Leute von heute

Langzeit-Pflegefamilien gesucht: Kindern dauerhaft ein zweites Zuhause geben

Die DG sucht Pflegeeltern für Kinder, die dauerhaft ein zweites Zuhause brauchen. Die Kinder sind bei der Aufnahme meist zwischen 0 und 7 Jahre alt. Foto: Shutterstock

Aktuell werden in der DG Familien gesucht, die Pflegekinder dauerhaft aufnehmen möchten. Unter den Kindern, die eine zweite Familie brauchen, sind auch französischsprachige Kinder und Geschwisterpaare.

Der Pflegefamiliendienst sucht Paare und Familien, die längerfristig ein oder mehrere Kinder bei sich aufnehmen möchten. Die Kinder sind bei der Aufnahme meist zwischen 0 und 7 Jahre alt. Sie brauchen einen sicheren Hafen und Vertrauenspersonen, die sie beim Großwerden mit Liebe und Geduld begleiten.

Diese Kinder haben wenig Perspektiven, zu ihren leiblichen Eltern zurückzukehren. Kinder in einer Langzeitpflege verlagern ihren Lebensmittelpunkt in die neue Familie, inkl. Schule und Hobbys. Sie werden also mit der Zeit zu einem vollwertigen Familienmitglied.

Die Kinder behalten in den meisten Fällen den Kontakt zu ihrer Herkunftsfamilie.

Vor der Aufnahme werden die Pflegefamilien im Rahmen eines Vorbereitungsseminars geschult. Wenn die Familie bereits eigene Kinder hat, werden auch diese in die Vorbereitung einbezogen. Foto: Shutterstock

Um Kindern ein gutes zu Hause geben zu können, braucht es neben der Liebe, auch Geduld, Zeit, Empathie und ein gewisses Organisationstalent. Erfahrung mit Kindern ist sicherlich ein Vorteil – keine Bedingung.

Vor der Aufnahme werden die Pflegefamilien im Rahmen eines Vorbereitungsseminars geschult. Wenn die Familie bereits eigene Kinder hat, werden auch diese in die Vorbereitung einbezogen.
Ein Pflegekind aufzunehmen, kann besonders zu Beginn eine Herausforderung sein. Der Pflegefamiliendienst begleitet die Familien und die Kinder während der gesamten Dauer der Pflegschaft. Die Mitarbeiter stehen den Familien mit Rat und Tat zur Seite.

Einige der Kinder, die ein zweites Zuhause suchen, sind französischsprachig. Bei jüngeren Kindern kann die Muttersprache schnell in Vergessenheit geraten. Damit diese Kinder ihre Muttersprache nicht verlernen, sucht der Pflegefamiliendienst auch Familien mit guten Französischkenntnissen.

Der Erhalt der Muttersprache kann auch gefördert werden, indem Pflegekinder beispielsweise eine französischsprachige Schule besuchen.

Manchmal wird ein neues Zuhause auch für Geschwister gesucht. Wenn Kinder von ihren Eltern getrennt werden, kann die Beziehung zur Schwester oder zum Bruder Halt geben. Aus diesem Grund sucht der Pflegefamiliendienst Familien, die bereit wären, Geschwisterkinder aufzunehmen.

Können Sie sich vorstellen, einem Kind Nestwärme zu geben? Kontaktieren Sie den Pflegefamiliendienst für ein unverbindliches Informationsgespräch. Das nächste Vorbereitungsseminar findet Anfang 2022 statt.

Weitere Infos unter www.ostbelgienfamilie.be/pflegefamilien

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern