Gesellschaft

Belgische Studie ergab: Frauen sind bessere Autofahrer als Männer

Foto: Shutterstock

Frauen sind bessere Autofahrer als Männer. Dies ergab eine Studie in Belgien im Auftrag der Unternehmen Mercedes und Global Image.

Wie die Tageszeitung „Het Laatste Nieuws“ berichtete, hat die Untersuchung ergeben, dass Frauen am Steuer aufmerksamer sind und weniger Verkehrsunfälle verursachen.

Frauen verursachen weniger Unfälle als Männer. Foto: Shutterstock

Untersucht wurde die Fahrtüchtigkeit von 1.000 Belgiern. Demnach waren 35 Prozent der Männer in ihrem Leben bereits in mindestens zwei Verkehrsunfälle verwickelt – gegenüber nur 19 Prozent bei den Frauen.

28 Prozent der befragten Frauen gaben an, noch in keinen einzigen Unfall verwickelt gewesen zu sein – gegenüber 21 Prozent bei den Männern.

Als eine mögliche Erklärung für die geschlechtsspezifischen Unterschiede sind laut der Studie ein Mangel an Vorsicht und Wachsamkeit bei den Männern, von denen 37 Prozent einräumten, schon mal am Steuer während der Fahrt fast eingenickt zu sein. Bei den Frauen gaben dies nur 18 Prozent zu. (sudinfo.be)

  1. Peter Müller

    Das kann man doch gar nicht vergleichen.. ob Sie zum Aldi oder die Kinder zur schule fährt, was schon zu Staus führt, oder ob Man(n),Tag ein Tag aus hinter dem Steuer sitzt. Autobahn, fremde Städte, Beruf, Stress und sonstiges. Man sollte mal die gefahrenen km proJahr hochrechnen. Wer fährt denn, wenn es gemeinsam zum einkaufen, Urlaub, Veranstaltungen geht.

  2. Propaganda

    Das kann ich leider nicht bestätigen. Am schlimmsten sind die berufstätigen Mütter die mit ihrem Kastenwagen die Kinder vor der Arbeit zur Schule fahren. Die missachten sämtliche Verkehrsregel rasen wie bekloppt und parken wo sie nicht dürfen, einfach nur grausam !

  3. Mischutka

    Also es wird doch niemand behaupten, der mit der netten Dame auf dem Foto (oben) unterwegs war, sie habe schlecht gefahren….. sonst kann der beim nächsten Mal alleine fahren um die Sterne am Nachthimmel zu zählen………(☺).

  4. Eine äusserst gute Autofahrerin

    Ich muss immer wieder bei den verschiedenen Kommentaren auf egal welchen Artikel sehr schmunzeln, wie sich hier jede(r) gegenseitig aufschunkelt JEDOCH:
    sobald es mal heisst, dass FRAU besser in etwas ist als MANN, da halten „se“ wieder alle zusammen… :-)
    Liebe Grüsse von einer der vielen besseren weiblichen AutofahrerINNEN…

    • On the road

      „wie sich hier jede(r) gegenseitig aufschunkelt“

      Liebe äusserst gute, häm, Autofahrerin:
      Würden Sie mir mal plastisch vor Augen führen, wie man sich“aufschunkelt“?
      Bisher kam ich mit „aufschaukeln“ gut parat…..Oder bezieht sich Ihre Anmerkung eher bei Festen
      bei Truckern?

  5. On the road

    Das scheint mir (schon wieder) so eine „Studie“ für die Tonne zu sein.
    Wichtigste Frage, wie immer bei sog.Studien, die meist mit dem Zusatz wissenschaftlich“ versehen sind : Wer hat diese Studie in Auftrag gegeben? Etwa das belgische Pendant zu Alice Schwarzer, falls es „sowas“ überhaupt gibt……. Scherz beiseite, und ganz ehrlich : ich zähle mich idT zu den Frauenversteher. bin absolut für Gleichberechtigung etc. Aber solche Studien? Wie in anderen Kommentaren hier bereits erwähnt: welche Fahrstrecken wurden bei dieser Studie denn in Augenschein genommen? Die Kinder zur Schule bringen, einkaufen, zum Frisör, zur Beauty-Farm und zig andere Stellen und diese alle im Umkreis von 5,276 Km? Ich möchte ja nicht angeben, aber bis zu meiner Pension vor kurzem habe ich mit dem Pkw als“ Außendienstler“ in mehreren europäischen Ländern unterwegs, fast 3 Millionen Km unfallfrei “ hinbekommen“. Selbst diese „Statistik“ sagt nicht wirklich was aus und mir was einbilden darauf tue ich auch nicht, denn , wie gesagt, um so eine lange Strecke unfallfrei erleben zu können spielt oft der Zufall und vor allen Dingen VIEL Glück eine Rolle!

  6. deuxtrois

    Das ist wieder so eine total unnütze Gender-Studie, die keinen weiter bringen wird.
    Zudem steht im Text, dass die Leute befragt wurden. Also muss man sich darauf verlassen, dass die Probanden ehrlich geantwortet haben.

    Andere haben auch schon hier vorgezeigt, wieso solche „Studien“ nur Geldmacherei und Verschwendung sind. Wichtig in dieser Studie wäre auch gewesen, die gefahrenen KM pro Jahr mit an zu geben. Je mehr Kilometer gefahren werden, umso höher das Unfallrisiko. Wenn Männer Vielfahrer sind und die Frauen im Schnitt weniger Kilometer fahren, kann sich die ganze Studie zu Gunsten der Frau drehen.

    Einen Gewinn durch solche Studien kann ich nicht feststellen, außer, dass die Schere der Genderisten untereinander weiter auseinander klaffen und andere dies ausbaden müssen.

    • Einen Gewinn durch solche Studien kann ich nicht feststellen, …….

      @ deuxtrois

      Dann fragen Sie einmal Ihren Versicherer. Solche Studien werden gerne hergenommen um die Versicherungsbeiträge für Frauen zu senken und dafür die für Männer zu erhöhen. Die Rechnung ist ganz einfach Frauen bezahlen künftig 5 €uro weniger dafür zahlen, da es ja statistisch wesentlich weniger Männer als Frauen gibt, 10 €uro mehr.

      • deuxtrois

        @EdiG: Inwiefern widerspricht das meinem Text, den ich geschrieben habe?
        Es könnte, wenn Sie sagen, genau diese Studien eben genau für diese Zwecke genutzt werden also eine ungleiche Bevorzugung zu Lasten des Mannes entstehen, wenn die Versicherer genau dies zu diesem Zweck nutzen.

        Mein Versicherer hält übrigens nichts von solchen Studien – für ihn ist das Alter der KFZ-Fahrer bedeutsamer, als das Geschlecht. Die Versicherer wissen ohnehin seltenst, wie viele Kilometer reell von den Versicherungsnehmern gefahren werden, woher sollen sie auch? Sie müssten dann schon an die Daten des Fahrzeugs dran kommen.

  7. Dan sollten diese Statistikbetreiber sich mal 1 Tag frei nehmen, dann lade ich sie alle ein bei mir Zuhause an der Monschauertsrasse, gegenüber die Schule, Kreuzung Hütte, Monschauer und Hagen.
    Was manche Frauen, beim Abholen Ihre kinder hier „veranstalten“ geht auf keine Kuhhaut.
    Kinder steigen aus/ein an der Strassenseite statt Bürgersteig, Strassenüberquerung 10 M(ZEHN) vom Zebrastreifen(Manche mit Handy am Ohr), Ausscheren ohne Blinkerbetätigung, im Fahrzeug niemandem angeschnallt, Rauchen und Telefonieren während die fahrt…usw…

  8. karlh1berens

    Es gibt gute und weniger gute Autofahrerinnen und Autofahrer. Aber Frauen fahren auf jeden Fall vorsichtiger. Das stimmt definitiv. Das kann man allerdings nur wissen, wenn man mal neben einer gesessen hat. Traut Euch.

  9. Ekel Alfred

    @ mich, genau so ist es….ich fahre da auch jeden Tag vorbei….wenn das neue „WETZLARBAD“ eröffnet wird, ist diese Ecke Monschauer Strasse, besonders auch Hütte, und Hagen ein noch grösseres Problem….und wenn dann noch ein Stückchen weiter Ecke Hütte und Gülcherstrasse die Lastwagen quer über die Strasse stehen, um Rückwärts in den Hof von Kliemo reinzufahren, ja dann geht gar nichts mehr….

  10. Es reicht!

    Gibt es auch Studien wie das in Stadteilen wie zum Beispiel Molenbek aussieht? Selbst ist der Mann. Ich lasse meine Frau jedenfalls nicht ans Steuer, es sein denn wir kommen von einer Partie?

  11. Mischutka

    Autofahrerinnen hin – Autofahrerinnen her :
    ALLEN Frauen, ob sie nun Auto fahren oder nicht, schicke ich in Gedanken zum heutigen WELTFRAUENTAG eine wunderschöne Rose (auf diesem Wege) zu. Euer Mischi.

  12. Wie cliché-behaftet sich hier wieder die ganzen Hampel-MÄNNER äußern! Keiner weiß was diese Studie genau ermittelt und verglichen hat! Aber ALLE Hampelmänner hier sind sich einig, dass Frau ja nur das Auto dazu benutzt, einkaufen zu fahren und die Kinder zur Schule zu bringen! Als ob Frau nicht auch andere Wege, vielleicht sogar BERUFLICH, mit dem Auto zurücklegt! Ihr seid einfach alle nur lächerlich!
    Zu eurer Info: euer Y-Chromosom ist ein verkrüppeltes X-Chromosom! Das zeigen z.B. eure Brustwarzen! Die sind einfach da, aber zu NICHTS nütze! So sieht es aus…. und weil Männer diese Erkenntnis schon seid Jahrtausenden nicht ertragen, wollen sie immer beweisen, dass sie die Bessern sind! Das geht sogar soweit, dass sogar Studien und Statistiken immer wieder in den Dreck gezogen werden! Und das noch im 21. Jahrhundert!

    • „Zu eurer Info: euer Y-Chromosom ist ein verkrüppeltes X-Chromosom! Das zeigen z.B. eure Brustwarzen! Die sind einfach da, aber zu NICHTS nütze!“
      Sie können einem einfach nur Leid tun, mit so einem Kommentar!
      Frauen haben auch Hirne, aber… Nun den Rest spare ich mir!

  13. Zaunkönig

    1. Was bedeutet „bessere Autofahrer“? Bessere Technik? Besseres Fahrgefühl? …?
    2. Dass Frauen weniger Unfälle machen, heißt nicht, dass sie bessere Autofahrer sind, aber ich bevorzuge Menschen, die weniger Unfälle machen, bzw. die vorsichtiger fahren.
    3. Dass Frauen vorsichtiger fahren, scheint mir zu stimmen.
    4. Andere persönliche Feststellung (leider): Männer halten öfter am Zebrastreifen; wenn weibliche Autofahrer kommen, muss man sehr vorsichtig sein, die fahren sehr oft durch…
    5. Noch eine Erfahrung: die Raser, Drängler und rücksichtslosen Fahrer sind meistens männlich.

  14. Frauen sind ganz gewiss nicht die besseren Autofahrer. Das habe ich Samstag gegenüber dem Schwimmbad in St. Vith festgestellt. Überholt doch tatsächlich eine Frau ein parkendes Auto und touchiert meinen Außenspiegel, hält ganz kurz an und fährt dann weiter, ohne sich bei mir nach dem Schaden zu erkundigen oder sich wenigstens zu entschuldigen. Diese Studie kann man getrost in den Mülleimer werfen!

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern