Meinung

Der russische Hitler hat die Hosen voll [Zwischenruf]

21.09.2022, Russland, Moskau: Der russische Präsident Wladimir Putin am Mittwoch, 21. September 2022, in Moskau bei seiner Rede an die Nation. Foto: Uncredited/Russian Presidential Press Service/AP/dpa

Die von Kremlchef Wladimir Putin angeordnete Teilmobilmachung in Russland mit der geplanten Einziehung von 300.000 Reservisten stellt zwar eine weitere Eskalation im Ukraine-Krieg dar, sie ist aber eindeutig ein Zeichen der Schwäche des Regimes in Moskau. Ein Zwischenruf. 

Der Mann, der am 24. Februar 2022 die Ukraine angegriffen hat, um sie angeblich von Nazis zu befreien, ist in Wirklichkeit selbst ein Nazi. Spätestens seit Anfang März ist klar, dass Putin diesen Krieg verlieren wird. Wahrscheinlich ist dies inzwischen auch dem Diktator aus Moskau bewusst, der jetzt die Flucht nach vorne antritt.

Schlimm genug, dass es sogar 7 Monate nach Kriegsbeginn bei uns im freien Westen immer noch Leute gibt, die Verständnis für diesen sinnlosen Angriffskrieg Russlands äußern. Andere wiederum plädieren dafür, dass der Westen sich aus diesem Konflikt heraushält, weil sie befürchten, dass Putin dadurch provoziert wird.

21.09.2022, Russland, Moskau: Polizisten halten einen Demonstranten während einer Demonstration gegen die Anordnung einer Teilmobilisierung der Streitkräfte fest. Foto: Alexander Zemlianichenko/AP/dpa

Dabei lehrt die Geschichte, wie Diktatoren funktionieren: Je mehr man sich vor ihnen duckt, umso mehr hauen sie drauf. Sich aus diesem Konflikt herauszuhalten, wäre eine Einladung an Putin, den Krieg auszuweiten – erst auf die ganze Ukraine und danach womöglich auch noch auf andere Länder.

Es besteht kein Zweifel, dass Putin in Schwierigkeiten ist. Die Rückeroberung von Gebieten, die zwischenzeitlich von russischen Truppen besetzt waren, durch die Ukraine – nicht zuletzt dank der Unterstützung durch den Westen – setzt dem Diktator in Moskau schwer zu.

Darüber hinaus ist längst deutlich zu erkennen, dass es auch in der russischen Armee rumort. Sonst wäre Putin erst gar nicht auf die Idee gekommen, eine Teilmobilmachung anzuordnen. Proteste in der russischen Bevölkerung gibt es inzwischen auch. Vor allem aber kann Putin sich die Unterstützung von China und Indien, mit der er in seinem Größenwahn fest gerechnet hatte, allmählich abschminken. Beide Staaten gingen in den letzten Tagen zu ihm auf Distanz. Andere werden folgen.

Putin steht mit dem Rücken zur Wand. Dass er einen Atomkrieg heraufbeschwört, ist ein weiterer Beweis dafür, dass der russische Hitler die Hosen voll hat. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

111 Antworten auf “Der russische Hitler hat die Hosen voll [Zwischenruf]”

      • Belgischer Löwe

        Leider muss ich Ihnen da recht geben. Am Ende siegt zwar immer die Freiheit, leider leider jedoch zu einem hohen Preis. Diesmal ist zu hoffen, dass der Despot sich etwas frühzeitiger vom Acker macht. Ich hoffe auf da auf den Widerstand der russischen Bevölkerung. Spätestens wenn sich die Kinder der russischen Mütter an der Frontlinie wiederfinden dürfte Putin erledigt sein. Schade das es soweit kommen musste.

      • Joseph Meyer

        @Willi Müller
        leider fehlt mir im Augenblick die Zeit hier regelmässig zu posten, dabei ist die Diskussion nötiger denn je. Und es ist gut, auch für dieses Forum, dass es mehrere besonnene Teilnehmer gibt die sich bemühen, beide Seiten des Krieges zu sehen und möglichst objektiv zu argumentieren.
        Dazu gebe ich – ohne persönliche Stellungnahme – Informationen weiter von deren Glaubwürdigkeit sich dann Jede/Jeder selber überzeugen muss.
        – 04.09.20022
        West killed peace proposal to end Ukraine war, Russia supported negotiated settlement (1)
        [Der Westen hat Friedensvorschläge zur Beendigung des Ukraine-Kriegs abgeschmettert,
        Russland unterstützte eine Verhandlungslösung. Russland und die Ukraine einigten sich im April auf eine Verhandlungslösung zur Beendigung des Konflikts, doch der britische Premierminister Boris Johnson intervenierte, um das Friedensabkommen zu verhindern, und die USA und die EU eskalierten den Stellvertreterkrieg, um zu versuchen, Moskau zu schwächen. Übersetz. d. Videobeschreibung CG]
        SOURCES.
        – 21.09.2022
        „Europa mit der Ukraine töten“: Die Schweden haben den Geheimplan des Pentagons veröffentlicht
        Europäer gehen wie verzauberte Kaninchen absichtlich in den Rachen der amerikanischen Boa Constrictor
        In den vergangenen zwei Jahren wurden die Militärexperten der SP nicht müde zu betonen, dass die USA mit der NATO zwei Hauptziele verfolgen: die UdSSR/Russland als fremde Zivilisation aus Europa zu vertreiben und Kontinentaleuropa unter Kontrolle zu halten, damit dort nicht eines Tages ein neuer Führer auftaucht.

        (1) https://www.nachdenkseiten.de/?p=88339#h06
        (2) https://uncutnews.ch/europa-mit-der-ukraine-toeten-die-schweden-haben-den-geheimplan-des-pentagons-veroeffentlicht/

  1. Robin Wood

    Putin „russischen Hitler“ zu nennen, ist eine Verhamrlosung des Holocaust und Beleidigung für all die Menschen, die unter Hitler gelitten haben, die Menschen, die wie Vieh in Waggons verfrachtet wurden, wie Vieh eine Nummer tätowiert bekamen und teilweise wie Vieh (sogar noch schlimmer) in Lagern gehalten wurden und in „Duschkammern“ vergast wurden, nachdem man ihnen die letzte Menschenwürde genommen hatte. Menschen, an denen verachtenswerte, widerliche Expertimente vorgenommen wurden.
    Putin ist ein Diktator und hat einen Krieg bekonnen, absolut richtig.
    Wenn jeder, der einen Krieg beginnt, als Hitler bezeichnet würde, gäbe es deren viele auf der Welt.

  2. der heilige josef

    Wie kann man nur Putin mit Hitler vergleichen das ist eine Banalisierung Hitlers und dessen Weltbild. Hitler ließ ganz Westeuropa bombardieren um seinen Traum von einem germanischen Großreich zu verwirklichen. Hitler mobilisierte 1941 mehr als 4 Millionen Soldaten als er die Sowjetunion angriff. Seine Politik kostete 50 Millionen Menschen das Leben. seine abstruse Annahme das es wertvolle Menschen und weniger wertvolle Menschen gibt, ist verantwortlich für den größten Völkermord in der Menschheitsgeschichte. Und Hitler konnte sich auf die bedingungslose Gefolgschaft seiner Anhänger bis zum letzten Tag seines Regimes verlassen. Deshalb ist der Vergleich vollkommen daneben.

    • Andreas Peylo

      Ich denke nicht, dass die Verpackung des Bösen einen echten Unterschied macht.

      Lassen Sie es mich so zusammenfassen:
      Hitler schiss auf Leben anderer,
      Putin scheißt auf Leben anderer.

      Wo ist der Unterschied!

    • Putin ist ein Diktator, ein Aggressor, ein rücksichtslose Imperialist. Er führt einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg mit unzähligen Todesopfern, die er zu verantworten hat und die man nicht denen in die Schuhe schieben darf, die sich verteidigen. Er führt demnächst in großem Umfang weitere Menschen, Reservisten, auf die Schlachtbank, so wie er im Ausland Abtrünnige töten lässt und im eigenen Land Andersdenkende in Gefängnisse und Arbeitslager steckt. Es ist für mich unverständlich, wie man so einen Mann verteidigen kann. Dennoch:
      Putin hat zwar in mancher Hinsicht gewisse Ähnlichkeit mit Hitler, aber, diesen Vergleich isoliert betrachtet, ist er nicht mit Hitler gleichzusetzen. Das ist der einzige Punkt, in dem ich mich der Auffassung des heiligen (?????) Josef anschließe.

        • Erleuchtung Jean

          @Herbert G.

          „der heilige josef“ 22/09/2022 13:41 hatte es auf den Punkt gebracht:

          „Hitler mobilisierte 1941 mehr als 4 Millionen Soldaten als er die Sowjetunion angriff“.
          ..und vor allen Dingen kam dieses „Unternehmen“ sehr schnell ins Laufen.

          Putin stellte wochenlang seine Panzerarmee mit 180.000 Soldaten an der Grenze auf, dass jeder Hobby-Fußballtrainer in Belgien und Deutschland ins Sinnieren kam und der Funkverkehr von der amerikanischen und britischen Aufklärung abgehört werden konnte.

          Putin musste sogar den geplanten Zeitpunkt des Angriffs verschieben, da die Bildzeitung und andere Zeitungen wussten – dies auch publizierten – wann dieser erfolgen sollte.

          Da war der Gefreite Hitler schon gewiefter als der ehemalige KGB-Oberst.

      • Joseph Meyer

        @Hugo
        Der „Werte-Westen“ hat die Russen glauben lassen, dass es das Ziel der NATO ist, Russland zu vernichten. Vielleicht sollte man berücksichtigen, dass nicht Russland an den Grenzen der USA steht, sondern die USA an den Grenzen Russlands mit den modernsten westlichen Waffen … Muss man sich da wundern, dass die Russen mit grosser Mehrheit noch immer hinter Putin stehen?!
        23.09.2022
        Tausende Moskauer demonstrieren für die Referenden in den Regionen DVR, LVR, Saporoschje und Cherson
        Tausende nahmen am Freitag an einer Kundgebung in Moskau zur Unterstützung der Referenden in den Regionen DVR, LVR, Saporoschje und Cherson teil. (1)

        Und auch im Osten der Ukraine ist es offensichtlich nicht viel anders:
        23.09.2022
        „Um dem Elend ein Ende zu setzen“ – Bewohner von Donezk unterstützen Referendum und Teilmobilmachung
        Zwei Journalistinnen haben Passanten auf den Straßen von Donezk dazu befragt, was sie sich von den derzeit stattfindenden Volksabstimmungen und dem Beitritt ihrer Republik zur Russischen Föderation erhoffen.
        Am Freitag hat das Referendum über den Anschluss an Russland in der Donezker Volksrepublik begonnen. Am Vorabend dieses für die Bewohner der Republik wichtigen Ereignisses beschossen die ukrainischen Streitkräfte erneut Donezk. Infolgedessen wurden sechs Menschen getötet, darunter ein 14-jähriger Jugendlicher und sechs weitere wurden verletzt.
        Die Kriegsberichterstatterinnen Karina Basok und Alisa Sintschenko gingen auf die Straßen der Stadt, um die Menschen für die Readovka-Website zu interviewen. Viele sind Zeugen der schrecklichen Folgen der eintreffenden ukrainischen Granaten – trotz der Tragödie sehen die Bewohner der Stadt dem baldigen Anschluss an Russland freudig entgegen.
        Die meisten Einheimischen haben keine Angst vor dem Beschuss durch die ukrainische Armee. „In den letzten acht Jahren haben wir schon mehr als genug gehabt“, sagt einer von ihnen. Sie hoffen, dass mit dem Anschluss an Russland der Beschuss enden werde.

        (1) https://test.rtde.tech/inland/video/149756-tausende-moskauer-demonstrieren-fur-referenden/
        (2) https://test.rtde.tech/kurzclips/video/149753-um-elend-ende-zu-setzen/

        • 9102Anoroc

          @ – Joseph Meyer 22:39

          Eigentlich schade dass das Referendum nicht anerkannt werden wird.
          Schon alleine um den Putin Fans zu beweisen, das es Putin selber leider überhaupt nicht um diese Sache geht.
          Er weiß natürlich dass es höchstwahrscheinlich nicht anerkannt werden wird, und kann sein eigentliches Ziel somit weiter versuchen zu erreichen.

          Irgendwann werden auch Sie sich die Frage stellen -wann die Ukrainer denn wieder in die Ukraine zurück dürfen ?-
          Die Antwort lautet- gar nicht – so lange Putin an der Macht ist.
          Denn , wenn man niemanden zurück in das Land lässt, braucht er auch nicht zu befürchten dieses Land für Milliarden wieder aufbauen zu müssen , also wird Putin die Wiederaufnahme der Millionen hier gestrandeten Flüchtlinge zu verhindern wissen.
          Außerdem dürfen Sie nicht vergessen, dass die Flüchtlinge genutzt werden um den Westen Europas zu schwächen.

          Zusammengefasst ist das Referendum nur Putins Luft im Kuchen , von dem er genau weiß dass die Luft nicht ausreicht, um einen anständigen Kuchen zu backen.
          Er würde noch viel Hefe brauchen, bzw das Vertrauen der anderen Länder und der Ukraine selbst um den Kuchen verkaufen zu können.
          Dieses Vertrauen hat er aber in dem Moment verkauft, als er aus einem versprochenen Manöver einen Krieg machte.

          Und auch bei ihnen weiß man nicht , weshalb sie lieber unsere Regierung verkaufen würden , wenn sie könnten und sich zu der Regierung Putins anscheinend mehr hingezogen fühlen .

          • Joseph Meyer

            @9102Anoroc
            hören Sie Sich die Aussagen von Sahra Wagenknecht in der Talkrunde bei Marcus Lanz am 20.09.2022 an (1), dann wissen Sie wie auch ich zum Ukraine-Krieg eingestellt bin!
            Auch Sie haben Sich offensichtlich von der zu verurteilenden Doppelmoral unserer Massenmedien anstecken lassen: Putin ist militärisch in die Ukraine einmarschiert, deshalb ist er ein Teufel. Haben Sie das auch von Bush, Obama, Trump (Afghanistan/Irak/Libyen/Syrien) und jetzt Biden gesagt, weil Biden noch immer die Drohnenmorde von Ramstein aus im Nahen Osten und in Afrika durchführen lässt?! Ich erinnere Sie daran: Noam Chomsky sagte vor Kurzem: „Die USA sind ein Schurkenstaat.“!
            Der Krieg in der Ukraine ist doch längst ein Krieg der USA gegen Russland UND gegen Europa insgesamt! (2) Auch hier der Satz von Victoria Nuland: „Fu## the EU!“ Was muss denn noch passieren, damit die Menschen hier endlich wach werden! Müssen uns tatsächlich erst die russischen und die amerikanischen Mini-Nukes um die Ohren fliegen, damit wir wach werden, und damit wir endlich unsere „tollen“ Regierungspolitiker „zwingen“ eine eigenständige Sicherheitspolitik in Europa durchzuführen, ohne Diktat durch die USA?!
            08.08.2022
            Made in USA! Für einen „nuklearen Erstschlag“! Die B61-12 Mini-Atombomben. Demnächst in Italien, Belgien, Deutschland und den Niederlanden. (3)
            Die Produktion der Atombombe B61-12 hat begonnen“, teilten die Sandia National Laboratories in den Vereinigten Staaten mit. 
            Die als „nicht-strategische Kernwaffen“ eingestuften B61-12 werden in Europa … in ausreichender Entfernung stationiert, um Russland zu treffen.
            Ein weiteres nukleares Waffensystem, das die Vereinigten Staaten in Europa gegen Russland einzusetzen gedenken, sind bodengestützte Mittelstreckenraketen. Sie können auch von den Anlagen des „Raketenabwehrschilds“ abgefeuert werden, …
            Europa wird somit von den USA zur Frontlinie einer nuklearen Konfrontation mit Russland gemacht, die noch gefährlicher ist als die des Kalten Krieges.

            (1) https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-20-september-2022-100.html
            (2) https://www.heise.de/tp/features/Fuehren-die-USA-in-der-Ukraine-Krieg-gegen-Moskau-7273124.html
            (3) https://uncutnews.ch/made-in-usa-fuer-einen-nuklearen-erstschlag-die-b61-12-mini-atombomben-demnaechst-in-italien-belgien-deutschland-und-den-niederlanden/

            • 9102Anoroc

              @ – Joseph Meyer 13:59

              Wenn man ihren Erklärungsversuch zusammenfasst , gibt es nach ihrer Ansicht fast keine friedlichen Menschen in den obersten Reihen der Politik.
              Das ist aber nicht nur ihre Meinung , es ist wohl die Meinung der überwiegende Mehrheit einschließlich meiner .
              Denn alles was mit kriege und Waffengeschäfte zu tun hat kann nicht dem Frieden dienen und einen heiligen Krieg gibt es natürlich erst recht nicht.
              Das in der Vergangenheit hochrangige Politiker unterschiedlicher Länder sich mehr als daneben benommen haben , ist auch nichts Neues.
              Im Moment geht es aber um einen Krieg den jemand angefangen hat und dieser jemand heißt Putin.
              Es mag auch sein dass er sich provoziert gefühlt hat, jedoch sollte man als Staatsoberhaupt so viel Verstand besitzen deshalb keinen Krieg zu verursachen, bei dem zigtausende Menschen sterben müssen und der Rest eines Landes vertrieben wird , bei dem letztere Handlung nicht nur dem Ukrainischen Volk Schaden soll, nein , die Taktik ist, auch uns damit zu schaden.
              Umso unverständlicher ist es, dass sie ständig mit anderen Kriegen vergleichen , die weit in der Vergangenheit liegen und den Krieg in der Gegenwart deshalb rechtfertigen möchten ,weil andere Spitzenpolitiker in der Vergangenheit auch böse , böse, böse gewesen sind .
              Das waren aber die anderen kriege, die man sicherlich nicht vergessen sollte , aber auch nicht aktuelles Thema sind.
              Kriege sind generell ein trauriges Thema und im Moment geht es eben um den Putin Krieg, der in dieser Form mit nichts zu rechtfertigen ist , auch nicht mit vergleichen andere kriege, oder Beschimpfungen der Länder oder Leute die den Verursacher dieses Krieges ausbremsen möchten, was bei so einem Sturkopf eben nur mit harten Gegenmaßnahmen gelingen kann.
              Putin ist kein Diplomat und wird es im jetzigen Leben auch nicht mehr werden.
              Ein Wunder wäre zwar schön , persönlich glaube ich daran aber nicht, weil es nicht danach aussieht.
              Jemand der sein eigenes Volk unterdrückt , die Opposition verhaften lässt , Journalisten und andere Leute , die ihn nicht in den Kram passen vergiften lässt , kann ja auch nichts übrig haben für Leute die nicht seinem Land angehören und auch für Sie persönlich übrig hat , falls sie sich das mittlerweile eingebildet haben.
              Versuchen können Sie es natürlich, die russische Staatsbürgerschaft scheint ja jetzt im Sonderangebot zu sein .-) der rote Teppich wird aber deswegen nicht ausgerollt.

              • Joseph Meyer

                @9102Anoroc
                Sie berücksichtigen nicht die Aussagen in dem Beitrag den ich Ihnen verlinkt hatte (3), weshalb, wenn das stimmt, Putin und die russische Führung berechtigte Angst vor einem nuklearen Erstschlag durch die USA haben konnten! Oder vielleicht mussten, angesichts der vielen von den USA abgeschmetterten Forderungen Russlands nach Sicherheitsgarantien, und vielleicht weiterer Informationen die wir nicht haben? Ich weiss es nicht und Sie auch nicht! Nochmals, nicht die Russen haben mit Hilfe Mexikos und Kanadas die USA in die Zange genommen, sondern die USA wollen Russland, mit Hilfe des ukrainischen Gebietes, so zu sagen „einkesseln“ …
                Rechtfertigt das den kriegerischen Einmarsch Russlands in die gesamte Ukraine? Für mich nein! Eine offene Unterstützung der russischsprachigen Republiken im Donbass aber wohl, wegen der massiv gesteigerten, völkerrechtswidrigen Bombardierungen der Zivilbevölkerung dort seit Anfang Februar 2022 durch die ukrainische Armee, also kurz vor dem russischen Einmarsch.
                Hier nochmals der besagte Beitrag vom 08.08.2022:
                Made in USA! Für einen „nuklearen Erstschlag“! Die B61-12 Mini-Atombomben. Demnächst in Italien, Belgien, Deutschland und den Niederlanden. (3)
                Die Produktion der Atombombe B61-12 hat begonnen“, teilten die Sandia National Laboratories in den Vereinigten Staaten mit.
                Die als „nicht-strategische Kernwaffen“ eingestuften B61-12 werden in Europa … in ausreichender Entfernung stationiert, um Russland zu treffen.
                Ein weiteres nukleares Waffensystem, das die Vereinigten Staaten in Europa gegen Russland einzusetzen gedenken, sind bodengestützte Mittelstreckenraketen. Sie können auch von den Anlagen des „Raketenabwehrschilds“ abgefeuert werden, …
                Europa wird somit von den USA zur Frontlinie einer nuklearen Konfrontation mit Russland gemacht, die noch gefährlicher ist als die des Kalten Krieges.
                (3) https://uncutnews.ch/made-in-usa-fuer-einen-nuklearen-erstschlag-die-b61-12-mini-atombomben-demnaechst-in-italien-belgien-deutschland-und-den-niederlanden/

                • 9102Anoroc

                  @ – Joseph Meyer 11:46

                  Na dann wollen wir mal hoffen dass man Putin schnappen wird, damit er nicht die Gelegenheit bekommt das Knöpfchen zu drücken.
                  Andere Seiten werden sowieso den Knopf nicht betätigen solange er nicht drückt .
                  Man kann Putin keinen Quadratzentimeter Land andere Länder mehr zusprechen weil er dann in seinem Siegesrausch den ganzen Osten Europas haben möchte.
                  Putin ist ein Kleinkind und kein Präsident , das dürfen Sie nicht vergessen.

                  • Joseph Meyer

                    @9102Anoroc
                    Sie müssen ja sehr intensiv mit Putin zusammengearbeitet haben, um ihn so genau zu „kennen“ …
                    Dann haben Sie ja bestimmt auch die internationalen Pressekonferenzen Putins der letzten Jahre angehört und wahrscheinlich auch das Buch „Putin“ von Thomas Röper gelesen … (Achtung Satire!)
                    Mit Ihrer Forderung man dürfe Putin „keinen Quadratmeter Boden eines anderen Landes geben“ hinken Sie aber ziemlich stark hinterher! Die westlichen Oligarchen, vor allem die anglo-amerikanischen, haben inzwischen bereits ~33% des fruchtbaren Ackerlandes der Ukraine aufgekauft ..

                    https://srbin.info/de/svet/amerikanci-kupili-trecinu-obradivog-zemljista-ukrajine

                    • 9102Anoroc

                      @ – Josef Meyer 20:32

                      Sie lesen Bücher mit dem Titel – Achtung Satire !- ?
                      Gut, mir Pressekonferenzen der letzten Jahre Putins anzuhören um mir ein anderes Bild von diesem Mann zu machen wird wohl auch nicht gelingen .
                      Denn über Putin wussten sie genau wie ich schon vor dem Krieg , das Manieren einiger Politiker* rinnen bei uns in Brüssel nicht die besten sind , aber im Gegensatz zu Putins unter aller Sau Manieren immer noch akzeptabler .
                      Sollten Sie das gegensätzlich sehen hindert sie doch niemand daran nach Russland zu ziehen und brauchen sich dann auch nicht mehr hier zu ärgern.

    • Auch wenn der Vergleich vielleicht nicht neu sein sollte, so macht es ihn doch nicht besser oder richtiger. Es ist ein „Zwischenruf“ voller Haß und Hetze, ohne Substanz oder irgendeinen Mehrwert. Die Minimisierung der Nazi-Verbrechen durch einen Putin/Hitler-Vergleich ist beschämend, ja sogar kriminell, zeugt von wenig Fingerspitzengefühl und Hintergrundwissen und lässt sich durch nichts rechtfertigen, „Putin-Versteher“ (oder auch nicht) hin oder her. Setzen 6, lieber Herr Ostbelgien Direkt!

      • Natürlich ist Putin ein „russischer Hitler“. Nicht Hitler, sondern ein russischer Hitler! Was soll er nach dem, was er bisher angerichtet hat, denn sonst sein? Und das Schlimme ist: Der Mann ist noch nicht fertig. Putin ist alles zuzutrauen.

  3. Treesche

    Es ist einer der schlechtesten Kommentare, die ich je gesehen habe. Ich wollte erst schweigen. Aber sie schreiben so viel Unsinn. Es ist ein Text gespickt mit Unkenntnis. Man sollte niemals einen derzeitigen Herrscher mit einer Person aus der Vergangenheit vergleichen. Der Konflikt mit der Ukraine und dem Donbas schwebt schon lange. Was da genau abgeht kann ich nicht sagen, aber ich bin auch kein Journalist. Was hat der ach so friedliche und freie Westen denn getan, um die Situation zu befrieden. Es wurden sofort Waffen geliefert. Was bedeutet das? Wer Waffen liefert, beteiligt sich am Krieg. Was macht Selenskyi? Er posiert ganz Schauspieler für die Kamera. https://new-economy.gr/2022/03/13/zelensky-pandora/, https://www.newsweek.com/zelensky-vogue-photoshoot-war-ukraine-divides-public-russia-conflict-annie-leibovitz-1728470. Selenskyi hat immer wieder Kleider mit Nazisymbolen an. (Totenkopf).
    Russland und die Regierung stehen ganz gewiss nicht mit dem Rücken zur Wand. Russland hat keine grosse Industrie, aber verfügt über Rohstoffe. China und andere asiatische Länder stehen Schlange, um Erdgas und Erdöl abzunehmen. https://www.freiewelt.net/nachricht/russland-verkauft-rekordmengen-an-erdoel-nach-china-10089624/, https://www.nzz.ch/wirtschaft/sanktionen-gegen-russland-china-und-indien-als-lachende-dritte-ld.1675822 Ich toleriere keinen Krieg. Aber ich sehe die Verursacher dieses Krieges in einem anderem Land.

    • @Treesche. Wollte mich zum Thema eigentlich auch nicht äußern. Aber ich finde ihren Kommentar gut. Plötzlich tauchen hier wieder Kommentatoren mit kleingeistigen Beiträgen auf wie es zum Thema Impfen schon war.

    • Frankenbernd

      Was haette der Westen denn anderes tun sollen? Putin hat von Anfang an klar gemacht, dass er der Ukraine die Souveraenitaet und ethnische und kulturelle Existenz abspricht („Klein Russland“). Was soll man da noch verhandeln und jetzt der naechste Schritt. Manchmal ist die hier zur Schau gestellte Naivitaet kaum zu ertragen. Der Vergleich Putin-Hitler mag gewagt sein, aber das Vorgehen Putins Truppen aehneln in vielerlei Hinsicht der von Hitler, manche Ukrainer sagen die Russen seien sogar schlimmer als die Wehrmacht war was Vergewaltigungen und Pluenderungen betrifft. Egal. Sicher gibt es Unterschiede (allen voran der Holocaust) aber Typen wie Putin, HItler, Stalin, Kim sowieso aus Nord Korea und andere gehoeren durchaus in eine Schublade

  4. Ermitler

    Mal sehen werdie Hose zuerst voll haben wird.
    Kann mir jemand sagen ,ich denke das einige von euch Okrainer auf genommen haben ,ob da ein ausgleich kommt in Euro für Gas und Strom die von den Okrainer verbraucht oder wie wird das abgerechnet.

  5. Eastwind

    Hier sind wieder einige NATO-Hasser unterwegs. Sie haben Verständnis für den Diktator Putin, einen Kriegsverbrecher und Massenmörder, und hetzen gegen den Demokraten Selenskyj, den sie gerne als „Chefkomiker“ beleidigen. Dabei verteidigt Selenskyj nicht nur die Ukraine, sondern die Freiheit in Europa und der ganzen Welt. Seine Rede vor der UN-Vollversammlung war beeindruckend.

    • Ich hoffe Sie trollen.. grundgütiger!

      Kriegsverbrecher und Massenmörder.. ja und jetzt? Wo war ihre Empörung bei den zahllosen anderen Kriegen dieser Welt, meistens initiiert von den USA? Ach nee ist ja nicht so wichtig, sind ja unsere „Freunde“ und die machen keine Fehler.. dieser Glaube, die Welt in einfach nur „gut“ und „böse“ einzuteilen war meistens die Stärke von rechten und linken Randgruppen. Interessant, dass das mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.

      Selenskyj ein Demokrat?! Der z.B. sowas wie hier tut?
      https://www.labournet.de/internationales/ukraine/politik-ukraine/in-zeiten-wie-diesen-die-ukrainische-regierung-schraenkt-im-kriegsrecht-arbeitnehmerrechte-ein/

      Der noch letztes Jahr selbst von hiesigen Medien der Korruption bezichtigt wurde?
      https://www.sueddeutsche.de/meinung/ukraine-korrupt-wie-eh-und-je-1.5217924

      Der mit einem Azow-Regime (Nazis, die seit 2014 prorussische Separatisten massakrieren) zusammenarbeitet, obschon er Jude ist?!

      Ich höre immer wieder dieses „.. aber die Ukraine verteidigt auch unsere Demokratie und Freiheit“ – ticken Sie noch richtig? Die Wirtschaft und der Mittelstand sind am Rande des Ruins und das soll diese ach so tolle Freiheit sein?! Wie verblendet muss man eigentlich sein? Ohne Gas aus Russland sind wir im Eimer! Jahrelang hat man diese Energiewende einleiten wollen, obschon wirklich JEDER Experte davor warnte, dass das nicht funktionieren wird – JETZT fällt uns dieser Leichtsinn brutal auf die Füße. Immerhin war Belgien so schlau, die AKWs weiterlaufen zu lassen. Frankreich beispielsweise nutzt weiterhin fast nahezu Kernkraft, die von den Deutschen weiterhin bezogen wird, obschon Atomstrom doch so böse – merken Sie noch was?

      Natürlich ist es zu verachten, wenn ein Land ein anderes angreift, und das meist aus schier eigenen Interessen, aber warum zum Henker juckt uns das jetzt erst? Etwa weil es mehr oder minder vor unserer Haustüre stattfindet? Diese elendige Heuchelei steht mir mittlerweile bis hier und meinetwegen soll die NATO noch deutlich mehr Waffen darunter schicken, damit sie endlich mal raffen, dass noch mehr Waffen keinen Krieg beenden werden! Verstehe sowieso nicht, warum da nicht längst was passiert – die Ukraine ist doch schon gefühlt EU Mitgliedstaat der Herzen? Warum also so zögerlich? Jede neue Eskalation seitens Russland und die Reaktion der EU/USA deuten auf alles, aber gewiss auf keinen Kriegsende hin!

      Am meisten ärgern mich allerdings die Grünen – sonst immer DIE Pazifisten-Partei, Waffenlieferungen in Kriegsgebiete böse und allgemein die Rüstungsindustrie quasi abschaffen – und jetzt? Hat sich das Blatt wohl gewendet – KEINE Partei ist so rigoros und so direkt für Waffenlieferungen wie die Grünen, angeführt in Person von Annalena-ich-fälsche-meinen-Lebenslauf-Baerbock, die mit dieser Kriegsrhetorik auch noch bei einem Großteil jener Menschen ankommt, die bislang auch strikt gegen Waffenlieferungen waren. Applaus, Applaus!

      Ich sag’s gerne nochmal, wir werden nach Strich und Faden verarscht, und bei einem Krieg sowieso. Einfach unkommentiert ukrainische Propaganda zu übernehmen ist auch nicht gerade hilfreich.. und zum Artikel selber: Hitler-Vergleiche sind niveaulos und verharmlosen den Holocaust! Schämen Sie sich für diese Art von Eskalation, die nur auf eines abzielt: Krawall, Krieg und Leid!

      Danke für nichts!

      • Robin Wood

        @Peter G
        Sehe ich genau so. Danke.

        Ich hoffe, dass einige westliche Staaten endlich auf Deeskalation und Friedensverhandlungen setzen und die Ukraine, Russland, EU und USA an einen Tisch bekommen. Das wäre zumindest ein Anfang.

      • Napoleon

        Peter G !was sie kommentieren sachlich und korrekt was man von den allermeisten schlauberger hier nicht behaupten kann! Klappe auf und jeden Irrsinn zum besten geben und die Dummheit glaubt alles kennen wir nicht nur von jetzt dafür stehen wir da wo wir sind unsere Vorfahren auch! (Hitler) aber hinterher von nichts gewusst zu haben!wer waren denn die die Nazis ?Jetzt bin ich wieder ein böser Russland Freund aber ganz schlimm ! Oder meine komentare auch gesperrt nach Putin /Goebels Manier

      • Gelinde Andlerberg

        @Peter G
        Ich habe selten so einen Müll gelesen. Der russische Angriff ist ein Bruch des Völkerrechts, so wie Hitler es vor exerziert hat. Punkt. Das anti-amerikanische Geschwurbel können Sie sich sonst wohin stecken.

  6. Neneewaa

    Russen und Ukrainer haben Seite an Seite gegen Nazis gekämpft und jetzt dieser Bruderkrieg. Mal gespannt wann Xi Jinping Taiwan heim ins Reich der Mitte holt. Müssen wir dann aber auch China boykottieren,. Ob das geht?

  7. Vor ziemlich genau einem Jahr, Herr Cremer, erschien Angela Merkel bei Putin zum Abschiedsbesuch. Merkel erhielt einen Strauß Blumen, man begegnete sich freundlich, lächelnd. Es war aber laut Deutscher Welle mehr als nur ein „Goodbye“, denn schon damals war neben dem Fall Nawalny auch der Konflikt in der Ukraine sehr aktuell und somit Thema.
    Wieso haben Sie nicht schon damals Alarm geschlagen? Wie konnten Sie es hinnehmen, dass Merkel dem „russischen Hitler“ freundlich lächelnd die Hand schüttelte? Waren Ihre Hosen damals vielleicht voller als die seinen heute?
    Und wie können Sie es eigentlich kommentarlos hinnehmen, dass jene SPD, die mit jener putinbesuchenden Merkel im vergangenen Jahr gemeinsame Sache machte, heute den Kanzler stellt, der – gottseibeiuns! – sogar immer mal wieder mit dem Menschenschinder im Kreml redet, anstatt ihm wie Sie voller heldenhaftem Mut und mit unbefleckten Hosen die Stirn zu bieten?
    Wie wäre es mit einer neuen Portrait-Serie auf OD? Als Titel würde sich „Die Helfer des russischen Hitlers“ anbieten oder vielleicht einfach „Putins Helfer“? Da könnten Sie dann die Schandtaten all jener sich makellos gebenden Demokraten anprangern, die sich im Laufe der Jahre in Putins Dunstkreis begeben haben. Vielleicht findet sich ja ein noch nicht pleite gegangener Hersteller von Erwachsenenwindeln, der das Projekt finanziell unterstützt.

    • Herrlich, wie oberschlau man im „Nachhinein“ sein kann!!
      In unsere verrückten globalen Welt kommt keiner mehr ohne den anderen aus. Und solange der Handelspartner, ob Russland oder ein Anderer, sich mehr oder weniger benimmt – und nur bei sich die Sau ‚raus lässt – ist jeder salonfähig.
      Das war übrigens beim echten Hitler nicht anders – man unterstütze ihn, oder schaute weg, solange er nur bei sich „aufräumte“.
      Wir sind vielleicht die Wiege des Wissens und der Forschung, aber ohne die Rohstoffe die wir uns Jahrzehnte lang einfach überall nehmen konnten, landet Europa wieder im Mittelalter. Leider wurden die meisten dieser Selbstbedienungsländer in den 60ger Jahren geschlossen, und Kassen installiert.
      Also stört es „uns“ nicht, um die halbe Welt zu fliegen, um in mit Blut gebauten Stadien Fussball zu spielen, Kinder in unserem Giftmüll wühlen zu lassen, oder unzählige Dörfer zu verseuchen, damit wir genügend Elektroautos bauen können.

    • Dann könnten Sie, Herr Fluppz, mich vielleicht auch in Ihre böse Liste aufnehmen. Denn ich habe eine Schwäche für die „russische Seele“, russische Literatur, Gastfreundschaft und nicht zuletzt guten russischen Vodka, habe beruflich und privat viele russische, aber auch ukrainische und georgische Menschen kennengelernt. Auch war ich froh über die Entpannungspolitik des Westens, über das Ende der Konfrontation um SS 20 und Pershing usw, auch froh über den Fall des eisernen Vorhangs. Aber das Gesicht der russischen Führung hat sich gewandelt. Putin hat sich als Imperialist geoutet. Da darf und muss man seine alten Standpunkte zur Politik gegenüber Russland überdenken. Der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann. Entspannte Verhältnisse funktionieren nur, wenn beide Seiten dazu bereit sind, und den Aggressor zu tätscheln, führt nicht weiter. Die ruhigen Zeiten sind leider in weiter Ferne.

      • Auf meiner „bösen Liste“ steht eigentlich jeder, der Klaus Schwab mal die Hand geschüttelt hat, was Putin mit einschließt. Es ist mir im Übrigen ein Rätsel, wie man dieses widerliche, menschenverachtende Schauspiel von Islamismus über Corona bis hin zum Stellvertreterkrieg nicht als solches erkennt, wo doch inzwischen gar die WELT Schwurblern wie mir Recht gibt und beispielsweise Bill Gates als den portraitiert, der er ist: der Koordinator der Plandemie. Die glauben, Putin oder Biden geben die Befehle? Vielleicht gar Selenski oder Annalena „Lasst uns dieses Europa gemeinsam verenden!“ Baerbock? Fettes lol, ey!
        Aber zurück zu den Listen, denn eigentlich führe ich gar keine. Das überlasse ich anderen. Ich halte es da um des sozialen Friedens Willen lieber mit JFK: „Vergib deinen Feinden aber vergiss ihre Namen nicht.“

  8. deuxtrois

    Putin und Hitler haben viele Gemeinsamkeiten, deshalb bietet sich der Vergleich eben an.
    Interessanterweise gibt es jetzt einige Leute, die sich den Vergleich verbieten lassen wollen, und bei Frau Baudimont mit ihrem KZ-Vergleich nicht so moralisierend waren, aber hier in das volle Rohr pusten.

    Das zeigt wieder, mit welchen unterschiedlichen Maßen die Leute ihre „Moral“ begründen.

  9. ……………und da Putin der russische Hitler ist…..finde ich es gut und richtig das wir eben das russische Gas zum dreifachen Preis aus Indien kaufen. Richtig ist auch das man sich auch vertrauenswürdige Handelsparnter sucht wie z.B Aserbaitchan die Völkerrechtswidrig Teile Armeniens anektiert haben, und vor 2 Wochen Armenien ein weiters male angriff. Zum Glück haben wir das Kriegsverbrecherland USA an unserer Seite, die ja überhaupt nicht von der Situation profitiert……Hoffentlich findet man einen Transportweg um das gute Gas aus Aserbaitchan sicher nach Europa zu transportieren, das Land liegt momentan ein bisschen Ungünztig….Glücklicherweise wird unsere Waffenindustie schon eine Schneise einschlagen…..und der europäische Mittelstand wirds finanzieren. Die ganze Situation ist eine Win-Win Aktion. Bravo!

  10. Das hätten sich die Mitläufer und Politstrategen vor 6 Monaten nicht vorstellen können.
    Es wird aber immerhin schon gewarnt – mit warnen ist man zurzeit immer auf der richtigen Seite:

    „Klingbeil warnt vor „Drittem Weltkrieg“: Deutschland soll nicht „vorpreschen“ – auch als Signal an Putin“
    „Wir werden weiter konsequent die Ukraine unterstützen“, sagte Klingbeil den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND). Es gehe aber gleichzeitig darum, „einen Dritten Weltkrieg zu verhindern.“(Merkur)

  11. Ach übrigens, Herr Cremer und all die anderen Zähnefletschenden… Bekanntlich ist die BRD neuerdings Eigentümer des „Gasversorgers“ Uniper. Was man mit ein wenig Recherche (Sie kennen das Wort, Herr Cremer?) herausfinden kann, ist, dass zu Uniper neben mehreren Atomkraftwerken in Skandinavien auch fünf Kohlekraftwerke in Russland gehören. Und zwar jene, die Moskau und Umland mit Strom versorgen. Die BRD ist jetzt also dafür zuständig, das Büro des „russischen Hitlers“ warm und hell zu halten. Na, was meinen Sie dazu?
    Oder ich frags mal anders: Was muss eigentlich noch passieren, damit Sie, Herr Cremer, begreifen, dass Sie von vorn bis hinten veräppelt werden?

    • … Statement von Unipro:
      „We strongly condemn the war in Ukraine. We have therefore decided to restart the divestment process of Unipro and focus on further diversifying gas supplies. We will not enter into new long-term supply contracts for natural gas with Russia.“
      Putin kann nichts Besseres passieren, als dass die „Ausländer“ einfach abhauen und Milliarden an Investitionen zurück lassen.
      So ähnlich wie das, was die Amerikaner in anderen Ländern mit Waffen und Material machen: da haben Terroristen es einfacher, sich kostengünstig auszurüsten…

  12. Belgofritz

    Hatten wir doch alles schon mal? Der „Führer“ befiehlt Aufopferung:
    „Präsident Putin nimmt neuerdings nach Einschätzung von US-Beamten direkten Einfluss auf die militärische Kriegsführung. So soll er das Gesuch von Kommandeuren im Raum Cherson abgelehnt haben, sich aus der südlichen Stadt Cherson zurückzuziehen, berichtet die „New York Times“ und beruft sich auf nicht näher bezeichnete US-Beamte. Dort hatte die Ukraine zuletzt eine Offensive gestartet und russischen Truppen zunächst den Rückweg über den Fluss Dnipro abgeschnitten. Ein geordneter Rückzug hätte es ermöglicht, in Cherson Material und Menschenleben zu sichern. Doch gleichzeitig würde die Schwächung des russischen Heeres einmal mehr offenbar, zumal Cherson die erste Stadt war, die Russland bei seiner Invasion ab Februar eingenommen hatte. Die US-Beamten sehen einen Siegeswillen Putins „zu jedem Preis“.“
    Quelle NTV

  13. Hans Eichelberg

    Beschwerden über chaotische Mobilmachung in Russland werden lauter(Reuters):

    „Es wurde bekanntgegeben, dass Gefreite bis zum Alter von 35 Jahren rekrutiert werden können.
    Die Vorladungen gehen an 40-Jährige“, erklärte Simonyan. „Sie machen die Leute wütend, als ob sie das absichtlich tun, als ob sie es aus Bosheit tun. Als ob sie von Kiew geschickt worden wären.“

    „Es wird auf mehrere Fälle von unangemessener Einberufung verwiesen, darunter Krankenschwestern und Hebammen ohne militärische Erfahrung. „Einige (Rekrutierer) händigen die Einberufungspapiere um zwei Uhr morgens aus, als hielten sie uns alle für Wehrdienstverweigerer.“

    In den vergangenen Tagen gab es aus verschiedenen Teilen Russlands Berichte über Männer, die Einberufungsbefehle erhalten haben, obwohl sie keine militärische Erfahrung oder das Einberufungsalter überschritten haben.“

    Die Teilmobilmachung verläuft, wie der chaotische russische Angriff.

  14. Anonymos

    Putin die Hosen voll ? Denke ich nicht !

    Denn alle die je im Krieg waren und an einer Front gekämpft haben, ( so wie ich ) wissen dass man dass strategische Kriegsführung nennt.

    Ja natührlich laufen auch einige weg, die nicht kämpfen wollen, dass ist aber überall so.

    Und Sorry, egal ob aus Russland oder Ukraine, wer einberufen ist und desatiert, ist ein Deserteur,
    laut Internationalen und laut Kriegsrecht, darf kein Land Deserteuren ein Asyl gewähren, bzw. haben Deserteure kein Anspruch auf soziale Leistungen. Sonder müssen zurück in ihre Heimat geführt werden. Ungeachtet der Herkunft.

    So sieht es das Gesetz vor, von einer moralischen Verpflichtung rede ich hier nicht.
    Ich mache die Gesetze nicht.

    Und jetzt noch ein Schock für alle.
    Alle schimpfen über Putin, weil er einen Angriffskrieg führt ! OK.
    Wer schimpft über BIDEN ? Der derzeit 7 Angriffskriege führt !

    Jeder Staat, der den Krieg finanziell oder materiell unterstützt, macht sich des Massenmord, beihilfe zum Massenmoard, Anstiftung zum Krieg, etc. Schuldig. Und mein Favorit, der Anstiftung zum Auftragsmord Schuldig.

    Von dem kausalen Landzwang, Hochverrat, Volksverrat, Meineid, etc., ganz zu Schweigen.

    Keiner von denen geht selbst an die Front, dafür sind sie zu Feige, und wenn die Politik so schlau wäre wie die immer behaupten, Ups, dann hätten diese ihre Probleme Verbal gelöst, ohne das VOLK zu ermorden, ohne das Volk in Angst und Schrecken zu versetzen, ohne das Volk auszubeuten und zu betrügen.

    Nein dazu sind diese Poitiker nicht in der Lage !

    Die ewigen Waffenleiferungen und Sanktionen, machen alles nur schlimmer !
    Das hat die Vergangenheit uns gelehrt !

    Aber die Deutschen sind weder aus dem ersten noch aus dem zweiten Weltkrieg schlau geworden und ein dritter wird daran auch nichts ändern.

    Das einzige was uns die Einmischung bring, ist Leid, Armut, Hunger ! Sonnst nichts !
    Und ganau dies zu verhindern, haben alle Politiker per Eid geschworen ! Dass nannt man MEINEID, Landzwang, Volksverrat etc..

    Dass Selenskyi u.a. 16jährige Mädchen an die Front geschickt hat, darüber berichtet keiner ! Dass ist mehr als Armselig und Pervers ! ( leider wurde dies Beweisvideo in Europ gesperrt und Verboten ) Dass Selenskyi die Humanitären Gelder für Waffen verwendet und nicht für Humanitäre Hilfe für das Volk, darüber sricht auch keiner ! Das die Ukrainische Regierung bereits 2014 als Korruppt und Kriminell von der EU deglariert wurde, darüber redet auch keiner.

    Gruß Anonymos

  15. Gebe Ihnen volkommen Recht @Anonymos.
    An ein so perverses Gesetz was einen zwingt, auf dünken einer Regierung auf andere Menschen zu schießen würde ich mich auch nicht mehr halten. Die sollen ihren Dreck allein machen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern