Allgemein

„Coronapass“ für Geimpfte, Genesene oder nach einem negativen Test? 48% sind dafür und 50% dagegen

30.04.2021, Ungarn, Budapest: Eine ungarische Frau zeigt ihre von der Regierung ausgestellte Corona-Immunitätskarte. Seit Samstagmorgen können Karteninhaber in Restaurants, Hotels, Theatern, Kinos, Spas, Fitnessstudios, Bibliotheken, Museen und anderen Freizeiteinrichtungen Zutritt erhalten. Foto: Bela Szandelszky/AP/dpa

AKTUALISIERT – Soll es auch in Belgien einen „Coronapass“ geben, um in Restaurants oder ins Kino gehen zu können, wie bereits in Dänemark oder in Ungarn der Fall? Ein Online-Voting von „Ostbelgien Direkt“ lässt den Schluss zu, dass die öffentliche Meinung in dieser Frage zutiefst gespalten ist.

Von den 815 Teilnehmern sprachen sich 401 (48 Prozent) dafür aus, dass geimpfte, genesene oder tagessktuell negativ getestete Personen mehr Freizügigkeit genießen sollen, zum Beispiel indem sie Zugang zu einem Restaurant oder zum Kino haben.

414 Personen (50 Prozent) waren dagegen. Ihrer Meinung nach sollte man zumindest so lange warten, bis alle erwachsenen Bürger die Möglichkeit erhalten haben, sich impfen zu lassen. 14 Teilnehmer (2 Prozent) hatten dazu keine Meinung.

01.05.2021, Ungarn, Budapest: Besucher spielen Schach in einem Schwimmbecken im wiedereröffneten Szechenyi-Heilbad. Ungarn hat am 1. Mai seine Corona-Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelockert. Voraussetzung ist allerdings ein Immunitätsnachweis, der in wiedereröffneten Einrichtungen vorgezeigt werden muss. Foto: Laszlo Balogh/AP/dpa

Wie an anderer Stelle berichtet, sind in Dänemark die Straßen wieder voller Menschen. Cafés, Restaurants und Bars dürfen seit einer Woche wieder Kunden bedienen – im Inneren allerdings nur, wenn die Gäste per „Coronapass“ einen negativen Corona-Test, eine Impfung oder eine überstandene Infektion nachweisen können.

Auch in Ungarn können seit dem 1. Mai Inhaber einer ausgestellten Corona-Immunitätskarte in Restaurants, Hotels, Theatern, Kinos, Spas, Fitnessstudios, Bibliotheken, Museen und anderen Freizeiteinrichtungen Zutritt erhalten.

Der „Coronapass“ wäre eine rein nationale Maßnahme im Gegensatz zu dem „Zertifikat“, welches die EU einführen will, damit die Reisebeschränkungen zwischen einzelnen Mitgliedstaaten gelockert werden können.

Der „Coronapass“ ist der Nachweis, dass man geimpft ist, bereits mit dem Virus infiziert war oder einen aktuellen negativen Coronatest hat. Man druckt die Infos aus oder zeigt sie in einer speziellen App vor und erhält somit eine Art „Eintrittskarte“, um zum Friseur, ins Restaurant oder ins Kino zu gehen.

Foto: Shutterstock

„Ich bin nicht für dieses System, solange unsere gesamte Bevölkerung nicht die Möglichkeit hatte, sich impfen zu lassen“, sagte Marc Van Ranst, Virologe und Mitglied der Expertengruppe GEMS, welche in Belgien die politischen Entscheidungsträger berät. Van Ranst pocht auf die Solidarität zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften.

Van Ranst: „Solange nicht alle Menschen geimpft sind, wird von der Bevölkerung nicht akzeptiert, dass 80-Jährige Partys veranstalten oder auf Feste gehen, während jüngere Menschen das nicht können.“

Bei dem Online-Voting von OD lautete die Frage: Sollen in Belgien Geimpfte, Genesene und tagesaktuell negativ Getestete mit einem „Coronapass“ mehr Freizügigkeit erhalten?

Es gab drei Antwortmöglichkeiten. 1. JA: Ich bin für einen belgischen „Coronapass“. 2. NEIN: Solange nicht alle erwachsenen Bürger die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen, sollte kein Unterschied gemacht werden zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften. 3. Ich habe dazu KEINE MEINUNG.

Das Online-Voting ist hiermit beendet. Wir bedanken uns bei den Teilnehmern fürs Mitmachen. Demnächst gibt es ein neues Voting zu einem anderen Thema.

Vielen Dank für Ihre Abstimmung.
  • - JA: Ich bin für einen belgischen „Coronapass“ nach dänischem Vorbild (48%, 401 Votes)
  • - NEIN: Es sollte kein Unterschied gemacht werden zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften, solange nicht alle erwachsenen Bürger die Möglichkeit hatten, sich impfen zu lassen (50%, 414 Votes)
  • - Ich habe dazu (noch) KEINE MEINUNG (2%, 14 Votes)
Loading ... Loading ...

 

177 Antworten auf “„Coronapass“ für Geimpfte, Genesene oder nach einem negativen Test? 48% sind dafür und 50% dagegen”

  1. Margarete Rossberg

    Grundrechte sind keine Privilegien sondern das Recht jeden Bürgers. Vollgeimpfte spielen im Infektionsgeschehen laut RKI keine Rolle mehr und sollten ihre Rechte zurück erhalten. Bis auf Maskenpflicht und Einhaltung des, Abstandes sollten diese wie Getestete und Genesene von allen Coronamaßnahmen befreit werden

      • erwarten Sie darauf bloss keine Antwort

        Sich nen fetzen Karton ausdrucken, wo was von Moderna unten drauf steht , bisschen drauf rumgekritzelt wurde und ein falscher Name drauf steht ( was nicht so schlimm ist / dixit Frau Rossberg – kann man alles bei Open Borders nachlesen) hält die Frau für einen internationalen Impfpass… erwarten Sie nicht zuviel , da brechen grade Grenzkartenhäuser zusammen , gibt bald sicher eine neue Petition
        Rettet das Eichhörnchen oder sowas

    • Krisenmanagement

      @Rossberg Es ist noch gar nichts bewiesen. Wahrscheinlich tragen Geimpfte die Krankheit genauso weiter, wie alle anderen. Alles andere wäre unlogisch. Diese Impfung soll sie lediglich vor einem schweren Verlauf schützen. Alles andere sind Versprechungen in den Medien. Wenn eine neue Mutation in der Euregio auftaucht werden sie diese Mutation weitertragen. Also weiter schön FFP2 Masken tragen.

    • Auf keinen Fall. Wir jüngeren alle, die noch keine Chance dazu hatten und es evt sogar noch ne Weile dauern wird, bleiben eingesperrt, ausgegrenzt oder Bürger 2ter Klasse?
      Das werden viele zu Recht niemals akzeptieren.
      Erst wenn alle die Chance hatten, kriegen alle ihre Rechte u Freiheit wieder. Egoist

      • Walter Keutgen

        Eupener, nochmal: Eingesperrt werden nicht im Heim sondern in ihrem kleinen Zimmer nur Alte in deutschen Altenheimen, auch wenn alle im Heim geimpft sind. Weiß jemand hier zu berichten, wie es in der DG ist.

        • @Walter Keutgen: In Kelmis gehen die Bewohner ein und aus aus ihren Zimmern, wenn sie Lust haben. Sie können auch das Haus verlassen, wenn sie nicht zu zerbrechlich sind. Außerdem dürfen sie jeden Tag zwischen 14 und 17 Uhr Besuch von auswärts empfangen.

            • Corona2019

              @ – Walter Keutgen

              Zum Text von 12h23

              Ein Pflege und Alten Heim ist eben kein Sport Club für junge Hüpfer .

              Es ist der letzte Lebensabschnitt für manche die Alleine nicht mehr zurecht kommen und auch Vorerkrankungen haben .

              Eine Ansteckung ist ja trotzdem mit Impfung möglich .
              In Deutschland gibt es unter dem Pflegepersonal So wie bei den Bewohner auch Impfstoff Verweigerung .

              Das führt dazu das die nicht geimpften mit einer nachweislich höheren Virus Last die Älteren Leute erneut anstecken .
              Die geimpften bekommen in diesem Fall zwar dann nur noch Grippe ähnliche Symptome ,
              Diese können aber auch schon reichen um einen geschwächten Körper zusätzlich massiv zu schädigen .

              Ich vermute das man aus Gewissens Gründen , durch die Fehler der Vergangenheit ,
              In Deutschland noch so vorgehen möchte bis mehr Leute in den Heimen geimpft sind .
              Ob die Älteren Menschen aber weiterhin so behandelt werden möchten ist mir nicht bekannt .
              Eigentlich sollte man sagen , noch ein wenig Geduld , bald wird die Situation sich bessern .
              In diesem Fall bleibt aber manchen leider die Zeit nicht dafür .

              • Walter Keutgen

                Corona2019, jetzt überschlagen Sie sich aber mit Ihrer Argumentation. Es wurde behauptet, die Jüngeren würden eingesperrt (Eupener), während die geimpften Alten Partys veranstalten (Van Ranst). Ich habe das anhand einer deutschen Fernsehsendung, die über Altenheime berichtete, zurückgewiesen. Nochmal, die Alten dürfen ihr Zimmer nicht verlassen, auch wenn das ganze Heim, Bewohner und Personal, geimpft ist. Das bedeutet eine Gefängniszelle in Einzelhaft über viele Monate jetzt. Verführe man so in echten Gefängnissen, gäbe es eine aussichtsreiche Klage vor dem europäischen Menschenrechtsgerichtshof. Und ja, die Alten wollen nicht so behandelt werden. Logisch hat geantwortet, dass zum Glück in der DG nicht so verfahren wird.

    • alter weißer mann

      @Margarete Rossberg; das ist der typische Egoismus der „voll“ Geimpften, statt solidarisch zu warten, bis ca. 50 % der Menschen geimpft sind. Ich bin auch bereits zweimal geimpft….

    • @eifeler

      Von Geimpften geht die gleiche Gefahr aus wie von nicht Geimpften .
      Wie schon seit über einem Jahr gesagt,Lauft weiter mit Maske rum,dann passiert euch nichts,bitte weiter dran glauben,aber zwingt uns nicht euren Glauben auf.
      Ich kann alleine Leben. ( und auch sterben)
      Und danke das ihr Vollidioten durch eure Angst alles zerstört habt und alle zu etwas zwingt,das ist unglaublich.
      Warum lasst ihr euch nicht direkt gegen alle Krankheiten/Viren impfen die in Afrika oder sonst wo Hunderttausende Menschen jedes Jahr töten, auch direkt impfen, man weiß ja nie ,es kann ja sein das die auch ausbrechen und dann ,ja dann gibt’s ne Katastrophe,aber nicht dieser Coco Virus.
      Da wünscht man sich direkt das Virus von Resident Evil. Dann wäre eure Schisserei berechtigt.
      Ob die auch dachten Impfen und Maske hilft!!!

        • VeroLo25

          Sie sollten sich zuerst mal RICHTIG informieren …. Sicherlich sind Geimpfte eine GRÖSSERE Gefahr für die „Normalos“ !!!! : Denken Sie mal nach (!) : das Prinzip der Impfung ist doch dass man Ihnen die Krankheit REINSPRITZT damit Ihr Körper dagegen ankämpft …(!)…. Also sie spritzen sich den Corona Virus in die Venen und werden somit IMPFIZIERT und somit ANSTECKEND !!!! Ist doch logisch ….. Sie sollten sich echt zuerst mal Gedanken machen bevor sie den „Belegen“ glauben schenken !

          • Walter Keutgen

            VeroLo25, bei den Impfungen gegen Corona wird nicht die Krankheit eingespritzt, sondern werden Körperzellen dazu gebracht, das Hautprotein des Virus zu produzieren. Diese Protein wird dann vom Immunsystem bekämpft, indem u.a. Antikörper gegen dieses Protein produziert werden,. Allgemein kann man sagen, dass ein Geimpfter zwar Viren erhalten kann, diese sich aber nicht im Körper vermehren können. Vielleicht ist man, wenn infiziert, noch ein bisschen ansteckend. Das die medizinischen Autoritäten uns mit Informationen über experimentelle Resultate überschütten, ist nicht hilfreich.

            • Bodenlose Frechheit

              „ein blödsinniger Kommentar“ von van C, wie immer.
              Sie sind kein Wissenschaftler, Sie glauben nur was das die Doxa Ihnen eintrichtert. Sie denken nicht nach, plappern nur ideologisch nach. Halten Sie inne, Sie wissen warum.

              • Walter Keutgen

                Bodenlose Frechheit, nun halten Sie mal die Luft an. Um ein Ingenieurdiplom zu erhalten, muss man schon Wissenschaft verstehen und die sein Fachgebiet betreffende Erkenntnisse beherrschen. Ich denke, dass die Impfgegner hier nur ideologisch nachplappern. Um VeroLo25 zur Sache umzustimmen, hat Alfons van Compernolle tatsächlich nicht beigetragen. Dass er sich aufgeregt hat, kann ich verstehen, wenn man auch noch sieht wie VeroLo25 die Unwahrheiten mit BLOCKSCHRIFT und Mehrfachausrufezeichen hervorhebt.

          • Felicitas

            @ Verolo
            Zuerst einmal spritzt keiner das Vaccine in eine Vene, sondern in den Muskel.
            Zweitens wird kein Virus gespritzt
            Vielleicht sollten Sie sich erstmal kundig machen, bevor Sie zum Rumpelstilzchen mutieren

          • DerPostbote

            Ich bin ja vieles gewohnt, aber SO einen Mist habe ich hier schon lange nicht gelesen. Sie haben nicht einmal im Ansatz verstanden, wie die Corona-Impfungen und die verschiedenen Wirkstoffarten funktionieren. Was Sie hier von sich geben deckt sich mit der Art und Weise, wie man kleinen Kindern Impfung und die Wirkung erklärt. Dafür reicht es aus, aber einen wissenschaftlich/medizinischen Diskurs können Sie damit nicht führen.

            @!! Naja, rezente Studien sagen da etwas anderes und berichten von einer relativ hohen Wahrscheinlichkeit, dass (zumindest bei mRNA-Impfstoffen von BioNTech) Geimpfte auch nicht mehr infektiös sind oder zumindest nicht mehr im gleichen Maße wie bei Ungeimpften. Das ist noch nicht ganz sicher und die Studiengrundlage noch nicht ganz ausgereift, weshalb diese Möglichkeit auch (noch) keine Rolle bei den aktuellen Strategien und Szenarien spielt.

            Die Antwort auf den Rest: Eine Impfung macht nur dann Sinn, wenn auch die Wahrscheinlichkeit besteht, auf das entsprechende Virus zu treffen. Und das bei den von Ihnen genannten Infektionskrankheiten in unseren Gefilden relativ gering. Sinnvoll ist die Impfung bei der Reise in diese Regionen (was weitgehend auch verpflichtend ist).
            Oder laufen Sie auch an sonnigen, wolkenlosen Tagen mit dem Regenschirm durch die Straßen? Es könnte schließlich sein, dass trotzdem der Wind ein Wölkchen herweht, das sich genau über Sie ergießt.

            Bei Sars-Cov-2 sieht das aktuell ganz anders aus.

  2. Ich bin dafür dass Nicht-Geimpfte, Nicht-Genesene und Nicht-Getesteten von dieser Umfrage ausgeschlossen werden.
    Dann erhalten wir ein faires und aussagekräftiges Ergebnis der Umfrage. Quasi im nordkoreanischen und russischen Stil. 😇
    Und selbstverständlich bin ich für einen Impfpass.
    Den bekommt man in Chile schon ab der ersten Impfung im Scheckkartenformat und als App und wird dann nach der 2. Impfung aktualisiert.
    Mal sehen ob die EU oder Belgien das schon in den nächsten 3 Jahren schaffen? 😇😂

      • Ei der Daus. Hab ich doch wie der Liefers vergessen den ersten Teil von meinem Post als ironisch zu kennzeichnen. Soll hiermit nachträglich geschehen sein. Es verstehen aber auch nur die Wenigsten Spaß. Leider. 😇😂

    • Maria Heidelberg

      Das wird bestimmt passieren, @Willi. Ausgrenzen gehört mit zum Plan. Und Du darfst Dich auch gerne als gefügiges Werkzeug zur Durchsetzung solcher Methoden zur Verfügung stellen. Mit solchen Menschen wie Dir kann man ja bekanntlich alles machen.

      Was sagt denn dazu die Bibel? Hiob 4,8 sagt: „Wohl aber habe ich gesehen: Die da Frevel pflügten und Unheil säten, ernteten es auch ein.“ Ich bin gespannt, wie groß das Ausmaß sein wird, was Du für gut heißt.

      Weidmannsheil, @Willi.

      • Willi Müller

        @Maria
        Ich bin auch alles andere als begeistert, mir irgendetwas in den Körper spritzen zu lassen; aber der Plan ist, dass alle mitmachen. Leute wie Sie halten sich vornehm, kritisch zurück und profitieren dann von der Ungefährlichkeit der anderen. Solche Profiteure nennt man auch Schmarotzer.

        • Maria Heidelberg

          Führst Du ne Neiddebatte mit mir? :-)

          Für mich seit ihr alle ungefährlich, ob geimpft, oder nicht geimpft. Ich habe eine ganz andere Auffassung von Krankheit, falls es Dir noch nicht aufgefallen sein sollte. Demnach kann ich mich auch nicht wie ein Schmarotzer verhalten, der von der Ungefährlichkeit der Anderen profitiere. Und der Plan, dass alle mitmachen interessiert mich nicht, denn ich gehöre mir und nicht einem globalen Plan, dem sich alle Anderen unterordnen. Ich bestimme über meinen Körper und Du über Deinen. Und wenn Du es vorziehst Anderen gerecht zu werden, weil es ein globaler Plan erwartet, dann mach das doch. Ist dein Leben. Wenn ich so denken würde, wie Du, würde ich hier gar nix schreiben. Ich würde mich impfen lassen und dann wäre das augenscheinlich tödliche Problem FÜR MICH gelöst, weil ich ja laut Deiner Denkweise geschützt wäre vor diesem tödlichen Killervirus. Also profitiere doch von mir aus von dem Inhalt dieser Spritze, die Dich ja ganz offensichtlich auch nicht wirklich begeistert.

          Wenn man euch erzählen würde, ihr solltet Euch mit Chemo therapieren lassen, um Euch vor Krebs zu schützen, würdet ihr das mit der entsprechenden Propaganda auch noch über euch ergehen lassen. So viel zu meinem Glauben an die Impfwilligen. Ach und den Frauen sei gesagt, Brustkrebs kann man verhindern, indem man sich die Brüste amputieren lässt. Da gabs doch auch mal was….

          „Wer sein Leben mit der Pharma retten will, der wird es verlieren.“ Und zum Leben gehört auch Lebensqualität. @Willi. Die nimmt man uns gerade, ob mit, oder ohne Impfung.

          Ich muss mich also entscheiden, ob ich die eine Form von Lebensqualität aufgebe, oder die Andere. Und das Selbstbestimmungsrecht gilt ja noch. Was der Staat daraus noch so alles machen wird, wird sich ja noch zeigen. Aber eines weiss, ich. Um den von Dir angeführten Plan durchsetzen zu können, braucht man so Leute wie Dich, die, trotz des Glaubens, dass diese Impfung einen Eigenschutz beinhaltet, das Selbstbestimmungsrecht mithilfe von Nötigung, Erpressung, Ausgrenzung, Einschüchterung, Einschränkung…. aushebeln wollen. Ausgrenzen kannst Du mich also mithilfe eines Impfpasses gerne. Und es würde mich recht wenig interessieren, ob mich Leute ausgrenzen. Das würde ja nichts über mich aussagen, sondern über die Leute, die so etwas tun. Für mich ist das Verhalten dann lediglich ein Lernprozess, eine Herausforderung, zu der man mich genötigt hat.

          Respekt haben die meisten Corona-Gläubigen längst verloren. Man kann das schon als Rassismus einstufen., was die da abziehen.

            • Damit hat Maria Will Müller und allen anderen „letzten Menshcen“ (Herdentiere, die alles chlucken) es wohl auf höchstem Niveau gezeigt. Proficiat, Maria! Schach matt!
              Aber, achtung! Wie die Fluide glacial von sich in den 70ern behauptete, die (Willi Müllers und co.) sind „bêtes et méchants“…

                • Maria Heidelberg

                  Der Staat nimmt uns die Freude am Leben, und alle laufen auch noch freiwillig diesem ekelerregenden, widerwärtigen Monster hinterher und machen mit, weil sie glauben, der Staat schützt das Leben.

                  Dass der Staat aus Menschen selbst Monster macht, nutzt er natürlich für sich. Gehört auch zum Plan.
                  Dass der Staat und seine Propagandamaschine zu so etwas fähig ist, aus guten Menschen „willfährige Soldaten“, zu machen hätte ich nie für möglich gehalten und kenne ich nur aus Geschichtsbüchern.
                  Zerstückelt eine Gesellschaft um das Leben zu retten und einen Krieg zu gewinnen. Welches Leben denn? Wir haben keins mehr. Das Leben besteht aus Improvisieren und der Suche nach einer ökologischen Nische, die das Leben erträglich macht.

                  Es wird der Tag kommen, da werden sehr viele Menschen bereuen, dass sie bei dieser „Hetzjagd“ und dieser Propaganda mitgemacht haben, an der sie gerade Freude haben, um sich zu profilieren.

                  Mir sagte mal eine Psychotherapeut: Wenn es anfängt Spaß zu machen, wird es gefährlich. Wer hat denn alles Spaß daran, hier kluge Kommentare abzugeben, um dem Staat dabei zu helfen seinen Plan zu verwirklichen?

                  Die Frage kann sich ja mal jeder selbst beantworten. Bei machen spürt man ja quasi durchs Netz, dass ihnen einer dabei abgeht, wenn sie andere „platt reden“.

                  Guten Morgen, schöne neue Welt!

          • Liebe Maria. Du hast meinen vollen Respekt. Auch wenn ich manche deiner Meinungen nicht teile bleibst du immer höflich und bleibst deiner Linie treu. Du lässt dich nicht von Beleidigungen aus der Bahn werfen. Vor allem schreibst du nicht unter einem Pseudonym. Dazu gehört viel Mut. Davon können sich die Foristen, die dich hinter einem Pseudonym beleidigen oder verunglimpfen, ein großes Stück abschneiden. So lange es Leute wie dich gibt gibt es noch Hoffnung.

            • Maria Heidelberg

              @Atheist, ich habe nichts zu verlieren. Bin gerade von keinem abhängig. Wenn man in so einem Zustand lebt, kann man sich einiges erlauben, sogar eine eigene Meinung haben, dazu zu stehen, was man ist, wer man ist und wie man denkt.

              Ein Zustand, indem sich sehr viele Menschen NICHT befinden. Man muss ein Haus, oder ein Kredit für ein Auto, oder ne schicke Einbauküche abzahlen, steckt in so vielen finanziellen Abhängigkeiten, hat vielleicht kleine Kinder, für die man sorgen muss, arbeitet vielleicht noch für staatliche Instutitionen, , die einem vorschreiben, wie man zu denken hat….usw

              Wegen einer Meinung, wie meine, seine auf Kredit laufenden Annehmlichkeiten zu verlieren ist auch nicht gerade klug. Deswegen verstehe ich auch sehr viele Menschen, die den Mund halten und brav folgen, diesen perversen Zustand ungewollt mittragen.

              Das System hat sehr viele Menschen in ein Abhängigkeitsverhältnis manövriert. Das ist jetzt ihr Preis. Sie dürfen nicht mehr sie selbst sein.

              Und dieses System nennt das Ganze Spektakel,

              Achtung ———–> Demokratie. :-)

              bei der nur einseitig eine fristlose Kündigung stattfinden darf.

              Netzfund: „Wenn ich einem Bürger ein Grundrecht entziehen darf, war es nie ein Recht, sondern lediglich eine Erlaubnis“.

              Aber, das habe ich ja schon vor zwei Jahren gesagt, dass Rechte solange laufen, solange es die Obrigkeit gestattet.

              Die Devise lautet also: „Augen zu und weiter machen!!“

  3. Walter Keutgen

    „dass 80-Jährige Partys veranstalten oder auf Feste gehen, während jüngere Menschen das nicht können.“ Es ist aber leider in deutschen Altenheimen so, dass alle geimpft sind und, hoffe ich, das Personal auch, aber die Bewohner weiterhin ihr Zimmer garnicht oder nur zum Treffen von in der Zahl streng beschränkten Mitbewohnern in einen Gemeinschaftsraum gehen dürfen.

  4. noergeler

    Impfen ist keine Pflicht,Impfpass auch nicht.Möchte man in ein Konzert oder nur in ein Restaurant gehen,könnte es sein dass ohne Impfpass kein Eintritt gewährt wird.Also wird mann hintenerum zum Impfen gezwungen.

      • Besorgte Mutter

        @EH, da haben Sie vollkommen Recht. Der Hacken an der Sache ist aber, dass, so glaube ich zu mindestens, mehr als 70% der Bevölkerung Duckmäuser sind und die uns Aufrechten versuchen werden auszugrenzen.
        Vor rund drei Jahren, da hatte ich mal ein Gespräch mit einem 85 jährigen Herrn, der hier bei uns zu einer passiven aber probelgischen Familie gehörte. Er erzählte mir, dass er als Kind während der Besatzungszeit in der Schule von den Lehrpersonen immer aufs neue mit Hähme überschüttet wurde. Dadurch wurde er auch von den anderen Kindern gemieden. Wenn ich nun sehe, wie der Mainstream über Jan-Joseph Lievers herzieht, dann kann sich doch ein jeder ausmalen, wie man uns jetzt in die Knie zwingen wird. Ich und auch meine Familie, wir haben uns geschworen, dass wir aufrecht bleiben. Auf der anderen Seite sehe ich aber auch, dass etliche die das auch sagten, inzwischen ins Festzelt am Lascheterweg gekrochen sind, allein um ihre Ruhe mit dieser scheinbaren Übermacht zu haben.

        • DerPostbote

          Sind 70% in einer Demokratie nicht die Mehrheit? Nur so als Gedanke…

          Und es braucht schon sehr viel Selbstbewusstsein und Wahrnehmungsverzerrung, 70% in gleich welcher Angelegenheit als unmündig und dumm darzustellen…

          • Besorgte Mutter

            Wo habe ich geschrieben, dass 70% der Menschen dumm sind?
            Ich habe geschrieben, dass ich denke, dass 70% der Menschen Duckmäuser sind. Duckmäuser sind zwar in der Tat als sozial unmündig anzusehen aber noch lange nicht als dumm. Denn unter den Akademikern sind mE. nach, mehr Unterwürfige als im Durchschnitt des gemeinen Volkes.
            Natürlich haben Sie Recht, wenn Sie sagen, dass 70% in der Demokratie eine Mehrheit ist, aber auch die hat nicht immer den richtigen Riecher, besonders dann nicht, wenn die öffentliche Meinung derart in eine Richtung gepuscht wird wie gerade jetzt.

    • Besorgte Mutter

      @noergeler, so wird es kommen, da bin ich mir ganz sicher.
      Aber vor einiger Zeit, da nannte man diejenigen, die das Vorhersagten, noch Verschwörungstheoretiker, denn die Impfung solle ganz freiwillig für all jene sein, die sich schützen möchten

  5. Was für ein Schwachsinn ist das denn? Kein Mensch sollte sich seine Freiheit erimpfen müssen die in einer Demokratie ein Grundrecht ist, mit Impfstoffen dessen Nebenwirkungen unvorhersehbar und nicht kalkulierbar sind, anders als bei einer Covid-Infektion wo 99,85% wieder genesen sind.

  6. Medizinischer Beobachter

    Impfungen schützen in der Regel vor Erkrankung, nicht vor Infektion. Das ist ja ihre innere Natur; der Körper wird auf eine mögliche Infektion vorbereitet. Demzufolge kann sich ein Geimpfter natürlich anstecken, ebenso, wie er andere anstecken kann. Bei Grippeimpfungen rät man gar den Geimpften, immungeschwächte Menschen in den ersten beiden Wochen nach der Impfung zu meiden, weil man dieser Zeit als „Virenschleudern“ hochansteckend ist. Bis vor wenigen Monaten war es noch Allgemeinwissen, dass eine Impfung einen individuellen Schutz bedeutet, mehr nicht. Die grassierende Pandemie der Blödheit, verursacht durch massive Propaganda, hat aber dieses Wissen ebenso verdrängt wie das Verstehen des sehr klaren Begriffs „Mund-Nasen-Schutz“. Auch das Bedrängen von Schwangeren und Stillenden, sich impfen zu lassen, ist ein absolutes Novum in der Geschichte der Medizin. Bis vor wenigen Monaten riet noch jeder Arzt den Frauen dazu, Medikamente so weit wie möglich zu meiden, geschweige denn, sich gegen gleich was impfen zu lassen. Da muss dann schon die Frage erlaubt sein, was denn das nun soll.

    • Felicitas

      @ med. Beobachter
      “ Bei Grippeimpfungen rät man gar den Geimpften, immungeschwächte Menschen in den ersten beiden Wochen nach der Impfung zu meiden, weil man dieser Zeit als „Virenschleudern“ hochansteckend ist.“
      Dann müsste mein Mann schon lange gestorben sein, da er auf Grund einer Lebertransplantation zu den immunsupremierten Patienten zählt. Ich bin lange vor ihm gegen Corona geimpft worden.

      • @Felicitas: Da haben Sie es als Beweis, noch nicht einmal 0,02% sterben an Corona und in den 0,02% sind auch die symptomfreien aber vor xx Monaten mal positivgetesteten Pechvögel vom Verkehr dabei. Sie glauben ja immer noch, tststs….

        Ach ne neue Leber, hat Ihr Mann bekommen, soso, interessant…..aber nicht zu verdenken, die hätte ich nach den Jahren mit Ihnen wohl auch nötig. ;)

        • Corona2019

          @ – Schland

          Bei allem Respekt .
          Indien ist das beste Beispiel dafür wie gefährlich diese Krankheit sein kann .
          Und was passiert wenn man nichts von Regeln hält .
          Aber für Sie sind das alles nur Schauspieler die man in den Medien zeigt .
          Wurde ja auch von den Bildern aus Italien behauptet .
          Sicher , alle Krankenschwestern , Ärzte , Pfleger, Bestattungsunternehmen , Die Kirche , Arbeitgeber , usw……..usw…..
          Spielen alle in dem Film mit bei dem sie Regie führen , ohne das andere es erfahren .
          Wann kommt der Film im Kino ?
          Und die über 3 Millionen Tote haben für Sie sicher auch im Film mitgespielt .
          Wenn Sie dann die Löhne für alle Schauspieler zusammen rechnen , kommen sie sicher genau an die Summe in der wir jetzt beim Staat durch die Verschuldung in der Kreide stehen .

          Das Virus ist kein Horror Film sondern Realität .

          Und nebenbei , ihre Leber mag ja gesund sein , sich aber noch über Leute lustig machen die Krank geworden sind , und Diese zu verspotten scheint ja ihr Hobby zu sein , man hat wenigstens das Gefühl das sie das Lieben , seit beginn der Pandemie .

        • Boah nee...

          „Ach ne neue Leber, hat Ihr Mann bekommen, soso, interessant…..aber nicht zu verdenken, die hätte ich nach den Jahren mit Ihnen wohl auch nötig. ;)“

          Wie tief muss man eigentlich noch sinken, um so einen Kommentar von sich zu geben?

  7. Wie immer denkt jeder an sich! Ist auch ok, ist ja menschlich.
    Impfpass oder nicht, ist mir egal. Bin keinesfalls Impfgegner. Wir sind 67 und 68 und noch nicht geimpft, vorläufig. Is mehr Impfstoff da sein wird. Astrazenika haben wir abgelehnt, sowie Johnson und Sputnik.
    Es ist sehr interessant, daß Ganze, aus Sicht Nichtgeimpfter zu verfolgen. Wir haben keine Angst vor dem Virus, schützen uns, halten uns an die Regeln. Schließlich ist unsere Gesundheit unser höchstes Gut. Das Virus, stiehlt uns nun schon das 2.Jahr, vom Rest des Lebens, das uns noch bleibt.
    Ich frage mich eigentlich, was dur h diese Massenimpfungen entstehen kann! Wir warten auf Resultate, von Ländern die so schnell und in Massen geimpft haben, wie England, Israel, USA. Was wird aus unserem Immunsystem? Müssen wir immer weiter impfen? Was ist, wenn die Viren immer resistenter werden?

    • Wir haben das und das abgelehnt
      das da draussen gesagt wird es gibt keine Impfwahl , keinen Impftourismus etc ignorieren Wir einfach. Anstatt zu sagen Wir möchten nur mit Pfizer geimpft werden wird hier ein riesen Fass aufgemacht, wir wollten dies nicht, wir wollten das nicht

      Wir wollten auch nicht das sie als allerletzte geimpft werden und die Lockerungen für Sie als letzte kommen! Das haben Sie so gewollt durch Ich will dies nicht Ich will das nicht
      aber Ihr Impfverweigern ist sicher der Staat schuld
      Sie trifft keinerlei Schuld

  8. Dieter Bohlen

    Thomas und ich lassen uns auf jeden Fall impfen.

    Wir wollen auch den Impfpass, denn dann können wir wieder Musik zusammen machen und unser 3. Comeback feiern.

    Wir freuen uns schon sehr auf unser erstes Konzert auf der großen Wiese in Astenet :-)

    • Ostbelgien Direkt

      @Toll – Steht im Artikel: „Der Coronapass wäre eine rein nationale Maßnahme im Gegensatz zu dem Zertifikat, welches die EU einführen will, damit die Reisebeschränkungen zwischen einzelnen Mitgliedstaaten gelockert werden können.“

      • Maria Heidelberg

        Erinnert mich ein wenig an die genetisch verkokste Gesellschaft, die Gott bei der Flut versenkt hat. Die haben Noah auch für blöd verkaufen wollen. Und man sagt ja, dass es in der Endzeit, wie zu Noahs Zeiten sein wird. Also mach Dich ruhig weiter lustig und hoffe, dass Du zum Schluss nicht der Idiot sein wirst, zu dem Du mich gerade machen möchtest. Die Bibel ist nicht irgend ein Buch, es ist ein Drehbuch.

  9. Ich frage mich,was die Diskussion soll!
    Ich habe mich letzte Woche Impfen lassen,ich bin überhaupt nicht davon überzeugt!
    Ich habe letzte Woche vernommen,das ein Bekannter,der geimpft ist und viele Antikörper hat ,trotzdem Corona bekommen hat und in Lüttich am Sauerstoff hängt.Es gibt deren wahrscheinlich mehrere, aber dies wird nicht kommuniziert, da die Impfbereitschaft wahrscheinlich sehr nachlassen würde.Ich fühle mich ziemlich verar…von den Virologie und den Politikern!!!

    • Krisenmanagement

      @Bürger In Belgien sind die Wartefristen nach einer akuten Coronainfektion zu kurz. 14 Tage nach einer Coronainfektion, soll man sich impfen lassen. Nur was bewirkt das bei den Menschen?Es kann sein, dass wir jetzt einige Menschen an die Nebenwirkungen und an der falschen Anwendung der Impfung verlieren. Die Hinweise bei der Impfeinladung waren unvollständig und sogar falsch. Dort wird behauptet, „Die Impfstoffe seien auf ihre Wirksamkeit geprüft“. Nur ich frage mich, wie das so schnell gehen kann mit der Überprüfung, wenn dieser Prozess sonst viele Jahre braucht. Wurden die Impfstoffe auch auf ihre Gefährlichkeit überprüft. Für die Virologen Europas und Belgiens sind wir nur eine Nummer. Die sehen die Todesopfer der Impfung in Relationen nicht in Menschen. Für die Impfstoffhersteller sind wir Menschen Versuchskanickel. Ich vertraue der Medizin nicht, dass sie wirklich die Nebenwirkungen der Impfung ordentlich dokumentiert. Die Ärzte und Pfleger, wissen es oft selbst nicht, warum die Menschen einen schweren Verlauf bekommen. Sie haben auch nicht die Zeit, um es wirklich zu analysieren. Das Dilemma ist, das viele Politiker nie ehrlich sind. Die Corona-Zeit ist noch lange nicht rum. Dieser Virus muss erst zu Ende mutieren. Da hilft die Impfung wahrscheinlich gar nicht so viel. Keiner will sich sagen lassen, er würde nichts tun für die Bevölkerung. Keiner sagt: „Lebt gesund, stärkt euer Immunsystem, meidet verschmutzte Luft….Wir müssen uns noch von vielen lieben Menschen verabschieden “ Auch viele Menschen glauben die medizinischen Produkte werden es schon richten. Wir werfen ja auch sonst für jeden kleinen Schnupfen und Husten irgendwas ein. Nun sind wir an die Grenzen gelangt, was unser System ausmacht. Wir müssen auf uns selbst vertrauen und nicht glauben was manche bekehrende Politiker (Arimont auf Facebook) und Virologen, wie im Mantra wiederholen. Bleiben sie gesund.

      • Robin Wood

        Ich bin vollkommen Ihrer Meinung.
        Sowohl Politik, Virologen/Experten und Medien verschweigen gerne, dass alle diese Impfstoffe im sogenannten Teleskopverfahren entwickelt wurden. D.h. die 1. Phase war noch nicht abgeschlossen, als bereits die 2. Phase begann. Aber wenn man nicht die Ergebnisse der 1. Phase vorliegen und analysiert hat, ist es unlogisch, bereits mit der 2. Phase zu beginnen, da einfach nicht alle Ergebnisse vorliegen. Und die 3. Phase wurde eingeläutet, als die 2. Phase noch lief. Und Langzeitnebenwirkungen testet man im Normalfall auch bis zu zehn Jahre.
        Auch dass die Geimpften noch krank werden können und auch das Virus weitergeben können, wird den Menschen nicht mitgeteilt.
        Zu der Umfrage:
        Mir fehlt eine 4. Antwort: Nein, ich bin dagegen, dass zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften Unterschiede gemacht werden, da die Effektivität der Wirkung nicht gewährleistet ist.

          • Robin Wood

            @Walter Keutgen
            Ich habe kurz gegoogelt und folgende Infos gefunden:
            Laut „arzt und karriere“ kann die Entwicklung eines Impfstoffes 4 bis 7 Jahre dauern
            Laut DZIF (Deutsches Zentrum für Infektionsforschung) kann die Entwicklung eines Impfstoffes Jahre bis sogar Jahrzehnte dauern.
            Laut Ärztezeitung.at kann die Entwicklung eines sicheren Impfstoffes bis zu 20 Jahre dauern.
            Ich kann mir nicht vorstellen, dass man Langzeitfolgen innerhalb eines Jahres erkennen kann. Zudem liegen mit den jetzigen Impfstoffen vollkommen neuartige Vakzine vor, die bisher noch nie an Menschen verabreicht wurden.

            • Walter Keutgen

              Robin Wood, um Meinungen zu sammeln google ich nicht. Aus dem Gedächtnis: Am Anfang der ersten Welle wurde ein Schweizer Professor, der auch an einem Corona-Impfstoff arbeitete, von einem deutschen Systemfernsehen befragt, wie lange die Entwicklung eines Corona-Impfstoffs dauern würde. Er sagte etwa ein Jahr, eine schnellere Zulassung (Notzulassung)werde es auf keinen Fall geben. Covid-19 sei kein Ebola, wo die Menschen auf der Straße umfielen; da habe man schnell gemacht. Ich habe auch wegen der laufenden Diskussion einen ehemaligen Kollegen, der in der Datenbanksoftware für klinische Tests arbeitet und deshalb etwas Kontakt zu dem Milieu hat, angerufen. Er meinte selten mehr als zwei Jahre, für Medikamente brauche man viel mehr.

              Influenza-Impfstoffe dauern weniger als ein Jahr, weil jedes Jahr neue Virenvarianten entstehen. Beim allerersten Impfstoff hat man sicher nicht zwanzig Jahre getestet. Wie stellen Sie sich das übrigens vor? Zwanzig Jahre dieselben Probanden verfolgen? Wären sie damit einverstanden? Und dann werden sie krank, wegen der Impfung oder wegen weiß ich was?

    • @Bürger
      Eine sehr junge Bekannte von mir ist im März 2020 an Corona erkrankt und diesen Winter erkrankte sie leider zum 2. mal daran wobei sie später mitteilte dass es noch heftiger war als beim ersten mal.
      Am Impfstoff kann es „nicht“ gelegen haben da sie ungeimpft war …

  10. Nach der letzten Pressekonferenz wir erwartet, dass es einen belgischen Impfpass geben wird. Da aber bei dem Dutzend verfügbarer Gesundheitsministerdarsteller unterschiedliche Meinungen über die zugestanden Privilegien gibt, rechnen gut informierte Stellen mit der Herausgabe eines wallonischen, eines ostbelgischen Passes sowie eines Passes der nur für die Provinzen gilt sowie für die Stadt Eupen. Es wird damit gerechnet, dass auch Ulla und Charles in Brüssel eigene Pässe ausgeben wollen. Hier ist aber nicht mit einer Ausgabe vor 2030 mit zu rechnen. Es müssen ja alle 27 Mitgliedsstaaten und verschiedene Lobbyverbände eingebunden werden. Strittig ist hier vor Allem die Höhe der, nennen wir es dezent „ Vermittlungsprämie, die steuerfrei unter dem Tisch verabreicht werden kann!
    ACHTUNG: Satire aus (für die Unterbelichteten)
    😂😂😂😂

  11. Kein Pass... dann kommst du nicht rein....

    …dann geh ich meine 1000 EURO Spielgeld da aus, wo ich reingelassen werde, und merke mir den Landen der mich als Kunden nicht will, bzw der sowieso unsere Verfassung nicht achtet !

  12. Ein nationaler Coronapass hier in Belgien? Dafür müsste unsere Regierung sich aber mächtig „ins Zeug legen“ … außerdem wäre dies zurzeit für viele Bürger eine kostspielige und aufwendige Angelegenheit. Dank der belgischen ANTI-TEST-STRATEGIE …
    Von den 50 – abwärts zu den 16 jährigen haben erst wenige die 1. Impfung, geschweige denn die 2. erhalten. Für diese Bürger hieße es, vor jeder Anwendung des Coronapasses, 8€ pro Test und vorher in Warteschlangen vor den Apotheken verweilen. Apotheke geschlossen … Pech gehabt! Einen „Vorrat“ von Tests können sich wieder mal nur die Wohlhabenden leisten.
    Es könnte dazu führen dass ein negativ ausgefallener Schnelltests auch „mehrmals“ zum Vorzeigen benutzt würde, da das Ergebnis anscheinend mehrere Tage sichtbar bleibt.
    // Genesenenschein//
    Rückwirkend von wann soll ein Solcher noch gültig sein … 4, 6, 8 oder 10 Monaten?
    Viele Covid Erkrankte waren nicht zum Arzt und wurden auch nicht getestet, haben also keine offizielle Bestätigung einer Covid Erkrankung und müssten daher einen nachträglichen Antikörper Test machen lassen.
    Ist man nach einer eigenen Immunisierung auch immun gegen die umlaufenden Virusvarianten?
    Wohl eher nicht … siehe Brasilien … kaum eine natürliche Herdenimmunität erreicht, schon erkranken viele Genesene zum 2. mal, doch diesmal durch eine der CovidVARIANTEN.
    Coronapass hin oder her, wichtig bleibt dass die Impfcampage auf „Hochtouren“ läuft.

  13. Ach Ethikrat

    Die Gefahr hat auch schon der Ethikrat in Deutschland gesehen und bearbeitet. Schade, dass es so ein Gremium in Belgien nicht gibt. Man sah dort auch die Gefahr des Generationenkonflikts. Man war sich aber einig. Wenn die Impfungen an Geschwindigkeit gewinnen, und die Zeit zwischen Alt und Jung sehr kurz gehalten werden kann, sollte es auch hier mit Vernunft funktionieren. Ach Vernunft, auch irgenwie verlegt worden.

  14. Das ist keine Umfrage, das ist wieder mal eine Verarsche!!
    Wie einige hier schon schreiben, es fehlt eine 4te Antwort (Nein, ich bin dagegen!), und diese steht dort mit ABSICHT nicht! Denn die Macher haben Angst, dass man diese wählen würde, und somit wären alle Gespräche vom Tisch.
    Diese verlogene Bande!! Ihr kotz mich sowas von an!!

  15. Und was machen all die jenigen die kein ach so hoch modernes Smartphone besitzen sondern noch ein stinknormales Handy ohne den ganzen schnickschnack? Ua wie sieht das hier in Belgien überhaupt aus, gibt’s hier auch so ein komisches gelbes Heftchen was sich Impfpass schimpft? Bei meinen Tetanus Impfungen bekam ich stets nur so ein kleines Stück Papier mit Datum der Impfung und das wars und ja ich zähl zu den altmodischen Handy Besitzern da ich den schnickschnack nicht brauche.

  16. Theaterstück

    Solch eine Umfrage zu starten führt nur zu einer Spaltung der Meinungen und der Gesellschaft. Die allermeisten nicht Geimpften befürchten als Menschen 2. Klasse behandelt zu werden. Wieso sollte jemand dafür stimmen, der aktuell noch keine Impfung bekommen hat ?
    Es war auch der falsche Ansatz die Alten zuerst zu impfen, denn die die anstecken sind die Jungen.
    Meine Allergrößte Befürchtung ist jedoch, dass die Inflation über uns hereinbricht wie ein Tsunami.
    Am Ende der Pandemie sind wir vielleicht geimpft und Corona frei haben jedoch keine Butter mehr auf dem Butterbrot.

    • Felicitas

      Die Frage , die sich mir die ganze Zeit stellt ist:
      Warum stehen die Impfgegner nicht zu Ihrer Meinung, und verzichten , ohne dieses ganze Getöse , auf den Pass? Jeder wie er meint, aber dann bitte auch mit allen Konsequenzen, die sich daraus ergeben.
      Schland kotzt sich ständig selbst an, Herr Meyer hat schon Druckgeschwüre an den Fingerspitzen…..ihr wollt nicht geimpft werden? Ist doch okay, aber dann hört doch auch bitte damit auf, Leute , die sich aus Überzeugung impfen lassen, um ihren Pass zu beneiden

      • Und sich im Falle des erwischt werdens beim infizieren anderer nichtsvermutenden Menschen (Gott bewahre) der Körperverletzung schuldig machen in sagen wir mal bei Kinobesuch 150-200 Leuten wovon Sie dann 20 erwischen? Ich glaube nicht
        Das ist 20x Körperverletzung, da gibts keine Fussfessel mehr für :)

  17. Wie ich schon oben schrieb, hätte man die Stimmen, welche dagegen sind, nicht zählen dürfen um ein Ergebnis zu erhalten, welches mir gefällt. Ich muss schon sagen, Andersdenkende mit abstimmen zu lassen ist eine Frechheit. Humor aus!🤣😇😂👍

  18. Peter Müller

    Ich freue mich schon, wenn wir wieder Sport treiben. Was machen wir mit den ungeimpften im Verein. Wenn der Trainer oder der Schiedsrichter nicht geimpft ist !!!. Muss der Schiedsrichter eine Maske tragen ?.

      • DerPostbote

        Bingo! Auf so einen Kommentar habe ich gewartet.. Ich habe schon vor Monaten geschrieben: Egal, wie ein Politiker (egal welcher, egal wo) es macht, es wird kritisiert:

        Lässt sich ein Politiker nicht impfen wird kommentiert: „Die sollen erst mal alle Politiker mit diesem Zeug impfen. Danach sehen wir weiter!“
        Lässt sich ein Politiker impfen wird kommentiert: „Klar! Die Politiker mal wieder zuerst. Werden immer bevorzugt behandelt!“

        Willkommen in der Welt der notorischen Meckerer und Nörgler!

        • Nörgler oder nicht, Egal hat recht. Mit welchem Recht wird ein 49Jähriger schneller geimpft als ein 60Jähriger? Gäbe es die unsäglichen Erleichterungen für Geimpfte nicht wäre das Jacke wie Hose, aber so bleibt ein Geschmäckle.

          • DerPostbote

            Was weiß ich? Vielleicht gehört er aus irgendeinem Grund zu einer Risikogruppe, die jetzt dran ist. Selbst mit erhöhtem Blutdruck fallen Sie in vielen Fällen in die Risikogruppen.
            Es kann eine Menge Gründe geben, warum jüngere Personen jetzt geimpft werden. Und auch der/die 60-Jährige wird in den nächsten Tagen und Wochen seine Einladung erhalten…
            Schon schlimm, dieser „Impfneid“. Es geht wieder mal nur um „Ich, Ich, Ich!“

      • ne Hondsjong

        Also auf meiner Arbeitstelle haben alle über 45 schon Ihre Einladung zum Impfen bekommen (also die, die in der DG wohnen). Welcher 60Jährige hat den in der DG noch keine Einladung bekommen ? Oder sprechen Sie von Imfpverweigerer die kein AstraZenica wollten und jetzt zurecht hinten anstehen müssen ?

    • Robin Wood

      1. Es gibt Experten und Studien, die sagen, Geimpfte sind nicht ansteckend und können kein Corona bekommen und wenn doch, dann ist es eine leichte Erkrankung.
      In diesem Fall brauchen die Geimpften vor den Nicht-Geimpften keine Angst zu haben, weil sie durch die Impfung angeblich bestens geschützt sind.

      2. Es gibt Experten und Studien, die sagen, Geimpfte können sehr wohl noch ansteckend sein und auch an Corona erkranken.
      In diesem Fall wären sowohl der Geimpfte als auch der Nicht-Geimpfte in „Gefahr“ sich anzustecken.

      • Maria Heidelberg

        Die vielen klugen Wissenschaftler, hochstudierte Menschen mit einem Tite, der dem Allgemeinwohl dienen soll, sind sich also nicht mehr einig. Was sagt uns das?

        Und wie findet man nun heraus, welcher Wissenschaftler recht hat?

          • Maria Heidelberg

            @5/11, manche Fragen sollen einfach zum Nachdenken anregen, @5/11.

            Die Bibel unglaublich aber wahr, vertritt die These von Dr. Hamer, die sich auch Dr. Lanka angenommen hat. Stell Dir das mal vor. :-) Wenn Du also irgendwann mal ne Blasenentzündung haben solltest, frag Dich, wer Dir ins Revier gepinkelt hat. :-)

            Wenn sich Wissenschaftler nicht einig sind, dann liegt das also woran? Wozu dient die Verteidigung dieser Wissenschaft, wenn doch eine ganz andere Wissenschaft im Recht ist?

            Wozu dient DIESE Wissenschaft? 10 Tabletten zum Frühstück, 6 zum Mittagessen, und 5 zum Abendessen? Wozu? Und dann noch eine, damit sich der Magen nicht selbst verdaut, vor lauter Tabletten?! Krass….

            Naja, bis zu diesem Streitpunkt des neuen Impstoffes war die Welt für all die vielen Wissenschaftler noch nicht Ordnung. Nun geht es aber an die Nachkommen der Wissenschaftler, Kinder, Enkelkinder, oder gar Freunde, es geht allen an den Kragen. Sogar das hartverdiente Vermögen steht auf dem Spiel. Da muss sich sogar ein „unbedeutender“ Wissenschaftler entscheiden, wem und was er jetzt dienen möchte.

            Und wie man sieht, es gibt da wohl genug,die aus guten Gründen nicht mehr mitspielen wollen, bei einer Wissenschaft, die sehr viele Menschen krank gemacht hat, obwohl sie doch eigentlich gesund werden wollten. Ex oder hopp…..Wäre schön, wenn sie denn mal richtig in Wallungen kommen und den ganzen Pharma -Laden aufschmeißen lassen.

            Du solltest Dich auch mal der Bibel zuwenden,@5/11, das wird Dich gelassener mir gegenüber machen. Hass macht nämlich nicht nur krank, sondern auch hässlich, wo wir dann bei den biologischen Naturgesetzen wären. Und Grüß Willi von mir.

            Gehabt Dich wohl, Brudda.

        • Robin Wood

          Frau Heidelberg, zu Ihrem letzten Satz. Genau das ist das Problem. Wem soll man glauben?
          Z.B. Drosten in Deutschland. Bei u.a. Vogelgrippe und Schweinegrippe sagte er, es käme eine Pandemie. Ich erinnere mich, dass auch bei der Schweinegrippe jede Menge Impfstoffe gekauft wurden, die dann kaum benötigt wurden und zudem Nebenwirkungen wie Narkolepsie hatten. Drosten hatte damals Unrecht. Bei Corona glaubt die Regierung ihm dennoch. Was, wenn er sich hier auch irrt?

          Wodarg, Bhadki und einige andere hatten ihm damals widersprochen und gesagt, es gäbe keine Pandemie, weder Vogelgrippe noch Schweinegrippe. Diese hatten damals also Recht und dennoch hört man ihre Meinungen bei Corona nicht mehr an.

          Wie sagt man gerne: Zwei Ärzte, zwei Meinungen. Das trifft sicher auch auf Experten zu.

          Ich finde es schade, dass sich in mehr als einem Jahr noch immer nicht verschieden denkende Experten an einen Tisch gesetzt haben, um die Corona-Maßnahmen zu diskutieren.
          Dass auch von der Politik eine solche Runde nicht gewollt ist.
          Und schade, dass jeder, der es wagt eine kritische Frage zu stellen, direkt als Leugner oder Querdenker oder Rechtsradikaler diffamiert wird.

  19. Dass geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen sich auf die eine oder andere Art „ausweisen“ können, ist durchaus nachvollziehbar.
    Was dann der eine oder andere Veranstalter, Restaurateur, Geschäftsmann oder Arbeitgeber daraus macht, ist eine andere Sache.

  20. Franz König

    Ich mache es kurz !

    Laut Strafgesetz, stellt der Impfpass Kausal eine Erpressung und Nötigung bzw. Bedohung dar und ist Strafbar und sogar mit 3 bis 5 Jahren Haft bedroht.

    Was versteht man unter Erpressung?
    (1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt und dadurch dem Vermögen des Genötigten oder eines anderen Nachteil zufügt,

    Was genau ist eine Nötigung?
    Nötigung bezeichnet allgemein eine unzulässige Gewaltanwendung oder Drohung, die das Opfer zu einer Handlung zwingt, die dieses nicht wünscht.

    Eine Bedrohungslage ist die Gesamtheit aller von Menschen verursachten Gefährdungen. … Die Bedrohungslage ist somit eine besondere Form der Gefahrenlage, begrenzt auf durch Menschen verursachte Gefährdungen.

  21. Franz König

    Klar ist mit dem Impfpass bekommt man einen Stempel aufgedrückt, Sorry, ( ähnlich wie 1933 die Juden mit dem Stern ) Ungeimpfte werden dann rechtswidrig ausgegrenzt und dessen GRUND und MENSCHENRECHTE rechtswidrig entzogen bzw. eingeschränkt. Auch eine sogenannte Pandemie, rechtfrtigt nicht ( laut Staatssekretär ) dass Menschen ihrer Grundrechte beraubt werden. ( siehe MRK und VR sowie Grundrechte )

    Eine Nachträgliche Abänderung der Rechtslage, ändert nichts an der Tatsache dass es zur Zeit der Tat, ein Verbrechen war und der Staat ggf. Haftbar zu machen ist. ( siehe EMRK, MRK, VN usw. )

    • @Franz König: Apropos Verbrechen: Ist es ein Verbrechen, wenn Staaten durch gezielte Maßnahmen versuchen, zum Wohle der Bevölkerung das Gesundheitssystem nicht zu überlasten? Wenn ja, wie würden Sie vorgehen, damit selbiges nicht kollabiert?

      • @Logisch
        Ich hoffe Ihr Kommentar ist Satire Pur.
        zum Wohle der Bevölkerung das Gesundheitssystem nicht zu überlasten? Ihr Ernst?Durch gezielte Maßnahmen?
        Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen. Schauen Sie mal 14 Tage kein Fernsehen mehr, dann gehts schon wieder besser.
        Genau weil der Staat dies nicht getan hat, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, hat man Sie seit über einem Jahr in Geiselhaft genommen. Wachen Sie doch endlich auf.

      • Robin Wood

        @Logisch
        Sie schreiben:
        Ist es ein Verbrechen, wenn Staaten durch gezielte Maßnahmen versuchen, zum Wohle der Bevölkerung das Gesundheitssystem nicht zu überlasten? Wenn ja, wie würden Sie vorgehen, damit selbiges nicht kollabiert?

        Der Staat hat bereits das Verbrechen vor Jahren begonnen, als er das Gesundheitswesen kaputt gespart hat.
        Wäre dieses Verbrechen nicht geschehen, wären die Krankenhäuser in der Lage, die Corona-Patienten ohne Überlastung zu behandeln.
        Weil der Staat ein Verbrechen des Sparens an der falschen Stellen begangen hat, müssen wir einen Lockdown nach dem anderen ertragen. Und was hat der Staat bisher getan, um seinen Fehler zu korrigieren? Nichts – kein Geld ist bisher in das Gesundheitswesen geflossen und auch der Pflegeberuf wurde bisher weder aufgewertet noch werden Kampagnen seitens des Staates oder der Gesundheitsminister lanciert, die den Pflegeberuf attraktiv machen.

  22. Felicitas

    @ Franz König
    Den Staat haftbar machen? Wofür?
    Das er vielen Menschen das Leben gerettet hat?
    Viele Menschen davor bewahrt hat , an Long Covid zu erkranken, dadurch event. erwerbsunfähig zu sein? Sie machen sich dich wirklich lächerlich, sorry
    Herr König, sind Sie nicht der selbsternannte Präsident vom Verein für “ Kausalität von Trennungskindern“ ????
    Sollte das so sein , dann verstehe ich Ihren Beitrag ..

    • @Felicitas

      Long Covid? Dann brauchen wir ab jetzt auch Maßnahmen und Lock Downs für eine Mandelentzündung. Fangen Sie doch endlich wieder an zu leben. Tuen Sie jeden Tag so, als wäre es Ihr Letzter.

  23. Felicitas

    @ Alibaba
    Ich glaube , dass Sie sehr wohl wissen, was Long Covid ist, und das es sicher keine Mandelentzündung darstellt wissen Sie auch.
    Ich lebe sehr gut , wirklich! Ich steh nicht im Keller, ich gehe nach draussen , und das auch schon vor der Impfung.
    Und ich lebe in dem Bewusstsein, das jeder Tag mein letzter sein könnte, denn ich bin seit März 2020 umgeben von Menschen, die mich infizieren könnten. Und zwar so nah, wie man einemMenschen nur sein kann .von Berufswegen

  24. Und die Ungeimpften werden die Gesunden sein

    Nächste Schreckensmeldung zu all dem, was uns vor dem Bösen retten soll:
    „Prof. Antonietta Gatti warnt vor diversen PCR-Teststäbchen. „Wiederholte Tests mit Abstrichen können chronische Läsionen hervorrufen. Die Freisetzung von Fragmenten der spröden glasartigen Fasern kann biologische Reaktionen wie Granulome und/oder Fibrose des Gewebes hervorrufen“, so die Physikerin.“
    https://www.epochtimes.de/gesundheit/pcr-teststaebchen-partikel-koennen-wie-asbest-im-koerper-wirken-a3508811.html

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern