Leserbrief, Leute von heute

LESERBRIEF – „Ostbelgien steht auf!“: 23 Fragen an unsere Volksvertreter

Foto: Shutterstock

Am 10.03.2021 war eine Delegation von „Ostbelgien steht auf!“ im Ministerium in Eupen (mit u.a. Yvonne Grooteman, Heike Esfahlani-Ehlert, Sylvia Thieme, Sandra Carl).

„Ostbelgien steht auf !“ hat auf Facebook über 1.000 Mitglieder, die die Einschränkungen der Persönlichkeitsrechte im Zusammenhang mit der Eindämmung der Pandemie kritisch hinterfragen.

Die Delegation überbrachte der Regierung das Buch „Covid-19, der große Umbruch“ von Klaus Schwab und Thierry Malleret, sowie einen Brief mit Fragen, die innerhalb der Initiative gesammelt wurden. Ziel der Aktion ist es, sachliche Informationen direkt von den Politikern und Wissenschaftlern zu bekommen, um Fake News ausschließen zu können.

Leider nahmen Oliver Paasch, Ministerpräsident, Minister für lokale Behörden und Finanzen. Antonios Antoniadis, Vize-Ministerpräsident, Minister für Gesundheit und Soziales, Raumordnung und Wohnungswesen. Isabelle Weykmans, Ministerin für Kultur und Sport, Beschäftigung und Medien, das Buch und die Fragen dazu nicht persönlich an.

Außer diesen ostbelgischen Politikern hat auch Herr Arimont, Europaabgeordneter für Ostbelgien, ein Buch und die Fragen per Post erhalten.

Die Initiative hofft auf schnelle und klare Beantwortung Ihres Schreibens. Der Brief im Wortlaut:

Ostbelgien, März 2021

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, sehr geehrte Damen und Herr Minister*innen, sehr geehrter Herr EU-Abgeordneter, die vielen medizinischen, rechtlichen, politischen, medialen Ungereimtheiten in der aktuellen Corona-Politik werfen schwerwiegende Fragen auf.

Selbständig denkende Bürger in Ostbelgien fordern einen offenen Diskurs mit den verantwortlichen Politikern.

Dazu wurden Fragen formuliert, auf die wir von unseren Volksvertretern klare und wahrheitsgetreue Antworten erwarten. Viele Fragen betreffen eine Kampagne des Weltwirtschaftsforums (WEF), die parallel zum Corona-Geschehen läuft und die sich den großen Neustart – great reset – unserer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung auf die Fahnen geschrieben hat.

Der Leiter des World Economic Forum, Klaus Schwab, beschreibt in seinem Buch „The Great Reset“, u.a. die hinter der Agenda stehende Ideologie des Transhumanismus. Als Gedankenstütze erhalten Sie das Buch als Geschenk.

Und nun zu den Fragen:

1. Corona erscheint manchen Politikern als große Chance bestimmte Themen leichter durchzubringen und der Leiter des WEF spricht von einem „window of opportunity“ für eine Post-Covid-Ära. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Lockdown-Maßnahmen der Regierung und dem „Great Reset“, so wie ihn Klaus Schwab beschreibt?

2. Müssen wir Bürger die Agenda des „Great Reset“ ernst nehmen?

3. Können Sie Stellung nehmen zu der Aussage des WEF „In 10 Jahren wird Ihnen nichts mehr gehören und Sie werden glücklich sein“?

4. Im Buch wird erwähnt, dass jede individuelle Freiheit und jedes Privateigentum bis 2030 abgeschafft werden soll, dass Konsumgüter nicht mehr Privateigentum sein werden. Die Leute sollen die notwendigen Sachen vom Staat mieten und ausleihen. Wird es das auch in Belgien geben?

5. Nehmen Sie Stellung zur Agenda 21. Gibt es eine Verbindung zum „Great Reset“? Geht es hier evtl. um eine weltweite Perestroika?

6. Ist Ihnen „Economic Distancing“ ein Begriff? Ist dies auch für Belgien geplant?

7. Wird es in Zukunft Helikoptergeld geben bzw. existiert es bereits? Wenn ja, welche Konsequenzen hat das für die Bürger?

8. Im Buch wird erwähnt, dass Unternehmen aller Branchen in unterschiedlichem Maße ein staatliches Eingreifen tolerieren müssen. Was wissen Sie darüber?

9. Erwartet uns in Zukunft ein bedingungsloses Grundeinkommen?

10. Haben nicht-gewählte Personen wie z.B. Klaus Schwab vom WEF Entscheidungsmacht über unsere Gesellschaft?

11. Vertreten Sie als Politiker ausschließlich die Interessen des Volkes?

12. Was wissen Sie über „Young Global Leaders“? Welche Personen haben bis jetzt diese Auszeichnung bekommen? Wofür bekommt man diese Auszeichnung und wer verleiht sie?

13. Wann erhalten wir unsere Grundrechte wieder vollständig zurück? Wann werden die Corona-Maßnahmen incl. Social-Distancing und Maskenpflicht beendet?

14. Durch den Lockdown werden Betriebe ruiniert und viele Arbeitsplätze gehen verloren. Welche Maßnahmen ergreift die Regierung, diesen Menschen wieder eine Arbeit zu beschaffen?

15. Auf welcher wissenschaftlichen Grundlage und welchen medizinischen Fakten wurden die Grundrechtseinschränkungen und Lockdown-Maßnahmen getroffen? Bitte mit Angabe von überprüfbaren Belegen und Zahlen.

16. Können Sie eine wissenschaftliche Studie zur Isolation des neuartigen Sars-Cov-2 Virus benennen?

17. Wie erklären Sie sich, dass es im vergangenen Jahr kaum Grippetote gab?

18. Haben Sie keine Bedenken hinsichtlich der Aussagekraft des PCR-Testes, wenn dieser weder standardisiert noch validiert ist? Sind positiv getestete Personen automatisch Infizierte?

19. Gibt es in absehbarer Zeit in den Branchen Unterhaltung, Tourismus, Hotel- und Gastgewerbe eine Rückkehr zur Normalität?

20. Wird es eine Impfpflicht geben?

21. Haben nicht geimpfte Menschen Nachteile zu erwarten und wenn ja, auf welcher Rechtsgrundlage?

22. Nehmen Sie Stellung zum digitalen Impfpass. Auf europäischer Ebene spricht man bereits davon. Wird ein digitaler Impfausweis auch in Belgien eingeführt?

23. Die Impfstoffhersteller übernehmen keine Haftung für Impfschäden. Wer kommt für Folgeschäden durch die Impfung auf?

Vielen Dank für Ihre Antworten.

Mit freundlichen Grüßen

Ostbelgien steht auf

www.ostbelgien-steht-auf.be

73 Antworten auf “LESERBRIEF – „Ostbelgien steht auf!“: 23 Fragen an unsere Volksvertreter”

  1. Selbstständig denkender Selbstdenker

    Ich hätte auch ein paar Fragen an die Autoren dieses Briefs:

    1) Wieso behauptet man eine Facebookgruppe mit über 1000 Mitgliedern zu haben, wenn diese nicht auffindbar ist?

    2) Womit kann man belegen, dass die Mitglieder dieser Gruppe bzw. die Follower der Seite alle Ostbelgier sind?

    3) Sind belegte Zahlen nur solche, die sie persönlich als richtig erachten oder würden sie es auch akzeptieren, dass die Mehrheit der Wissenschaft nicht ihrer Meinung ist?

    4) Warum nehmen sie ein Buch, dass eine philosophische Reflektion/Vision beschreibt als absolut sichere Tatsache an? Als „selbstständig denkende Bürger“ müssten sie doch realisieren, dass es sich hier nur um ein Buch handelt. Nehmen sie andere bekannte Bücher wie z.B. die Bibel, Adolf Hitlers Mein Kampf oder Das kommunistische Manifest von Marx und Engels ebenso als unwiderlegbare Wahrheit an wie das Buch Klaus Schwabs (ihrer Logik zufolge müsste dies ja der Fall sein)?

    5) Haben sie sich vor der CoVid19 Pandemie überhaupt schonmal mit Soziologie oder soziologischen Themen befasst?

    Und nun zu einigen Fragen, die bei der Lektüre ihrer Facebookseite aufkommen:

    1) Glauben sie tatsächlich an eine große Weltverschwörung, bei der alles miteinander zusammenhängt, alle Politiker und Medien unter einer Decke stecken und sie unterdrückt werden sollen?

    2) Glauben sie tatsächlich, dass es sich bei den Impfstoffen gegen COVid19 um Biowaffen handelt um einen Großteil der Menschheit auszulöschen?

    3) Wer hat die in letzter Zeit verstorbenen afrikanischen Politiker wirklich umgebracht, wenn es sich nicht um Krankheiten handelte?

    4) Warum schreiben sie regelmäßig von angeblichen Verschwörungstheorien, die sich bewahrheiten, wenn sie augenscheinlich nicht wissen, was eine Verschwörungstheorie überhaupt ist?

    5) Warum beziehen sie sich regelmäßig auf Antisemiten wie beispielsweise Ken Jebsen, Menschen, die für rechtspopulistische Äußerungen bekannt sind wie Eva Herman, oder Menschen die für Sprachrohre der neuen Rechten schreiben, wie Boris Reitschuster als Quellen?

    Vielen Dank für ihre Antworten!

    • Arnold Heck

      „Eva Herman- für rechtspopulistische Äußerungen bekannt… „Aus meiner Sicht ist sie höchstens für unglückliche Formulierungen bekannt.
      In der Sache hatte sie immer Recht.
      Aber Leute wie Sie halten auch einen Thilo Sarrazin für rechtspopulistisch.

    • mehrWUTStropfen

      @Selbstständig denkender Selbstdenker

      „…Antisemiten wie beispielsweise Ken Jebsen, Menschen, die für rechtspopulistische Äußerungen bekannt sind…“

      Sie nennen sich Selbstdenker?!? Sie plappern doch nur die Hetze und Diffamierungen vom Mainstream und der Antifa nach!

      Dann nennen Sie doch mal eine antisemitische oder rechtspopulistische Äußerung von Ken Jebsen auf! Sie werden keine finden!

    • DerPostbote

      Ob sie Antisemiten oder rechts sind, weiß ich nicht und ist mir eigentlich egal: Sie verbreiten nach populistischer Manier unmedizinische, unbelegte, unqualifizierte und weitgehend widerlegte Fehlinformationen und sind in dieser Hinsicht nicht ernst zu nehmen.

      Drehen wir den Spieß doch mal um: SIE sind doch diejenigen, die unreflektiert den Mist im Netz glauben, sich nicht um Belege, Fakten, wissenschaftlichen Konsens, kümmern. Hauptsache, das Magazin, die Seite, die Gruppe postet das, was Ihrem Bauchgefühl entspricht.
      Was nicht Ihrer Meinung und Ihrem Bauchgefühl entspricht, wird einfach als falsch und fingiert dargestellt. Und die Person, die mit Gegenmeinungen, Fakten und Belegen daherkommt, wird dann gleich mal als Mainstream-Jünger und Antifa-Mitglied abgestempelt, damit Ruhe ist.

      In der Wissenschaft und auch im demokratisch-offenen Austausch hat nicht derjenige Recht, der am lautesten schreit, sondern derjenige, der seine Thesen, seine Argumente und Meinungen belegen und begründen kann. Und was Sie und Ihresgleichen tun, gleicht in den meisten Fällen Zirkelschlüssen, da Sie sich nur innerhalb des Dunstkreises Ihrer alternativen Medien bewegen und auf wissenschaftlichen und medizinischen Konsens schei*en.

    • Wenn Sie dem Grippevirus mit Masken und Desinfektionsmittel zu Leibe rücken, dann kommen solche Zahlen dabei raus. Wundert Sie das jetzt wirklich noch?
      Die Frage müsste doch eigentlich lauten, warum wir uns nicht früher schon besser gegen Viren geschützt haben – obwohl es auch da bereits Tote gab.
      Ironie an
      Und wo wir dabei sind, verbieten wir gleich das Rauchen und den Alkohol. Die sorgen für eine riesige Belastung des Gesundheitssystems…
      Ironie aus

      • Guido Scholzen

        Rauchen und Alkohol bringen dem Staat ja auch Geld ein, also warum total verbieten?
        Ausserdem sterben Raucher und Alkoholiker früher, und das entlastet die Rentenkasse.

        Gesundheitssytem? Wen interessiert das? Auch in und nach der Corona-Krise wird das Gesundheitssystem nur zu P.R. gebraucht, um andere Politik zu promoten.

      • Maria Heidelberg

        @5/11, danke für die Antwort.

        Den Link muss ich übersetzen und zur Antwort von Punkt 17. Kann das mal jemand kommentieren. Ich bin nicht die richtige Person, um das zu kommentieren.
        Logisches Denken liegt mir nicht. Danke.

  2. Tom Jones

    Oh je, was für ein Geschwurbel.
    Wenn es um die Gefährlichkeit von Covid-19 geht, könnte man mal bei den Wiener Krankenhäusern nachfragen.
    Und Weltwirtschaftsforum klingt so mächtig, hat aber in Wirklichkeit nichts zu sagen.

    • Grüne Marsmännchen

      Wundert mich nicht, daß in Ihrer 180° Welt der Davos Club nichts zu sagen hat… Klar, stimmt, war is peace. Wer bestimmt denn die Weltpolitik? Mickey Mouse und Freunde? Könnte sogar stimmen, also, zum Teil wengistens, daß Holy Wood auch eine Rolle spielt… Sie sind nicht von unserer Welt, soviel ist sicher! MArsmännchen? Wie in Raeran die?

  3. Ja, sehr berechtigte Fragen!

    Man koennte als 24 noch hinzufuegen: Wieso konnten Morpheus und Trinity aus der Matrix entkommen, Neo allerdings nicht… Steckt da vielleicht Walt Disney dahinter? Ich habe da neulich ein Buch zu gelesen…

    Bin aufrecht besorgt, bitte den Ministerpraesidenten um Antwort…

  4. Ich bin zwar nicht der Ministerpraesident, habe mich aber trotzdem mal aufgedraengt…

    1. Corona erscheint manchen Politikern als große Chance bestimmte Themen leichter durchzubringen und der Leiter des WEF spricht von einem „window of opportunity“ für eine Post-Covid-Ära. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Lockdown-Maßnahmen der Regierung und dem „Great Reset“, so wie ihn Klaus Schwab beschreibt?
    Keine Ahnung was Great Reset ist, aber sicherlich ist niemand in unserer (zugegeben weit von perfekten) Demokratie maechtig genug um so etwas hinzubekommen. Ein paar andere „Maechtige“, die dagegen sind werden sie immer finden…
    2. Müssen wir Bürger die Agenda des „Great Reset“ ernst nehmen?
    Nein
    3. Können Sie Stellung nehmen zu der Aussage des WEF „In 10 Jahren wird Ihnen nichts mehr gehören und Sie werden glücklich sein“?
    Großer Quatsch. Allerdings aufgepasst bei der Investitionswahl. Ein paar Tendenzen Richtung steigender Inflation sind abzusehen…
    4. Im Buch wird erwähnt, dass jede individuelle Freiheit und jedes Privateigentum bis 2030 abgeschafft werden soll, dass Konsumgüter nicht mehr Privateigentum sein werden. Die Leute sollen die notwendigen Sachen vom Staat mieten und ausleihen. Wird es das auch in Belgien geben?
    Nein
    5. Nehmen Sie Stellung zur Agenda 21. Gibt es eine Verbindung zum „Great Reset“? Geht es hier evtl. um eine weltweite Perestroika?
    Bitte Haehh?
    6. Ist Ihnen „Economic Distancing“ ein Begriff? Ist dies auch für Belgien geplant?
    Nein, ist mir zum Glück kein Begriff…
    7. Wird es in Zukunft Helikoptergeld geben bzw. existiert es bereits? Wenn ja, welche Konsequenzen hat das für die Bürger?
    Tja, schon möglich. Helikoptergeld führt meistens zu steigender Inflation. So lange diese jedoch nicht maßlos ist und unter Kontrolle bleibt, ist das nicht grundsätzlich schlecht… Also keine Panik.
    8. Im Buch wird erwähnt, dass Unternehmen aller Branchen in unterschiedlichem Maße ein staatliches Eingreifen tolerieren müssen. Was wissen Sie darüber?
    Der Staat greift überall ein, in alle Unternehmen, in allen Lebensbereichen, immer, überall, das ist sein Job… Ohne Staat ist Anarchie… Manche mögen das toll finden, ich nicht… Die meisten Eingriffe des Staates sind demokratisch legitimiert, auch wenn ihnen nicht jeder einzelne Eingriff gefällt.
    9. Erwartet uns in Zukunft ein bedingungsloses Grundeinkommen?
    Ich wäre dafür, fürchte aber das das ein zu großer Umschwung wäre, kein Politiker wird so ein Risiko eingehen wollen. Grundeinkommen haben wir in Belgien ja eh schon (Sozialhilfe), allerdings ist das nicht bedingungslos, sondern ist an viele Bedingungen geknüpft, die manchem nicht passen werden (aber wieder mal demokratisch legitimiert sind).
    10. Haben nicht-gewählte Personen wie z.B. Klaus Schwab vom WEF Entscheidungsmacht über unsere Gesellschaft?
    Sicherlich. Jeder, der entweder genug Charisma oder genug Geld hat, kann Leute beeinflussen. So funktioniert die Welt…
    11. Vertreten Sie als Politiker ausschließlich die Interessen des Volkes?
    Vertreten sie als Individuum ausschließlich die Interessen der Allgemeinheit? Politiker sind auch nur Menschen, mit Stärken und Schwächen…
    12. Was wissen Sie über „Young Global Leaders“? Welche Personen haben bis jetzt diese Auszeichnung bekommen? Wofür bekommt man diese Auszeichnung und wer verleiht sie?
    Kenne ich nicht, hört sich aber nach einem Club für ganz doll wichtige Möchtegern Yuppies an. Wer’s mag, ich wünsche viel Erfolg!
    13. Wann erhalten wir unsere Grundrechte wieder vollständig zurück? Wann werden die Corona-Maßnahmen incl. Social-Distancing und Maskenpflicht beendet?
    Das würde mich auch interessieren.
    14. Durch den Lockdown werden Betriebe ruiniert und viele Arbeitsplätze gehen verloren. Welche Maßnahmen ergreift die Regierung, diesen Menschen wieder eine Arbeit zu beschaffen?
    Fragen sie das Arbeitsamt, das ist deren Job. Irgendeine berufliche Neuorientierung wird es wohl für jeden geben.
    15. Auf welcher wissenschaftlichen Grundlage und welchen medizinischen Fakten wurden die Grundrechtseinschränkungen und Lockdown-Maßnahmen getroffen? Bitte mit Angabe von überprüfbaren Belegen und Zahlen.
    Das sind die Virologen fuer zustaendig. Checken sie auch mal die entsprechenden Fachzeitschriften. Ich verstehe da zwar nicht von, vertraue unseren belgischen Universitaeten allerdings ca. 7 Milliarden Millionen Millionen… mal mehr als einem Herrn Schwab (auch wenn der ein Buch geschrieben hat, ich weiss…).
    16. Können Sie eine wissenschaftliche Studie zur Isolation des neuartigen Sars-Cov-2 Virus benennen?
    Ich kann das nicht, ich lese die entsprechenden Fachzeitschriften nicht. Wenn sie allerdings an der Kompetenz unserer belgischen (und eigentlich weltweit aller) Mediziner zweifeln, und eigentlich meinen den Virus gibt es gar nicht… da kann ich ihnen nicht beipflichten. Mittlerweilen werden ihn wohl ein paar Millionen Mediziner weltweit unter dem Elektronenrastermikroskop beobachtet haben…
    17. Wie erklären Sie sich, dass es im vergangenen Jahr kaum Grippetote gab?
    Vielleicht weil alle menschlichen Kontakte eingeschraenkt wurden und so Grippeviren sich auch nicht so gut ausbreiten konnten? Ist jetzt nur eine wilde Spekulation meinerseits…
    18. Haben Sie keine Bedenken hinsichtlich der Aussagekraft des PCR-Testes, wenn dieser weder standardisiert noch validiert ist? Sind positiv getestete Personen automatisch Infizierte?
    Nein, nichts ist sicher, auch in der Wissenschaft nicht. Wissen sie wie kompliziert ein menschlicher Körper ist? Kein Mediziner dieser Welt hat Sicherheit, leider… ist aber so…
    19. Gibt es in absehbarer Zeit in den Branchen Unterhaltung, Tourismus, Hotel- und Gastgewerbe eine Rückkehr zur Normalität?
    Das wäre schön, ich wünsche es mir auch…
    20. Wird es eine Impfpflicht geben?
    Hoffentlich nicht. Aber ich bin mir sicher, dass es Einschränkungen für Nicht-geimpfte geben wird… ich hoffe die werden nicht zu drastisch…
    21. Haben nicht geimpfte Menschen Nachteile zu erwarten und wenn ja, auf welcher Rechtsgrundlage?
    Wahrscheinlich. Wenn es die Rechtsgrundlage noch nicht gibt, dann wird sie eben geschaffen. Mir gefällt das auch nicht übrigens. Scheint aber der Mehrheit zu gefallen, dann wird es also so kommen.
    22. Nehmen Sie Stellung zum digitalen Impfpass. Auf europäischer Ebene spricht man bereits davon. Wird ein digitaler Impfausweis auch in Belgien eingeführt?
    Wahrscheinlich.
    23. Die Impfstoffhersteller übernehmen keine Haftung für Impfschäden. Wer kommt für Folgeschäden durch die Impfung auf?
    Die Krankenkassen, also der Staat. ..

    • Sokrates Seneca

      Schwab hat im Dezember sein Buch zum Covid als „Chance“ für den Great Reset veröffentlicht. Muß ich weiter ausführen?
      Plötzlich ist eine PLandemie da, die viele Maßnahmen uerst möglich macht um den GR einfacher durch zu boxen.
      BE. Alert, eine sehr gute Sache, im Kern, wurde vor 2 Jahren entwickelt… Muß ich ausführen?
      PCR-Tests wurden 2018 entwickelt. Muß ich weiter ausführen?
      Gates fuchtelt mit Impfunfen seit Jahren. Muß ich weiter ausführen?
      2018 wurde in NY (???) eine Simulation duchgeführt: Was tun bei Pandemie. Muß ich…

  5. Akneverkäufer

    Warum glauben Menschen an Verschwörungstheorien? Die Gründe sind unterschiedlich. Grundsätzlich weisen Menschen, die an Verschwörungstheorien glauben, ein starkes Misstrauen in den Staat und seine Institutionen auf. Hinzu kommt ein großer Vertrauensverlust in die etablierten Medien, der in den letzten Jahren stärker zugenommen hat. Nach einer Studie der Universität Kent ist weniger die Logik einer Theorie für die zugrunde liegende Weltsicht verantwortlich, als vielmehr ein „Glaube an die grundlegende Bösartigkeit der Bürokratie“. Das grundsätzliche Gefühl, etwas stimme nicht, prägt die Wahrnehmung und Argumentation des Verschwörungstheoretikers (Quelle: Tagesspiegel ).

    Psychologisch gesehen kommen Anhänger von Verschwörungstheorien schlecht mit Ambivalenzen und Unsicherheiten zurecht, sie halten oft auch Ängste nicht gut aus. Es ist eine Mischung aus Macht- und Kontrollverlust im eigenen Leben, die Menschen dazu neigen lässt, Verschwörungstheorien zu glauben. Oft haben manche dieser Theorien zwar einen wahren Kern, die Anhänger von Verschwörungserzählungen verknüpfen dann aber Dinge falsch und sehen Muster, wo keine sind. (Quelle: Pia Lamberty: Fake Facts)

    • So ist es ...

      So ist es! Aber due ostbelgischen Querdenker werden nicht verstehen, dass von ihnen die Rede ist. Sonst wären sie ja auch keine Querdenker sondern würden wie vernunftbegabte Menschen denken. Es gibt viele Menschen, bei denen im Leben etwas schief gelaufen ist.
      Die treffen sich jetzt halt auf Querdenkerdemos oder laden ihren Frust im Internet ab.

    • Verschwörungsversteher

      Sie meinen das doch nicht in etwa ernst?! TAGESSPIEGEL… O je… Und dann diese Wahrheitseigentümer, „Faktenchecker“… Und Sie treten auf als „wüssten“ Sie? Und Sie spielen den Oberlehrer…
      Gott mit euch, klar, kennen wir seit mindestens 80 Jahren!

  6. Akneverkäufer

    Das wohl größte Problem bei Verschwörungstheorien ist das festgefahrene Weltbild, das nur schwer zu durchbrechen ist. Wer sich einmal in der Welt der Verschwörungstheorien verloren hat, ist häufig kaum noch mit rationalen Argumenten zu überzeugen. Wer durch Fakten gegen diese Weltsicht argumentiert oder aufklären will, wird ignoriert oder selbst zum Teil der Verschwörung erklärt. Da Personen mit einer Verschwörungsmentalität allen Machtstrukturen grundlegend misstrauisch gegenüberstehen, werden auch Expertenmeinungen als „Propaganda der Elite“ wahrgenommen. Für sie ist alles Offizielle, was aus der Wissenschaft, den Medien oder den Behörden kommt, automatisch gelogen. Jegliche Art von „Mainstream“ lehnen sie kategorisch ab. Oft ist das dann auch ein Selbstläufer: Alles, was von offiziellen Institutionen kommt, muss also folglich falsch sein.
    Gefährdung durch die „Impf-Lüge“
    Häufig geben Verschwörungstheoretiker anderen Verbrauchern Tipps, welche Produkte zu vermeiden oder vorzuziehen seien. Ein populäres Beispiel sind die Impfgegner, die im Impfen eine Verschwörung der Pharmalobby sehen. Je nach Auffassung soll Impfen demnach zu Autismus, Epilepsie, Krebs bis hin zur Geisteskontrolle durch die Eliten führen. Alle bisher gesammelten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Warnungen werden bewusst ignoriert. Eltern, die sich weigern, ihre Kinder zu impfen, gefährden allerdings nicht nur das Wohl ihres eigenen Nachwuchses, sondern auch der Allgemeinheit.

  7. Krisenmanagement

    Ich werde mir nicht die Mühe machen dieses Buch zu lesen. Aber einige Thesen wurden leider schon wahr. Es wurden einige Sachen schon in der Hektik des Coronageschehens durchgedückt. Unternehmen müssen heute schon viele Eingriffe in ihre Unternehmen dulden. Von der Bargeldzahlung wird abgeraten. Die ständigen Lockdowns bringen scheinbar überhaupt nichts. Viele Grundrechtseinschränkungen sind mit nichts und auch gar nichts zu rechtfertigen. Was mich eher aufregt, dass in die Coronabeschlüsse nicht in den Parlamenten diskutiert werden. Warum hatte Belgien so viele Todesopfer? Nun da gibt es leider eine Erklärung, die nicht so schön ist, es gibt bei Coronatoten höhere Vergütungen für Ärzte, Krankenhäuser und Bestatter……. Viele Menschen sind in ihren letzten Tagen noch in die Coronastatistik aufgenommen worden. Ich bin nicht gegen das Impfen ansich, aber eine wirkliche Aufklärung über die Nebenwirkungen mancher Impfstoffe findet nicht statt. Bei Astra Zenica scheinen die Nebenwirkungen doch noch nicht beherrschbar zu sein. Die Sorgfalt war wohl nicht gegeben bei der Zulassung der Impfung. Warum darf ich den Impfstoff nicht wählen? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Immunität aufbaut bei den einzelnen Impfstoffen? Eine Impfung garantiert noch lange nicht, dass man nicht mehr krank werden kann. Es wird immer klarer, dass Geimpfte bevorzugt behandelt werden sollen. Offensichtlich ist, dass in dieser Zeit nur auf einige wenige Wissenschaftler gehört wird. Die Angstverbreitung gehört zum Tagesgeschäft. Über Prävention wird leider nicht gesprochen…… Freiheit ist ein kostbares Gut, und es nicht leicht diese wieder zurück zu erhalten.

  8. DerPostbote

    Ich dachte schon, dieser Verein wäre endlich in der Versenkung verschwunden!
    So viel Mist auf so wenigen Zeilen…

    Ich verstehe nicht, warum OD dieser Gruppierung eine derartige Bühne bietet. Der Satz, dass das ‚Ostbelgien steht auf‘ „die Einschränkungen der Persönlichkeitsrechte im Zusammenhang mit der Eindämmung der Pandemie kritisch hinterfrag[t]“, gleicht einer Verharmlosung. Es geht um viel mehr: Da wird das Virus geleugnet, da werden Tote relativiert, da wird populärwissenschaftlicher Mist geteilt, der nicht im Ansatz medizinisch und forschungswissenschaftlich belegt ist und über die jeder aktive Arzt, jeder Wissenschaftler, ach: JEDER Mensch mit etwas Verstand nur lachen oder (angesichts der Dummheit des Vereins) weinen kann. Diese Menschen laufen am Leben vorbei und sind noch dazu diskursunfähig, wie manche versuchte Diskussionen und versuchter Meinungsaustausch in den sozialen Netzwerken belegen.
    Die Vereinigung will gar keinen Diskurs. Die will keine andere Meinung hören. Es geht ihnen nur um Provokation. Wer nicht kuscht oder sich ihrer Meinung anpasst, der wird blockiert, beschimpft, beleidigt, angegriffen. Ist das etwa das Verständnis von Demokratie, die ‚Ostbelgien steht auf‘ ja so bedroht sieht?

    Und es ist auch mein Steuergeld, das verbraten wird, wenn Politiker sich mit solchen bescheuerten Fragen beschäftigen müssen.
    Manches mag berechtigt sein, aber das meiste ist einfach stumpfsinniger Mist. Die Autorinnen und Autoren dieses Briefes hätten das Geld lieber in Bildung statt in das Buch von Schwab und damit in die völlig überbewertete Stiftung WEF investieren sollen. Oder vielleicht in das Abo einer wissenschaftlich-medizinische Fachzeitschrift.
    Stattdessen pumpt die Vereinigung durch den Kauf (gleich mehrerer) Exemplare Geld in eine Stiftung, die sie augenscheinlich aus voller Überzeugung ablehnt. Reife Leistung! Mehr war allerdings auch irgendwie nicht zu erwarten…

    • Der Postempfänger

      Warum normal hat Schweden oder Florida oder Texas ohne Lockdown und Maskenpflicht gleiche Zahlen wie wir?
      Warum müssen wir euch in eurer Politik folgen die so verheerenden Auswirkungen auf das Leben hat wenn es Orte gibt die zeigen das es auch anders geht?.
      Ich denke mal weil der Wahnsinn Programm ist, auf allen Kanälen. Anders kann man sich nicht erklären warum Schweden nicht DAS Forschungsprojekt in Sachen Balance zwischen Schutz und Freiheiten ist. Bei uns wird doch jeden 2 Tag ein neues Brecheisen rausgeholt, jetzt schon Maskenzwang für unsere unschuldigen Primarschüler, Schwimmunterricht wurde auch verboten. Ihr spinnt doch einfach nur noch.

      • DerPostbote

        Jungejungejunge… Sie können sich ja mal ansehen, was in Schweden momentan läuft und was gelaufen ist. Da gab es auch „verheerende Auswirkungen“, allerdings für die Alten und Betagten, die man quasi den fehlenden Maßnahmen geopfert hat. Schwedens Weg war eine Sackgasse – das hat selbst die dortige Regierung mittlerweile eingesehen. Aber die ‚Leerdenker‘ halten ja weiterhin an dieser Illusion fest. Schweden als Paradebeispiel!

        In der Pandemie ist jeder unschuldig, nicht nur die Schüler. Aber die Schulen sind neben dem ÖPNV und den Arbeitsplätzen, die noch nicht im Homeoffice sind, das Drehkreuz für Viren. Hat man dort erst einmal einen Fall, steigen die Zahlen exponentiell an (bei der KA hat man das ja gesehen). Und wenn man es erkennt, ist es schon zu spät. Von daher sind Masken auch in den unteren Klassen eigentlich völlig richtig und längst überfällig, denn sie bringen nur dann etwas, wenn sie flächendeckend getragen werden – auch in der Primarschule.
        Niemand mag Masken, aber erlauben, Schule weiterhin offen zu halten – und das wollen ja offenbar Politik und auch Eltern.

        Bildung kann eher mit temporärer Maskenpflicht in der Schule stattfinden, als ohne Maske zuhause mit den Eltern. Letzteres führt zu einer Bildungskrise.

        • Der Postempfänger

          Sie fantasieren wieder.
          Die Menschen die geopfert wurden waren die in den Altenheimen! Unter TOTALER Obhut des Staates! Eingesperrt und entmündigt. Hier bei uns!
          Bütgenbach war im Herbst Weltmeister der positiven Test und nein die Straßen lagen nicht voll Leichen! Wir haben ein Altenheim hier, das erklärt die erhöhte Sterblichkeit aber ansonsten ist euer Virus an der generellen Bevölkerung ziemlich spurlos vorbeigezogen. Wie eine Grippe eben.
          Wie haben jetzt hier seit Wochen 0 Infektionen aber unsere Schüler müssen den gesundheitsschädlichen da unsterilen Lappen über Stunden tragen!
          Eure Politik ist PERVERS!

        • Politischer Beobachter

          Na Sie sind mir ja ein fleißiger Schreiberling. Ganz viel heiße Luft wabert da in die Tastatur. Und sich dann auch noch anonym in den Windschatten einer durchaus zweifelhaften Politik hängen, Hut ab, das ist schon eine besondere Form von Feigheit.
          Von den besagten PCR-Tests, deren Funktionsweise und auch von der dazugehörigen Arbeit des Herrn Drosten vom Januar 2020 haben Sie offensichtlich in etwa so viel Ahnung wie von Statistik, vom europaweiten Infektionsgeschehen oder von Bildung. Nämlich gar keine. Sie schimpfen herablassend auf diejenigen, die Ihren pseudowissenschaftlichen Ergüsse als das erkennen, was sie sind, um dann weiter das Hohelied auf die Maßnahmen zu singen, die seit einem Jahr nichts bringen. Wer fragt, der ist dumm. Wer hinterfragt, der ist Verschwörungstheoretiker. So einfach ist die Welt des Postboten. Immerhin sind sie sich eines morgendlichen Kuss-Smilies unserer Krankenschwester sicher, die, wenn sie nicht gerade hier kommentiert, möglicherweise noch schnell eine Impfung setzt, bevor das nächste Jerusalema-Challenge startet.

          • DerPostbote

            Na, vielleicht überlegt ich die Krankenschwester ja, ob sie Sie im Fall des Falls behandelt, nach dem Stuss, den Sie hier vom Stapel gelassen haben.

            Der PCR-Test wurde mehrfach diskutiert und wissenschaftlich herrscht ein mehrheitlicher Konsens über ihre Aussagekraft und Qualität. Aber Sie können ja ruhig Joseph Meyer und Co. folgen. Wird Ihnen im Fall einer Infektion (oder vielleicht einem mittleren bis schweren Verlauf in der Familie) nur nicht helfen…

            • Politischer Beobachter

              Es herrscht kein wissenschaftlicher Konsens. Eine Zulassung oder Empfehlung seitens einer Behörde, auch einer internationalen, ist eben das nicht: wissenschaftlich.
              Und auch Ihre menschenfeindliche Argumentation – selektive medizinische Behandlung scheint Ihnen ja so empfehlenswert zu sein wie Kinder der Obhut ihrer Eltern zu entziehen – ist rein politisch.
              Totalitäre Politik spannt die Wissenschaft grundsätzlich für ihre Zwecke ein. Wie das endet, wissen wir.
              Es mag sein, dass ich in Ihren Augen Stuss schreibe. Jedenfalls, und das versichere ich Ihnen, ist mir der moralische Kompass nicht abhanden gekommen.

    • Erleuchtung Jean

      #Postbote
      Politiker müssen sich auch mit solchen bescheuerten Fragen beschäftigen, aber

      „Oliver Paasch, Ministerpräsident, Minister für lokale Behörden und Finanzen. Antonios Antoniadis, Vize-Ministerpräsident, Minister für Gesundheit und Soziales, Raumordnung und Wohnungswesen. Isabelle Weykmans, Ministerin für Kultur und Sport, Beschäftigung und Medien, das Buch und die Fragen dazu nicht persönlich an.“
      Warum regen Sie sich künstlich auf? Die Genannten haben es bisher nicht gelesen, deshalb ist Ihr Steuergeld gesichert.

  9. @DerPostbote: Wie sagten Sie gleich noch die haben einen Brett vom Kopf? Und Sie haben den im Kopf?
    Ach ja stimmt, den Splitter im Auge des anderen sehen Sie nur den Balken im eigenen Auge nicht.
    Alles klar!
    Was sind Sie nochmal in der bezahlten Schreibertruppe? Der Unterschreiberling?
    Erzählen Sie mal, was bekommen Sie pro Kommentar?

    • DerPostbote

      Sehen Sie? Statt Argumente gleich mal Verschwörungstheorien („bezahlte Schreibertruppe“) und Beleidigungen raushauen… Mehr habe ich von Ihnen nicht erwartet.
      Nur IHRE Meinung zählt. Wer eine andere hat, der muss zwangsläufig bezahlt/gekauft sein. Was Sie betreiben ist Meinungspopulismus.

      • Krankenschwester und Postbote spammen alles voll und wiederholen alles zum Xten Mal.

        @Krankenschwester: Haben Sie sich jetzt in Ihrer Hoffnung einen Mann ausgesucht? Am letzten Kaffee, haben Sie sich wohl gut verschluckt? Wa?

        • Krankenschwester

          @ Schland
          Sie sind ein Höhlenmensch Schland, und selbst die waren nicht so primitiv wie Sie!
          Aber das macht nichts , denn im Grunde sind Sie gleichzeitig auch geistig verarmt, und zählen somit zur Minderheit, die die Gesellschaft schützen muss

          • Herbert G.

            Also, ich kann bei @Schland auch absolut keinen Humor ausfindig machen, eher würde ich ein Virus sehen. Aber @Maria Heidelberg sieht ja bekanntlich Dinge, die normalen Menschen verschlossen bleiben.

            • Maria Heidelberg

              Normal ist das, was dominiert. Der Nationalsozialismus war auch mal normal. Du verkörpert also das Normale? Ist doch toll? Freu Dich, dass Du dazugehören darfst und brav Andere zurechtweist, @Herbert

              Mir geht es wie Schland, wenn ich mal deine Kommentare heranziehen darf, die Du schon über mich geschrieben hast. Aber diese Offenbarungen von manch einem sind so konstant, dass ich mich frage, ob DAS normal ist. Wenn das normal ist, dann bin ich lieber unnormal und stolz darauf.

              Und Willi wieder mitten drin…. Für Willi ist das normal. Immer da, wo er sich über jemanden stellen kann. War ich nicht dein Opfer, @Willi?

              Egal….

              • Herbert G.

                @ Frau Maria Heidelberg
                Ja, ja sowas musste ja kommen: „Der Nationalsozialismus war auch mal normal.“
                Sind Sie stolz auf solche Repliken?
                Sagen Sie lieber, was an @Schland´s Humor so köstlich war, damit alle hier mit lachen können.

                • Maria Heidelberg

                  Kennen Sie den Unterschied zwischen böse und böser?

                  Der Unterschied ist: böser ist einfach „besser böse“.

                  Und „besser böse“ ist köstlicher als köstlich.

                  Ich mag das Komparativ. Sie können ja mit dem Superlativ argumentieren, vielleicht Klatsch ich dann.

                  • Sokrates Seneca

                    Die Steigerungsform von „böse“, Maria, ist… „gut“! Denn es werden, besonders heute, die schlimmsten, grausamsten und bösesten Dinge getan im NAmen des „Guten“. Das gute Gefühl stillen, indem man zBsp sich nur um Minderheiten einen Dreck schert oder die halbe Welt aufnehmen will, auch wenn ein Großteil dieser halben Welt uns ausmerzen will, das ist das BÖSESTE überhaupt.
                    Steht alles bei Nietzsche, der, wie keine anderer, die Moral der Gutmenschen zu Nichte gemacht hat.

                • Sokrates Seneca

                  In einem Weltsystem, in dem die wirklich Herrschenden die „divide et impera“ Politik betreiben macht Marias Kommentar Sinn.
                  Wer hat zBsp die Bolscheviek finanziert? Die anglo-amerikanischen Banksters. Wer hat die Nazis finanziert um gegen die Bolscheviken vorzugehen? Die anglo-amerikanischen Banksters. Wer hat die USA finanziert um gegen die Nazis vorzugehen? Wer profitiert von beiden Seiten, wenn beide Seiten sich bekriegen? Die anglo-amerikanischen Banksters.

                • Man sollte schon einen Unterschied zwischen Nationalem Sozialismus und Nationalsozialismus machen, insofern letzterer Begriff fast nur mehr die Gräueltaten der Hitler-Zeit betrifft…
                  Aber Maria liebt ja das Komparativ 🤓

                • Nein Sie sollten sich das nochmal durch den Kopf gehen lassen: ja in Deutschland war Nationalsozialismus während eines langen, zu langen Jahrzehnts vollkommen normal.
                  Die Politiker waren Nationalsozialistisch, die Medien waren’s und die Masse der Deutschen auch.

                  Bei uns ist momentan Verbot der Versammlungsfreiheit, der Reisefreiheit, der Religionsfreiheit, der Freien Berufsausübung vollkommen normal. Verbote über Verbote werden erlassen und es ist alles ganz normal.
                  Vor einem Jahr hätten wir nie geglaubt das unsere Politiker einfach diese Menschenrechte hinwegfegen könnten, auf unbestimmte Zeit einfach außer Kraft gesetzt. Doch jetzt ist es normal. Und es gibt genug Mitmenschen die auch noch klatschen und mehr davon wollen da die es ja normal finden. Warum, weil die Medien das auch alles ganz normal finden. Das normalste auf der Welt.

                  • karlh1berens

                    Richtig, die MEDIEN sind der Knackpunkt. Es wird gemacht, was die MEDIEN-Besitzer wollen das gemacht werden soll.
                    Wenn ich morgens im Autoradio das Wort „Corona“ höre, drücke ich so lange auf den Sendersuchlauf bis was anderes kommt.
                    Wir sollten ALLE „CORONA-Medien“ boykottieren und in zwei Wochen wäre Corona Geschichte !

                    • karlh1berens

                      Wer den Stecker raus zieht bzw. den Sendersuchlauf drückt verpasst natürlich auch das „Brot des Monats“ !
                      Und das wird dann später oder besser früher Wirkung zeigen :-)

    • Wie üblich ist es für Schland unvorstellbar, dass andere Leute andere Meinungen als er selbst haben. Die sind dann für ihn zwingend von irgendwelchen Mächten bezahlt. Schland in der ewigen Wiederholungsschleife..

  10. Ostbelgien steht auf
    Die Zeit, Fragen an der politischen Führung zu stellen, sollte vorbei sein. Wir brauchen keine Antworten mehr von denen, denn Sie werden immer weiter Lügen. Das Volk muss Sie einfach entledigen. Keine Sorge immer mehr wachen auf, und sehen, was diese Psychopathen anrichten. Die Wende ist unaufhaltsam. Gottes Liebe wird immer siegen.

  11. Jeder hat das Recht, Theorien aufzustellen und zu verteidigen. Vom Ausserirdischen bis zum Marsmännchen…
    Der Unterschied zu dem aktuellen Humbug liegt nicht nur in der Tatsache, dass er durch die Fakten widerlegt ist.
    Es ist auch offensichtlich, dass sich einige verkorkste Gestalten eine Entschuldigung basteln, um ihr illegales Verhalten zu rechtfertigen.
    Das Virus freut sich über jeden dieser Clowns…

  12. Walter Keutgen

    Das ist irgendwie Folklore. Die Minister sind nicht die Volksvertreter, sondern die Abgeordneten. Das ist nur Arimont, aber das EU-Parlament hat nicht viel positive Macht. Das sind doch alles Fragen an den Premierminister – der König und Charles Michel waren ja wie Angela Merkel nach Davos –, die Wirtschaftsminister und die Gesundheitsminister, man müsste sie aber sortieren. Wenn noch man Volksvertreter einbeziehen will: Katrin Jadin, Christine Mauel und Anne Kelleter.

    • Te völ?!

      Herr Keutgen! jedenfalls noch mehr als zuviele!? Hätten wir deren nur eine kleine Handvoll, aber dafür bessere, würde es unserem Lande sowieso sehr viel besser ergehen. Zuviele Köche verderben bekanntlich den Brei! Leider ist das Gegenteil, besonders in der horrenden Schuldenlage in der sie uns reintrieben der Fall.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern