Allgemein

WHO warnt vor Hunderttausenden Corona-Toten im Winter in Europa – Masken sollen Routine werden

10.04.2020, Belgien, Lommel: Ein Mitarbeiter im Schutzanzug desinfiziert in einem Krematorium einen Sarg, in dem die Leiche eines Menschen liegt, der an einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben ist. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

In Europa könnten nach Angaben der WHO bis zum Frühjahr 2022 mehrere Hunderttausend Menschen in Verbindung mit Covid-19-Erkrankungen sterben.

Man rechne damit, dass die Intensivstationen in 49 von 53 Ländern der Region zwischen heute und dem 1. März nächsten Jahres einer hohen oder extremen Belastung ausgesetzt sein werden, warnte die WHO Europa am Dienstag.

Basierend auf derzeitigen Trends hat die Weltgesundheitsorganisation geschätzt, dass die Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Todesfälle bis zum kommenden Frühjahr auf über 2,2 Millionen ansteigt – gerade hat dieser Wert erst die 1,5-Millionen-Marke überschritten.

Allein durch das universelle Tragen von Masken könnten einer Studie zufolge schätzungsweise über 160.000 Todesfälle bis zum 1. März 2022 vermieden werden. Foto: Marcel Kusch/dpa

Verhindert werden könne dies mit sofortigem Handeln, erklärte die in Kopenhagen ansässige Organisation. Allein durch das universelle Tragen von Masken könnten einer Studie zufolge schätzungsweise über 160.000 Todesfälle bis zum 1. März 2022 vermieden werden.

„Um mit diesem Virus zu leben und unseren Alltag fortzusetzen, müssen wir einen ‚Impfstoff plus‘-Ansatz verfolgen“, forderte WHO-Regionaldirektor Hans Kluge. Dies bedeute, dass man nicht nur die üblichen Impfdosen gegen Covid-19 erhalte und Auffrischimpfungen in Anspruch nehme, wenn diese einem angeboten werden. Zugleich müsse man einfache vorbeugende Maßnahmen wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, Hände waschen, Abstand halten und Lüften von Innenräumen in seine normalen Routinen integrieren.

28.03.2020, Spanien, Madrid: Während einer Beerdigung eines an dem Coronavirus verstorbenen Menschens beten ein Priester und Familienangehörige hinter Totengräbern. Foto: Olmo Calvo/AP/dpa

Hinter den derzeit vielerorts ansteigenden Neuinfektionszahlen sieht die WHO Europa drei Faktoren: Zum einen dominiere in der Region die hochansteckende Delta-Variante. Zum anderen hätten Länder ihren Bevölkerungen in den vergangenen Monaten signalisiert, dass Covid-19 nicht mehr länger eine Notfallbedrohung darstelle, und in dem Zuge Maßnahmen wie die Maskenpflicht gelockert. Hinzu komme außerdem, dass viele Menschen weiter anfällig für das Virus seien, weil eine große Anzahl noch immer nicht geimpft sei.

Die WHO zählt 53 Länder zur europäischen Region, darunter neben der EU auch weiter östlich gelegene Staaten wie Russland, die Ukraine und die Türkei. 53,5 Prozent der Menschen in dieser Region sind bislang vollständig geimpft worden – zwischen den einzelnen Ländern gibt es aber teils große Unterschiede. (dpa)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

72 Antworten auf “WHO warnt vor Hunderttausenden Corona-Toten im Winter in Europa – Masken sollen Routine werden”

  1. Gastleser

    Ich bitte die Experten dann auch mit ihren lächerlichen Masken Asbest zu stapeln und die Bahnhofs-Wc’s zu putzen.
    Auf den Dingern steht drauf: „kann nix/Not for medical use“!
    Für mich dann bitte sofort eine g26, ein Attest und erklärt meinem Chef die Nutzung/Pausen als AGT.
    Schriftlich!

    • Schwurbelhunter

      @Gastleser

      offenbar sind Sie mit dem Hinweis „Not for medical use“ auf FFP2 Masken selbst nach knapp 2 Jahren immer noch nicht informiert. Traurig.

      Hauptsache Unsinn posten.

      Da es keine speziellen FFP2/FFP3 Masken für den medizinischen Bereich (Medizinprodukt) gibt, muss aufgrund chinesischer Vorschriften der Hinweis „for non medical use only“ durch den Hersteller für den Export aufgedruckt werden.

  2. Gleich- und weichmacher Maschine WHO

    Und weiter geht es mit der ‚gleich- und weichmacher Maschine‘ genannt WHO… und die Särge werden auch wieder gleich mit geliefert…
    Hat ja 2 Jahre schon gut funktionniert, daher immer weiter so… !
    zur …’Notfallbedrohung‘ ja so is es… der Notfall muss aufrecht erhalten bleiben, sonst wäre ja alles unnütz gewesen… und wenn das nicht reicht erfindet man einen neue Variante !

  3. Corona2019

    Es sollte von politischer Seite mal jemand die Wahrheit sagen.
    Sind die Impfstoffe im Moment Mangelware?
    Oder haben wir es doch mit einer von vielen Varianten zu tun, bei dem die Impfstoffe nicht helfen?
    Danke für die Antwort im voraus, von unserem Gesundheitsminister der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Hier erwarten sicherlich viele Leute eine ehrliche Antwort , die sie ja dann praktischerweise Ostbelgien direkt mitteilen können.

    • Die Wahrheit

      Also, es ist wahrscheinlich so. Keiner der Wissenschaftler weiß über das Corona Bescheid. Fakt ist aber, dass der Impfstoff die Wirkung verliert.
      Abstand und Masken sind das A und O.
      Ein Geimpfter fühlt sich sicher. Aber es ist nicht so.
      Der Ungeimpften, der zu einer Veranstaltung geht, hat sich vorher getestet. Da ist man zu fast 90 Prozent sicher, dass er keinen Corona hat.
      Nun ohne Safe Ticket darf man zu keiner Veranstaltung bzw Restaurant.
      Wie ist es also möglich dass so viele angesteckt werden?
      Das bedeutet, dass die Geimpften das Corona weitergeben. Und wie kann man es unterbinden? Entweder müssen sich die Geimpften auch testen lassen oder der Veranstaltung fernbleiben. Nur so kann man das Corona unterbinden. Also auch wenn es schlimm anhört. HALTET Abstand, tragt Masken und probiert euch von Veranstaltungen fernzuhalten.
      Nur so kann man den Virus eindämmen.
      Impfen bedeutet auf keinen Fall Sicherheit, das ist Fakt. Es ist nur eine Vorsorge.

  4. Robin Wood

    „Um mit diesem Virus zu leben und unseren Alltag fortzusetzen, müssen wir einen ‚Impfstoff plus‘-Ansatz verfolgen“, forderte WHO-Regionaldirektor Hans Kluge. Dies bedeute, dass man nicht nur die üblichen Impfdosen gegen Covid-19 erhalte und Auffrischimpfungen in Anspruch nehme, wenn diese einem angeboten werden.“

    Die WHO hat auch versprochen, dass die Impfung der Game Changer in der Pandemie ist aufgrund ihrer (WHO) „Berechnungen“.
    Wenn 60% geimpft sind, werden alle Massnahmen aufgehoben, so die WHO vor Monaten aufgrund ihrer „Berechnungen“.
    Wenn 70% geimpft sind, gibt es Herdenimmunität und alle Massnahmen werden aufgehoben – so die WHO kurze Zeit später.
    Wenn die WHO permanent etwas verspricht, was sie nicht halten kann, sollte sie vielleicht mal andere Experten zu Rate ziehen, die es gibt und die andere Lösungen vorschlagen, die aber noch immer nicht angehört werden.

    „Zugleich müsse man einfache vorbeugende Maßnahmen wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, Hände waschen, Abstand halten und Lüften von Innenräumen in seine normalen Routinen integrieren.“

    Meine Eltern haben mir in Grippe-Zeiten beigebracht, sich öfter die Hände zu waschen und auch das Lüften gehört seit Jahr und Tag zur Routine und Normalität.

    Es ist wieder einmal der Panik-Modus, den die WHO eingeschaltet hat.
    Lauterbach, von Beruf Apokalyptiker, hatte schon letztes Jahr angekündigt, dass – alleine in Deutschland – weit mehr als eine Million Menschen sterben würden – trotz Lockdown.

    Wenn man nicht jeden hustenden und schniefenden Menschen mit positivem PCR-Test (der nicht für die Diagnose geeignet ist) ohne Untersuchung und Medikation nach Hause schicken würde, könnten viel mehr Menschenleben gerettet werden. Nicht alles, was hustet, ist Corona, war es im vergangenen Jahr nicht und ist es auch heute nicht.
    Wo sind die Zeiten geblieben, als man krank zum Arzt ging, untersucht wurde und mit Medikamenten nach Hause geschickt wurde? Heute sind die Ärzte, Virologen und Politiker nur noch auf diesen PCR-Test fixiert. Alles richtet sich nur danach. Vernünftiges, diagnostisches Vorgehen ist total verloren gegangen.

    • Forensics

      Der PCR-Test wurde entwickeln um DNA-Spuren bei forensichen Ermittlungen zu sichern… Alles klar? Nichts hat mit nichts zu tun, das kennen wir ja. Deswegen haben Gates und Soros ja im Sommer massiv in Unternehmen investiert, die PCR-Sche… produzieren!

        • Forensics

          1) es ist ein FAKT, daß PCR Tests… (siehe oben)
          2) es ist ein FAKT, daß Gates und Soros… (siehe oben)
          So, und jetzt, wo sind Ihre Argumente? Keine? Genau!
          Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit! Das stört, nicht, wenn man den Spiegel vorhält?!?
          Frage an Sie: Sie sind doch bestimmt 3x geimpft und denunzieren Ihren Hund, wenn er niest, also: Wovor haben Sie Angst? Die Wahrheit?

          • Friedrich Meier

            Forensics
            Ich antworte mal anstelle von Bürger II.
            Frage…Wovor haben Sie Angst? Die Wahrheit?
            Antwort…nicht vor der Wahrheit, sondern vor denen die glauben sie zu kennen und dann ihre Lügen verbreiten, in der Hoffnung, dass mit ständiger Wiederholung doch noch etwas wahres dazu kommt. — also vor den Coronaverschwörern

            • Forensics

              Sie haben Angst vor Corona, also lassen Sie sich impfen und drängen, nazistisch (ein „r“ nach dem „a“ wäre auch angebracht), auf Impfpflicht. Mehr gibt es nicht zu sagen. Sie sind eigentlich schon tot, Sie müssen nur noch sterben!

              • Friedrich Meier

                Nein ich habe keine Angst vor Corona, weil ich alle Maßnahmen treffe, um mich nicht zu infizieren.
                Einer der glaubt Forensiker zu sein und doch keine relevanten Spuren findet, macht mir schon mehr Angst.

            • Die Allegorie der Schwimmerund Nichtschwimmer

              Die Allegorie der Schwimmerund Nichtschwimmer.
              Eine ganz einfache Allegorie zeigt wie 1984ig wir schon sind und „Krieg ist Frieden“. Die Gesellschaft ist wie ein Schwimmbad; die einen, die nicht schwimmen können, bekommen einen Schwimmring, und die, die schwimmen können brauchen ja keinen. Soweit zur herrkömmlichen Logik. Enter 1984, also Corona… Weil sie aber Angst haben, daß ihr Schwimmring sie nicht am Leben hält, wollen die Nichtschwimmer den Schwimmern einen… Schwimmring verpassen. Nett, echt! Aber, wo ist da die Logik? Es ist keine, ihr habt ANGST und Angst ist oft ein sehr schlechter Berater!
              Und jetzt lasst mich in Ruhe, Nichtschwimmer!

    • Corona2019

      @ – Robin Wood 23/11/2021 16:12

      Wenn 70% geimpft sind, ist die herdenimmunität erreicht und alle Maßnahmen werden aufgehoben.?

      Da schreiben sie uns aber einen sehr alten Brief.
      Ab dem Moment wo klar war dass die Impfstoffe nicht vor einer gegenseitigen Ansteckung schützen, sondern nur den Verlauf der Krankheit im Falle einer Ansteckung minimieren, muss doch zumindest Fachleuten klar gewesen sein , dass die herdenimmunität, so, überhaupt nicht erreicht werden kann.

      • Kevin Heldenmut

        Was Sie da als sehr alt bezeichnen, ist in Wahrheit nicht einmal ein Jahr her. Und ja, viele Erkenntnisse bezüglich der Impfung sind offenbar erst aufgefallen, nachdem Millionen Menschen geimpft wurden. Das bedeutet in logischer Konsequenz, dass die Impfstoffe vor ihrer Zulassung nicht ausreichend getestet wurden, sondern vielmehr, dass man es lieber auf einen riesigen Feldversuch ankommen hat lassen.
        Wenn nun die Wirksamkeit nicht getestet wurde, was wurde noch alles nicht getestet? Wenn man der ganzen Welt versprach, dass die Impfung eines gewissen Prozentsatzes der Menschen die Pandemie beenden würde und sich dieses Versprechen jetzt als Luge herausstellt, welche Versprechen sind dann noch mit Vorsicht zu genießen?
        Ich habe mich zweimal impfen lassen, um im Sommer in den Urlaub fliegen zu können. Bis auf leichte Impfreaktionen hatte ich keine Probleme. Allerdings reichen diese beiden Impfungen mir. Bevor es zu einer dritten kommt, erwarte ich Klarheit an Stelle von Versprechungen, die in der Regel kurze Zeit später gebrochen werden.

        • Corona2019

          @ – Kevin Heldenmut

          Heldenmut haben sie ja, andere bezeichnen es als Leichtsinn.
          Vielleicht sind Sie ja noch jung, da ist natürlich die Wahrscheinlichkeit gering , dass sie mit einem schweren Verlauf in der Intensivstation eingeliefert werden müssen.

            • Corona2019

              @ – Fredi

              Ihre Bemerkung ist gerechtfertigt, und ich weiß, ich habe jetzt Letzt geschrieben, dass die Kinder ja auch ansteckend sind. Diese Meinung habe ich zwar immer noch, aber, wenn sowieso keine herdenimmunität erreicht werden kann, mit den Impfstoffen die wir haben, spielt es ja eigentlich keine Rolle , ob man die Kinder jetzt impft oder nicht. Jeder Erwachsene weiß, dass er sich nur durch eine Impfung schützen kann, und somit zwar angesteckt werden kann, aber trotzdem vor dem Schlimmsten geschützt ist.

              • Joseph Meyer

                @Corona2019
                ich denke, Sie hätten tatsächlich mal etwas öfters in hier gepostete Links hineinschauen sollen!
                Ihr Satz „Jeder Erwachsene weiß, dass er sich nur durch eine Impfung schützen kann, und somit zwar angesteckt werden kann, aber trotzdem vor dem Schlimmsten geschützt ist.“ zeigt das überdeutlich! Davon abgesehen, dass Geimpfte und Nichtgeimpfte wenigstens vor unserem Gott oder vor anderen Göttern immer noch gleich sind und sich jede/jeder Einzelne irgendwann mit dem „Schlimmsten“ anfreunden muss, hätte für Sie ein Blick in die offiziellen Melderegister der <unwanted adverse reactions<, sprich die unerwünschten Nebenwirkungen, genügt, um diesen Satz nicht zu bringen.

                Ich lasse den pensionierten Chefarzt der Chirurgie Thomas Sarnes das sagen, was ich weniger gut formulieren könnte:
                “… Warum wissen wir noch immer nicht wie viele im Krankenhaus und auf den Intensivstationen geimpft bzw. nicht geimpft sind: Das ist nur ein einfaches Kreuz bei der Aufnahme! Es wird nicht gemacht, das ist vorsätzliche Vertuschung von Tatsachen.
                Warum wissen die Menschen nicht, dass ein geimpfter Mensch wenn er Symptome hat, statistisch als ungeimpft gilt: Das ist weder Medizin noch Wissenschaft.
                Man hat den Geimpften gesagt, dass dann alles leichter würde für sie, jetzt müssen sie mit Masken rumlaufen, müssen sich testen lassen, gelten in grosser Zahl wieder als ungeimpft, hören von Impfdurchbrüchen, von der Gefahr sich zu infizieren, krank zu werden und andere anzustecken. Dann sagt man ihnen, sie würden nicht so schwer krank, aber die Beweise, die Studien dafür gibt es nicht, es ist eine vorsätzlich falsche Behauptung.
                Wir reden von positiv Getesteten, wir reden nicht von Kranken, nur Menschen mit Symptomen sind Kranke und nur Kranke können ansteckend sein. Ob geimpft oder nicht, fangt endlich an zu denken, Euch zu informieren, schaut in die Datenbanken. Lasst euch nicht Angst machen von NachrichtensprecherInnen auf ARD usw. Oder von Einpeitschern in den Talkshows. Denkt selber nach.
                Wo ist die schlimme Pandemie, die Katastrophe? Würde man mit testen aufhören würde kein Mensch irgendeine Dramatik erleben die schlimmer wäre als jedes Jahr. Keine einzige Prognose der Politiker und deren Experten ist eingetroffen, keine Prognose der Ministerpräsidenten und deren Hofnarren hat sich bisher auch nur im Ansatz bestätigt. Keine Einzige! Wachen Sie endlich auf, denken sie nach und informieren sie sich. Wenn sie Schuldige suchen suchen sie an den richtigen Stellen, ihre Mitmenschen die sich nicht impfen lassen sind nicht die Schuldigen, lassen sie sich nicht entzweien, nach dem Prinzip “teile und herrsche”. Für die Politiker die scheinbar vollkommen die Orientierung verloren haben, ein Zitat von Papst Gregor dem Grossen, im 7ten Jahrhundert: “Die Vernunft kann sich mit grösserer Wucht dem Bösen entgegen stellen, wenn der Zorn ihr dabei dienstbar zur Hand geht.” Und eine alte indianische Weisheit besagt: “Wenn du merkst, dass du auf einem toten Pferd reitest, steig ab!” Weder ein Gesundheitsminister, noch ein Virologe, noch ein Ethikrat oder ein Talkmaster, und schon gar kein SPD-Gesundheitsexperte, entscheiden ob ein Pferd tot ist, das wissen und spüren wir selbst viel besser.
                http://www.youtube.com/watch?v=466eQ2kkQKk

              • Hallo Firma Corona 2019,
                das Risiko, durch die Gentherapie des mehrfach vorbestraften Herstellers Pfizer an einer Herzmuskelentzündung zu erkranken, liegt für männliche Kinder und Jugendliche und junge Männer bei 1 zu 5.000. Für die anwesenden Vakzinisten, Coronoiker und sonstige an Diskalkulie und Verdummung Leidenden, das entspricht einem Inzidenzwert von immerhin 20. Wobei wir hier nicht von einem ja ach so gefährlichen symptomlosen Verlauf reden, sondern von der absoluten Sicherheit, mindestens auf einer Intensivstation zu landen und zwar nicht selten der einer Pädiatrie.
                Aber das ist euch Irren so egal wie die Tatsache, dass eine Herzmuskelentzündung nicht selten so große Schäden hinterlässt, dass die Betroffenen ihr verkürztes Leben lang an Beeinträchtigungen leiden.
                Es hat in der Geschichte der Medizin noch nie eine Impfung gegeben, die derlei schwere Nebenwirkungen in so großer Zahl verursachte. Jeder Tierversuch wäre längst abgebrochen worden. Und ihr schreit nach einer Impfpflicht? Habt ihr alle den Verstand verloren?

                • Corona2019

                  @ – Joseph Meyer

                  Wir leben aber nicht mehr im 7. Jahrhundert.
                  Wir leben in einer modernen Welt , bei der dank des Austausch von Daten , festgestellt wurde, das mehrere Millionen Menschen an einer schlimmen Infektionskrankheit verstorben sind, noch bevor es Impfstoffe gegen dieses Virus gegeben hat.

                  Wir leben in einer modernen Welt, bei der festgestellt wurde dass es sich um eine Infektion handelt , die von Mensch zu Mensch übertragbar ist, mit so gravierenden Folgen, dass Maßnahmen ergriffen werden mussten!!!

                  Zu den Maßnahmen zählen eben auch die Impfstoffe, die nicht die Resultate bringen, die man sich erhofft hatte, und trotzdem das Wichtigste leisten.( sie schützen vor einem schweren Verlauf der Krankheit). Und dieses Wissen, ist mit Daten belegt, die sie nicht mit Schriftrollen aus dem 7. Jahrhundert widerlegen können.
                  Und auch nicht mit ein paar Leuten, die anderer Meinung sind.
                  ‐——————————————————

                  @ – Fluppz

                  Es sind auf dieser Welt noch nie so viele Leute mit einem Neuen Impfstoff geimpft worden , in so kurzer Zeit , wie in diesem Jahr.

                  Der Erfolg dieser Geschichte ist eindeutig, die Verhinderung von schweren Verläufen einer Krankheit, und was die meisten vergessen, auch der Tod von Millionen wurde dadurch verhindert.

                  Was prozentual die Nebenwirkungen betrifft, übersteigen diese nicht die Nebenwirkung mancher Medikamente.

                  Bestellt euch doch das Medikament, das jetzt gegen covid-19 zugelassen worden ist, und berichtet uns doch bitte von den Nebenwirkungen. Danke.

                  • zitat: Der Erfolg dieser Geschichte ist eindeutig, die Verhinderung von schweren Verläufen einer Krankheit, und was die meisten vergessen, auch der Tod von Millionen wurde dadurch verhindert.

                    Weltweite Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) seit Januar 2020 (Stand: 25. November 2021)

                    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1103240/umfrage/entwicklung-der-weltweiten-todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus/#professional

                    Also wo sie da Millionen weniger rauslesen seit der Impfung würde mich interessieren.

                    • Corona2019

                      @ – Fredi

                      Es sollte bekannt sein, dass ich hier nicht jeden linke öffne, und lese, weil man sonst nichts mehr anderes tun kann im Leben, und das soll ungesund sein.

                      Bevor Impfstoffe auf dem Markt gekommen sind, waren es ja schon genug Tote.
                      Ob ich jetzt ihre Statistik lese oder nicht.
                      Als die Impfstoffe dann auf den Markt gekommen sind, sind ja auch noch Millionen Leute gewesen die noch geimpft werden mussten.
                      Ich habe ich mich eventuell da etwas falsch ausgedrückt, aber eine Statistik darüber wie viele Menschen jetzt durch den Impfstoff gerettet wurden, gibt es natürlich nicht.
                      Das kann man schätzen, oder auch nicht.

                      Fakt ist ,seitdem die meisten geimpft worden sind, waren auch die Zahlen der Verstorbenen mehr als deutlich rückläufig.
                      Und wenn jeder sich impfen lassen würden, dann sieht ihre Statistik wahrscheinlich noch ganz anders aus für die Zukunft.

                      Wenn natürlich jetzt noch die Leute die schon geimpft wurden, in Zukunft darauf verzichten werden, dann wird man sich wohl alle paar Monate an einen Lockdown gewöhnen müssen.

          • Kevin Heldenmut

            Leichtsinn erkenne ich eher darin, denjenigen weiter zu vertrauen, die mich belogen haben. Und die Politik hat mich ebenso angelogen wie die Virologen und Mediziner. Aus meiner persönlichen Erfahrung mit der Impfung verstehe ich offen gesagt nicht, warum man diese nicht in Anspruch nimmt. Aber ich muss nicht alles verstehen. Des Menschen Wille ist nun einmal sein Himmelreich. Man hat mir gesagt, dass 60 bis 70 Prozent Geimpfte ausreichend sind. Und nun sollen es alle sein? Hat man denn tatsächlich erwartet, dass alle sich impfen lassen? Man hat mir auch gesagt, dass zwei Impfungen ausreichend sind. Und nun sollen es drei bis vier oder mehr sein? Wer profitiert denn davon? Das wissen wir doch alle. Wissen Sie, Corona 2019, mich impfen zu lassen war bestimmt kein Fehler. Mein Fehler aber besteht vielmehr darin, der Politik vertraut zu haben. Wenn Sie das nach all den Lügen weiter tun möchten, bitte. Ich halte das inzwischen für ziemlich dumm und naiv und ich frage mich ernsthaft, ob es die Urlaubsreise wert war.

        • Walter Keutgen

          Kevin Heldenmut, man muss das, was die Versuchsreihen ergeben haben, nicht mit den Versprechen der Politik verwechseln. Die Wahrscheinlichkeit zu erkranken wurde um einen Faktor 6 verringert, Punkt. Übertragungswahrscheinlichkeiten kann man doch nicht wirklich testen. Dr. Mengele konnte das. Die Wirkung war schon allerhand. Die Politik hat daraus eine Wunderlösung gemacht, natürlich im Fahrwasser der Kommunikationsabteilungen der Pharmaunternehmen. Der Virus hat unterdessen mutiert und möglicherweise bekämpfen die durch Impfung hervorgerufenen Antikörper den mutierten Virus nicht so gut. Ich nehme an, dass die Pharmaindustrie neue Varianten am Entwickeln ist.

          • Zitat: Ich nehme an, dass die Pharmaindustrie neue Varianten am Entwickeln ist.

            Neue Virus Varianten ? Würde die Pharma Industrie demnächst noch mehr Kohle scheffeln, erinnert mich dann irgendwie an Mission Impossible II

            • Corona2019

              @ – Fredi

              Das war sicherlich ein Versehen des Herrn Keutgen, er meinte sicher , dass die Pharmaindustrie dabei ist neue Impfstoffe zu entwickeln.
              Kann passieren, wird nicht mission impossible Nummer 3 😉

      • Robin Wood

        @Corona 2019
        Ich hatte das nur als Beispiel gegeben, was die WHO uns schon vor längerer Zeit versprochen, aber nicht gehalten hat. Wie so viele andere Sachen. Daher auch die „alte“ Aussage.

        • Corona2019

          @ – Robin Wood

          Kein Problem.
          In dieser Sache kann uns aber so richtig keiner etwas versprechen.
          In der Politik hatte man schon immer den Drang etwas zu versprechen.
          Der Unterschied: vor der Pandemie, bzw bei Themen die nichts damit zu tun haben, wusste die Politik genau dass sie ihre Versprechen nicht einhalten können. Es wurde und wird sich also Auswahl taktischen Gründen , versprochen . .-) .
          Im Falle von der Pandemie hätte es durchaus sein können, dass die Versprechen eingehalten werden, das war dann auch bei vielen Dingen leider nicht so, konnte aber niemand wissen, learning by doing.

          • @Corona2019: Und was haben Sie nun daraus gelernt?

            Also alles was die Politiker uns sagten war falsch!
            Alles was Sie wiederholten, somit ebenfalls. Sie hielten sich ja strickt an die MSM, welche die „Weisheit“ der Politiker wiedergaben und immer noch geben. Welche, beraten wurden durch Irre, da schon die Schweinegrippeimpfung und die Aidsimpfung im Nirvana sind! Ich wiederhole Sie: „Ich öffne keine Links!“ Dabei hätten Sie diese auch nachschauen können selber. (War Ihnen immer zu mühsam.)

            Was sind denn nun Ihre taktischen Gründe?
            Und versprechen Sie uns nix, Sie halten es eh nicht!

            • Corona2019

              @ – Schland

              Was ich daraus gelernt habe?.
              Die Frage ist doch was sie daraus gelernt haben.
              Für mich war von vorne rein klar ,dass man etwas gegen die Pandemie tun muss.

              Für sie war von vorne rein klar, man muss so tun als gäbe es diese Pandemie nicht, sonst läuft ihr Geschäft schlechter.

              Was die Leute ,die so gedacht haben, erreicht haben, sieht man ja jetzt. Nichts.

              Sie können von mir aus weiter Theater machen und sich nicht impfen lassen, es interessiert mich bei Ihnen ganz bestimmt nicht.
              Es wird mich aber vielleicht wieder interessieren, wenn wir einen Impfstoff haben, bei dem eine herdenimmunität auf Dauer möglich wird.

              Solange können wir uns nur an die Regeln halten, Abstand, Maske, und den Rest, den manche Leute leider noch immer nicht begreifen.

              Und das wichtigste natürlich .
              Für Leute denen noch selbst was an ihre Gesundheit liegt,; impfen lassen.
              Weil der Impfstoff auch gute Eigenschaften hat.
              Er schützt sie vor einem schweren Verlauf der Krankheit,
              Und das scheinen sie auch noch immer nicht verstanden zu haben.

              Weil eben eine herdenimmunität dauerhaft mit unseren Impfstoffen, nicht erreicht werden kann, bleibt nur der Impfstoff zu unserer Sicherheit, bis zur nächsten Impfung , die wiederum eine Zeitlang einen schweren Verlauf verhindern wird . das kann doch nicht so schwer zu begreifen sein.

              Pflicht ist es ja noch nicht , und deshalb darf auch gerne jeder machen was er möchte.
              Aber dann auch bitte nicht mehr jammern, mimimi ich darf dies nicht ich darf das nicht.
              Auch wenn vieles nicht ganz Gericht erscheinen mag.
              Vermutlich steckt schon ein wenig Absicht dahinter, ich kann mir ja auch vorstellen dass der Druck von größeren Firmen kommt, weil die keine Lust dazu haben, das dauernd Leute fehlen, weil die mit einem schweren Verlauf im Krankenhaus liegen.
              Ja ja sicher, da liegen auch geimpfte bei denen die Impfstoffe nicht mehr wirken, weil nicht zeitig genug nach geimpft worden ist.
              Ich bin mir fast sicher dass es nicht mehr lange dauern wird, bis man feststellt dass alle vier Monate zwei Spritzen notwendig sind.
              Ja ganz schrecklich, dieser Zeit Verlust.
              Ist ja wichtiger sich alle drei Wochen eine Stunde beim Friseur zu setzen, als sich alle vier Monate 30 minuten um seine Gesundheit zu kümmern.

  5. Gerhard Schmitz

    Aus neuestem Sciensano-Bericht: „Pour cette même période, le risque d’infection chez les personnes
    entièrement immunisées de 18 à 64 ans et de 12 à 17 ans était réduit de 35% et 72%
    respectivement, par rapport aux personnes non-vaccinées du même âge. Pour les
    personnes de 65 ans et plus la réduction du risque d’infection n’était pas détectable.“

    Klartext: Die Impfung verringert das Infektionsrisiko der 18 bis 64 Jährigen also noch um (lächerliche) 35%. Zu Beginn hieß es doch immer um 95%! Bei den geimpften Senioren (65+) war das Infektionsrisiko in den letzten 14 Tagen sogar um 7% höher als bei den ungeimpften (von wegen „n’était pas détectable“).

    Und wie war nochmal die Wirksamkeit der Masken? Besser oder schlechter als 35%? Ich hab’s vergessen.

    https://covid-19.sciensano.be/sites/default/files/Covid19/COVID-19_Weekly_report_FR.pdf

    • ….Maulkörbe, ups sorry Masken sollen zur Routine werden…..und wer finanziert einem diese Dinger ? Welche dürfen es denn sein- diese komischen blauen, weiße, kunterbunte Lappen die beim atmen einem ins M….. rutschen ( jedenfalls bei mir und einige Personen die ich kenne ) ? FFP 2 M(aulkörbe)asken ? Wie und wo werden diese Dinger entsorgt , saß weiß ich bis jetzt immer noch nicht ?
      Blauer Sack ? Altpapiertonne ? Haushalrsmüll oder doch in die Biotonne ? Oder müssen die gesondert gesammelt werden und zum Containerpark gebracht zwecks entsorgung ? Natürlich geht’s ja auch so, Lappen weg vom Gesicht und kurz fallen und liegen gelassen, die Umwelt freut sich ja so darüber ( IRONIE !!! ) Wo den Fetzen denn überall tragen ? Geschäfte und Behörden evtl ja okay und offensichtlich aber draußen an der frischen Luft, egal bei welchem Wetter ?

      Jedenfalls muss ja auch der Rubel rollen für die Hersteller von diesen Fetzen, es reicht ja noch nicht dass die Pharmakonzerne aber Millionen einkassiert inklusive der ganzen Politikriege und deren Experten und virologen usw

    • Schmitzchen Schleicher

      @Gerhard Schmitz 16h19
      Wenn noch irgendjemand Zweifel hat wie G. Schmitz tickt, der schaue sich nur seinen zitierten Link an!
      Er erwähnt korrekt, dass das Infektionsrisiko bei den über 65jährigen Geimpften und Ungeimpften annähernd gleich ist.
      Was hat er aber nicht erwähnt? Die Informationen auf den zwei folgenden Seiten des Berichtes! Unter anderem, dass bei gleichem Infektionsrisiko, das Risiko für über 65jährige Ungeimpfte auf eine Intensivstation zu landen mehr als 5 mal höher ist als für Geimpfte.
      Wer den schlauen G.Schmitz kennt, der weiß dass er so etwas nicht einfach übersieht!

      Ein Schelm wer Böses dabei denkt!

  6. volkshochschule

    Und jetzt versteht ein jeder warum die chinesische Führung seit Anfang an, nicht nur auf die Impfstoffe als Maßnahme zur Eindämmung setzt, sondern jeden Einzelfall gewissenhaft und gründlich verfolgt. Peking darf man von außen nur noch mit der 1 G ( Tagesaktueller PCR Test ) Regel betreten. Die 2 G Regel ( geimpft oder genesen ) wie hier treibt nur die Fallzahlen nach oben..

    • Guido Scholzen

      Lassen Sie sich nicht verrückt machen von Corona-Panikmache, und China bitte nicht als Vorbild nehmen. Manchen Menschen in unseren Breiten geht es scheinbar noch immer zu gut.
      Man merke: Auch die Chinesen brauchen ’schwedische Zustände‘ wie wir alle anderen, nicht umgekehrt!

      Der Journalist Peter Scholl-Latour schrieb mal was interessantes über den Machterhalt in Systemen:
      „EINE DIKTATUR KANN SCHWEIGEN, EINE DEMOKRATIE MUSS LÜGEN“

      Die diktatorische Führung eines totalitären Staates wie Rot-China oder Nord-Korea kann es sich leisten zu schweigen. Die müssen sich nicht rechtfertigen für ihre Maßnahmen oder sonstige Politik, denn die dürfen einfach machen. fertig. Sonst gib es eins auf die Nuss.

      In unseren politischen Systemen haben wir „demokratische“ Verhältnisse, also Wahlen und öffentliche Meinung, und dies muss manipuliert werden. Da die Medien und Wirtschaft aber immer mehr monopolisiert sind, und dann auch noch in Richtung Staat, ähnelt unser System immer mehr der einer autoritären Herrschaft einer Elite, die als Ziel nur eines hat: Der Erhalt der eigenen Macht. So wie der Absolutismus des europäischen Adels vor Jahrhunderten. Irgendwann wird dieser neue „Adel“ nicht mehr lügen müssen, denn dann können die es sich leisten, zu schweigen.

      • volkshochschule

        Alles nur eine großangelegte Übung ihrer Meinung nach in Asien. Zur Überprüfung der Aktionsfähigkeit der Volksmilizen oder eine Art Luftschutzübung. Nein ist es aber nicht sondern eine dringend notwendige Gefahrenabwehr. Sich ständig wandelnde Viren haben mit Staatsformen nichts am Hut.

  7. im Stimmbruch

    Die meisten der Impfgegner-Rentner, die bei OD Dauerschreiber sind, sollten besser ausgedehnte Waldspaziergänge unternehmen oder sich ehrenamtlich betätigen, statt täglich (mehrfach) ihre Absonderung auf OD zu hinterlassen.

  8. Warum schreien so viele Impfgegner alles herum, bei uns in der Fa. sagte niemand was er bekommt in der Std. hättest du es gesagt wäre es eh gleich geblieben,hättest du mehr verdient wäre dein Lohn heruntergesetzt worden, also ruhig sein, man soll keine schlafenden Hunde wecken

  9. Natürliche Auslese

    Das wird den Prozentsatz der Ungeimpften an der Gesamtbevölkerung deutlich senken. Die Ungeimpften jetzt noch (im Fall von Corona) aus den Krankenhäusern raushalten (nennt man « Triage ») und es geht dem Gesundheitssystem deutlich besser!

  10. Klötschkopp

    Herr Meier, mit Verlaub aber Sie haben nicht alle Latten am Zaun.
    Hier werden 1600 gesunde Menschen prophylaktisch eingesperrt um einen Menschen der statistisch
    über 80 ist vor einer Ansteckung mit einer Grippe zu schützen an der er eventuell sterben kann.
    Das ist besser wie die Augsburger Puppenkiste.
    Schauen Sie sich mal ihr Umfeld an oder können Sie nicht mehr über die Leichenberge vor Ihrer Haustüre schauen in der großen Pandemie.

  11. Ich bekomme die Haustüre schon nicht mehr auf vor lauter Leichen. Wer glaubt diesen Quatsch überhaupt noch? Wahrscheinlich die die sich auch impfen lassen, die lassen sich ja auch impfen, nicht weil sie Leben möchten, sondern weil sie Angst vor dem Tod haben, vom Leben haben sie nämlich keine Ahnung oder verwechseln dies mit Schnitzel essen gehen, sonst würden sie sich nicht seit 2 Jahren schon zu willenlosen Marionetten machen lassen und den Wahnsinn nicht mehr mitmachen, von immer den gleichen Leuten, ohne sich auch mal über den Mainstream Medien hinaus zu informieren.
    Aber dass könnte ja ihr heile Welt Bild zerstören.

    • Corona2019

      @ – Robin Wood

      Kein Problem.
      In dieser Sache kann uns aber so richtig keiner etwas versprechen.
      In der Politik hatte man schon immer den Drang etwas zu versprechen.
      Der Unterschied: vor der Pandemie, bzw bei Themen die nichts damit zu tun haben, wusste die Politik genau dass sie ihre Versprechen nicht einhalten können. Es wurde und wird sich also Auswahl taktischen Gründen , versprochen . .-) .
      Im Falle von der Pandemie hätte es durchaus sein können, dass die Versprechen eingehalten werden, das war dann auch bei vielen Dingen leider nicht so, konnte aber niemand wissen, learning by doing.

      • Robin Wood

        @Corona2019
        Natürlich war die Situation neu und „learning by doing“ angebracht und verständlich.
        Aber schon im Frühjahr letzten Jahres war klar, dass eines der grundlegendsten Probleme die marode Gesundheitspolitik war. Da hätte man spätestens im Sommer 2020 schon gegensteuern müssen. Viele (nicht gehörte Experten) haben darauf hingewiesen. Von Anfang an hat die Regierung sich auf einen Impfstoff verlassen, aber keine langfristige Corona-Strategie angepeilt. Die Staatsexperten wie Van Ranst und Co. drängten nur auf die Impfung. Andere wieder einmal nicht gehörte Experten boten andere Lösungsvorschläge an.
        Learning by doing stelle ich mir anders vor als immer nur auf die Experten zu hören, deren Vorschläge keinerlei Lösung gebracht haben.
        Jetzt, wo die Karre verfahren ist, erhalten die Impfkritiker die Schuld, so lenkt die Politik vom eigenen Versagen ab.

        Hier würde ich mir wünschen, dass die Politiker Farbe bekennen und sagen: Leute, wir haben uns auf die Impfung verlassen, um aus der Pandemie zu kommen. Das hat nicht geklappt. Geimpfte wie auch Ungeimpfte können das Virus weiterhin verbreiten. Wir setzen uns jetzt mit weiteren Experten zusammen und suchen nach einem Plan B, wir refinanzieren desweiteren das Gesundheitssystem und sorgen für bessere Gehälter und bessere Arbeitsbedingungen für das Pflegepersonal.
        Dass Fehler gemacht wurden, mag man verzeihen, aber das unsere Politiker in fast zwei Jahren (!) nicht aus ihren Fehlern gelernt haben, ist unverzeihlich!!
        Und dass sie nun – um von diesem Versagen abzulenken – schnell die Schuld auf eine kleine Minderheit schieben, ist nur noch feige und infam. Solche Politiker sollten schnellstens zurücktreten.

        • Corona2019

          @ – Robin Wood

          Persönlich glaube ich nicht dass die jetzt die Hände in den Schoß legen.
          Welchen langfristigen Corona Plan hätte die Regierung dann anpeilen sollen?

          Ehrlich gesagt bin ich immer dafür gewesen dass man die Pandemie, als diese in Europa auftauchte, sofort dort versucht einzudämmen wo sie auftaucht.
          Wenn man aber dann weiterhin Reiseverkehr zulässt bei denen alleine zigtausende Touristen jeden Tag das Land wechseln, war das natürlich aussichtslos.

          Deshalb bin ich anschließend dafür gewesen dass man die EU Außengrenzen schließt und Reiseverkehr nicht mehr erlaubt, bis die übrigen Länder die Impfung auch abgeschossen haben, mit dem Ziel, dass neue Varianten nicht von einem Land ins andere getragen werden.

          Mit der Erkenntnis die wir heute haben, wäre das natürlich auch vergebens gewesen, weil die Impfstoffe eben enttäuschenderweise nicht vor einer Ansteckung schützen, zum Trost aber vor einem schweren Verlauf.

          Die Politik, ja, was kann sie machen?
          Vor allen Dingen müssen unsere Politiker begreifen, auch wenn sie selber nicht dazu gehören, das Leute die mit dem Kopf und den Händen arbeiten müssen;
          eine bessere Bezahlung verdient haben, als Leute die nur mit dem Kopf arbeiten müssen..

          Und diese Probleme sind dadurch entstanden, das immer mehr Manager in der Wirtschaft aufgetaucht sind, die völlig überbezahlt waren, aber es geschafft haben sich praktisch als kollegenschwein auf dem Rücken des Arbeiters in den Firmen zu profilieren.
          Ob das jetzt im Gesundheitswesen so war ,im Baufach oder im Transport, und ..und ..und… spielt dabei überhaupt keine Rolle, oder bzw, ist durch covid-19 natürlich auch aufgefallen.

          Ich kann mich erinnern an die Zeit, als niemand in Urlaub fliegen durfte, oder auch nicht Europa verlassen sollte, sowie anderen verboten wurde einzureisen,; kamen bei uns tausende mit dem Flugzeug aus Osteuropa hier arbeiten.

          Die Manager haben den hiesigen Leuten die Osteuropäer vor die Nase gesetzt, um zu zeigen dass es noch billiger geht, und haben sich zu großen Teilen durch diesen Erfolg, vom langjährigen hiesigen arbeitenden Personal trennen können.

          Was macht die politik in pandemie zeiten? .
          Keiner durfte hier rein, aber diese Leute durften hier arbeiten, weil man sich seit Jahren von solchen Leuten abhängig gemacht hat.
          Der Tag an dem diese Leute merken dass sie ganz Europa lahmlegen können, möchte ich nicht in der Haut der miesen Typen von Manager stecken, und auch nicht in der Haut unsere Politiker, die entweder die Hand aufgehalten haben, oder nichts dagegen unternommen haben dass man hier Leute rausgeekelt hat, und Osteuropäer herzlich willkommen geheißen hat, die man dann völlig ausgenutzt hat, bzw es noch immer so praktiziert.

          Man könnte jetzt sagen, hat mit dem Thema nichts zu tun.
          Viele Strukturen hängen aber zusammen, und fehlendes Personal , in der Pflege und unter den Medizinern , ist mit Sicherheit auch durch manche miese Typen entstanden.

          So manches Pflegepersonal wird wohl in großen Städten gedacht haben, hört auf zu klatschen, ich kann nicht schlafen, habe Nachtdienst, und würde stattdessen lieber besser bezahlt.

          Die Behauptung es fehle hier an Kräften, ist nachweislich mehr als gelogen, sonst hätte man die hiesigen ja nicht kündigen müssen, um Osteuropäer einzustellen.

          Es gibt viele Dinge die nicht vernünftig laufen in der Politik.
          Zumal die Politiker es ja eigentlich in der Hand hätten, solche Schweinereien zu verhindern.
          Die Hand aufhalten ist aber viel praktischer.

          ich hoffe, dass die Pharmaindustrie doch noch eine Lösung in Zukunft präsentieren wird, mit der wir alle zufrieden sein können, und die Pandemie mit der Zeit doch noch schwindet.
          Die Politik hat dafür zu sorgen, die Pharmaindustrie in allen Punkten zu unterstützen die erdenklich sind, um doch noch Medikamente oder einen Impfstoff entwickeln zu können, die eine herdenimmunität auf Dauer garantiert, bzw Medikamente oder Impfstoffe dafür sorgen, dass die Möglichkeit einer Ansteckung nicht mehr gegeben ist.

          • Robin Wood

            @Corona2019
            „Welchen langfristigen Corona Plan hätte die Regierung dann anpeilen sollen?“

            – Die Regierung hätte mehr andersdenkende Experten zu Wort kommen lassen sollen. Viele Experten warnten davor, dass sich die Schweinegrippe wiederholen könnte, die am Ende keine Pandemie war. Die Experten, die mehrere Pandemien vorausgesagt hatten, Van Ranst in B, Drosten in D, hatten sich schon bei MERS, SARS, Vogelgrippe, Schweinegrippe geirrt. Kein Problem an sich, jeder macht Fehler, wer aber soviel Fehler macht, der sollte vorsichtiger werden und bestimmt kein Berater der Regierung werden.
            – Die Regierungen haben sich nur auf die Impfung verlassen, weil Pharma-Lobbyisten wie Van Ranst dies von Anfang an geraten haben. Das war in meinen Augen der grösste Fehler.
            – Die Regierung hätte nicht alle Gelder für die Impfstoff-Forschung ausgeben, sondern auch in medikamentöse Behandlungen/Forschungen investieren sollen.
            – Die Regierung hätte keine Panik schüren dürfen, die Medien hätten vieles hinterfragen müssen. Die Regierung hätte sich bzw. ihr Handeln nach einem Jahr Corona selbst in Frage stellen sollen.
            – Man hätte alle Patienten mit Symptomen zuerst körperlich durch einen Arzt untersuchen lassen müssen, sie aber nicht in Quarantäne sich selbst überlassen sollen, bis es so schlimm wurde, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten (= Überlastung der Krankenhäuser). Oft hatten die Menschen eine Grippe/Bronchitis, grippalen Infekt…, was man hätte sofort behandeln können.
            – Die Regierung hätte nicht Geschäfte und Restaurants schliessen dürfen (Lockdowns), wo es keinerlei Superspreader gab.
            – Die AHA-Regeln in dieser akuten Situation fand ich gut.
            – Man hätte nach dem Frühjahr 2020 die Menschen darauf aufmerksam machen müssen, dass das Virus ev. mutieren würde und dass es wieder eng werden könnte in Sachen Krankenhausbetten (da hätte die Regierung auch reinvestieren und den Pflegeberuf attraktiver machen müssen!). Man hätte die Menschen darauf aufmerksam machen müssen, dass eine gute Immunität wichtig bei solchen Krankheiten ist. Ja, Vit. D, Zink usw. hätte beworben werden müssen.
            – Gleichzeitig hätte die Regierung in vernünftige Test-Kits investieren müssen. Tests, die wirklich (!) das Corona-Virus nachweisen und nicht nur einige Virusfragmente, die oft monatelang im Körper verbleiben können. Die PCR-Tests hätten nie zur Diagnose eingesetzt werden dürfen, da sie nicht dafür geeignet sind. Die Regierung hätte diesen Test nie als Referenz ¨für irgendwelche Massnahmen hinzuziehen dürfen.
            – Die Regierung hätte aufhören müssen, mit falschen Zahlen zu jonglieren und sie zu veröffentlichen. Wenn die Medien berichteten „gestern wurden 3.400 neue Infizierungen gemeldet, 2.800 mehr als gestern“ heisst dies nichts weiter als dass dieser fragwürdige PCR-Test Virusfragmente im Körper entdeckt hat. Aber ob diese angeblich Neu-Infizierten auch wirklich KRANK wurden, wurde nie mitgeteilt. Hätte man nur auf die wirklichen Erkrankungen geschaut, gäbe es auch nicht soviele „Infizierte“.
            – Hätte man Grippe- und andere Atemwegserkrankungen durch körperliche Untersuchung von vorneherein ausgeschlossen, wären nie so viele Menschen auf der Intensiv-Station gelandet, denn z.B. eine „normale“ Lungenentzündung kann – bei schneller und richtiger Medikation – auch oft zuhause ausgeheilt werden.

            Dass diese Regierung, die sich seit fast zwei Jahren standhaft weigert, andere Meinungen anzuhören, die jahrelang das Gesundheitswesen kaputt gespart hat, die nie andere Ideen aufgreifen wollte, dass genau diese Regierung nun den Ungeimpften die Schuld für ihr desaströses Versagen in der Pandemie gibt, ist ein Ding der Unmöglichkeit.

            • Corona2019

              @ – Robin Wood

              Viele ihrer Behauptungen sind richtig, manche falsch.
              Wir leben nicht in der Vergangenheit, sondern in der Zukunft, natürlich , kann man aus der Vergangenheit einiges lernen.

              Und wenn hier jemand Vorschläge für die Zukunft macht, wird er entweder beleidigt oder ausgelacht.
              Ich habe bevor jetzt die Zahlen wirklich nach oben gingen, hier bei Ostbelgien direkt dem Parlament vorgeschlagen dass die DG doch mit gutem Beispiel vorangehen sollte, und alle Leute deren Schutz nicht mehr gegeben ist, erneut 2 fach impfen sollte.
              Mir stellt sich erneut die Frage, ob es vielleicht auch Probleme gibt , bei der Pharmaindustrie selbst , mit Lieferungen nachzukommen.
              Oder hat man einfach wirklich vergessen , dass der Schutz nur 6 Monate halten wird.

  12. Triple G

    Weil die nur 2G reinlassen. Das hat Bill Gates so bestimmt. Ist das noch nicht bei Ihnen durchgesickert. Man,man,man, sie sind aber schlecht informiert.
    Bill Gates hat doch Antwerpen gekauft und baut ein riesen Labor unter der Kathedrale. Da entwickelt er neue Seuchen, die dann direkt über den Albertkanal per Atom-U-Boot weltweit gestreut werden. Sie sind aber wirklich nicht auf dem Laufenden.

  13. Die Corona-Impfstoffe vermindern die Übertragung der hochansteckenden Delta-Variante des Virus nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nur um 40 Prozent. „Die Datenlage deutet darauf hin, dass die Übertragung vor dem Auftreten der Delta-Variante durch die Impfstoffe um etwa 60 Prozent reduziert wurde. Mit Delta ist dieser Wert auf etwa 40 Prozent gesunken“, erklärt WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus. Er rief die Menschen deshalb inständig auf, weiterhin Masken zu tragen und Schutzmaßnahmen zu ergreifen. „Wir sind besorgt über das falsche Gefühl der Sicherheit, dass die Impfstoffe die Pandemie beendet hätten und Geimpfte keine weiteren Vorsichtsmaßnahmen ergreifen müssten“, sagt der WHO-Chef.

    Umso mehr Sinn ergibt dieser grandiose 2G …

  14. Schlechte Aussichten... : 'schlimmer geht immer....' !

    ‚Ich weiss nicht ob sie es schon wussten, aber…‘ schaut euch diese Nachricht mal genauer an : https://www.christianitydaily.com/articles/12473/20210705/covid-vaccines-might-cause-disease-after-a-decade-or-so-mit-scientist-says.htm
    Es wird vermutet, dass dank des sogenannten mRNA Impfstoffe einiges auf manche, in 10-15 Jahren zu kommen könnte ! …wenn das sich bewahrheitet, dann werden vielen ihre ’systemische Impfgläubigkeit‘ noch bedauern, für den Rest ihres Lebens ! Wir haben ja gesehen was mit solchen Tieren, die an Kreuzfeld-Jacob leiden passiert !

  15. https://www.n-tv.de/wissen/Wer-sind-die-100-000-Corona-Toten-article22940154.html

    Was man über die mehr als 100.000 Todesopfer weiß: Ein Großteil war bereits sehr alt. Die Hälfte von ihnen war 84 Jahre und älter. Denn Covid-19, das stellte sich schnell heraus, ist eine Krankheit, die vor allem für Ältere gefährlich ist. Das zeigt auch die Fallsterblichkeit je Altersgruppe, die angibt, für wie viele Menschen eine nachgewiesene Infektion tödlich endet: Bei den über 90-Jährigen traf das auf jeden Vierten zu, auch jeder Sechste im Alter zwischen 80 und 89 Jahren starb. Andersherum waren von den mehr als 100.000 Toten nur 0,03 Prozent jünger als 20 Jahre. Das Risiko für einen 20-Jährigen, an Corona zu sterben, ist mehr als 1000-fach geringer als für einen 80-Jährigen.

    Und deswegen werden demnächst Kinder ab 5 jahren Geimpft…

    • Robin Wood

      Wenn früher ältere Menschen an Grippe starben, fanden wir das – ausser natürlich den trauernden Angehörigen – „normal“. Wir sterben eben. Der eine früher, der andere später.
      Wenn Menschen an Krebs sterben, ist es „normal“.
      Wenn Menschen an Herzinfarkt sterben, ist es eben so. Das ist das Leben. Vom Beginn unserer Geburt beginnen wir zu sterben.
      Seit Corona in die Welt gekommen ist, steht genau diese Welt Kopf. Wir verschanzen uns zuhause hinter Masken und haben Angst unsere Liebsten zu umarmen, weil sie uns ja anstecken könnten und dann könnten wir (oder sie) … sterben.
      Natürlich sollen wir uns schützen, jeder wie er mag: Mit Impfung, mit Vit. D, mit Zink, mit Sport…
      Ja, ich habe auch Angst vor dem Tod. Und wie! Aber wenn ich vor lauter Todesangst nicht mehr aus dem Haus gehe (ich könnte ja überfahren oder angesteckt werden), nur noch an den Tod denke, dann lebe ich doch schon gar nicht mehr.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern