Leute von heute

Nordrhein-Westfalen führt Maskenpflicht an Schulen ein – für ältere Schüler gilt sie auch während des Unterrichts

Sekundarschüler müssen auch während des Unterrichts einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Foto: Pixabay

Nordrhein-Westfalen führt eine weitgehende Maskenpflicht an Schulen ein: An allen weiterführenden und berufsbildenden Schulen soll sie ab Ferienende bis zunächst zum 31. August sowohl im Schulgebäude als auch im Unterricht gelten.

Das kündigte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Montag in Düsseldorf an. Soweit Lehrkräfte den empfohlenen Mindestabstand von 1,5 Metern nicht sicherstellen können, gilt die Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung auch für sie. Die Regelung läuft zunächst bis zum 31. August. Dann soll neu entschieden werden, ob sie verlängert wird.

Schüler eines Gymnasiums itragen einen Mundschutz. Foto: Robert Michael/dpa

An Grundschulen müssen die Jahrgänge 1 bis 4 im Schulgebäude und auf dem Gelände einen Mund-Nasen-Schutz tragen – nicht aber, wenn die Schüler auf ihren festen Plätzen im Unterricht sitzen. Die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, werde angesichts steigender Infektionszahlen ausgeweitet, sagte Gebauer.

Zudem sollen Schüler mit Schnupfen in Nordrhein-Westfalen künftig 24 Stunden zu Hause bleiben. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, die auf eine Corona-Infektion hindeuten, können sie wieder am Unterricht teilnehmen.

03.08.2020, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) läuft zu einer Pressekonferenz in der Staatskanzlei NRW zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs nach den Sommerferien in Corona-Zeiten. Foto: Fabian Strauch/dpa

Die Schulen starten in NRW nach gut sechs Wochen Sommerferien nächste Woche Mittwoch wieder. Bislang gab es keine Maskenpflicht an den Schulen in NRW, sondern lediglich ein „Maskengebot“ – etwa in den Fluren und auf dem Schulhof.

Kurz nach der Bekanntgabe der Einführung einer weitgehenden Maskenpflicht in den Schulen Nordrhein-Wesfalens gab es Kritik. In den sozialen Medien beklagten Eltern, es sei für die Schüler eine Zumutung, in der Schule die ganze Zeit eine Maske tragen zu müssen.

Kurz vor dem Ferienende in sechs Bundesländern hatte sich Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) am Wochenende für eine Maskenpflicht in Schulgebäuden ausgesprochen. Mehrere Bundesländer wie Berlin, Bayern und Baden-Württemberg hatten das bereits angekündigt – allerdings bislang nur im Schulgebäude, nicht während des Unterrichts. (dpa/cre)

8 Antworten auf “Nordrhein-Westfalen führt Maskenpflicht an Schulen ein – für ältere Schüler gilt sie auch während des Unterrichts”

  1. volkshochschule

    Die Schulen alle wieder zu öffnen, das ist ein großer Fehler während einer weltweiten Pandemie. So wird die Krise nicht zu einem kurzfristigen Ereignis, sondern zu einer Dauerkrise mit ständig neuen Ausbrüchen. Bereits jetzt ist der Infektionsverlauf außer Kontrolle, es muss deshalb sorgfältig abgewogen werden, was man öffnet oder besser noch geschlossen hält.

  2. Was noch ?

    @Volkshochschule
    Wenn sie die verlorene Zeit opfern um allen Kindern weltweit ihre “Intelligenz “ beibringen, ist die Welt gerettet. Oh Pardon,die Menschen,die Welt rettet sich schon alleine.
    Beitrag im BRF: Mollers sagt Hände waschen reicht völlig aus, Desinfizieren müsste man nicht unbedingt in den Schulen. Was jetzt ,zu teuer oder was???
    Setzt euch doch noch ein bisschen in euer Tafelrunde ohne Maske zusammen und denkt euch weiter aus wie man die Leute für dumm verkauft.
    Ihr hier die es noch immer nicht checkt, bleibt einfach weiter gefolgsam und erstickt dran.

    • Dagobertus

      Herrlich, noch mehr Comedy bitte
      Ihr letzter Satz , hammer
      Sie könnten mit dem Quatsch den Sie hier verzapfen locker bei Stefan Raab auftreten
      als son Button wo der draufdrückt

      bitte mehr davon
      aber bitte mit Aluhut an
      Kennen Sie eigentlich Qanon? :D ahahah köstlich

  3. „WER MASKEN AUFSETZT UNBEDINGT LESEN
    (Text von Andrea Krüger, OP Schwester) 👍danke

    Ich habe lange im Krankenhaus auf der Chirurgie und unter Anderem auch im OP gearbeitet. Von daher kenne ich die Anwendung der Masken sehr genau! Im Krankenhaus wird mit zertifizierten medizinischen Masken gearbeitet. Selbst diese werden noch unterteilt in die „einfachen“ OP Masken die die meisten Menschen kennen, und die FFP2 und FFP3 Masken.

    Die einfachen OP Masken werden am häufigsten eingesetzt. Sie schützen den Patienten während der OP oder der Wundversorgung/Behandlung das Keime vom Arzt/Pflegepersonal in die Wunden gelangen. Unter Keimen sind hier Bakterien gemeint, keine Viren. Viren gelangen durch die OP Masken hindurch.

    Beim Tragen dieser OP Masken gibt es strenge hygienische Regeln. Unter anderem sollen diese alle 20 Minuten, spätestens alle 30 Minuten ausgetauscht und entsorgt werden. Dabei um keinen Fall auf die oder an die Maske fassen, sondern nur am Band nehmen und in den dafür vorgesehenen Behälter geben, um in die Verbrennung gebracht zu werden. Beim starken Schwitzen oder sehr feuchter Atmung bitte öfters austauschen. Auf keinen Fall mit den Fingern an die Maske fassen. Beim Aufsetzen der Maske darauf achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert ist, also aus der Verpackung nehmen, direkt OHNE anzufassen aufsetzen!
    Um Viren abzufangen, werden FFP2 oder FFP3 gebraucht. Die haben die nötigen Filter und Ventile, um Viren abzuhalten. Diese Masken dürfen länger getragen werden, im Maximalfall bis zu 8 Stunden. Der erst zur Anwendung gilt wie bei den OP Masken.
    Das ganz kurz zu den medizinischen Masken.
    Vom Bürger wird jetzt erwartet, bzw. er wird verpflichtet, eine Maske zu tragen, die nicht zertifiziert ist, eine Maske die man sich möglichst selbst aus Baumwolle oder ähnlichen Stoffen näht. Diese Stoffe sind beim Tragen über Mund und Nase – unsere Atemwege!!! höchst bedenklich. Die Baumwolle hält keine Viren ab, wie die OP Masken. Wir reden hier doch aber von einem Virus, oder?
    Es heißt vom Gesetzgeber folgendes: Auch beim Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist der Abstand von 1,5 – 2 Meter einzuhalten. Auch auf meine Nachfrage beim Gesundheitsamt, weshalb die Masken getragen werden müssen, bekam ich die Antwort: „Man muß die Masken lediglich als Reminder verstehen, um den Abstand einzuhalten!“
    Allein schon diese beiden Aussagen bestätigen, dass diese Masken niemanden schützen, nicht den Träger und nicht die Anderen.
    Jetzt kommen einige und sagen naja, es hält aber die Tröpfchen auf beim Niesen und Husten. Sorry Leute, ich niese oder huste niemandem ins Gesicht. Ich bevorzuge es, in ein Einmaltaschentuch zu husten oder zu niesen, um dieses dann direkt zu entsorgen- in den Müll. Ungern möchte ich den ausgehusteten Schnodder dann in meiner Maske weiter an meinem Gesicht kleben haben. 😉 Nein im Ernst, sichtbare Partikel werden sicher von der Maske aufgehalten, aber die unsichtbaren Partikel gehen auch dann da durch – es ist Baumwolle!
    Und genau in diesen für unser Auge nicht sichtbaren Partikel befinden sich die für uns nicht sichtbaren Viren. Kurz und Gut, wir können mit dem Tragen dieser Mund-Nasen-Bedeckung niemanden schützen. Was tun diese Masken aber? Sie belasten die Gesundheit des Trägers! Die hygienischen Vorgaben beim Tragen dieser Mund-Nasen-Bedeckung sollte genauso eingehalten werden wie bei den einfachen OP Masken. Jetzt sehe ich aber, wie die Menschen da draußen mit dem Stoff umgehen, und ich sehe dort massenweise neue Lungenkranke – ganz ohne Corona. Warum?
    Viren und Bakterien befinden sich ständig um uns herum. Wir können das nicht vermeiden. Wenn wir jetzt ein Stück Baumwolle im Gesicht haben, sammeln sich da eine Menge Bakterien und Viren an. Teils von außen, teils von innen durch unsere Atmung. Unsere Atmung ist feucht, dadurch entsteht in dieser Mund-Nasen-Bedeckung ein wunderbar warm/feuchtes Milieu – ein idealer Nährboden damit sich die Bakterien vermehren können – Sekundärinfektionen drohen!!!!
    Dazu kommt es zu einer erhöhten CO2 Rückatmung, der normale und gesunde Gasaustausch O2/CO2 ist nicht mehr gewährleistet – Kreislaufschwierigkeiten und Kopfschmerzen sind hier die harmlosesten Auswirkungen. Beim Abnehmen der Maske fassen sehr viele Menschen den Stoff direkt an, somit besteht die Gefahr, dass sie sich dann sogar vermehrt mit Viren, auch mit Corona anstecken können!
    Ich könnte jetzt noch viel mehr auflisten, aber mache jetzt Schluss.

    Ich bin nicht Rechts oder ein Wutmensch, ich bin nicht unsolidarisch oder asozial. Ich möchte aufmerksam machen auf die Gefahr! Ich möchte aufrütteln, damit wir in ein paar Monaten nicht haufenweise Menschen mit Asthma, chronischen Reizhusten oder wirklich schweren Lungenerkrankungen haben – und das ganz ohne CORONA!

    Text von Andrea Krüger

  4. Maria Heidelberg

    Danke @Schland: wegen diesem von mir etwas humorvolleren Argument wurde ich hier letztens noch beschimpft. Zitat: „Dazu kommt es zu einer erhöhten CO2 Rückatmung, der normale und gesunde Gasaustausch O2/CO2 ist nicht mehr gewährleistet – Kreislaufschwierigkeiten und Kopfschmerzen sind hier die harmlosesten Auswirkungen.“

    Wir haben kein Recht mehr auf frische Luft, denn wir sind vom Bösen besessen. Wir müssen einen unsichtbaren Feind in uns besiegen. Wir wollen auch ein Israel, keinen Bock mehr auf hygienische Verfolgung.

  5. Gesichtsverhüllung tun nicht die radikalsten Islamisten ihren Kindern an .
    Die Politiker, die den Maskenzwang verordnen, haben jedes positive Verständnis über den Menschen verloren!!!!!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern