Gesellschaft

Thunberg beginnt Atlantiküberquerung – Auf dem Boot gibt es nicht einmal ein Klo: „Das muss ich aushalten“

14.08.2019, Großbritannien, Plymouth: Greta Thunberg winkt von Bord der Hochseejacht „Malizia“. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP Pool/dpa

AKTUALISIERT – Von Großbritannien aus ist die Klimaaktivistin Greta Thunberg am Mittwoch auf einer Segeljacht nach New York aufgebrochen. Dort will die 16-jährige Schwedin am UN-Klimagipfel teilnehmen. Die zweiwöchige Überfahrt wird anstrengend. An Bord gibt es nicht mal eine Toilette.

Es ist ein Geschoss ohne Komfort, das Greta Thunberg über den Atlantik bringen wird. 18 Meter lang ist die hochmoderne Segeljacht „Malizia“. Der Mast ragt 29 Meter in den leicht bewölkten Himmel über der englischen Hafenstadt Plymouth. Der Wind steht gut, der Dauerregen vom Vormittag ist vorbei, und sogar die Sonne zeigt sich mitunter. Dann geht es endlich los.

Unter dem Jubel von rund 200 Unterstützern und Schaulustigen, die am Anleger der „Mayflower Marina“ und an der Hafenbucht warten, winkt die 16-jährige Klimaaktivistin ein letztes Mal, bevor sie mit dem Hightech-Boot und den Profiseglern Boris Herrmann und Pierre Casiraghi in See sticht.

14.08.2019, Großbritannien, Plymouth: Greta Thunberg, Klimaaktivistin aus Schweden, an Bord der Hochseejacht „Malizia“, umschifft einen Leuchtturm. Foto: Ben Birchall/PA Wire/dpa

Thunberg stehen zwei anstrengende Wochen bevor, bis sie an ihrem Zielhafen in New York anlegt. Mit der „Malizia“ brettert sie zwar emissionsfrei über den Atlantik, aber nicht sehr bequem. Für ihren Kampf gegen die Klimakrise nimmt die junge Schwedin die Strapazen gern auf sich. Vielleicht werde sie seekrank. „Aber das muss ich aushalten“, sagt Thunberg am Mittwoch kurz vor ihrer Abreise. „Das ist doch nicht schlimm. Viel mehr Leute auf der Welt leiden unter viel Schlimmerem.“

Deshalb will sie in den USA mit Staats- und Regierungschefs am UN-Klimagipfel teilnehmen und für ihren Klimakampf werben. Ob sie vielleicht sogar Donald Trump von ihrem Anliegen überzeugen kann? „Nein!“, sagt Thunberg und grinst.

Bücher und Brettspiele hat sie mitgenommen, um sich die Zeit auf dem Boot zu vertreiben. Und einen Stoffhasen, den sie geschenkt bekommen hat, verrät sie. Neben der imposanten Hochseejacht wirkt die ohnehin kleine, schmale Klimaaktivistin fast winzig. Dass sie nicht viel mehr als 1,50 Meter groß ist, dürfte an Bord der „Malizia“ allerdings von Vorteil sein. Denn unter Deck gibt es kaum Platz und noch weniger Komfort für die Besatzung, zu der neben den beiden Segelprofis und Thunberg auch ihr Vater Svante und ein Dokumentarfilmer gehören.

13.08.2019, Großbritannien, Plymouth: Skipper Boris Herrmann steht im Rahmen eines Pressetermins auf der emissionsfreie Rennjacht „Malizia“. Der Profisegler will die schwedische Klimaaktivistin Thunberg mit der „Malizia“ von Großbritannien nach New York bringen. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP/dpa

„Natürlich wird das eine Herausforderung für jeden auf dem Boot, davon muss man ausgehen“, sagt Thunberg gelassen. In zwei engen Rohrkojen unter Deck kann es bei hohem Tempo höllisch laut werden. Es gibt praktisch nichts, was Komfort bietet – keine Küche und nicht einmal ein Klo, dafür einen Plastikeimer. Privatsphäre? Fehlanzeige.

Das Rennboot mit roten Tragflügeln und einem Rumpf aus Carbon ist nur auf Geschwindigkeit getrimmt. Carbon ist besonders geeignet, wenn ein Fahrzeug leicht sein soll. Allerdings ist seine Kohlendioxid-Bilanz umstritten, weil Fasern und Kunststoff in der Regel aus Erdöl hergestellt werden und bei der Produktion viel Energie benötigt wird. Aber kurz vor der Abfahrt ist das kein Thema.

Vor knapp einem Jahr hat Thunberg mit ihrem Protest für einen beherzteren Einsatz der Politik gegen die Klimakrise begonnen. Nachdem sie bereits als Kind von der Erderwärmung gehört und sich jahrelang mit dessen Folgen beschäftigt hatte, setzte sie sich im August 2018 vor den Reichstag in Stockholm, um Schwedens Politiker zum Handeln und zum Einhalten der Pariser Klimaziele aufzufordern. Daraus hat sich die internationale Klimaschutzbewegung Fridays for Future entwickelt. Vor allem junge Menschen in aller Welt gehen nach Thunbergs Vorbild mittlerweile für das Klima auf die Straße.

„Am Anfang hat niemand meine Stimme gehört“, sagt Thunberg in Plymouth und ermutigt einen jungen Fan. „Ich hab einfach alles Mögliche versucht, bis ich meinen Weg gefunden hatte, damit man mir zuhört. Man muss kreativ sein. Es gibt so viel, was man tun kann.“

13.08.2019, Großbritannien, Plymouth: Greta Thunberg, Klimaaktivistin und Schülerin aus Schweden, steht in einer Marina. Die 16-Jährige soll am Mittwoch zu ihrer großen Segelreise über den Atlantik aufbrechen. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP/dpa

Die Atlantik-Überquerung ist der vorläufige Höhepunkt für Thunberg. „Wenn ich mir eine Sache aussuchen könnte, die ich mit dieser Reise erreiche, dann ist es ein erhöhtes Bewusstsein der Menschen, dass sie verstehen, dass wir einen Notfall haben, und wissen, was wir jetzt tun müssen, um die schlimmsten Folgen zu vermeiden.“

Thunberg lebt das Ideal eines klimabewussten Menschen vor: Sie ernährt sich vegan und verzichtet wegen der Treibhausgas-Emissionen von Flugzeugen auf das Fliegen. Anderen etwas vorschreiben wolle sie aber nicht. „Ich sage niemandem, was er zu tun oder zu lassen hat.“

Die 16-Jährige hat das Asperger-Syndrom, eine milde Form des Autismus. Sie spricht in der Regel sehr leise, findet aber immer wieder klare Worte. Eindringliche Botschaften etwa auf der UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz oder auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos haben sie berühmt gemacht. Bei Twitter hat sie rund 890.000 Follower. Kurz nach der Abfahrt postet sie dort ein Foto von sich mit einem Lächeln: „Wir sind auf unserem Weg.“

Greta Thunberg erhält Preis des „GQ“-Magazins

12.08.2019, Großbritannien: Klimaaktivistin Greta Thunberg auf der Titelseite des britischen GQ-Magazin (Oktoberausgabe). Foto: Christopher Hunt/GQ Magazine/Press Association Images/dpa

Die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg wird vom britischen „GQ“-Magazin mit einem Preis für ihren Einsatz im Kampf gegen die Erderhitzung und die drohende Klimakatastrophe ausgezeichnet.

Auf dem Cover der Oktober-Ausgabe des Männer-Stil-Magazins ist die 16-Jährige mit weißem Hemd und schwarzem Jackett zu sehen, darauf prangt in weißer Schrift die Frage: „Can you hear me?“ (Kannst Du mich hören?). Dabei zeigt sie mit ernstem Blick in die Kamera.

Auf Twitter bedankte sich Thunberg am Dienstag für den „Game Changer of the Year“-Preis, der ihr im Rahmen der britischen Men-of-the-year-Gala am 3. September verliehen werden soll.

Thunberg war erst kürzlich zum Covergirl eines Modemagazins geworden. Die britische Herzogin Meghan, Ehefrau von Prinz Harry, hatte für die britische „Vogue“ als Gast-Chefredakteurin der September-Ausgabe 15 Frauen und deren Wirken in den Blick gerückt – darunter war auch Greta Thunberg neben Frauen wie Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern und Schauspielerin Jane Fonda. Sie alle vereine ihre Furchtlosigkeit, Barrieren zu durchbrechen, so die Begründung. (dpa)

Zum Thema siehe auch folgenden Beitrag auf OD:

189 Antworten auf “Thunberg beginnt Atlantiküberquerung – Auf dem Boot gibt es nicht einmal ein Klo: „Das muss ich aushalten“”

  1. Peer van Daalen

    Liebe Macher von OB-direkt

    Auch wenn Ihr Euch keine eigenen Journalisten und Reporter leisten könnt, die früher das Herz und die Seele einer guten Zeitung ausgemacht haben, ist das heuer noch lange kein Grund, uns ständig mit dpa-Meldungen zu diesem hochgradig gestörten Wesen, welches ständig von medialen und politischen Interessengruppen dienlich dem Zwecke der Massen-Manipulation der Menschheit missbraucht wird, zu zu lallen ….

    Es gibt in Belgien und auch in Deutschland, genau wie auf der ganzen Welt, nun wahrlich genug spannendere und interessantere Themen, die den Menschen hier und in der Welt unter den Nägeln brennen. Sogar bei dpa > https://www.dpa.com/de/ < !!!

    Schade, daß BELGA keine deutschen Meldungen anbietet. Oder?

    Ihr könntet mehr aus Eurem Auftritt machen!!!

      • Peer van Daalen

        Sie ist eine von der Öko-Mafia fremdgesteuerte Marionette, die stumpf das nachplappert, was man ihr indoktriniert, dienlich dem Zwecke einer ominösen Gewinnabschöpfung auf Kosten der Gesellschaft.

        @OB-direkt: Ich antworte mich später auf Ihr Schreiben. Danke vorab schon mal dafür …

      • @ Claude Boemer, ein Mensch mit Asperger indoktiniert durch einer Kapitalist! Asperger-Syndrom (AS) ist eine Variante des Autismus, welche sich von anderen Varianten vor allem dadurch abgrenzt, dass im Regelfall weder eine Intelligenzminderung noch eine Entwicklungsverzögerung der Sprache vorliegt. Sie kennt nur schwarz und weiss und nix mittendrin. Und so etwas findest Du ein gutes und intelligentes mädchen? Shame on you!

        • Es reicht!

          Ihre Anmerkungen sind menschenverachtend.
          Asperger sagt nichts darüber aus, ob ein Mensch „gut“ ist. Welche dumme Äußerung.
          Sehr wohl weisen Menschen mit Asperger eine oftmals überdurchschnittliche Intelligenz und ein ausgeprägtes Interresse für vs. Themen auf.
          Ein Asperger kennt auch nicht nur „schwarz und weiß und sonst nix“ sondern ist allenfalls in der Fähigkeit eingeschränkt Gefühl zu erkennen und auszudrücken und zu kommunizieren.
          Es zeugt auch nicht von großer Intelligenz, wenn sie einerseits Wikipedia-Einträge zitieren um ihnen im nächsten Satz zu widersprechen. Verstanden haben sie sie wohl nicht.
          Wenn sich jemand schämen sollte, dann sie.

        • Es reicht!

          Aber wenn jemand von einem Menschen mit Asperger-Syndrom sagt, er sein ein „hochgradig gestörtes Wesen“ erkennen sie schon die beleidigende Absicht die dahinter steckt, oder?
          Diese Titulierung ist beleidigend, falsch, herabwürdigend und letztlich auch noch dumm.

    • Ostbelgien Direkt

      @Peer van Daalen: Nur eine kleine Anmerkung zu dpa bzw. Belga. Nach 40 Jahren in diesem Beruf kann ich Ihnen sagen: Der Unterschied zwischen beiden Agenturen ist ungefähr der im belgischen Fußball zwischen der Jupiler Pro League (früher 1. Division) und der 1. Division Amateure (früher 3. Division). Belga ist in dem Fall die dritte Liga. Belga hat wirklich nicht sehr viel zu bieten. Im Übrigen sind die meisten Texte von Belga zu ausländischen Themen nicht von der Belga-Redaktion, sondern von anderen Agenturen (wie z.B. AFP), die Belga einfach übernimmt. Da ich auch jahrelang mit dem deutschsprachigen Dienst von AFP zu tun hatte, kann ich sagen, dass der längst nicht so gut ist wie der von dpa. Und wenn Sie behaupten, man könne mehr aus OD machen, dann sollten Sie schnellstens mal vorbeikommen und uns zeigen, was man anders und besser machen kann. Aber denken Sie daran, dass OD seit 7 Jahren 7 Tage die Woche und 24 Stunden pro Tag online ist – und das alles ohne einen Cent an öffentlichen Geldern (zum Vergleich: Der BRF bekommt fast 6 Millionen Euro jedes Jahr). Nicht einmal einen Werbebanner bekommen wir von der DG, seitdem unser MP Oliver Paasch die Standortmarke „Ostbelgien“ eingeführt hat, OD aber nicht Partner der DG werden will, und schon gar nicht Partner der DG-Regierung, weil ein Medium unabhängig bleiben muss. Ich könnte dazu noch viel erzählen, aber belassen wir es dabei. Wünsche Ihnen und allen Lesern noch einen schönen Tag. Gruß

      • Peer van Daalen

        @:OB-direkt: Wie gesagt, – Danke für die Rückmeldung.

        „Belga ist in dem Fall die dritte Liga.“ Ja, – klar! Das die nicht gerade der große Wurf sind ist mir bekannt. Allerdings selbst dpa bietet doch nun wahrlich mehr an thematischer Bandbreite, als ständig dieses von dubiosen Interessengruppen mißbrauchte Kind zu hypen …

        Und der Zusammenhang zwischen einer jährlichen Apanage in Höhe von „fast 6 Millionen Euro“ für eine mediale Lachnummer wie dem BRF und Ihrem hehrem Anspruch, sich Ihre unternehmerische Freiheit nicht von einer wie auch immer gearteten DG oder einem Oliver Paasch „kaufen“ zu lassen, ist mir ebenfalls bekannt und wird von mir als ehrenwert erachtet.

        „Der Belgische Rundfunk ist die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt der Deutschsprachigen Gemeinschaft.“ (Quelle:https://www.ostbelgienlive.be/desktopdefault.aspx/tabid-220/217_read-1020/ ) Ja, ja, das kennen wir ja auch vom gleichgeschalteten öffentlich-rechtliche Staats-Rundfunk in Deutschland.

        Sind nicht inzwischen auch GrenzEcho und Radio Contact „fusioniert, was von ToWi von BRF in 2017 als „ein aufschlussreiches Experiment“ bezeichnet worden war?

        „Und wenn Sie behaupten, man könne mehr aus OD machen, dann sollten Sie schnellstens mal vorbeikommen und uns zeigen, was man anders und besser machen kann.“

        Na ja, – auf meinen Vorschlag, eine Reportage zum Kelmiser Kuhkacken zu schreiben ( >https://ostbelgiendirekt.be/ostbelgien-direkt-weiter-nach-oben-217448#comment-251588 < ) , sind sie ja nicht eingegangen … :-))).

        Macht einfach nur weiter so, sucht bei dpa "bessere" Nachrichten aus und legt die Finger mehr in die Wunden der lokalen Befindlichkeiten, ohne sich all zustark dran zu verbrennen …

        Alles Gute für die Zukunft und beste Grüße | Peer van Daalen

    • Pensionierter Bauer

      @Peer van Daalen, ich finde es nicht unbedingt schlecht, dass Herr Cremer viele Greta Berichte von DPA übernimmt. Weil OD, ist hier in Ostbelgien, wohl das einzige Medium auf dem man dann die ehrliche Meinung der Menschen zu diesem Ökohype nachlesen kann.
      Es ist natürlich schade, dass OD sich hier mit sehr bescheidenen Mitteln gegen eine hoch subsidierte Konkurenz behaupten muss, aber nichtsdestotrotz, lese ich auch GE und höre den BRF und hier macht natürlich auch mir die Gleichschaltung und die mangelnde Hinterfragung der Dinge durch die Journalisten ziemlich große Sorgen.
      Auch mir fällt auf, dass zwar jedes Warmwetter in großen Lettern gemeldet wird, aber nur so zB., die schweren und weit nach Norden gezogenen gestrigen Schneefälle in Australien erst gar keine Erwähnung finden.
      Vielleicht kann OD den linksgrünen Klimahype ja mal etwas kritischer beleuchten, zu wünschen wärs auf jeden Fall.
      Für das, was Herr Cremer mit diesen bescheidenen Mitteln hier leistet verdient er meinen großen Respekt.

      • Wenn noch jemand“ Werbung“ für die regierungstreue deutsche propaganda agentur betreibt und nicht deren politische Ausrichtung erkennt, dem ist nicht zu helfen, sowie demjenigen, der deren zu erkennende Tendenz noch gut heißt oder gar befürwortet, auch nicht

      • Siegmund Freund

        Das ist nicht ganz richtig P.B. ! Auf Belgieninfo wird auch offen und ehrlich die jeweilige Meinung
        mitgeteilt. Nur eben sehrviel weniger, weil Belgieninfo keine „Sydonamen“ gestattet mit Fug & Recht !!

    • Baudimont

      @Peer van Daalen,
      ich bin voll und ganz Ihrer Meinung;
      Um die Menschen abzulenken, würden sie mit irrelevante Themen und Informationen vollgestopft.
      Klimawandel ist eine Glaubenssache, es gibt nicht einmal eine seriöse Definition des Begriffs «Klima» genau wie des Begriffs «God» , Wie bei jeder Religion gibt es Anhänger, die ehrlich von ihrem Glauben überzeugt sind und fanatischen Anhängern wie Greta Thunberg:
      Climatology-Kirche, ist eine Drohung an jeden einzelnen, an die ganze Menschheit – „wegen dem von euch produzierten CO2 wandelt sich das Klima“ Und Menschen die Klima-Wahn-Resistenten sind und die immer noch der eigenen Vernunft und Verantwortung folgen wollen. sind die Bösen, die das Gute verhindern.
      Unsere Demokratie und persönliche Freiheit sind in Gefahr.

  2. Pierre II

    Machen sie doch mal ein Bericht über die grüne (Unkraut) Stadt Eupen. Hier wächst alles und überall. Die Unterstadt ist in gewissen Bereiche, eine richtige Unkraut Oase. Die Neustrasse, Marktplatz usw. werden demnächst als Biotopen erklärt. Die Terrassen Betreiber täten gut dran, auch mal den dreck zu beseitigen. Aber die Einwohner müssen sich auch mal hinterfragen, sollte nicht jeder für sein Bürgersteig selber verantwortlich sein. Warum gibt es keine Kontrollen?

          • Maria Heidelberg

            Unkräuter sind meist Kräuter, die einen enormen Anteil an lebenswichtigen Spurenelementen haben.löwenzahnblätter z. B. haben einen hohen Anteil an Vitamin C und sind ein gutes Lebensmittel um die Leberreinigung zu unterstützen. Sogar die Wurzel von diesem Kraut ist in der Lage die Filterkraft dieses Organe wieder herzustellen. Ich finde eher man sollte das glyphosatisierte Unkraut aus den Supermärkten entfernen und gegen das Unkraut, was Sie stört ersetzen.

            Smoothies mit diesem Unkraut sind echt super! :-)

            Und Greta ist nur ein Sprachrohr für irgendwelche Leute, die keiner braucht.

  3. treesche

    Wann hört die Erhöhung von Greta endlich auf? Ich weiss nicht, ob die wirklich einen Preis verdient hat. Menschlich muss Klima-Greta nicht gerade Preisverdächtig sein. Bei einer Konferenz in der Schweiz muss sie Streit mit ihren Mitstreitern gehabt haben. Greta bleibt nichts anderes als ein trotziges, verwöhntes, ichbezogenes Kind. Für ihr Alter ist sie phasenweise sehr unreif.

  4. Wahl, Joachim

    Sehr geehrtes OD-direkt. Es ist mir völlig wurscht, ob und wieviel andere Medien erhalten. Mir ist wichtig, dass nicht alles, was geschieht, ob Sinn oder Unsinn, hier einen medialen Auftritt erhält. Warum wird denn aus „Klimaerwärmung“ nun „Erderhitzung“ und „Klimakatastrophe“? Merken Sie eigentlich nicht, wie Sie instrumentalisiert werden oder sich instrumentalisieren lassen, und diesem Hype Tür und Tor öffnen?

    • Ostbelgien Direkt

      Herr Wahl, einfach etwas bewusst verschweigen ist heute im Zeitalter des Internets eh nicht möglich. Dafür aber gibt OD Ihnen die Möglichkeit, eine andere Sicht der Dinge darzulegen, wenn Sie dies möchten. Ich habe die Zeiten gekannt, als man in Ostbelgien eine andere Meinung nicht öffentlich kundtun konnte, weil die Monopolpresse am Marktplatz dies mit aller Macht verhindern wollte und auch konnte. Das ist heute Gott sei Dank nicht mehr möglich. Gruß

  5. Fake Nuss

    Neuer Eintrag auf Wikipedia, unter „Thunberg“:

    „Ein hochgradig gestörtes Wesen( Marionette), welches ständig von medialen und politischen Interessengruppen dienlich dem Zwecke der Massen-Manipulation der Menschheit missbraucht wird und, von der Öko-Mafia fremdgesteuert, stumpf das nachplappert, was man ihr indoktriniert, dienlich dem Zwecke einer ominösen Gewinnabschöpfung auf Kosten der Gesellschaft.“
    Der Beitrag wird noch überprüft, da beim Autor vermutet wird, dass er das in Vaals billig eingekaufte Lachgas nicht verträgt.

  6. Bürger II

    Die Eltern der jungen Dame sind beide Schauspieler , und sie ist es auch schon. Mit nur 16 Jahren schon ausgesorgt zu haben , muss man fertig bekommen …..Diese junge Frau wird nur benutzt von der Gewinngeilen Gesellschaft

  7. Ist denn schon raus, wie die restlichen Reiseziele erreicht werden ?
    Wie kommt sie denn zurück?
    Ich bin so neugierig, muss Alles über dieses übermenschliche Wesen wissen.😜😂😇👹

  8. Die Wahrheit

    Wenn doch alles so einfach wäre, dann würde ich am Freitag nicht zur Arbeit erscheinen mit der Begründung. „Wegen dem Klimaschutz komme ich heute nicht“.
    Mein Chef würde sagen „Junge, weißt du was, Klimaschutz hin oder her, bleib ganz zu Hause auf dich ist kein Verlass“.
    Wir Verbraucher müssen die Tugend des Verzichtes und die Tugend der Geduld nochmals lernen. Dann wäre viel gerettet.

  9. gretawahn

    Mit dieser Tat bekommt Sie bestimmt den kommenden Friedensnobelpreis. Hoffentlich passiert ihr nichts auf der Überfahrt sonst wird Sie noch von den Klimajüngern heilig gesprochen?
    Wie kommt Sie denn wieder nach Europa zurück mit dem Flieger erster Klasse?

  10. Wieder mal faszinierend, welchen Effekt eine 16jährige erreichen kann.
    Die Elendstruppe in diesem Forum gerät ja jedes Mal in grösste Emotionen.

    Ob sie nun den Friedensnobelpreis in diesem Jahr kriegt bleibt abzuwarten. Persönlich denke ich, dass dies nicht der richtige Preis ist. Effektiv stiftet sie keinen Frieden.

    Faktuell hat dieses kleine Mädchen aber mehr Leute in einem Jahr beeindruckt als alle Religionsstifter zusammen.

    • @ Der. „Faktuell hat dieses kleine Mädchen aber mehr Leute in einem Jahr beeindruckt als alle Religionsstifter zusammen.“
      Schön zu hören, das kleine Mädchen Sie beeindrucken. So hat jeder seine Vorlieben! ;-)

    • Peer van Daalen

      @:Der: „Faktuell“???? Jesses, – an Ihnen ist ein Sprachschöpfungsgenie verloren gegangenen!

      Ein schönes Wort! Haben Sie das erfunden? Hätte ich Ihnen gar nicht zugetraut.

    • KEYZER SÖZE

      Sie schnallen nichts. Achtung, sollten Sie auf Hochsee gehen – schnallen Sie sich an, sonst fressen Sie die Thunfische auf. Es geht nicht um die Gallionsfigur, sondern um den Ozean, den diese repräsentiert. Wer über den Thunfisch schimpft prangert den gesamten Wahnsinn an. Auch Sie sind damit gemeint.
      Einer flof über das Kuckucksnest war einmal; 2019 heißt es „Ein Thunfisch gleitet nach Amerika“.
      Sie macht Jesus Konkurrenz, mit ihrer Religion. In den Geschichtsbüchern wir einmal stehen: „Greta der Thunfisch ging auf dem Wasser“.
      Wunderbare Zeiten erleben wir!

  11. Guido Scholzen

    Sie ist viel zu jung, um sinnvoll zu einer solchen Debatte beizutragen.
    Ihr fehlt jeder naturwissenschaftliche Hintergrund.
    Sie agiert unsachlich und verlegt die Frage nach dem Klimawandel ins Emotionale, wo es keine Antworten gibt, sondern nur Krawall.
    In einer fernsehlosen Gesellschaft würde sie nicht existieren. Ihre Relevanz ist rein emotional und hängt nicht mit der Fragestellung zusammen.
    Es gibt begründeten Verdacht, dass sie von ihren Eltern als Medienfigur etabliert wurde.
    Greta ist kein Subjekt, sondern ein PR-Objekt. und dieses Objekt ist beliebig austaschbar.
    ich wette 100 euro, dass die nicht mals weiss, was Klima überhaupt ist.

    • Meeresspiegel

      Wer so besessen ist von einer Ideologie, die eigentlich gar keine ist, sollte auf seine Gesundheit achten. Ein nichtakademischer selbst ernannter Besserkenner sämtlicher weltpolitischer Fakten, der ständig gegen die offiziellen Medien klabautert, seine eigenen Informationen aber alle aus dem Internet bezieht, hat längst alle Glaubwürdigkeit verloren.

    • Eigentor

      Schönes Eigentor Herr Scholzen.
      Zahlreiche Wissenschaftler haben Greta Thunberg ausgeprägte Kenntnisse zum Thema Klimawandel und naturwissenschaftlichen Fragen attestiert.
      Damit ist sie ihnen weit überlegen.
      Dass G.T. die Frage des Klimawandels ins Emotionale verlegt, wäre für eine Person mit Asperger-Syndrom ziemlich untypisch, zeichnen diese sich doch eher durch eingeschränkten emotionale Ausdrucksfähigkeit aus.
      Was sie schreiben, Herr Scholzen, ist genau das, was sie G.T. vorwerfen. Sie leugnen naturwissenschaftliche Erkenntnisse und betreiben hochemotionale Meinungsmache.
      Für jemanden mit nur wissenschftlichen Abitur, scheint ihre Urteilsfähigkeit doch ziemlich eingeschränkt.
      Ohne die Medien gäbe es zwar nicht die Aufmerksamkeit für G.T. wohl aber das Mädchen, G.T., dass sich für eine gute Sache engagiert.
      Sie, Herr Scholzen könnten ohne Internetforen noch nicht einmal das vorweisen. Ihr Kampagne ist destruktiv, unsachlich, unwissenschftlich und nur von Ressentiments geprägt.
      Hätten sie nur geschwiegen. Aber selbst dann wären sie kein Weiser geblieben.

      • Bitte mitteilen

        „Zahlreiche Wissenschaftler haben Greta Thunberg ausgeprägte Kenntnisse zum Thema Klimawandel und naturwissenschaftlichen Fragen attestiert.“

        Welche Wissenschaftler denn? Haben Sie deren Namen? Bitte teilen Sie uns diese mit.

        • Ekel Alfred

          @ Meeresspiegel, auf WEB.de war zu lesen….Merkel engagiert sich für Seenotrettung….und Deutschland nimmt alle weiteren Flüchtlinge auf….trotz schwächelnder Wirtschaftslage….ist das nicht toll?….

      • Eigentor: „Zahlreiche Wissenschaftler haben Greta Thunberg ausgeprägte Kenntnisse zum Thema Klimawandel und naturwissenschaftlichen Fragen attestiert.“

        Aha, wer denn, wo denn? Wenn das nicht mal ein Eigentor war….

  12. Es nervt b nur noch. Aber die Medien, selbst OD machen ja mit dabei. Wir schon gesagt. Das Kind gehört in die Schule. Oder in einer sonst gerechten Unterbringung die sich intensiv um ihre Krankheit kümmert. Am besten auch die Eltern mit einweisen.

    • Was für ein Buhei!

      @ EifelEr,
      Sie haben gut reden! Denken Sie , dass die sich die mediale und sonstige Aufmerksamkeit inklusive
      finanzielle Zuwendungen durch die Lappen gehen lassen? Um all die Sachen, die Sie beschreiben, können die sich später drum kümmern, wenn sie (finanziell) ausgesorgt haben. Wie üblich in solchen überhypten Geschichten, kommen dann noch zur „Nachhaltigkeit“ Bücher auf den Markt.
      Artverwandt : der „Klimaprediger“ Al Gore, vielleicht erinnern Sie sich; der hat mit seinen gut dotierten Vorträgen viel Geld kassiert, am Klima hat sich seinetwegen aber nichts verbessert, wohl sein Kontostand. Nee, was sind die Menschen bloß naiv, besonders von……na ja, Sie wissen schon…..

  13. Schreck, lass nach!

    „https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/wellen-warnung-greta-yacht-muss-kurs-aendern-63973546.bild.html“

    Kein Klo und jetzt auch noch das, ist die „Rakete“ in der Nähe?

  14. Denke mal der ganze Medienrummel soll eher den Eltern behilflich sein um irgendwie und -wo eine Filmrolle zu ergattern. Lt Medien sind die doch Schauspieler und iwas mit Oper oder ? Aber allem Anschein nach keine erfolgreichen geschweige bekannte wo man sich iwie direkt dran erinnert und diese jetzt das liebe Gretchen als Aushängeschild und vllt als Sprungbrett benutzen. Vor allem, wie ist das Gretchen denn aufgewachsen bis jetzt ? So ganz kann ich dem Kind und deren Umgebung kein glauben schenken so wie auch NICHT den Grünen, den Öko…. usw…..die stammen ja alle nicht aus dem letzten Mittelalter oder Steinzeitalter…..die sind alle ebenso für das wie es heute ist mit verantwortlich inklusive aller Politiker, Könige, Monarchen und sonst noch was und das nicht erst seit dem hier und heute und jetzt….das was einst als tolle Erfindung hoch gepriesen und produziert wurde ( siehe zbsp Plastik) wird heute verteufelt und eben noch so vieles mehr….

  15. Friedrich Meyer

    im Link von Schreck, lass nach! war zu lesen:
    “ Windstärke 5 – ca. 35km/h. Solche Geschwindigkeiten lassen das Wasser schäumen “

    Typische Bild-Meldung; Windstärke 5 ist für Landratten vielleicht auch ein Wind. Aber auf dem Meer durchaus eher harmlos. Erst ab 8 beaufort fäng es an ungemütlich zu werden.
    Bei 5 beaufort fängt der Spass erst an. Ich selbst amüsiere mich am besten auf dem Wasser, bei windstärke 4 bis 6, nur die Böen sollten die 60 km/h nicht übersreiten, weil dann die Kontrolle des Segels dann schwierig wird.
    Wer bei leichter Brise segeln will sollte auf einem See bleiben – ist total langweilig!!
    Wer bei höheren Geschwindigkeiten auf dem Meer mal einem Menschlichen Bedürfnis nachgehen muss, sollte sich zeitig eine Pampers anziehen, denn sonst könnte es “ in die Hose “ gehen😆

    • Dass entsprechende Ausgleichszahlungen (in Umweltprojekte) geleistet werden hatte die Welt zu erwähnen vergessen.
      Mit der Wortwahl „Göre“ ist Ihnen der Platz auf dem Podest der Weisen sicher.

      • @ Der. „Ausgleichszahlungen“ Machen Sie sich bitte nicht noch lächerlicher als Sie ohnehin schon sind. Das dumme Kind ist sich der Reichweite ihres gesteuerten Handelns absolut nicht bewusst!
        Wasser predigen und Wein trinken! Da braucht man nicht weise zu sein, das versteht auch der Dümmste!

  16. Marcel scholzen Eimerscheid

    Frueher fingen die Maerchen an mit „es war einmal… „, heute mit „es ist ein Maedchen aus Schweden, das mutig und entschlossen gegen die drohenden Klimakatastrophe kaempft…“

    😁😁😁

    Frueher endeten Maerchen mit „und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute. “ heute mit „…und solange nicht jeder an den Klimawandel glaubt, segelt Greta weiter. „

    • Sesself...zer

      Greta Thurnberg hat alles, was sie nicht haben M. Scholzen aus E.
      Sie ist mutig, positiv, setzt sich für wichtiges gesellschaftliches Thema ein, … und vor allem, sie nimmt im Gegensatz zu den Sesselfurzern, die sie kritisieren, Strapazen und Entbehrungen auf sich. Sie, Herr M.S. aus E. glauben sogar noch mit ein paar Smilys, Humor beweisen zu können. Sie können nicht einmal das. Nur herablassend über Menschen zu urteilen und sich auf deren Kosten zu belustigen oder zu profilieren, das ist ihr besch… Metier. Armselig.

      • Scholzen Marcel Eimerscheid

        Nehmen Sie diesen ganze Klamauk noch ernst ? Ich habe diesen Quatsch noch nie ernst genommen. Warum sollte ich auch. Die Menschen sind in der Vergangenheit oft genug geblendet worden und Sie scheinen nichts daraus gelernt zu haben. Glauben Sie wirklich an das Märchen vom kleinen Mädchen aus Schweden, das mutig kämpft gegen die Klimaerwärmung ? Eher glaube ich an die Existenz des Osterhasen oder Weihnachtsmann.

        • Blendung

          Die Menschen sind in der Vergangenheit insbesondere von den Kirchen und von Diktatoren geblendet worden.
          Heute werden sie zudem von Menschen geblendet, die gegen die Wissenschaft „argumentieren“ und es ohne jegliche Kompetenzen besser wissen wollen. Querulanten sind Menschen, die aus Prinzip anderer Meinung sind, ohne eine fundierte Meinung zu haben. Das passt.
          Außer ihrem Lächerlich machen, haben sie noch nicht ein einziges Argument geliefert, dass darauf hinweist, dass Sie Recht haben und die Wissenschaft Unrecht. Sie können solange blöken und wie Rumpelstilzchen darauf bestehen, Recht zu haben. Das reicht für eine ernstzunehmende Position nicht aus Herr Scholzen. Sie haben nichts zu bieten, aber davon eine ganze Menge.

          • KEYZER SÖZE

            Wissenschaft? Ein Beispiel aus Belgien, das zeigt, daß die Wissenschaft GEGEN DEN MENSCHENGEMACHTEN KILAMWANDEL ist. Prof. Geuskens, ULB:
            „La théorie du réchauffement climatique d’origine anthropique basée sur l’existence d’un effet de serre n’a aucune justification ni théorique ni expérimentale.“
            http://www.science-climat-energie.be/2019/02/14/le-rechauffement-climatique-dorigine-anthropique/#more-4467
            Der Klimawandel ist menschin gemacht, ja, und zwar duch Greta! Ideologie, nicht Wissenschaft, motiviert sie. Und Sie auch.

            • Über 90% der Wissenschaftler weltweit und über 97% der fachkundigen Wissenschaftler weltweit bestätigen den anthropogenen Klimawandel.
              Was soll die Meinung eines fachfremden belgischen Professors an dieser Einschätzung ändern?
              Wenn 99% der Wissenschaftler behaupten würden, es sei unmöglich über Wasser zu gehen und 1% behauptet das Gegenteil. Wem würden sie glauben?
              Herr Geukens ist Chemiker, der im Bereich von Polymeren geforscht hat.
              Dass er sich zu einem Thema äußert, in dem er keine spezifischen Forschungen betrieben hat, macht ihn nicht glaubwürdiger.
              Wenn 99% der Bergsteiger behaupten würden, es sei möglich, den Mount Everest zu besteigen und 1% sagen, dass sei unmöglich, obwohl schon hunderte oben waren, wem würden sie glauben?
              Subha ratri

              • Senfkorn

                @Yeti
                Aber all die anderen Wissenschaftler, die den anthropogenen Klimawandel bestätigen oder davor warnen waren spezialisiert? Bei weitem nicht! Da sind jede Menge, die keine eigene spezifischen Forschungsarbeit geleistet haben und nur nachplappern, was andere vermuten.

              • KEYZER SÖZE

                Den Everest besteigen, das kann man beweisen; daß der Klimawandel durch den Menschen verursacht wird ist und bleibt eine Spekulation. Eine Falsche. Somit erübrigt sich alles andere. Und die Prozentzahlen, die Sie nennen, sind abgründig falsch. Eine Frage: Sie glauben also „höher“ zu stehen, um die Everest-Metapher aufzugreifen, als ausgewiesene Experten? Sind sind ein Yeti…

                • Die Zahlen, die ich nennen sind korrekt.
                  Übrigens ist Herr Prof. Geuskens mittlerweile wohl weit über 80 Jahre. Er wurde 1999 emeritiert.
                  Zum Thema Klima hat er nie geforscht.
                  Dies betrifft auch den von ihnen gerne zitierten Nobelpreisträger, der ebenfalls mitte 80 nie zum Thema geforscht hat.

                • Tim in Tibet

                  „Den Everest besteigen, das kann man beweisen; daß der Klimawandel durch den Menschen verursacht wird ist und bleibt eine Spekulation. Eine Falsche. Somit erübrigt sich alles andere.“

                  Was hat das Besteigen des Everest mit dem Thema hier zu tun?
                  Wie wollen Sie das beweisen, wenn selbst die Mondlandung oder die Kugelgestalt der Erde von manchen angezweifelt wird? Von Wissenschaft und Forschung haben Sie augenscheinlich Null Ahnung.

                • Also ich weiß nur von einem Ostbelgier, der bisher 4 oder 5 mal beim Versuch, den Everest zu besteigen, gescheitert ist. Hätte er es geschafft, hätten die Medien wohl darüber berichtet.
                  Trotzdem ist dies eine großartige Leistung.
                  Als 16-Jährige in einem Rennsegelboot den Atlantik zu überqueren, um ein Zeichen zu setzen, erfordert ebenfalls viel Mut. Jeder der versucht hat, den Mount Everest zu besteigen, wird dem Mädchen Respekt zollen, da es einer gerechten Sache wegen Strapazen auf sich nimmt. Vor beiden ziehe ich angesichts der Herausforderung meinen Hut. Vor Greta noch etwas mehr.

          • Marcel scholzen Eimerscheid

            Schoen dass Sie Greta und Konsorten noch ernst nehmen. Dieser Sache muss man mit Humor und Witz begegnen. Darueber lachen und nicht allzu wichtig nehmen. Ungefaehr wie Charles Chaplin es in der „grosse Diktator“ gemacht hat. Waehrend die ganze Welt den braunen Diktator ernst nahm, ihn hasste, fuerschtete oder liebte, beschaeftigte sich Chaplin mit ihm mittels des filmischen Humors. Herausgekommen war ein filmisches Meisterwerk, das heute noch sehenswert ist.

    • Elisabeth Müller

      Ich kann eher auf das schmierige AfD-Gesülze von tichy verzichten und wenn der Herr Daalen keine eigene Meinung (nicht dasselbe wie Beleidigung) hat, mus er uns den Brei doch nicht hier auch noch verlinken.

      • Peer van Daalen

        Ach Lieschen, – auch ich bin nicht mit allem einverstanden, was da so auf Tichys Einblicke geschrieben steht, aber sowas nannte man früher auch schon mal investigativen Journalismus.

        Und noch (!) sind ich und die anderen Leser und Leserinnen hier freie Bürger in einer freien Welt und wir können noch (!) lesen und verlinken was wir im Rahmen der Gesetzmäßigkeit lesen und verlinken wollen …

        Wenn Ihnen das nicht passt, packen Sie Ihre Siebensachen und hauen Sie ab nach China oder Pjöngjang. Dort sind solche Gestalten wie Sie schon immer en Vogue gewesen.

        Adieda und Tschüß

      • KEYZER SÖZE

        Frau Müller, ich schlage Ihnen eine auklärerische Mission vor: Sie befreien uns, alte weiße Männer und Frauen, aus der Dunkelheit und erläutern was an Prof.Geuskens‘ (siehe oben) falsch ist. Auch bitte ich Sie uns mitzuteilen was genau Sie tun um den menschin-gemachten Klimawandel aufzuhalten und den Planeten zu retten. Wir Banausen können ja nur von Ihnen lernen. Ich danke Ihnen!

      • Ach Frau Müller, Sie verstehen von der CO2 Diskussion soviel wie die Kuh vom Singen, aber dass Greta, in der Sache genau so inkompetent wie Sie, zum Medienstar avancierte, das weckt Begehrlichkeiten. Was wollen die kleinen (und alten) Mädchen denn werden; Model, oder wenn das nicht geht, wie Greta. Ich habe noch keine einzige Greta-Bewunderin gesehen die die Thermodynamik verstanden hat, ist auch nicht wichtig, Klimareligion geht ja ganz ohne Schulbildung. Greta, die Pretty Woman der Öko-Frauen; wobei Pretty Woman am Ende nur eine Strassenprostituierte und die Öko-Frauen fustrierte Frauen sind.
        https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/sonntagstrend-gruene-sind-bei-frauen-staerkste-partei-15884763.html

        • Walter Keutgen

          Dax,

          0. Bezüglich des Links: Sonntagsfrage von November 2018.

          1. Ich bezweifele, dass Greta davon nichts versteht.
          2. Lassen Sie die Thermodynamik im Schrank. So leicht ist diese Wissenschaft nicht anzuwenden, wenn man mal von der Berechnung von thermischen Motoren, hauptsächlich Dampfmaschinen in Kraftwerken, absieht.
          3. Klimareligion geht ganz ohne Schulbildung. Ja, aber viele haben vorzügliche Schulbildung. Jedoch den so genannten Geisteswissenschaften nahe d.h., sie sind fähig, die Schlussfolgerungen echt wissenschaftlicher Artikel zu verstehen. Sie sind nicht fähig das, was darin steht, nachzurechnen oder methodische Schwächen aufzudecken.
          4. Es bedarf einer weiten naturwissenschaftlichen Kultur mit Kritikfähigkeit und ich rechne mal Geschichtswissenschat dazu, weil zur Naturwissenschaft immer die Observation gehört. Im vorliegenden Fall, um zu sehen wie das Klima die letzten paar tausend Jahre sich verhielt.

          • Ach Herr Keutgen, dass Sie „bezweifeln“ dass ein geistig behindertes Kind nicht annährend in der Lage ist die physikalischen Zusammenhänge einer CO2 Klimadiskussion auch nur ansatzweise zu verstehen, deutet darauf hin dass Sie es auch nicht verstehen. Macht ja nichts. Auch so seltsame Ansichten dass man die Schlußfolgerungen aus „echten“ wissenschaftlichen Artikeln verstehen könne ohne fähig zu sein deren Aussagen nachrechnen zu können, zeigt nur dass Sie auch gerne mitsingen möchten ohne die Noten lesen zu können. Wetterbeobachtungen über Jahrtausende sagen noch gar nichts über die plausibilität der CO2 Erwärmungstheorie aus, hier verwechseln Sie evt. Korrelationen mit Kausalitäten. Erst der Kausalitätsbeweis macht eine Korrelationsbeobachtung sinnvoll; und ersterer steht für die AGW Theorie ja noch aus….

            • Geistige Behinderung?

              Warum veröffentlicht OD Kommentare, in denen Menschen gezielt diffamiert und herabgewürdigt werden. Das Asperger-Syndrom ist keine Geisteskrankheit, sowenig, wie Autismus eine Geisteskrankheit ist. Autisten und auch Asperger können hervorragende geistige Fähigkeiten in allen möglichen Disziplinen entwickeln. Greta Thunberg würde trotz ihrer Einschränkung, Gefühle zu zeigen, wohl niemals einen Menschen fahrlässig als geisteskrank bezeichnen. Sie, Herr Dax versuchen sich auf Kosten einer 16- Jährigen mit bewusst diffamierenden Aussagen zu profilieren. An welcher Krankheit leiden Sie?

              • Ich (be)urteile nach Sachlage. Ich habe von Greta noch keine einzige fachlich relevante Aussage zum Thema CO2 Klimawirkung gelesen oder gehört. Statt dessen Aufrufe zur „Panik“, Anstiftung zum Schuleschwänzen und weltfremde Forderungen an Politik und Gesellschaft. Wer „Greta“ ernst nimmt hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

                • Geistige Behinderung

                  Sie urteilen nicht und beurteilen nicht. Sie verurteilen, diffamieren und beleidigen Menschen!
                  Wer Menschen eine geistige Behinderung attestiert zum Zweck diese herabzuwürdigen und zudem noch Unwahrheiten verbreitet, ist eine armselige Existenz.
                  Zahlreiche Klimawissenschaftler haben Greta Thunberg ausgeprägte Kenntnisse über die Zusammenhänge des Klimawandels attestiert. Unter anderem die Forscher des Potsdamer Institutes für Klimafolgenforschung.
                  Aber die sind sicher auch alle „geistig behindert“.
                  Sie und andere hier treiben ein ganz mieses Spiel aus Hetze, Diffamierung, Menschenverachtung und Fake-News.
                  Greta Thunberg wird das Klima nicht retten, aber hinterlässt in ihrem jungen Leben bereits jetzt Spuren, die für die Jugend nachhaltig wirken werden. Sie, Herr Dax hinterlassen Spuren des Hasses und der Destruktivität. Nur daran wird man sich erinnern.

                  • „Zahlreiche Klimawissenschaftler haben Greta Thunberg ausgeprägte Kenntnisse über die Zusammenhänge des Klimawandels attestiert.“

                    Aha, wurde schon mal gefragt: wer denn, wo denn, wann denn? Dazu zähle man mal nicht die „möchtegern“ Forscher vom PIK. Leverman, Rahmstorf und co, die sich gerne mal selber blamieren, schaffen es nicht mal halbwegs vernünftig gegen andere Wissenschaftler entgegengesetzter Meinung zu argumentieren…. diese würden auch einer Maus diese Kenntnisse attestieren so die Maus sich nach Ihren Ansichten „korrekt“ verhält.

                    Wo hinterlässt Dax eigentlich Hass, Hetze usw? Sie tragen ganz schön dick auf nur weil Ihnen seine Meinung nicht gefällt. Ist aber typisch für Ideologen.
                    Sie passen eher in das was Sie selber beschreiben, jede Menge Sätze ohne Argument zum Thema aber nur Hetze gegen einen User….

                  • Maria HEIDELBERG

                    @Dax, Sie haben vergessen zu erwähnen, dass dieses politisch gesteuerte Subjekt dazu angehalten wird, dass sich junge Menschen gegen ihre Eltern aufhetzen lassen. Möchte nicht wissen, was sich in manch‘ einem Elternhaus wegen dieser politisch gesteuerten Klimaproblematik abspielt. Das grenzt schon an Amtsmissbrauch! Und der Papst, der das Gebot „Du sollst Mutter und Vater ehren“, angeblich vertritt, lobt das Ganze Spektakel noch.

                    @Geistige Behinderung, die Wissenschaftler sind vielleicht nicht geistig behindert, aber leider befangen, also vom System abhängig. Obwohl man das ja auch als eine geistige Behinderung betrachten kann… :-)

                    Gibt ja zahlreiche Beispiele, bei denen Wissenschaftler einen negativen Eintrag in der Pseudo – Enzyklopädie als Verschwörungstheoretiker haben…. Welcher Wissenschaftler braucht denn schon so einen Anhang im Titel ?! Keiner, der hoch hinaus will. Das sollte man berücksichtigen, wenn Politiker Wissenschaftler für sich vereinnahmen.

    • Elisabeth Müller

      Verstehe ich das richtig: Wenn man viele Rechtschreibfehler macht, ist man links? Dann sind Sie ja auch einer. Wie können Sie eigentlich ausgerechnet einen Wiedenmüller verlinken? Haben Sie nicht selbst Menschen mit Migrationshintergrund in der Familie?

      • Marcel scholzen Eimerscheid

        Der groesste Teil meiner Umgehung sind Immigranten. Daher bin ich nicht naiv. Man sollte sollchen Menschen die Einwanderung ermoeglichen, die in unsere Arbeitskultur passen. Aus eigener Erfahrung weiss ich, das man in Afrika ein falsches Europabild hat. Viele denken, in Europa arbeiten alle im Buero mit Anzug und Krawatte. Unmoeglich denen zu erklaeren, dass es auch koerperlich arbeitende gibt auf Baustellen, Fabriken, etc. Das verleitet viele nach Europa einzuwandern zu wollen. Und viele sind enttaeuscht, nicht das leichte Geld zu finden. Ich habe mal von 2 Afrikanern gehoert, die hatten irgendwie bis Albanien geschafft, waren aber enttaeuscht, dort die gleiche Armut wie bei sich zu Hause zu finden. Waren schockiert arme Weisse zu sehn. Deren Weltbild war total zetstoert.

  17. Pensionierter Bauer

    Gretas belgische Freundin, die Anuna de Wever, musste gestern Abend endlich erleben, was es heißt wenn man immer und überall die Menschen mit diesem Klimaquatsch nerven will. Es ist schon eine Frechheit, wenn eine solche Göre, ein Festival für ihre Klimareligion missbrauchen will.
    Es ist gut, dass das Publikum diesen Blödsinn hart abgewürgt hat. Jetzt kann die de Wever auch mal über das Leben außerhalb der durch die Medien geschützten Klimakirche nachdenken.

  18. Es geht auch "OHNE"!

    Tut es so wie ich! Anstatt euch die Finger wund zu schreiben und den Schmär hier zu lesen, ich schau einfach vorbei. Brauche weniger Wasser und Plastiktüten. Der Rest ist sowieso so breit wie lang. Da weiss fast jeder Besseres wie der andere! Kommt mal alle eine Stufe runter!

    • Der Juli war zu Beginn recht kühl, dann folgte eine mehrtägige heftige Hitzewelle, der August ist wieder ein ganz normaler Sommermonat mit wechselnden Westwetterlagen, die 30°C Marke wurde (und wird wohl auch) nicht mehr erreicht. Die „Klimakrise“ in den Köpfen der Klimagläubigen erreicht derweil den Siedepunkt und lässt den Restverstand verdampfen. Und das alles nur um neue CO2 Steuern zu erheben. Das (Öko)Volk ist ja so blöde….

  19. Peer van Daalen

    Die einzigen Menschen mit Asberger-Syndrom, die ich jemals ernst genommen habe, waren Saga Norén als Polizistin (dargestellt von der schwedischen Schauspielerin Sofia Margareta Helin) in der Serie „Die Brücke | Transit in den Tod“ und einige IT-Spezialisten z.B. bei SIEMENS oder beim Softwareentwickler SAP. Bei SAP habe ich 2012 mal den Betrieb besichtigt und ein paar Tage hospitiert.

    Recherchier selber …! Die haben es echt drauf … !!!

    Greta Thunberg kann nichts, ist nichts und wird nie was anderes werden oder sein, als eine ungebildete Kasperle-Puppe an den Fäden ihrer gewissenlosen Strippenzieher.

    • Ostbelgien Direkt

      @Peer van Daalen – Auch für Sie gilt das, was ich auch schon anderen Kommentatoren mitgeteilt habe: Wenn Namen abgeändert werden, um die betreffende Person zu beleidigen oder ins Lächerliche zu ziehen, wird der Kommentar gelöscht. Diesmal wurde der Name von uns korrigiert, aber beim nächsten Mal wissen Sie dann, weshalb Ihr Kommentar nicht freigeschaltet wurde. Gruß

    • Es reicht!

      „Greta Thunberg kann nichts, ist nichts und wird nie was anderes werden oder sein, als eine ungebildete Kasperle-Puppe an den Fäden ihrer gewissenlosen Strippenzieher.“

      Geht dies als Meinung durch Herr Cremer oder ist dies nicht auch nur Diffamierung, Beleidigung, Unterstellung und Verbreiten von Hass und Hetze?

    • Pensionierter Bauer

      @Es reicht, im von Ihnen angezeigten Facebook-Post steht: Wenn meine zehn jährige Tochter vor mir steht und sagt: „ich habe Angst vor dem wie die Welt in zehn Jahren aussieht, ihr habt es verkackt“.
      Warum kann ein zehn jähriges Kind wohl so etwas sagen?
      Weil es sich jeden und jeden Tag diesen Klimaquatsch am Fernsehen, im Radio und in der geschriebenen Presse zwangsläufig reinziehen muss.
      Ich garantiere Ihnen, auch in zehn Jahren läßt es sich hier auf der Erde noch gut leben, es sei denn es kommt zu akuten kriegerischen Handlungen.
      Diese Klimahype ist nichts anderes als ein durch die Grünen entfachtes Geschäft mit der Angst.
      Wie sagte vergangene Woche sinngemäß jemand in der Talkschow vom Lanz sehr treffend:
      „Es ist ein Merkmal der Rechten, Kinder und Jugendliche durch Angst zu indoktrinieren“,
      und genau das, tun die Grünen zZt. leider recht erfolgreich.

      • Es reicht!

        Bereits in den 30ger Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurden erste Beobachtungen, Messungen und Modelle erstellt, die auf eine Erderwärmung hinwiesen, die nicht den natürlichen Veränderungen entsprachen. In den folgenden Jahrzehnten und mit zunehmendem wissenschaftlichen Know-How wurde die Messungen und Berechnungen immer präziser und immer mehr Wissenschaftler beschäftigten sich mit der Frage inwieweit der Mensch u.a. durch die Verbrennung fossiler Energieträger an dieser Erwärmung Schuld trägt und wie die Entwicklung und die Folgen aussehen könnten. Dies führte nach mittlerweile fast 100 jähriger Forschung zum anthropogenen Klimawandel zu einem Konsens in der Wissenschaft, der nur von wenigen nicht geteilt wird.
        Ihre Einlassungen werter Herr Bauer, sind fern jeder Realität. Die Grünen haben nichts erfunden sind jedoch Sprachrohr der einvernehmlichen Wissenschaftsmeinung.
        Es geht nicht darum Angst zu schüren, sondern eine verantwortliche Politik auch für künftige Generationen zu gestalten. Aber was sage ich ihnen. Sie haben weder von Klimaprozessen, noch von Politik und erst recht nicht von Verantwortung den blassesten Schimmer.
        Was der Bauer nicht kennt, das isst er nunmal nicht.

        • Ja, ja, bereits die alten Römer warnten vor dem „menschengemachten“ Klimawandel!
          Seltsam, als es im Juli hiess der Hitzerekord in Belgien von 1947 sei gebrochen wurde dabei auch erwähnt dass man sich aber nicht sicher sei, da die Messungen von 1947 nicht so genau gewesen wären wie heute.
          Heute berechnen (genaue) Messgeräte die Temperatur rund um die Erde und im Wasser. Man möchte erreichen dass die Temperatur nicht um mehr als 1,5 Grad über die Temperatur aus vorindustrieller Zeit (1880) steigt. Wissen Sie woher man die Temperatur von 1880 nimmt, man muss sie schätzen, da es damals keine mit heute vergleichbaren Messungen gab. Und wenn man sich jetzt mal um 2 Grad verschätzt?

        • Und Sie glauben diese Ahnung zu haben? Den zitirten Konsens gibt es nicht, das ist eher Nonsens. Ihr Spinner wollt die Temperatur auf der Erde begrenzen, da muss man schon naiv und dumm sein zu glauben das man das kann

          • Es reicht!

            Die überwältigende Mehrheit der Wissenschaftler weltweit sind also Spinner? Das es keinen Zweifel daran gibt, dass der Mensch u.a. durch die Verbrennung fossiler Energieträger für die „unnatürlichen“ Erwärmung der Erde verantwortlich ist, hat er durch sein Handeln und Gegensteuern auch die Möglichkeit, diesen Prozess zumindest zu stoppen.
            Was ist daran so schwierig zu verstehen? Naiv und dumm sind diejenigen, die glauben es besser zu wissen als die Wissenschaftler.
            Warum? Weil es ihnen nur darum geht, wissenschaftliche Erkenntnisse anzuzweifeln. Die Leugner des Klimawandels sind wissenschaftsferne Querulanten, denen die Zukunft künftiger Generationen am Arsch vorbei geht. Nette Gesellschaft TP, die sich da ausgesucht haben. Aber wenn ihnen das Querulantentum Spaß macht.

              • Es reicht!

                Die übegwältigende Mehrheit der Wissenschaftler hat die Argumente. Und die sind mir lieber als die von fachfremden oder wissenschaftlich völlig Ungebildeten.
                Eine relevante Frage ist auch, warum die fossile Energiewirtschaft die Kampagne der Klimawandelleugner so vehement unterstützt. Auch Frau Heidelberg sollte versuchen, diese Frage zu beantworten.

                  • Walter Keutgen

                    Dax, der Link beweist, was ich seit Jahrzehnten denke, die Paläoklimatologen sagen: „Na und, es war schon mal wärmer, die Sonne ist schuld usw.“ Dabei braucht man nur mal tausend Jahre zurückzugehen. Größere Ernten dank der Wärme und hier mal was anderes als Gras, das wäre doch toll. Die Computermodelle stehen und fallen mit der genauen Auflistung der Faktoren und ihrer Wirkung. Deshalb der Kurvenspagetti.

            • Maria Heidelberg

              @es reicht, haben Sie sich noch nie gefragt, warum sich das Establishment gerade das lebenswichtige Molekül CO2 ausgesucht hat, um eine Klimaerwärmung zu rechtfertigen? Warum gerade CO2? Das ist ein Frage von außerordentlicher Relevanz….

              • Es reicht!

                Und sie sind sicher, dass das Establishment dieses Molekül „ausgesucht“ hat?
                Kann es nicht vielleicht eher so sein, dass nicht die Wissenschaft sondern Sie Verschwörungsgedanken hegen?
                Auch dies eine Frage von Relevanz.

                • Maria Heidelberg

                  Das ist eine berechtigte Frage, @es reicht.

                  Gehen wir mal davon aus, Sie haben Recht und CO2 erwärmt das Klima. Warum lassen dann aber viele Unternehmer Gewächshäuser mit CO2 begasen, um ein Maximum an Ertrag bei der Obst- und Gemüseernte zu erwirtschaften? Warum gibt es noch Kohlensäurehaltige Getränke, die zudem bevorzugt von Klimarettern getrunken werden?! :-) Was ist das für ein „wertvolles“ Gas, was ICH, als steuerzahlendes Lebewesen ausatme?

                  Wäre es nicht so, dass wenn wir O2 ausatmen würden, O2 das Problem wäre?

                  Gehen wir mal davon aus, Ich habe recht, dann würde das bedeuten, CO2 ist ein natürliches Gas, was von der Natur immer photosyntetisch verwertet wird, und somit kein Problem fürs Klima darstellt.

                  Ich finde meine These total logisch und Wissenschaftler, die das Gegenteil behaupten, sollten sich mal mit Wissenschaftlern auseinandersetzen, die meiner Meinung sind. Werden Sie medial nicht erleben, denn es werden nur auserwählte Wissenschaftler zum Dialog gebeten.

                  • Es reicht!

                    Hm…
                    Kann es sein, dass sie keine Ahnung von Physik und Chemie haben und von Klimatologie noch weniger?
                    Niemand hat übrigens je behauptet, CO2 sei giftig. CO2 ist jedoch ein Gas, das ( mit anderen)den sogenannten Treibhauseffekt verstärkt.
                    Sie wollen doch nicht ernsthaft behaupten, dass sie aus dem Bauch heraus die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung von Jahrzehnten wegwischen können. Soviel Hochmut traue ich selbst ihnen nicht zu.
                    A propos O2. Der menschliche Körper besteht zu 70% aus Wasser. Völlig ungiftig.
                    Es gibt jedoch Situationen da kann auch Wasser ein gefährliches Element sein. Und dies gilt für viele Stoffe je nach Anwendung und Dosierung. Schonmal drüber nachgedacht?

                    • Maria Heidelberg

                      Hab‘ meine Ausbildung bei der Bayer AG gemacht und ein paar Jahre Reagenzgläschen im Labor geschüttelt. Wasser ist H2O. O2 ist Sauerstoff.
                      Und Wasser ist kein Element. Vielleicht esoterisch, aber chemisch… Elemente stehen alle für sich gut sortiert im Periodensystem der Elemente.

                      Wenn Sie Nachhilfe brauchen, ich geb‘ zufällig Nachhilfe in Chemie. Gut, bin kein Wissenschaftler, aber das sind Sie ja offensichtlich auch nicht. Von daher verlassen wir uns weiterhin auf das, von dem Sie, oder ich überzeugt sind.

                      Zum Wohlgefallen von gekauften Wissenschaftlern, die auch mal Profi sein wollen.

                      Mein Lieblingswissenschftler ist übrigens Harald Lesch. Der gute- alte – kluge Jesuit.

                      Wo sich mein Kreis wieder genau da schließt, wo der Glaube an gewisse „Fakten“ aufhört. :-)

                    • Walter Keutgen

                      Es reicht!, „niemand hat behauptet, dass CO2 giftig sei“. Viele, die überhaupt keine Ahnung haben,verstehen das aber so. Und ich denke auch Journalisten vor der Kamera, die doch eigentlich alles wissen müssten – wenn man sich als 4. Macht aufspielt – haben schon die Wörter Klimagift oder Klimakiller benutzt.

                    • Also ich für meinen Teil, schlage mich eher auf die Seite der „Compernollisten“.
                      Wer Antriebe für Schiffe baut, weiß auch wie man das Klima kaputtmacht.

                  • Es reicht!

                    Nirgends habe ich behauptet O2 sei Wasser. Ich habe allerdings darauf hinzuweisen versucht, dass „Stoffe“ je nach Anwendungsbereich oder auch Dosierung eine unterschiedliche Wirkung haben können.
                    Darauf sollten sie eingehen, zumal als jemand, der Nachhilfe in Chemie erteilt. Wenn sie als Reagenzglasschwingerin die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung anzweifeln, hat dies möglicherweise psychologische Gründe. Sehr glaubwürdig ist dies nicht.
                    Ihre Nachhilfeschüler tun mir insofern auch leid, da der Hang zu Verschwörungstheorien keine gesunde Basis für eine Lehrtätigkeit ist.

                    • Sie haben doch gar keine Kompetenz in Sachen physikalischer Wirkung des CO2 in der Atmosphäre. Ihr Argument ist einzig und alleine die „Mehrheit der Wissenschaftler“, ein Nullargument, von MINT Versagern vorgetragen um eine politische Agenda durch zu setzen. Sie können noch nicht einmal erklären was Sie verkünden, ach ja, die anderen haben die Argumente, Sie plappern ja nur nach. Klimakirche eben…

                    • Maria Heidelberg

                      Ihr Zitat, @es reicht: „A propos O2. Der menschliche Körper besteht zu 70% aus Wasser. Völlig ungiftig. (…)

                      Dann habe ich Ihren Kommentar wohl falsch verstanden. Vielleicht sollten Sie dann beim nächsten Mal den Bezug von H20 und O2 anders setzen.

                      Apropos Nachhilfeschülerin. Ich gebe keine Nachhilfe in Verschwörungsinhalten sondern helfe dabei, dass Schüler den Leerstoff bei Prüfungen wiedergeben können. Ich beziehe mich dabei ausschließlich auf den Leerinhalt. Das ist Sinn und Zweck von Nachhilfe. Geht ja schließlich um die Notenverbesserung und nicht um meine persönliche Meinung zum Thema CO2.

                      Unglaublich…

                    • MINT- Versager

                      Der einzige, der hier Kompetenz in Sachen physikalischer Wirkung des CO2 in der Atmosphäre hat ist @ Dax und sonst keiner, ausser vielleicht noch @Alfons van Compernolle wegen seiner vielen Diplome. Nur diese beiden können mitreden, wenn es um so wichtige Sachen wie Entropie oder den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik geht! Ich jedenfalls bin und bleibe Daxist.

                • Walter Keutgen

                  Es reicht!, Wissenschaftler gibt es bis zum Alter von 40 Jahren. Dann wechselt ein Teil ins Wissenschaftsmanagement, muss Professor geworden sein, wird vielleicht Rektor. Dann wird es politisch, man arbeitet dafür, den Wissenschaftlern (unter 40) das nötige Geld zum Überleben zusammenzuscheffeln. In dem Sinne sind jene Teil des Establishments. Jean-Pascal van Ypersele de Strihou, der Vizepräsidetn des Weltklimarats war, antwortete Ende letzten Jahres auf die Frage einer Journalistin im Radioprogram la Première der RTBf, warum er nicht in die die Politik ginge, um seinen Klimazielen Nachdruck zu verleihen, er bevorzuge effizientere Methoden. Greta? Die ganze Familie hat immer großen Einfluss, meist hinter den Kulissen, gehabt.

            • Es reicht: es hat nichts mit Querulantentum noch mit leugnen des Klimawandels zu tun. Sie werfen vieles durcheinander. Ich leugne absolut nicht den Wandel, aber was derzeit an Blödsinn als Wissenschaftlich verkauft wird, naja….

              • Es reicht!

                Wo genau liegt der Blödsinn?
                Dass sie nicht erkennen, welche Motivation diejenigen antreibt, die ohne fundierte Argumente gegen den Konsens der Wissenschaft ankämpft?
                Aber keine Sorge, selbst dies wurde mittlerweile untersucht.
                Heraus kam, dass die wissenschaftsfeindlichen Leugner des AKW meist aus der rechten bzw. rechtsextremen politischen Szene stammen und dass sie jedwede Autorität infrage Stellen. Dies betrifft genauso staatliche, wie „wissenschaftliche „Autoritäten“. Es geht dieser Spezie nicht um eine inhaltliche Erörterung sondern um Opponieren des Opponierens Willens. Anders ausgedrückt: Querulanten.
                Wenn jemand sich hier als „Daxist“ betitelt, erklärt dies das Phänomen sehr gut. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden abgelehnt und stattdessen ein anonymer Forist, als allwissender, vielleicht sogar allmächtiger (?) Guru akzeptiert. Dies ist eher sektenähnliches Verhalten, bei dem jede Ratio ausgeblendet wird. Die Echokammer ist und heißt Dax.
                Wenn man die Einlassungen von Herrn Dax genauer untersucht, treffen alle hier beschriebenen Merkmale auf ihn zu. Und auf seine „Anhänger“ wohl ebenfalls.
                Daxisten aller Länder vereinigt euch.

                • Dr. Willie Soon, ein angesehener Solarphysiker, zitierte den
                  Wissenschaftsautor Michael Crichton mit den Worten: „Wenn es Wissenschaft ist, gibt es keinen Konsens. Wenn es Konsens ist, ist es keine Wissenschaft“.
                  Aber wie sollen Sie das verstehen. Sie plappern nur nach was der grüne mainstream vorbetet. Kommen Sie sich eigentlich nicht selbst so langsam blöde dabei vor?

                  • Es reicht!

                    Gilt das auch für die wissenschftliche Erkenntnis, dass die Erde um die Sonne kreist, dass die Erde keine Scheibe ist und auch für E=mc2.
                    Alles wissenschftlicher Konsens. Aber sie leben halt in ihrer eigenen Welt mit ihren eigenen Gesetzen.
                    Ist jetzt nicht wirklich intelligent, aber Hauptsache, sie haben Spaß.

                    • Ach ja, Einstein wunderte sich zu Lebzeiten schon dass die Brauereikutscher seine Formel diskutierten. Hat sich bis heute nicht geändert. Aber sicher können Sie als „wissenschaftlicher Konsensspezialist“ das Problem von Perlmutters Einheitskerzen zu Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie ganz schnell erklären, Sie „Spezialist“….

  20. Friedrich Meyer

    Mich interessieren eher die Praktischen Fakten, z B Welche Kleider brauch eine Sechzehnjährige auf einem Segelschiff dass keinen Komfort bietet? ( keine Heizung )
    Brauch man dazu High Tech Kleidung oder tun es auch ein paar Klamotten aus dem Second-Hand-Shop? Es wäre schon nachhaltiger, wenn keine, aus Erdöl produzierten High-Tech-Tech-Textilien verbraucht würden. Oder wieviele Gänse muss man rupfen um eine warme Daunenjacke fürs Meer zu produzieren.
    Auch würde ich gerne wissen, wer die schönen Jacken à la Gaastra sponsert.

  21. Marsupilami

    Hier wird für meinen Geschmack zu oft vergessen, dass es sich (nur) um ein 16jähriges Mädchen handelt. Einige der Kommentare sind unter der Gürtellinie. Wenn das meine minderjährige Tochter wäre über die einige hier öffentlich so herziehen, ich wäre mit einem Ausdruck von diesem Forum bei der Polizei.

    • Es reicht!

      Es gibt eben Menschen, die keinerlei Hemmschwelle mehr haben. Da sie zudem glauben, im Schutz der Anonymität die Sau rauslassen zu können und das Meiste als freie Meinungsäußerung durchgeht… was soll sie aufhalten? Es gibt halt solche Menschen. Der Unterschied zu früher ist nur, dass man sie früher nur selten hören und kaum lesen konnte. Jetzt erhalten sie in den „Sozialen Medien“ ein Sprachrohr, dessen sie sich hemmungslos bedienen.
      Was ist zu tun? Sie alleine pöbeln lassen oder ihnen Paroli bieten? Aufhalten wird sie keiner.

    • Die Eltern der Kleinen vermarkten doch deren Auftritte:
      https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/greta-thunberg-ikone-der-klimareligioesen-und-opfer-ihrer-eltern/
      ….
      Wenn da nicht dieses linkische Mädchen mit dem starren Blick wäre, das schamlos instrumentalisiert wird, wie das auch auf diesem Portal schon hundertfach in Leserzuschriften bemerkt worden ist. Eine davon möchte ich zum Abschluss zitieren: „Wir erleben gerade die Installation der ersten Heiligen der neuen Sekte der Klimareligiösen.“ Das Kind Greta, das auszog, „um kreuzzugmäßig Scharen anderer Kinder zu erleuchten und zu illuminieren, die Schule zu schwänzen und für die ‚Religionen des Klima’ zu kämpfen.“ Diese „Greta Pippi Langstrumpf“ habe alles, um das Zeitalter dieser Religion beginnen zu lassen: die Geschichte, die Zöpfe, den „Ernst“, den bedingungslosen Fanatismus und die Strahlkraft einer überzeugten „Heiligen“. Und natürlich, das sei hinzugefügt, diese gehörige Portion Revoluzzertum der echten Pippi, die die deutsche Linke nur allzugern hätte, wenn sie nicht mehrheitlich so entsetzlich spießig wäre.

    • Justiziar

      “ Wenn das meine minderjährige Tochter wäre über die einige hier öffentlich so herziehen, ich wäre mit einem Ausdruck von diesem Forum bei der Polizei.“

      Aha, und welchen „Ausdruck“ wollen Sie denn der Polizei vorlegen, bzw.aushändigen?
      Ich habe hier die meisten Kommentare zu der Person Greta Thunberg zur Kenntnis genommen, ich
      sehe aber keinen einzigen Beitrag, welcher Gegenstand einer Strafanzeige gegen einen User hier im Forum bilden könnte, ( es sei denn, ich hätte einen relevanten übersehen), was ich allerdings bezweifele, denn sonst wäre der OD-Betreiber interveniert und hätte die Veröffentlichung eines entsprechenden Post wohl verhindert. Wie gesagt, die Polizei kann nur strafrechtlich relevante Dinge als Anzeige entgegennehmen, aber keine Kritik an irgend einer Person, so negativ sie auch behaftet sein mag, auch in der schriftlichen Ausdrucksform ( Forum) , es sei denn als Beleidigung, Verleumdung u.a.m., wobei diese genannten Begriffe klar strafrechtlich definiert sind. Wie gesagt, im Volksmund ( im wahrsten Sinne des Wortes) werden zwar oft Begriffe wie „Beleidigung“,“ Verleumdung“ usw. gerne geäußert, obschon kein justiziabler Straftatbestand vorliegt

      • Friedich Meyer

        Den Sozialismus brauch keiner mehr aufzuhalten Die Geschichte hat uns gelehrt, dass der sich von alleine auflöst.
        Zum “GQ”-Preis sagt Thunberg, dass sie sehr dankbar dafür sei und die Auszeichnung für alle Mitglieder “Fridays for future”-Bewegung gelte. “Wir alle haben diese Auszeichnung verdient, weil wir gemeinsam so viel erreicht haben.”
        Viele „Führer“ glaubten viel erreicht zu haben, aber manchmal hat die Geschichte gezeigt, dass das Erreichte nicht gut für die Menschheit ist oder dass viele einen zu hohen Preis zahlen mussten für die Ideen der ( zeitweisen ) Retter.

  22. Tichys Echokammer

    In Tichys Echokammer langweilt man sich offensichtlich und arbeitet sich an einem mutigen Mädchen ab. War schon immer ein netter Zeitvertreib der Frustrierten und Gelangweilten.

  23. Peer van Daalen

    @Es reicht! “ … Da sie zudem glauben, im Schutz der Anonymität die Sau rauslassen zu können …“

    Sagen Sie mal, – steht ihn Ihrem Ausweis tatsächlich „Es reicht“ als Name???

    Klingt hübsch, meint meine Tochter eben und fragte mich mit einem diabolischem Grinsen, ob sie meinen zukünftigen Enkel so nennen dürfe.

    Kurz bevor ich ihr eine Satz Maulschellen verpassen konnte, hat sie gelacht und hinterher geschoben „War doch nur Spökes, Papa …“ :-)))))

    Sagen Sie bitte auch noch, – sind Sie die Gemahlin von „Ach Gott“ ????

  24. Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän

    „Also ich für meinen Teil, schlage mich eher auf die Seite der „Compernollisten“.
    Wer Antriebe für Schiffe baut, weiß auch wie man das Klima kaputtmacht
    @ Daniela,
    Köstlich Ihre Wortschöpfung “ Compernollist“ und Ihre Anmerkung wie das Klima“ kaputt gemacht“ wird, trifft auch auf die Schifffahrt zu, auch auf meinen Luxusdampfer

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern