Allgemein

Jugendliche randalieren im Zentrum von Brüssel – Hysterische Zustände

Polizeieinsatz bei Krawallen in der Brüsseler Innenstadt. Foto: Olivier Matthys/AP/dpa

In der Innenstadt von Brüssel ist es am Mittwoch zu Ausschreitungen zwischen Jugendlichen und der Polizei gekommen. Videoaufnahmen auf der Internetseite der Tageszeitung „La Dernière Heure“ zeigten, wie Geschäfte und Autos zerstört und Polizisten mit Wurfgeschossen attackiert wurden.

„Wieder unzulässige und unverständliche Gewalt im Zentrum von Brüssel“, schrieb Belgiens Innenminister Jan Jambon (N-VA) auf Twitter.

16 Personen wurden bei den Ausschreitungen rund um den Place de la Monnaie nach dem Online-Bericht der Zeitung festgenommen. Der Hintergrund der Krawalle war zunächst unklar.

Im Metro- und Busverkehr kam es zu Behinderungen und der vorübergehenden Schließung einer Station, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete.

Ein Polizist bei dem Einsatz am Mittwoch in der Brüsseler Innenstadt. Foto: Olivier Matthys/AP/dpa

Wie das VRT-Portal flanderninfo.be berichtete, waren mehrere hundert Jugendliche am Mittwochnachmittag auf den Platz an der Oper gekommen, um dort Vargasss92, einen populären französischen „social media-influencer“, der über Sapchat und Instagram bekannt wurde und dort rund 600.000 Fans hat, zu erleben. Dieser wollte hier offenbar ein Video aufnehmen und hatte zu einem Flashmob aufgerufen.

Angesichts von hunderten jungen Leuten schritt die Polizei ein, um die Ordnung aufrecht zu erhalten, doch als die Beamten mit Vargasss92 sprechen wollten, reagierten dessen Fans mit Unmut.

Die Beamten wurden mit Gegenständen beworfen und bedrängt, woraufhin sie sich zurückzogen. Vargasss92 rief ebenfalls zur Ruhe auf, doch inzwischen wurden Scheiben eingeschlagen – auch am Operngebäude – und Autos beschädigt.

Am frühen Abend fuhr die Polizei mit zusätzlichen Beamten und mit einem Wasserwerfer am Ort des Geschehens vor. Die Jugendlichen wurden bei Einsätzen der Polizei auseinandergetrieben

Dieser Vorfall hat nach Angaben der Brüsseler Polizei mit den Fußballkrawallen vom vergangenen Samstag, bei denen 22 Polizisten verletzt wurden, nichts zu tun, und Vargasss92 ist auch nicht der Brüsseler Rapper, der zu den Unruhen am Wochenende aufgerufen hatte.

Nach einer Meldung der regionalen Brüsseler Nachrichtenplattform BRUZZ hat die Ankunft von Vargasss92 auch bereits in anderen europäischen Städten für hysterische Zustände gesorgt, z.B. in Dünkirchen, Lille, Bordeaux, Angers und Toulouse. (dpa/flanderninfo.be)

  1. Pensionierter Bauer

    Wenn man diesen Zuwandern unser Land überläßt, dann sieht es hier in zehn Jahren so aus wie in Mogadischu. Überläßt man uns deren Länder, dann findet man dort in zehn Jahren blühende Landschaften. Wohlstand ist kein Selbsläufer sondern durch unsere Kultur hart erarbeitet und uns nicht als Schmarotzer in den Schoß gelegt worden.

  2. @pb
    das waren also alles Ausländer??
    Oder Zuwanderer wie sie sie nennen??
    Waren sie in Brüssell ??
    Woher nehmen Sie sich das Recht hier zu schreiben es waren Zuwanderer,Ausländer.
    welche Werte vertreten sie ? welcher klugscheisser sind sie um sich hier als hätzer zu offenbaren? Was wollen sie hier spielen ?Wer sind sie um so hinterrücks leise Ihre Nazi parollen zu schreiben ? sie sind nichts sie Flasche und bleibe noch höfflich mit ihnen !!! und sollten sie wirklich Pensoniert sein ,?dann gehen sie noch mal Kühe melken sie null !!!!!!
    Es gibt kein Thema auf OD wo sie nicht ihren Senf dazu geben .!!! Morgens schon mal im Spiegel schauen es kostet nix

    • Bürger 2

      „Lopez “
      Wer ist dieser „Vargasss92“ denn ? Es ist kein gebürdiger Franzose und auch kein Belgier . Ich bezweifele ebenfalls das es alle Ausländer waren , doch wurde es von einem angezettelt . Und was Sie betrifft , Lopez , kann ich nur eins sagen , sie stellen sich genau auf der Ebene solcher Randalierer , dennn wenn man so schreibt , ist man nicht besser .

      • @ Bürger 2

        Verstehe ich Sie richtig? Wenn ich also schreibe das Muslime den „Aufstand“ angezettelt haben bin ich ein guter Bürger, schreibe ich aber es könnten auch „Eingeborene“ gewesen sein bin ich „einer von denen“.

        • EdiG, muss man.....

          ….Ihnen denn alles extra erklären? @Bürger 2 schreibt: “ ……wenn man SO schreibt, ist man nicht besser.“(als die Randalierer)
          Er verweist damit auf den Schreibstil von @Lopez, der, wie Herr Cremer bemerkt, rüpelhaft ist.

    • Pensionierter Bauer

      Also Lopez, wenn Sie sich die Bilder welche es hier und auf anderen Kanälen zu sehen gab mal halbwegs ernsthaft angeschaut hätten, dann könnten Sie sich Ihren Kommentar sparen.
      Glauben Sie mir, ich bin alles Andere als Ausländerfeindlich aber es gibt Dinge die müssen beim Namen genannt werden dürfen. Egal von wo ein Mensch hierin kommt,er ist bei mir willkommen unter der Bedingung dass er sich unseren Werten und Regeln unterwirft. Dinge wie nun in Brüssel oder Sylvester und Hallowien in Köln gehn gar nicht. Wir können keine größere Veranstaltung mehr durchführen ohne ganz massiven Polizeischutz, finden Sie dass etwa noch normal ?

  3. Radio Euro

    Für Brüssel gilt dasselbe wie für Barcelona (oder Heidenau…). Den Anordnungen der Polizei ist Folge zu leisten. Wer das nicht tut, soll einen mit dem Knüppel drüber kriegen. Und wird danach abgeurteilt.

    Mir kann aber vielleicht einer der hier Anwesenden erklären, was das für Menschen sind die man auf den Videos sieht, die direkt neben den Kriminellen in Brüssel stehen und mit ihren Handys filmen? Das waren ja eher mehr als die Kriminellen. Haben die das als lustig empfunden? ICH würde da ja das Weite suchen. Brüssel scheint total verroht zu sein.

  4. Wie bereits von vielen anderen erwähnt.
    Raus mit denen. Es sind doch immer dieselben die stänkern, pöbeln und schmarotzen. Alles haben, nichts machen. DAs ist doch deren ihre Masche. Ich frage mich, wie lange wir so etwas noch mitmachen ..

  5. Erinnerungen an meine Jugendzeit:

    http://www.dw.com/de/juni-1966-die-beatles-machen-deutschland-verr%C3%BCckt/a-19345937

    Unsere Eltern raunten schon damals, der Untergang des Abendlandes sei nahe und die (damals) „heutige Jugend“ sei völlig dekadent.

    Auch das gab es schon damals: „Doch während die Band ihr zweites Konzert in Hamburg spielt, rotten sich draußen die „Rowdys“ zusammen – Krawallbrüder, die randalierend durch die Straßen ziehen, Schaufensterscheiben einwerfen und Autos umkippen.“

    Nur waren die „Rowdys“ damals echt deutsche Krawallbrüder. Was die in Brüssel genau waren, steht nirgends. Aber eins steht fest: „reinbelgische“ waren es nicht, die tun so etwas nicht. Aber vielleicht waren es doch Nachahmer der flämischen Hooligans, die schon 2016 in Brüssel randaliert haben?

    • Ostbelgien Direkt

      @Lopez: Wenn Ihre Kommentare nicht erschienen sind, dann wird das seinen Grund haben. Kleiner Tipp: Formulieren Sie Ihre Meinung etwas weniger rüpelhaft… Gruß

      • ein Mürringer

        OD, Veröffentlichen Sie doch die Kommentare von Lopez. Jeder weiss doch, was dieser seltsame Schreiberling wohl zum Besten gibt. Man kann doch anderer Meinung über solche Themata sein, aber der Stil und die Ansichten dieses Herrn zeichnen ein klares Bild und das ist alles andere als gut!!

  6. Ob Einheimische oder Zugereiste. Mich interessiert nur ob dieser Auftritt ordnungsgemäß angemeldet war. D.h. wusste die Polizei schon vorher davon. Sie war ja scheinbar schnell zur Stelle und es sah so aus als hätte sie die Ausschreitungen provoziert. Ich möchte nicht in deren Haut stecken: Zumeist unterbesetzt und wahrscheinlich für solche Fälle nicht gut ausgebildet. Kommt noch hinzu, das sie in der Hauptstadt laufend solchen Tumulten begegnet. Das muss dann irgendwann auch für den Besten frustrierend sein. Sollten sie dann auch noch zu radikal durchgreifen, steht schlimmstenfalls eine Anzeige im Raum.

    • Alfons Van Compernolle

      Nun ob diese Demonstration ordnungsgemaess angemeldet war oder nicht, sei mal dahin gestellt.
      Tatsache ist, dass es neuzeitliche Handlungsweisen gibt , welche nur darauf aus sind, eine jedliche Manifestation / Demonstration / Kundgebung zu einer Gelegenheit um Randale zu veranstalten ausgenutzt wird! Das hat wenig oder besser noch ueberhaupt nichts mit Kundtun seiner Meinung / Ueberzeugung etc zu tun, sondern ist nichts weiter als ein Straftatsbestand, der juristisch geahndet gehoert. Ob die Polizei davon vorher gewusst hat oder nicht, sei einmal dahin gestellt, sie haette eventuell vorbereiteter sein koennen, dass will und kann ich nicht beurteilen. Ich moechte aber auch in keinem Staat leben, in dem die Polizei Manifestationen / Demostrationen / Kundgebungen vorab verbietet nur weil eventuell Gefahr der Randale etc bestehen koennte. Allerdings sollte die Polizei konsequenter diese netten Zeitgenossen mit ihrem verqueren Gedankengut einsammeln und der Strafjustiz zufuehren. Haftstrafe – Geldstrafe und Bezahlung des Schadens waere dringend angesagt!

  7. Alfons Van Compernolle

    Nein, es waren nicht nur Auslaender oder Migranten, es gab genauso viele Belgier dabei, die extra nach Bruessel gekommen sind um mal wieder richtig Randale zu machen !!
    Randale ist Randale egal ob der Randalebruder aus Auslaender oder Belgier ist! Und unsere abendlaendische Kultur / Mentalitaet und Lebensweise wird nicht an der Zuwanderung kaputt gehen.
    Auch unsere Kultur, wie jede andere auch unterliegt dem Wandel, der Entwicklung und dem Fortschritt und somit der jeweiligen Epoche angepassten Veraenderung. Aber auch das war schon immer so und nicht nur bei uns in Europa !! Globalisierung ist sowohl Segen als auch Fluch, hat Vor & Nachteile mit der aber nicht jeder klar kommt, wuenscht. Und dennoch ist die Rueckkehr zum eigenen Nationalstaat
    zur Wahrung der eigenen Kultur / Mentailiatet / Lebensweise bei dieser auch wissenschaftlich und technischen Globalisierung ein Rueckschritt in die Vergangenheit der Lebensweise unserer Grosseltern, die in ihrer Epoche richtig war, heute aber unrealistische UTOPIE ist!
    Randale ist und bleibt Randale egal von wem auch immer sie ausgeuebt wird !

  8. @OD
    bitte der Kommentar war Rüpelhaft 🙄Alter Schwede wenn ich seh was so manche hier schreiben ..ja dann !!

    @Alfons Van Compernolle
    Korrekt genau so ist es .
    @PB
    Mir fehlen keine Argumente ,fakt ist das sie Rechts denken..und sie kommen damit nicht klar genau wie die Mürringer, Eifeler usw..wenn man euch damit konfrontiert!. Und das ihr so denkt beweist ihr jeden Tag hier in diesem Forum aufs neue .

    • Pensionierter Bauer

      Ich habe zu @Pierre gesagt dass ihm die Argumente fehlen nicht zu Ihnen. Oder sind Sie beide etwa eins ? Aber typisch links sich immer angegriffen fühlen. Im übrigen hege ich als freiheitsliebender Mensch kein rechtes Gedankengut aber noch weniger das linksgrüne Gutmenschengedankengut, ich hasse extreme gleich ob diese von rechts, links oder gleich woher kommen. Als der Freiheit zugewandter fühle ich mich verpflichtet die Dinge beim Namen zu nennen. Einjeder weiß was geschieht wenn Schweigen zur tugend wird. Auch Gutmenschen können zu Diktatoren mutieren, das haben wir ja zur genüge in Simbabwe sehen können.

      • Alfons Van Compernolle

        P.B. ich moechte / kann und will Ihnen nicht unterstellen, dass Sie kein „Freiheit“ liebender Mensch sind, ebenso wenig unterstelle ich Ihnen, dass Sie rechtes oder wie auch immer gefaerbtes Gedankengut hegen. Im Gegenteil !! Als Anhaenger des sogenannten „GUTMENSCHENTUMS“ (WIE SIE ES BEZEICHNEN) kann ich nur sagen,bisher hat noch kein sogenannter „sozialistischer Staat“ die Thesen von Marx & Engels umgesetzt, sondern eine reale von Marx & Engels niemals gewollte Parteidiktatur aufgebaut, die nicht besser waren als das moerderische NSDAP System unter A.Hitler!
        Die SED / KPDSU / KPD waren genauso menschenverachtend / unwuerdig die das SYSTEM der NSDAP ! Wobei die belgische sozialistische „Selbstbedienungsmentalitaet“ besonders bei der PS und anderen Parteien , wenn auch nicht moederisch ist, so doch auch wenig Gloria und Sozialismus zum Wohle des Volkes / Staats beinhaltet. Nein, Sie sind kein Anhaenger einer Diktatur, sondern haben nur einen verstaendlich verbitterten Blickwinkel. Und dennoch ein Randalebruder bleibt ein Ranbdalebruder
        egal von wo er herkommt und gehoert vor eine Strafkammer gestellt und abgeurteilt .

        • Pensionierter Bauer

          Was Sie da schreiben kann ich größtenteils auch unterschreiben. Allerdings kann ich Ihnen versichern dass mein Blick alles andere als verbittert ist. In meinem Alter sieht man aber die Folgen von einseitiger und nicht verantungsvoller Politik. Jeder klardenkender Mensch sieht wie die Probleme der arabischen Welt mehr und mehr in die Europäischen Metropolen getragen werden. Wenn ich selbst als junger Mann durchaus große Sympatien für die nach Freiheit schreienden 68′ hegte, so wenig verstehe die Arabischen Jugendlichen die HIER bestimmt nicht für Freiheit kämpfen müssen. Das beste Beispiel dass die muslimische Welt nicht mit individueller Freiheit umgehen kann war 1979 der Iran der sich ins Mittelalter zurück revolutionierte.

          • Das beste Beispiel dass die muslimische Welt nicht mit individueller Freiheit umgehen kann war 1979 der Iran der sich ins Mittelalter zurück revolutionierte.

            @ PB

            Sie sind in einem Alter in dem man wissen sollte was Worte ausrichten können. Fast jeder Dummkopf beginnt eine Debatte mit den Worten:“ Ich bin zwar kein Rassist, aber…..“
            Auch wenn der Artikel etwas älter ist, lesenswert ist er allemal.
            https://www.welt.de/geschichte/article115521400/Als-Muslime-und-Juden-eine-Symbiose-eingingen.html

          • Alfons Van Compernolle

            P.B.: Wir beide sind denke ich eine Altersgeneration ! Auch ich kenne die 68er Generation !
            Sie haben Recht, es gibt eine ganze Reihe sogenannter Fluechtlinge, die es als ihre Aufgabe ansehen, Terror / Angst und Vernichtung in die EU und anderswo zu tragen. Das ist aber eine verschwindende Minderheit und ich weigere einfach jeden Moslem deshalb ersteinmal unter Verdacht zu stellen.
            Wohl war , die Revo. im Iran hat das Land wieder in das Mittelalter zurueck katapultiert und mehr noch
            derartig gefaehrliches Gedankengut exportiert und unterstuetzt mit Folgen bis Heute! Aber mal ehrlich
            war der Schah besser ???? Er war „moderner“ der Neuzeit / Gegenwart zugewandt , aber das er war auch genauso ein Diktator wie Sadam Hussain oder dem Iranischen Obervorbeter Komainie (garantiert verkehrt geschrieben) und andere in dieser Region! Und wir sollten nicht vergessen, dass man unser
            „Demokratie-Export-Versuch“ oder besser die Irak-Kriege und deren Begruendungen (Luegen) etc.auch ihr Anteil an den heutigen Zustaenden in den Laendern dort haben. Unsere Demokrarie ist gut, wenn auch nicht Fehlerfrei, zuminderst gibt es z.Zt nirgendwo ein besseres Gesellschaftssystem, aber es ist nicht EXPORT-FAEHIG betr. andere Laender andere Kulturen / Mentalitaeten / Gewohnheiten etc!
            Und die Arabischen Emirate mit ihrem „ERZKonservativen Koran“ Auslegungen, Hochmodern was Technik und Industrie anbelangt, aber ein GESELLSCHAFTSSYSTEM , dass haette denke ich selbst den so verehrten Mohamed in die Flucht geschlagen! Wobei nicht vergessen werden sollte, dass die Tuerkei und die Vereinigten Arabischen Emirate erskonservative Imame und jede Menge Geld welt-weit verteilen zum Moschenbau etc um ihre maraode Sichtweise zu verbreiten. Nur die Verein.Emirate haben Oel, also duerfen sie, was sie tun, weil sonst kein Tropfen Oel hier mehr ankommen koennte.
            P.B. ich verstehe Sie gut , Bitte aber zu Bedenken, dass wenn Jemand (auch wir) mit bestimmten Normen, wie gut-richtig-oder falsch sie auch immer sein moegen, aufgewachsen ist, die kann man nicht von heute auf Morgen oder an irgend einer Grenze ablegen, dass bedarf mehr und laengere Zeit und ja, auch unsere Hilfe! Wenn wir irgendwo in Afrika / Asien etc Urlaub machen,haben wir auch so unsere Probleme der Anpassung, oder ??? Wobei Asien so ein beruehmtes Beispiel ist, wo sehr sehr viele unserer europaeischen Mitbuerger jeden sittlich / moralischen Werte & Normen vergessen !!
            Ich kenne hier in Gent, auch sehr viele Moslems, die kennengelernt zu haben eine Bereicherung ist, es sind „Belgier mit anderem Glauben“! Das gestehe ich ihnen zu !!
            Aber Randalebrueder / Terroristen etc, woher sie auch immer kommen gehoeren vor die Strafrechtsbank und abgeurteilt !

            • Pensionierter Bauer

              In vielem was Sie hier schreiben stimme ich Ihnen uneingeschränkt zu. Ich habe im vergangenen Jahrzehnt die Zuwanderer oftmals im Freundes- und Familienkreis gegen vielfach ungerechtfertige Vorurteile verteidigt. Aber durch das Verhalten vieler Immigranten haben sie selbst ihre Kritiker recht gegeben und mir sämtliche Argumente genommen. Aufgrund von dem was dann geschah in Nizza, Paris, Brüssel, Köln, Aachen (massenhafte Überfälle) usw, und das Schweigen von Justitz und Presse haben auch bei mir die Stimmung kippen lassen. Meine Sorge ist, und ich hoffe Sie verstehen mich, dass wir unsere Freiheit an einer sich der Scharia anpassenden Politik oder letztendlich an Rechtsradikalen verlieren werden. Erschrocken hat mich aber letztendlich die Nichtteinahme der Moslems an der von mutigen moslemischen Frauen organisierten Antiterrordemo in der gegenüber sämtlichen Minderheiten extrem toleranten Stadt Köln.

              • Alfons Van Compernolle

                P.B: ich verstehe Ihre Sorge,denn sie ist auch die meine. Ich weigere mich aber jeden Moslem fuer die Anschlaege / Morde und weiss der Teufel was noch alles „verantwortlich“ zu machen, nur weil er eben Moslem eben Moslem ist! Es ist wohl Realitaet,dass sehr viele Islamisten, die sich Moslem nennen, Anschlaege / Morde / Ueberfaelle / Versklavung und und und begehen in Namen des Islam, ja selbst unsere Lebensform / Kultur mit dem G3 und dem Messer in der Hand vernichten wollen, ABER AUCH WENN DAS SEHR VIELE TERRORISTEN SIND, SIND DIESE MENSCHENVERACHTER NICHT DIE MEHRHEIT. Vor ueber 2000 Jahren haben die damaligen juedischen Priester aus Gruenden des Machterhalts, an die Latte nageln lassen ( heisst es, die Geschichtsforschung stellt die These auf, dass Jesus dieses ueberlebt haben koennte, ja sogar Maria Magdalena verheiratet gewesen sein soll- Warum nicht!!-) aber kann man fuer dieses Verbrechen, die heutigen Israelis verantwortlich machen???
                Kann man die AMERIKANER verantwortlich machen, was ihre Regierung besonders unter Trump, alles verbockt???? Ich Glaube nicht !! Und so sehe ich das auch betr. Moslems, nicht jeder Moslem ist ein Terrorist – Moeder etc, nicht jeder Deutsche ein „Neo-Nazi“! Sie haben RECHT , die westlichen Regierungen haben lange geschwiegen, teilweise Schweigen sie auch jetzt noch und erzaehlen bzw. berichten nur eine in ihrem Sinne geschoente Wahrheit, DAS MACHT SIE IN MEINEN AUGEN
                INDIREKT MITSCHULDIG UND ZU HANDLANGERN, von dem was alles an islamistischen und anderen, wie auch immer eingefaerbten, Terrorakten / Verbrechen!
                Und ich behaupte immer noch keine Religion, auch unser Christentum, ist Gewaltfrei / Mordfrei, sie haben alle massig Dreck an der Sultane stecken!! P.B.: Ich gebe ihnen aber Recht und teile Ihre Sorgen, sie sind auch die meinen!

                • Pensionierter Bauer

                  Ich finde es sehr interessant zu sehen wie wir beide aus gleichem Abstand aber aus unterschiedlichen Blickwinkel auf das selbe Problem schauen und zu jeweils eigenen Schlussfolgerungen kommen. Sie stellen die Menschlichkeit vor den eigenen Interessen und ich stelle die Verteidigung unseres doch recht erfolgreichen Gesellschaftsmodell über eine Menschlichkeit um jeden Preis, Sie sind davon überzeugt dass der Großteil der Zuwanderer in unsere Gesellschaft integrierbar ist während ich befürchte dass dies nicht ohne spürbare Freiheitseinschränkungen für uns Eingeborene möglich ist. Aber gut finde ich bei Ihnen, das Sie sich in eine Diskussion begeben ohne gleich die Nazikeule zu hervor zu heben.

  9. Ekel Alfred

    @ Alfon Van Compernolle, wenn Sie mit den Werten, unsere abendländische Kultur, Mentalität und Lebensweise, die wir von unseren Eltern und Grosseltern übernommen haben nicht klar kommen, dann ziehen Sie doch einfach weg aus Belgien….vergessen Sie aber nicht Lopez und Pierre gleich mitzunehmen….

    • Alfons Van Compernolle

      E.A.: Ich habe so ueberhaupt keine Probleme mit der ererbten abendlaendischen Kultur / Mentalitaet etc der Grosseltern. Nur Fakt ist, auch eine ererbte Kultur / Mentalitaet ist dem Wandel und der zeitgemaessen Entwicklung unterworfen. Was frueher gut und richtig war, muss es heute aber nicht mehr sein, es kann aber auch noch immer zutreffend sein, dann aber den jeweiligen zeitgemaessen Gegebenheiten / gesellschaftlichen Realitaeten angepasst !! Ich komme hier und anderswo bestens Klar, warum also wegziehen ???? Jeder von uns ist irgend wann einmal ein „Fremder“ in einem fremden Land, zumal wir Belgier doch sehr reisefreudig , wenn uns dann solche wenig erfreulichen
      Abneigungen entgegen gebracht wuerden, dann moechte ich mal EUER „Protestgeschrei“ hoehren bzw
      in diesem Forum Lesen! Und noch mal zum MITLESEN: es gab in Bruessel auch jede Menge einheimische Belgier, die dort jede Menge Randale und Sachbeschaedigungen etc begangen haben!
      Eine neuzeitliche EU.- Kultur ist es, dass auch sehr viele RANDALE-BELGIER in alle moeglichen
      EU.-Mitgliedslaender reisen NUR UM DORT MOEGLICHT VIEL RANDALE (MIT) MACHEN ZU KOENNEN ! Soviel dann zur ererbten abendlaendischen Kultur unserer Grosseltern ! Hierzu waere aber noch zu sagen: Wuerden die Normen unserer Grosseltern noch Gueltigkeit besitzen / umgesetzt werden, dann waeren nicht nur die Randalebrueder fuer lange Zeit im Gefaengnis verschwunden, sondern auch wir, die wir auf diesem Forum frei und unbestraft unsere wie auch immer farbenreiche Meinung raus lassen!

  10. Oh man man man ..ich lach mich kaputt Überlegt ihr auch mal was ihr so schreibt 🤔🤔
    Eure kleine Welt euer alltägliches Leben muss schon schwer sein .Und natürlich sind die Zuwanderer dafür verantwortlich ,,!, Zum Glück gibt es Leute wie Edig,Pierre und den Avc die wenigstens klar sehen. Warum die ganzen Zuwanderer(so wie ihr sie nennt) nach hier kommen sieht und weiß jedes 12 jährige Kind .!

      • Alfons Van Compernolle

        Die Frage ist an sich schon die Antwort !! Weil jeder seine eigene Meinung / Ansichten besitzt, was zu akzeptieren ist, als goldene Grundregel einer jeden demokratischen Gesellschaftsordnung!

    • Hallo Lopez,

      nein, die „Zuwanderer“ sind nicht für alle Probleme verantwortlich. Ich denke dies schreib auch keiner hier.
      Ich denke Sie interpretieren das so .

      Ich liebe es beim Chinsesen essen zu gehen, der Afrikaner der mir neulich die Tür aufgehalten hat als ich ins Büro musste: super!.
      Meine Thailändische Kollegin bringt regelmäßig Kuchen ins Büro. :)
      Die brasilianischen Frau von meinem Kumpel ist ein Engel.
      Mein italienischer Kollege ist seit letztem Wochenende am Boden zerstört. Musste ich wieder aufpäppeln. Hihi…
      Ich könnte noch viele super „Zuwanderer“ aufzählen.

      Was den meisten auf die Nerven geht, so wie ich dies interpretiere, ist eine gewissen Grundagressivität einer gewissen Gruppe von Zuwanderern die in manchen belgischen Großstädten in manchen Stadtvierteln leider das Bild prägen.
      „Pourqoui tu me fixe“. „Saloppe“. Mit 5 Mann einen Freund grundlos verprügelt….
      Das bedeutet nicht das die ganze arabische Gemeinschaft so ist. Sicher nicht. Ich kenne etliche super Araber(innen).
      Es bedeutet nur das da in dieser Gruppe ein Problem besteht. Da herrscht eine Wut vor, eine Aggressivität, eine Feindseligkeit, eine Abkehr von der westlichen Welt in der diese leben.
      Und dies muss irgendwann mal angepackt werden.
      Durch die Politik, mit Hilfe der restlichen arabischen Gesellschaft, durch die Justiz….?
      Ich weiß nicht wie und ob dies geschieht aber es muss etwas geschehen.
      Ansonsten fürchte ich eine ebenfalls gefährliche Radikalisierung der restlichen Bevölkerung Europas.
      Gewalt erzeugt irgendwann Gegengewalt und dann stecken wir in einem gefährlichen Kreislauf!
      In diesem Sinne, schönes Wochenende! :)

      • Natürlich sind es nicht der Italiener, der Chinese oder sonstwer; es sind hauptsächlich die Muslime, gleich welcher Nationalität, die hier auf Randale aus sind. Sie respektieren weder das Hab und Gut ihrer Gastgeber, noch liegt ihnen an deren körperlicher Unversehrtheit. Was will man von Jugendlichen, deren Vorbilder Kopfabschneider sind, anders erwarten? Ihnen fehlt Empathie und Dankbarkeit genüber den Menschen der Gesellschaft, die sie aufnahm und ihnen Möglichkeiten bot, von denen sie in ihren Heimatländern nur träumen konnten.

        • @ Klartext

          Wir feiern in diesen Wochen mit dem heiligen Martin einen ungarisch-römischen Soldaten, mit dem heiligen Nikolaus einen türkischen Bischof, mit Jesus Christus einen aramäischen Wanderprediger, der als Kind nach Ägypten fliehen musste, ein paar jüdische Hirten und mit den heiligen drei Königen drei persisch-arabische Sterndeuter. Wer gegen Ausländer und Flüchtlinge hetzt tritt damit also unsere Werte, Traditionen und Kultur – also alles was das christliche Abendland ausmacht mit Füßen.

          Das sage nicht ich, das sagt der CDU Generalsekretär Peter Tauber. Man muß diesen Kerl nicht mögen, aber wo er recht hat hat er recht.

          • ein Mürringer

            EdiG
            Mit Ihnen zu diskutieren ist völlig zwecklos. Sie mischen Halbwahrheiten und Scheingebilde, die im Wahrheitsgehalt nicht verbessert werden, wenn ein Antipathie-Zentrum der CDU dies ausführt.

            Sie führen Personen ins Feld, die vor 2000 Jahren gelebt haben. Ihr Kernfehler : der Islam entstand im 7. Jahrhundert und dessen Auswüchse in Bezug auf religiös-kulturelle Unterwerfungs- und Unterjochungsgebote Andersdenkender noch wesentlich später. Diese Steinzeitdoktrin des Islam ist doch heute die prägende Wurzel aller Übel.Diese radikale Religion ist stärker als Opium fürs Volk.

            • @ Mürringer

              Ich mische gar nicht, ich zitiere nur. ( zumindest in diesem Fall, wo ic das Zitat auch klar ausweise)

              Noch ’n Zitat, diesmal von Ihnen….
              – Diese Steinzeitdoktrin des Islam ist doch heute ………

              Nicht der Islam ist rückstandig sondern seine Interpreten. Es gab durchaus Zeiten in denen der Islam fortschrittlicher war als das Christentum und noch heute werden Moscheen nach den Vordenkern dieser Zeit benannt.
              Gelegntlich hilft es durchaus sich der Geschichte, auch oder gerade der Europäischen, bewusst zu werden.

          • Nikolaus war kein Türke, so ein Quatsch. Kleinasien war damals noch nicht von den Türken besetzt.
            Peter Tauber, war das nicht der, der missliebige Mitarbeiterinnen im Nazijargon als Kaninchen bezeichnete?

          • Gute Nachrichten, EdiG
            CDU Generalsekretär Peter Tauber hat noch mal nachgelegt. So verlautete aus seinem Umfeld, dass das Osterhäschen ursprünglich aus Süd-Anatolien stamme und verehrt wurde, da es seinen Feinden nachts den Kopf abknabberte. Die hierzulande allseits beliebte Zahnfee wurde ihrerseits im irakisch- iranischen Grenzgebiet geboren und trägt angeblich immer eine weisse, blutgetränkte Burka.

  11. Ekel Alfred

    @ Alfons Van Compernolle, der Leitsatz: „Was Du von Deinen Vätern hast ererbt, erwirb es, um es zu besitzen“….das ist nicht nur materiell zu sehen, verliert bei vielen Bürgern an Bedeutung….ob das gut ist?….

    • Alfons Van Compernolle

      Nein, E.A. aber unsere ererbten Normen sind auch nicht das NON-PLUS-ULTRA und sie unterliegen auch dem gesellschaftlichen Wandel / Anpassung / Fortschritt !! Unsere ererbten Normen sind nicht verkehrt oder Falsch sondern der jeweiligen Generation angepasst und somit was ich fuer gut heisse, offnener und lehrnfaehiger! Selbst Ihre und meine Kinder, werden nicht immer und in allem Ihrer / meiner Meinung und Auffassung sein, in dieser doch im Gegensatz zu DAMALS, heute sehr viel schnell lebigeren und sich veraendernden Gesellschaft –> Globalisierung etc!

      • @ AvC

        Wollen Sie wirklich unsere Werte, Anstand und Moral auf dem Altar des Zeitgeistes opfern?
        Wenn wir der Jugend nicht Respekt vor Leben, Gesundheit und Eigentum beibringen werden wir solche „Veranstaltungen“ in Zukunft häufiger erleben.
        Solange zwischen der Tat und der Konsequenz, wie zur Zeit, Jahre liegen verliert der Staat an Glaubwürdigkeit.

        • Alfons Van Compernolle

          Ich denke nicht im Traum daran unsere Art zu Leben, Leben zu wollen zu opfern! Wovon ich aber ueberzeugt bin, ist, dass Kultur / Mentalitaet etc. dem jeweils gegebenen Realitaeten oder Zeit sich anpassen! Anpassen muessen ! Was fuer unsere Grosseltern richtig und gut war, war es fuer unsere Eltern schon nicht mehr (andere Generation -gesellschaftlicher – wissenschaftlicher – industrieller Fortschritt) , was fuer uns (ALTEN) wichtig & richtig & gut ist, sieht die heutige Jugend ganz anders und ihr Leben und Lebensanforderungen verlaufen auch ganz anders! Ich denke, dass jede Kultur / Mentalitaet auch ihr GUTES hat von der Wir und die Anderen jeweils etwas lernen koennen.
          Das bedeutet nicht, dass ich den extrem Islamismus und sein Terror fuer gut halte. Ich stelle aber jeden Frei zu Glauben was er FUER SICH als richtig erachtet, solange ER/SIE die jeweils unsere Eckwerte & Normen achten !

  12. „Ich könnte noch viele super „Zuwanderer“ aufzählen.“

    Ich auch: der Müllmann, der jeden Mittwoch meinen Müllsack abholt, der Taxifahrer; der mich neulich nach Hause gefahren hat, der Kellner im Restaurant, der Arzt, der meine Frau nach einem Knochenbruch in der Notaufnahme behandelt hat, die Krankenschwester, die Toilettenfrau, die hinter mir sauber macht, der Zeitungsverkäufer in seinem Kiosk, der Bus- oder U-Bahnfahrer, der Maurer, der Straßenarbeiter, der junge Mann, der mir heute im Krankenhaus freundlich den Weg zeigte, die junge Mutter mit Kind, die mir im Wartesaal gegenübersass, der Fernsehtechniker, der meinen Kabelanschluss repariert hat, …

    N.B. Vor jede Berufsbezeichnung bitte das Wort „marokkanische“ oder allgemein „orientalisch ausshende“ setzen, denn ich habe diese Leute natürlich nicht nach ihrer genauen Herkunft gefragt.

    In Mürringen kann man wahrscheinlich ohne alle diese Leute auskommen, in einer Großstadt eher nicht.

    • Ist ja gut, Zaungast. Natürlich gibt es Marokkaner oder andere Muslime die sich wertvoll in die Gesellschaft einbringen. Aber es ist der kleine, nichtsnutzige Prinz der Toilettenfrau oder der lernfaule männliche Nachkomme des Notarztes, der bei jeder Gelegenheit mit Pflastersteinen wirft; und nach dem Dafürhalten unserer Gutmenschfraktion hat er sogar Recht dabei, denn die Gesellschaft hat ihn ja „fallengelassen“.

      • Nachdem wir die Eltern ins Land geholt haben, damit sie für uns malochen, sind die „Prinzen“; auf die Sie anspielen, nun aber hier bei uns geboren. „Alle rausschmeissen“, wie manche fordern? Geht nun mal nicht.

        Wir müssen also das Problem, das übrigens nicht neu ist – siehe die USA mit den Nachkommen der schwarzafrikanischen Sklaven – irgendwie lösen.

        Und da vermisse ich ganz eindeutig bei den „Empörten“ jeden konkreten Lösungsvorschlag, der auch realisierbar wäre.

        Leider haben aber auch unsere Politiker das Problem verschlafen und stoßen nun mehr und mehr ins populistische Horn.

        Wenn Innenminister Jambon jetzt vollmundig tönt, es werde „hart durchgegriffen“, „Null Toleranz“ geben und drakonische Strafen verhängt werden, so weiß er ganz genau, dass die Voraussetzungen dazu einfach nicht gegeben sind.

        Aber auch bloße Repression löst nichts. Als Resozialisierungsanstalt hat das Gefängnis total versagt.
        Sollte man jugendliche Steinewerfer – ob marrokanischen oder „reinrassig“ belgischen Ursprungs, die gibt es nämlich auch – nun lebenslang einsprerren? Etwa in ein Arbeitslager?

        Noch ein Wort zur Verantwortung der Politik: So lange etwa ein Trump Saudi-Arabien, das reaktionärste Regime der Welt, hofiert, dort sich mit einem Schwerttanz lächerlich macht, nur um einen Milliarden-„Deal“ abzuschließen, so lange haben wir auch den Islamismus, den wir verdienen.

        Solange wir unsere Sportclubs von reaktionären Regimen wie das in Katar alimentieren lassen, dem sogar Saudi-Arabien (!) vorwirft, terroristische Organisationen zu unterstützen, solange haben wir den Islamismus – was nichts mit ein paar jugendlichen Vandalen zu tun hat – den wir verdienen.

        Die ganzen Probleme im Nahen Osten und dann als Querschläger hier bei uns sind doch erst durch Mächte wie Frankreich, Großbritannien und die USA entstanden: Aufteilung der Gegend mit dem Lineal auf der Landkarte, Gründung Israels, Unterstützung jedes Terrorregimes (der Schah von Persien mit seiner Soraya/Farah Dibah), solange es nur „westlich orientiert“ war, Aktivitäten der CIA, Ausbeutung durch englische, später amerikanische Erdölkonzerne…
        I

  13. @EdiG
    „Auch wenn der Artikel etwas älter ist, lesenswert ist er allemal.
    https://www.welt.de/geschichte/article115521400/Als-Muslime-und-Juden-eine-Symbiose-eingingen.html

    Etwas älter, aus dem Jahre 2007, ist auch dieser Artikel hier, aber genau so lesenswert:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/forschung-in-islamischen-laendern-wissenschaft-im-namen-allahs-a-517117.html

    Was dort über die Wissenschaften geschrieben steht, kann man auch auf anderen Gebieten beobachten, etwa in der Industrie.

    Einen krassen Gegensatz dazu bildet China. Noch zu Maos Zeiten von Hungersnöten geplagt, die Industrie auf dem Niveau von Hinterhofhochöfen, völlig ohne Gewicht im internationalen Handel.

    Und jetzt? Weltmacht Nummer 1, vor den USA, die dank Trump rapide auf dem Abstellgleis sind.

    In einem Ausblick auf das 21. Jahrhundert schrieb der SPIEGEL im Dezember 1999:
    ( http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15317085.html )

    „Wer sollte denn verhindern, dass auch das 21. Jahrhundert ein „amerikanisches Jahrhundert“ wird? Russland? Nur wenn das kranke Riesenreich eine unerwartete Renaissance erfährt. China? Noch nicht. Europa? Schon eher, wenn sich der alte Kontinent zusammenraufen könnte. Die islamische Welt? Nicht mächtig genug.

    Wo ist sie also, die Herausforderung, welche die zum Bersten selbstbewusste Hegemonialmacht USA, „das erste wirkliche Weltreich seit dem Imperium Romanum“ (US-Politologe Stephen Walt), zum Einknicken brächte?

    Nichts und niemand ist zu erkennen. Im Gegenteil: Die Fundamente sind gelegt für ein weiteres Jahrhundert amerikanischer Vorherrschaft.“

    Dass Europa und die arabische Welt den USA nicht Paroli bieten können, stimmt noch immer. Aber das China dazu nur 17 Jahre später in der Lage sein könnte, haben die Wahrsager damals nicht vorhergesehen.

    Jetzt pilgert der einst mächtigste Mann der Welt nach Peking, um bei dem dortigen Diktator auch um einen „Milliardendeal“ au bettlen. Früher ging das umgekehrt.

    Und wenn Europa so weitermacht wie jetzt, dann enden wir alle als exotisches Ausflugsziel für chinesische Touristen, die sich beim Europatrip an Folkloredarbietungen der Einheimischen ergötzen, wie kürzlich schon in Bierset bei der Ankunft eines Kontingentes eben dieser Touristen..
    Von dort droht echte Gefahr, nicht von ein paar durchgeknallten Bombenlegern.

    • Alfons Van Compernolle

      Zaungast: Der mit grossen Abstand groesste Glaeubiger der USA ist die Volksrepublik China!
      Mal abgesehen davon, dass China eine Atommacht ist und mit ihren Raketen auch die USA erreichen koennen, kann Chinba durch Abzug seiner Gelder und Investitionen in den VS, die VS direkt ohne jeden weitere Vorwarnung komplett lahmlegen! Die zahlen chinesischer Urlauber in Europa und den VS etc moegen massig sein, aber im Vergleich ihrer finanzpolitischen Moeglichkeiten in den VS & Europa
      , welche die VR.-China besitzt, ist dass nur Pille-Palle !! Der Fehler sind unsere an ihren Geldbeutel denkenden Politiker, die sich finanzielle „Leihgaben“ von den Chinesen erbitten und unsere Industrie
      an die VR.-China fortwaehrend verkaufen! Der Ausverkauf aus Eigennutz – Egoismus ohne Ruecksicht auf Verluste !! Es sind auch nicht die Chinesen, Belgier, Deutsche etc, es sind DIE POLITIKER auf allen Seiten ohne Ausnahme !! Es waere auch alles kein Problemn , wenn wir denn friedliebende und ehrliche Regierungen haben wuerde, haben wir aber nicht, denen ist auf allen Seiten der Geldbeutel naeher als ein friedvolles Zusammenleben der unterschiedlichen Kulturkreise! Es ist nur eine Frage von Preis und jeder von denen wuerde ihre Grossmutter und Ehefrau verkaufen !!
      Und jetzt koennt ihr ueber mich her-Kommentieren!

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern