Allgemein

Angst vor zweiter Corona-Welle: Masken gibt es jetzt (fast) überall – Nationaler Sicherheitsrat am Montag

Bild links - 18.07.2020, Belgien, Brüssel: Belgiens Premierministerin Sophie Wilmès (hier beim EU-Sondergipfel). Bild Mitte - 24.07.2020, Belgien, Brüssel: Maggie De Block, Ministerin für Gesundheit, Soziales, Asylpolitik und Migration von Belgien, trägt eine Stoff-Maske mit einem Bild ihrer Mund-Nasen-Partie, zum Start der Kampagne „Volgderegels“ (Befolgen Sie die Regeln) zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Bild rechts - 23.07.2020, Belgien, Brüssel: Oliver Paasch, Ministerpräsident in der Regierung der DG, trifft nach einer Sitzung des Nationalen Sicherheitsrats zu einer Pressekonferenz ein. Fotos: Olivier Matthys/AP Pool/dpa - Nicolas Maeterlinck/BELGA/dpa - Pool Dirk Waem/BELGA/dpa

AKTUALISIERT – In Belgien sind wegen steigender Covid-19-Fallzahlen neue Maßnahmen in Kraft getreten. Von diesem Samstag an muss auch auf Märkten, in Straßen und öffentlichen Gebäuden eine Maske getragen werden.

Zudem werden in gastronomischen Betrieben die Kontaktinformationen der Gäste für 14 Tage gespeichert. Eine Maskenpflicht gilt dort auch, allerdings nicht, wenn die Besucher an einem Tisch sitzen.

Mund-und-Nasen-Schutz sieht man jetzt überall – und in allen Variationen. Vor allem die Maske der föderalen Gesundheitsministerin Maggie De Block (Open VLD) sorgte im Internet für eine Vielzahl von Kommentaren.

24.07.2020, Belgien, Brüssel: Maggie De Block, Ministerin für Gesundheit, Soziales, Asylpolitik und Migration von Belgien, trägt eine Stoff-Maske mit einem Bild ihrer Mund-Nasen-Partie zum Start der Kampagne „Volgderegels“ (Befolgen Sie die Regeln) zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Sie hält dabei einen Blumenstrauß in der Hand. Foto: Nicolas Maeterlinck/BELGA/dpa

Bereits vor diesem Samstag musste wegen der Corona-Pandemie in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäften und zum Beispiel in Gotteshäusern, Kinos und Museen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Die Zahl der entdeckten Corona-Infektionen stieg in Belgien zuletzt wieder deutlich an. So wurden im Zeitraum zwischen dem 15. und 21. Juli täglich rund 216 neue Covid-19-Fälle gezählt, was im Vergleich zu den sieben Tagen davor einem Anstieg um 63 Prozent entspricht. Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle in Belgien belief sich damit auf knapp 65 200, die Zahl der Toten wurde zuletzt mit 9817 angegeben.

Die ursprünglich für kommenden Freitag vorgesehene Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates wurde auf diesen Montag vorgezogen.

Dreijähriges Mädchen stirbt an den Folgen von Covid-19

Das Krisenzentrum hatte am Freitag auf seiner Pressekonferenz über die Entwicklung der Corona-Epidemie mitgeteilt, dass in Belgien ein dreijähriges Mädchen vor einigen Tagen an der Virusinfektion gestorben ist.

„Vor einigen Tagen kam ein dreijähriges Kind durch eine Coronavirusinfektion ums Leben“, bedauerte Boudewijn Catry, der Steven Van Gucht als Sprecher des Krisenzentrums ersetzt. „Diese Nachricht berührt uns alle zutiefst, sowohl als Wissenschaftler als auch als Eltern“. Laut Medien handelt es sich um ein Mädchen aus Brüssel.

22.07.2020, Belgien, Brüssel: Boudewijn Catry, Virologe des belgischen Instituts für öffentliche Gesundheit Sciensano, spricht auf einer Pressekonferenz des Krisenzentrums. Die gemeldeten Infektionen nehmen in Belgien wieder zu. Foto: Thierry Roge/BELGA/dpa

Catry warnte vor der Ausbreitung des Coronavirus in Belgien.
„Leider sind wir über das Stadium einiger lokaler Epidemien hinaus – die wir notfalls noch kontrollieren könnten. Das Virus breitet sich heute wieder unter der gesamten Bevölkerung aus“, so der Virologe gegenüber der flämischen Tageszeitung „Het Nieuwsblad“.

Die besorgniserregende Entwicklung des Infektionsgeschehens in Belgien erschwert laut Catry die Rückverfolgung.

„Wenn Sie eine begrenzte Anzahl von Infektionen haben, können Sie diese untersuchen und verhindern, dass diese Infizierten andere Menschen anstecken. Mit mehr als 400 Infektionen pro Tag – eine Zahl, die in den kommenden Tagen noch steigen wird – kann man das Virus kaum kontrollieren“, sagte Catry.

Während sich das Virus vor allem unter jungen Menschen ausbreitet, müsse man verhindern, dass es in Risikogruppen wieder auftaucht. Zu diesem Zweck erinnerte Catry daran, dass „jeder die Präventionsmaßnahmen genauestens einhalten muss“.

Wie an anderer Stelle berichtet, hatte am Donnerstag der Nationale Sicherheitsrat aufgrund des Anstiegs der Zahl der Neuinfektionen die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus verschärft. Unter anderem wurde auf weitere Lockerungen verzichtet und die Maskenpflicht erweitert. Zudem sollen die Kontrollen der Corona-Regeln strenger werden. Für kommende Woche ist eine weitere Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates geplant. (cre)

Zum Thema siehe auch folgende Artikel auf OD:

 

.

144 Antworten auf “Angst vor zweiter Corona-Welle: Masken gibt es jetzt (fast) überall – Nationaler Sicherheitsrat am Montag”

  1. Guido Scholzen

    Mittelwert der Todesfälle/Tag: (Info:www.info-coronavirus.be)

    Datum-Datum: Durchschnitt-Todesfälle-Täglich
    23.6-29.6: 4,1
    30.6-06.7: 3,1
    06.7-12.7: 1,9
    13.7-19.7: 2,6

    Jeder Toter ist ein Toter zuviel, doch wenn solche niedrigen Werte um einen Toten täglich rauf und runter gehen, da kann man statistisch nicht herauslesen, ob es schlimmer wird oder nicht.

    Dies sieht man eher an der Anzahl Hospitalisation und Erkrankungen der letzten Wochen. Die Hospitalisation pendelt stets zwischen 10-20 täglich.(keine großen Veränderungen)

    Jedoch hier wird mit Neuinfektionen argumentiert. Das ist irreführend, denn wenn immer mehr getestet wird, dann gibt es auch mehr registrierte Infektionen. Die allermeisten Infektionen bleiben unerkannt, weil die meisten Infizierten niemals an COVID-19 erkranken werden. Zum Glück.

    Anfrage an Ostbelgiendirekt, Herr Cremer,
    Könnten Sie als Presse-Vertreter anfragen oder recherchieren, ob es sich um oben genannte „…220 neue Infektionsfälle pro Tag“ wirklich „nur“ um Infektionen handelt oder ob es sich auf Erkrankungen bezieht?
    Auf den offiziellen Info-Websites der Regierung wird zwischen Infizierten und Erkrankungen NICHT differenziert.
    Diese Berichterstattung hat mit Medizin nichts mehr zu tun, sondern grenzt an Propaganda.
    Besser gesagt „Lückenpresse“

    • Infizierter = Überträger

      @ Guido Scholzen

      Herr Scholzen, in den Ohren der an Covid-19 schwer erkrankten Menschen, müssen Ihre Äußerungen wie Hohn klingen. Haben Sie nicht den Bericht von Herrn von Schwarzenberg im GE gelesen?

      Auch wenn ein Infizierter nicht schwer erkrankt, so kann er doch das Virus übertragen und damit zu einer erneute „Welle“ beitragen. Hören Sie also endlich auf die Sache zu bagatellisieren – das ist unverantwortlich! Sie sind der Erste der wieder los schreit, wenn verschärfte Maßnahmen ergriffen werden müssen, um das Virus ein zu dämmen.
      .

      • Guido Scholzen

        1. Ich kenne selber die Identität von 4 (älteren) Personen, die März/April daran verstorben sind. Auch kenne ich 2 Pflegekräfte, die seit Monaten berufsunfähig sind wegen COVID-19 aufgrund Folgeschäden. Auch war ich stets ein Befürworter von Versammlungsverboten, Hygiene- und Abstandsregelungen; von Schulschliessungen nur bedingt (die hätte man besser schon Anfang Mai wiedereröffnet), und die GRENZSCHLIESSUNGEN 😈🤬😈 waren immer ein Dorn im Auge. Und die Maskenpflicht? weiss nicht, ob dies überall nötig ist, aber man gewöhnt sich dran. Soviel dazu.

        2. Es geht hier wirklich darum, wieviele Menschen ERKRANKEN, nicht wie viele infiziert sind! Das muss gut auseinander gehalten werden.
        Laut „www.info-coronavirus.be“ hat sich seit Juni/Juli die Krankenhaus-Aufnahmen nicht verändert! Komisch nicht wahr? Auch die Anzahl Toter nur geringfügig.
        Aber trotzdem mehr Infizierte -> und diese Infizierten, wie Sie richtig bemerken, können das Virus weitergeben, was auch geschieht!
        Wenn ich mir Zahlen von untersuchten Herdenimmunitäten aus anderen Lândern anschaue, dann würde ich meinen, dass sich jeden Tag in Belgien 1.000 Menschen mit dem Corona-Virus infizieren, mindestens 1.000 – Und dann wird hin und wieder auch jemand getestet. dies sind dann die „Neuinfektionen“, wie sie im Corona-Bürokraten-Deutsch genannt werden. Und medial werden die uns als Erkrankte verkauft. Aus diesem Grund tragen wir seit dem 11.Juli auch Masken. Und trotzdem wird die „Neuinfektionen“-Rate ansteigen, das sage ich Ihnen jetzt schon, ABER die Krankenhausaufenthalte werden nicht mehr werden. Und wenn wir 4 anstatt 2 Tote pro Tag haben, und wenn wir 30 Hospitalisationen täglich haben anstatt nur 10 bis 15, ja auch dann ist kein Grund zur PANIK. das ist keine 2. Welle, das ist normal, und ein Vergleich mit März/April ist absurd, das wird nicht zurückkehren, das ist vorbei, wie bei jeder jährlichen Grippewelle. Mit Angst kann man besser regieren.
        Wenn im September die Schulen wieder öffnen, dann haben wir die grösste Corona-Party, die wir uns denken können. Aber es wird sich nicht viel verändern.

    • Alfons van Compernolle

      Sollte man denn nun „weniger Testen“ um die Erkrankungsziffern niedrig zu halten , oder was angebracht waere grundsaetzlich und regelmaessig jeden Testen um korrekte Ziffern zu erhalten , Herr Scholzen ?? Ich bin fuer letzteres, denn jede Erkrankung und jeder Todesfall durch den Coronavirus
      ist einer zuviel !! Ich habe den Coronatest machen lassen und musste nichts bezahlen, soviel dann zu den hier gemachten Behauptungen, dass der Coronatest kostenpflichtig ist !

      • Guido Scholzen

        Werter Herr Compernolle,
        Die können die Leute am Wegesrand ALLEMAL testen lassen, als wären es Alkoholiker, die man blasen lassen müsste. Wirklich! Die sollten so viele Menschen wie möglich testen lassen – und dann sollen die offiziellen Stellen eine Statistik veröffentlichen, wieviel dieser positiv getesteten Personen auch wirklich im Nachhinein erkranken und (ich hoffe nicht) sterben werden.
        Wenn wir die Anzahl Erkrankter/Hospitalisationen/Toter teilen durch die Anzahl der Infizierten, dann wird dieses Resultat immer kleiner werden.
        Eine generelle Frage hätte ich noch:
        Warum wird bei einem positiven Testfall nicht auch gleichzeitig getestet, ob diese person schon Antikörper gebildet hat? Oder wie wäre es mit generellen Antikörper-Tests? Ja dann könnte sich ja zeigen, dass eine Herdenimmunität kommen könnte, das macht keine Panik und keine Angst, aber damit kann man eben schlechter regieren…nicht wahr?

        https://www.meindirektlabor.de/labortests/corona-antikoerpertest/

        • Alfons van Compernolle

          Herr Scholzen , ich bin sehr dafuer,dass man Jeden ohne Ausnahme einem Test unterzieht
          und die Urlauber bei ihrer Rueckkehr gleichsam, als Vorsorge ! Eine dumme Bezeichnung
          „Herdenimmunitaet“ , an der ich ehrlich gesagt auch nicht Glaube. Zumal deshalb nicht,
          weil es zu mehreren Zweitinfektionen gekommen ist , bei Menschen von denen man angenommen hat, dass sie nach ihrer Coronagenesung „immun“ waeren .
          Es besteht noch sehrviel UNWISSEN / Unkenntnis ueber diesen Virus, was umfassende Test und Schutzmassnahmen ( soweit wir nach dem heutigen Kenntnisstand in der Lage sind) notwendig macht! Die moeglichen Spaethfolgen, an der diverse ehemalige Coronapatienten leiden, sind der COPD Gold III & IV, sehr aehnlich. Fragen sie mal einen
          Lungenfacharzt ! Ich habe dieses letzte Woche getan , da ich auf eine Lungentransplantation warte !! Wir alle, sollten alles tun fuer und miteinander, damit
          dieser Mistvirus nicht nur gestoppt wird , sondern auch mit noch zu entwickelnden Medikamenten beseitigt werden kann ! Jede Erkrankung , Behandlung im Krankenhaus
          und jeder Sterbefall ist eine(r) zuviel !!

          • Peter Krieger

            Viele Wissenschaftler gehen davon aus, dass wir mit dem Coronavirus leben müssen und wir es genau wie die Influenza nicht ausrotten können, weil es mutationsfähig ist. Von der Gefährlichkeit her ist es ja auch durchaus mit Influenza zu vergleichen. Diese ganzen Zahlenspiele und Hochrechnungen… solange man nicht Landesweit testet ist das doch alles, als würde man mit einer Glaskugel die Zukunft vorhersehen wollen.

    • Bitte bei der Wahrheit bleiben. Die Anzahl Tests ist seit 2 Monaten mit ca 12000 täglich, konstant.
      Es wird nicht mehr getestet aber es infizieren sich immer mehr.
      Würde jeder die Massnahmen strickt befolgen und sich solidarisch verhalten, hätte man die Situation im Griff.
      Leider reagiert die Regierung immer wieder zu spät.

  2. Infizierter = Infizierter

    Was ist eigentlich daran so schwer zu verstehen, Herr Scholzen?
    Ein Infizierter ist ein mit Corona Virus positiv getesteter Infizierter.
    Der kann keine Symptome zeigen, nur leichte, schwere, …
    Es gibt also Infizierte die nicht erkranken bis hin zu denen, die an Covid19 sterben.
    Abgesehen von einer nicht korrekten Unterscheidung zwischen Covid19 und SarsCov2 hat nie jemand behauptet – außer Sie selbst – dass die Neuinfizierten in Wirklichkeit Erkrankte sind.
    Sie tummeln sich auf Nebenkriegsschauplätze, die niemandem dienlich sind.
    Fakt ist, dass die Neuinfektionen mittlerweile fast überall steigen. Und dies liegt nicht an gesteigerter Testkapazität. Die Zahl der Netto-Neuinfizierten (bei deren Berechnung also evtl. vermehrte Tests herausgerechnet werden) ist in den USA, Brasilien,… steigend.
    Dies hat auch mehr Erkrankte und letztlich auch mehr Todesopfer zur folge.
    Die Zahl der Opfer kann allerdings auch durch eine mittlerweile bessere Behandlung der Covid-Patienten variieren.
    Wir müssen uns darauf einstellen, dass Verharmlosung von Politik, Agitation von Leugnern und Verschwörungstheoretiker, Uneinsichtigkeit von Kämpfer für „Freiheit und Selbstbestimmung“ und die Nachlässigkeit der Menschen zu einem Aufflammen der Pandemie führen wird.
    Die Verantwortung dafür tragen jedoch nicht die Menschen, die sich an die einfachen Regeln halten.
    Bezahlen müssen wir alle, manche mit ihrem Leben. Gestern kein 80-Jähriger sondern ein 3 Jahre altes Kind.

    • mehrWUTStropfen

      @Infizierter = Infizierter

      „Was ist eigentlich daran so schwer zu verstehen, Herr Scholzen?
      Ein Infizierter ist ein mit Corona Virus positiv getesteter Infizierter.“

      „Fakt ist, dass die Neuinfektionen mittlerweile fast überall steigen.“

      – Naja?!?

      Die Dauerwelle
      https://www.rubikon.news/artikel/die-dauerwelle

      „Reuters berichtete, dass viele der vom CDC genehmigten Tests außerdem kontaminiert waren.“

      „Der Fernsehreporter Charles Billi stellte fest:
      „Wir fanden zahlreiche Labore, die nur positive Testergebnisse melden; sie weisen also eine Positivrate von 100 Prozent aus. Das zog unsere Aufmerksamkeit auf sich.“

      „Ein Labor, Orlando Health, wies eine Positivrate von 98 Prozent auf.

      „Als jedoch FOX 35 News das Krankenhaus kontaktierte, gestand man dort Fehler im Bericht ein. Orlando Healths Positivrate liegt bei nur 9,4 Prozent statt 98 Prozent, wie es im Bericht steht.“

      In ähnlicher Weise hatte das Orlando Veteran‘s Medical Center eine Positivrate von 76 Prozent.

      „Ein Sprecher des US-Kriegsveteranenministeriums erklärte FOX 35 News am Dienstag, dass dies nicht ihren Zahlen entspreche und dass die Positivrate des Centers tatsächlich bei 6 Prozent liege.“

      • Faktencheck

        Wann wird in diesem Forum endlich damit aufgehört, wenig glaubwürdige Seiten als Referenzen anzuführen.
        Wenn man den „RUBIKON“ als seriösen Journalismus bezeichnet, dann ist das Märchenbuch der Gebrüder Grimm das Buch der Stunde.

        Schade eigentlich, dass heute in der digitalisierten Welt alles mit „Copy-Paste“ weitergeschoben wird. Es wäre nicht schlecht, wenn man den gesammelten Bullshit mit der Hand abschreiben würde. Dann hätte ich wenigstens die Hoffnung, dass bei dem einen oder andereren Zeitgenossen einige der wenigen Synapsen anspringen.

        Zum perfekten Faktencheck empfehle ich folgende Schritte:

        1. Gestaltungsmerkmale: Wie ist die Nachricht gestaltet?
        Ein reißerischer Schreibstil, ein emotional ausgerichteter Text, viele Ausrufe- und Fragezeichen kombiniert mit spektakulären Bildern – das alles könnten Hinweise auf Fake News sein. Mit diesem Stil rückt der Inhalt in den Hintergrund: Eine auffällige Verpackung soll Leser/-innen anlocken. Interessen wie Profit oder Propaganda könnten hinter dem Angebot stecken.

        2. Herkunft prüfen: Wer ist der/die Autor/-in? Gibt es ein Impressum?
        Prüfen Sie, ob ein/-e Autor/-in angegeben wurde. Finden Sie direkt am Artikel keine entsprechende Information? Dann soll die Autorenschaft womöglich verschleiert werden. Fehlt auch noch ein Impressum, ist Misstrauen geboten und der Inhalt eventuell unseriös. In Deutschland besteht nämlich eine Impressumpflicht für kommerzielle Angebote, die nicht rein persönlichen oder familiären Zwecken dienen.

        3. Quellenrecherche: Was sagen andere Quellen?
        Damit Sie ein Gesamtbild einer Situation erhalten, recherchieren Sie andere Quellen und vergleichen Sie die dargestellten Fakten. Achten Sie darauf, in welchem Kontext und Zeitraum die Informationen und Bilder noch auftauchen. Nutzen Sie dabei auch Quellen aus anderen Ländern oder in anderen Sprachen. Manchmal verursachen Übersetzungsfehler Falschinformationen.

        4. Suchmaschinencheck: Wo liegt der Ursprung einer Meldung?
        Erhalten Sie eine Meldung über einen Messenger zugeschickt, können Sie die Inhalte in einer Suchmaschine checken. Kopieren Sie Teile der Nachricht in ein Suchmaschinenfeld und suchen nach dem Ursprung. Filtern Sie anschließend die Ergebnisse nach gegensätzlichen Aussagen. Vielleicht finden Sie Hintergrundinformationen, die Ihnen zu einem Gesamtbild verhelfen.

        5. Zahlen und Fakten: Sind die Informationen plausibel und aktuell?
        Prüfen Sie, ob die Text-, Bild-, Video- oder Audiodatei ein Erstelldatum hat. Checken Sie, ob genannte Zahlen und Fakten plausibel und aktuell sind. Werden Studien zitiert, können Sie in der Originalstudie nachsehen, ob die gemachten Angaben stimmen. Taucht die Nachricht bei Faktencheckern wie Hoaxmap oder Mimikama auf? Hier werden zweifelhafte Information auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft. Es könnte sich um eine veraltete Meldung handeln, die bereits als Fake News identifiziert wurde.

        6. Bilder, Videos und Audio-Dateien: Fälschungen technisch prüfen
        Bilder, Audios und Videos sind inzwischen nur schwer als Fakes zu identifizieren, da sie täuschend echt wirken. Wenn Sie dennoch misstrauisch geworden sind, weil das Medium Ungewöhnliches zeigt oder nicht zur bisherigen Informationslage passt, können Sie mithilfe von Screenshots über die Google-Bildersuche oder TinEye nach dem Ursprung suchen. Steht Ihnen ein Video als YouTube-Link zur Verfügung, können Sie ihn in den YouTube Dataviewer eingeben. Er ermittelt dann den genauen Upload-Zeitpunkt des Videos und zeigt Ihnen die Vorschaubilder an, die vor Videostart zu sehen sind.

        Viel Spaß dabei… und ich verspreche so manche „Erleuchtung“ und einen garantierten „Aha“-Effekt

    • Walter Keutgen

      Infizierter = Infizierter, was ist an Scholzens Aussage, dass je mehr getestet werde, umso mehr Infizierte finde man, so schwer zu verstehen oder falsch? Man müsste neben das Wort „Infizierte“ „gefundene“ schreiben und die Anzahl der im selben Zeitraum durchgeführten Tests veröffentlichen. Da immer mehr getestet wird, schnellen die Zahlen in die Höhe, aber sind ohne die Anzahl Tests nicht mit vergangenen Zahlen vergleichbar. Außerdem sollen die Tests falsche Positive und falsche Negative ergeben. Falschen Positive sind natürlich ein Problem, denn bei geringer Durchseuchung treiben sie die Zahlen irrtümlich fühlbar in die Höhe.

    • Guido Scholzen

      dass Infizierte mit Erkrankten gleichgesetzt werden ist Fakt!
      Das ist nicht meine Erfindung.
      Bei http://www.info-coronavirus.be steht jeden Tag bei „Nachrichten“ und dann unten eine Zeile auswählen:

      https://s12.directupload.net/images/200724/dfghya3a.jpg
      https://www.info-coronavirus.be/de/news/offene-maskenmundschilder-bieten-keinen-schutz-gegen-covid-19/
      Wir lesen dort links in der grünen Tabelle:

      1.Bestätigte Neuinfektionen mit COVID-19
      2.Krankenhausaufnahmen.
      3.Todesfälle
      ->Punkt 1 ist Quatsch: Es gibt keine COVID-19-infizierten! (irreführend!)

      Richtig müsste es so heissen in 4 Etappen:
      1.Bestätigte Neuinfektionen mit SARS-CoV-2
      2.Neuerkrankungen an COVID-19
      3.Krankenhausaufnahmen.
      4.Todesfälle

      Diese Corona-Präsentatoren tuen so, als wäre die Corona-Erkrankung eine Virus-Infektion ohne INKUBATIONSZEIT. das ist der Unterschied zwischen Punkt 1 und Punkt 2
      Nein, das war nicht meine Erfindung, wie Sie hier unschwer lesen können.
      Aber die korrekten 4 Etappen sind von mir! Bitte weitersagen, am besten zu Wilmès &Co…
      Präsentieren Sie diesen Text hier meinetwegen einem Arzt.

  3. Wenn Frau Wilmes die Massnahmen weiter verschärft ,bis hin zu neuen eventuellen Lockdowns ,werden wir Folgen haben ,(auch Tote ) ,dagegen ist Corona ein Kindergeburtstag!!!
    -Selbstmordrate wegen Jobverlust
    Selbstmordrate wegen Finanzieller Hoffnungslosigkeit
    -Hunderte Tote wegen nicht behandelter Krankheiten wie Schlaganfall,Herzinfakt ,Krebs usw
    -Sauerstoffmangel wengen Maskentragens
    -Häusliche Gewalt
    und sonstige Nebeneffekte
    -Depressionen
    -Psychische Störungen durch nicht vorhandenes ,oder eingeschränktes Soziol Distancing

    u s w ….
    Und dann soll man am Digue von Nieuwpoort beispielsweise ab morgen Masken tragen müssen,lach ,gerade da ,wir waren vor 14 Tagen für 5 tage dort ,unter anderem bei 25 Grad ,also die Digue ist eh in 2 geteilt ,eine Seite runter und eine rauf ,dann der Meereswind(schlecht für den Virus) ,und am Strand lagen bei 25 Grad keine Menschen näher als 5 bis 7 Meter beeinander(waren nur in Nieuwpoort,anderswo ist es vielleicht anders).Egal wo ,wir hatten dort niegendwo Angst vor zu nahem Kontakt ,(strand,Digue,Geschäfte,..)

    Aber da in Anrwerpen zb die Za

  4. Aufwachen

    Wieviele 3 jährige sterben jeden Tag an Hunger und/oder andere Erkrankungen?? Das interessiert kein Politiker oder den Medien. Hauptsache weiter Panik machen auf kosten eines Kleinkindes.

    • Eiflerin

      An Aufwachen, jetzt wo die Regierung das Abtreibungsgesetzt noch erweitert werden soll, werden viele Kinder gar nicht leben können. Es ist schade, das das kleine Kind sterben musste, für jeden Menschen der durch solche falsche Diagnosen sterben müssen. Herr, gib der Kleinen die ewige Ruhe.

    • Ach ja, mit Kindern versucht man als letztes immer die Gemüter einzuschüchtern bzw. benutzt die um ihre Politik durchzuboxen! Erinnert sich einer an den toten Jungen von Bodrum? Ach was wurde da berichtet…..danach wurden zig Maßnahmen legalisiert um danach kleinlaut zu berichten, das der Vater des Kindes für deren Tod verantwortlich ist, weil er als Schlepper tätig war und das Bot zu schnell fuhr.
      Ist alles Pfuiiiiii wenn man auf Kinder zurückgreifen muss!

    • Mithörer

      @Aufwachen
      „Wieviele 3 jährige sterben jeden Tag an Hunger und/oder andere Erkrankungen?“
      Wo? In Belgien? Weltweit? Ich glaube, sie vermischen da ganz gewaltig etwas.
      Hier geht es sich um belgische Zahlen!

      • @Mithörer: Sie interessiert doch kein Kind in B, Sie sind ein Egoist! Mit ihrem Coronairrsinn helfen Sie definitiv keinem Kind. Wissen Sie wie viele jeden Tag in B verprügelt werden? Wissen Sie wie viele Kinder unter 5 Jahren dieses Jahr bereits verstorben sind? Ein Kind ist wohl ein Kind, egal wo auf der Welt!!!! Oder unterscheiden sie da? Wenn ja, wie? Würde wohl alle interessieren!
        Tote Kinder Weltweit per heute 21:42 Uhr =
        4.287.426Gestorbene Kinder
        unter 5 Jahren dieses Jahr
        QUELLEN UND INFOS:
        Young child survival and development – UNICEF
        Child Mortality – Childinfo (UNICEF)

        https://www.worldometers.info/de/

  5. „Selon Het Laatste Nieuws, la petite fille présentait des problèmes de comorbidité.“
    Auf Deutsch:
    Eine Komorbidität ist ein weiteres, diagnostisch abgrenzbares Krankheitsbild oder Syndrom, das zusätzlich zu einer Grunderkrankung vorliegt. Übersetzt bedeutet der Begriff Begleiterkrankung.

  6. Corona2019

    @ – MAURICE

    Was möchten sie ?
    Jetzt leiden ?
    Oder später noch mehr leiden und eventuell sogar Sterben ?

    Für jeden Menschen ist die ganze Geschichte nicht einfach .

    Bedenken Sie die Fehler die zu Beginn gemacht wurden .

    Möchten Sie wirklich die Bevölkerung dazu aufrufen So Dumm zu handeln wie unsere Politiker zu Beginn der Pandemi?

  7. Es sind doch immer die selben ,die sich nicht an die Regeln halten,und da fast nichts kontrolliert u bestraft wird(in Relation) ,wird das Virus auch nicht verschwinden.
    Aber ich sag es noch mal ,wenn der Zirkus von Frau Wilmes so weiter geht ,werden alle im nachhinein wissen ,das die oben genannten Folgen schlimmer sein werden ,als der Virus selbst.

  8. Herjender

    [Squame] Anagramme ? 😉
    « J’ai bossé pendant +5 ans en salle blanche et en chambre stérile dans la fabrication de médicament, j’ai donc reçu des formations sur l’équipement „médical“.
    il existe 3000 bactéries par centimètre carré sur une main, c’est pourquoi en lavant ses mains avec des lotions a base d’alcool toute les heures, on réduit les bactéries à environ 2000 au centimètre carré, lorsque l’on s’habille en salle blanche, il existe tout un protocole, désinfection des mains, puis enfilage des gants stériles sans toucher l’extérieur du gant, et ensuite, enfilage de la combinaison, puis du masque chirurgical, à changer toute les 2 heures.
    Attention, dans ce cas, on travaille dans des „chambres“ à pression différentielle contrôlée dans lesquelles très peu de bactéries existent.
    Le soucis du masque (dans des lieux ouverts ou en pression atmosphérique non contrôlée) a un effet statique et de ce fait absorbe tous les microbes qui l’entourent. Vulgairement parlant pour expliquer au novice, le masque chirurgical, ou coton lavable, etc…. a le même effet que les lingettes swiffer, qui attirent la poussière.
    Il est donc évident que ces bactéries qui se collent continuellement sur les masques se transforment en champignons, étant donné que les champignons sont les fleurs des bactéries…
    Donc le fait de porter un masque rend malade, tout comme le fait de mettre son lit dans une pièce humide et pleine de moisissures, en quelques semaines, vous allez faire de l’hyperventilation, vous allez tousser, mal de gorge, vous allez avoir d’énormes soucis de bronches, car vous allez développer un champignon interne dû à la respiration de la moisissure.
    Donc si le covid-19 est dit une maladie respiratoire, il est logique que si tout le monde porte un masque, une nouvelle vague va arriver, mais elle ne sera pas à l’origine d’un virus grippal, mais d’une infection bactériologique des bronches due à une mauvaise respiration. »
    Alain Desbiens

  9. Verschwörungsrealist

    In dieser Studie wird belegt, dass 5G Millimeterwellen in der Lage sind, Zellen dazu anzuregen, Coronaviren zu produzieren. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Viren nicht von körpereigenen Exosomen zu unterscheiden sind, könnte man auch sagen, dass wir es die ganze Zeit mit 5G zu tun hatten und mitnichten mit einem Virus. Das erklärt auch die unterschiedlichen Symptome von Lungenentzündung über Brechdurchfall bis Hirnschäden.

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/research/coronavirus/publication/32668870

    Das NCBI untersteht der US-Gesundheitsbehörde und ist eher nicht dafür bekannt, Hokuspokus zu verbreiten.

  10. Lach ,gerade wurde gemeldet ,das alle Kûstenorte Maskenpflicht beschlossen haben ,bzw Flandern hat beschlossen.
    Tja ,jetzt fahren wieder Zehntausende weniger an die Küste ,wieder Pleiten für Hotels und Restaurants und Geschäfte,das tut sich doch keiner Freiwillig an bei etwa durchschnittlich 24 Grad oder bald vielleicht richtung 30 Grad am Meer mit Maske zu spazieren ,obwohl es für den Virus nichts Schlimmeres gibt als warmer Wind.
    SIe gehen also mit der vielleicht sauberen Maske über den Digue ,diese ist nach 2 bis 3 stunden spazierens oder noch shoppens unbrauchbar,dann gehen sia an den Strand und ziehen Sie aus und stecken Sie irgendwo rein ,wo eh schon Salz und Feuchtigkeit deer Meeeresluft Ihr übriges getan haben,dann ,wenn sie vielleicht mal in den Sand gegriffen haben ,oder Meerwasser an den Fingern hatten ,holen sie dieses hoffnungslos versiffte ,wirkungslose stück stoff raus ,und ziehen es sich wieder über(sie müssen ja über den Digue und durch die Einkaufsstrasse zurrück) JA dann viel Spass ,mehr Sinnlosigkeit müsste man erst mal finden.

    Und das mir jetzt keiner schreibt,dann soll mann halt mit 4 oder 5 Masken unterwegs sein.
    Nein ,diese Massnahmen sind für den Popo/!!!!

    • Dagobertus

      mal schauen wie Sie schwadronieren wenn ein enger Angehöriger oder gar die Mutter an Corona verstirbt, dann ist es 100% die Schuld der Regierung oder jemand anderes
      Wie Sie morgens in den Spiegel schauen können ist mir unerklärlich, entweder sind Sie aller unterste Schublade oder ein Troll

      • Schuld der Regierungen ist es sowieso ,Seit Januar hat doch die WHO gesehen ,was da auf uns zukommen würde,und es wurde nichts unternommen ,und die Eu dachte auch ,das der Virus nicht auf Reisen gehen würde. 14 bis 16 Tage alles ;aber auch alles dichtmachen,aber der Zug ist schon lange abgefahren.

      • 1 Lokale infektionsherde eindämmen.
        2 Strafen ab 1000v Euro ,was interessieren die ,die Geld haben 250 Euro?
        3.Gratis testungen ,wer bei einem aufkommenden Husten oder Schnupfen 45 Euro zahlen soll für einen Test,wird es sich 3 mal überlegen
        4 Nicht ein Land quälen ,wenn in einer Stadt ein Problem auftriitt.
        5Generell verstöesse kontrollieren.

        • Walter Keutgen

          MAurice, zu Punkt 3: Ich glaube nicht, dass die 45 EUR es ausmachen. Viel mehr muss man bei negativem Ausgang damit rechnen, dass man für die Länge der Inkubationszeit in Quarantäne muss und danach noch einmal getestet wird. Das sind dann 90 EUR und man muss sehen, wie man an Essen und Trinken kommt.

  11. volkshochschule

    In den 1990ziger Jahren sind aufgrund des von den USA verhängten Embargos, gegen den Irak nachweißlich 500000 Kinder meist in Säuglingsalter gestorben. Die Einfuhr lebenswichtiger Medikamente für die Behandlung von Kindern und die Einfuhr von Babynahrung war Teil des großangelegten Embargos. Angeblich sollte so Druck auf das Regime ausgeübt werden, indem man die Kleinsten opfert, bis auf wenige Ausnahmen hat sich in Europa niemand über solch eine verwerfliche Politik aufgeregt.

  12. Dagobertus

    Mich interissiert es wirklich brennend , falls es denn so sein sollte das dieser Scholzen eine Tochter hat und Wir Ihren Tod hier verunglimpfen würden wie er es grade macht wie der werte herr wohl darauf reagieren würde. Seinen Kommentar und den von anderen hier würde ich schon fast in die Kategorie lustig machen über das Schicksal jemand anderes einsortieren
    Wie kann mann nur so ein Mensch sein, der kann sich effektiv mit Schland die Hand geben, sowas besserwisserisches und ignorantes habe Ich lange nicht mehr erlebt!
    Ich schäme mich für Sie mit , sie sind ja nicht in der Lage sowas wie Scham zu empfinden

    • Guido Scholzen

      @alle, die das ganze mit zuviel Gefühl betrachten:

      Medizin ist eine Wissenschaft, und Wissenschaft arbeitet mit Zahlen und deren Auswertung in Statistiken. Da diese neue Krankheitswelle noch keine Berechenbarkeit aufweist, bedient man sich des ‚Emperismus‘: Schlussfolgerung durch Beobachtung.
      Statistisch gesehen kann ich als 50-Jähriger eher an COVID-19 erkranken als meine einige Jahre jüngere Frau oder meine Kinder. Statistisch gesehen würden meine Kinder nicht mals schwer erkranken, wenn ich die mit SARS-CoV-2 infizierten würde. Statistisch gesehen würden meine Eltern sehr wohl an COVID-19 erkranken; aber alle genannten Personen in diesem Beispiel haben keine Vorerkrankungen wie bei anderen Verstorbenen bzw. Erkrankten.

      Aus einer Statistik werden auch Wahrscheinlichkeiten abgeleitet:
      Durch allerlei Maßnahmen will man die Wahrscheinlichkeit ein Infektion verringern.
      Nun zurück zur empirischen Beobachtung: Kinder sterben weniger als ältere Menschen (60+) an COVID-19: nicht mals 0,1% der Toten sind älter als 18 Jahre.
      ergo: wenn infizierte Kinder daran sterben, so ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering; haben Kinder Vorerkrankungen wie in dem hier geschilderten Fall, so steigt auch die Wahrscheinlichkeit bei Kindern, an COVID-19 zu sterben.

      WIR MENSCHEN SIND NICHT UNKAPUTTBAR.

  13. Lest mal für Spass, was der Corona live Ticker von het nieuwsblad die letzten Stunden meldet, der Wahnsinn, jede flaemische Gemeinde macht jetzt was anderes, u morgen wieder, bis dann übermorgen dann keiner mehr weiß was sache ist. Panik, weil sich immer die selben, nicht an die Regeln halten, traurig, warum sperrt sie keiner weg?

  14. alter Eupener

    Virus
    Es gibt eine Krankheit an der täglich geschätzt 5000 Kinder sterben.
    Die Krankheit heißt Hunger, und der Impfstoff der bereits erforscht ist heißt Essen.
    Es würde ca. 0,50 € pro Tag kosten um ein Kinderleben zu retten.
    Das heißt im Klartext mit 2.500 € könnte man 5000 Kinder einen Tag ernähren.
    Es ist in meinen Augen unfassbar was hier im Moment abgeht in Sachen „Corona“.
    Mir fehlen die Worte…..

    .

    • Johann Klos

      Sie haben ja so recht.
      Das verhungern ist ja weit genug weg von uns – noch.
      So sind die Menschen, eben auch nur sprechende Tiere mit einer aufgezwungenen moralischen Note die beim ersten kleinsten Problem sofort abgelegt wird. Wir unterscheiden uns nicht groß von unseren Vorfahren aus der Eisenzeit. Der Grundsatz fressen oder gefressen werden haben wir über Jahrtausende nicht abgelegt.

      Kleine Lektüre für alle Besserwisser:

      https://www.rtl.be/info/belgique/societe/medecin-antoine-a-frole-la-mort-a-cause-du-coronavirus-il-reagit-au-rebond-de-contaminations-et-au-manque-de-respect-des-mesures-1233342.aspx?dt=21:06

    • Jockel F.

      Mit gesunder Ernährung und sauberem Wasser verdienen die großen Philanthropen von Gates bis Sorros nunmal kein Geld. Das ist diese widerliche Heuchelei, die bei jedem normalen Menschen Wut hervorrufen muss. Aber inzwischen sind wir so weit, dass die Systemschleimer diejenigen der Menschenverachtung bezichtigen, die auf die wirklichen Missstände hinweisen.
      Nebenbei, Leopold II. wurde zu seiner Zeit auch als großer Philanthrop gefeiert.

    • Dr. Joseph Meyer

      @alter Eupener
      Da habe Sie 100% recht!
      Zum verstorbenen 3-jährigen Kind: Es litt offensichtlich an einer seltenen sehr schweren neuro-muskulären Erkrankung und die Eltern des Kindes haben selber in einer Pressemitteilung betont, dass ihr Kind NICHT „an“ Covid-19 gestorben ist sondern „mit“ und dass der ‚positive Test‘, sprich die ‚Infektion“ am Tod ihres Kindes keinen Anteil hatte. Da sagt es doch Einiges aus darüber wes Geistes Kind unsere Regierungsvirologen sind!
      Die ganze Corona-Panikmache ist wie eine Religion und sie basiert auf der Angst vor dem Tod! Corona hat z.B. in Deutschland in 2020 wesentlich weniger Todesopfer gefordert als die Grippe in 2018, und das Durchschnittsalter der Verstorbenen liegt in 2020 bei 82 Jahren! Außerdem haben augenblicklich, Stand 26.07.2020, gegen NULL PROZENT der „Positiv-Getesteten“, also der offiziell als „Corona-Infiziert“ deklarierten Menschen irgend ein Krankheitszeichen, im März/April waren es ~15% der positiv-Getesteten, die tatsächlich an Covid-19 erkrankt sind. OK manche davon schwer, so wie bei jeder Grippewelle auch. Und die Tests wurden nicht repräsentativ flächendeckend sondern bei Risikogruppen gemacht!
      Wir dürfen uns nicht länger so täuschen lassen! Corona-”infiziert” bedeutet, dass man, wenn man ansonsten gesund ist, Kontakt mit dem Virus hatte und aber, entweder schon immun gegen dieses Virus war, oder ohne viel Krankheitszeichen immun geworden ist! Es handelt sich um die so genannte Herdenimmunität welche immer so lautstark durch die Impfkampagnenbefürworter eingefordert wird, welche aber bei Corona offensichtlich unbedingt verhindert werden soll …
      Es stellt sich auch die Frage, wer aktuell in Belgien alles getestet wird?! Sind es vor allem alle Patienten die in ein Krankenhaus eingewiesen werden bzw. all die allgemeinen schweren Erkrankungen, welche während der „Corona-Pandemie-Hysterie“ nicht behandelt werden konnten? Und wenn diese Patienten, oft Hochbetagte, dann z.B. an ihrem verschleppten Herzinfarkt oder dem zu spät behandelten Krebsleiden versterben und falls sie bei der Aufnahme Corona-positiv getestet wurden, sind es dann „Corona-Tote“, also „an“ Corona anstatt „mit“ Corona verstorben …?
      Wir müssen unbedingt wach werden, den „Corona-Glauben“ ablegen, und wir müssen auch akzeptieren, dass Menschen über 80 Jahre – ich gehöre dazu – sterben können / dürfen (!) und wir müssen uns deshalb gegen die nicht mehr gerechtfertigten Maßnahmen zur Wehr setzen! Das bedeutet nicht, dass man Menschen über 80 Jahre nicht nach allen Regeln medizinischer Kunst behandeln muss wenn sie erkranken, unsere Politiker dürfen aber nicht wegen einer viralen Grippewelle, die so wie jedes Jahr vorwiegend für manche Hochbetagten mit schweren Vorerkrankungen tödlich ist, jeden einzelnen Menschen im Land mit einer Maskenpflicht demütigen und damit seine Gesundheit sogar gefährden, die sozialen Kontakte unterbinden, die Wirtschaft blockieren, die Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen negativ beeinflussen, usw. Hier gibt es Nichts mehr womit die Regierung die Maßnahmen noch begründen könnte!
      Bitte lasst uns jetzt gemeinsam für den Erhalt der demokratischen Grundrechte kämpfen, denn um den Erhalt der Demokratie geht es inzwischen auch!

  15. volkshochschule

    Ohne die Maßnahmen wie sie in Wuhan durchgeführt worden sind wird sich in Europa die Krise über 2 bis 3 Jahre hinziehen und die größte Depression seit 1929 bewirken. Politische und gesellschaftliche Unruhen herbeiführen Regierungen stürzen und Kräfte an die Macht bringen die bisher keiner kannte. Wir müssen begreifen das wir uns inmitten einer Revolution befinden weil die Regierungen in schwerster Stunde gegenüber dem Volk versagt haben. So ging es schon oft in Krisenzeiten ein Blick in die Geschichtsbücher genügt.

  16. Zaungast

    Kleines Geschenk für die Herren Scholzen und Keutgen, die hier darauf herumreiten, dass mehr gestestet werde und dabei natürlich auch immer mehr Tests positiv ausfallen müssten:
    https://www.rtbf.be/info/societe/detail_coronavirus-en-belgique-plus-de-cas-positifs-car-plus-de-tests?id=10546141

    Fazit: Die Zahl der Tests liegt bei durchschnittlich 11.000 pro Tag und ist seit Ende Mai praktisch konstant.
    Die zweite Grafik zeigt, dass die zahl der positiven Tests seit Anfang Juli konstant nach oben geht.

    Wie schreibt Herr Scholzen oben: „Medizin ist eine Wissenschaft, und Wissenschaft arbeitet mit Zahlen und deren Auswertung in Statistiken.“
    Also, zuerst Zahlen und Statistiken suchen – und nicht von anderen suchen lassen… – , dann Kommentare schreiben.

    • Die genannten Herren und andere klammern sich halt an jeden Strohhalm um sich mit der Realität nicht auseinander setzen zu müssen und sich in eine trügerische Sicherheit zu wiegen.
      Dies machen immer noch zahlreiche Zeitgenossen, die mit dazu beitragen, dass Menschen fahrlässig mit der Situation umgehen.
      Dabei wäre es so einfach, diesem Virus das Garaus zu machen.
      Distanz – Hygiene – Masken
      Dazu müsste allerdings JEDER beitragen. Wird wohl ein Wunschtraum bleiben.

      • Walter Keutgen

        JEDER, „Distanz – Hygiene – Masken“. Nun ich gehe nie auf dem Eupen Marktplatz ein Bier“chen“ trinken. Denn das ist ein Hotspot. Statt da eine Fußgängerzone zu machen müsste man die Außenstände abschaffen. Maske hatte ich schon, bevor es Pflicht wurde, im Supermarkt an und auf dem Weg dahin an, was soll eine Maske in der Tasche? Wenn vergessen, Pech, jetzt 250 EUR Strafe. An die Küste begebe ich mich nie, die Ausflüge in Nachbarländer kann ich jetzt streichen, denn bei Rückkehr wird ein Fragebogen auszufüllen sein. Immer mehr kleine Verordnungen – und jetzt machen die Gemeinden mit – nerven nur. Also, JEDER, nur zu, auf den Eupener Marktplatz und überzeugen sie die Bier“chen“trinker nach Hause zu gehen.

  17. Horst Emonts-pool

    Es ist sehr schlimm für die Eltern des Kindes. Aber durch Coronamassnahmen sterben in der dritten Welt Tausende Kinder an Hunger. Was ist denn schlimmer? Die Armut wird auch größer bei uns. Es kann auch hier noch zu schrecklichen Zuständen kommen, wenn weiter so Panik gemacht wird. Übrigens; was ist eigentlich mit Mücken und Zecken? Übertragen die diesen Virus nicht?

    • Zecken und Mücken übertragen nicht. Man kann natürlich überlegen, dass ein Mensch eine Mücke angehustet hat und diese dann kurzfristig in Mund, Nase oder Augen eines anderen fliegt. Absolut unwahrscheinlich.
      Der einzige bis heute nachgewiesene Träger ist der Mensch, der dann durch ausatmen oder husten das Virus um sich sprüht.
      Kein Kontakt und genügend Distanz bedeuten zu 99% keine Verbreitung des Virus: es gelangt nicht von einem Menschen zum anderen.

  18. Horst Emonts-pool

    @5/11. Mücken injektieren uns eine Flüssigkeit damit das Blut gut flüssig wird. Dann saugen sie unser Blut ab. Dann fliegen sie zum nächsten. So wird auch Malaria übertragen. Im Blut soll ja auch der Coronavirus nachweisbar sein. Mücken anhusten finde ich etwas übertrieben.

    • @Horst: Sie haben es erfasst.
      Da das Virus aber (bis jetzt !) Mücken nicht befällt, genauso wenig wie eine Kuh, einen Vogel oder einen Hund, kann die Mücke das Virus höchstens „auf sich tragen“, wie jeder andere Gegenstand auch.
      Zur Zeit, aber das kann sich ändern, verbreitet sich das Virus nur von Mensch zu Mensch.

  19. Also für alle die noch an der sinnlosigkeit der neuen mAssnahmen zweifeln?
    unter anderem der Herr 5/11 .Wenn sie denn des flämischen mächtig sind ,lesen Sie den 1 stunde alten Artikel von Het Nieuwsblad ,dort heisst es ,das ab Montag am Digue in Nieuwpoort ,alle Radfahrer auch Masken tragen müssen ,gehts noch????? und der Sicherheitsrat kommt jetzt schon Montag ,anstelle Freitag zusammen und noch neue Einschränkungen zu beschliessen,ich will es gar nicht wissen.

    • Ekel Alfred

      @ MAurice, müssen Wanderer denn auch eine Maske tragen?….und Fussballfans?…dann begeben Sie sich mal in die Rotsch….da knubbelt es sich im Vereinslokal….Kontrolle durch die dort vorbeifahrende Polizei Fehlanzeige….vom Johberg aus gut sichtbar hat ein Wiesenpächter (Pferdehaltung) ein weisses grosses Bierzelt aufgebaut….dort wird feste gefeiert….Kontrolle Fehlanzeige….an der schwarzen Brücke etliche Zelte, eng zusammensitzende Leute (mindestens 30) bei FEUER und BIERRAUSCH….KEINE Abfallkörbe….keine Toiletten vorhanden (die scheissen uns noch den Wald voll)….Kontrolle Fehlanzeige….es lebe CORONA….

  20. Anhang

    Was wird passieren ? 2 Dinge

    1 Den Urlaub bzw Tagesausflug wird sich wohl kaum jemand antun,folge wird sein ,das noch mehr Restaurants ,cafes und Hotels Pleite gehen ,wobei wir wieder bei Tödlichen Nebenfolgen sind,die ich oben Anfangs schon erwähnte.
    2 Die Menschen werden sich anderswo in nicht zulässigen Mengen treffen ,Gartenfeste, Grillpartys usw
    3 Ausländische Touristen bleiben komplett aus; usw

    Und das nur weil hauptsächlich in Antwerpen ,die bekannten Personen ,die es dort in grossen Mengen gibt,nicht an die Regeln halten Stichwort SChlissung von Sisha Bars

  21. Horst Emonts-pool

    @5/11. Wollen sie es nicht verstehen, oder können sie es nicht. Ich spreche vom übertragen. Malaria Mücken sind auch nicht krank. Und Zecken sterben auch nicht an Borreliose.

    • Horst: ich verstehe, was Sie meinen. Der Virus kann sich aber nur an gewisse Organismen binden, um dort zu überleben und irgendwann auf den nächsten zu „gehen“. Gott sei Dank, gehören Mücken, usw. nicht dazu.
      Malaria kommt nicht von einem Virus, sondern einem Parasiten, den eine gewisse Mücke beim stechen weiter gibt. Von Mensch zu Mensch geht’s nur über das Blut.

  22. Ups ,jetzt ist nach Flandern schon ganz Belgien in Orange,noch weniger Touristen ,ach,egal ,wenn irgendwann ans bezahlen geht ,ist Frau Wilmes eh nicht mehr da,und wir werden es nie bezahlen können ,und der Rest Europas auch nicht .

    Ich tippe auf einen RESET (wer weiss wohl ,was das ist???) in 2022 .

  23. Nonstop Nonsens

    Ja, mit Angst lässt es sich hervorragend regieren. Corona Maßnahmen sind sicher erforderlich. Aber wir das in Belgien läuft? Man kann nur noch mit dem Kopf schütteln. Und OD entpuppt sich derzeit als ideale Propagandamaschine. Wer in Beiträgen und Schlagzeilen Kiffer im Park direkt als Drogensüchtige bezeichnet scheint wohl noch in den 30er/40er Jahren zu leben. Unfassbar. Und die Meute hetzt hier ordentlich mit.

  24. P S ,Wer Fahrrradfahren mit Mundschutz verordnet ,dem ist Montag alles zu zu trauen:
    Weiss ja nicht was für Pillen die sich einschmeissen ,aber die sollten die Dosis unbedingt schnellstens reduzieren;

  25. https://www.achgut.com/artikel/meine_gesammelten_weltuntergaenge
    ….
    Nach Corona wird, Sie ahnen es längst, natürlich nichts mehr so sein wie früher. Das schreiben die Medien. Killt das Virus vielleicht gar den Kapitalismus? Das glaubt und hofft der Philosoph Slavoj Zizek. Was mich an ein Graffito erinnert, das ich einst auf dem Klo des romanischen Seminars der Uni Hamburg las. Es ging so: „Gott ist tot (Nietzsche, 1882)“. „Nietzsche ist tot (Gott, 1900)“. Nicht, dass ich den Kapitalismus mit Gott vergleichen möchte! Und Zizek keinesfalls mit Nietzsche, bewahre.

    Ach, es ist ein Elend mit dem Weltuntergang. Bereitet man sich auf einen vor, steht bereits der nächste in der Tür. Was dräut uns künftig? Wie wäre es mal wieder mit einem kleinen Nuklearkrieg? Oder: Hacker legen die Welt lahm? Zombieaufstand in den Metropolen? Trump bleibt Präsident?
    …..

    • Trump bleibt Präsident nehme ich aus der Auswahl.

      Die Welt ist eher durch busch s Lügenkrige aus den Fugen geraten ,als durch Trump ,der sich aus diesen gerade ,wie angekündigt,zurrückzieht.
      Stichwort Flüchtlinge und die daraus in allen Parlamenten sitztenden Rechten ,Danke

    • “C’est le coronavirus qui l’a accompagnée, mais pas le coronavirus qui l’a tuée. Il ne faut pas effrayer le monde pour rien. C’est beaucoup de show tout ça”, regrette-t-il.

      Respekt für den Vater des Mädchens der sich traut diese klaren Worte in Richtung unserer offiziellen Corona-Wächter zu sprechen.

  26. Ermittler

    AB noch ein superschlauer also nach ihnen gibt es den Virus nicht ,sin sie bereit mit ihn Krankenhaus zuarbeiten vielleicht ohne Mundshutz wenn Personal fehlt ,zeigen sie Mut und zeigen sie es den Heuchler und Lügner bin sehr gespannt auf ihrer Anwort.

    • Ich leugne es nicht, weil ich es bereits hatte. Ich kenne mehr als genug Pflegekräfte, die tagtäglich in diesem Metier und mit Infizierten arbeiten, sei es Pflegeheim oder Krankenhaus.
      Aber nicht zu erwähnen, dass das Kind Vorerkrankungen hatte und das der Vater das klar stellen muss, prangere ich sehr wohl an und das ist schon traurig, dass er es klar stellen muss. Hätte sich der Arzt oder die Medien einen Zacken aus der Krone gebrochen dieses kleine Detail zu erwähnen?
      Sie wissen natürlich über alles bestens Bescheid und sind mit Sicherheit vorne an der Front mit den weit unterbezahlten Pflegekräften.

  27. Morgen, ostbelgien, Leute, wir können hier schreiben was wir wollen, im Hintergrund laufen im Moment so viele Sachen, die wegen Corona keiner mitbekommt bzw wir auch mitbekommen sollen, hier 2 akruelle Beispiele,
    1 alle Besitzer eines Garmin Fitness trackers werden es mir 100 prozentig sofort bestätigen, das sie seit etwa 6 Tagen keine Up dates ihrer Uhren bzw Sport Daten machen können, wegen angeblicher Wartungsarbeiten lach,
    In Wirklichkeit ist Garmin gehackt worden u wird seit einer Woche erpresst, kein ende in Sicht.
    2 alle Besitzer eines Huawei Smartphones sollten jetzt mal zum Spass auf Einstellungen gehen, dann auf dir Rubrik Google, ups, da hat sich doch eine Corona App von selbst installiert, ja, ja. Nichts ist so wie es scheint.
    PS kann. Mir jemand folgende aktuelle Corona Maßnahme erklären?
    In Nieuwpoort, wo keine Infektionen bekannt sind, muss ich auf dem Fahrrad am digue eine Maske tragen
    In Antwerpen, wo die ka… Am dämpfen ist, müssen alle über 12 Jahren, die das Haus verlassen, nur eine Maske mit sich führen, macht das Sinn???
    Gleich ist Sicherheitsrat, gute Nacht.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern