Alles nur Satire, Leute von heute

ALLES NUR SATIRE – Wieder Tausende bei Demos fürs Klima: Sind neuerdings Schuleschwänzer Helden?

(Zum Vergrößern Bild anklicken). Foto: Shutterstock

Auch an diesem Donnerstag schwänzten in Belgien wieder tausende Schulkinder den Unterricht, um fürs Klima zu demonstrieren. Dass Schüler den Unterricht schwänzen, scheint auch die jeweilige Schulaufsicht nicht sonderlich zu stören.

In Brüssel demonstrierten rund 12.500 Schüler und Studenten, in Lüttich waren es sogar um die 15.000. In Löwen in Flämisch-Brabant kamen einige hundert Grundschulkinder und Lehrer zusammen, um ebenfalls für den Klimaschutz zu demonstrieren.

Inzwischen schwänzen tausende Schüler schon seit mehreren Wochen jeden Donnerstag den Unterricht. Ob die Jugendlichen aus voller Überzeugung protestieren oder es sich hierbei größtenteils um einen Hype handelt, ist schwer auszumachen.

29.01.2019, Belgien, Brüssel: König Philippe von Belgien hält eine Rede im Königspalast beim Neujahrsempfang. Foto: Dirk Waem/BELGA/dpa

Im Gegensatz zu den Protesten von Mai 1968, als sich die Demonstranten gegen den Widerstand des Establishments und der Medien behaupten mussten, ist die Medienwelt heute, über 50 Jahre später, regelrecht begeistert. Auch von König Philippe gab es Lob für die Schulschwänzer.

Die junge Generation habe „ein scharfes Bewusstsein für die Bedürfnisse unseres Planeten“, so das Staatsoberhaupt beim Neujahrsempfang: „Räumen wir ihnen den Platz ein, der ihnen zukommt, und errichten wir mit ihnen ein solides Fundament, das ihnen Halt bietet.“ (cre)

7 Antworten auf “ALLES NUR SATIRE – Wieder Tausende bei Demos fürs Klima: Sind neuerdings Schuleschwänzer Helden?”

  1. abendland

    hübsche satire.
    schauen wir mal zurück in die 19030er jahre nach deutschland,
    vor 2 wochen kam auf ARTE eine doku über die gleichschaltung im 3.reich
    auch einige minuten waren darunter, wie die schulen und jugendorganisationen vom staat kontrolliert wurden. wer nicht nachher ‚freiwillig‘ mitmachen wollte, was man ’neues‘ im unterricht lernen konnte, auch nazi-gender-lehre(rolle der geschlechter)….. also schaut es euch selber an. wie sich gleich-schaltungen doch gleichen: nur lehre und täter sind anders, opfer sind immer die jüngeren.
    ab minute 11:46 bis 17:25

    https://youtu.be/EerBLtLGjQ0?t=706

    aber wie steht schon in der bibel über verführer: ‚man sollte ihnen einen mühlstein um den hals hängen und ins meer werfen‘

  2. Eselsfreund

    Wie formulierten es Christine Bürk: „Das Pferd zieht, bis die Karre im Dreck steckt – und wird für seinen Fleiß gelobt. Der Esel hält rechtzeitig an – und wird für seine Faulheit bestraft.“
    So ist es auch hier: über die Schulschwänzer wird geschimpft, aber nicht über die Politiker, die den Karren in den Dreck gezogen haben!

    • Arme Kinder

      Sie meinen eher das „Esel-und-Möhre-Syndrom“…
      Arme instrumentalisierte und manipulierte Kinder. Der Tarum des Totalitären wird wahr: Bald werden Spermien wählen dürfen.
      Arme Kinder. arme Spermien!

  3. In Ostbelgien Leben cc 300 Politiker und cc77.000 Menschen. Wenn die 77.000 wach geworden wären würde es hier schon mal ganz anders aussehen: Mit Windrädern, Fahradfahrer zur Schule statt Autos usw….
    Gott sei Dank gibt es die Politiker um unser Gewissen zu beruhigen und die Jugendlichen die uns daran erinnern.
    Bin kein Politiker aber Engagement fängt zuhause an ,ich warte nicht auf Gestze.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern