Allgemein

Reichsflagge und Hippies – Tausende demonstrieren in Berlin für ein Ende der Corona-Beschränkungen

01.08.2020, Berlin: Tausende ziehen bei der Demonstration gegen Corona-Maßnahmen über die Friedrichstraße. Foto: Christoph Soeder/dpa

AKTUALISIERT – Unter Reichsflaggen und Protest-Schildern demonstrieren Tausende in Berlin gegen die staatliche Corona-Auflagen. Hygiene-Maßnahmen wie Abstand und Masken werden weitgehend ignoriert – das bringt schließlich die Polizei auf den Plan.

Kaum Abstand, Masken praktisch nicht zu sehen – jenseits von Vorschriften und Erkenntnissen haben am Samstag in Berlin Tausende Menschen gegen die staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie protestiert.

Bereits die Demonstration wurde nach stundenlanger Missachtung der Hygieneregeln vom Veranstalter für beendet erklärt, bei der anschließenden Kundgebung sorgte dann die Polizei für das von Unmutsäußerungen begleitete Aus. Die Veranstalter seien nicht in der Lage, die Hygienemaßnahmen einzuhalten, sagte ein Polizeisprecher.

01.08.2020, Berlin: „Wir sind die 2. Welle“ steht auf einem selbstgebastelten Schild, das von Teilnehmern auf der Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen über den Boulevard Unter den Linden getragen wird. Foto: Paul Zinken/dpa

Nach Schätzungen der Polizei schlossen sich bis zu 17.000 Menschen dem Demonstrationszug an, der sich seit dem Vormittag formierte. Rund 20.000 waren es danach bei der Kundgebung. Diese Zahlen scheinen mit Blick auf Eindrücke unabhängiger Journalisten und Auswertung von Foto- und Videomaterial nachvollziehbar. Auf der Veranstaltungsbühne war von 1,3 Millionen Teilnehmern die Rede.

Die Demonstranten forderten ein Ende aller Auflagen. Zu den Protesten unter dem Motto „Das Ende der Pandemie – Tag der Freiheit“ hatte die Initiative „Querdenken 711“ aufgerufen. In Stuttgart hat diese Initiative bereits wiederholt demonstriert. Kritiker dieser Proteste befürchten eine Vereinnahmung durch Verschwörungstheoretiker und Rechtspopulisten. Den Titel „Tag der Freiheit“ trägt auch ein Propagandafilm der Nazi-Ikone Leni Riefenstahl über den Parteitag der NSDAP 1935.

So war in Berlin auch die von Rechtsextremen häufig verwendete schwarz-weiß-rote Reichsflagge zu sehen. Daneben wehten Deutschland- und Friedensfahnen mit Taube oder Regenbogen über den Köpfen der Teilnehmer, von deren Seite „Wir sind das Volk“, „Reiht euch ein“, „Wir kämpfen für eure Freiheit“ oder „Widerstand“ skandiert wurde.

Passanten mit Mund-Nase-Schutz wurden teils aggressiv aufgefordert, ihre Masken wegzunehmen. Auch Journalisten wurden angegangen. Die ZDF-Journalistin Dunja Hayali etwa brach Dreharbeiten auf Anraten ihres Security-Teams ab. Auf einem von Hayali auf Instagram geposteten Video ist zu sehen, wie Demo-Teilnehmer ihr und ihrem Team „Lügenpresse“ und „Schämt euch“ entgegenrufen.

01.08.2020, Berlin: Eine Frau trägt eine Merkel-Maske mit der Aufschrift „Bye bye Demokratie“ auf der Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen. Foto: Christoph Soeder/dpa

Auch Passanten reagierten. „Ihr seid solche Trottel“ wurde den Demonstranten per Schild entgegengehalten. An mehreren Stellen wurden Protestzug und Gegendemonstranten von Polizeieinheiten abgeschirmt. An einer Stelle waren es mehrere Hundert Menschen, die sich gegen den Protestzug stellten. „Omas gegen rechts“ riefen dem Zug „Nazis raus“ entgegen, der Spruch schallte als Echo zurück.

Bei der anschließenden Kundgebung schienen sich Hippies, Rechtsextreme und selbst ernannte Bürgerrechtler bunt zu mischen – auch hier ohne Abstand und Masken. Michael Ballweg, Gründer der Initiative, sagte zum umjubelten Auftakt: „Das Freiheitsvirus hat Berlin erreicht.“

Streckenweise erinnerte die Veranstaltung an ein Happening zwischen mitgebrachten Decken, Picknick und Camping-Stühlen. Auch dort ging es gegen „Mainstream-Medien“, die „euch jeden Tag belügen“, und gegen die verantwortliche Politik.

Der Polizei war das alles schließlich zu eng und zu wenig Hygiene: Die Kundgebung wurde für beendet erklärt. Unter Pfeifkonzerten und Buhrufen wurden Teilnehmer mehrfach zur Heimkehr aufgefordert. Als Beamte begannen, die Menge aufzulösen, wurden sie zum Widerstand aufgefordert: „Verweigert den Befehl! Vor euch steht das Volk.“ Einige Tausend Demonstranten wichen zeitweise vor das benachbarte Reichstagsgebäude und das Bundeskanzleramt aus. Insgesamt zog sich die Auflösung bis weit in den Abend.

01.08.2020, Berlin: Ein Teilnehmer trägt eine Gasmaske bei der Demonstration gegen Corona-Maßnahmen unweit des Brandenburger Tores. Foto: Paul Zinken/dpa

Doch damit war die Arbeit der Polizei für diesen Tag noch längst nicht beendet: Aus Protest gegen die Räumung einer linken Szene-Kneipe versammelten sich nach Schätzungen der Einsatzkräfte am Abend rund 2.500 Personen aus der linken Szene zu einem Aufzug in Berlin-Neukölln. Dabei kam es zu heftigen Ausschreitungen.

Wie die Polizei mitteilte, griffen teils Vermummte Polizeikräfte an, bewarfen sie mit Steinen und Flaschen, errichteten Barrikaden und zündeten Pyrotechnik. Mehrere Polizisten wurden verletzt, drei von ihnen wurden ins Krankenhaus gebracht, weil sie etwa durch Glassplitter im Gesicht verletzt wurden. Mehrere Personen wurden festgenommen.

Später am Abend setzten sich die Krawalle dann am Prenzlauer Berg fort. Laut Polizei versammelten sich erneut rund 200 Personen, errichteten weitere Barrikaden und warfen wieder Steine und Flaschen. Die Polizei nahm drei Personen fest. Der Berliner „Tagesspiegel“ wertete den Aufzug in Neukölln als eine der größten Demonstrationen der linksautonomen Szene der vergangenen Jahre.

Die Polizei bilanzierte das Geschehen am Sonntag nur zusammen mit anderen Demonstrationen. Danach gab es in Berlin insgesamt 133 Festnahmen. Es wurden 89 Strafermittlungs- und 36 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

01.08.2020, Berlin: Polizisten stehen bei einer Kundgebung gegen die Corona-Beschränkungen auf der Straße des 17. Juni zwischen Teilnehmern vor einer Bühne. Foto: Christoph Soeder/dpa

Dabei geht es um Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Landfriedensbruch, schweren Landfriedensbruch, Zusammenrottung oder Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Bei den Aktionen seien 45 Polizeikräfte verletzt worden. Auch hier blieb offen, bei welchen Einsätzen im einzelnen.

Reaktionen der Politik lassen sich mit „unverantwortlich“ zusammenfassen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schrieb auf Twitter: „Ja, Demonstrationen müssen auch in Corona-Zeiten möglich sein. Aber nicht so.“ Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken schrieb: „Tausende Covidioten feiern sich in Berlin als ‚die zweite Welle‘, ohne Abstand, ohne Maske.“

Linken-Chefin Katja Kipping sprach im ZDF-„Sommerinterview“ von einem „Aufruf zur Rücksichtslosigkeit“. Der italienische EU-Kommissar Paolo Gentiloni twitterte, eine solche Idee von Freiheit sei nicht zum Lachen. „Das ist beängstigend.“ (dpa)

154 Antworten auf “Reichsflagge und Hippies – Tausende demonstrieren in Berlin für ein Ende der Corona-Beschränkungen”

  1. Ossenknecht

    Was macht man nur mit Menschen, die billigend in Kauf nehmen, den Tod ihrer Mitmenschen herbeizuführen, die Volksgesundheit zu gefährden, die Volkswirtschaft zu ruinieren und großen Teilen der Bevölkerung ihre Existenz zu zerstören? Ist das noch Strafrecht oder schon eine Angelegenheit des UN-Sicherheitsrats?

    • Stimmt nicht. Die Polizei Berlin twitterte selbst von 17.000 Demonstranten, von 800.000 hat sie nie gesprochen. Kann man auf Twitter nachlesen.
      Das Märchen, 800.000 Demonstranten seien in Berlin gewesen, kommt vom Veranstalter selbst. Da muss man die Tatsachen auf Seiten der Coronaleugner ein bisschen beschönigen.

  2. Corona2019

    Eine gewisse Mitschuld trägt die Politik ja selbst .
    Hätte man die Wahrheit sofort verkündet , würden die Leute auch nicht mit Hirngespinste durch Berlin rennen .

    Die Leute wissen nicht mehr was sie Glauben sollen .

    Das wäre jetzt der Zeitpunkt der Politik sich bei der Bevölkerung zu entschuldigen, Das man sich durch Die Größten der Wirtschaft in der Vergangenheit bestechen gelassen hat .

    Das Virus bleibt , der Leichtsinn der Egoisten leider auch .

  3. Was auch gut als Opener vom Text gepast hätte wäre folgendes , das wird sich ja jetzt die tage eh heraus stellen

    Mehrere Tausend Menschen haben sich am Samstag in Berlin bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen mit Covid 19 infiziert

    • @Justus: Wetten dass nicht?
      Das Einzige was kommt sind Lügen in den MSM!
      Sie sind aber so schlau und glauben den Mist, ohne sich selbst vor irgend etwas zu überzeugen.
      Aber man weiß es schon länger dass das Volk verarmt….

  4. volkshochschule

    Wenn alles so Harmlos ist wie manche hier kundtun, dann fragt man sich doch warum die chinesische Führung alles nur erdenkliche unternimmt um die weitere Verbreitung zu stoppen. Und das in einem Staat in dem das Kollektiv, alles und der Einzelne nichts ist. In einem Staat der in der Vergangenheit schon oft Millionen Menschenleben opferte, um seine Existenz als Ganzes und sein System nicht zu gefährden.

    • Guido Scholzen

      Das war im Kommunismus unter Mao. Ob da eine Million drauf ging beim „grossen Sprung nach vorne“ oder bei der „Kulturrevolution“, da hat niemanden interessiert.
      Mao war nicht besser als Hitler oder Stalin.
      Zitat Stalin: „Der Tod eines einzelnen Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik.“

  5. Ich wette Schland war nicht da, hier trollen und grosse Töne spucken aber wenn es sich drauf ankommt seine gleichgesinnten Brüder und Schwestern im Stich lassen, Pfui Pfui Schlandibandi. Totale Katastrophe der Kerl würde Michael Manousakis sagen

    Wie wäre es wenn Sie eine Anti Covid Demo in Eupen organisieren? Dann würde sich schön heraus kristallisieren wer die Maskenverweigerer und Coronaleugner sind die uns das Vok durch Ihr rücksichtloses egoistisches Verhalten in Gefahr bringen

  6. Maulaffen en masse

    Hallo ihr: Viel- und Besserwisser, Oberschlaue, Maulaffen, Oberärzte, Gernegrosse und solche die es noch werden wollen!
    Ihr könnt uns alle mal……! Was wisst ihr denn mehr wie wir!??? Rein gar nichts! Oder hattet ihr das schon mal früher erlebt!??
    Daher, Maul halten! Jedenfalls sind die Leute, die es wenigstens einigermassen einhalten: Abstand, Maskenpflicht, Sanitärregeln, Hygiene etc…immer noch die die nicht davon betroffen sind!
    Die Bolsonaros, Trumps usw, das sind ja die Besserwisser! Wo die Hinsteuern sieht jeder!
    Mit OFFENEN AUGEN VOLL GEGEN DIE MAUER!
    Sozusagen Selbstmörder!
    Macht ruhig weiter so, wenn ihr das meint!
    Viel Glück dabei!

        • …. Und die Mainstreammedien sind so doof, und erzählen wieder ihre Lügenmärchen, obwohl die Wahrheit klar ersichtlich ist. 😂😂😂Vergliechen mit Bilder der Loveparade müsste die Million überschritten sein. Das Fass ist in Deutschland übergelaufen. Hätte ich nie von den braven Deutschen gedacht. Es werden immer mehr, die die Lügen und Manipulationen der Konzerne, Medien, Organisationen und Regierugen satt sind. Sie lassen kranke und alte Menschen krepieren, und sperren und schränken gesunde Bürger ein. Alles aus Macht und Geldgier. Hoffentlich ist in Deutschland bald Game over. Sie sind nähmlich die treibende Kraft in Europa.

          • karlh1berens

            Die Massenmedien sind der unersetzliche Hebel bei der Errichtung eines faschistoiden Systems. War schon vor 100 Jahren so.

            Fernseher habe ich noch nie besessen aber bei meinen Eltern geguckt. Macht echt süchtig.

            Aber bei der täglichen Fahrt zur Arbeit in Eupen im Autoradio : jeden Morgen das gleiche Gelaber : CoronaCoronaCorona .. .
            Aber zum Glück ist immer irgendwo gute Musik, Suchlauf sei Dank.

            Ich habe gehört : Im Fernseher gibt’s auch einen Suchlauf.

            Du hast Recht : hätte ich auch nicht von den Deutschen erwartet – erst recht heutzutage !
            Aber ich habe auch die Friedensdemos in Bonn und Brüssel in den Achtzigern erlebt. Da waren auch Millionen unterwegs. Wenn da einer von 18000 gefaselt hätte, wäre der in die Klapse gekommen

            ( ͡° ͜ʖ ͡°)

            • Machiavelli

              Es ist heute viel einfacher als vor 100 Jahren,. Die Bildschirme, vor allem mit den Smombiephones, ermöglichen Dinge, die selbst Machiavelli in seinem Grab schmunzeln lassen. „Ach, würd‘ ich bloß 2020 leben…“

  7. Horst Emonts-pool

    Richtig so. Die Menschen in Berlin und Ostdeutschland sind schon einmal für ihre Freiheit aufgestanden. Die lassen sich nicht so für dumm verkaufen wie hier. Bolsonaro hatte die Infektion auch Gut überstanden. So wie andere auch. Belgier sind eben Radfahrer. Nach oben gucken, und nach unten treten. Jeder der den Hype nicht mitmacht ist schlecht. Denkt mal an Schweinegrippe und Vogelgrippe, da sollte doch auch die Welt untergehen. Dabei hat sich heraus gestellt, alles nur ein Hype.

    • Friedrich Meier

      Und wer verantwortet die Infektionen, die auch ohne Tod zu erheblichen Spätfolgen führen.
      Alles für Quatsch zu halten und die ergriffenen Maßnahmen als Schikane zu bezeichnen ist egoistig und verantwortungslos.

      • Horst Emonts-pool

        @ Friedrich Meier. Die Wissenschaftler sagen sie wüssten noch nichts über den neuartigen Virus. Obwohl er erst 6 Monate im Umlauf war, wussten die wohl schon von Folgeerkrankungen. Also von einem Virus Wo man nichts von weiß kann man schon sagen dass es Spätfolgen gibt?

        • Friedrich Meier

          Fragen Sie Dr. Mathieu, selbst Ärztin in Ostbelgien die am Virus erkrankt war.
          Obwohl sie keine schlimmsten Symptome hatte, war sie viele Wochen danach noch nicht OK und konnte keine 100 m gehen ohne eine Pause zu machen. Dazu am Tage extreme Müdigkeit und alle andre als fit.
          Andere wiederum haben mit 30 Jahren starke kognitive Probleme und leiden nach 3 Monaten immer wieder an Vergesslichkeit, wie man sie sonst nur bei 80 Jährigen mit Demenz findet.
          Spätfolgen, , von denen keiner weiß, ob sie überhaupt je aufhören.
          Wer nur auf Youtube seine Weisheiten sucht, soll sich nicht über Wissenschaftler auslassen, die nur das veröffentlichen können, was nach derzeitigem Wissensstand das Wahrscheinlichte ist.

          • Horst Emonts-pool

            @ Friedrich Meier. Können diese Symptome nicht auch von Medikamente sein? Das erinnert mich daran wie ich früher mal Blutdrucksenkende Mittel genommen habe. Ich kannte meine eigene Frau nicht mehr, und wusste nicht mehr wo Ich war. Körperlich war ich so fertig, das meine Frau mir helfen musste vom Garten ins Haus zurück zu gehen. Ich hatte die Medikamente dann abgesetzt. Danach war alles wieder in Ordnung. Dann bin ich zum Arzt gegangen, der mir sofort ander Medikamente verschrieben hatte. Und das Problem fing wieder an. Mein damaliger Hausarzt wollte es nicht wahrhaben das es von den Pillen kam. Darauf hin habe ich auch schnell den Arzt gewechselt.

    • @ Emonts-Pool: Die Menschen aus Berlin und Ostdeutschland waren es in der Mehrzahl nicht, die dort demonstriert haben. Es waren überwiegend aus dem gesamten Bundesgebiet, Schwerpunkt Baden-Württemberg, angereiste Leute, eine bunte Mischung zu einem großen Teil von Esoterikern bis zu Rechtsradikalen, wobei die aus verschiedenen Ecken kommenden Redner sich in vielen Aussagen erheblich widersprochen haben. So war es im Dissens, ob es das Virus überhaupt nicht gibt oder ob eine Erkrankung daran lediglich harmlos sei, ferner, wer, wenn es es denn gibt, das Virus verbreitet, die Chinesen, Bill Gates, die Pharmazie, der Teufel oder der israelische Geheimdienst. ..

      • Rob-Otter

        #Oh nein
        „….ferner, wer, wenn es es denn gibt, das Virus verbreitet, die Chinesen, Bill Gates, die Pharmazie, der Teufel oder der israelische Geheimdienst. .. … G5 nicht zu vergessen…“

        Ja, wer denn, was denn, wann denn?
        Haben denn die Experten, die Lügologen, die Wirrologen, die Wissenschaftler eine eindeutige Meinung?
        Anfang März d. J. sagten die Experten, Ende April spätestens Mai sei das Virus wirkungslos und die Infektion vorbei.
        Warum sollen Menschen nicht mal Flagge zeigen? Welche Mühe die sich machen: Kommen aus Stuttgart und Umgebung nach Berlin, liegt ja nicht um die Ecke. Erhalten die wenigstens Reisekostenerstattung ?
        Einfach echte Demokraten.

    • Friedrich Meier

      Da werden vielleicht einige der lieben Demonstranten oder deren Angehörige im Untergeschoss landen.
      Die Räume sind meistens angenehm kühl und die Personen werden in langen Schubladen gelagert, bevor sie in einer Kiste abtransportiert werden.
      Die Übriggebliebenen werden dann sagen: “ Das haben wir nicht voraussehen können.“

  8. Diese Leute müsste mann alle mitnehmen
    auf zu NOTAUFNAHME und auf INTENSIV STATIONEN
    Da soll sie mal alle Sehen wie das aussied
    wenn mann so unvorsichtig ist
    wie der WILDE HAUFEN IN BERLIN
    Die Wahnsinnigen

  9. Zaungast

    Was im Bahnhof von Ostende abgegangen ist, der reiste kollektive Wahnsinn.
    Die Bilder liefen heute im RTBF-Fernsehen.
    https://www.rtbf.be/info/societe/detail_des-milliers-de-touristes-bloques-a-la-gare-d-ostende-la-police-a-du-intervenir?id=10553241
    Das scheint aber noch nicht den Weg nach Ostbelgien – besser Westdeutschland? – gefunden zu haben. Oder habe ich da was übersehen?
    Dabei sind sicher mehr Ostbelgier vom Bahnhof Eupen nach Ostende als nach Berlin gefahren…

  10. Man kann über diese Randalierer so lange diskutieren, wie man will. Deren eigene Angst mit „alles gelogen“ bekämpfen, wir sie nicht weiterbringen.
    Sie werden es erst annehmen, wenn die Regale leer oder die Geschäfte geschlossen sind – nicht weil es „Massnahmen“ gibt, sondern weil Arbeiter, Verkäufer oder LKW-Fahrer im Bett liegen.
    Lasst sie krakelen und haltet sie auf Distanz…

    • Jockel F.

      Lohnt sich das eigentlich finanziell, was Sie hier machen? Ich meine, muss ja, denn so saudumm, verlogen und agitatorisch schreibt doch niemand, wenn dafür nicht ein stattliches Sümmchen raus springt.
      Wer hat randaliert? Niemand, Sie widerlicher Propagandist.

      • @Herr Jockel, es ist unverschämt, Leuten, die eine von ihrer abweichende Meinung haben, zu unterstellen, dass sie dafür (von wem auch immer?! ) Geld beziehen. Können Sie sich nicht vorstellen, dass es zu einem Thema unterschiedliche Auffassungen gibt und gut dran ist, wer sich die Fähigkeiten zum Zweifel bewahrt? Niemand ist wahrscheinlich im Besitz der absoluten Wahrheit. Und Ihr hate-speach, Ihre Beleidigungen, zeigen bedauerlicherweise, dass Ihre Kinderstube leider Defizite aufweist. Fühlen sich Ihre Argumente auch in Ihren Augen so schwach an, dass Sie unsachlich werden (müssen)? Schade, dass diese Seite von einigen Leuten permanent zum Pöbeln missbraucht wird!

          • … auf verschiedenen Seiten… Sollen wir uns jetzt alle verdächtigen, bezahlte Schreiberlinge zu sein? Am besten gegenseitig und immer wieder? Wenn uns die Meinung der anderen Leute nicht passt? Absolut haltlos und sinnlos!

            • Herbert G.

              Na gut, ich gebe auf. Ich oute mich: ich bin so ein bezahlter Schreiberling. Mein Auftrag war, Leute wie Schland, Jockel und co. in ihre Schranken zu weisen. Auch Corona 2019 war so ein inoffizieller Mitarbeiter. Wir haben alles Menschenmögliche gegeben, konnten die Wahrheit aber letzten Endes nicht unterdrücken.
              Schland , sie haben gewonnen.
              Leider haben wir wegen Ihnen versagt und man wird uns leider kein Geld auszahlen. Mission verfehlt!

              • Glückwunsch zum Outing.
                Ich bewundere Ihren mutigen Schritt, auch finde ich es fair, Ihre Niederlage gegenüber @Schland einzuräumen: das ist innere Größe!
                Ich würde Ihnen gerne folgen, aber als Dieb bin ich auf eine gewisse Anonymität angewiesen.

          • Das Niveau, Herr Schland, vieler Kommentare hier ist unter aller Kanone. Die Verdächtigungen, Beschimpfungen und persönlichen Beleidigungen sind unwürdig und peinlich. In meiner Ausbildung habe ich gelernt, dass unsachliches Vorbringen keine Überzeugungskraft entwickelt, allenfalls auf inhaltlich schwache Argumentation schließen lässt. Das scheint mir richtig zu sein.

            • Wohl wahr. Ich gebe zu dass Schland oft nervt. Allerdings sind die Befürworter der Maskenpflicht und des Lockdowns auch nicht zimperlich in ihren Wünschen. Anderen Mensche Leiden und Krankheiten wünschen ist mehr als unwürdig. Leider gibt es durch die neuen Medien und dem Internet mehr Möglichkeiten, überall an Informationen zu gelangen. Leider wird dadurch auch immer mehr Blödsinn in die Welt geschickt. Wie man in den USA sehen kann geht dadurch die Diskussionsfähigkeit verloren und die Fronten verhärten sich immer mehr. Auch die alten Medien sind nicht ganz unschuldig an diesem Prozess. Da viele Zeitungen weltweit in der Hand von nur wenigen Personen sind kann man nicht mehr von Objektivität sprechen. Wenn Politiker sich in die Medienwelt einschalten wie seinerzeit Berlusconi und auch Trump und viele andere, die es mit oder ohne Erfolg, versuchen, und die Medien kontrollieren wollen, wird das Böse enden.
              Leider ist das Problem Corona sehr neu und keiner weiß so recht wie man damit umgehen soll. Leider ist es auch in vielen Ländern so dass man nur die Meinung einiger weniger Spezialisten akzeptiert und Gegenmeinungen anderer Spezialisten diskreditiert. Die Wahrheit liegt wohl wie so oft in der Mitte. Allerdings gebe ich zu dass in Europa durch Inaktion und unkoordiniertes Handeln viel verkehrt gelaufen ist und sich dadurch die schlechte Situation verlängert.

  11. Das Problem sind doch jetzt nicht mehr die für oder wider Demonstranten. Das Problem war und ist das kollektive Versagen der Politobrigkeit. Diese haben Anfang des Jahres 10 Wochen verschlafen und die damals vor dem Virus Warnenden als Verschwörungstheoretiker abgetan. Jetzt ist das dicke Ende da und alle die genau jetzt das tun was diese Dummköpfe damals getan haben werden als Verschwörungstheoretiker, abgestempelt. Immer gleiches Spiel, siehe Masken,……

  12. Wer glaubt denn hier diese definitiv falsche Zahlen von 14000-20000? Den Quatsch unterbieten nur noch einschlägige linke Berliner Zeitungen mit 8000-10000. Habe Bilder gesehen der 17. Ju zur Siegessäule. Jeder der mal da war müsste kapieren das er,wir verarscht werden, nur wozu?

  13. Corona2019

    @ – Klar

    Genau so ist das .

    Manchen wenigen Politikern sprich- EU Versagern ,
    ist aber leider jede Verschwörungstheorie von heute recht ,
    Besser das die Bevölkerung glaubt das Es Billi oder Außerirdische gewesen sind .
    Nicht das die sich am Ende noch bei der Gesellschaft entschuldigen müssen ,
    Oder sogar die Haftstrafe antreten müssen .

  14. Corona2019

    Nachschlag

    Ich habe aber auch wenig Verständnis für die Politiker die dem Treiben aus Brüssel während der gesamten Zeit zugeschaut haben ,
    Und nichts dagegen unternommen haben .

    Demokratie ist in Europa nicht nur durch Kopf nickenden ja sager entstanden ,
    Auch wenn es viele nicht für möglich halten aber die RAF hat auch damals dafür gesorgt das Politiker sich besser Benehmen .

  15. Ossenknecht

    An die, die hier von Angsthasen reden:

    Ja, ich habe Angst, jemanden oder sogar mehrere Leute auf dem Gewissen zu haben, obwohl ich es hätte wissen können, hätte wissen müssen. Horror!

    • Mea culpa (lateinisch „durch meine Schuld“) sind Worte aus dem Confiteor, das seit dem 11. Jahrhundert in der katholischen Kirche gesprochen wird:

      „Confiteor […] quia peccavi nimis cogitatione, verbo, opere et omissione:
      mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa […]“

      „Ich bekenne […] ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken:
      durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine große Schuld […]“

      /////

      Sie machen sich damit nur zum Sklaven einer Ideologie. Wer sich Schuldgefühle einreden lässt, hat seine Freiheit schon verloren. Das haben die „Religionsstifter“ schon vor Jahrtausenden erkannt und das funktioniert auch heute noch. Krankheiten waren schon immer die Strafe Gottes für sündiges Verhalten, Corona-Masken-Moral ist nur eine moderne Spielart dieses archaischen Mechanismus. Erstaunlich wie dünn der Lack der Rationalität doch ist.

      • Da gibt’s auch noch „dimitte illis, non enim sciunt, quid faciunt“.
        Ich wünsche Allen einen gesegneten Sonntag, möge Euer Gott, egal wie er heisst, Euch beschützen.
        Denen, die um 23.29 schon -oder um 08.29 immer noch- high waren, auch !

        • Na ja, wer in der Kirche eine Maske trägt ist (unbewusster) Botschafter der Theodizee. Ob Sie sich jetzt dessen bewusst sind weiß ich nicht. Wie gesagt, der Lack der rationalen Aufklärung ist dünn…

          • karlh1berens

            Ich bin ± 33 Jahre nicht zur Kirche gegangen. Als meine Mutter hilfsbedürftiger wurde, habe ich wieder damit angefangen und meine Eltern begleitet.
            Es war mir schon immer ein Rätsel warum der Bürgermeister zum Nationalfeiertag eine Ansprache in der Sankt Vither Pfarrkirche halten durfte. 2018 verließen übrigens die Gläubigen die Kirche in Scharen vor dieser Ansprache – war aber auch zum Fremdschämen.
            Seit dem Lockdown und anschließender Maskenpflicht gehe ich nicht mehr zum Gottesdienst. Ein Glück, dass meine Eltern das nicht erleben mussten.

    • Interessant, oder?

      @ Ossenknecht
      Keiner verbietet Ihnen, sich zuhause einzuschließen, um sich selbst und andere vor dem bösen und hochintelligenten Virus zu schützen.
      Und wenn sie dennoch raus möchten vergessen Sie bloß ihre Maske nicht. Eines dieser mittlerweilen trendigen Modeaccessoires wird dem tödlichen Virus sicherlich signalisieren, dass er bei Ihnen nicht den Hauch einer Chance hat zuzuschlagen !!

  16. Guido Scholzen

    In einem Kommentar gestern Abend in der ARD wurden die Teilnehmer als „Rechte und Corona-Leugner“ bezeichnet; also diffamiert, denn in Wirklichkeit waren es doch nur einfache Bürger.
    So weit sind wir nun schon, auch im Thema Corona:
    -die Energiewende wird kritisiert , schon ist man ein rechter oder Populist.
    -die Flüchtlingspolitik wird kritisiert , schon ist man ein rechter
    -und nun wird man schon als Kritiker von Corona-Maßnahmen in die rechte Ecke gestellt, zumindest in Deutschland.

    Als man vor Monaten die Corona-Maßnahme namens „Grenzschliessung“ kritisierte, war man da auch ein Rechter oder Populist?
    Die einzige wirkliche funktionierende Kontaktblase ist die der Politiker,Virologen und Medienschaffenden, die sich langsam von der Realität abkapseln.

  17. Corona2019

    @ – Ossenknecht

    Das sehe ich anders

    Ein schlechtes Gewissen oder Angst ,
    müssen die Leute haben denen es alles Egal ist wenn sie dazu beitragen andere Menschen zu gefährden .

    Oder Menschen auch noch unterstützen die für den Schlamasel zum Teil verantwortlich sind .

    Die Veröffentlichung dieser Meinungen durch die Medien trägt ja eher dazu bei ,den Normal Bürger in Staunen zu versetzen ,
    Weil er so wenigstens erfährt das es so viele Leute gibt die sich durch das Schreiben nur einen Vorteil versprechen .

    Die Eigene Meinung der Vorteil suchenden bleibt ja meist verborgen .

    Das funktioniert wie beim Auto Verkäufer .
    Der Verkäufer lobt ein Fahrzeug in den Himmel um das Interesse des Kunden zu wecken ,
    Hat der Kunde den Rücken gedreht , sagt der Verkäufer zu seinem Kollegen
    ,, So eine Mist Karre würde ich nie fahren wollen :)

    Das Portal auf dem man jetzt die Werbung für Dieses Auto lesen kann , trägt aber nicht die Schuld ,das es einem Verkäufer gelingt ein schlechtes Fahrzeug zu verkaufen .

    Das Ziel der richtig Gefährlichen Schönschreiber, und möchte Gerne intelligent wirkenden vor rechner ,
    Ist natürlich hier So viele Leute wie möglich zu gewinnen ,
    damit Diese dann ihre Botschaft wie ein Virus verbreiten .

    Oft ist es den weiter leitenden verbreitern
    aber nicht bewusst das sie Opfer eines Betrugs geworden sind , Leider .

    • Ossenknecht

      Bitte beachten Sie das Detail: Ich habe kein schlechtes Gewissen, sondern im Gegenteil verhindere ich, dass ich eines Tages ein schlechtes Gewissen haben muss. Dass ich irgendwann nicht mehr in den Spiegel schauen kann und mich nicht mehr unter die Leute traue.

      Angst ist eine großartige Hilfe im Leben. Als Kind habe ich mich einmal an einer heißen Herdplatte verbrannt. Und seitdem passe ich auf und tue etwas dafür, dass mir das nicht noch einmal passiert. Zu einer Phobie, die mein Leben irgendwie einschränkt, hat das nicht geführt. Ich habe keinerlei Probleme mit dem Kochen, ich habe mich nur an die Gefahr angepasst und bin jetzt ein bisschen achtsamer beim Umgang mit Hitzequellen.

      Ganz ähnlich gebe ich Acht, niemanden umzubringen. Bestimmt auch, weil ich früher regelmäßig Karten gespielt habe mit einem, der dann zum Verursacher eines Autounfalls mit einem Toten wurde. Und obwohl er wirklich nichts getan hatte, was sich vom Verhalten eines normalen regeltreuen Autofahrers unterschieden hätte, obwohl er nur Verursacher war und keine moralische Schuld auf sich geladen hatte: Er ist seitdem nicht mehr wiederzuerkennen. Ein ganz anderer Mensch mit viel weniger Humor, Ausgelassenheit und Lebenslust.

      Sowas soll mir nicht passieren!

      Zumal ich um die Gefährlichkeit der Covid-19-Krankheit weiß. Dass sie für mehrere Prozent der Erkrankten den qualvollen Tod bedeutet. Und bei zig Prozent zu heftigen Langzeitschäden mit starken Behinderungen im Alltagsleben führt. Sollte etwas passieren, würde ich mir nicht sagen können, dass ich unschuldig bin. Dass ich mich an die Regeln gehalten habe. Sondern dass ich vorsätzlich in Kauf genommen habe, dass andere sterben oder zu Behinderten werden.
      ______

      Sie schreiben von Leuten, die hier nichts anderes wollen, als so viele Leute wie möglich zu gewinnen. Dazu kann ich nur sagen: Wer sich nicht mit seinen Mitmenschen auf Augenhöhe austauscht und glaubt, schon alles zu wissen: Der schmort im eigenen Saft und kann nichts dazulernen. Und schreibt außerdem so, dass man ihn für einen krankhaft Getriebenen hält, für einen Süchtigen, der nur hinter seinem Stoff her ist und dem man ansonsten nicht vertrauen kann.

  18. Maria Heidelberg

    Wusstet ihr, dass Youtube sämtliche Lifesstreams ausgeschaltet hat?! Es waren dann nur noch einige (Auserwählte) Sender online, von dem ein Sprecher eines dieser Sender in die Kamera sagte, dass das wohl an seiner Schweizer Simkarte läge, dass sein Stream noch laufe… :-) Naja, wie dem auch sei, das ganze Spektakel, was ich auf diesen Livestreams zu sehen bekam, war dann eigentlich nur – oder hauptsächlich – dass ein verbal sehr schlagfertiger Rechtsanwalt ständig zwischen seinen Mandanten (Demonstranten) und der Polizei intervenierte, wobei er immer wieder Mithilfe des Grundgesetzes darauf hin wies, dass sich die Polizei strafbar mache.

    Ich persönlich hätte normalerweise einen totalen Hass auf die Polizei bekommen müssen, wie sehr viele auf der Demo dies auch verbal auslebten, aber dachte dann, dass man in Zeiten der Zensur das Augenmerk wohl bewusst darauf konzentrieren wollte und das Spektakel mit der Polizei bewusst provoziert wurde, weil Black Live Matters in die Hose ging. :-)Naja, scheint wohl wieder nicht geklappt zu haben, Rechtsradikale zu provozieren. Ihr Politiker solltet noch ein bisschen üben. Vor Allem die Polizei wieder als Feindbild da stehen zu lassen ist nicht gerade eine freundliche Geste von der politischen Kaste. Nachdem man nun diese Demo freiwillig zugelassen hat, obwohl man doch genau wusste, daß sich keiner an die Masken- Pflicht und Abstandsregeln (ups, Gefahr in Verzug) halten werde, kann man nunmehr unter dem Deckmantel des Infektionsschutzgesetzes – – – – Adolf nannte so Schoten Ermächtigungsgesetze – den zweiten Lockdown wunderbar begründen.

    ÜBRIGENS:
    Vor – und im zweiten Weltkrieg haben sich die Bürger nicht großartig von den heutigen Bürgern unterschieden. Sie haben damals genauso blind der Politik vertraut. Genau wie heute. Und die, die vertraut haben, sind brav mit gelaufen, haben alles getragen was der Nationalsozialmus wollte und gingen letztendlich als Nazigeneration in die Geschichte ein. Aber nicht, weil sie schlechte Menschen waren, sondern, weil sie nichts hinterfragt haben, oder Angst hatten ausgegrenzt zu werden. Genauso läuft es heute. Das selbe Spiel, nur mit einem anderen Thema.

    Und die Medien, als vierte Macht im Staate, als Werkzeug der Politik sind Teil dieses Spiels, damals wie heute! Und wenn Ihr DAS nicht erkennt, ist es wie damals irgendwann zu spät!
    Läuft alles darauf hinaus!

    • Liebe Maria, danke für die tollen Worte! Wie damals und wie überhaupt immer, die Masse der Menschen, intellektuelle oder Arbeiterklasse, sie folgen ohne gross zu hinterfragen. Es sind immer die Wenigen, die sich auflehnen und meistens untergehen. Die Menschen können so klug werden mit den Jahrhunderten wie sie wollen, es bleiben Menschen und die Geschichte zeigt, was dies alles beinhaltet.

    • 70 Jahre nach der NS Zeit fragten sich viele Menschen wie es möglich sein konnte dass bestimmte Leute einen gelben Stern an der Kleidung tragen mussten. Die Frage beantwortet sich von selbst wenn man heute alle Leute mit Masken durch die Straßen laufen sieht. Beiden Ausdruck von Irrationalität und Staatsgläubigkeit. Das Risiko sich mit Corona durch einen Spaziergang auf der Strasse zu infizieren ist praktisch Null, aber alle folgen der Herde. ALLES was zwischen 1933 und 1945 passiert ist wäre heute genau so möglich, ein Blick auf die Straßenmaskerade zeigt es…..

    • Horst Emonts-pool

      Frau Maria Heidelberg. Ich hatte hier auch mal geschrieben, das Menschen Herdentiere sind. Meine Eltern sagten immer, dafür habe Adolf Hitler so ein leichtes Spiel gehabt. Zum Beispiel Arbeitslosigkeit. Er hatte allen Deutschen einen Arbeitsplatz versprochen. Stimmt. Aber dass sie Kanonen und Panzer bauen sollten kam erst etwas später. Fast alle wollten diese Diktatur, bis dann Krieg und Terror an der Tagesordnung war. Da war es zu spät. Keiner hatte vorher gefragt wie dieser Mann alle seine versprechen einlösen wollte. Wer nicht fragt was hinter einer Sache steht, ist nachher der Dumme.

    • Hausmeister

      In der heutigen Zeit ist das wohl die neue Mode: alles was einem nicht passt ist „nazi“.
      Ich finde Ausländer nicht so toll; ich bin ein Nazi!
      Ich will mich mit einer Maske vor Viren schützen; ich bin ein Nazi.
      Ich sage, ich bin gegen Abtreibung westlicher Babys: Nazi.
      Ich mag Kartoffeln; Nazi.

  19. Interessant, oder?

    @ Maria Heidelberg
    Möchte ihrem Kommentar auf der ganzen Linie zustimmen.
    Nachdem was die Medien sich in der Berichterstattung zu dem gestrigen Ereignis geleistet haben, wäre alles andere als der Begriff „Lügenpresse“ zutiefst unangebracht. Das war Staatsfernsehen à la Bonheur!!
    Ich habe übrigens auch den einzigen noch verfügbaren Livestream von der Person die sie ansprechen während 5 Stunden verfolgt. Allen anderen wurde schon kurz zu Beginn der Veranstaltung der Saft abgedreht. Warum wohl??

  20. Interessant, oder?

    Vielleicht werden im Rückblick viele der heutigen Kritiker solcher Massenveranstaltungen den vielen hunderttausenden sogenannten „Covidioten“ noch dankbar sein, dass sie im August des Jahres 2020 für unser aller Rechte und Freiheit auf die Straße gegangen sind und das System für alle sichtbar demaskiert haben und den Wandel zu mehr Wahrheit im Sinne aller Völker eingeleitet haben.
    Ich würde es mir wünschen!

  21. Karli Dall

    ..auch Reichsbürger, Selbstverwalter und natürlich Rechte, sollen dabei gewesen sein.
    Von Pfandflaschensammlern sagen bzw. schreiben sie nichts.

    Ja und 1.000 sollen angemeldet worden sein – es kamen aber 18 -20 mal so viel. Ob das ein Trick war?

  22. Maria Heidelberg

    So bedauernswert ich es für viele finde, aber der erste Schritt gegen das System ist ein livestream darüber, wie die Menschen im Kollektiv aus Überzeugung ihren heißgeliebten Fernseher entsorgen.

    Alle Medien müssen weg, zusätzlich Abos kündigen! Die Medien denken nämlich für Euch!

    Sie schaffen für das politische System eine durchaus überzeugende Realität, die es nicht gibt und werden in Milliardenhöhe dafür gesponsert. Was glaubt Ihr, was so ein Klaus Cleber verdient, dafür, dass er Euch mit Propaganda vollstopft? Mit der Wahrheit wäre die Menschheit heute ganz woanders. Und man braucht mir auch nicht mit so Argumenten kommen, dass wir doch froh sein sollten, dass wir in einer gut funktionierten Infrastruktur leben, denn die wird gerade unter dem Deckmantel des Infektionsgesetzes abgeschafft. Der Mittelstand ist das Ziel, damit ihr demnächst von der Großindustrie abhängig seit. Diese Politik wird die Menschheit schleichend ins Elend stürzen….. Das ist das Elend, aus dem Migranten geflüchtet sind
    Darüber sind sich die Politiker auf der Ganzen Welt einig.
    Wie das möglich ist? Keine Ahnung. Ich suche noch dafür eine Erklärung, wie es möglich ist, dass alle Politiker (Ausnahmen bestätigen die Regel) den gleichen Kurs fahren und sogar soweit gehen, dass sie wahrhaftige Ärzte politisch verfolgen lassen. Man verliert heute mittlerweile sogar seine Approbation als Arzt , wenn man sich dem System widersetzt.

    Mein Gott, würden doch die Menschen endlich aufwachen und auf Egon Bahr hören, realisieren, was dieser Mann Euch sagen wollte. Es wäre so schön, wenn man sich nicht mehr spalten ließe um diesem elitären Haufen endlich den Rücken kehren zu dürfen.

    Peace and Nutella! <3

    • Dr. Joseph Meyer

      @Maria Heidelberg
      es gibt leider sehr viele korrupte Politiker! Ich lese gerade das sehr gute Buch von Torsten Engelbrecht und Dr.med. Claus Köhnlein „Virus-Wahn“, in welchem der 2019 verstorbene Prof. Etienne de Harven in seinem Vorwort den lateinischen Satz benutzt „Errare humanum est sed diabolicum preservare“, welche ganz besonders die Politiker beherzigen müssten (irren ist menschlich, doch einen Fehler zu bewahren ist diabolisch).

      • Maria Heidelberg

        Dr. Joseph Meyer, und global gut vernetzt.

        Ihre Aufklärungsarbeit ist wichtig. Auch wenn Sie hier nicht alle erreichen, aber wissen Sie, wenn Sie nur einen erreichen, wird dieser Ihre Arbeit fortsetzen und damit einen Anderen erreichen… Und da ja gerade diese korrupten Politiker Mithilfe eines Infektionsschutzgesetzes den Erfüllungsgehilfen für was ich ich wen spielen und dabei mit Gewalt eine „Agenda“ durchsetzen, die Medien sich mittlerweile als lächerliche Sprachrohr entpuppen, werden in näherer Zukunft auch Weitere folgen…. Davon bin ich überzeugt.

  23. Maria Heidelberg

    Wenn die Medien von 18 000 – 20 000 sprechen, dürfen sie von mehr ausgehen. Die Schlagzeilen von den MSM gehen in der Regel um die Welt und mit deren Berichterstattung versucht man bei diesem Thema gerade zu verhindern, dass es sich gestern um die größte „Corona“ – Demonstation der Welt gehandelt hat. Eine Demo mit gerade mal 20 000 Leuten schenkt man nicht so viel Aufmerksamkeit, deswegen auch die Zensur. Es darf sich eben nicht weltweit verbreiten, das dann doch ein paar Menschen mehr da waren, denn mit der Wahrheit würde man hier freiheitlich denkende Menschen dazu animieren, sich von solchen Massen begeistern zu lassen. Man unterdrückt die Wahrheit, um die Kontrolle behalten zu können. Danke noch mal an die Medien, ich geh davon aus, dass die nächste Demo noch mehr Menschen anziehen wird. Wie im Mittelalter wird das ablaufen. Wenn ihr einen Christen tötet, stehen zehn auf. I hope it!

  24. Maria Heidelberg

    @Dieb, mit einem Pseudonym jemanden zu beleidigen und einzuschüchtern ist hinterhältig und gemein, was wohl mehr über Ihr Niveau aussagt.
    Bleiben Sie doch einfach sachlich. Und was die Verschwörungstheorie angeht, die ich verbreite. Sie werden sich noch an meine Verschwörungstheorien erinnern und Ihre Meinung revidieren. Das ist die nächste Verschwörungstheorie, die ich Ihnen persönlich mitteile, denn Sie werden auch irgendwann erkennen, dass etwas faul im Staate (…) ist. Sie sind nur noch nicht so weit!

    @Populist, Sie dürfen natürlich meine Ansichten Sch…. finden. Das ist völlig legitim, nach so einer Gehirnwäsche, die hier 24/7 durch die Propagandamaschinerie stattfindet kann ich Ihnen das nicht verdenken. Ich hab da vollstes Verständnis für.

  25. Horst Emonts-pool

    Man merkt dass die Mitläufer immer anfangen zu beleidigen, weil sie keine Argumente haben. Für ihren richtigen Namen anzugeben, haben die zuviel Angst. Sowie die vor allem Angst haben. Nachdenken können sie nicht, aber wohl maulen.

    • Let's dance

      Es gibt Leute die können nicht verbergen wie einfältig sie sind. Brauchen nur den Mund aufzumachen.
      Diese Leute können auch hier mit ihrem Namen auftreten. Macht keinen Unterschied.
      Ist der Ruf erst ruiniert…
      Andere tun gut daran hier anonym Luft abzulassen und Dinge rauszulassen die gedanklich vielleicht noch nicht ganz ausgereift sind.
      Der Unterschied besteht darin, das die Ersteren nichts für ihre Einfalt können und die Anderen es noch merken, wenn sie übertreiben und deshalb lieber anonym posten.

  26. All die , die sich sonst gegenseitig verdreschen, haben sich da vereinigt. Traurig und ein Klatsch ins Gesicht für alle Leute, die durch Corona Angehörige und Freunde verloren haben, oder die jenigen , die gerade auf der Intensivstation liegen,und um ihr Leben kämpfen!!!

  27. Horst Emonts-pool

    @ Schland. Der Bericht über die Welle gefällt mir gut. Da sieht man wieder wie schnell Menschen manipuliert werden können. Die meisten merken noch nicht mal das sie psychologisch missbraucht werden.

    • @Horst Emonts-pool: Stimmt, sieht man hier sehr gut, doch findet gerade auch jetzt bei vielen ein Umdenken statt, ist schön zu sehen, je früher um so besser, nicht auszudenken, sollte das Regime sich durchsetzen…..

  28. mehrWUTStropfen

    @ 5/11, Let’s dance, Logisch, Dieb, Populist,…

    – Ihr seid aber schön Systemkonform… 😁

    „The general Population doesn‘t know whats happening, and it doesn‘t even know that it doesn‘t know“
    – Noam Chomsky

  29. mehrWUTStropfen

    Corona-Demo: Widerspruch wird pauschal verteufelt
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=63529

    „Die Berichterstattung vor und nach der Berliner Demo von Kritikern der Corona-Politik ist skandalös – auch wenn man der Demo selber inhaltlich distanziert gegenübersteht: Die Diffamierung als rechtsextrem und der Umgang mit absurden Teilnehmer-Zahlen ist höchst unseriös. Von Tobias Riegel.

    Es gab wohl selten eine Demonstration in Deutschland, die so konsequent und so einhellig von Politik und Medien diffamiert wurde wie die Demonstration von Kritikern der Corona-Politik am Sonnabend in Berlin.“

    „Gute Demos, Schlechte Demos
    Zu strikter Neutralität wären zumindest die Behörden verpflichtet gewesen. Die Auflösung der Demo und das Stellen von Strafanzeigen gegen die Veranstalter steht aber in Kontrast zum behördlichen Verhalten etwa gegenüber den Demos gegen Rassismus vom vergangenen Juni.“

  30. mehrWUTStropfen

    Covid 9/11
    https://multipolar-magazin.de/artikel/covid-911
    „Das Klima der Angst und Einschüchterung, die autoritäre Radikalisierung der Politik – das alles gab es schon einmal: in den Monaten nach dem 11. September 2001. Was damals terroristische „Schläfer“ waren, sind heute die Viren – unberechenbare Feinde, vor denen die Regierung Schutz verspricht. Dieses Narrativ lädt zu Manipulationen ein. Eine Warnung.“

    Sowohl 9/11 wie auch Covid-19 sind Auslöser für eine große gesellschaftliche Umgestaltung gewesen, welche in beiden Fällen auf Angst basiert, einer Kriegslogik folgt und die Aufmerksamkeit der Masse dauerhaft in eine Richtung lenkt. Die Gemeinsamkeiten sind zahlreich:

    – Sicherheit wird zum Leitgedanken, der alles andere verdrängt
    – das Gefühl der Bedrohung wird durch ständige Wiederholung in den Medien wach gehalten
    – die Exekutive kann ihre Befugnisse ohne größeren Widerstand ausweiten
    – eine internationale, dezentrale „Wahrheitsbewegung“ entsteht, deren Äußerungen pauschal zu „Verschwörungstheorien“ erklärt werden

    • Die aktuelle Situation einer weltweiten Pandemie ist mit den dreissiger Jahren, der Zeit nach dem 11. September 2001 oder anderen Vorkommnissen wie z.B. die Jahr mit RAF-Bedrohung nicht zu vergleichen.
      Wohl aber der Versuch, aus weltweiten Schutzmaßnahmen eine Verschwörung zu stricken, um die Bevölkerung aufzuwiegeln.
      Die Argumentation wäre ja noch „annehmbar“, würde sie sich auf das eine oder andere Land beziehen, wo die Obrigkeit die Situation nutzt, um ihre Macht zu stärken -siehe China in Hong-Kong.
      Es wäre ja wünschenswert, dass alle Regierungen am gleichen Strang ziehen und Einigkeit zeigen.
      Leider ist das nicht der Fall – wird es auch nie …

        • Nicht alles vermischen ! Das Geld der Stiftungen, wodurch Milliarden nicht an den Staat sondern an Einrichtungen gehen, kann kaum von armen Schluckern kommen. Die sogenannten GAFAM, haben damit nichts zu tun. Gefährlich könnten sie schon sein.

          Hier wird alles in einen Topf geworfen. Angst und Neid machen blind…

  31. Reinertz

    @Schland
    Ihre Uneinsicht und Dummheit ist grenzenlos. Ich habe meinen Vater an Corona verloren und bin ensetzt von Ihren Egoismus und Ihrer Dummheit. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie sich schnell infizieren und zumindest das halbe Leird ertragen müssen, wie mein Vater: beim Atmen vor Schmerzen schreien, Angst haben zu ersticken und innerhalb von 2 Wochen über 14Kilo verlieren.
    Dann würden Sie dieses strunzdumme Geschwäsch endlich sein lassen.

      • Schland, bleiben Sie bitte Ihren lustigen Geschichten.
        Für den Dreck, den Sie hier verzapft haben, sollten Sie Sich bei „Reinert“ entschuldigen !
        Humor hat seine Grenzen und Dummheit kann nicht alles entschuldigen.

        • @5/11: Wie bitte? Ich glaube es hackt!
          Zuerst soll man sich an die eigene Nase packen sie sowieso und Reinertz ebenfalls!

          Ich frage mich wirklich, was unsere Medien und Politiker da angerichtet haben. Da wünschen Menschen anderen Menschen, dass sie an Corona sterben oder das gleiche durchmachen, statt zu wünschen, dass sie recht haben und die Pandemie vorbei ist. Lieber Recht haben und Pandemie!

          Reinertz, noch zu ihnen, ihr Vater hätte bestimmt niemandem etwas schlechtes gewünscht, an was immer er auch verstorben ist, ruhe er in frieden.
          Und sie, wissen was Menschen passiert die anderen etwas schlechtes wünschen?! Sie wünschen es auch noch vom Herzen! Wie viele Ave Marias sind jetzt fällig?

      • Meine Mutter hatte 2018 eine Lungenentzündung, eine Rippenfellentzündung und einen Lungenabzess. Letzterer verursachte die starken Schmerzen (1,5 L !!! Flüssigkeit). Der dumme Arzt und seine Kolleginnen diagnostizierten 4x innerhalb einers Monats eine „Bronchitis“… Zum Glück waren die Ärzte im Krankenhaus echte Mediziner und konnten sie retten. Haarscharf. 2 Monate KKhaus, 2 OPs… Sie ist jetzt 86 und wieder fit!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern