Leute von heute

Egide Sebastian hat 30. Trainer

Union-Präsident Egide Sebastian. Foto: GDS

Fußball-Drittligist RFC Union Kelmis hat einen neuen Trainer: Wie Pressesprecher Charles Bougard am Samstag gegenüber „Ostbelgien Direkt“ bestätigte, übernimmt Stéphane Huet die Nachfolge von Luc Sluysmans, der wegen Differenzen mit Vereinspräsident Egide Sebastian nur zwei Monate nach seinem Amtsantritt zurückgetreten war. Auf seiner Internetseite brüstet sich der Verein sogar damit, der „unbestrittene Krösus in Sachen Trainerrausschmiss“ zu sein.

Sluysman war erst Anfang Oktober als Nachfolger des entlassenen Yves Berwaert verpflichtet worden. Mitte November hatte Präsident Sebastian Neuzugang bzw. Rückkehrer Kevin Raets eigenhändig aus dem Kader geworfen.

Huet arbeitete bereits zwischen 2001 und 2005 als Coach in Kelmis und weiß somit, was ihn dort unter Egide Sebastian erwartet. Seit 1986 hat die Union Kelmis jetzt schon 30 Trainer engagiert…

Laut Internetseite des Vereins waren bzw. sind dies:

  • 1986: Horst Witzler
  • 1987: Armand Thaeter
  • 1988: Robert Knops
  • 1989: Hans Pelzer, abgelöst von Claude Siemianow
  • 1990: Eddy Lemaire
  • 1992: Helmut Graf
  • 1993: Leon Vanweersch
  • 1994: Bernard Habrant
  • 1995: Peter Haag, abgelöst von Jacques Zmuda, abgelöst von Dominique D’Onofrio
  • 1996: José Huynen
  • 1997: Julien Gauthy
  • 1998: Leon Vanweersch, abgelöst 2001 von Marcel Simonis, abgelöst von Thierry Raskin
  • 2001: Vito Dell’Aquila, abgelöst von Stéphane Huet
  • 2005: Stéphane Huet, abgelöst von Joseph Lonneux
  • 2006: Joseph Lonneux, abgelöst von Philippe Derwa, abgelöst von Karim Najdawi
  • 2007: Egide Forthomme, abgelöst von Karim Najdawi, abgelöst von Jef Vels
  • 2008: Toni Niro bis Juni 2011
  • ab Juli 2011 Didier Ernst
  • Es folgten 2012 noch Yves Berwaert, Luc Sluysmans und jetzt Stéphane Huet.

Die letzten Trainer sind auf der Internetseite der Grün-Weißen noch nicht vermerkt. Ging offenbar alles ein bisschen schnell…

16 Antworten auf “Egide Sebastian hat 30. Trainer”

  1. Werner Pelzer

    Die letzten Trainer sind auf der Internetseite der
    Grün-Weißen deshalb noch nicht vermerkt, weil die Seite seit Wochen
    nicht mehr aktualisiert wird. Marc Chauveheid war als Nachfolger
    von Didier Ernst übrigens auch einige Wochen Trainer. Stéphane Huet
    ist bestimmt ein guter Trainer, doch ob er aus dem dünnen Kader
    mehr herausholen kann als Sluysmans ist fraglich.

    • Ostbelgien Direkt

      Marc Chauveheid war Konditionstrainer und nach der Entlassung von Didier Ernst Interimstrainer, aber nicht Cheftrainer – falls man in Kelmis überhaupt von einem Cheftrainer sprechen kann. Es gibt bei der Union nur einen Chef. Als Chauveheid Interimstrainer war, wusste man bereits, dass Yves Berwaert mit Beginn der neuen Saison übernehmen würde. Deshalb steht Chauveheid auch nicht auf der Liste.

  2. Beobachter

    Die Seite des Vereins Lieber Werner wurde zuletzt durch Herman gemacht als dieser damit aufhörte im September schaffte es „DER VORSTAND“ es nicht dies zu machen.
    Ich bin gespannt wer im SCHATTENKABINET von Egide nach den Weggang so vieler jetzt sich die Blöse gibt.
    Aber um ein paar Bier bei Egide abzustauben finden sich immer welche.
    Um Stéphane tut es mir leid.

  3. Werner Pelzer

    Ja, der Hermann… Ich hatte die Seite zehn Jahre lang
    gemacht und ständig aktualisiert. Doch nachdem Hermann glaubte,
    mich in der GE-Leserspalte wegen eines Berichts öffentlich
    kritisieren zu müssen, habe ich ihn sofort das Passwort geschickt,
    um mir zu zeigen, wie man es besser macht. Das Resultat ist
    bekannt. Ausser ein paar illegale Copy-and-past-Berichte aus dem GE
    und der Meuse war nicht mehr viel gekommen. Man muss eben
    aufpassen, wen man wann und in welcher Form kritisiert.

    • Beobachter

      Ja Werner Immerhin hat er was auf die Seite gepostet nach
      Ihm kam nichts weil die Mittrinker von Egide es nicht können trotz
      Passwort. Damit wollte ich an dir keine Kritik ausüben sondern an
      den Pipeclub.

  4. Kel-misere! Der VERSTAND ist wie eine Fahrkarte: Sie hat
    nur dann einen Sinn, wenn sie benutzt wird.(Ernst
    R.Hauschka).Jetzt,kann man aber noch von Glück reden,das bei HERRN
    Sebastian es sich nur um den Fußballverstand handelt der Ihm
    fehlt.ODER? Frage: Versteht HERR Sebastian etwas von Fußball?Aber
    natürlich,vor dem Spiel weiß er genau,welche Mannschaft gewinnt,und
    hinterher weiß er genau,warum sie verloren hat!Ist,ein Witz,wie der
    HERR Sebastian!!Armes Kelmis.

  5. huppermann

    kritiesieren koennen viele
    aber es besser machen ist eine andere sache
    warum hat sich den nieein anderer bei den wahlen
    zum praeses aufgestellt
    ps wo waere kelmis heute ohne egidt
    die am lautestens schreien sind die ersten wieder da

  6. @hupperman:Viele (auch ich nicht) können es besser als Herr Sebastian.
    Sondern, stellen nur fest,das ER die „Union“ ist.Weil,ER ist Geldgeber, Präsident,Trainer,(jetzt auch noch Sekretär?) Alles in einer Person.Der,
    Name „Union SEBASTIAN“ bietet sich ja förmlich an.Dies,ist KEINE Kritik,
    sondern Fakt.MfG:AS 56

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern