Leute von heute

„Klimaanpassung an der Grenze“: Eifelforum 2020 über den Klimawandel im Naturraum Eifel-Ardennen

Teilnehmer des Eifelforums 2020 beim Online-Seminar. Foto: Kabinett Paasch

Mehr Hitzetage, weniger Frost, trockenere Sommer und nassere Winter, aber mit weniger Schnee – der Klimawandel macht sich auch in der Eifel und in den Ardennen immer stärker bemerkbar. Die Auswirkungen des sich wandelnden Klimas stellen auch dort die Menschen vor vielfältige Herausforderungen.

Die Herausforderungen beziehen sich auf die menschliche Gesundheit, das Talsperren-Management, die Trockenschäden in den Wäldern und die veränderten Vegetationszeiten.

„Diese Herausforderungen nehmen keine Rücksicht auf Länder- oder Verwaltungsgrenzen, die Anpassung an die Folgen des Klimawandels ist eine grenzüberschreitende Aufgabe“, heißt es in einer Pressemeldung des Kabinetts von DG-Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG).

18.10.2018, Kalterherberg: In einer Saugstelle bei Kalterherberg füllt ein Mitarbeiter des belgischen Zivilschutzes Wasser für die unter Trockenheit und Trinkwassermangel leidende Gemeinde Bütgenbach ab. Foto: Ralf Roeger/dmp press/dpa

Vor diesem Hintergrund luden die Energieagentur Rheinland-Pfalz, die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, die EnergieAgentur.NRW, das Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen und die Region Aachen Akteure aus allen Regionen im Rahmen des Eifelforums 2020 dazu ein, sich mit Möglichkeiten der Gestaltung der Klimaanpassung im Naturraum Eifel-Ardennen zu beschäftigen.

Der Einladung folgten fast 100 Teilnehmer, die sich unter Respektierung der Corona-Regeln in einem Online-Seminarraum zusammenfanden. Die Eifelregionen von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Ostbelgien verfolgen dabei das gemeinsame Ziel einer verstärkten Vernetzung. Die Veranstaltung bildete dafür den Auftakt.

„Hierbei setzen wir auf Dialog, Kommunikation, Transparenz und Interaktion. Akteure und Öffentlichkeit sollen mitgenommen und geeignete Kooperationsformen und -themen erarbeitet werden“, so Ministerpräsident Paasch.

Unter nachfolgendem Link die Pressemitteilung in voller Länge:

„Klimaanpassung an der Grenze“: Eifelforum 2020 widmet sich Gestaltungsmöglichkeiten im Naturraum Eifel/Ardennen

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern