Leute von heute

Covid-Risikokarte: Fast ganz Europa rot, wenige Regionen orange und keine mehr grün

Die Covid-19-Risikokarte Europas von Donnerstag, 9. Dezember 2021 (Zum Vergrößern Bild anklicken). Belgien ist dunkelrot. Quelle: ECDC

Wie jeden Samstag hat das Außenministerium in Brüssel die Liste der europäischen Länder aktualisiert, die nach dem Grad der Ansteckung mit dem Coronavirus grün, orange, rot oder dunkelrot gekennzeichnet sind.

Das Außenministerium beruft sich dabei auf das ECDC, das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC), das seinerseits an jedem Donnerstag eine Aktualisierung vornimmt.

In Frankreich sind die Normandie, in Italien die Lombardei, die Abruzzen, Molise, Kampanien und Kalabrien rot gefärbt. Auch in Spanien ist die Farbe Rot angesagt, insbesondere in den Regionen Madrid, Asturien und Kantabrien. Auch Nordschweden und Malta schließen sich dieser Liste an.

04.12.2021, Italien, Bologna: Medizinisches Personal betreut auf einer Intensivstation Patienten die mit dem Coronavirus infiziert sind. Die Zahl der Coronavirus-Infektionen nimmt auch in Italien zu. Foto: Gianni Schicchi/Xinhua/dpa

Somit gibt es nur noch neun Regionen in Europa, die noch nicht auf Rot gesetzt wurden. Die Åland-Inseln (Finnland), Hauts-de-France (Frankreich), Sardinien, Sizilien, Apulien, Basilicata, Umbrien und Piemont (Italien) sowie Extremadura (Spanien) bleiben orange.

Es sei daran erinnert, dass Sie sich bei Ihrer Rückkehr nach Belgien keiner Quarantäne unterziehen müssen, wenn Sie aus einem roten Gebiet innerhalb der Europäischen Union zurückkehren und eine vollständige Impfbescheinigung oder eine Bescheinigung über Ihre Genesung besitzen.

Andernfalls müssen Sie maximal 72 Stunden vor Ihrer Rückreise einen PCR-Test durchführen oder sich am ersten oder zweiten Tag nach Ihrer Ankunft in Belgien testen lassen. Wenn Ihr Test negativ ausfällt, können Sie die Quarantäne beenden, müssen sich aber am siebten Tag nach Ihrer Rückkehr erneut testen lassen.

Was die Schweiz betrifft, so haben die Eidgenossen ihre Maßnahmen weiter verschärft, wie in dem Artikel anbei zu lesen ist. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

23 Antworten auf “Covid-Risikokarte: Fast ganz Europa rot, wenige Regionen orange und keine mehr grün”

  1. Das ist bestimmt auch nur Fantasie.
    Die Regierungen haben zu viel rote Farbe bestellt.
    Weil die mit den Farbfirmen unter einer Decke stecken und sich da haben was andrehen lassen.
    Jetzt färben die einfach die Landkarten rot und wir müssen es ausbaden. Ich kaufe ab sofort nichts rotes mehr. Bäh!

    • Falsch, Bill Gates hat es geschafft, die Farbe Grün auf Landkarten im Internet mit Rottönen zu überdecken. Es soll schon Facebook-Einträge geben, die den Beweis dafür liefern.
      So, wie zur Zeit eine Liste kursiert, die aufzeigt, wann genau die WHO und andere, die vs. Corona-Varianten auf die Menschen loslassen. Bei Omicron ist aber ein Fehler passiert, die war erst im Mai 22 geplant.

      Ja und dann gibt es auch noch Menschen, die einen Dialog mit ihnen einfordern, über diese doch unglaublichen Manipulationen auszutauschen. Was sonst, man muss schließlich aufeinander zugehen und Verständnis aufbringen.

      Und weil dies nicht geschieht, muss Herr Arimont eben damit rechnen, dass Ihm Hassbotschaften ans Garagentor geschmiert werden oder ein Brandsatz auf‘s Haus fliegt.

      Was wollen Politiker denn auch erwarten, wenn sie sich diesem Dialog mit Menschen, die nur eine andere Meinung haben, verschließen, fragt der ostbelgische Vordenker-Querdenker.

      Die Pandemie hat auch gute Seiten. Sie zeigt auf, wieviele Durchgeknallte es in unserer Gesellschaft gibt und… man kennt einige davon jetzt auch mit Namen.
      Danke dafür auch an OD!

      • Mouton de Panurge, va!

        Sie haben Recht, die Toren der Hölle… Ich war von Mitte August bis Mitte Oktober in einem Land, weit weg, das 3mal so viele Einwohner und 10mal weniger Corona-Tote als Belgistan zählt. Als ich zurück kam meinte am Telefon ein, vielleicht nicht durchgeknallter aber saublöder „Mitarbeiter“ irgend einer Corona-Behörde hier, ich käme aus einem Risikogebiet und müsste sofrt wieder getestet werden… Soviel zur „LAge der Nation“… Es wird gelogen, desinformiert, manipuliert und betrogen, was das Zeug hält.
        Sie und die, die wie Sie ticken, sind nur des moutons de Panurge; ihr liebt es betrogen und geleitet werden, ihr seid keine Menschen, ihr seid Roboter – denn die Schafe, die können nicht anders.

        • Mähhh…

          Sie haben Recht. Es gibt gar keine Pandemie. Kann es auch nicht geben, da es keine Viren gibt.
          Die Menschen werden nur verarscht.
          Gestern noch laß ich einen interessanten Bericht über ein vor Jahrzehnten gestartetes Geheimprojekt am Himalaya. Dort wurde der Mount Everest irgendwann noch vor Hillary künstlich erhöht, damit er der höchste Berg der Welt sein sollte. Dahinter stecken Forscher, der Tibetische Staat und windige Geschäftsleute, die darauf spekulierten, dass in der Folge der höchste Berg der Welt unzählige Touristen und Hobby-Bergsteiger anziehen würde, die dann viel Geld in die Staatskassen und die Tourismusbranche spülen würden.
          Die Rechnung der Geschäftsleute und des Staates ging voll auf, pilgern doch heute jährlich unzählige Bergschaften auf den angeblich höchsten Berg. Dass dabei jedes Jahr zig Menschen ums Leben können, weil viele einfach nicht in der Lage sind, diesen Berg zu bezwingen, interessiert die Urheber nicht.
          Die Forscher sammeln seitdem Daten darüber, wie einfach es doch ist, Menschen zu manipulieren. Es reicht, ihnen eine Möhre vorzuhalten, die ihnen Ruhm als Bezwinger des höchstens Berges einbringt, um ihr Leben dafür aufs Spiel zu setzen.
          In einer 2. Phase wird den Bezwingern dann irgendwann mitgeteilt, dass sie nur Teil eines Experimentes waren. Die Reaktion der Leute soll dann ausgewertet werden, um zu verdeutlichen, wie dumme Schlafschafe oder Moutons de Paturage so ticken.
          Bis dahin kratzen sie weiter ihre Kröten zusammen und pilgern nach Tibet. Schließlich muss es doch stimmen, was die Wissenschaftler behaupten. So wird der eine mit Corona getäuscht, der andere mit seinem Drang, es sich und dem Berg zeigen zu wollen.
          Zum Schluss bleibt nur die Verbitterung und das Abtauchen in Verschwörungskreise, rechte Bestätigungsblasen oder … der Wahnsinn.

    • der saure Regen

      Es ist wie heute, Anfang Dezember, wo es sehr frisch ist: Es kann nur am Klimawandel, im Spätherbst, kurz vor dem Winter ist es nicht normal, daß solche Temperaturen herrschen. Dieser verdammte Klimawandel! So ernst zu nehmen (die „menschengemachten Ursachen) wie der saure Regen, damals…

      • Gastleser

        Macht halt alles Rot (was kommt eigentlich danach? Schwarz?)
        Und? Dann haben und hatten alle mal Corona und dann ist es durch.
        Klimaangst: Im Winter -20 im Sommer +35 und wir machen alles dicht für 1,5 Grad mehr oder weniger?!
        Spinner!

  2. Baudimont

    Da alles rot ist, kann man reisen, denn logischerweise erhöht ein Wechsel von Rot zu Rot nicht das Risiko.
    Und logischerweise können wir PCR-Tests und Covid-safe-Tests einstellen, wenn wir alle krank sind, haben wir eine kollektive Immunität und die Geschichte ist zu Ende.

    • Alles nur Satire

      Was jetzt Baudimont, haben sie vor ein paar Tagen uns nicht hier erklärt, das Corona eine Lüge ist und nichts als eine harmlose Grippe, die der Staat benutzt um seine Machtposition auszuweiten, und nun schreiben sie wieder etwas vollkommen anderes?
      Wer soll denn bei ihren zusammenhaltlosen Geschreibsel denn noch durchblicken, wenn sie selber es nicht mal schaffen?

  3. Dabei wäre es so einfach gewesen.
    Hätte man einfach auf zb. Dr.Bakhdi gehört, wie so oft von den bekannten Kommentatoren hier gefordert wurde.

    Der hatte die Pandemie doch schon für beendet erklärt.
    Wer nicht hören will…

    • Die Pandemie ist zu Ende, bzw. es hat nie eine gegeben.
      Das sagten dich schon öfter der Herr Meyer und der Herr Schmitz.
      Ich verstehe nicht, warum einige wenige ihnen immer noch nicht glauben.
      Diese dummen Schlafschafe…

    • Guido Scholzen

      Auch Marc van Ranst hat im Frühjahr 2020 gesagt „So ein Virus hält sich 9 Wochen, in 10 Wochen ist alles vorbei“. Für diesen Klaf wurde v.Ranst nie gerügt, im Gegensatz zu anderen.
      Warum geht die Presse nicht auch gegen die staatlichen ‚Halbgötter in Weiß‘ vor?
      Hier wird mit zweierlei Maß gerechnet.

  4. Peter Müller

    Wenn ich tagtäglich die Bilder im TV, egal auf welchem Sender sehe, wie sich die Leute kilometer lang zum impfen anstellen, müssten wir schon halb Europa geimpft haben. das beweisst wieder, dass die Politik uns mit ihren 80% geimpften von Anfang an belogen haben.

  5. Das zeigt eigentlich nur das die sog. Impfstoffe nicht ausgereift sind und nicht wirklich wirken oder helfen. Aber die Rettung naht wenn alle geimpft sind….. wie blöd muss man sein um das immer noch zu glauben

  6. Peter Müller

    Lauterbach wird Gesundheitsminis; jetzt sieht es sehr schlecht aus. er hat erreicht was er wollte . Das passt der Politik in den Kram, so ein Mann, der sich so mit seiner Meinung,und nur die zâhlt, mit der Politik, eins ist. Obwohl er uns auch schon immer von Freiheit, und Ende der Pandemie belogen hat. Der Mann geht für seine Ideen über Leichen., kennen wir doch !.

  7. Peter Müller

    ie Zahl der Corona-Neuinfektionen ist im Vergleich zur Vorwoche deutlich gesunken. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am Dienstagmorgen 36 059 neue Ansteckungen. Vor genau einer Woche waren es 45 753 Ansteckungen.
    Auch die Sieben-Tage-Inzidenz sank im Vergleich zur Vorwoche, bleibt aber weiter auf einem hohen Niveau.
    Do Lauterbach wird jetzt sagen, meine Massnahmen wirken schon.
    Das ist wie mit dem Wetter, nach einem Hoch kommt ein Tief Ich kann sowieso nicht die ganze Panik verstehen. An Hand von den ganzen infizierten müssten sich jeder Deutschen schon 2-3 mal infiziert haben.

    • Die Antwort haben Sie sich doch hier bei OD schon selbst gegeben, zu spät geboostert.
      Obwohl die Dauer der Wirksamkeit von der Boosterimpfung skeptisch sehe. So wie überhaupt der Kurze Schutz von 6 ? Monaten. (Siehe Flandern)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern