Allgemein

„Enger Kontakt“ nur mit einer Person außerhalb der Familie – Cafés und Restaurants für einen Monat zu – Ausgangssperre 0-5 Uhr – Keine Weihnachtsmärkte

16.10.2020, Belgien, Brüssel: Zwei Polizeibeamte sprechen mit einer Frau (M), die Luftballons in Form eines Virus mit der Aufschrift „Beat The Virus“ („Bekämpft das Virus“) hält und vor einem Gebäude steht, in dem der Konzertierungsausschuss tagt, um drastische Corona-Maßnahmen zu beschließen. Foto: Thierry Roge/BELGA/dpa

AKTUALISIERT – Am Freitag hat der Konzertierungs-Ausschuss des Föderalstaates und der Teilstaaten getagt, um drastische Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu beschließen.

Ein enger Kontakt (also ohne Abstand und ohne Maske) ist nur noch mit 1 Person außerhalb des Haushalts erlaubt. Ansonsten kann man sich mit maximal 4 Menschen zwei Wochen lang treffen, wobei diese wohl die Abstandsregel von mindestens 1,5 m einhalten müssen.

Eine Brasserie in Brüssel am 31. März 2020. Foto: Shutterstock

Cafés und Restaurants im ganzen Land müssen ab dem kommenden Montag, 19. Oktober, für die Dauer eines Monats schließen. Nach zwei Wochen soll die Lage neu bewertet werden, um die Schließungsdauer eventuell zu verkürzen. Es soll für den Horeca-Sektor finanzielle Kompensationen geben. Ein Abholservice (Take-away) ist bis 22 Uhr gestattet. Um 22 Uhr müssen auch die Nightshops schließen.

Der Verkauf von Alkohol ist ab 20 Uhr untersagt. Beschlossen wurde zudem eine nächtliche Ausgangssperre von 0 Uhr bis 5 Uhr für die Dauer eines Monats.

Das Homeoffice ist nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel.

Märkte bleiben geöffnet, Weihnachtsmärkte hingegen sind untersagt.

Der belgische Premierminister Alexander De Croo (Open VLD). Foto: Shutterstock

Bei der Pressekonferenz im Anschluss an die Sitzung des Ausschusses erinnerte Premierminister Alexander De Croo (Open VLD) daran, dass man in Belgien die Alarmphase 4 erreicht habe. Die Zahl der Neuinfektionen steige stetig, die Krankenhäuser stünden unter Druck. Es sei ein „ungleicher Kampf“ gegen ein Virus.

Die meisten Menschen würden sich an die beschlossenen Maßnahmen halten, so De Croo. Dennoch steige die Zahl der Neuinfektionen und der Einweisungen in Krankenhäuser weiter (rund 2.000 Covid-19-Patienten), ebenso die der Corona-Toten. Inzwischen sei die Corona-Lage sogar dramatischer als in den Monaten März und April. Jeder kenne inzwischen jemanden, der infiziert sei, sich in Qarantäne befinde oder sogar schwer krank sei.

Wichtig sei es, so Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke (sp.a), alle denkbaren Anstrengungen zu unternehmen, damit die Krankenhäuser nicht überlastet werden und die Schulen nicht schließen müssen. (cre)

Zum Thema siehe auch folgende Artikel auf OD:

162 Antworten auf “„Enger Kontakt“ nur mit einer Person außerhalb der Familie – Cafés und Restaurants für einen Monat zu – Ausgangssperre 0-5 Uhr – Keine Weihnachtsmärkte”

  1. Ostbelgien Direkt

    AKTUALISIERT – Neben der Schließung der Cafés und Restaurants für die Dauer eines Monats wurde auch eine nächtliche Ausgangssperre von 0 Uhr bis 5 Uhr für die Dauer eines Monats beschlossen. Die vereinbarten Maßnahmen werden bei einer Pressekonferenz um 19.30 Uhr von Premierminister Alexander De Croo (Open VLD) vorgestellt. Sie können die Pressekonferenz u.a. auf LN24 (Proximus-TV, Kanal 18) verfolgen.

    • Wat denn

      Entweder Arbeiten Sie nicht, oder sind Rentner,aber Selbstständiger werden sie nicht sein,wie auch ,mit der Intelligenz . Zum Glück gibt es noch Menschen die den scheiss für euch bezahlen ,mit ARBEIT. Wünschte ihnen würde das Geld ausgehen und nichts mehr zum in den Mund stopfen haben. Das soziale wird bald vorbei sein. Wer nichts bringt bekommt nichts ,wie in den USA .

          • @ Walter Keutgen(16/10/2020 23:56)
            Damit man weiterhin die Faulen und Profiteure den Hals vollstecken kann…
            Natürlich kann man das mit den Pensionierten machen.
            Die haben mittlerweile keine Gewerkschaft bzw. kein Lobbyisten mehr…
            Aber ein garantiertes Grundeinkommen bzw. Grundrente für alle fordern…
            Damit derjenige der nichts tut/tun will eben noch weniger machen wird…ein Einkommen ist garantiert…also was solls…
            Damit diejenige die gerade mal 25 Jahre gearbeitet haben mehr bekommen sollen als manch anderen, der 45 Jahre malocht hat.
            Fair ist anders.
            @ Wat denn(16/10/2020 20:01)
            Sie sind auch so einer der meint der Selbständiger ist der Arme der alles verlieren wird…
            IdT, welche werden „Alles“ verlieren…leider…
            Da wird, zurecht, Solidarität gefordert…nochmals „zurecht“…
            Wer allerdings „solidarität fordert sollte auch „ALL(!!!) seine EINKÜNFTE“ angeben und versteuern…
            Wie viel Selbständigen machen „das“???…
            Genau…wenige machen das…
            Der Rentner, der hat keine andere Wahl…der Staat weiß früher als er selbst, wieviel er „verdient“ hat und „versteuern muss“…

    • besserwisser

      ichbleibedaheim.be oder je restechezmoi.be
      Lösung:
      Das ist das beste was man tun kann,
      Sperrstunde muss früher festgelegt werden, 22 uhr bis 6 uhr
      Nur so können solche die sich irgends ins geheime treffen entlarvt werden

  2. Eine Ausgangsperre zwischen 0-5 Uhr hahaha, was wollen sie wieder durch die Gegend transportieren um die Zeit, wo es keiner sehen soll???
    Zwischen 0-5 Uhr sind doch höchstens Hundebesitzer unterwegs und die werden auch weiterhin unterwegs sein, wenn der Hund muss!!
    Was ein Schwachsinn, da eifert Croko der Sofel nach!

    • Zwischen 0 und 5 Uhr kann man, würde man rausgehen, sehen, wie die Büttel der Chinesen, von Bill Gates, Amazon, Jesuiten, Satan, von Pharmazie-Konzernen, der Hochfinanz und der Weltregierung, die das Virus erfunden haben, unsichtbare Virus-Nachbildungen in ganz Ostbelgien verteilen, ganz heimlich, weil sie dabei nicht gesehen werden wollen. Die Straßenbeleuchtung wird vom System abgeschaltet. Diese Dinger rufen dann positive Testergebnisse hervor. Auch die Mafia ist mit im Spiel. Die einzigen Verbündeten aller, die dagegen als Freiheitskämpfer aufstehen, sind bekanntlich Herr Trumpf und Herr Lukaschenko, die wahren Verkünder der wirklich wahren Wahrheit und die schlauen Gäste und der Wirt einer Lokalität in Eupen. Alles ist Fake. Alle, die das nicht sehen, sind von irgendwelchen bösen Mächten bezahlt, krank, doof oder gehören, wie von Ihnen, Herr Schland, empfohlen, mit der Mistgabel verjagt. Und die Erde ist eine Scheibe.

  3. „Die Probleme sind große private Feiern!“

    Sie sind verboten. Man darf nicht mehr als vier Personen privat empfangen, und zwar immer die Gleichen. Das Problem ist aber wie vorher: Wie soll das kontrolliert werden?

    • Und wie ist es hiermit und wie ist es damit? Wir vergessen auf der Suche nach gegenseitigen Schuldzuweisungen, dass es hier wohl um eine Erscheinung geht, bei der ein ganzer Strauß von Gründen mitspielt. Multikausal, nicht monokausal. Und soll man wirklich seine Zeit damit verbringen, die möglichst genauen Anteile der mitwirkenden einzelnen Aspekte zu ermitteln und darüber gegenseitig den Zeigefinger zu erheben? Haust Du meine Kirmes, haue ich Deinen Schulbus, die Studenten und was auch immer noch dazu…

  4. Für den Horeca Sektor tut’s mir leid, einige wird man nicht wieder sehen.
    Manche Regeln kann man nachvollziehen. Man hätte nie das Reisen wieder so schnell erlauben dürfen oder Karneval feiern sollen dieses Jahr. Auch Grossveranstaltungen fänd ich nicht normal.
    Aber dieser Kontaktblasen Schwachsinn ist sinnlos und keiner hält sich verständlicherweise dran. Und der Maskenwahn ist auch weder sinnvoll noch schützt dies besonders

  5. Es wird noch besser

    Wartet nur,nächsten Freitag wird es noch besser. Irgenwie gibt’s keine anderen Erkrankungen mehr,komisch man muss ja die Zahlen hin bekommen.
    Jetzt werdet ihr mal sehen was alles kaputt geht,das war garnichts im Frühjahr, Banken gewährten Aufschub, Zahlungen für Selbstständige,das alles gibt’s nicht mehr.
    Jetzt kommt die richtige Todeswelle und ihr werdet es alle spüren.
    Nur die Reichen überleben vorerst.
    Denn es wird nicht der letzte Lockdown sein,im Frühjahr kommt er nochmal.

  6. Peter Müller
    16/10/2020 19:52

    Ja dann nicht nur einkaufen in Deutschland, sondern auch da Essen und trinken gehen. Ist ja auch zum grössten Teil preiswerter.

    Ja dann lasst uns mal schnell die Grenzen schliessen, die Unverbesserlichen wollen es ja nicht anders als das jeder unter Ihrem Egoismus leidet

    • J. Fensterkreuz

      Es gibt Menschen, die sind so strunzdumm, die würden eher ihre Oma verpfeifen, wenn sie sich nicht an DIE REGELN (Allah sei mit ihnen!) hält, als den Gedanken zuzulassen, dass mit dem ganzen Corona-Quatsch was nicht stimmen kann.

  7. Gesunder Menschenverstand

    Wir schliessen den diszipliniertesten Sektor. Eine Gewerbe, einen sozialen Treffpunkt . Einen nicht existierenden „hot spot“, eine Kultur, ein Stadtbild. Wir brauchen besonnene Führungskräfte , keinen Aktionismus, keine Profilierung. Covid ist auch in Mai 2021 noch da , das Leben muss weitergehen – gerne mit sinnvollen !! Restriktionen. Alles andere wird ein Desaster mit Nachwirkungen lange nach „Heilung“.

  8. Paul Siemons

    Ich schreibe hier nichts mehr dazu. Die Hysteriker werden sich durch keine Fakten irritieren lassen. Mir egal. Ich habe schon lange mein Leben so eingerichtet, dass mir nahezu alles am A vorbei geht. Der Keller ist voller Vorräte, Langeweile kenne ich nicht, ständig Leute um mich herum brauche ich nicht. Zwei der Autos sind nun abgemeldet, und heute Abend war ich vorerst zum letzten Mal im Restaurant und habe gut Geld da gelassen. „Wir sehen uns frühestens in vier Wochen“ sagte der Chef. Er ist mit seinen Reserven am Anschlag, weiß nicht, wie er seine 28 Angestellten durchbringt, von sich selber redet er gar nicht groß. Aber ich weiß von seinen Verbindlichkeiten. Und er ist nur einer unter zig Tausenden. So ein Gespräch rate ich jedem an, der dem Lockdown und dem Maskenquatsch das Wort redet. Gegen die Wellen des wirtschaftlichen Zusammenbruchs, der kommen wird, waren die Coronawellen nur ein winziger Tropfen. Au revoir.

    • Das eigentliche Problem ist, dass zu viele von den Leuten mit begrenztem Verstand und Weitblick, wie hier die meisten posten, sich in ensurer Gesellschaft befinden. Groß maulen und sich am Ende Selbst auf die Schulter klopfen, weil sie alles gewusst haben.Dieses Forum ist ein gutes Indiz dafür.

  9. Sternenstaub

    Das Virus lacht sich ins Fäustchen, seine Menschlichen Helfer leisten ganze Arbeit. Nein nicht die den den Rotzlappen schief vor der Nase hängen haben sondern die die Existenzen, Milliarden Euros, Traditionen und gesellschaftliches Leben zum erliegen bringen, die Menschen in die Einsamkeit treiben und wie normal über das Leben andere Menschen bestimmen, mal so Freitags um halb 6.
    Ganze Arbeit, das hätte Covid 19 sicher nie
    gedacht als es aus dem Hünnerstall in Wuhan sprang, mal so viel Unheil anrichten zu können.
    Eine Presse die jedes Berufsethos verloren hat in seinem einseitigen Corona-Corona Gebrüll und eine Politik die, nicht vergessen, jedes Jahr den Rotstift im Gesundheitswesen ansetzte.
    Uns laufen doch schon seit Jahren die Pflegekräfte wegen Unterbezahlung und Arbeitsdruck weg.
    Und jetzt spielen gerade diese Politiker sich als Retter des Gesundheitswesens auf. Indem die uns kranke Vorschriften machen.
    Man ist das krank. Corona eben.

  10. alter Eupener

    Ausgangsperre:
    Jetzt werden wiedermal die bestraft die viel investieren mussten um ihre Betriebe aufrecht zu erhalten, und zu kontrollieren wären.
    Das einzige was diese Ausgangsperre bringt, ist die Gewissheit das die Privatpartys jetzt bis mindestens 05 Uhr dauern.
    Prosit

  11. J. Fensterkreuz

    Blendwerk.
    Wieder werden medizinisch dringend notwendige Behandlungen auf ungewisse Zeit verschoben. Wieder werden Menschen sterben. Weil ganze Etagen der Krankenhäuser leer stehen wie bereits im Frühjahr.
    Ist es nicht seltsam, dass nicht auf Influenza oder andere für gewisse Menschen sehr gefährliche Viren getestet wird?
    Ist es nicht seltsam, dass Kerngesunde reihenweise positiv getestet und in Quarantäne geschickt werden, während pflegebedürftige Reha-Patienten heim geschickt und ihrem Schicksal überlassen werden?
    Ist es nicht seltsam, dass die Stiftung Warentest, die ansonsten wirklich alles prüft, es in sieben Monaten nicht hinbekommen hat, die Effizienz von Stoffmasken zu untersuchen?
    Ist es nicht seltsam, dass die Hausärzte eine Aufwandsentschädigung erhalten, wenn sie Atemwegserkrankungen melden, die Höhe der Summe aber so wenig mitgeteilt wird wie der Umgang mit diesen Daten?
    Ist es nicht seltsam, dass wir arbeiten dürfen aber nicht miteinander reden oder unsere Freunde besuchen?
    Ist es nicht seltsam, dass im Lockdown 700 Verbrecher aus den Gefängnissen entlassen wurden, die Polizei aber damit droht, in Privatwohnungen einzudringen, wenn der Verdacht besteht, dass sich dort nicht an die Corona-Regeln gehalten wird?
    Ist es nicht seltsam, dass ein paar Eifler Kirmessen zu Beginn der Erkältungs-Saison plötzlich die Superspreader-Events sind, während die Organisatoren der gewalttätigen BLM-Demo in Brüssel feierlich mitteilten, dass keiner der zehntausenden Chaoten sich angesteckt habe?
    Ist es nicht seltsam, dass die frühstens in sechs Wochen startenden Weihnachtsmärkte schon jetzt abgesagt werden, derzeit stattfindende „Märkte“, die bekanntlich längst nicht mehr in europäischer Hand sind aber nicht?
    Ist es nicht seltsam, dass ganze Regionen zu roten Zonen erklärt werden, wenn die Zahl der angeblich Infizierten mit der falsch-positiv-Rate der laut Hersteller nicht zur Diagnose geeigneten PCR-Tests überein stimmt?
    Ist es nicht seltsam, dass wir alle mehr und mehr vom Menschen zum potentiellen Virusträger gemacht werden, der zu gehorchen hat, wenn ein Call-Center anruft?
    Ist es nicht seltsam, dass wir in dieser angeblich lebensbedrohlichen Situation nicht ein einziges Mal direkt und schriftlich von den Behörden informiert wurden, sondern ausschließlich durch die Presse oder per Facebook?
    Ist es nicht seltsam, dass einschneidende Maßnahmen, zum Beispiel die Maskenpflicht in den Schulen, von der Regierung der DG unter „Oft gestellte Fragen“ (FAQ) gelistet sind und nicht per Rundschreiben mit Unterschrift des Ministers mitgeteilt werden?
    Ist es nicht seltsam, dass sich kaleido mir nichts, dir nichts zum Tracing-Center erklärt und zugleich bekannt gibt, dass zwei weitere Mitarbeiter eingestellt werden? Plötzlich ist das Geld dafür da wie für vieles andere auch? Woher kommt denn das?
    Ist es nicht seltsam, dass namhafte Anwälte und Rechtswissenschafter die Wiederherstellung des Rechtsstaates in Belgien fordern? Ist denn Belgien kein Rechtsstaat?
    Ist es nicht seltsam, dass wer solche Fragen stellt, sogleich von immer den selben Gestalten in eine gewisse Ecke gedrängt wird?
    Ist es nicht seltsam?

    • Hanlon’s Razor: Der englische Begriff Hanlon’s Razor bezeichnet ein Sprichwort, das etwas über den wahrscheinlichsten Grund menschlichen Fehlverhaltens aussagt. Es lautet: „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“. Oder kürzer: „Geh nicht von Böswilligkeit aus, wenn Dummheit genügt“.
      Ich denke die Corona-Politik basiert in weiten Teilen auf „Hanson’s Razor“. Die Demokratie ist die Diktatur der Dummen denn sie sind immer in der Mehrheit….

      • J. Fensterkreuz

        Wenn Ärzte, medizinische Wissenschaftler oder auch Pflegepersonal entgegen ihrem ureigensten Auftrag handeln, dann gibt es dafür gewiss Gründe, den der Dummheit mit Sicherheit nicht.
        Was niedere Chargen in Politik, Justiz, Verwaltung und Polizei angeht, da haben Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Recht. Obschon ich die Erfahrung gemacht habe, dass Boshaftigkeit und Heuchelei sich hier nicht selten mit Dummheit mischen.

      • Fritte Martha

        Hallo Dax,
        Ja, ich hasse auch dumme Menschen, besonders die MINT-Versager, die hier ihre unqualifizierten Blödheiten stolz unters Volk bringen. Ist aber egal; OD ist ja ein Medium mit einem gewissen Unterhaltungswert.

    • Dr. Seltsam oder wie ich krampfhaft nach Verschwörungen suche.

      Ist es nicht seltsam, dass immer noch Menschen nicht verstehen (wollen) was exponentielles Wachstum bei einer Viruspandemie für die Gesundheitssysteme bedeutet?
      Wenn demnächst die Kapazitäten der Krankenhäuser mit oder ohne Reorganisierung erschöpft sind werden bei der Triage auch Menschen sterben, die nicht an Covid19 erkrankt sind.
      Was ist ihr Vorschlag?
      Die Pandemie laufen lassen? Dann erläutern sie doch bitte die sich daraus ergebenden Folgen.äBitte so detailliert wie ihr obiges Pamphlet.
      Danke!

      • Guido Scholzen

        Meinen Sie etwa, wenn nun Maßnahmen ergriffen werden, die noch mehr über die AHA-Regelung hinausgehen (bis hin zum Lockdown), dass sich dann etwas ändert an der Anzahl Toter bzw. Hospitalisationen? ich glaube kaum.
        Im Sommer lief es ohne grosse Beeinträchtigung (ausser Einführung der maskenpflicht Mitte Juli die nichts veränderte) und die Fallzahlen blieben auf dem selben prozentualen Niveau. Und nun steigt alles wieder an.
        Es erinnert an eine Aussage von Professor Bhakdi, der schon im Mai sagte, es handelt sich hier um eine saisonale Erscheinung. Und nun kommt diese kalte Saison wieder zurück. der Lockdown hatte nichts zu tun mit dem Abflauen Anfang Mai (in Schweden war kein Lockdown), und die jetzigen Maßnahmen werden auch keine Barriere sein.

        Bis dato sind 13% der PCR-Tests coronapositiv. In einer Grippesaison ist es ganz normal, dass zwischen 10% und 20% der Bevölkerung infiziert sind (RKI-Info über Influenza), und auf dieses Niveau müssen wir uns bei Corona nun auch einstellen. Wenn wir normale Zustände wollen, dann müssen wir uns auch auf die Herdenimmunität verlassen könnenbei der Bevölkerungsgruppe, die am wenigsten von Corona betroffen sind, bei den Jüngeren! Der Jugend Masken aufzwingen und dann noch zusätzlich regulieren ist meiner Auffassung nach falsch in Richtung Herdenimmunität. Man muss nicht die gesunden Menschen vor den gesunden Menschen schützen. Werden etwa alte Menschen geschützt durch fragwürdige Regelungen in der Schule?
        und die nun sterbenden Menschen, zu 92% über 65 jahre alt, sind diese Menschen an oder mit Corona verstorben?
        Sind die Insentiv-Betten nur in den grossen Städten voll belegt oder überall?

        • Sind sie eigentlich dumm, Herr Scholzen?

          Nur soviel weil mir meine Zeit eigentlich zu wertvoll ist, um sie damit zu vergeuden, ihnen zu antworten.

          Die Infektionszahlen gingen nachdem Lockdown abrupt in den Keller.
          Bereits im Juli (mitten im Sommer) stiegen sie wieder langsam an. Sie stiegen im August und September und erreichen jetzt wieder exponentielle Steigerung.
          Faseln sie nicht von saisonalem Phänomen, es ist das Verhalten der Menschen, das diesem Virus Nahrung gibt.

        • Alter Schwede

          Scholzen ist leider mal wieder auf dem Holzweg.

          Er sagt, dass 13 % der Coronatests positiv sind, und vergleicht das mit Aussagen, wonach in der Grippesaison 10 bis 20 % der Bevölkerung infiziert sind. Merkste was? Solange nicht die komplette Bevölkerung gegen Corona getestet wurde sind die %-Sätze nicht vergleichbar.

          Ein anderer Tuppes hat behauptet, dass die Grippesaison jedes Jahr zuende geht, weil eine Herdenimmunität eingetreten ist. Mit 10 bis 20 % gibt es keine Herdenimmunität, es sei denn, die Virusverbreitung hätte einen R-Wert von 0,1 bis 0,2, dann würde sie sich totlaufen. Bei der Grippe spielt die Impfung mit, die eine gewisse Grundimmunität bietet. Mal passt die Impfung besser, mal schlechter. U.a. daher kommen mildere und schlimmere Grippewellen. Solange es keine Impfung gegen Corona gibt kann die Herdenimmunität nur mittels Implosion des Gesundheitssystems erkauft werden.

          Laut Aussagen aus dem Gesundheitssystem, die man jetzt einfach mal so annehmen sollte, drohen die Krankenhäuser in 4 Wochen voll zu sein. Jeder, der vor diesem Hintergrund immer noch behauptet „weiter so“ sollte sich mal ganz schnell die Frage stellen, ob sein Bild vom gesellschaftlichen Miteinander noch ganz gerade hängt…

          Gerade wegen Typen wie Scholzen müssen leider Maßnahmen verhängt werden, weil die es ohne einfach nicht kapieren.

    • @Fensterkreuz
      Jawoll so sieht’s aus,aber man kann den Dummen erzählen ,erklären ,belegen etc, was man will,sie sind wie dumme Lemminge und werden es nie verstehen.
      Weiter unten stehen Kommentare:Zitat: Ich versteh nicht wo Ich mich angesteckt habe,immer Maske und Abstand gehalten, komisch.
      Schafen kann man nicht alles beibringen,nur in gewissen Richtungen zu laufen.

  12. @JF
    Sie stellen teilweise sehr gute Fragen und jede einzelne dieser Fragen sollte konkret beantwortet werden.
    Das Virus ist „nur“ der Auslöser eines Zusammenbruchs, der ohnehin unvermeidbar war.

    • Quasi der Brandbeschleuniger für den anstehenden ,überfälligen „GREAT RESET“ ,den ich hier vor Monaten schon angesprochen habe ,aber damals als Spinner und Verschwöhrungstheoretiker abgetan wurde?jetzt schon weniger.

      • Ach mein Freund Maurice… fällt mir ein: ich war kürzlich wieder auf dem Weltkongress der ostbelgischen Illuminaten. Corona sind die Freimaurer, 9/11 waren doch die Illuminaten. Ist also alles geregelt. Sie können aufhören zu posten. Sie wurden auch nicht als Spinner und Verschwöhrungstheoretiker (richtig wäre ohne h) abgetan, sondern als solcher entlarvt. Hat sich nichts geändert.

        • Sie glauben also das die Massnahmen etwas am Infektionsgeschehen ,bzw an der Entwicklung der Zahlen ändern werden ,echt jetzt ?,
          In etwa 20 Tagen werden Sie Sehen ,das es nix,nada ändert.
          Wir brauchen die Zahlen doch dringend ,sonst sind Hunderte Milliarden für Impfstoffe doch Zwecklos gewesen.
          Alles ist gewollt.

          Wer es wirklich ernst meint ,mit der Virus Bejkämpfung ,der Macht 14 Tage alles dicht ,keiner rein ,keiner raus ,und Ruhe ist ,würden wir alle überleben.
          Komischerweise macht es niemand .(ausser China)
          Diese noch Monate lang andauernde Hängepartie macht die Leute krank ,einsam und verrückt.

          Die schäden der Massnahmen sind jetzt schon weit aus grösser ,als der Virus selbst ,und es ist kein Ende in Sicht.
          Der Winter hat noch nicht mal angefangen.

          Alles gewollt.
          Wir werden nur verar….t

          • Lieber Maurice. Ja glaub ich- echt jetzt. Bitte schreiben Sie mir in 20 Tagen nochmal wenn Sie es gesehen haben. Bis dahin bitte Ruhe. Lach.

            Und nein: wir werden nicht ver…t. Warum auch? Und wer soll das wollen?

      • alter Eupener:
        Ich glaube dass Niemand bestreitet, gewusst zu haben, wie eine Pandemie verläuft/verlaufen kann.
        Das Dramatische ist, dass man damals schon wusste -was auch logisch ist- dass unser Gesundheitssystem so etwas nicht stemmen kann.
        Trotzdem hat es immer mehr Sparmassnahmen gegeben…

        Ausser Acht gelassen wurden die wirtschaftliche Folgen, verursacht durch die völlig übertriebe Globalisierung.

        Der denkwürdige Text des Liedes „L’Effet Papillon“ stammt aus 2009 !!!

  13. ProSecCo

    Fakt ist doch, dass wir jetzt quasi durch „Experten“ beraten und regiert werden. Die haben eigentlich NULL Ahnung und verdienen auch noch Megegehalt und wir müssen brav sein und Klappe halten. Und das Schlimmste ist, wenn Dein Nachbar oder Mitmensch sich darum kümmert, ob Du brav bist …,

  14. Unabhängig ob die ganze Pandemie gewollt ist oder nicht, kann ich, als Covid leicht Erkrankter, sagen: es ist nicht lustig.
    Kurzatmigkeit seit Anfang an, sehr schnell erschöpft, keinen Geruchs- und Geschmackssinn mehr, beim Atmen/Husten Brustschmerzen, Bauchschmerzen und Müdigkeit.
    Und Bestätigung von Bekannten, die Covid im Frühjahr hatten: der Erschöpfungszustand und die Kurzatmigkeit ist noch immer vorhanden.
    Und ich weiß nicht wo ich es gefangen habe…da ich eher vorsichtig bin und immer Distanz halte und Maske trage.

    Ich teile aber auch die Meinung, den Horecasektor schließen ist falsch. Dort hatte man die Kontrolle selber in der Hand. (Bei den Kirmes und in den Fußballkantinen nicht).
    Jetzt wird die ganze Ausgehszene ins geheime verlegt.

  15. Jahn Konopka

    Kleiner Denkanstoss bevor Ich mich nachher warscheinlich doch noch mal ausführlich dazu äussere : Die Cafebesitzer und Kneipiers fanden es so unfair das die Restaurants länger aufhaben durften und haben nach gleichem Recht für alle geschrien
    Das haben die jetzt bekommen, und schreien noch lauter….

  16. Ach Dachs

    Alle dumm außer sie? Echt jetzt! Sie müssen sciensano Tabellen lesen und verstehen das Problem im Krankenhaus nicht. Fragen sie mal einfach in Eupen nach. 3 von 5 Intensivbetten belegt und 10 von 11 covid Betten. Wenn die Entwicklung weiter geht verdoppeln sich die Zahlen nächste Woche.

      • J. Fensterkreuz

        Sie glauben nicht an Manipulation?

        Gut, machen wir ein paar Experimente.

        Beginnen wir mit folgendem. Sie gehen auf Twitter, geben das Wort Racist in die Suchmaske ein und klicken dann auf Personen. Ganz oben ist wer?

        Nicht genug? OK. Dann geben Sie doch mal auf Google eine beliebige dreistellige Zahl ein gefolgt von den Worten new cases.

        Immer noch alles gut? Fein, dann bleiben wir auf Google, wechseln zur Bildersuche und geben nacheinander Folgendes ein:

        1. Happy asian women
        2. Happy black women
        3. Happy white women

        Ich helfe ein wenig zu Punkt 3. Wenn da ein Mann im Bild ist, dann hat er grundsätzlich und immer welche Hautfarbe?

        Sie können es drehen und wenden wie Sie wollen, Matrix ist ein Dokumentarfilm.

  17. Peter Müller

    Da werden wieder Leute bestraft, die versuchen alle Regeln einzuhalten. warum lässt man nicht die Restaurants bis 22.00 uhr auf. Die sind nicht das Problem. Wenn die auf die Strasse gehen, bin ich dabei.

  18. Dieses ständige gemotze über Maßnahmen, die nur dazu da sind, dass Leute nicht in naher Zukunft keuchend auf der Straße liegen, um das mal überspitzt auszudrücken.
    Unendlich werden weder wir ( Belgier) oder Niederländer nicht mehr von deutschen Kliniken aufgenommen. Die haben ihre eigene Baustelle.

  19. Die Regel gilt jedoch für Ihr Unternehmen. Kontakt mit 100 Personen außerhalb der Familie in Schulen … lustig. Außerdem werden sie alle zusammen einen Museumsbesuch machen … alles ist leer … Gott beschütze uns …

  20. Der Name des Impfstoffes, welcher in B inzwischen schon lagert ist BNT162b2. Soll aber angeblich im Herbst erst fertig werden?! ;)
    https://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/gesundheit/fertiger-corona-impfstoff-von-pfizer-lagert-in-kleiner-gemeinde-in-belgien-73465330.bild.html

    YT Zensiert wieder stärker siehe:
    https://twitter.com/punktpreradovic/status/1317874533223772164

    Und wann ist die Ausganssperre nochmal? Ach ja, so werden wir betrogen……

    • Vielleicht erahnen Sie jetzt, warum ein Impfstoff kein einfaches Milliardengeschäft ist.
      Falls die Testreihe erfolglos verläuft, landet alles im Müll – aber für Sie wahrscheinlich auf Ihrer tiefgekühlten Pizza…

      • @5/11: Was verstehen Sie davon nicht? Es liegt ein fertiger Impfstoff in Belgien uns wird aber erzählt dieser wird erst hergestellt!! Wo haben Sie eine Sperre? Ach ja, ich lese es, Sie verspeisen tiefkühl Pizza, na dann ist alles klar, bei mir landet so ein Dreck nicht auf dem Tisch!

        Diese Testreihe ist erfolglos, den Dreck bekommen Sie anschließend gespritzt, danach ist es weg (oder „vernichtet“ in Ihrem Körper, nur umgekehrt)!

  21. Peter Müller

    Wie sieht es denn aus mit den anstehenden Weihnachts , Nikolaus und Silvesterfeiern . Nicht nur in den Firmen, sondern auch in der Familie. Jeder für sich !!!! Da kommt noch jede Menge Arbeit auf unsere Polizei zu.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern