Allgemein

„Convoi de la Liberté“ gegen Corona-Maßnahmen ein Flop? – Das befürchtete Chaos in Brüssel blieb aus

14.02.2022, Belgien, Brüssel: Protestteilnehmer stehen im Rahmen einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung mit Fahnen auf dem Parkplatz C des Heysel-Geländes vor Polizisten, die sich ihnen in den Weg stellen. Foto: Jonas Roosens/BELGA/dpa

Die angekündigten großen Konvois aus Frankreich und verschiedenen belgischen Provinzen scheinen nicht bis nach Brüssel gelangt zu sein. Im Zentrum wurden am Montag keine Konvois beobachtet. Es gab nur vereinzelte Demos.

Um 16 Uhr gab die Polizei von Brüssel-Hauptstadt/Ixelles auf Twitter bekannt, dass die Zugänge zur Hauptstadt wieder geöffnet würden. Die seit dem Montagmorgen eingerichteten durchlässigen Straßensperren wurden aufgehoben.

Die Protest-Bewegung gegen die Corona-Maßnahmen nahm ihren Anfang in Kanada, als Trucker in der Hauptstadt Ottawa Mitte Januar begannen, die Straßen rund um das kanadische Parlament mit ihren LKWs zu blockieren, um gegen die verpflichtende Corona-Impfung als Voraussetzung für die Einreise auf dem Landweg zu protestieren.

14.02.2022, Belgien, Brüssel: Fahrzeuge mit Bannern und Flaggen stehen am frühen Morgen vor dem Stadtzentrum von Brüssel. Foto: Olivier Matthys/AP/dpa

In der vergangenen Woche übernahmen französische Corona-Maßnahmen-Gegner das kanadische Protestmodell: Zu Tausenden fuhren sie mit dem Auto nach Paris, um die Straßen der französischen Hauptstadt zu blockieren. Am Sonntag ging es dann weiter nach Brüssel.

Ziel der Brüsseler Polizei war es, mögliche Teilnehmer des „Konvois der Freiheit“ auf den Heysel-Parkplatz C umzuleiten. Auf dem Parkplatz C des Heysel-Geländes sollte im Hinblick auf die Fußball-EM 2020 das neue Eurostadium gebaut werden, wozu es aber nicht gekommen ist.

Am Montagnachmittag beschlossen die Teilnehmer des „Convoi de la Liberté“, sich vor der St. Katharinenkirche im Stadtzentrum von Brüssel zu versammeln.

Ursprünglich waren der Parc du Cinquantenaire und das Europaviertel vorgesehen, aber die Furcht vor einem Polizeieinsatz veranlasste die Teilnehmer des Konvois dazu, sich zu Fuß in die Brüsseler Innenstadt zu begeben. Ihr Ziel war es, mehrere Versammlungen auf verschiedenen Brüsseler Plätzen veranstalten.

13.02.2022, Belgien, Brüssel: Eine Hinweistafel über einer Fahnbahn gibt Auskunft darüber, dass während einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung in Brüssel keine Lastwagen mit mehr als 3,5 Tonnen in der Stadt erlaubt sind. Foto: Nicolas Maeterlinck/BELGA/dpa

Die Polizei war in großer Zahl im Stadtzentrum präsent. Nach Angaben des Brüsseler Bürgermeisters Philippe Close waren rund 1.000 Polizisten in der Stadt und zahlreiche weitere vor den Toren von Brüssel im Einsatz.

Gegen 14.30 Uhr versammelten sich zwischen 100 und 200 Personen in der Nähe des Place Sainte-Catherine. Die Gruppe bestand hauptsächlich aus Franzosen und Belgiern, aber auch Italiener und Niederländer waren dabei.

Etwa 30 Personen wurden wegen Störung der öffentlichen Ordnung und Besitzes von verbotenen Waffen und/oder gefährlichen Gegenständen festgenommen. Einige Teilnehmer waren mit der Mobilisierung zufrieden, ärgerten sich aber über die Polizei und die Medien, die bereits um 13 Uhr gemeldet hatten, der „Convoi de la Liberté“ in Brüssel sei ein Flop. (cre)

122 Antworten auf “„Convoi de la Liberté“ gegen Corona-Maßnahmen ein Flop? – Das befürchtete Chaos in Brüssel blieb aus”

  1. Zuhörer

    Wieso verbieten? Das verstößt doch nicht gegen Coronaregeln. Alles was gegen Corona demonstrierten wollen die in Brüssel verbieten. Macht nur weiter so, bis eines Tages daß Parlament gestürmt wird. Irgendwann schlagen die Proteste in eine Revolution um. Dann Gnade euch Gott.

  2. Hubert Aussems

    Nach 2 Jahre, kommen ein paar …….auf die Idee mit LKW’s Brüssel zu blockieren, kann mir jemand erklären für wessen Freiheit gekämpft wird? Wo waren diese Leute als Corona anfing? Jetzt wo die Delta Variante so gut wie vorbei ist kämpfen sie gegen Maßnahmen die verhindern sollen das alles wieder schlimmer wird. Und dann solche Protestaktionen, kann sich vielleicht noch jemand erinnern das als vor einige Jahre die Gewerkschaften beschlossen die Autobahn in Lüttich zu blockieren eine Frau in einem Krankenhaus in Vise verstarb weil ihr Chirurg im Stau aufgehalten wurde

    • “kämpfen sie gegen Maßnahmen die verhindern sollen das alles wieder schlimmer wird.”
      ///
      Ich glaube nicht dass Sie auch nur im Ansatz verstanden haben worum es sich geht. NICHTS und NIEMAND kann die Mutationsrate eines solchen (oder ähnlichen) Virus “verhindern”. Schon gar nicht irgendwelche “CST App” auf dem Telefon oder eine bunte “Corona-Ampel” vor der sich unsere Politiker versammeln.

      • Ah! Das ist die Freiheit für die Sie kämpfen und die Einschränkungen die Sie verhindern wollen.
        Dann komme ich auch und zünde jeden einzelnen dieser LKWs an. Brennend machen die noch mehr Eindruck.

            • Erate humanes Geäst

              Die Corona- Maßnahmen machen die Gesellschaft dermaßen krank, dass bereits Psychologenverbände Alarm schlagen. Und mit steigenden Lebensmittel- und Energiepreisen werden viele von uns in die Armut gedrängt. Der Mainstream verkauft uns für dumm und, ob das Ganze nicht ausreichen würde, eine Gesellschaft vollends zu zermürben, droht zudem ein Krieg mit Russland.
              Wenn du am bestehenden Wahnsinn festhalten willst, bist du der Spinner – und zwar ein pathologischer!

            • Minderheiten, die nicht demokratisch gewählt wurden… interessanter Kommentar. Der föderale Gesundheitsminister und das gesamte Gremium von Experten rund um diesen Minister wurden nicht demokratisch gewählt und sind eine Minderheit. Interessanter Kommentar …

  3. Friedrich Meier

    Es ist wie bei den Bauern. Die mit den dicksten Traktoren fallen auf Demos am meisten auf. Das ist der Sinn.
    Der Grund für die Demo ist hier zweitrangig. Die Trucker mit den meisten PS können den meisten Krach machen.
    Bei den Bauern sind es die Eigentümer der Traktoren, bei diesem Convoi sind es nur die Fahrer. Der Chef, der nicht erlaubt zu demonstrieren hat die Möglichkeit das zu unterbinden.
    Als Transportunternehmen würde ich es mir überlegen meinen LKW zur Verfügung zu stellen.
    Bin mal gespannt ob eine Zugmaschine von Jost Group da auftaucht.

    • der heilige josef

      Das ist auch der Unterschied zu Canada, dort gibt es viel mehr Soloselbstständige die ihren eigenen Laster fahren und frei entscheiden können ob ihr Fahrzeug steht oder fährt. Aber hier sind 95 % der Fahrer Angestellte von Transportunternehmen. Und diese Unternehmer haben kein Interesse an politischen Rankespielen welcher Art auch immer.

    • Zuhörer

      @. Friedrich Meier.
      Jost hat im Moment andere Sorgen. Er muss vor Gericht seinen Kopf aus der Schlinge ziehen.
      Es macht bestimmt keinen guten Eindruck wenn seine LKWs auf der Demo auftauchen.

      • Friedrich Meier

        Rund um Sankt Vith sind jedenfalls täglich mehr als hundert LKW der Jost Group unterwegs.
        Aber in Brüssel bestand ja laut OD die Gruppe hauptsächlich aus Franzosen und Belgiern, aber auch Italiener und Niederländer waren dabei.
        Da für Jost ja mehr als 90% Fahrer aus osteuropäischen Ländern stammen, sind diese dann heute ihre üblichen Touren gefahren und haben höchstens ein paar schnelle Autos in der Eifel und Luxemburg ausgebremst.

          • Ossenknecht

            Um an die Agrarzuschüsse heranzukommen, sollten Sie angeben, dass Ihre PS-starke Maschine der Einebnung von Agrarflächen und der Kultivierung mobiler Genussmittel dient. Und für den Diversitätsbonus unbedingt ankreuzen: „Antragsteller, Antragstellerin oder sonstige antragstellende Person gehört zu einer ethnischen oder sexuellen Minderheit“. Das macht dann 64% auf den Kaufpreis. Die gezahlte Umsatzsteuer wird Ihnen selbstverständlich prompt zurückerstattet.

            • Friedrich Meier

              Das ist wirklich ein schöner Porsche, der da bei eBay-Kleinanzeigen angeboten wird.
              So einen hatte vor 50 Jahren mein Nachbar.
              Heute wird so ein restauriertes Gefährt schon ein paar Euro wert sein.
              Ich würde sogar sagen, dass der Oldtimer heute soviel Euros kostet, wie er beim Neukauf in Belg. Franken gekostet hat.

              • @Friedrich Meier: Na wenn es da nicht klingelt, dann liegt es daran, dass Mann taub ist.

                Ach, der Preis steht dabei mit VB, also für nen 10 oder wenn man gut handelt, ist dieser für 9 zu haben.
                Ich weiß, mit lesen haben Sie es auch nicht so.
                Ihr (feuchter)Traumporsche liegt leider ab dem 10fachen des Preises des Oldtimers.

                Aber Sie wissen ja, das schlimmste was passieren kann, ist wenn man sterben sollte und es bleibt noch Geld übrig. ;D

  4. Ein Feuer wird nie erloschen ,wenn immer wieder Benzin nachgeschüttet wird . Es wäre besser wenn die LKW weltweit nicht mehr liefern würden . Damit könnte mann alle Regierungen vielleicht mal zum Überlegen und Handeln bezüglich der Coronakriese sowie der Kriegsgefahr bringen .

  5. Joachim Wahl

    Liest man die Kommentare hier, wäre es dringend geboten, anstelle von Corona-Tests, IQ-Tests durchzuführen. Hier glauben immer noch einige unterbelichtete Systemtreue, Coronamassnahmen dienten der Gesundheit des Bürgers. Die Trucker haben es verstanden.

    • Detlef und Wahl, der Grundirrtum, die grandiose Fehleinschätzung von Mehrheit und Minderheit, bringt Sie auf das Gleis, das nur bis zum Prellbock führt. Es ist jetzt und wäre auch dann eine kleine Minderheit von LKW-Fahrern, die Rabbatz machen würde, wenn es um einen Lieferstreik ginge. Die allermeisten Trucker würden wie immer ihre Waren ausfahren. Es sind hier gemessen an der Gesamtzahl der Trucker ein paar Leute am Werk, die ihre Karre missbrauchen und nicht kapieren, dass die breite Mehrheit das nicht so toll findet. Das kommt mir schon ein wenig wie die RAF-Romantik vor, nach der die arbeitenden Volksmassen angeblich kurz vor der Unterstützung der RAF gestanden hätten. Feuchte Träume unter extremem Realitätsverlust.

  6. Wieder Revolutions-Traumtänzer, die glauben, mit Straßenblockaden etwas in ihrem Sinn bewirken zu können. Tatsächlich werden sie mehr Leute gegen sich aufbringen als Sympathie gewinnen, ein paar Strafen und Beschlagnahme des einen oder anderen Lkw kassieren. Natürlich haben sie andererseits ihr Ego poliert und Frust abgelassen.

    • Kevin Giebels

      Straßenblockaden können durchaus wirksam sein. Man muss bedenken, dass die LKW Fahrer wohl die sind, ohne die unsere Wirtschaft am schnellsten zusammenbrechen würde. Die tollste Fabrik bringt nichts, wenn nichts rein und raus kann.

      • Alessandro Vega

        Sie mögen da teilweise recht haben, allerdings sprechen wir hier von einer klitzekleinen Minderheit, die zwar durch den Einsatz von LKW viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, allerdings durch diesen “Protest” mehr Schaden anrichten als etwas zu bewirken. Ich würde mich wirklich freuen wenn betroffenen LKW zumindest Zeitweise stillgelegt würden.

  7. Hubert Aussems

    Würden die Fahrer auf ihre eigene Lage (schlechte Löhne, schlechte Arbeitszeiten, keine Parkplätze, schlechte Behandlung bei den Kunden usw.) aufmerksam machen, aber so, was soll das? Was soll dabei rauskommen? Müssen 9 Millionen Belgier ihre Impfung annullieren lassen? Es gibt 413.000 Personen die in der Pflege arbeiten davon mindestens 80% geimpft. also ist es normal das 50.000 Personen ein Land lahm legen wollen. Und das nennt man dann “Convoi de la Liberté”

  8. Gegen solche Blockaden helfen ...

    … am besten Bergepanzer! Das haben die Franzosen damals ganz richtig gemacht. Es geht nicht an, dass einige Leute für sich in Anspruch nehmen anderen Menschen (Steuerzahlern) die Bewegungsfreiheit zu nehmen. Denn die Freiheit dieser „Freiheitskämpfer“ hört genau dort auf, wo sie die Freiheit anderer einschränkt!

    Wie H. A. schon schrieb, die Blockade der Autobahn bei Lüttich hat einer Frau das Leben gekostet – so etwas kann gar nicht hoch genug bestraft werden.

      • Karli Dall

        #Haha

        Ja, ja.
        Es müsste so Vieles bestraft werden.
        Wenn man mal da anfängt, gibt es sehr viel zu tun…..in der Zukunft.

        Vielleicht sollte man Listen führen, dass nichts vergessen wird?

        • Du meinst geboosterte wurden ungeschützt gef…. ? Und hätten sich da HIV geholt?

          Ich ein ganz anderes Problem.
          Meine Frau hat sichbleider,leider,leider boostern lassen. Kombination Moderna,Moderna,Biontech. Das hat bei mir (ca. 2 Wochen danach) Erektionsprobleme ausgelöst. Nach dem Boostern wurde es schlimmer. Meine Frau meinte das wäre Quatsch Frau und das Problem löst sich, aber die Nebenwirkung hat sich eher verfestigt. Ich selbst bin Heilpraktiker und habe es mit Panax Ginseng D12 ausprobiert. Desweiteren habe ich eine Mistel-Einlauftherapie gemacht und eine Private-Ginseng-Massage. Alles vergeblich. Jetzt bin ich total ratlos. Deshalb meine Frage an die zahlreichen studierten Nebenwirkung-Spezialisten hier. Was kann das sein. Sind die Nebenwirkungen ansteckend?

          • Ungefähr wie bei mir, ich habe gehört, dass in meiner Straße die meisten Leute geimpft sind, seitdem ist meine Aura im Lichtkranzbereich oben links völlig deformiert, und unser Dackel hat kreisrunden Haarausfall. Es soll in St. Vith einen Schamanen geben, der helfen kann. Kennt den jemand?

  9. Gastleser

    Warum so kritisch?
    Wenn es gegen Atomkraft oder für mehr Zuwanderung geht ist doch alles voll supi.
    “Hambi” war doch auch supi, Lebensmittel auf die Autobahn werfen und sich festkleben war auch toll ( sogar von Ministern abgesegnet)

  10. Krisenmanagement

    https://pnws.be/het-vrijheidskonvooi-de-ultieme-test-voor-de-democratie-en-de-vrijheid/
    https://www.demorgen.be/nieuws/europees-vrijheidskonvooi-wil-brussel-bezetten-minister-verlinden-verbiedt-betoging-ook-gent-wil-geen-konvooien~bfbeead5/
    Kann es sogar sein, dass Frau Verlinden sogar Öl in die aufgeheizte Situation giesst. Ihre demokratischen Einstellungen und Befehle habe ich in Brüssel genossen. Die Situation ist brandgefährlich. Die wirtschaftliche Situation der Bevölkerung und der Unternehmen spitzt sich mit zunehmenenden Energiepreisen bedenklich zu. Zur sanitären Krise bekommen wir nun eine ausgewachsene Wirtschaftskrise. Hier wettern viele gegen diese Proteste. Manche beziehen sogar eine sehr gute Pension. Nur irgendwann ist auch diese Pension nicht mehr viel wert, wenn wir weiterhin eine rasante Inflation befürchten müssen.

  11. Robin Wood

    @Realist
    Um Gottes Willen! Die haben sowohl durch das Schwänzen als auch durch Corona schon viel zu viel Unterricht verpasst. Daher verstehen sie auch nicht, dass nicht Europa alleine das Klima retten kann, sondern ALLE Länder der Welt sich beteiligen müssen, was aber nie der Fall sein wird.
    Vielleicht sollten sich die Kinder mal für Menschenrechte statt fürs Klima einsetzen, nämlich dass deren Klamotten nicht mehr von Kindern/Frauen unter menschenunwürdigen Umständen genäht werden, dass Kinder nicht mehr in Minen arbeiten müssen, um Rohstoffe für u.a. Smartphones zu fördern, ohne die die Kids ja nicht mehr auskommen, usw.
    Im Unterricht würden sie vielleicht auch etwas über Kriege lernen und zwar, dass die von ihnen als Umweltsäue verspottenen Omas unter schwersten Umständen Wiederaufbau geleistet haben.

  12. Gastleser

    @OD: Brüssel mitbekommen?
    Den Haag?

    Und die ganzen Karlchen:
    Hey ihr habt doch die super Impfung – warum so ängstlich und aggressiv?!
    Klabauterbach beschützt euch doch.
    Und M. der Block kommt auch bald wieder, und gar ACAB wenn sie nicht wieder vom Trampolin fällt.
    Das sind doch nur kleine Minderheiten laut Justin…
    Warum diese Angst?

    • Karlchen

      Oh ich bin so bekannt oder BB erüchtigt. Das ehrt mich und meine Leidensgenossen die euren Mist aushalten müssen.
      Da hat nichts mit Angst zu tun. Man kann euren Blödsinn nicht permanent unkommentiert stehen. Sonst glaubt ihr noch, wir würden auch nur irgendwas von dem Kranken Quatsch glauben.

        • Karlchen

          Offensichtlich wohl. Du blinde Nuss antwortest und andere selbsternannte Selbstdenker haben sich meinen Namen gemerkt, versuchen mich für meinen Gegenwind anzugreifen, so wie du blinder Tunnelbewohner gerade. Geht mir am A… vorbei.
          Zeigt nur wie verunsichert und durchgeknallt ihr seit und dass ihr wisst, dass ihr als Mimimimiminderheit chancenlos unterlegen seit mit dem Müll den ihr permant verzapft.
          So, jetzt dürfen dir die anderen armseligen Gestalten zur Hilfe springen….

  13. Ach Herr Wahl

    /// “Liest man die Kommentare hier, wäre es dringend geboten, anstelle von Corona-Tests, IQ-Tests durchzuführen. Hier glauben immer noch einige unterbelichtete Systemtreue, Coronamassnahmen dienten der Gesundheit des Bürgers. Die Trucker haben es verstanden.” ///

    Diese unglaubliche Arroganz gepaart mit dem unglaublichen verlassen von Anstand und Sitte. Sie glauben Recht zu haben, warum? Weil Sie herumpoltern können? Sie werfen der Demokratie vor nicht zu funktionieren und treten die Werte ständig mit Füßen. Sie hören hier im versiften Forum nur Echos und fühlen sich dadurch bestärkt! Sie reden von IQ, Sie schauen offensichtlich mit Abschaum auf Bildungsschwache, das soll dann der Reset werden. Jahrhunderte der Entwicklung soll von Euch Minderheitsphantatsen in die Tonnen gekloppt werden. Ich wiederhole mal ihre Logik. Trucker haben es verstanden. Was ist “Es”?

    Sie sind immer noch die Antwort schuldig, was Sie Herr Wahl, als Fachrichtung ihres so gern genanten Dipl.-Ing. haben.

    • Wenn alle Geimpften (wie ich selbst) an der Impfung gestorben sein werden (laut Expertise der OP-Spezialisten von der Internet-Universität binnen 3 oder wahlweise auch 5 Jahren nach der Impfung), wird in Westeuropa oder auch weltweit ein neues Zeitalter einer ganz neuen Elite anbrechen. In der OD-Kaderschmiede übt diese Elite schon einmal, wie man Länder regiert und fortschrittsgewandt verwaltet, wie man Diskussionen führt und miteinander umgeht. Schade, dass ich das wegen frühzeitigen Versterbens nicht mehr erleben darf.

      • Werft nicht gleich die Flinte ins Korn. Man hat jetzt rausgefunden, wie man die Impfung umkehren kann. Es gibt also eine Möglichkeit zu überleben. Gut, es hört sich für einen normal denkenden Menschen erstmal nicht sehr attraktiv an. Es werden bei der Umkehr der Impfung 95% des Gehirns entfernt. Mit den restlichen 5% ist man dann auf kognitiven Niveau der ungeimpften Schwurbler. Ja, genau…Sie haben recht. Dann doch lieber tot

        • @komisches Geäst, was wollen sie uns mit diesen Zahlen eigentlich sagen?
          Hat wohl nicht viel mit der Corona Impfung zu tun,oder gab’s die schon vor vier Jahren?
          Alles nur Geschwurbel,oder was?

    • Grabstätten werden sicherlich knapp, es wird Massengräber für uns Geimpfte geben müssen, selbst das wird bei der Impfquote eine logistische Herausforderung. Im Netz soll ja schon ein Regierungsprogramm der neuen Elite-Regierung kursieren, verfasst von hier weltberühmten ostbelgischen Wahrheitsinhabern. Programmpunkt Nr. 1 ist natürlich die Abschaffung der pharmazeutischen Industrie, soweit sie wegen des massenhaften Versterbens ihres Personals überhaupt noch funktionsfähig sein sollte. Gegen Kopfschmerzen und andere Krankheiten gibt es in dieser neuen Epoche des Glücks dann nur noch Kräuterwickel, Heilsteine und Voodoo, verabreicht von einer bekannten ostbelgischen Heilpraktikerin, unterstützt von einer ebensolchen reichstagserstürmenden aus Roetgen /Germany. Wo kommen wir denn da hin, die Geschäftemacherei dieser üblen Pillendreher noch zu unterstützen. Der erste Konflikt innerhalb der Elite bahnt sich allerdings an, weil ein Herr Meyer beantragen will, dass ausnahmsweise Vitaminpillen hergestellt werden dürfen. Zum Glück sind die meisten Leute dann tot, es wird echt zu anstrengend.

        • Keine Ahnung. Das ist ja ziemlich umstritten; die Menschen haben zu diesem Thema doch extra verschiedenste Götter, Gedankenkonstruktionen usw. erfunden und glauben vielfach noch heute daran. Ich persönlich nehme an, dass dann die Lampe endgültig aus ist und ich nichts mehr merke. Wir sind vermutlich ganz normale Lebewesen, die Bezeichnung “Krone der Schöpfung” haben wir eher nicht verdient, abgesehen davon, dass die Schöpfungsgeschichte (der hierzulande vorherrschenden Religion) wohl auch nur eine nette Story ist … Als Buddhist meint man demgegenüber ja zu wissen, nach einer wohl unbekannten Frist wieder mit einem neuen Leben loszulegen, würde dann womöglich die hochgestochene OP-Corona-Debatte erneut erleben müssen. Ohje!

  14. Diese Blockaden sind nichts anderes als massive FREIHEITSBERAUBUNG aller Unbeteiligten!

    Rettungskräfte gleich welcher Art, GEZIELT daran zu HINDERN ihren Einsatzort zu erreichen, ist gleichzustellen mit KRIMINALITÄT!

    Die HIRNMASSE derjenigen die sich daran beteiligen kann kaum größer sein als der DOTTER vom EI!

  15. Peter Müller

    Ich finde das jetzt auch nicht toll,was da veranstalltet wird. Aber die hier so laut dagegen pralamentieren, sind die ersten, die die Hand aufhalten und profitieren, wenn es zu ihrem Vorteil ist. Z.B. Streiks für mehr Urlaub , Gehalt, weniger Arbeitszeit oder sonstiges .Auch die Geimpften können von der Demo profentieren, da viele ja nicht so blöd waren, und sich noch unnötig boostern haben lassen. Ach ja, war nicht ganz um sonst das Boostern, man hat sich ja damit Frei gekauft.

  16. Hubert Aussems

    Herr Peter Müller
    Ich verbiete es mir von Ihnen als blöd betitelt zu werden, um apropos Streik wenn Sie soviel gestreikt haben als ich dürfen sie mitreden, sonst schweigen sie Stille.

  17. Nach Club Med (zu teuer) wurde jetzt Club Liberté gegründet. Einfach auf Facebook posten, sich versammeln und hupend quer durch Europa.
    8 Tage Urlaub mit Kind und Kegel, das Benzin hat man locker durch die geschenkten Lebensmittel wieder ‘raus – und Reserve für die Heimfahrt…

    • Ein Teil des Konvois ist nach Straßburg. Heute waren die verbliebenen Demonstranten in Brüssel am Atomium, in der Innenstadt (place Saint Cathrine und place du Luxembourg- mit dem gesamten Polizeiaufgebot) und zum Berufsverkehr dann in Waterloo und die Polizei hat wieder die Arbeit der Demonstranten übernommen und wegen wenigen Fahrzeugen stundenlang mehrere Fahrbahnen gesperrt. Das nenne ich doch mal effizientes demonstrieren. Und am Ende kommt nicht einmal ein Bußgeld dabei heraus… 🤣 Soviel hätte der ganze Konvoi die Stadt nicht lahmlegen können. Tolle Aktion, weiter machen!

    • Erate humanes Geäst

      Trucker<3
      Die Proteste der Bevölkerung sind in Ottawa ungebrochen, massenhaft Unterstützung bekommen sie aus Toronto, Quebec und Montreal, wo bereits neue Convoys entstehen *Halleluja* Nichts, absolut nichts ist vorbei!
      Wir erleben in Kanada den Anfang einer Protestbewegung, die in ihrer Dynamik wohl Einzigartig zu nennen ist! Auf youtube finden sich Live- Streams aus Ottawa, Toronto, Quebec und Montreal, die die Stimmung der kanadischen Bevölkerung einfangen. Und die ist ganz phantastisch!
      Die Leute haben schlicht die Schnauze voll von einer korrupten Politik, die jegliche Rechtsstaatlichkeit untergräbt. Es ist und bleibt verfassungsfeindlich, Demonstrationen zu unterdrücken. Punkt.
      Der Wille der Kanadier ist ungebrochen, angesichts des brutalen Vorgehens der Polizei, der Notstandsgesetze, sogar bestärkt von der Notwendigkeit ihres Tuns. Und das ist gut!
      Neue Convoys entstehen nicht nur in Kanada, sondern auch in den USA. Wir stehen am Anfang einer globalen Protestbewegung, die kein Platz mehr lässt für verfassungsfeindliche Politik. So einfach ist das.
      Convoi de la Liberté <3

      • Erate humanes Geäst

        Nachtrag zum Freedom- Convoy in Ottawa/ Kanada:
        Neben Notstandsgesetz für Ottawa, ließ Premierminister, J. Trudeau die ausnahmslos friedlichen Proteste des Freedom- Convoys mit Polizisten räumen – die waren uniformiert wie Soldaten und hielten das Gewehr im Anschlag!!!
        Youtuber und Trucker wurden verhaftet, Fensterscheiben von LKWs eingeschlagen, Konten von Fahrern eingefroren, Menschen brutal zusammengeschlagen, von Polizeipferden überrannt… Ein unglaublich brutales Vorgehen der Regierung gegen Menschen, die ihr demokratisches Recht auf freie Meinungsäußerung friedlich geltend machten.
        Ach ja, das Parlament hat gestern Trudeaus Diktatur abgenickt.

        Convoi de la Liberté <3

          • Erate humanes Geäst

            Danke für die Links, Wood!
            Ja, mit so einer Brutalität wird die aktuelle Politik durchgezogen. Und was haben sich die Leutz darüber kaputtgelacht, wenn von Corona- Diktatur gesprochen wurde!
            Die WHO bringt derzeit einen internationalen Impfnachweis auf den Weg – wer also glaubt, dass mit Aufhebung der Maskenpflicht etc. der Pandemie- Horror vorbei ist, hat sich geschnitten!
            In diesem Moment startet in Kalifornien der People’s Convoy, es geht nach Washington DC!
            <3

            https://www.youtube.com/watch?v=fqKpDEKPgKA

        • Diktatur bedeutet Abwesenheit eines Parlaments. Stützt ein durch Wahlen zustande gekommenes Parlament die Regierung, nennt man das Demokratie, incl. unmittelbaren Zwang gegen Blockierer (“staatliches Gewaltmonopol”), zumal die Bevölkerungsmehrheit keine Lust mehr auf von Möchtegern-Revoluzzern gesperrte Straßen hatte. Hätte man in der Schule mitbekommen können. Traumtänzerei hindert einen klaren Blick.

          • Erate humanes Geäst

            “Diktatur bedeutet Abwesenheit eines Parlaments.”
            Der Nationalsozialismus wurde auch parlamentarisch abgenickt, so what^^

            Diktatur bezeichnet grundsätzlich die Herrschaft einer Klasse über eine andere und zwar mit Hilfe des Staates. Soviel mal zur Klarheit des Begriffs!

            In einer Demokratie hat jeder das Recht auf freie Meinungsäußerung, Punkt. Und das wissen^^ auch die kanadischen Parlamentarier, weswegen sie den ausnahmslos friedlichen Protest in Ottawa kriminalisierten, sogar wortwörtlich mit Terrorismus gleichsetzten, um das Notstandgesetz zu legitimieren (mittlerweile wieder aufgehoben).
            Wie gestern zu erfahren war, scheute sich die Trudeau- Diktator nicht einmal davor, LKWs zu konfiszieren und die Konten von Bürgern/ Youtubern einzufrieren, die die Demonstrationsfreiheit mit Berichterstattung oder kleinen Geldbeträgen unterstützten – Boom!
            „gesperrte Straßen“
            Ja, das war der Fall als Trudeau das Notstandsgesetz installierte. Freien Bürgern wurde der Zugang zu bestimmten Bereichen der Stadt verweigert und die Polizei machte deutlich klar, dass eine Verhaftung erfolgt, wenn ihren Anweisungen nicht Folge geleistet wird. Und davon machten sie auch Gebrauch! Keiner wusste, was hinter den weiträumigen Absperrungen passierte.
            Um es noch mal deutlich zu machen, der friedliche Protest in Ottawa, der wahrlich was von einem Volksfest hatte, stand für die Abschaffung aller Corona- Maßnahmen. Das demokratische Recht auf freie Meinungsäußerung wurde von der kanadischen Regierung blutig niedergeschlagen!
            Und wer weiß, wie es uns in Europa ergehen wird, wenn wir unsere bürgerliche Rechte geltend machen…

            Alle Räder stehen still
            wenn unser starker Arm es will
            <3

            • Das Recht auf freie Meinungsäußerung und das Demonstrationsrecht umfassen nicht Blockaden und Randale. Das ist schlicht Rechtsbruch. Dass der Staat dann auch mit Gewalt reagiert, ist normal und in Ordnung. Es weiß vielleicht nicht jeder, aber auch in Demokratien arbeitet der Staat gegen Rechtsbrecher nötigenfalls radikal, im schlimmsten Fall mit Freiheitsentzug, dafür gibt es Einrichtungen, die Gefängnisse heißen, in denen die in einem Rechtsstaat maximal mögliche Einschränkung der Bewegungsfreiheit vollstreckt wird. Mit Diktatur hat das nur in den feuchten Träumen verhinderter Umstürzler und Gewaltverherrlicher zu tun.

              • Erate humanes Geäst

                Ja, so wie du argumentiert auch Trudeau. Die ausnahmslos friedlichen Proteste werden einfach kriminalisiert und blutig niedergeschlagen. So verabschieden sich Staaten vom Prinzip Rechtsstaatlichkeit, hin zur offenen terroristischen Diktatur (Faschismus).
                In Paris und Brüssel wurden die Proteste schon im Vorfeld kriminalisiert und verboten, entgegen geltendem Recht!

                „Das Recht auf freie Meinungsäußerung … umfassen nicht Blockaden „
                Wo steht das?
                Das würde ja jeden Arbeitsstreik unmöglich machen, schließlich werden dadurch Arbeitsabläufe blockiert. Und darauf haben wir (noch) ein verbrieftes Recht – Noch!
                In jeder Demokratie ist das Recht auf Widerstand der Grundpfeiler einer freien Gesellschaft. Und dort, wo dieses Recht beschnitten wird, können wir nicht mehr von Rechtsstaatlichkeit sprechen.

                Convoi de la Liberté <3

      • Gastleser

        Ja Trudeau hat verloren.
        Gut so!
        Die kleine Minderheit von WEF sollte sich warm anziehen.
        Die Demonstranten hatten Hüpfburgen und Grillen im Programm , die Regierung Tränengas, Knüppel und das niederreiten von Omas …

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern