Nachrichten

Dries Mertens stellt beim 1:1 gegen Barcelona Torrekord von Neapel ein – Bayern gewinnt 3:0 beim FC Chelsea

25.02.2020, Italien, Neapel: Der Belgier Dries Mertens (r) erzielt das 1:0 für Neapel. Foto: Cafaro/AP/dpa

Der FC Bayern hat mit einem Sieg beim FC Chelsea einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Viertelfinale gemacht. Die Partie zwischen dem SSC Neapel und dem FC Barcelona endete 1:1. Den Treffer der Italiener erzielte Belgiens Dries Mertens.

Die Münchner setzten sich am Dienstag im Achtelfinal-Hinspiel in London klar mit 3:0 (0:0) durch. Dank der Tore von Serge Gnabry (51./54. Minute) und Robert Lewandowski (76.) geht der deutsche Rekordmeister mit einer sehr guten Ausgangsposition in das Rückspiel in München am 18. März.

Vor 36.761 Zuschauern war der Bundesligist gegen die „Blues“ von Beginn an die dominierende Mannschaft und feierte eine geglückte Revanche für das verlorene Finale 2012. Chelseas Marcos Alonso sah in der Schlussphase zudem nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (83.).

25.02.2020, Großbritannien, London: Robert Lewandowski von München schießt auf das Tor von Willy Caballero von Chelsea. Foto: Sven Hoppe/dpa

Der FC Barcelona hat sich im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League ein Remis beim SSC Neapel erkämpft. Die Katalanen gehen dank des Auswärtstores beim 1:1 (0:1) am Dienstagabend mit einer guten Ausgangsposition in das Rückspiel in Barcelona in gut drei Wochen. Der französische Weltmeister Antoine Griezmann erzielte den Treffer für Barcelona im Stadio San Paolo (57. Minute).

Zuvor hatte Dries Mertens die Süditaliener mit einem sehenswerten Tor in Führung gebracht (30.). Der belgische Nationalspieler stellte damit den vereinsinternen Torrekord (121) von Marek Hamsik eingestellt. In der 54. Minute schied Mertens allerdings nach einem Foul von Sergio Busquets verletzt aus.

Das Team des Ex-Weltmeisters Gennaro Gattuso verteidigte lange Zeit extrem kompakt und ließ die Offensive des spanischen Meisters um den Argentinier Lionel Messi zunächst kaum zur Entfaltung kommen. Nach dem Treffer Griezmanns wurden die Katalanen aber offensiv stärker.

Neapel hätte auch nach dem Ausgleich wie auch Barcelona durchaus noch die Chance auf den Sieg gehabt. In der Schlussphase gab es noch einen Platzverweis für Arturo Vidal (Barcelona). Es blieb beim 1:1. (dpa)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern