Allgemein

Gesundheitsminister Vandenbroucke rechtfertigt Unterscheidung zwischen Kneipen und Restaurants

08.10.2020, Belgien, Brüssel: Hochgeklappte Tische und Stühle auf einer Terrasse am Parvis de Saint-Gilles. Wegen den hohen Corona-Zahlen müssen Cafes und Bars in der belgischen Hauptstadt für einen Monat schließen. Restaurants dagegen dürfen geöffnet bleiben. Foto: Hatim Kaghat/BELGA/dpa

Ein neuer Lockdown wird nicht vom Tisch sein, wenn die Corona-Zahlen weiter steigen. Das hat der für Gesundheit zuständige Minister am Sonntag gegenüber VTM NIEUWS erklärt.

„Ich kann für nichts garantieren“, sagte Frank Vandenbroucke (sp.a). „Das Einzige, was ich garantieren kann, ist, dass wir, wenn wir es gemeinsam angehen und an einem Strang ziehen, die besten Chancen haben, das zu erreichen, was wir erreichen wollen: die Schulen offen zu halten, die Unternehmen zum Funktionieren zu bringen und dafür zu sorgen, dass die Krankenhäuser damit umgehen können.“

07.09.2020, Belgien, Brüssel: Ein Schild weist in einer Fußgängerzone auf die wegen der Corona-Pandemie geltende Maskenpflicht hin. Foto: Zhang Cheng/XinHua/dpa

Laut Vandenbroucke sind die Zahlen „dramatisch“. In der Woche vom 1. bis 7. Oktober wurden in Belgien pro Tag durchschnittlich 3.749,3 neue Coronavirus-Infektionen festgestellt (+89 Prozent). Nach den neuesten Zahlen gab es am Mittwoch, dem 7. Oktober, 6.083 Neuinfektionen.

Vandenbroucke hofft, dass Belgien mit den neuen Maßnahmen, die von der neuen Regierung in der vergangenen Woche ergriffen wurden, Schlimmeres verhindern kann. „Das Wesentliche ist, dass wir Abstand voneinander halten und, wenn dies nicht möglich ist, eine Mundmaske tragen.“

08.10.2020, Belgien, Brüssel: Menschen gehen an einer geschlossenen Bar in der Brüsseler Innenstadt vorbei. Wegen den hohen Corona-Zahlen müssen Bars in der belgischen Hauptstadt ab dem 08.10.20 für mindestens einen Monat schließen. Restaurants dagegen dürfen geöffnet bleiben. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Weshalb man Cafés und Kneipen dazu verpflichtet habe, um 23 Uhr zu schließen, Restaurants aber bis 1 Uhr geöffnet bleiben dürfen,  wurde Vandenbroucke gefragt. In Brüssel müssen sogar Cafés und Kneipen einen Monat lang ganz schließen, während die Restaurants weiter offen bleiben.

„Es gibt einen großen Unterschied zwischen den beiden. Wenn in einer Kneipe Stimmung aufkommt, setzen sich die Leute nicht an den Tisch. Sie sind auch lauter. Die Disziplin kommt mit dem Abend abhanden. In Restaurants ist das anders. Dort ist es einfacher, diese Disziplin aufrechtzuerhalten“, so der föderale Gesundheitsminister.

„Es wird ein schwieriger Herbst werden“, ist Vandenbroucke überzeugt. „Die Tage werden kürzer, dunkler und kälter. Ganz anders als im März, als man sich auf den Frühling und Sommer freute. Es ist für alle schwer. Jetzt müssen wir uns strikt an das halten, was vereinbart worden ist. Je strenger wir uns selbst gegenüber sind, desto weniger drastisch werden die nächsten Schritte sein.“ (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

37 Antworten auf “Gesundheitsminister Vandenbroucke rechtfertigt Unterscheidung zwischen Kneipen und Restaurants”

    • Jahn Konopka

      Warum denn nicht? Die paar Verschwörungstheoretiker werden allerhöchstens nen Aufstand anzetteln, hinter Ihrem PC

      Belgier sind kein Volk das auf die Strasse kommt, schau Dir die Flamen an
      Wir nehmen VB seit über 30 Jahren jede Wahlen so richtig ran, bis auf ein paar Pöbeleien in Foren und schreien das Belgien kaputt muss und der König scheisse ist kommt da 0

  1. Maria Heidelberg

    Netzfund:

    ++ Die WHO bestätigt (rein zufällig), dass Covid NICHT gefährlicher ist als die Grippe — Nach „besten Schätzungen“ des Programms für Gesundheitssnotfälle lag der IFR bei 0,14%, Treffen am 5 Oktober 2020 .

    Die Weltgesundheitsorganisation hat endlich bestätigt, was wir (und viele Experten und Studien) seit Monaten sagen – das Coronavirus ist nicht tödlicher oder gefährlicher als die saisonale Grippe.

    Das Top-Messing der WHO machte diese Ankündigung während einer Sondersitzung des 34-köpfigen Vorstands der WHO am Montag, dem 5. Oktober. Es schien nur, dass niemand es wirklich zu verstehen schien.

    Tatsächlich schienen sie es selbst nicht vollständig zu verstehen.

    Während der Sitzung gab Dr. Michael Ryan, der Leiter der WHO für Notfälle, bekannt, dass etwa 10% der Welt mit Sars-Cov-2 infiziert sind. Dies ist ihre „beste Schätzung“ und ein enormer Anstieg gegenüber der Anzahl offiziell anerkannter Fälle (rund 35 Millionen).

    Dr. Margaret Harris, eine Sprecherin der WHO, bestätigte die Zahl später und erklärte, sie beruhe auf den durchschnittlichen Ergebnissen aller weltweit durchgeführten umfassenden Seroprävalenzstudien .

    So sehr die WHO versucht hat, dies als eine schlechte Sache zu betrachten – Dr. Ryan sagte sogar, dass dies bedeutet, dass „die überwiegende Mehrheit der Welt weiterhin in Gefahr ist“. – Es sind eigentlich gute Nachrichten. Und bestätigt einmal mehr, dass das Virus nicht so tödlich ist, wie alle vorausgesagt haben.

    Die Weltbevölkerung beträgt ungefähr 7,8 Milliarden Menschen , wenn 10% infiziert wurden, das sind 780 Millionen Fälle. Die weltweite Zahl der Todesopfer, die derzeit auf Sars-Cov-2-Infektionen zurückzuführen sind, beträgt 1.061.539 .

    Das ist eine Infektionssterblichkeitsrate von ungefähr oder 0,14%. Genau im Einklang mit der saisonalen Grippe und den Vorhersagen vieler Experten aus der ganzen Welt.

    0,14% sind mehr als 24-mal niedriger als die „vorläufige Zahl“ der WHO von 3,4% im März . Diese Zahl wurde in den Modellen verwendet, die zur Rechtfertigung von Sperren und anderen drakonischen Richtlinien verwendet wurden.

    Die in der Tat, da über Berichterstattung über angeblichen Covid Tod s wird die IFR wahrscheinlich sogar niedriger als 0,14% und Covid zeigen konnte , viel weniger gefährlich als Grippe zu sein.

    Keiner der Mainstream-Presse hat dies aufgegriffen. Obwohl viele Verkaufsstellen über Dr. Ryans Worte berichteten , versuchten sie alle, daraus eine beängstigende Schlagzeile zu machen und mehr Panik zu verbreiten.

    Anscheinend waren weder sie noch die WHO in der Lage, die einfachen Berechnungen durchzuführen, die uns zeigen, dass dies eine gute Nachricht ist. Und dass die Covid-Skeptiker die ganze Zeit Recht hatten.

    Sie können den Stream der WHO nicht einbetten, aber ich kann Ihnen sagen, dass Sie auf diese Seite gehen , auf „Sitzung 1“ klicken und zu 1:01:33 springen sollen, um das genaue Zitat zu hören:—>


    Sitzung WHO —> https://www.who.int/news-room/events/detail/2020/10/05/default-calendar/executive-board-special-session-on-the-covid19-response


    Quelle —-> https://off-guardian.org/2020/10/08/who-accidentally-confirms-covid-is-no-more-dangerous-than-flu/?fbclid=IwAR3fC1IUcWU-zk9dRbOWIeJ-XdoVNiBakWjEsyswiG9EiI5puPYSLFK9afo

    • Jawoll,so sieht’s aus,aber erst wenn das im Assi Tv läuft werden die Schafe das vielleicht glauben, solange wir nicht Virologie studiert haben oder Politiker geworden sind glauben die Maskenheinis nichts.Nur Corona gläubige Ärzte bekommen Zustimmung, alle anderen sind keine Ärzte sondern gehören den Verschwörung Theoretiker an.
      Also ich hab irgendwo gelesen,wenn Alle Corona Gläubigen wie die Lemminge die Klippe runter springen,löst sich das Virus in Luft auf,ihr müsst nur folgen,ich glaube ganz fest daran.

    • Ihr Vergleich hinkt: Es ist deutlich, dass es innerhalb der letzten 6 Monaten insgesamt weitaus mehr Corona- als Grippe-Tote gab. Sie rechtfertigen dies mit der hohen Anzahl der Infizierten. Darüber hinaus behaupten Sie, dass die Infektionssterblichkeitsrate lediglich 0,14% beträgt und das Virus demnach harmloser als eine Grippe wäre. Ohne Ihre Zahlen geprüft zu haben, fällt mir auf, dass Sie vernachlässigen, dass das Corona-Virus gemäß Ihrer Statistik weitaus ansteckender als das Grippe-Virus ist. Es ist somit sicherlich nicht harmloser als das Grippe-Virus, da sich weitaus mehr Menschen infizieren, auch wenn die Infektionssterblichkeitsrate geringer ausfallen würden. Ihre Rosinenpickerei werde ich nicht weiter kommentieren.

      • @Falsch: Sie liegen falsch!! Das sagt nicht Frau Heidelberg, sondern die WHO!! WHO (World Health Organization)
        Aber lesen Sie nochmal! Wenn es nicht hilft, auch drei mal, früher oder später wird es dann bestimmt klappen. Ich drücke Ihnen die Daumen. ;)

        • Alter Schwede

          Nein, die WHO sagt nichts zur Infektionssterblichkeitsrate und auch nicht, dass Covid19 harmloser ist als die Grippe.

          Der Schnipsel aus der WHO Konferenz sagt nur (wenn man ihn dann mal so aus dem Kontext reißt, was immer in die Hose geht), dass schätzungsweise 10 % der Weltbevölkerung schon mit dem Virus in Kontakt gekommen sein könnten. Das ist erstmal der Netzfund, über den Frau Heidelberg so glücklich ist.

          Dann geht Frau Heidelberg hin und macht ihre eigene Milchmädchenrechnung, indem sie diese Schätzung in Relation setzt mit den nachgewiesenen Todesfällen. Was natürlich jeder Grundlage entbehrt. Wenn man die Todesfälle schätzen würde käme wahrscheinlich auch eine weit höhere Zahl bei raus.

          Also entweder vergleicht man nachgewiesene Todesfälle mit nachgewiesenen Infektionen oder geschätzte Todesfälle mit geschätzten Infektionen. Aber kein Mischmasch von beiden.

          Alle Studien (und eine der ersten war ja die Heinsbergstudie) kommen auf eine Infektionssterblichkeitsrate von irgendwas zwischen 0,3 und 0,9 %. Nehmen wir mal den Mittelwert von 0,6 % an und beziehen den auf die aus dem Kontext heraus gerissene Aussage der WHO (780 Mio Infizierte), dann sind bisher in Wirklichkeit 4,68 Mio an Covid19 verstorben.

          Die jährlichen weltweiten Influenzatoten werden von WHO, CDC und verschiedenen weiteren Organisationen im langjährigen Durchschnitt auf 250.000 bis 650.000 geschätzt.

          • Die Schlussfolgerung von Frau Heidelberg ist – unabhängig von den Zahlen – so oder so falsch, da Sie vernachlässigt, dass das Corona-Virus weitaus ansteckender als das Grippe-Virus ist.

            Wenn sich von 1000 Personen 800 mit einem Virus mit einer Infektionssterblichkeit von 1% anstecken, sterben durchschnittlich 8 Personen an diesem Virus.

            Wenn sich von 1000 Personen 200 mit einem Virus mit einer Infektionssterblichkeit von 1% anstecken, sterben durchschnittlich 2 Personen.

            Frau Heidelberg vergleicht lediglich die Infektionssterblichkeit. Ihre Schlussfolgerung kann somit, auch wenn Ihre Zahlen wahrheitsgetreu wären (was, wie Sie richtigerweise anmerken, angezweifelt werden kann) nicht korrekt sein. Im obengenannten ersten Szenario sterben viermal so viele Personen wie im zweiten Szenario, obschon die Infektionssterblichkeit dieselbe ist.

            • Alter Schwede

              Ganz genau.

              Die ganzen Zahlenspiele der Infektionssterblichkeit setzen ja nur die Anzahl der Toten in Relation zur Anzahl der Infizierten.

              Interessanter ist ja eigentlich die Relation der Anzahl Toten zur Anzahl der Bevölkerung (also indirekt die Anzahl der Infizierten in Relation zu Bevölkerung x die Infektionssterblichkeit). Gibt es bei gleicher Infektionssterblichkeit mehr Infizierte, dann gibt es auch mehr Tote.

              O-Ton Donald Trump im Frühling: It’s like the flu. Yesterday I heard a number, that nobody ever heard about: 35.000 people die a year from the flu.

              Ab 0:35 (der Rest ist auch sehenswert):

              https://www.youtube.com/watch?v=7uUyiE0fzJ4

              Die Amis sind jetzt bei 7 x the flu…

    • Herbert G.

      @Maria Heidelberg
      Sie schreiben:“…Die weltweite Zahl der Todesopfer, die derzeit auf Sars-Cov-2-Infektionen zurückzuführen sind, beträgt 1.061.539″
      Diese “ geringe“ Zahl an Totesopfern ist aber nur deshalb so niedrig, weil unglaubliche und nie dagewesene Maßnahmen ergriffen wurden, wie Lockdown, Maskenpflicht, usw.

      • Maria Heidelberg

        @Herbert und Ko KG, wenn ihr weiterhin so oberflächlich auf etwas schaut, dann wird das nix mit Professionalität. Wozu seit Ihr hier? Ihr wollt doch das Corona Evangelium verkünden, oder wollt Ihr mich einfach nur wieder korrigieren, obwohl ich doch ausdrücklich die Quellenangabe dieser Zeilen angegeben habe?!

  2. Politikmüll

    Wenn die Politik dies so entscheiden sollte, dann dürfen wir dies nicht so akzeptieren. Wir sind frei Bürger und dürfen uns das nicht gefallen lassen. Sperrt die Politiker und Virologen ein, und verbietet allen Medien, die Wörter Corona und Covid bis Ende vom Jahr in den Mund zu nehmen! 1000€ Strafe für jeden der sich nicht daran hält! Wir sind diesen irrsinnigen Berichterstattungen einfach satt. Wie wird das Wetter diese Woche? Kommt noch ein goldener Oktober ? …. Es gibt soviel andere Themen, aber nur nicht mehr über dieses „Virus“ !!!!!!!!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern