamkeit der Impfstoffe bereits starke Indizien dafür, dass eine Impfung auch vor einer Weitergabe des Virus schützen kann. Denn bei der Alphavariante, die zum Zeitpunkt der Impfzulassung vorherrschte, zeigten die beiden mRNA-Vakzine von BioNTech/Pfizer und Moderna einen Schutz vor einer symptomatischen Infektion von mehr als 90 Prozent.

      „Die Zulassungsstudien haben gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, durch die Impfung deutlich geringer waren“, sagt Carsten Watzl, Leiter des Forschungsbereich Immunologie an der TU Dortmund und Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie (DGfI). „Und wenn ich mich nicht infiziere, kann ich das Virus auch nicht weitergeben.“

      Das Problem bei solchen klinischen Studien sei jedoch gewesen, die nicht symptomatischen Infektionen zu überprüfen. Denn dafür hätten alle der mehr als 40.000 Probanden der Zulassungstudie regelmäßig einen PCR-Test machen müssen. Dass auch die asymptomatischen Infektionen durch die Impfung verringert werden, zeigten weitere Studien im Nachhinein. Nach Angaben des RKI liegt der Schutz vor asymptomatischen Infektionen zwischen 80 und 90 Prozent. Bei Menschen, die trotz Impfung positiv getestet wurden, „konnte darüber hinaus eine signifikant geringere Viruslast und auch eine verkürzte Dauer der Virusausscheidung nachgewiesen werden“.

      Somit war vom damaligen Gesichtspunkt aus durchaus auch ein Fremdschutz durch die Impfung gegeben. Hinzu kommt, dass damals noch die Herdenimmunität das Ziel war – also dass ab einem gewissen Zeitpunkt so viele Menschen durch Impfung oder überstandener Infektion immun gegen das Virus sein würden, dass es keinen neuen Wirt mehr findet und ausstirbt. Bei einer Herdenimmunität besteht auch eine Art Fremdschutz, weil Menschen, die sich nicht impfen lassen können, davon profitieren, dass es genug andere gibt, die gegen das Virus immun sind und somit die Verbreitung stoppen.
      ……

      • Männeke

        Dr. Resimont erklärt dass er in seine Klinik den Long Covid in drei vier Wochen Behandlung meistert. (Ab 1:39 Minuten)
        Long Covid- oder Impfschaden Dr. Colignon und Dr. Resimont geben uns einen Bericht über das Symposium der Brüsseler und wallonischen Ärzte mit dem Titel: „Berufsethik und Impfpflicht“ am 4. Februar 2023 im Château du Lac de Genval.

        https://www.youtube.com/watch?v=sDHVVE_i0kE

  5. Die Studie ist für die Tonne. Wenn überhaupt kann sie nur auf Annahmen beruhen und bleibt eine Schätzung. Die Glaubwürdigkeit der WHO ist zumindest für mich dahin.
    Bei jedem Facharzt den ich im letzten Jahr bis jetzt aufsuchte, wurde meine Frage ob meine Probleme mit Post- oder Longcovid zusammenhängen könnten ausnahmslos ignoriert, als hätte ich die Frage nicht gestellt.

    • Krisenmanagement

      @Mungo Ich weiss nicht wo sie wohnen. Im Ärztehaus aus dem Nachbardorf von mir hat der Hausarzt sehr wahrscheinlich einen Impfschaden erlitten. Er gibt mittlerweile bei den Patienten zu, wenn es sich um eine Nebenwirkung handeln könnte. Es ist bedauerlich, dass sie nicht ernstgenommen werden. Es hört sich fast an, wie mein Spiessrutenlauf mit Hashimoto an. Geben sie nicht auf. Vielleicht finden sie doch einen Arzt, der sie ernst nimmt und ihnen hilft. Ich weiss einen guten Facharzt zu finden ist wie ein Lottogewinn.

      • Krisenmänneken

        @Krisentyp

        Du solltest echt lesen und verstehen üben.
        Mungo klagt über Long- Postcovid.
        Nix Impfschaden.
        Wäre er geimpft gewesen, hätte er jetzt keine Probleme.
        Tja, Pech gehabt

        • Joseph Meyer

          @Krisenmänneken
          am vergangenen WE, 14-16/04/2023, fand in Namur eine Veranstaltung der Organisation „INITIATIVE CITOYENNE“ statt: Über 1000 Teilnehmer hatten sich eingeschrieben. (1) Hätten Sie teilgenommen, dann wären Sie, auf Grund der Erfahrungsberichte und der Expertenaussagen, so gut wie sicher, sehr nachdenklich nach Hause gefahren …!
          Ich denke, es ist müssig, Sie vom Gegenteil dessen überzeugen zu wollen, wovon Sie dank der Aussagen der Pharmaexperten am Fernseher jetzt noch immer so felsenfest überzeugt sind. Deshalb wird Ihnen voraussichtlich nur die Realität vor Ort, in Ihrem eigenen Umfeld, zu einer anderen Überzeugung verhelfen können. Und dann wird Ihnen Ihr Satz „Wäre er geimpft gewesen, hätte er jetzt keine Probleme.“, in Zukunft, leider, weniger und weniger gefallen!
          Auch in den USA gibt es einzelne Staaten die jetzt nach vorne kommen (2):
          06.04.2023
          Florida: Gesundheitsbehörde veröffentlicht Warnhinweise zu Covid-Injektionen
          „Joseph Ladapo, Floridas „surgeon general“, also der oberste Arzt des Bundesstaates – vergleichbar mit der Funktion eines Gesundheitsministers, veröffentlichte im Oktober eine Warnung vor gesundheitlichen Schäden durch die experimentellen mRNA-Präparate. Er informierte konkret über einen erheblichen Anstieg der Meldungen von unerwünschten Nebenwirkungen und über lebensbedrohliche Zustände. Denn die diesbezüglichen Statistiken sind am Explodieren.“

          Ich denke, dass wir alle, Geimpfte und Nichtgeimpfte, jetzt zusammenstehen müssen, denn die Kräfte welche die Weltgesundheitsorganisation (WHO) steuern, wollen dieser privaten (!) Organisation der Superreichen weitgehende Befugnisse in Bezug auf Fragen der Gesundheit geben: Ein entsprechender Beschluss soll im nächsten Monat von den Delegierten aller Mitgliedsländer der WHO gefasst werden. Wenn dann die WHO eine neue Pandemie ausruft und dagegen dann als einzige Strategie eine Impfpflicht fordert, hätte keine Regierung der Mitgliedstaaten mehr ein Recht auf Widerspruch … hinzu kämen Impfpass, Reiseerlaubnis nur mit „richtigem“ Impfstatus, usw.

          Wir sollten auch deshalb zusammenstehen, weil diese Leute jetzt auch andere Wege der mRNA- und Nanopartikelübertragung auf die gesamte Bevölkerung planen, wie z.B. sollen mRNA-Techniken bei allen Impfstoffen angewandt werden, oder sie sollen über Impfung per Pflaster oder durch Besprühen von Lebensmitteln verabreicht werden, usw.

          Und ein weiterer Grund uns nicht auseinander dividieren zu lassen ist die Notwendigkeit, wirksame Gegenmittel zu den Spike-Proteinen, den Nanopartikeln und den anderen giftigen Inhaltstoffen der C-Spritzen (Graphen Oxid) festzulegen und zu entwickeln, Substanzen in den Spritzen die auch per „Shedding“ weiter gereicht werden könnten.

          (1) „http://initiativecitoyenne.be/ “
          (2) https://auf1.tv/nachrichten-auf1/florida-gesundheitsbehoerde-veroeffentlicht-warnhinweise-zu-covid-injektionen

          • Krisenmänneken

            Wenn Sie gerne glaubwürdig wären und irgend jemanden überzeugen möchten, als Wissenschaftler, sollten Sie man anfangen beide Seiten zu googeln und zu verlinken.
            Dann kämen Sie vielleicht der Wahrheit näher.
            Das permanente suchen und posten der Stecknadel im Heuhaufen, dabei ist es Ihnen völlig egal ob die Nadel echt ist, tut Ihnen nicht gut und Sie machen sich nur lächerlich.

          • Robin Wood

            @Joseph Meyer
            „Ich denke, dass wir alle, Geimpfte und Nichtgeimpfte, jetzt zusammenstehen müssen, denn die Kräfte welche die Weltgesundheitsorganisation (WHO) steuern, wollen dieser privaten (!) Organisation der Superreichen weitgehende Befugnisse in Bezug auf Fragen der Gesundheit geben: “

            Sehe ich auch so.
            Ich will nicht von einer nicht gewählten und zum grössten Teil privat finanzierten WHO im Faller einer neuen Pandemie „regiert“ werden. Wozu haben die Länder eigene gewählte Regierungen?
            Eine Aufarbeitung der Corona-Politik ist dringend notwendig.

      • @Krisenmanagement. Ich wohne und arbeite im Süden der DG. Meine Hautärztin ist auch super. Was helfen soll und bei mir auch Hilfe ist viel Bewegung. Bei mir ist es Radfahren. Kann ich jedem, den es möglich ist nur empfehlen.

  6. Robin Wood

    Man sehe sich nur die zum grössten Teil privaten Geldgeber der WHO an. Dann noch der dubios Chef dieser Truppe.
    Wenn die WHO schon einen Bericht herausgibt mit den Zahlen der geretteten Menschen, sollte sie auch eine Studie herausgeben mit den Zahlen der Impfnebenwirkungen bzw. -schäden.
    Eine Aufarbeitung der Corona-Zeit muss unbedingt her.

  7. Besorgte Mutter

    Diese WHO soll doch bitte mal zur Besinnung kommen.
    Von all den vielen Leuten mit denen wir auf Demos und Spaziergängen waren und die praktisch alle ungeimpft sind, habe ich bisher noch niemanden zur letzten Ruhestätte begleitet.

    • 9102Anoroc

      @ – Besorgte Mutter 19:08

      Das ist aber nicht schön von Ihnen, ihre Anteilnahme nicht zeigen gewollt zu haben.-)

      Und da ist sie wieder;
      unsere Meinungsverschiedenheit zum Thema.
      Ihr Verwandten und Bekanntenkreis , ist eben nicht die Welt, wenn ich mir diese Bemerkung erlauben durfte.
      Von den vielen Leuten die mit auf Demos waren , mögen sie ja einige flüchtig kennengelernt haben und einige schon gekannt haben;
      Diese gehören zwar alle zur Weltbevölkerung, stellen diese aber nicht alleine dar.
      Wenn jemand keinen kannte, der an Corona verstorben ist , gibt es andere die gleich mehrere gekannt haben.

      Einer besorgten Mutter möchte ich das noch etwas verständlicher erklären.
      Es gibt Frauen, die werden leider keine besorgte Mutter.
      Es gibt aber auch Frauen die haben das Glück, (wenn es denn der Wunsch war), mehrfach besorgte Mutter zu sein.
      Ich hoffe das hat jetzt geholfen 😊

  8. Guido Scholzen

    Sind die mit dem Lügen sparsamer geworden?
    Man lese sich diesen älteren BRF-Beitrag mal durch:
    „Impfen hat im ersten Jahr fast 20 Millionen Corona-Tote verhindert“
    24.06.2022
    https://brf.be/international/1616787/
    Man lese sich die Kommentare von Herrn Gerhard Schmitz und mir durch, in Punkto gewünschte Studien und gefâlschte Statistiken.

    Ausgehend von diesem BRF-Bericht: In unsren Gefilden leben viele alte Menschen, und von diesen 20 Millionen wären das dann etliche Millionen in Europa und Ländern der ehemaligen Sowjetunion gewesen.
    Und auf einmal sind es „nur noch“ 1 Million??? Und wenn diese Million stimmen würde, dann ist dieser alte bericht auf jeden Fall erfunden-erstunken-erlogen.
    Sogar diese 1 Million ist eine reine Erfindung!

    wie wäre es damit?
    https://i.ibb.co/KxFrzFy/CORONA-BEURTEILUNG.jpg
    Alles Quatsch, alles Corona-Quatsch.

    • mir ist aufgefallen, dass die Meldung über den erneuten Sieg der Vereinigung „Notre bon droit“ gegen die Wallonische Region sehr kurz und unvollständig war. Herr Cremer hat auch nicht berichtet, wie sollte er auch. Es gab über wichtigere Dinge zu berichten, wie über Fussball, magere Modells, der Verleihung des Karlspreises, der Ehrung einer alten Kanzlerin… wenn interessiert ein Urteil wo es um die mehrfache Verletzung unserer bürgerlichen Grundrechte geht?

      • Der Sieg der Vereinigung „Notre bon droit“ zeigt aber auch, dass der belgische Rechtsstaat funktioniert, was einige ja regelmäßig bezweifeln oder sogar bestreiten. Das Urteil richtete sich ja auch nur gegen die dreimonatige Verlängerung des CST (Covid Safe Ticket) und nicht gegen die Einführung des CST insgesamt. Das Grenz-Echo berichtet heute übrigens ausführlich über dieses Urteil. Zu den Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-Ausbreitung, die viele Regierungen unmittelbar nach Ausbruch des Virus trafen, muss man trotz vieler berechtigter Kritik erwähnen, dass sie die schwächsten unserer Gesellschaft schützten, nämlich die Alten und Kranken. Auch wurde durch diese Maßnahmen die Überbelastung der Krankenhäuser sowie der Ärzte und des Pflegepersonals verhindert oder zumindest entschärft. Bei aller Kritik an einigen wirklich unsinnigen Maßnahmen darf man die gute Absicht der Regierungen nicht außer acht lassen. Vieles, was die Regierungen in dieser Zeit beschlossen, sah nach Willkür und Beraubung der Freiheit und Rechte der Bürger aus. Doch wenn es um die Gesundheit oder sogar um Leben oder Tod geht, sollte eine Gesellschaft die Größe erweisen, eine Zeit lang an seine Nächsten zu denken, auch wenn das nur durch Einschränkung der gewohnten Lebensweise geht.

        • Joseph Meyer

          @Logisch
          „Die Maßnahmen schützten die Schwächsten in unserer Gesellschaft“?
          Rechnen Sie auch die Isolierung in Ihren Zimmern und dem Verbot nach draußen in die Sonne zu gehen mit dazu, oder das Verbot Besuch von ihrer Familie zu erhalten, oder das Verbot wirksame Medikamente zu benutzen …?
          Die von Ihnen so gepriesenen Maßnahmen forderten die Alten und Kranken auf NICHT zum Arzt und auch nicht zur Notaufnahme zu gehen und damit zu warten, bis sie keine Luft mehr bekamen … toll! Wenn diese Schwächsten unserer Gesellschaft dann schlussendlich doch den Arzt oder die Notaufnahme noch erreichten, wirkten die bekannten Medikamente nicht mehr optimal und die Armen wurden -auch aus Panik vor angeblicher Ansteckung mit dem „Killervirus“- sofort intubiert: In vielen Fällen ein Todesurteil! Auch die Tatsache, dass es sich, 7 Tage nach Beginn der Infektion, bei den Lungenkomplikationen um eine allergische Inflammation des Lungengewebes handelte, die unbedingt mit hochdosierten Cortisongaben und Antihistaminika behandelt werden mußte, wurde von den Pharmaexperten vom Tisch gefegt … Ganz zu schweigen von der Notwendigkeit der Stärkung der natürlichen Immunabwehr! Zentrales Hormon ist dabei das Sonnen-Vitamin D3 – es wurde allerdings verlacht … toll!
          Eine starke Immunabwehr entwickeln und unterhalten Säugetiere, inklusive wir Menschen, durch den ständigen, engen (!) Kontakt mit unseren Mitmenschen dank dem Austausch von Bakterien und Viren … Aber ja doch, hoch leben Lockdown/Shutdown/Homeoffice/Masken/Abstand …. toll!
          Ich überlasse es Ihnen herauszufinden worum es eigentlich ging, es ging jedenfalls nicht um Wissenschaft, nicht um Gesundheit und auch nicht um „Leben“!

  9. eightbitspliff

    Wissenschaft und Schätzung in einen Satz zu bringen ist lächerlich. Wissenschaft kann man messen , schätzen hat nichts mit Wissenschaft zu tun. Wahrlich zum fremdschämen solch eine Aussage , und das von der WHO. Unglaublich!

    • Wie soll man auch „Wissenschaftlich“ festmachen woran jemand nicht gestorben ist ? also grösstmöglicher Bullshit. Es wird langsam aber sicher zum fremdschämen. Die WHO gehört abgeschafft…

  10. Christian Lutz Schoenberger

    Das stimmt, die Meinungen zu Corona gehen sehr stark auseinander. Es gibt Menschen, die die Bedrohung durch das Virus ernst nehmen und sich an die Maßnahmen halten, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Auf der anderen Seite gibt es auch Menschen, die die Bedrohung durch das Virus nicht ernst nehmen und sich gegen die Maßnahmen aussprechen. Diese Uneinigkeit und unterschiedlichen Meinungen können zu Konflikten führen, aber es ist wichtig, respektvoll miteinander umzugehen und eine gemeinsame Lösung zu finden, um die Auswirkungen der Pandemie zu minimieren.

    • Das Problem kommt nicht durch die verschiedenen Meinungen, das Problem kommt durch die Lügen der Obrigkeit. Was wurden wir nicht belogen über das Virus, die Impfung, die Folgeschäden, usw usw.
      Eine Langzeituntersuchung in Krankenhäusern hat doch ergeben dass der Nutzen der Maske (im Krankenhaus bitteschön) gleich Null ist, doch wurden wir mit genau gegenteilig lautenden Argumenten zum Maskentragen gezwungen. Wir wurden belogen nach Strich und Faden von den von uns gewählten Politikern und auch von einer auf Linie gebrachten Medienlandschaft. Und keiner traut sich das zuzugeben.

      • Gastleser

        Würden Sie mit dem Lappen Asbest entsorgen, Glaswolle verlegen oder in ein brennendes Haus gehen?
        Nein.
        Die Ausbildung zum AGT bei der Feuerwehr dauerte 180 Stunden…
        Was, wann, wie lange..

      • Bei mir haben die Zweifel schon angefangen, als man uns erklärte, dass die PCR Tests mit 50 Zyklen durchgeführt werden, ohne jede negativ und positiv Kontrolle. Das lag keinesfalls daran, dass man es nicht hätte können, denn mit qPCR Maschinen wäre das alles möglich gewesen, und genau mit diesen Maschinen wurde gearbeitet. Man merkte auch schnell, dass es der Regierung darum ging mit sehr hohen Zahlen Angst zu schüren, nicht zu beruhigen. Spätestens als man die Gentherapie als so erfolgreich, ausgereift und sicher darstellte müssten bei allen echten Ärzten die Alarmglocken klingeln, was sie vielleicht auch haben, aber auch die Ärzte haben mitgespielt. Die haben es sogar Geschäft neue Gesetze, die die Grundrechte einschränken, durchzuboxen, mit Hilfe unserer gewählten Volksverräter. Wie naiv muss man sein um 3 Jahre lang darauf reinzufallen?

  11. @Christian Lutz Schoenberger

    Aha, respektvoll soll ich also den Menschen gegenüber sein, die mich als unsolidarisch, Querdenker, Verschwörungstheoretiker, Aluhutträger, rechtsradikal, Covidiot…. und was weiß ich nicht noch alles bezeichnet haben.

    Einen Sch… .werde ich machen, denn bei der nächsten „Pandemie“ werden sie mich wieder in den Hintern treten und sich spritzen lassen um Schnitzel essen zu gehen und in Urlaub fahren zu können.
    Und mir dann vielleicht nochmal 2 Jahre meines Lebens zu nehmen, NEIN, vor solchen Individuen habe ich definitiv keinen Respekt.
    Und euer geimpftes Blut könnt ihr euch auch behalten, steht so in meiner Patientenverfügung.

    Manche Menschen, merken erst, wie sie mit anderen umgehen oder umgegangen sind, wenn sie selbst so behandelt werden und dann ist das Leben plötzlich ungerecht.

    Und euer geimpftes Blut könnt ihr euch auch behalten, steht so in meiner Patientenverfügung.

    • Alles was Sie @Schem geschrieben haben sehe ich im Grunde genauso. Etwas pathetisch ausgedrückt könnte man sagen: „Ware Größe liegt in der Vergebung“. Denke, ob geimpft oder ungeimpft, auf jeden Fall haben Ängste die Entscheidungen des Einzelnen beeinflusst.
      Die Hexenjagd auf Ungeimpfte war allerdings daneben. Ich jedenfalls schaue nach vorn und trage niemanden aus meinem Umfeld persönlich etwas nach. Ausgenommen den Politikern.

      • Ihr habt den Knall immer noch nicht gehört.
        Ihr seid und bleibt die Vollidioten und Abschaum.

        :“Einen Sch… .werde ich machen, denn bei der nächsten „Pandemie“ werden sie mich wieder in den Hintern treten und sich spritzen lassen um Schnitzel essen zu gehen und in Urlaub fahren zu können.
        Und mir dann vielleicht nochmal 2 Jahre meines Lebens zu nehmen, NEIN, vor solchen Individuen habe ich definitiv keinen Respekt.“

        Was für ein armseliges Leben du doch haben musst, wenn das ohne Schnitzel und Urlaub nichts wert ist.

        Schönen Gruß
        3fach geimpft, kein Schnitzel gegessen, nicht in Urlaub gefahren, keine Party gefeiert, kein Konzert gesehen, nicht im Kino gewesen, Maske getragen, andere geschützt, kein Covid gehabt, gesund, munter und trotzdem gelebt und schöne Dinge erlebt.
        Ihr seid aber auch Konsumabhängig ihr Flachpfeifen

          • 20/04/2023 12:23

            @Impfi, nur das ichs Sie richtig verstehe. Alle Ungeimpften sind also Vollidioten und Abschaum?

            Nö! Nur ihr Spackos, die permanent rumjammern und Schwachsinn verbreiten.
            Sprich die, die sich nicht impfen lassen wollten und mit gefälschtem Pass rumliegen, um nur ja nichts zu verpassen.
            Ohne Euch unersättlichen, wären wir viel früher mit Corona durch gewesen. Es wäre vermutlich nicht mal zur Pandemie gekommen.

            Ungeimpfte, die bewusst ungeimpft geblieben sind und die Einschränkungen akzeptier haben, haben verantwortungsbewusst gehandelt. Respekt vor diesen Menschen.

            Und es war ja nicht so, dass man geimpft keine Einschränkungen hatte.

            @Zitat
            Du bist ja nich zu doof um dir selbst was einfallen zu lassen.

        • Gesundheit

          @ Impfi :
          Ihr Zitat : „Was für ein armseliges Leben du doch haben musst, wenn das ohne Schnitzel und Urlaub nichts wert ist.“
          Zitat Schelm : „Einen Sch… .werde ich machen, denn bei der nächsten „Pandemie“ werden sie mich wieder in den Hintern treten und sich spritzen lassen um Schnitzel essen zu gehen und in Urlaub fahren zu können.“

          Schelm redet von den GEIMPFTEN, die sich haben impfen lassen um Schnitzel essen zu gehen und in Urlaub fahren zu können. Die Ungeimpften hatten auch noch andere Lebensinhalte … Vielleicht hat die Impfung bei Ihnen doch zu Beeinträchtigungen im Denkprozess geführt ;-)

          • @Gesundheit
            Wenn du alles zitierst oder liest, verstehst du es vielleicht auch?

            Schelm:Einen Sch… Schnitzel…Urlaub.
            Und mir dann vielleicht nochmal 2 Jahre meines Lebens zu nehmen, NEIN, vor solchen Individuen habe ich definitiv keinen Respekt.“

            Ich:Was für ein armseliges Leben du doch haben musst, wenn das ohne Schnitzel und Urlaub nichts wert ist.“

            Steht wohl nicht so gut mit deiner Gesundheit. Brille kaufen !

  12. Robin Wood

    Ein Artikel zum Thema Pfizer-Deals und UvdL. Es hat zwar nicht direkt mit dem Thema zu tun, aber ist doch interessant.
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/impfstoff-deal-mit-pfizer-erste-klage-gegen-ursula-von-der-leyen/ar-AA1a6us7?ocid=hpmsn&cvid=95d207b5fec741129793c2e14b9684b6&ei=12

    „Impfstoff-Deal mit Pfizer: Erste Klage gegen Ursula von der Leyen.
    Der belgische Lobbyist Frédéric Baldan hat am 5. April beim erstinzanzlichen Bericht in Lüttich eingereicht. Das melden Le Vif, Politicio und Euractiv sowie France Soir. Euractiv schreibt, Baldan sei der Ansicht, dass die mutmaßlichen Verstöße von der Leyens „die öffentlichen Finanzen seines Landes und das öffentliche Vertrauen untergraben haben“. In der Beschwerdeschrift wird dieses als „kollektives Vertrauen in den Staat als institutionelle Macht, die für das Gemeinwohl arbeitet“ definiert. Baldan wirft von der Leyen die Straftatbestände der Aneignung von Funktionen, der Vernichtung öffentlicher Urkunden und der Korruption vor. Von der Leyen sei gar nicht autorisiert gewesen, mit Pfizer zu verhandeln, weil sie nicht Mitglied der dafür zuständigen Steuerungsgruppe gewesen sei.
    ……
    Alberto Alemanno, Professor für EU-Recht an der HEC Paris, sagte Politico, der Fall sei „ziemlich beispiellos“. Alemanno, der über 20 Jahre Erfahrung in europäischen öffentlichen Angelegenheiten hat, sagte, es sei das erste Mal, dass er Beobachter einer an ein einzelnes Mitglied der Kommission gerichteten Klage vor nationalen Gerichten sei. Er sagte, die Klage könnte als Provokation gegen die EU-Kommission gewertet werden, weil diese sich bisher geweigert hat, an der Aufklärung mitzuwirken. Sowohl Anfragen der EU-Ombudsfrau als auch des EU-Rechnungshofs wurden ignoriert. Auch die New York Times hat kürzlich auf Herausgabe der Textnachrichten geklagt.

    Es geht um Milliarden-Deals, die von der Leyen direkt mit Pfizer-Chef Albert Bourla verhandelt hatte. Es geht um den Verdacht, dass die beiden über Textnachrichten direkt eine Vertragsverlängerung über 1,8 Milliarden Euro für zusätzliche Dosen an EU-Länder ausgehandelt haben. Heute haben viele EU-Länder Probleme mit der viel zu großen Bestellung: Millionen Dosen müssen entweder vernichtet oder an andere Länder verschenkt werden, wodurch die öffentlichen Haushalte in vielen Ländern belastet werden.

    Die Europaabgeordnete Michèle Rivasi (Grüne/EFA) schrieb auf Twitter: „SMSgate nimmt eine kriminelle Wendung. Die Präsidentin der Europäischen Kommission wird der ‚widerrechtlichen Aneignung von Funktionen und Titeln‘, der ‚Vernichtung von öffentlichen Dokumenten‘ und der ‚illegalen Interessenwahrnehmung und Korruption‘ beschuldigt. Die laufenden Ermittlungen der Europäischen Staatsanwaltschaft sind zu verfolgen“.“

  13. Ich verstehe jetzt auch die Logik der Künstlichen Intelligenz : es gibt ja die normalsterblichkeit und dann die Übersterblichkeit. Die übergestorbenen sind doppeltgestorben, von daher erscheinen sie dann wieder als ungestorben in den Statisiken…(doppelte Negation)..logisch oder ?

    • Joseph Meyer

      @ne Hondsjong
      Vit. D3 gibt es frei erhältlich in jeder Apotheke, Vit. K2 auch! Dann noch Zink, Magnesium, plus Vit. C in Form
      von Obst und rohem Gemüse und die nächste Viruspandemie kann kommen …
      Dann wieder mit Maskenzwang (?) und auf jeden Fall, schätze ich, mit Impfzwang durch die dann allmächtige Weltgesundheitsorganisation, wenn die Mitgliedstaaten der WHO im Mai entsprechend abstimmen … UND wenn wir uns nicht wehren!!

  14. @ J. Meyer
    Genau Herr Meyer!
    Mit Vitaminen und Vit. D gegen Viruserkrankungen. Gilt das für jede Art Virus?
    Oder nur für das Corona Virus?
    In der heutigen Zeit haben unsere Kinder sicher keine Mangelerscheinungen in Bezug auf Vit. . Trotzdem bekommen sie Windpocken, Masern, Röteln….
    Was ist mit dem Ebola Virus? Würden Sie den Leuten da auch sagen, „ hey, esst Vitamine, dann ist alles gut“ ? Da steckt ihr euch nicht an!
    Gibt zig gefährliche Virusstämme/Arten, wenn es so einfach wäre, wie Sie hier propagieren, dann gäbe es ja keine Virusinfektionen mehr!
    Ich wundere mich, dass Sie noch nicht für den Nobelpreis in Medizin vorgeschlagen wurden!

    • Joseph Meyer

      @Heike
      Die genannten Vitamine plus all die Anderen, B-Komplex, A, E, usw. sowie Mineralstoffe, Ballaststoffe, usw., All das was eine gesunde abwechslungsreiche Ernährung dem Körper gibt, tragen dazu bei eine starke Immunabwehr zu bilden und zu erhalten. Empfehlenswert dazu die Vorträge von Professor Spitz. Eine starke Immunabwehr hilft bei jeder Aggression von aussen oder von innen gegen den Körper, egal ob durch Bakterien, Viren , Krebsleiden, Spike-Proteine, usw.
      Sie berücksichtigen, denke ich, nicht die Notwendigkeit, dass wir uns regelmäßig mit den Mikroben und Vlren der Mitmenschen „infizieren“ müssen, damit unsere Immunabwehr trainiert und up-to-date bleibt. Wenn wir dann symptomatisch erkranken zeigt das die Schwächen auf und bedeutet wohl, dass man dem Körper die Chance geben muss sich zu erholen, eventuell braucht man dann die Hilfe der Ärzte mit den tollen Mittel der modernen Medizin!
      Ich bin auch nur ein einfacher Arzt und Chirurg, aber ich habe als Rentner die Zeit mich so intensiv wie ich kann bei Nobelpreisträgern der Medizin, z.B. Luc Montagnier +, und vielen anderen klugen Professoren der Medizin und Ärzten zu informieren. Ohne deren überzeugende Argumente im Rücken hätte ich hier im Forum keine einzige Aussage zur Corona- Krise gemacht, und im Übrigen auch kein einziges Befreiungsattest gegen die Maskenpflicht ausgestellt!

  15. Es gab schon immer „ Ärzte „ , die manche Menschen davon überzeugt haben, dass sie zB durch Hand auf legen, oder durch das trinken irgendwelcher obskuren Tinkturen, zB eine Krebserkrankung besiegen können…Eltern von schwer kranken Kindern, die jegliche Behandlung abgebrochen haben, weil die in ihrer Verzweiflung auf solche „Ärzte „ und deren Aussagen, vertraut haben. Daran muss ich oft denken, wenn ich so manchen Post von Ihnen lese. Auch wenn es hierbei diesmal um Viren geht, Parallelen sind da

    • @Heike: Ich sehe da andere Parallelen.
      Mütter welche sich in der Schwangerschaft und davor McD gönnen oder die vielen anderen ungesunden Produkte. Menschen welche Light Produkte verzehren, oder einfach die verarbeiteten „Lebensmittel“. Das sind nämlich keine Lebensmittel mehr. Diese belasteten Menschen, haben automatisch einen Mangel an Vitaminen und diese Menschen bekommen dann z.B. Krebs.

      Jeder hat die Wahl. Sie müssen nicht auf die Empfehlungen von Herr Meyer eingehen.

      In Impfungen und zwar allen sind ganz viele Stoffe, welche Krankheiten auslösen. Man kann sich aber auch gerne krank Impfen. Nur zu. Die Folgen kommen erst mit den Jahren, nicht unbedingt sofort.

      Ein Virus ist das moderne Märchen der Pharmalobby.

      • Viele Ärzte werden von der Pharmalobby gesponsort. Da wird schnell mal ein Vorteil erzielt, wenn man gewisse Medikamente verschreibt. Viele Krebskranke im letzten Stadium werden noch ein bis zwei Jahre durch Medikamente am Leben gehalten und siechen vor sich hin. Das ist ein riesiger Wirtschaftszweig.
        Es muss jeder für sich entscheiden was er macht. Ich halte mich an die chinesische Sichtweise. Lieber natürliche Heilmittel ohne Nebenwirkungen, die wohl erst längerfristig wirken, aber dafür die Chemie aus dem Körper lassen. Und wenn das nicht hilft vertraue ich – teilweise – der westlichen Medizin. Das Problem der westlichen Medizin ist die Ganzheitlichkeit. Es gibt fast nur noch Spezialisten, die leider oft die anderen möglichen Quellen der Krankheiten übersehen oder gar nicht wahrnehmen.

    • Heike, sie haben nichts verstanden und lenken mit fadenscheinigen Argumenten vom Thema ab. Ebola oder Krebs mit einer Corona oder zb.einer Grippeinfektion zu vergleichen ist voll daneben. Ausserdem ist niemand gezwungen Empfehlungen von Dr. Meyer folge zu leisten. Viele Menschen sind allerdings gezwungen worden diese völlig “ obskure Tinktur“ namens Covid „Impfstoff “ zu spritzen ohne dass die Ärtzteschaft auch nur die geringste Ahnung über kurz, mittelfristige oder Langfristige Schäden dieser Massenimpfung bescheid wusste. Gewarnt wurde zu genüge von Hochrangigen Experten….aber davon haben sie auch nichts mitbekommen. Schlafen Sie einfach weiter und seien Sie dabei wenigstens so Konsequent sich die nächsten 6 oder 7? Impfdosen reinzuziehen…

      • @ Esel
        Sie sollten das Pseudonym wechseln, denn Esel gelten im allgemeinen als sehr intelligent ….
        Wenn jemand von der nächsten Viruspandemie schreibt, dann meint er also zwangsläufig das Corona Virus? Ah ja… es scheint so, als gäbe es bei Ihnen tatsächlich nur noch dieses Virus

        • Auf dem Terminkalender steht ja erstmal die Klimakatastrophe. Deshalb haben die Grünen schon im Schlarthof bei der next dimension Apokalypse-Party vorgefeiert…also eins nach dem anderen Heike….

    • 9102Anoroc

      @ – Heike 09:45

      Es gibt eben Leute die fühlen sich dazu berufen, ohne Kenntnisse eines Berufs , bzw speziellem Fach, die eigentlichen Fachleute mit ihrer Unkenntnis vorführen zu wollen.
      Andere wiederum , haben diesen Beruf vor 60 Jahren gelernt, bzw einem ähnlichen und Glauben ebenfalls gegen den Strom schwimmen zu müssen.
      Im Prinzip ist der Versuch gegen den Strom zu schwimmen ja nicht immer falsch.
      Es gibt hier aber einige Foristen , die würden den Rettungsschwimmer, der sie kurz vor dem ertrinken aus dem Wasser rettet, noch beschimpfen.
      In der Natur des Menschen liegt das eigentlich nicht , aber die Rettungsschwimmer machen trotzdem am nächsten Tag wieder ihren Job , wie sie ja am besten wissen.
      Deshalb ein Danke im Namen aller , auch von denen die nicht verstehen , dass sie früher oder später einen Rettungsschwimmer oder Schwimmerin brauchen werden 😉

    • @Heike: Impfen ist nicht falsch, auch nicht gegen Grippe oder Covid. Allerdings sollte man nur die Kranken und Alten dazu aufrufen und nicht das ganze Volk bis hin zum Kleinkind. Auch die Massentesterei, die zu vielen Irrtümern führte, war irrsinnig und verunsicherte nur die Bevölkerung. Die Maskenpflicht war auch völlig übertrieben, besonders in Schulklassen. Ganz zu schweigen vom Verbot, in den Wald zu gehen, die Grenze zu überschreiten oder nur auf einer Bank zu sitzen. Einige Maßnahmen waren durchaus sinnvoll, aber die meisten waren lächerlich.

  16. Bürgsreicher

    Im Sudan haben die wie immer vollkommen ungesponserten „Rebellen“ ein Bio(waffen)labor besetzt. Und da die vollkommen uneigennützige und hochneutrale WHO schonmal vor einer sehr gefährlichen Situation warnt, kann man sicher sein, dass die nächste Plandemie vor der Tür steht.
    Erwähnte ich, dass es zwischen China und dem Sudan sehr enge Beziehungen gibt, ja sogar Direktflüge zwischen Wuhan und Khartoum? Oder dass der Sudan als eines der ersten Länder weltweit der WHO-Agenda folgend schon im Januar 2020 die Corona-Alarmglocke schlug? Nicht? Na ist ja auch alles zufällig und unwichtig. Immer dieses Geschwurbel…

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern