Gesellschaft

Marcel Bauer gibt Koran die Schuld: „Wie Anleitung zum Terrorismus“

Marcel Bauer (rechts) im Dezember 2016 bei der Veranstaltung "SEITENstraße" in Eupen. Foto: Gerd Comouth

Der Eupener Journalist Marcel Bauer hat sich in einem Leserbrief im Grenz-Echo zum Anschlag in Barcelona mit den Ursachen des islamistischen Terrors befasst. Ursache des Übels ist seiner Meinung nach der Koran.

Unter dem Titel „Handbuch für den Terror“ schrieb Bauer, jedes Mal, wenn irgendwo in der Welt ein neuer Anschlag „im Namen Allahs“ passiere, werde nach den Ursachen des „blinden Terrors“ gefragt. Dabei sei die Ursache des Übels bekannt: „Es ist der Koran“, so Bauer.

Weiter heißt es in dem Leserbrief des Journalisten: „Das heilige Buch der Muslime liest sich über Strecken wie eine praktische Anleitung zum Terrorismus. In der Sure 8 al-Anfal (Die Beute) wird in 75 Versen die Aufteilung der Kriegsbeute geregelt. In Vers 12 heißt es: ‚In die Herzen der Ungläubigen werde ich Schrecken werfen. Trefft sie oberhalb des Nackens und haut ihnen jeden Finger ab.‘ Solche Sätze dienen Islamisten als Ansporn und Rechtfertigung.“

Aus der Sure al-Anfal zitierte Bauer zudem folgenden Passus: „Schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden… Darum, wenn du sie im Kriege anpackst, verscheuche auch diejenigen, die mit ihnen sind, auf dass sie ermahnt seien.“

Der Eupener Journalist kommt zu folgendem Fazit: „Anders als immer wieder behauptet, ‚missverstehen‘ die Terroristen also nicht die Lehren des Korans, sondern sie befolgen sie. Das erklärt auch, warum es so wenig Protest in der islamischen Welt gegen solche und andere Gräueltaten gibt.“ (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf „Ostbelgien Direkt“:

  1. Der Journalist und Filmemacher Marcel Bauer, der in seinem Berufsleben alle Kontinente kennengelernt hat, trifft mit seinem Leserbrief den Nagel auf den Kopf. Er hat mit seinen Behauptungen Recht.

  2. In der Bibel findet man zig Stellen, die genauso volksverhetzend verstanden werden können wie die von Bauer zitierten Koranverse. Kehren wir doch zurück zu nüchterner Betrachtung und lassen wir uns nicht in den Sog gegenseitiger Hetze hineinziehen !

    • Mit dem Unterschied, dass kein Katholik versucht, dies angeblichen Bibelstellen im Hier und Jetzt umzusetzen, Sie relativieren und entschuldigen, wo es nichts zu entschuldigen gibt. Sie verhöhnen die Anschlagsopfer mit Ihrem Möchtegern-Gutmenschentum.

    • Rainer Beel

      Das stimmt nur bei sehr oberflächlicher Betrachtung, denn anders als die Bibel erhebt der Koran den Anspruch, nicht nur – und ausschließlich wörtlich wahr zu sein, sondern auch zeitlos wahr zu sein. Was dort steht gilt, und zwar immer. Die Stellen in der Bibel auf die Sie abheben entstammen dagegen Geschichtsbüchern. Die Bibel erhebt nicht den Anspruch, wörtliche wahr zu sein und auch nicht zeitlose Handlungsanweisungen zu verkünden. Im Gegenteil. Christliche Theologie fiele in sich zusammen, wenn das so wäre. Kurz gesagt geht das christliche Bibelverständnis so: Zusage, Erfüllung, Ausblick. Es ist keineswegs so, dass Kain laufend den Abel erschlagen soll und Jesus immer wieder von neuem gekreuzigt werden muss. Allein der Unterschied zwischen den Religionsstiftern ist frappierend: der eine starb am Kreuz, der andere war ein Warlord.

      • @ Rainer Beel

        Dafür ist vom einen Propheten bekannt das er wirklich gelebt hat, was beim Anderen bezweifelt werden darf.
        Der Koran hat, was unbestritten ist, ganze Passagen aus dem Talmud übernommen.Er wurde für eine Zeit und ein Volk geschrieben für die uns heute jedes Verständnis fehlt.
        Er ist also ebensowenig ein Geschichtsbuch wie die Bibel.
        Die Verbreitung des Glaubens mit Feuer und Schwert ist keine Erfindung der Muslime und die wörtliche Auslegung der Bibel wird auch heute noch praktiziert. Selbst in Amerika gilt vielen Leuten die Evolutionstheorie als Teufelswerk denn der „liebe Gott“ hat die Welt ja bekanntlich in 7 Tagen erschaffen.
        Die Bibel wie wir sie heute kennen wurde von der Amtskirche willkürlich so zusammengstellt. Einige Evangelien wurden einfach mal ignoriert weil Teile davon nicht mit kirchlichen Dogmen vereinbar waren. Das die Bibel von Sprache und Aussage nicht an die Neuzeit angepasst werden darf wurde zuletzt von Papst Benedikt XVI (aka Papa Razzi) mit den Worten:“Wir laufen nicht dem Zeitgeist hinterher“ unterbunden.
        Immer noch ist der Unsinn mit der „Jungfrauengeburt“, der Unfehlbarkeit des Papstes, der Heiligen und der alleinseligmachenden Kirche Dogma und darf nicht angezweifelt werden. Wer dagegen verstösst bekommt die katholische Lehrerlaubnis entzogen und wird exkommuniziert.
        Sind wir also wirklich weiter als die Muslime?.

        • Rainer Beel

          Das Gegenteil ist der Fall. Inzwischen sind sehr starke Zweifel angemeldet worden, ob es Mohammed überhaupt gab, während das Leben Jesu als gesichert gilt – und das, obwohl es einen buchstäblich den Kopf kosten kann in Sachen Islam historisch-kritisch zu forschen. Auch was Sie hier über die Entstehung des Kanons sagen, entbehrt jeder Grundlage, was schon mal damit anfängt, dass es eine „Amtskirche“ damals gar nicht gab.
          Ich weiß nicht, wer für Sie „wir“ sind. Nach dem, was Sie hier schreiben, sind Sie kein Christ. Ich schon, und als Theologe finde ich Polemik immer sehr fehl am Platze.

          • Alfons Van Compernolle

            Sehr geehrter Herr Beel,
            als Christ und besonders als Theologe sind sie der Wahrheit verpflichtet. Mohammed hat es genauso gegeben, wie Jesus nur eben zu unterschiedlichen Zeitepochen. Ich verstehe sehr wohl, dass sie als Theologe ihre studierte (religioese) Weltsicht mit Nachdruck verteidigen, ABER und so, ehrlich sollten sie dann doch sein, jede Religion hat in ihren Namen Massenmorde begangen. Was hat die Kathol. Kirche nicht alles in America mit und an den Indianer begangen. Wie viele Menschenleben hat die Reformation gekostet, Wie viele Frauen wurden von den Katholiken und von den Protestanten als Hexen gefoltert und verbrannt ?? Was haben die hollaendischen Protestanten in New Amsterdam
            (New York) mit anders Glaeubigen und untreue Ehefrauen gemacht???
            Selbst Martin Luther hat waehrend der Reformation von Massenmord gesprochen, schon vergessen??
            Nennen sie mir eine einzige friedliche Religion, die noch kein Menschenleben ausgeloescht hat ??

            • Rainer Beel

              In der Forschung geht man u. a. davon aus, dass der Begriff muhammad, der Gelobte oder zu Lobende, ursprünglich ein christologischer Würdename war. Mohammed als historische Figur wäre demnach eine Fiktion. Ohnehin ist Mohammed ohnehin erst im 9. und 10. Jahrhundert zu dem heute geläufigen Propheten geworden.
              Dass Martin Luther jemals von Massenmorden gesprochen hätte, ist in der Theologie und Geschichtswissenschaft unbekannt. Wenn Sie über neue Erkenntnisse verfügen, gar über Primärquellen, sollten Sie diese auf keinen Fall für sich behalten, sondern unbedingt mit der Öffentlichkeit teilen.

              • Alfons Van Compernolle

                Sehr geehrter Herr Beel, Martin Luther 1525 (Beuernkrieg) erteilt Luther persoenlich den damaligen Fuersten die Berechtigung zum Abschlachten: Zitat Luther: “ wider der moederischen und reubischen Rotten der Bauern,man soll sie zerschmeissen;wuergen;stechen; heimlich und oeffentlich,wer da kann, wie man einen tollen Hund erschlagen muss“!“ “ Sei untertan der Obrigkeit das dies ein wildes ungezogenes Bauernvolk sei und die Obrigkeit recht tue, ausserdem ist der Zehnte rechtens, die Leibeigenschaft und Zinsen seien nicht frevellhaft, als strafe nennt Gott das Schwert „!!!!!
                Die andere Wahrheit betr. Religion teilt Luther auch mit:
                Zitat: Die Arnei macht krank, die Mathematik traurig und die Theologie suendhafte Leute. Man kann keine Weltmacht nach dem Evangelium regieren, denn das heisse die wilden Tiere losbinden!

                Das Luther nach dem er persoenlich gesehen hat, wie die Obrigkeit (Fuersten) die Bauern und deren Familien abgeschlachtet haben ( eine geschichtliche Tatsache) , seine Zustimmung mit dem Zitat
                „Mein Gott,was habe ich getan“, bedauert hat, aendert nichts an der Tatsache, das auch die evangelische Reformation die Lutheraner massig Blut an den Haenden haben und selbst in der Zeit von 1933 – 1945 die Nazi-Diktatur auf allen Ebenen unterstuetzt haben, somit Mitschuldig sind !!
                Keine wirklich keine Religion waescht ihre Haende in Unschuld, war und ist unblutig,keine !!!!!!
                Und dennoch soll jeder seinen Glauben friedlich, dem Kulturkreis in dem er / sie / es lebt angepasst Leben duerfen.

                • Rainer Beel

                  Was Sie da aus dem Zusammenhang reißen und gegen den historischen Strich zu einer Anklageschrift zusammenfügen ist zu offensichtlich gewollt, dass man sachlich dagegen argumentieren will. Geschichte ist vielschichtiger. Luther und die Nazis zusammenzubringen ist ein starkes Stück. Damit befinden Sie sich auf den Spuren des Schreibtischtäters Julius Streicher. Insgesamt polemisiert Sie auch an der Sache vorbei, es geht nicht darum, welche Religion die besseren Anhänger hat, sondern was die Glaubensgrundlage einer Religion ist. Daran entschiedet sich, ob eine Reformation, also eine Rückbesinnung möglich und wünschenswert ist.

                  • Alfons Van Compernolle

                    Sehr geehrter Herr Beel, nichts liegt mir ferner als Luther und die Nazis in einem Topf zu werfen. Ich verstehe Ihre Aufregung und Ihren Protest. Was ich mit meiner Einlassung sagen will ist schlicht und einfach, keine Religion zu keiner Zeit kann ihre Haende in Unschuld Waschen. Jede Religion ohne Ausnahme und jedeliche Staatsform ( von Monarchie ueber Diktatur bis Demokratie ) hat Blut an den Haenden. Sie als Theologe, sollten doch besser wissen, als ich der Ingenieur, was die Religionen alles im Namen Jesus / Gott etc in frueheren Zeiten veranstaltet haben! Wenn der Mensch ein Ebenbild Gottes ist, dann haben die Kirchen und wir Staatsbuerger aber jede Menge Gottes-Ebenbilder ermordet, erschossen, zu tode gefoltert !! Ich, deren Eltern & Grosseltern wegen ihrer sozialdemokratischen Gesinnung im KZ.-Neuengamme inhaftiert waren, wasche meine Haende auch nicht in Unschuld, kann ich auch nicht, bin ich doch ein Teil dieses Staates mit seiner Vergangenheit (siehe z.B. Congo) !
                    Nein, man kann Luther nicht mit den Nazis vergleichen, ganz sicher nicht,was man aber kann ist sowohl der roemisch Kalth.Kirche als auch der Evangelisch-Lutherischen Kirche ihre vielfaelltige Verstrickung
                    teilweise sogar Unterstuetzung der Nazis vorhalten!
                    Und ich will dabei auch nicht vergessen, dass sowohl die rom.Kathol.Kirche als auch die evengelisch-Lutherische Kirche bis in die Neuzeit ( Gegenwart ) hinnein, in jede Menge kinderschaenderische Aktivitaeten verstrickt ist. Der Mensch ist (soll) Gottes-Ebenbild sein, da darf ich dann doch Fragen, wie behandeln wir Gott und warum um Gottes-Willen , laest Gott dieses ganze Grauen & Elend zu ??
                    Wie schrieb M.Luther “ Eine feste Burg ist unser Gott , eine gute Wehr und Waffe“ , hier Frage ich wo ist Gottes Hilfe und wo sind die Waffen (seine Aktion) um dieses ganze grausame Elend zu beenden?
                    Kann Gott alles das was geschehen ist und laufend noch geschieht ueberhaupt vor sich selbst verantworten?? Wir die Menschen koennen Gott vor Scham & Schuld nicht mehr ins Gesicht sehen, wenn es jemals dazu kommen sollte (Wiederaufersteheung/ Weltgericht) , aber kann Gott uns mit seiner Schuld (Untaetigkeit -Zulassen) noch ins Gesicht sehen ?????? Wie komponierte Joh.Seb.Bach
                    „Wachet auf ruft uns die Stimme“! Nur wir wachen nicht auf, oder ?????

          • Werter Herr Beel,

            zwar wurde ich „christlich“ (evangelisch) getauft und konfirmiert, gehöre aber, aus guten Gründen, keiner Religionsgemeinschaft mehr an. Dogmen und Indoktrination waren mir, obwohl sie bei den Protestanten weniger häufig vorkommen, schon immer verhasst.
            Die Frage ist woher nehmen Sie die „gesicherte Erkenntnis“ das Jesus von Nazareth wirklich gelebt hat? Bislang konnte sein Leben und Wirken nicht wirklich bewiesen werden. Er taucht als Person in keiner Schrift seiner Zeit auf.
            Eine „Amtskirche“ gibt es seit das Christentum in Byzanz zur Staatsreligion erhoben und alle anderen Glaubensgemeinschaften verboten wurden. Im Jahr 325 wurde auf dem Konzil von Niväa der Kanon der christlichen Kirche vom Kaiser festgelegt.
            Die Bibel wie sie uns heute vorliegt wurde vermutlich, die Historiker sind sich da nicht ganz einig, im 5. Jahrhundert festgeschrieben. Alle anderen Schriften, z.B. das Evangelium des Judas, wurden wo man ihrer habhaft wurde verbrannt.
            Als Theologe sind Sie aber verständlicherweise Ihrer Kirche verpflichtet. Das die es mit der Wahrheit nicht ganz so genau nimmt ist aus der Geschichte hinreichend bekannt.
            Was mit Leuten die die Wahrheit sagen passiert weiß man spätestens seit Prof. Küng und Frau Uta Ranke – Heinemann.

        • Alfons Van Compernolle

          Dabei hast Du auch noch vergessen, dass erst das 1.Vaticanische Conciel die erste und einzige Bibelneufassung inklusive Einfuehrung des Zoelibats vorgenommen hat. Zu der Zeit lebten selbst die Papste etc im Vatican mit ihren geliebten und daraus entstandenen Kindern zusammen. Der Islam hat nur den Vorteil, dass die Imame Heiraten duerfen, was sie aber nicht davon abhaelt kleine Maedchen zu missbrauchen. ( Es gibt kein Mindestheiratsalter im Islam- Anbei gesagt es gibt auch in den USA
          kein MINDESTHEIRATSALTER- 700 Ehepaare; wo die Ehefrau noch keine 16 Jahre alt sind) !
          Und ja, auch unsere abendlaendischen christlichen Religionen, haben sich bis in die juengste Gegenwart massenhaft an Kinderschaendung und Homosexualitaet verbrecherisch beteiligt!
          Sind wir besser ????

          • Rainer Beel

            Mir völlig neu, dass es vatikanische Bibelneufassungen gibt. Was hat man mit all den anderen Bibeln gemacht: verbrannt? Meine lutherische und King James Version hat man vergessen. Sie stehen noch bei mir im Bücherregal. Aber bitte nicht weitersagen, sonst klingelt am Ende noch die Inquisition bei mir, und das wäre mir sehr unangenehm, denn morgen ist Sonntag, und sonntags ich bin in der Kirche.

            • Faehnchenschwenker

              In die Kirche gehen ist ja leider heute schon mutig… es ist nur zum Kotzen, wenn 2017 Terror und Morde im Namen des Islam verständnisvoll aufgerechnet werden gegen Vorgänge vor 1000 Jahren, wo auch nicht nur Christen die Täter waren. Für Muslime und Christen gibt es keine unterschiedliche Zeitabläufe. Für alle hat der Tag 24 Stunden, für alle ist seit der Erschaffung / Entstehung des Universums die gleiche Zeit vergangen. Was im Mittelalter passierte, passierte auf beiden Seiten im Mittelalter. Es ist vorbei.
              Was für ein Irrsinn und „Pfeifen im Walde“, islamischen Terror zu verharmlosen und gar Verständnis entgegen zu bringen mit der Begründung, der Islam wäre rund 700 Jahre hinter der christlichen Zeitrechnung und befände sich demnach im Mittelalter.
              Herr Beel, danke für Ihre Beiträge.

              • Anti-Terror

                “ es ist nur zum Kotzen, wenn 2017 Terror und Morde im Namen des Islam verständnisvoll aufgerechnet werden gegen Vorgänge vor 1000 Jahren, wo auch nicht nur Christen die Täter waren“

                Da haben Sie natürlich recht, werter „Fahnenschwenker“. aber Spezies wie das EdiG weisen mangels Argumenten für abendländische Vergehen immer gerne auf die Kreuzzüge hin, so als ob diese erst gestern stattgefunden hätten.

                • Alfons Van Compernolle

                  Ich bleibe bei der Behauptung, dass keine Religion „unblutige Finger hat“, auch nicht die evangelische Kirche! Aus „www.Theologe.de “ Zitate MARTIN LUTHERS, Und seine Zustimmung zum Bauernkrieg
                  die immerhin 70.000 bis 100.000 Menschen das Leben gekostet haben. Aber sie haben auch Bezug auf die heutige Situation im Bezug auf Moslime!

                  Zitate : Denn die Hand,die das Schwert fuehrt und toetet ist dann auch nicht mehr eines Menschen Hand,sondern Gottes Hand und nicht der Mensch sondern Gott HENKT, RAEDERT / ENTHAUPTET /
                  TOETET und fuehrt Krieg ! Das alles sind seine (Gottes) Werke und sein Gericht!

                  Anmerkung: Martin Luther zur Frage ob man auch als Soldat in einem Gott wohlgefaelligen Stand lebt!
                  Heerpredigt Dr. Martin Luther Anno 1529

                  und weiter im Zitat: Weil die CHRISTEN ein jedlicher von seiner Obrigkeit zum Streit wider die Tuerken gefordert und berufen werde sollen sie tun als die treuen und gehorsamen Untertanen (wie sie denn gewissenlich tun,so sie rechte Christen sind) und mit Freuden die Faust regen und GETROST DREINSCHLAGEN / MORDEN / RAUBEN UND SCHADEN TUN SOVIEL SIE IMMER MOEGEN, weil solange sie eine Ader regen koennen werden sie darueber erschlagen. Wohl an so sind sie nicht alleine
                  CHRISTEN, sondern auch GEHORSAME / TREUE UNTERTANEN gewesen, die Leib und Gut in Gottes Gehorsam bei Ihren Oberherrn zugesetzt haben. SEELIG UND HEILIG SIND SIE EWIGLICH.
                  WO DIE TUERKEN DEM KORAN MIT ERNST GLAUBEN, SO SIND SIE NICHT WERT,DASS SIE
                  MENSCH HEISSEN !

                  So haben die Katholiken mit Ihren Kreuzzuegen gehandelt, mit ihren Eroberungen in Westindien (Amerika) , die Europaeer in Afrika und Indien, wo immer sie / wir aufgetaucht sind bis in die heutige
                  Neuzeit ! Und der Islam in seiner Extremform handelt nicht anders !!!!!
                  Jede Religion hat blutige Finger, keine Religion war besser als die Andere !
                  Sie koennen das und noch viel mehr Nachlesen !! Und dennoch sage ich, ein jeder soll Glauben an was / wem und wie auch immer er es fuer richtig haelt, aber Bitte dem jeweiligen Kulturkreis angemessen!
                  Jeder von uns ist irgendwo „Gast“ oder „Auslaender“ und es bedarf ueberall Anpassung!

                    • Alfons Van Compernolle

                      Reaalite, fuer mich war und ist eine jedliche Religion schlicht weg nur ein Machtinstitution zur besseren
                      Beherschung des Volkes. Angst mache mit der ewigen Verdammnis, das Grosse Gericht des Weltenlenkers und was weiss der Teufel noch alles. Dabei verkenne ich auch nicht, dass nach den vielen Fehlern der Kirchen, eben diese hier und da auch die eine oder andere gute Tat vollbracht haben!
                      Von mir aus kann und darf ein Jeder Glauben an was auch immer Er/Sie moechten und das wo auch immer, auch bei uns hier im christlichen Abendland. Was aber alle Religionen gemeinsam haben ist, dass sie mit wachsender Intensitaet ihre eigene Geschichtsverfaelschung um von den von ihnen in Namen Gottes gebangenen Fehlern / gegenwaertigen Fehlern abzulenken.
                      Eine jede Religion bis zum heutigen Tag war ist und bleibt eine mehr oder mal weniger gewalttaetige
                      Institution. Nicht alleine der Islam auch unsere christlichen Religionen haben bis in die juengste Gegenwart bewusst Menschenleben in kauf genommen. Das Hinterfragen der evangelischen Amtskirche in den Bauernkriegen ins besondere von Martin Luther Verhalten(Reformationskriegen) ,
                      die Rolle der Kirchen von 1914 – 1918 / von 1933 – 1945 hat schon immer zu massiven verbalen Widerstand gegen den Fragesteller/in gefuehrt ! Selbst sogen. Wehrmachtspastoren, wie z.B.den evengelischen Pastor Willi Bodammer, wurde die Amtsbefugnis und die Lehrbefugnis durch die evengelische Amtskirche entzogen, weil er ihre Beteiligung / Verstrickung an der Nazi.-Diktatur hinterfragt hat. Nun die Katholiken sind da auch nicht besser und der Islam mit seinen muslimischen SS.-Verbaende aus der Tuerkei, mal ganz zu schweigen!!
                      Jede Religion hat soviel Blut an den Haenden, dass wenn man eben diese Haende reinigen wollte haetten noch Generationen von Putzgeschwadern zu tun!
                      aus der Tuerkei mal ganz zu schweigen!

        • schlechtmensch

          Naja sie versuchen wiedermal mit aller Gewalt alles schön und klein zureden. Ich habe jedenfalls keine Angst von einem Katholiken, Protestanten, Juden, Buddisten oder Atheisten der mich in die Luft sprengt oder mit dem LKW überfahren will weil es so oder so ähnlich in einem seiner Bücher steht. Merken sie was?

  3. Herr Bauer treibt ( laut Junker, Merkel und co.) mit seiner Behauptung einen Keil zwischen die brüderlich vereinten Religionsgemeinschaften des Christentums und des Islam und erfüllt damit die Pläne der Islamisten….

    • @ Populist

      Glauben Sie wirklich „Juncker, Merkel & Co“ beschäftigen sich mit einem Leserbriefschreiber aus Ostbelgien der sich für einen Journalisten hält? Geschichtsklitterung kann ich auch hier haben.
      Wer so einen Unsinn ablässt hat sich weder mit den Religionen noch mit deren Geschichte beschäftigt. Zum Zeilenfüllen braucht es aber keine Zeitung und keine Journalisten, da reicht ein Forum wie OD völlig.

    • Alfons Van Compernolle

      Keine Religion war jemals „Frauen-Freundlich“ ! Jede Religion hat Frauen und anders Denkende Unterdrueckt, Gefoltert, Ermordet , schlicht ueber Jahrhunderte Massenmord begangen. Jede Religion, ausnahmslos! Ist das heute anders???? Im Islam nicht ( siehe Iran / Arabische Emirate etc).
      Aber was ist mit dem Christentum ??? Denkt mal ueber die Katholische Glaubenslehre nach, die Frauen in jedlicher Hinsicht benachteiligt & diskreminiert, die sogar einem 9 jaehrigen Maedchen, dass durch Vergewaltigung in Brasilien schwanger geworden ist, die fuer sie lebensnotwendige Abtreibung
      untersagt! Ist das Christentum besser oder hat sich hier nur die Methodik geaendert ??

    • schlechtmensch

      Ich habe als Kind Max und Moritz gelesen. Was für ein Vergleich! Ihr macht die Augen zu und wollt es nicht sehen. aus dogmatischen Gründen verschließt ihr die Augen vor der Realität. Ich gehe jede Wette ein das kein Katholik den nächsten Sprengstoffanschlag verübt!

    • Alfons Van Compernolle

      Richtig !!! Frauen-Feindlich und brutal gegen ueber jeden anders Denkenden, schon damals und zu allen Zeiten! Und vor allem nicht vollstaendig. Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurde im 5 oder 9 (ich vertue mich bestimmt in der Jahreszahl) Jahrhundert nach Christus durch den damaligen Papst die Bibel
      auf liebsamen und unliebsamen Inhalt kontolliert. Und alles was nicht in die damalige katholische Weltanschaung passte, wurde entfernt, ES IST AUCH NIEMALS WIEDER NEU IN DER BIBEL
      AUFGENOMMEN WORDEN! Es ist seither WEG, wenn auch nicht verschwunden. Es liegt in den geheimen Archiven des Vaticans und soweit es nicht im Besitz des Vaticans ist, in staatlichen Muesen in Italien!

  4. Gestern Abend wurde im KuKuK Freiluftkino „Das brandneue Testament“ gezeigt. Erst wenn ein solcher Film mit Mohamed als Figur in Riad gezeigt werden kann, hat die Welt keine Probleme mehr mit dem Islam. Aber das werden wir wohl nicht mehr miterleben….

  5. Boah nee...

    Ohne den Inhalt des Korans gutheißen zu wollen (den kenne ich fast gar nicht), aber diese Erklärung von Herr Bauer, dass der Koran die Ursache sei, ist mir viel zu simpel gestrickt. Von einem Mann seines Intellektes dürfte man eigentlich mehr erwarten. Den Koran gibt es angeblich schon seit über tausend Jahren, was man von den „im Namen Allahs“ verübten Terroranschlägen nicht unbedingt behaupten kann.

      • Boah nee...

        @nmm: Vielleicht, wenn Ihre graue Gehirnmasse es Ihnen erlaubt, versuchen Sie einfach dahinter zu kommen zu verstehen was ich meinte, nämlich dass, meiner Meinung nach, der Koran allein nicht die Wurzel diese Übels sein kann oder, falls das Ihnen nicht möglich ist, erparen sich einfach Ihre dumpfen Entgleisungen.

        • Klar, jemand muss entweder von klein auf auf dieses Buch konditioniert worden sein oder sich aus persönlich-psychischen Gründen was passend Krankes suchen und dann auf den Koran stoßen.
          Vom Koran allein passiert das nicht, wie trivial.
          Ich werde mir jetzt aber ersparen, auf Ihre Art zu kontern, das brauch ich nicht.

      • Alfons Van Compernolle

        Auch das „nmm“ ist nur in Teilen richtig. Als die Araber in Spanien das politische Sagen hatten (schon etwas laenger her) mit der Hauptstadt Grenada, waren sie mehr als nur sehr tollerant gegenueber anderen
        Religionen. Akseptanz & Wertschaetzung gegenueber anderen Religionen waren damals Staasdoktrien.
        Das hat sich erst geaendert nach dem der damalige kathol.Papst mit Hilfe des Adels, die Vertreibung ,den Krieg gegen die Arabischen Moslems in Spanien angeordnet hat!

  6. Beobachter

    Ich frage mich, wie die Leute in der DG auf diesen Leserbrief reagieren würden, wenn einer, dem nachgesagt wird, ein Islamophob zu sein, ihn geschrieben hätte. Wahrscheinlich wäre der Leserbrief vom GE gar nicht veröffentlicht worden.

    • Radio Euro

      Das eine schließt das andere nicht aus. Mann kann bekannt sein UND ein Hassprediger. Es liegt in meiner Hand, das zu erkennen und meine Schlüsse draus zu ziehen. Ich kann mich nur auf den Bericht hier beziehen, vor allem der letzte Satz stößt mir auf. Immer und immer und immer wieder kommt von Religionsvertretern des Islams dasselbe nach Attentaten wie jetzt in Barcelona. Wenn man dies aber nicht wahr nehmen und vielleicht noch wahrhaben will, dann ist vielleicht nicht der Koran oder der Islam schuld, sondern man hat selbst ein Problem.

        • Radio Euro

          SCHULD sind die Terroristen und die, die denen sagen was zu tun sollen. Ein Buch kann nichts schuld sein. Ein Auto kann nichts schuld sein. Ein Messer kann nichts schuld sein. Das ist vereinfacht ausgedrückt, dann weder wird ein Nazi als Nazi geboren und bringt Leute um, noch wird ein Islamist als Islamist geboren und bringt Menschen um. Der Mensch ist das Problem. Vielleicht ist die Klimaerwärmung also doch keine schlechte Idee…

  7. Es geht sich nicht darum ob die Biebel schlechter oder besser ist als der Koran, sondern ob eine Gesellschaft diese religiösen Grundlagen überwunden hat oder nicht. Der Islam hinkt da eben noch 200 Jahre hinter uns her. Leider werden wir die Auseinandersetzung mit dem Islam nicht nur in Diskussionsforen führen können, sondern in Teilen mit der Waffe in der Hand wenn wir unsere Freiheiten nicht verlieren wollen. Freiheit bekommt man nie geschenkt, die muss man sich immer erkämpfen und wenn man sie hat, verteidigen. Damit tut sich unsere Gender-Gesellschaft zusehens schwerer, man fürchtet sich mehr vor dem „Klimawandel“ als vor der Gewalt südlich des Mittelmeeres….

  8. Marcel Scholzen eimerscheid

    Der Islam war von Anfang an eine kriegerische Religion. Der Prophet Mohammed war Feldherr und Religionsgruender. Alles längst bekannte Tatsachen. Der Islam ist aber nicht die Einzige Religion, die gewaltsam Politik betrieben hat. Fast alle europäischen Staaten haben gewaltsam Kolonialismus betrieben und tun es noch. Heute unter dem Deckmantel der Demokratie und Menschenrechte. Jeder kennt die Beispiele Afghanistan, Irak, etc. Auch buddhistische Staaten sind alles andere als friedlich. Vor etlichen Jahren gab es einen Grenzkonflik zwischen Thailand und Kambodscha um einen Tempel. Oder im früheren Burma wird einer moslemische Minderheit unterdrückt. Ausnahmlos jede Religion ist mit Gewalt verbunden.

    Das Attentat von Barcelona ist durch nichts zu rechtfertigen.

    • Das Attentat von Barcelona ist durch nichts zu rechtfertigen.

      @ Marcel Scholzen eimerscheid

      Es geht auch nicht um Rechtfertigung sondern darum diese Verbrecher nicht Gläubige sondern Mörder zu nennen. Nur weil einer aus Marocco kommt und zu Allah betet ist er noch kein Terrorist, das wird er erst dadurch das er Menschen umbringt um Angst und Schrecken zu verbreiten. Dann ist er in erster Linie kein Maroccaner und kein Moslem sondern ein Verbrecher.

      • Alfons Van Compernolle

        EdiG, Du hast Recht !! Es sind keine Glaeubige, sondern Verbrecher die durch Zulauf ( auch aus Belgien)
        auch als „Massenmoerder“ wie Himmler oder Eichmann bezeichnet werden koennen.

      • Marcel Scholzen eimerscheid

        Aus meiner Sicht sind das natürlich Verbrecher. Und weil meiner Ansicht nach keine Religion besser ist, sollte man jetzt kühlen Kopf bewahren und sich nicht aufhetzen lassen.

              • Marcel Scholzen eimerscheid

                Auch in derkatholischen Kirche wurden Verbrechen begangen. Zum Beispiel die Fälle sexuellen Missbrauchs in der jüngsten Vergangenheit sind da zu nennen. Da weiss man längst noch nicht alles. Da waren auch Verbrecher am Werk. Und das soll dann besser sein ? Wie gesagt keine Religion ist besser, ist ein Instrument der Macht und Politik.

                Es wäre besser sich Gedanken zu machen, wie man den Opfern der Anschläge helfen kann. Wenn wir hier in den Foren uns die Finger wund schreiben, dann tun wir den Terroristen einen Riesengefallen. Dann haben die die Aufmerksamkeit bekommen, die sie wollen. Ich für mein Teil lasse mich nicht verrückt machen von irgendwelchen Banditen, Terrforisten und sonstigen Verbrechern.

                Herr Bauer mit seiner „Korananalyse“ tut den Terroristen einen Riesengefallen. Erhalten so zusätzliche. Aufmerksamkeit. Dabei würde mich gerne interessieren, ob er das arabische Original gelesen hat oder irgendeine Übersetzung. Das arabische Original ist in einem alten Arabisch verfasst, das heute sehr schwer zu verstehen ist. Und Übersetzungen geben nur annähernd den Inhalt des Originals wieder.

                • Haben Sie etwa das schwer verständliche arabische Original gelesen?
                  Oder hat mal wieder irgendein bekannter Moslem, Ihr Bruder Guido oder Wikipedia Ihnen das erzählt?
                  Und noch etwas:
                  Wenn Herr Bauer schreibt oder wir hier kommentieren, unterstützen wir in keinster Weise den IS!
                  Sie schreiben Dummzeug.

                  • Marcel Scholzen eimerscheid

                    Ich äußere Vermutungen, weil mir Informationen fehlen. Herr Bauer wird doch sicher irgendeine Grundlage benutzt haben, um besagte Äußerung zu machen. Und mich interessiert eben welche. Dann könnte ich mir eine fundierte Meinung bilden. Bis dahin kann ich nur Vermutungen anstellen.

                  • Marcel Scholzen eimerscheid

                    Der Koran ist über 1300 Jahre alt. Und man muss kein Sprachwissenschaftler sein, um zu verstehen, dass sich seitdem das Arabische verändert hat, wie es bei jeder Sprache der Fall ist.

              • bernd loo

                Wenn wir uns in der Geschichte umsehen oder die heutigen Ereignisse in der Welt betrachten , so sehen wir : viele Kriege wurden und werden weiterhin im Namen von Religionen geführt.
                Egal ob man Christ , Moslem oder Jude ist ! Dabei ist jedoch auch klar :
                • Wenn es keinen Gott gibt , wurde er vom Menschen erfunden und nur der Mensch selbst ist hier für sich und seine Taten verantwortlich !
                • Gibt es jedoch einen Gott- dann bestimmt nur einen Einzigen ( wie eine Person betrachtet ) oder nur in einer einzigen Lebensform . Die Menschen schaffen je nach Rasse und Kultur unterschiedliche Religionen und Glaubensformen ….
                Dabei steht fest :

                A) In allen Religionen fordern die wichtigen Aussagen ( z.b die Gebote und Verbote in der Bibel und im Koran ) den Menschen zu Nächstenliebe und einem friedlichen Zusammenleben auf ! Das Töten ist nur in Notwehr erlaubt!
                B) Die Menschen sind unabhängig von Geschlecht, Rasse und Kultur gleichwertig!
                C ) Die Religionen fordern auch den Schutz der Natur! Der Mensch zerstört – statt zu erhalten! Wie war die Erde denn am Anfang ? Was hat der Mensch daraus gemacht?
                Was tut der Mensch ?
                Die Menschen verdunkeln die klare und zentrale Botschaft des Glaubens : Die Aufforderung zur Nächstenliebe !
                Wahrscheinlich müssten so oder so , aller Religionsbücher egal ob Koran oder Bibel mal gereinigt werden. Es gibt sogar degenerierte und kranke Religionsformen, die den Menschen nicht aufbauen, sondern verwirren und entfremden. Sie leiten den Grundgedanken von Liebe und Frieden um, in Selbstliebe und sogenannten Schutz vor dem vermeidlichen Feind.
                Aber der Mensch bleibt in seinem Hochmut allein für seine Taten verantwortlich
                Selbst Hitler hat sich als guter Christ bezeichnet !
                Er schrieb : So glaube ich heute im Sinne des Allmächtigen Schöpfers zu handeln: Indem ich mich des Juden erwehre, kämpfe ich für das Werk des Herrn.“
                Sollte Gott das Böse verhindern ,muss er die guten Menschen schützen und die bösen Taten der Menschen verhindern ?
                Das Zitat von Nicolas Chamfort :
                Das einzige was Gott davon abhält eine zweite Sintflut zu schicken, ist die Tatsache, dass die erste sinnlos war.

          • Alfons Van Compernolle

            Keine Religion ist besser als die Andere. Sie waeren es nur sehr gerne, sind es aber nicht, weshalb sie mit Leidenschaft versuchen die / Ihre Geschichte zu vertuschen & zu verfaelschen!
            Daraus kann man mit einigem Recht schliessen, dass auch die Wahrheit der Religion relativ ist.
            Relativ ist auch der Glaube, denn kein Theologe wird jemals das Bestehen von „Gott“ beweisen koennen, ebenso wenig wie die unbefleckte Emfaengnis von Maria, welche nach der Glaubenslehre, selbst nach der Geburt von Jesus noch die Jungfrau war. Alles eine Frage von kirchlichem Gehorsam & Glauben !!!! Jeder von uns „Vaetern“, weiss, dass man schon (mit Spass & Lust) etwas in die Partnerin einbringen muss um dann mit etwas Glueck, einige Monate spaeter „Eltern“ zu werden.
            Nur in der Theologie (besonders in der roemi.Katholischen) geht es auch ohne. Kuenstliche Befruchtung ???? Eine schoene Frage!

      • "Islamischer Staat"

        Danke, EdiG, dass Sie Ihre von Allah gesegnete, schützende Hand über uns halten und uns gegen den braunen Mob verteidigen. Wir werden uns beizeiten daran erinnern und Sie werden eine Sonderbehandlung erfahren. ALOA HACKBALL ;) Ihr IS.

  9. Aufschlussreich auch die Reaktion von SPON:
    http://www.spiegel.de/video/barcelona-wie-die-stadt-nach-dem-terroranschlag-reagiert-video-1791403.html
    Linken Demonstranten die zur Normalität aufrufen, und zum Kampf gegen den Faschismus, wird eine Plattform geboten. Es gibt auf SPON keine Probleme mit dem Islamismus, sondern nur mit den „Rechten“ die solche bedauerlichen „Ereignisse“ ausnutzen.
    Es ist wie ab 1942, die Allierten Bomber begannen eine Deutsche Stadt nach der anderen in Schutt und Asche zu legen, und die NS-Propaganda verbreitete „Normalität“. Es ist doch nichts passiert, wir lassen uns den Spaß nicht verderben, auf zum nächsten multi-kulti Happening….

      • Ostbelgien Direkt

        @nmm: Natürlich darf man auch die Linke oder die Linken kritisieren – es kommt nur darauf an, mit welchem Vokabular man das tut. Und Ihr Wortschatz ist oft völlig daneben. Deswegen wurden einige Kommentare von Ihnen nicht freigeschaltet. Gruß

  10. Angenommen, Herrn Bauers Analyse sei stimmig und vollständig. (Da ich selbst nicht daran glaube, müsste ich eigentlich „wäre“ schreiben und nicht „sei“. Aber das spielt für mein Gedankenspiel keine Rolle.) Welche Konsequenzen sollte das haben? Das Buch EU-weit zu verbieten? Oder gar die Weltreligion? — Ich bezweifle, dass unsere Verfassung oder die europäischen Verträge so etwas erlauben. Und mir fallen auch keine adäquaten Ahndungen für das Überschreiten solcher Verbote ein.

    • In dem Fall ist nur der Konjunktiv II richtig, die Frau wollte aber zeigen, dass sie schon mal gehört hat, dass es zwei Konjunktive gibt.

      „Ich bezweifle, dass unsere Verfassung oder die europäischen Verträge so etwas erlauben“

      Das sei mal dahingestellt, Verfassungen und ähnlichen Kram kann man aber ändern.

      Und was ist von einem Gesetz zu halten, das einen zwingt, sich umbringen zu lassen? Oder von denen, die gerade solche Gesetze erhalten wollen?

      Ansonsten möchte ich mich mal beim Islam bedanken, denn man kann auch vom Islam was lernen.
      Er zeigt uns die Schwachstellen in unserem System, und er lehrt uns unsere inneren Feinde kennen.
      Das werden wir nicht vergessen.

  11. standpunkt

    Tatsache is,t dass fast alle oder sogar alle Anschläge von Terrorgruppen ausgeübt wurden , die dem Islam angehören. Ich möchte auch nicht behaupten , das alle die den Islam als Religion haben Terroristen sind.
    Aber leider können wir nicht unterscheiden wer gewaltätig ist oder nicht. Und um des Friedenwillens wäre es besser diese verschiedenen Kulturen nicht zu versuchen zu vereinen. Und das sollten unserer Politiker sich mal zu Herzen nehmen. Nicht mit „Herzlich Willkommen“ usw…alle Kulturen einladen.
    Soweit ist deren und unsere Gesellschaft noch nicht.

    • Der Immigrant

      „Tatsache is,t dass fast alle oder sogar alle Anschläge von Terrorgruppen ausgeübt wurden , die dem Islam angehören“. In Deutschland sind 2015-16 genau 1.050 Brandanschläge auf Asylheime verübt worden. Es war nur Glück, dass keine Person getötet wurde. Aber für diese Statistik sind Sie blind.

  12. Pressekonfekt

    Es ist hier wie in vielem, heute in und auf der Welt.
    Diktatoren wollen am Thron festhalten, Maduro, Kenyata etc.
    Politiker, Minister etc, meinen fast alle, nur sie könnten was.
    Religionen, deren Hohe Priester und Ausführende, meinen alle, sie wären die besten, mit ihnen käme man im schönsten Himmel.
    Viele kulturelle , Schauspieler, Sportler, Eliten usw, sie wären die Weltmeister, kein anderer so wie sie.
    Firmenbosse, sehr grosse, mittlere und kleinere, sehr oft die mit der besten Arbeit und Ware.
    Wenn nun alle Vorgenannten, und die „nicht genannten, bzw.die Vergessenen“, sich allemal mal an die Brust klopften, um sich schauen würden, den Konsens und Dialog mit anderen teilen würden!,
    Erst dann kann die Welt besser werden.
    Aber wer fängt an?!
    Und wenn denn mal ein G 20 der Weltreligionen einberufen würde!? Kann sogar ein G 100 sein, meinetwegen!?
    Das wäre doch schon mal ein Anfang!?

  13. fanatismus

    Die Religionen sind in der Regel friedlich jedoch gibt es einige Imane die den Koran falsch interprätieren und die Heißspornigen Jünglinge aufhetzen Richtung Terrorismus.
    Alle Imane sind hier gefordert in den Moschen Europas Flagge zu zeigen und hier Stellung zu beziehen!!!

    • Der Immigrant

      Ekel Alfred, eine komische Frage von Ihnen. Es war nur eine Erklärung, dass nicht alle Terorristen Moslems sind. Seit dem Jahr 2000 sind über 150 Menschen in Deutschland durch Rechtsradikale / rassistische Beweggründe getötet worden. Falls Sie die Zahlen aus Belgien wünschen, diese kann ich Ihnen auch liefern.

      • standpunkt

        Sorry aber welcher Terroranschlag wurde denn nicht von Moslems verübt?
        Ich bin weder Rassist noch Ausländerfeindlich aber man sieht ja das die verschiedenen Kulturen noch nicht in der Lage sind zu harmonisieren. Deshalb mein Bitten an die Politiker nicht unüberlegt alle Moslems reinzulassen. Es ist wie du sagst genauso umgekehrt. Die Asylanten werden von Radikalen…nicht akzeptiert. Über das warum und die Ursachen kann man unendlich diskutieren. Die Kulturen sind noch weit entfernt nebeneinander friedlich zu leben. Die Verantwortlichen in der Politik sind nicht schuldlos an dieser Mentalität. Ängste, Zweifel, Neid, Wut….sind die Probleme an die gearbeitet werden sollten. Aber solche Terroranschläge wie sie in letzter Zeit immer häufiger vorkommen und unschuldige Menschen treffen könnten durch konsequenteres Verhalten vielleicht reduziert werden.

        • Der Immigrant

          Standpunkt, «Sorry aber welcher Terroranschlag wurde denn nicht von Moslems verübt?“. Die NSU 10 Morde, Der Katholik Breivik 77 Morde, die italienische, türkische und russische Mafia unzählige Morde bis heute, die ETA 823 Morde, die IRA 3.200 Morde, die RAF 33 Morde und ich könnte Ihnen noch viele Terrorgruppen (z.B Christen und Rassisten aus den USA in letzter Zeit) auf der Welt nennen, welche mit dem Islam nichts zu tun haben. Nein standpunkt, es waren nicht immer Moslems.

          • Danke, Immigrant, dass Sie hier die nicht- muslimischen Terroranschläge auflisten. Breivik, NSU und vor allem die IRA und die ETA hätte ich fast vergessen, ganz abgesehen von der RAF. Sie haben mein Weltbild wieder gerade gerückt.
            Unter dem Strich haben die Moslems eigentlich noch ein paar Anschläge gut.

          • Das ist richtig, aber zum größten Teil ist Terrorismus religiös motiviert. Wenn nicht konsequent Religion aus dem öffentlichen Raum verbannt wird, wird es immer Ausgrenzung geben. Ich kann mich nur wiederholen. Wir waren mal auf einem guten Weg. Leider sind wir durch inkonsequente und inkompetente Politiker wieder von dem Weg abgekommen. Das Resultat ernten wir jetzt. Solange man sich an Weisheiten von Wüstenstämme und Bauern klammert, die Zweitausend und Vierzehnhundert Jahre alt sind und in keinster Weise der heutigen Lebensweise auch nur im Entferntesten entsprechen, sehe ich schwarz für die Zukunft. Und wie ein Forist richtig bemerkte. Die Aufnahme der tausenden Flüchtlinge hat die Situation in den Krisengebieten nicht verbessert, aber die Lage hier stark verschlechtert. Leider stecken viele den Kopf in den Sand und wollen die Wahrheit nicht sehen.

        • @ Standpunkt

          1.) Jede Zeit hat ihren eigenen Terror Jetzt sind es religiöse Fanatiker, davor waren es Rechtsextreme, davor Linksextreme davor wieder die Nazis Diese Aufzählung lässt sich beliebig fortsetzen. Vor Terror ist niemand sicher. Früher war es der Brandsatz im Kaufhaus heute der LKW in der Fußgängerzone die Folgen sind immer die selben und immer trifft es Unschuldige.

          2.) Die meisten der Terroristen sind keine Flüchtlinge sondern leben schon lange unter uns. Sie haben oftmals sogar den selben Pass wie wir. Sie wurden hier geboren, sind hier zur Schule gegangen aber liessen sich trotzdem von Rattenfängern einfangen und zu solchen Taten missbrauchen.

          3.) Sind Sie wirklich der Ansicht wir sollten denen die unsere Hilfe brauchen die Aufnahme verweigern weil es bei uns Idioten gibt die immer noch nicht begriffen haben das wir uns nicht abschotten können?
          Rassisten wird es immer geben, Fehlgeleitete die Bomben werfen oder Asylantenheime anzünden. Die einzige Möglichkeit das zu unterbinden besteht darin solche Taten hart zu sanktionieren und nicht Märtyrer aus den Tätern zu machen dia Anderen als leuchtendes Beispiel hingestellt werden können. Wer im Knast sitzt taugt nicht als Vorbild.

          • Ich kann nicht verstehen, wie man ernsthaft brennende Asylantenheime mit plattgefahrenen Fußgängern oder willkürlich abgestochenen Passanten vergleichen kann. Angriffe auf diese Heime sind nur Zeichen der Ohnmacht gegen eine Flüchtlingspolitik, die nicht nur braune Dumpfbacken so nie gewollt haben. Aber es sind nur Steine, die brennen. Kein Asylant wurde absichtlich ermordet.

            • Der Immigrant

              Populist, Sie sind ein schlechter Mensch. Sie erinnern mich an den Gnadenerlass Hitler`s vom 04.10.1939. “ Taten, die in der Zeit vom 01.September 1939 bis zum heutigen Tage in den besetzten polnischen Gebieten aus Erbitterung wegen den von Polen und Juden verübten Greuel begangen worden sind, werden strafrechtlich nicht verfolgt“

            • plattgefahrenen Fußgängern oder willkürlich abgestochenen Passanten

              @ Populist

              Nette Wortwahl.
              Der NSU ist Ihnen noch ein Begriff? Sagt Ihnen der Name Antonio Amadeu etwas?
              Diese „Angriffe auf Heime“ sind kein Zeichen von Ohnmacht, Sie fanden schon lange vor der „Flüchtlingskrise“ z.B. in Rostock und Solingen statt.
              Sie sind ein Zeichen einer absolut beschämenden Gesinnung.

              • Icg rede von den Anschlägen auf Asylantenheime oder Gebäude, die dafür vorgesehen waren in den Jahren 2015-2016. Ich habe die braunen Glatzen-Aktionen explizit ausgeschlossen.Bitte lesen Sie, bevor Sie losschäumen. Ich persönlich befürworte solche Taten nicht, aber ganz normale Bürger haben sich zu eben solchen hinreißen lassen, da „die da oben“ ihre eigene Flüchtlingspolitik durchzogen: “ Wir schaffen das“. Schon vergessen? Und ich bleibe dabei: lieber 1000 brennende Flüchtlingsheime als ein ermordeter Tourist auf der Flaniermeile.

  14. Guido Scholzen

    tja, die todessehnsüchte in den abrahamitischen religionen…
    darüber könnte man ein buch schreiben, oder zwei, oder drei,…. ;-)

    die haupt-geschichte des abraham geht ja so, das ereignis, das die moslems „opferfest“ nennen:
    gott will abraham auf die probe stellen, und sagt ihm, er solle seinen sohn opfern. abraham zieht hinaus mit seinem kind, baut einen altar, will das messer zum schächten des eigenen nachwuchses anlegen, doch es erscheint ein engel, reisst ihm das messer im letzten moment aus der hand, und gibt bekannt, er habe die probe gestanden. so wird ein widder anstelle des sohnes geopfert. die botschaft dieses ereignisses und der unterschied zwischen jahwe und allen anderen göttern der antike soll dieser sein:

    1. DU SOLLST GOTT BLIND GEHORCHEN
    2. DER GOTT ABRAHAMS BRAUCHT KEINE MENSCHENOPFER

    das sind die kernbotschaften des bekenntnisses an diesen einen unsichtbaren bilderlosen gott, ausser dem es keinen anderen geben soll.
    diese 2 aussagen stehen sich kontraproduktiv gegenüber; wenn man einer (fiktiven) gottheit blind vertraut, tritt alles menschliche und irdische in den hintergrund. wenn aber menschen dir den weg versperren zu deinem blinden glauben, dann darfst du diese menschen trotzdem nicht „opfern“. und in dieser zwickmühle befinden sich der Islam, aber auch das christentum.

    islam: in der gründungszeit des islam durch mohamed in mekka war die religionsgemeinschaft friedlich, hatte aber auch nur ein paar dutzend anhänger. da sie aneckten mit ihren religiösen nur-ein-gott-überzeugungen in einer polytheistischen arabischen gesellschaft, und mekka war als pilgerstätte das religiöse zentrum dieser verehrung auf der arabischen halbinsel, wurden sie immer mehr ausgegrenzt, bis sie vertrieben wurden. die stadt yathrib, heute medina, bot ihnen asyl an, und mohamed war der letzte der ankam, und wurde sehnsüchtlich erwartet. in yathrib gab es unterschiedliche lager, die chaos in gesellschaft und politik verursachten. mohamed sollte schlichten, das war der grund, warum man ihn haben wollte. doch was geschah? mohamed meinte, dass allein der glaube an „den einen gott“ (arab.: al-lah) und ihn als gesandten die probleme lösen konnten – ohne gewalt wohlgemerkt. doch die dort ansäßigen juden sagten, dass seine geschichten mit den überlieferungen und schriften nicht über einstimmten – mit anderen worten „mohamed erzâhlte nur scheisse“. daraufhin änderte dieser seine meinung total und wendete gewalt an. mohamed ist somit ein gescheiterter gutmensch. wendepunkt und höhepunkt war das massaker von medina, wo er hunderte gegner enthaupten liess. von da an machte er seine eigenen regeln. er war ein territorial agierender mafia-boss, wie alle anderen herrscher der weltgeschichte auch, aber im namen gottes macht das ganze doppelt soviel spass.
    ALLAH IST DER GOTT MOHAMEDS, NICHT DER GOTT ABRAHAMS, ABER ER WIRD ALS SOLCHER VERKAUFT.
    interessant ist die beobachtung, dass mohamed asyl in yathrib (medina) erhielt, und die bewohner yathribs haben dies nachträglich bereut, weil dieser „asylant“ selber herr im fremden land wurde – mit gewalt!

    christentum: nun könnte man meinen, dass das christentum (in der theorie) dem gott abrahams am nächsten kommen würde, denn das judentum war ja auch nicht gerade friedlich. nein. man schaue sich die leidensgeschichte jesu genau an: es erinnert eher an einen gesteuerten und inszenierten selbstmord, und der gott abrahams sollte ziel und zeuge dieses geschehens werden. denn gott „opferte“ seinen einzigen sohn wegen der sündhaftigkeit der menschen. eine tolle interpretation, die darin gipfelt, dass er seinen sohn wieder am dritten tag ins leben durch eine auferstehung zurückruft. dieses „ereignis“ ist so gewaltig, dass der mensch jesus mit gott gleichgestellt wird. in der antike nichts ungewöhnliches.
    aber auch hier gehorcht der prophet, hier jesus, seinem inneren gott mehr als dem menschlichen dasein. anstatt andere zu töten, wie bei mohamed, opfert er sich selbst. doch das christentum interpretiert dies so, als wenn gottvater höchtspersönlich dies gewollt hat. gott opfert also seinen eigenen sohn, obwohl dieser gott dies einst bei abraham verboten hat?
    DER DREIEINIGE GOTT IST NICHT DER GOTT ABRAHAMS, ABER ER WIRD ALS SOLCHER INTERPRETIERT.

    warum ich so ausführlich hier schreibe zu diesem thema?
    nicht nur weil ich mich für religion interessiere, sondern weil ich mit meiner familie vor 2 wochen in barcelona in urlaub war. wir kennen die placa de catalunya und la rambla, wo die attacke stattfand, und sind dankbar, dass dies nicht passierte, als wir dort waren.

    gott sei dank ? gott sei dank !

    • Réalité

      Ein guter Kommentar, Herr Scholzen!
      Ich wiederhole meine Thesen: Die Oberen aller grossen Religionen der Welt, sollten sich „DRINGENDST“ zusammenfinden, um Lösungen für solche mörderischen Taten zu suchen!
      ALLE Religionen der Welt sind hier gefordert! ALLE!
      Was können unschuldige Menschen, Kinder usw für solche barbarischen Untaten und religiöse Phantasien!?
      Da muss grosser Druck seitens der hohen Politik aufgebaut werden, damit endlich diese Missetaten aufhören! Eine Aufgabe und Forderung an die G 20 der Welt!
      Zumindest sollte man es versuchen!

        • Rainer Beel

          Abraham wusste nichts von einer Abrahamitischen Religion. Er war Jude. Es gibt auch keine. Der Punkt bei der Erfindung dieses Begriffs war, man wollte etwas harmonisieren, was nicht zueinander passt. Keine dieser Religionen beruft sich auf Abraham. Die Juden berufen sich auf Mose bzw. die Tora, die Christen auf Christus bzw. das Neue Testament und die Muslime auf Mohammed bzw. den Koran.

          • @ Rainer Beel

            Auch Jesus wusste nichts vom Christentum als er predigte und die kleine Fischereigewerkschaft am See Genezareth gründete. Ich bin sicher hätte er gewusst was in seinem Namen angerichtet wurde.er hätte sich das ganze geschenkt.Deus lo vult, nein das kann er nicht gewollt haben.

          • Guido Scholzen

            1. abraham war im religiösen wie im ethnischen KEIN jude, sondern eine semitische mythengestalt, und ist stammvater von JUDEN UND ARABERN. schon im alten testament ist nachzulesen, dass abraham 2 söhne hatte: ismael und isaak. von ismael leiten die araber ihre herkunft ab; die juden von isaak, die ihren gott auch „den gott abrahams, isaaks und jakobs“ nennen.
            in der bibel ist beschrieben, wie abraham seinen sohn isaak opfern sollte. im koran steht einfach ‚abrahams sohn“, kein spezieller name, da aber die araber ihre herkunft von ismael abstammen, wurde die selbe geschichte bei den muslimen als opferung des ismael geschildert. die biblische version ist natürliche die ältere.
            2. der koran hat auch eine entwicklung hinter sich. viele verse des ur-koran kann man verschieden interpretieren, da in der urversion dieser shriftsammlung eine eher archaische arabische schrift verwendet wurde. es gab keine lautspezifische typische punktierung der konsonanten, und eine genaue vokal-definition ist auch im modernen arabisch oft nicht zu finden. auch der koran hat eine entwicklung hinter sich, gleich mit der arabischen schriftsprache. in der bekanntesten deutschen übersetzung (von rudi paret) sind oft mehr als 3 verschiedene übersetzungen für viele verse angegeben, je nachdem wie man diesen vers lesen will, also ihm eine bedeutung geben will.
            wer näheres wissen will : „so entstand der koran“ ,doku, arte, (ab minute 5:00), aber das ganze ist interessant:
            https://youtu.be/Zy6Wo4IWg-Q
            das ungläubige und gegner des islams getötet werden MÜSSEN steht in allen versionen. dies ist unmissverständlich niedergeschrieben.

  15. Marcel Scholzen Eimerscheid

    Es ist eigentlich purer Nonsens, wenn man sagt, dass der Koran „Schuld sei“ am Attentat in Barcelona. Nur Menschen können „Schuld“ auf sich laden, nicht Bücher. Die Attentäter, die sich auf den Koran berufen, sind „die Schuldigen“.

      • Richtig, Rainer Beel. Genau das heißt es!

        Auch im christlichen Glauben ist es dem Menschen vorbehalten, zwischen Gut und Böse bewußt zu trennen und sich für eines von Beiden zu entscheiden. (Sonst wäre der ganze Tralala zwischen Himmel und Hölle und Fegefeuer ja Nonsens, oder?)

        Auch „Mein Kampf“ hätte keinem Nazi als Rechtfertigung vor den Nachkriegsgerichten gedient. Stellen sie sich vor: „Schuldig im Sinne der Anklage, Herr Himmler? Nein! Ich habe nur befolgt, was in „Mein Kampf“ stand!“ …Grotesk!

        Das Problem ist die Religion an sich und nicht der Koran im Speziellen. Da gebe ich Herrn Marcel Scholzen Eimerscheid recht.

        • Wer hat denn den Koran geschrieben? Was soll diese ganze Kacke vonwegen Bücher können nicht töten? Ich dachte tatsächlich ein Koranbuch hätte am Steuer des Lieferwagens gesessen…Genauso wie Bücher Leben retten können, zb. der Verkehrscodex oder ein Erste-Hilfe- Buch, können sie eben auch wie der Koran Groß- und Kleinmuftis, Immame oä. Islamspezis auf dumme Ideen bringen. Diese machen schlauerweise nix aber hetzen gelangweilte Versager auf, wie zb. mit dem Flugzeug ins Büro zu fliegen oder mit Lastwagen Leute umzumähen.

      • Werter Herr Beel,

        nicht „Mein Kampf“ ist Schuld am III Reich und der Nazidiktatur. Es wurde in Masse verschenkt und verbreitet nachdem die Nazis an der Macht waren. Davor lag es wie Blei in den Buchläden. Schon Helmut Qualtinger hat festgestellt das dieses Machwerk in allen deutschen Bücherregalen zu finden war aber kein Mensch es wirklich gelesen hat.

        • Alfons Van Compernolle

          Das Buch selber sicher nicht ! Aber die Autoren dahinter sehr wohl und was auch wichtig ist das Buch
          „Mein Kampf“ hat sicherlich zur Verbreitung des Nationalsozialismus oder besser zur Manipulation er Massen beigetragen!!!! Aber das hat das Buch “ Der Hexenhammer“ auch,welches sowohl die Evangelische als auch die Katholische Kirche zur Wahrung ihres Glaubes bzw Weltsicht eingesetzt hat.

        • Alfons Van Compernolle

          Mein Kampf, war nach der Machtuebernahme Pflichtlektuere an Grundschulen, in den Fuehrereliteschulen, bei der HJ und man glaubt es kaum auch an den Universitaeten. Es gab sogar in der Wehrmacht wehrpolitischen Unterricht, was spaeter auch die NVA in der DDR mit Karl Marx und dem Kapital uebernommen hat! Soviel dann dazu !!

      • Alfons Van Compernolle

        Der Hexenhammer ist auch nur ein Buch, deren Inhalt sowohl von den Evangelischen als auch Katholischen Seelsorgern eingesetzt wurde. Auch nur ein Buch Herr Beel, was jede Menge Menschenleben gekostet hat mit den darin enthaltenen Ideen der Menschenfolter !!

  16. Georg neu bei OD

    @Guido Scholzen
    Sie scheinen den Propheten Mohammed(džs)gut gekannt zu haben,.
    Wie kann man nur so ein Shit schreiben,das ist einfach nur eine lächerliche Lüge von ihnen !!! für mich haben
    Rechtsradikale in unserem schönen Land genau so wenig Platz wie irgendwelche Geistes kranke Terroristen!Alle anderen heisse ich hier willkommen.

    • Warum gibt es diese abscheulichen islamistischen Attentate nicht in China und Indien? (ca 2,5 Milliarden Menschen). Warum ebenfalls keine islamistischen Attentate in Lateinamerika? (ca 500 Millionen Menschen) Warum keine islamistischen Attentate im Baltikum, Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Kroatien? WEIL es dort keine oder kaum Muslime gibt!

      Wie kann man die grossen Weltreligionen über einen Kamm scheren? Budhismus, Hinduismus sind durchaus friedfertige Ideologien. Die Bibel mit dem Koran zu vergleichen ist völlig unangebracht. Wir müssen unterscheiden zwischen altem und neuem Testament. Adam und Eva, Josef, Genesis, diverse Horrorgeschichten sind doch vollständig antiquiert und bilden nicht die geringste Grundlage des heute praktizierten Christentums. Die christlichen Religionen haben in den letzten 500 Jahren Reformation -Gegenreformation etc) einen unglaublichen Evolutionsprozess vollzogen, der natürlich manchen nicht weit genug geht, der sich allerdings massgeblich vom neuen Testament inspiriert. Wo gibt es denn Passagen im neuen Testament, die auffordern, Andersgläubige zu köpfen? Im Unterschied zum Koran gibt es keine. Im Gegenteil, man könnte dem Christentum vorwerfen, nicht angemessen auf diese gefährliche Ideologie, welche dem Koran zugrunde liegt, zu reagieren!

      Heute berichten seriöse Medien, dass ein Imam die jugendlichen Mörder von Barcelona angestiftet, manipuliert und angestachelt hat!

      Marcel Bauer hat Recht : DAS Problem ist der Koran und die Muslime.

      • Radio Euro

        Wieviele Chinesen, Inder, Balten, Polen, Ungarn, Tschechen, Slowaken, Kroaten waren an den kriegerischen Einsätzen der NATO, der Amerikaner und Russlands im Irak, in Afghanistan oder in Syrien beteiligt? Sie kennen die Geschichte von Algerien und Marokko?

        • @ Hop Sing

          Die Inder bräuchten eigentlich keine Muslime, Sie haben Hindus und Sikhs die sich bis aufs Blut bekämpfen. Bomben in Bombay gibt es genauso wie an der Grenze zu Pakistan. Versuchen Sie also nicht krampfhaft „Attentatsfreie Zonen“ zu finden,es gibt keine. Man muß nur richtig hinsehen.
          Übrigens haben die Kroaten nicht alle Muslime im Land umgebracht. Die Behauptung dort gäbe es keine ist also auch falsch.

        • Radi Gaga

          Ah ja, da haben wir die Antifa-Diktatur wieder: Auge um Auge, usw. Einfach nur erbärmlich und geschichtlich dumm, unterste Schublade. Ihre Rechtfertigung für den muslimischen Wahn heißt also: „1000 Jahr nach den Kreuzzügen, fanden die Musels endlich einen Weg, Rache zu üben – sie entdeckten den Rasenmäher und fingen an im Westen Menschen umzumähen“. Großartig, Radio Gaga erklärt uns die Geschichte.

            • Fensterchen

              Vermutlich meint Gaga wohl aus den 666 anderen Kommentaren, die Sie hier gepostet haben, in denen Sie die Kreuzzüge erwähnten. Sie sind ja so einfach zu deuten, da Sie alles auf die Nazis und die Ritter reduzieren. Egal worum’s geht, bei Ihnen geht’s nur darum. „Nimm 2“!

              • @ Fensterchen

                Dann können Sie mir sicher einen dieser 666 Kommentare nennen, mir fällt nämlich gerade keiner ein.
                Natürlich gibt es für die Islamisierung auch geschichtliche Gründe aber die liegen gar nicht so lange zurück. Dafür muss ich weder die Kreuzzüge noch die Nazis bemühen, die Familie Bush und Ihre Verbündeten reiichen völlig.
                Versuchen Sie einfach mal objektiv zu recherchieren wer der größte Geschäftspartner der Familie Bin Laden in den USA ist. Ein Tipp, es ist nicht Heerr Trump.

      • So ein Blödsinn. Muslime haben regelmäßig Anschläge in China verübt. Jedoch greift die chinesische Regierung adäquat zu, weswegen es jetzt ruhiger ist. In Indien gibt es weiterhin regelmäßige Anschläge. Und Hinduisten sind alles andere als friedfertig. Religionen akzeptieren keine Konkurrenz und haben alle die Wahrheit gepachtet. Darin liegt das Problem.

      • Alfons Van Compernolle

        Wer sagt denn, dass es dort deratiges nicht gibt ???? Es ist wohl hinlaenglich bekannt, dass die Chinesen
        LEIDER mit jeder Art Andersdenkender auch Widerstand kurzen Prozess machen. Ein Freund von mir ist nunmehr nach 15 Jahren in China lebend zurueck gekommen und mich grusselt es, wenn ich hoere wie dort verfahren wird! In Indien, besteht das Kastendenken und die Dorfaeltesten entscheiden wie die Bestrafungen aus sehen , auch wenn diese Handlungsweise per Gesetz verboten ist.
        Auch dort ueberall besteht der Terror nur in einer anderen Form von der wir nicht alles mitbekommen!
        Leider !!!

        • So ein Quatsch. Ich bin jedes Jahr in China und nirgendwo fühle ich mich sicherer als dort. Ich bin auch nicht immer für die chinesische Politik aber was manche Leute ohne Erfahrung hier im Westen und speziell in Deutschland für einen Quatsch erzählen geht nicht auf eine Kuhhaut. Und wieso muss für alle Mensche auf der ganzen Welt unser Demokratieverständnis gelten? In Beijing, Shanghai, Guangzhou oder Chongqing kann man sogar als Frau ohne Probleme um 02:00 Uhr morgens durch die Stadt gehen. Versuchen Sie das mal in einer europäischen Großstadt…

          • Alfons Van Compernolle

            Nur weil Sie sich in China einmal pro Jahr ( wohl im Urlaub etc) aufhalten und wohl gut behandelt werden, bedeutet es nicht, dass ich oder Klaus Griesbach Unrecht haben. Wo ich als Ingenieur nur ab und zu auch in China zu tun hatte, hat Klaus Griesbach im Auftrage der Chinesischen Regierung 10 Jahre lang konstant in China gelebt und dort die Bio.-Lebensmittelproduktion aufgebaut, eine Familie gegruendet.
            Da bekommt man andere intensivere Einblicke, man sieht auch hinter den Kulissen, besonders dann wenn die eigene Familie wegen politisches Hinterfragen, in Straflagern verschwinden!
            Aber Glauben sie mal, was Sie Glauben moechten!

          • Alfons Van Compernolle

            Nun dann Fragen sie einmal einen Klaus Griesbach, der konstant 10 Jahre lang in China gelebt hat um im Auftrage der Chinesischen Zentralregierung in China die Bio-Lebenmittelproduktion aufgebaut hat!
            Fragen Sie einmal warum seine Frau nur weil Sie kritische Fragen zum politischen System hatte, ins Straflager musste. Fragen Sie mal warum erst die Bundesregierung seine Freilassung erreichen konnte!

            • Meine Familie kommt aus China und ich habe etliche Freunde die in China gelebt haben und aktuell noch leben. Ich habe China sehr intensiv und auch von Innen kennengelernt. Klar darf man sich nicht negativ über die Regierung äußern. Andererseits sollte man als Laowei wissen was man sagt und wann man schweigt. Herr Griesbach hätte das nach 10 Jahren durchaus wissen müssen. Dass Herr Griesbach 10 Jahre in China ein dickes Gehalt als Expat verdient hat sollte nicht verschwiegen werden, denn warum sonst ist er nach China gezogen. Die Naivität mancher Leute ist grenzenlos. Das heißt nicht dass ich alles in China gut finde. Aber, und ich wiederhole mich, warum müssen wir unser Demokratieverständnis auf andere Kulturen projizieren. Muss die ganze Welt gleichgeschaltet werden.

              • Alfons Van Compernolle

                Nun ich kenne Klaus Griesbach seit 1967, wenn man so will, ein Leben lang !
                Anbei auch das Bio.-Lebensmittelsystem „Demiter“ (europa) oder Schwarzbrot (Hamburg) ist sein Werk!
                Das er nicht „Gratis“ in China gearbeitet hat, sei unbestritten, dass man sich in China sicher fuehlen kann, wenn man die Schnauze haelt, sei auch unbestritten. Das aendert aber nichts an der politischen Unzulaenglichkeit dieses Systems und es aendert bestimmt nichts an seinem unrechtfertigen Justizsystems, nur weil man Hinterfragt . Ich kenne in China auch sehr nette und freundliche Menschen, habe nie auch nur irgend ein Problem dort gehabt, aber ich bin auch nicht Taub gewesen, wenn man mir das eine oder andere beim Essen erzaehlt hat!

                  • Alfons Van Compernolle

                    Wer ist Klaus Griesbach ! Doktor in der Chemie (Uni.-Hamburg) Aufrichter der Firme „Schwarzbrot“ und des Bio.-Lebensmittelgrosshandel „Schwarzbrot“ ! Mitaufrichter der Belg. Bio.-Lebensmittelorganisation
                    Demiter, mit Verbreitung in ganz Europa. Generalvertreter einer Chinesischen Handelsorganisation fuer
                    Bio-Lebensmittelvertrieb in Europa! Mit mir zusammen, Mitgruender des Sozialistischen Arbeiter und Lehrlingscentrums (1970) ! Beauftragter der Chinesischen Zentralregierung zur Errichtung von Produktionsstaetten Biologischer-Lebensmittel in der Volksrepublik China ! Noch Fragen , Herr Atheist?

                    • Fritte Martha

                      Herr Atheist hat vielleicht jetzt keine Fragen mehr, aber ich hätte noch eine, hier ist sie:
                      “ Wer, zum Teufel, interessiert sich wohl für Ihren Brotmann???

                    • Ich bin beeindruckt. Obwohl, als Vertreter der chinesischen Zentralregierung und als Sozialist sollte er sich soweit auskennen, kritische Fragen über die chinesische Politik zu vermeiden. Das nur am Rande. In der Not schmeckt Wurst auch ohne Brot.

                  • Alfons Van Compernolle

                    Du musst nicht beeindruckt sein, Klaus ist was er immer war einer aus der Arbeiterklasse, wenn auch mit Dr.-Titel ( was ihn ueberhaupt nicht interessiert) . Er ist nicht anders als wir Alle und er selber wuerde sagen wir alle bestehen aus 98% Wasserstoff, womit er Recht hat! Klaus ist aber auch ein sozialistischer Freigeist und sagt was er denkt, komme was da will, auch in China !! Nicht immer unproblematisch!
                    Griesbach ist jemand, vor dem ich sehrviel Hochachtung habe, nicht weil ich ihn schon sehr lange kenne, sondern weil er in seiner Firma paktiziert hat, wovon alle bisherigen sogenannten Sozialistischen
                    Staaten nur vorgegeben haben zu sein, aber niemals waren ! Gleiche unter Gleichen , auch in der Lohnfrage !!

                    • In der Not schmeckt Wurst auch ohne Brot.

                      @ Atheist

                      Lassen Sie das um Gottes Willen nicht die Kuh hören sonst haben wir hier gleich wieder einen Veganeraufstand.

      • Radi Gaga

        In Süd-Amerika regiert der Mob, und der duldet keine weiteren Bekloppten – neben sich. Indien hat viele Problem mit Muslimen. Aber die gehen anders um damit, seit Jahren schon. Selbst Singapur und Malaysia, muslimische Länder, haben „innere“ Probleme. Aber auch sie gehen verdammt hart mit den bekloppten um. Meine Lieblinge sind jedoch die Chinesen; von China können wir viel lernen, was die Religion des Friedens angeht:
        https://www.youtube.com/watch?v=4P-Il1cn7AE

  17. Georg neu bei OD

    Nein Marcel Bauer hat nicht recht,!!
    Wenn er schon Verse aus dem Koran nimmt dann sollte er sie auch zu Ende bringen wie die dort geschrieben sind .
    Wieso bringt Herr Bauer nicht einen Brief im GE oder sonst wo ,Was im Koran die größte Sünde ist was das schlimmste ist??
    Den das was die Terroristen machen ist die größte Sünde das schlimmste was du machen kannst .
    so steht es im Koran ,das passt nicht zusammen.
    Der ganze Terror ist das Werk einer Politik,die den Islam dazu benutzt .
    Die Wahrheit wird ans Licht kommen egal wann dann werden viele ganz große Augen machen !.!

  18. Derwahl ist nicht gottgewollt die höchste moralische Autorität : gibt es eine christliche Bewegung bzw. Leute, die sich auf das Neue Testament beziehen und in den letzten 50 Jahren die Ausrottung Andersgläubiger forderten und vollzogen? Nein und das ist der Unterschied zum Islam!!

  19. Oh, ein Eupener redet über Muslime.
    Terroristen machen alles richtig?
    Dann machen wohl die anderen 1,7 Milliarden Menschen wohl irgendetwas falsch, weil sie sich nicht in die Luft sprengen.
    Journalistenerheben sich eigenmächtig zu „Islamexperten“.
    Schuster, bleib bei deinen Schuhen!

  20. Indonesier

    „Terrorismus und Islam hängen zusammen“. Wer hätte das gedacht? Selbst die FAZ kommt auf den trichter, daß 1+1=2. Ich muß wohl noch nicht ganz wach sein. Kann das sein? Terrorismus und Islam hängen zusammen. „Der Islamgelehrte Kyai Haji Yahya Cholil Staquf ist Generalsekretär der größten Muslim-Vereinigung Indonesiens. Zum islamistischen Terror spricht er Klartext. Der Westen müsse aufhören, Kritik am religiösen Fundament des Extremismus für „islamophob“ zu erklären, sagt er.“
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/islamgelehrter-terrorismus-und-islam-haengen-zusammen-15157757.html
    Zum Glück haben wir ja, Radio und den G.Punkt, die uns erklären, daß der islam doch (doch doch) DIE Friedensreligion ist. Wie glücklich wir uns schätzen können!

    • Ich denke, dass die Position des Gelehrten Cholil Staquf sehr verständlich dargelegt wird. Die Zwangsverbindung Islam/Muslime/Terrorismus kann nur von Verblendeten negiert werden.

      Die spanischen Behörden gehen jetzt davon aus, dass die jugendlichen Terroristen von ihrem Imam radikalisiert wurden.

      Interessant auch heute morgen die Nachricht aus Ronse, dass muslimische Kinder in der Volksschule die einheimischen Kinder als „Ferkel“ und „gottlos“ verunglimpfen, Freitags nicht am Unterricht teilnehmen etc. Leben wir etwa schon in Marokko?

    • „Zum Glück haben wir ja, Radio und den G.Punkt, die uns erklären, daß der islam doch (doch doch) DIE Friedensreligion ist.“

      Also von 1,7 Milliarden sind es einige Hunderttausende (IS) die im Namen der Religion töten, das sind weniger als ein Prozent. Dann kann aber keine Religion eine „Friedensreligion“ sein. Welche wäre das?

        • @nmm: Sie haben es aber auch mit Ihrem Dritten Reich.
          Aber ich wusste noch nicht, dass Rechtsradikalismus eine Religion ist.
          Vielen Dank für solche „genialen“ Einfälle.

          Mal eine Frage: Lebten unter Hitler-Deutschland auch 1,7 Milliarden Menschen? Oder waren es doch nur knapp 78,8 Millionen? Die Waffen-SS alleine war 915.000 Menschen stark, die NSDAP hatte 7,5 Millionen Mitglieder.

        • Alfons Van Compernolle

          Ja, was fuer ein Thema „Die Einsatzverbaende der SS“!! Erst waren das reine SS Einheiten, dann wurden aus Einheiten der Bereitschaftspolizei „SS-Einsatzverbaende“ gebildet, dann kammen „tuerkische Einsatzverbaende der SS , dann kammen rumaenische Einsatverbaende der SS, es gab sogar russische
          (Kosaken) Einsatzverbaende der SS und Belgische & Hollaendische Einsatzverbaende der SS.
          Und alle haben sie nichts weiter getan als das „Nicht-Ariertum“ aufzuraeumen. Was fuer ein Thema!
          Moerderbande, nichts weiter !!

          • IS nicht SS

            Wieder einmal vertun Sie sich, es geht 2017 um dem IS, nicht die SS. Die gibt es seit 72 Jahren nicht mehr. Aber für Träumer sind die SS ja die gefahr, nicht der IS. Ihr habt ze einfach nicht mehr alle.

            • Alfons Van Compernolle

              Ich habe mich nicht vertan. Was macht der IS anderes als die SS, fuer mich sind das alles moerderische Einsatzverbaende. ich habe mich, wie ich sehe, missdeutig ausgedrueckt in der Eile des Gefechts!

  21. Nach dem Islamisten, den Verrückten, den Besoffenen, den Bekifften, den So-und-So, jetzt die Normalos: „Die Verantwortlichen der Terroranschläge in Spanien geben Rätsel auf: Sie waren jung und recht gut integriert. Es war wohl nicht die Erfahrung von Chancenlosigkeit und Zurückweisung, die sie zu Terroristen werden ließ.“
    https://www.welt.de/politik/ausland/article167850496/Das-unglaubliche-Doppelleben-der-jungen-Attentaeter.html
    Der Islam ist das Problem, und rein gar nichts anderes.

  22. Benedetto

    Soviel zu „unserem“ Papst: „Le pape François : « La sécurité des migrants passe toujours avant la sécurité nationale »“
    Er ist der Teufel. Benedikt, ein guter Papst, ist gegangen worden, um das hier als papst hinzustellen. Wäre ich schon seit 25 Jahren ausgetreten, würde ich heute noch tun.

  23. Es reicht!

    Merkel ist Schuld wieso tut Sie die Gesetze nicht ändern und verhaftet die ganzen Gefährder (potentielle Zeitbomben und kommende Terroristen die der Polizei alle bekannt sind) und schiebt diese in ihre Herkunftsländer ab.
    Ausserdem müssen alle die in diese IS Staaten ausfliegen um sich dort radikalisieren zu lassen nur ein Onewayticket bekommen. Die Rückreise muss diesen verboten bleiben.
    Komisch ist nur das alle Spuren der Terroristenanschläge nach Belgien führen. Sollte TRUMP mit seiner Forderung Molenbeek zu bombadieren etwa recht haben?

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern