Leserbrief, Leute von heute

LESERBRIEF – Alain Mertes: Der EU-Impfpass

Foto: Shutterstock

Der EU-Corona-Impfpass kommt und mit ihm jede Menge möglicher Einschränkungen für Nichtgeimpfte, wie das Reisen, das Besuchen von Konzerten, Kinos, Schwimmbädern, usw. Es geht letzten Endes um den Impfzwang durch die Hintertür!

Nun hat sich der Europarat, den Konrad Adenauer mal das Gewissen Europas nannte, und der sich für die Wahrung der Menschenrechte in Europa einsetzt, in seiner Resolution Nr. 2361 vom 26. Januar, klar gegenüber der Corona-Impfpflicht positioniert:

„Die Staaten müssen die Bürger darüber informieren, dass Impfungen NICHT verpflichtend sind und sicherstellen, dass niemand diskriminiert wird, wenn er sich nicht impfen lässt. Sei es aus medizinischen Gründen oder weil er sich einfach nicht impfen lassen möchte.“

Die Resolutionen des Europarats sind „nur“ Empfehlungen. Trotzdem haben sie einen weisenden Charakter, vor allem, wenn sie wie hier, mit großer Mehrheit angenommen wurden.

Vermehrt höre ich in letzter Zeit, dass etliche Menschen sich trotz zahlreicher Bedenken impfen lassen, denn aufs Reisen wollen sie nicht verzichten.

Doch wo führt dies hin? Heute geht es ums Impfen, morgen vielleicht um angemessenes soziales Verhalten? Unmöglich? Nein, in China ist es bereits Realität. Dort gibt es Punkte für gutes Benehmen. Wer nicht spurt, wird massiv seiner Freiheit beraubt.

Jeder sollte unter bestmöglicher Kenntnis der Risiken selber entscheiden, ob Impfen oder nicht. Doch wir sollten gemeinsam, egal ob Impfbefürworter oder -kritiker, für unsere Freiheit einstehen und uns gegen einen Impfpass aussprechen! Sie ist ein hohes Gut, dass wir nicht leichtfertig aus den Händen geben sollten.

01.03.2021 Alain Mertes, Vivant-Fraktion im PDG

72 Antworten auf “LESERBRIEF – Alain Mertes: Der EU-Impfpass”

    • Ich bin nicht einverstanden mit de Impfpass. Man kann die Menschen nicht Verpflichten sich Impfen zu lassen. Die einigste Impfung die Pflicht ist is Polio. Auch hat man nun auch gesagt Menschen die sich Impfen lassen können kein Plasma mehr geben, und viele Leute heute aber lieber gerettet zu werden mit Plasma dann mit Blut. Hier sind so viele schwere Raucher und Saufer die Blut geben, finden Sie das normal? Man kan niemand schwingen ein Impfung zu haben. Und das ist man auch noch nicht sicher das man geschützt ist weil das ist man mit keine Impfung. Und wenn man Allergien hat geht es nicht. Ich vertrage schön kein Grippe Impfung weil vor ein paar Jahre hatte ich so ein sehr schmerzhafte ausschlag das auch noch Juckreiz vortbracht. Bis heute habe ich noch immer probleme und da habe ich gesagt nie mehr Impfungen. Ich kann keine Polio bekommen weil meine Mutter hatte das und hat mir die antidote weitergegeben und ich an meine Tochter. Ich bin wohl einverstanden den Mundtest zu machen, nicht die Nase test weil man dann das dritte Auge oder die Penial Druse kaputt machen kann, Ich kenne viele Leute die die Nase test gemacht haben und haben schwerze Kopfschmerzen und Augenschmerzen. Man kan niemanden verpflichten eine Impfung zu bekommen. Wir sind doch nicht in China, Russland oder Cuba? Dafür hat man die Nuremberg Code die Uns schutzt. Eine von die Belgische Virologen hat selbst gesagt das man nicht geschützt ist mit diese Impfung. Ich werde keine Gelbe Stern tragen weil ich keine Impfung habe will. WIr sind Menschen und wir haben von Gott das Immune system bekommen, nehme auch Vitaminen und esse gesund. Die viele Tote in China hatte allen ein difizit in Vitaminen, und die Leute leben viel anders dann wir. Jeden hat das recht Ja oder Nein zu sagen.

  1. Jahn Konopka

    Das ist doch alles ganz einfach Herr Mertes
    dann spielt man halt weiter den Rebell und lässt sich nicht impfen
    das man dann nicht mehr am normalen Leben teilnehmen kann, who Cares
    hauptsache man hat den Rebellen und Impfverweigerer rausgehangen, das darf schon ein
    bisschen kosten..zb den Preis sich frei bewegen zu können

    zu :
    Die Staaten müssen die Bürger darüber informieren, dass Impfungen NICHT verpflichtend sind und sicherstellen, dass niemand diskriminiert wird, wenn er sich nicht impfen lässt. Sei es aus medizinischen Gründen oder weil er sich einfach nicht impfen lassen möchte.“

    Guckst Du mal rüber nach Nachbarn Holland, da werden WIR die DG diskriminiert, genau wie die Wallonen , die Deutschen usw
    Weiter oben im Land, keine Spur mehr von Diskriminierung
    Da hör Ich Open Borders Quatschköpfe nicht rumschreien

  2. Dr Fritz van ut jen aunderstadt

    Herr Mertens, wenn Sie schon Beispiele heranführen, dann verdrehen Sie sie nicht. Obwohl ich dem System der Social Credits auch skeptisch gegenüberstehe, ist doch so, dass Leute belohnt und nicht bestraft werden. In unserem Rechtsstaat werden die Leute bestraft

  3. Alles richtig, bis auf das Beispiel mit China. Solche Äußerungen dienen in der Vivantwelt nur der Schürung von Polemik. Wir sind so weit entfernt von einer Diktatur wie in China wie die Erde zum Mond.

  4. Beobachter

    Die Politik braucht gar nichts zu tun. Das wird sich automatisch regeln. Wenn die Cafés und Restaurants nur noch öffnen für Geimpfte, wird es nicht lange dauern, bis alle geimpft sind.

    • zu Beobachter : sehr richtig. Die Querdenker, Spinner und ständigen Nörgler sollen sich doch nicht impfen lassen, werden allerdings von sämtlichen Anwesenheiten in der Öffentlichkeit (Restaurant, Cafés, Ferien etc) ausgeschlossen. Ob das die indoktrinierten Jünger von Vivant allerdings zur Räson bringt, steht auf einem anderen Blatt.

  5. nixkapiert

    Werter Herr Mertes,

    Sie haben es nur auf Populismus und Polemik abgesehen. Und das widert mich in der jetzigen Situation mächtig an!

    Impfungen sind seit dem 20. Jahrhundert zu einem Segen für die Menschheit geworden. Oder wie würden Sie sich fühlen, wenn die Kinderlähmung noch in unserer Gegend grassieren würde? Schauen Sie mal Geschichtsbücher an, wo diese einzige Krankheit beschrieben wird. Auch Röteln, Masern und Mumps konnten weitestgehend ausgemerzt werden. Die Erfindung des Penicillins war ein weiterer Meilenstein, die anfänglich auch von „Verschwörungspredigern“ madig gemacht wurde.

    Sie selbst scheuen nicht davor zurück in Eigeninteresse bei Auslandsreisen Malarie-& Gelbfieberimpfungen auf sich zu nehmen, wenngleich diese 1000 x gefährlicher für den Menschen sein können. Bei Reisen wird nicht lange gemault und es wird gespritzt…

    Sie sehen jetzt in der breit angelegten Impfkampagne wieder einmal (ja, wieder einmal muss hier an dieser Stelle betont werden) eine Untergrabung der Demokratie und der Freiheit. Sie zeichnen ein düsteres Bild einer Diktatur vor: wissen Sie überhaupt was das bedeutet? Hätten Sie dann vielleicht die Möglichkeit, solche inhaltslosen Leserbriefe zu veröffentlichen? Hätten Sie die Gelegenheit, mit Vivant-Kollegen zu einer „Befreiungsdemo“ nach Berlin zu fahren, obwohl Sie den Eid auf die belgische Verfassung und somit die Einhaltung der Gesetze und Maßnahmen geschworen haben? Eigentlich hätten Sie zusammen mit Ihrem Kollegen nach diesem Fauxpas zurücktreten müssen… aber was soll’s…

    Ich erachte einen Impfpass als „Belohnung“ für die Menschen, die danach streben, dass Normalität in unser Leben zurückkehrt. Oder wie sieht Ihre Strategie aus? Abwarten und Kamillentee trinken? Wenn genügend Menschen – und die Impfung ist nach wie vor „freiwillig“ !!! – sich impfen lassen, kann dieser Weg zurück in die Normalität klappen. Auch ist das eine Perspektive für die zahlreichen Selbstständigen, die aufgrund der Pandemie geschlossen sind und um Existenz bangen.

    In den vergangenen Monaten habe ich leider NICHTS Intelligentes und Wegbereitendes aus dieser Ecke der Opposition gelesen oder gehört, schade!

      • Nixkapiert

        So viele Leute scheinen den Inhalt Ihres tollen Pamphlets von Herrn Schwab ja nicht so toll zu finden.

        Es freut mich aber sehr, dass Sie George Orwell gelesen haben und mit den tollen Begriffen wie „Neusprech“ inflationär herumwerfen.

        Seit wann ist Normalität eine neue Wortschöpfung?

        Nein, ich habe keine Angst und werde mir auch keinen Strick nehmen. Sie dürfen mir aber auch keinen Strick daraus machen, wenn ich Ihre kruden Meinungen nicht teile… das ist Meinungsfreiheit, wie ich sie verstehe.

        Ich werde mich impfen lassen und kann dann wieder ins Stadion, zum Konzert und ins Restaurant. Sie können gerne fernbleiben, ist Ihre „freie“ Entscheidung.

        GREAT RESET: es wird einen Reset geben müssen (Klimawandel & Co), aber das steht doch auf einem völlig anderen Papier und hat mit der Pandemie rein gar nichts zu tun. Ich empfehle Ihnen hierfür ein Werk eines erfolgreichen Unternehmers:

        Sie bestellen ja so gerne bei Amazon… hier der Link:

        https://www.amazon.de/neunte-Arm-Oktopus-Thriller/dp/3785727410/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=2VDX1QZQQFXP7&dchild=1&keywords=dirk+rossmann+der+neunte+arm+des+oktopus&qid=1614601138&sprefix=Dirk+Rossmann%2Cenglish-books%2C160&sr=8-1

        • Totallität

          Ja ja, der Club of Rome-gemachte-Klimawandel…
          „Ich werde mich impfen lassen und kann dann wieder ins Stadion, zum Konzert und ins Restaurant. Sie können gerne fernbleiben, ist Ihre „freie“ Entscheidung.“ Wie nennt man das, wenn es nur die eine Möglichkeit gibt? Genau, richtig, Totalitarismus.
          Ihr seid das Schlimmste, was die Welt zur Zeit kennt.

            • Gelber Stern

              Nicht impfen bedeutet dann einen Gelben Stern tragen, sozusagen… Kein Restaurant, kein Kaufhaus, kein Sportclub, keine Ausreise, kein Job, keine Öffentliche Verkehrsmittel, usw.
              Sie wollen nicht verstehen. Auch das ist typisch für die Fascisten. Sich dumm stellen.

              • empörend

                Es ist empörend, wie Sie eine Verbindung zwischen Impfen und dem Leid der Juden im Dritten Reich machen. Einen gelben Stern tragen zu müssen bedeutete verhaftet zu werden, im Viehwagen nach Auschwitz transportiert werden, arbeiten müssen bis man tot umfällt oder gleich vergast werden!
                Ihr Vergleich ist einfach nur erbärmlich! Pfui!

                • Gelber Stern

                  Ein anderes Beispiel, auch mit Religion verbunden: Sagen Sie also den Moslems „Hier nix halal!“? Was ich bislang hier von Ihnen gelesen habe zeigt mir den Gegenteil.
                  Sie sind ein Heuchler, der nur seine eigene Meinung duldet.
                  Ja, ich vergleiche eben ein totalitäres Gehabe mit einem anderen totalitären Gehabe. Wenn man zum Bürger zweiter Klasse und denunziert werden kann, dann taugt der Vergleich erst recht!

        • Da sind wir wieder.
          „Meinungsfreiheit wie ich sie verstehe.“ Wer nicht der Meinung ist darf fernbleiben. Ist ja eine „freie“ Entscheidung.
          Traurig, wie schnell man Grundrechte aushebeln möchte.

    • Maria Heidelberg

      @Herr Mertes, man sagt, Sie seien ein Polemiker und ein Populist. ;-) Das kam wohl aus einer Ecke von einer Person, die sich aus persönlichen Gründen Gummibärchen abholen „musste“, natürlich nur, um wieder draußen spielen zu dürfen.

      Man betrachtet also einen Impfpass als Belohnung?! Wie in der Schule wird hier mithilfe eines Verstärkerplanes aus der Perspektive der Regierungen positives Verhalten erzwungen. Ist das Erpressung oder Nötigung? Also, mit einer sogenannten „Wenn -Dann -Regel.“

      Wenn Du brav das machst, was ich Dir sage, dann ermögliche ich Dir alle Grundrechte wieder in Anspruch nehmen zu dürfen. Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sei Dir gestattet, wenn Du Dich impfen lässt.

      @Herr Mertes, ich kenn mich nicht so aus, aber ich glaub per Gesetz darf man Menschen nicht zwingen sich impfen zu lassen, oder? Aber über die Kaufleute, die schon in der Bibel wegen ihrer Geldgier nicht gut wegkommen, die natürlich mit der Politik eine zweckdienliche Coabhängigkeit bilden, scheint die „Wenn-Dann-Regel“ umsetzbar zu sein.

      Wenn sich eine Person impfen lässt, was hat die Person eigentlich zu befürchten? Ich glaube, zu befürchten hat man dann wohl die Personen, die sich nicht impfen lassen, denn es geht wohl offensichtlich manchen Personen nach der Impfung nicht um den Virenschutz, sondern um seine freiheitlichen Rechte, die von so Leuten wie mir weiter eingeschränkt bleiben?!

      Was bedeutet das nun für die Gesellschaft? Wer hat Recht wer hat Unrecht und wer hat es zu verantworten, dass Menschen in Streitigkeiten geraten, wegen dieser Pandemie? Da werden Sie als Polemiker beschimpft, weil Sie Grundrechte und das Selbstbestimmungsrecht verteidigen. Sie verteidigen meine Rechte. Ich scheine laut Einstellung der Person mit dem Pseudonym „nixkapiert“ keine Rechte zu haben. Nur seine Rechte zählen. Er ist also quasi Mitgestalter einer Zweiklassengesellschaft.

      Das Ganze System ist erstens in den falschen Händen und zweitens so ausgearbeitet, dass man wirklich hart im Nehmen sein muss, wenn man sich wehren will. Es strotzt nur so von Abhängigkeitsverhältnissen und Obrigkeitsdenken und das hat mit Freiheit auch nichts zu tun, sondern mit nem Sklavensystem, an das man sich so gewöhnt hat, dass man es auch noch verteidigen muss.

        • Maria Heidelberg

          @Schland, danke für den Link. 👍Dann muss man Gesetze umgehen und die Wirtschaft für diesen Zweck einspannen, die sich auf ihr Hausrecht berufen dürfen? Was bekommen die denn als Gegenleistung?

          • @Maria Heidelberg: Das da ist immerhin die Resolution des Europarates, somit steht der Impfzwang jetzt im Widerspruch dazu, da dieser die Menschenrechte außer Acht lässt. Bei Gerichtsverfahren z.B. gegenüber den Behörden, Heimleitern, Reiseveranstaltern, Arbeitgebern usw. kann man sich darauf berufen.

            Gesetze werden mit anderen Gesetzen umgangen, das war schon immer so, nur muss man die kennen und einsetzten, soweit es für einen vertretbar ist.
            So könnte man, ein normales gesellschaftliches Leben wieder herstellen, ich rede da von diesem, welches uns allen noch bis vor einem Jahr gut bekannt war. Eben nur normal, nicht NEU normal!!

            Hier noch ein interessantes Video:
            https://youtu.be/IEE02VnyRm0

            • Maria Heidelberg

              Bedeutet wohl, dass man die Experten, Politiker … die Unwissenheit ausnutzen. Wenn ich im Impressum vom RKI ein wenig nachlese, stelle ich auch fest dass sich die Damen und Herren rechtlich absichern, um sich vor Schadensersatz zu schützen. Interessante Einstellung von diesem Unternehmer. Wären doch mal alle so mutig und klug.

            • Joseph Meyer

              @Schland
              toll dieser nüchterne und clevere Geschäftsmann! ER hält sich an alle Gesetze, das tun aber nicht die „Corona-Mächtigen“ und deren vielfältige Kollaborateure, wobei, das muss man zugeben, die Leute vom Ordnungsamt z.B. machen ihren „Job“ und haben Angst den zu verlieren, wenn sie sich querstellen, wenn sie „querdenken“ so zu sagen.
              Auch wie dieser mutige Mann das „Maskenproblem“ löst, ist genial, finde ich! So sollten also alle Geschäftsleute das machen! Das erinnert mich an den Beitrag über „Die außerordentliche Banalität des Bösen“ und dass man also dem „Bösen“ durchaus die Stirn bieten kann!

    • Vita, die Krankheit zum Tode

      Ich empfehle Ihnen sich dringendst gegen Vita impfen zu lassen, denn das ist die tödlichste Pathologie, die der mensch, das Leben je gekannt haben! Sobald man, und auch Frau, und alles andere auch, „vital“ ist fängt das Sterben an! Am besten erst gar nicht geboren werden, damit man bloß nicht erkranken kann…

  6. Vivant = Verlängerung des Lockdowns

    Wer gegen das Impfen spricht, befürwortet automatisch eine Verlängerung des Lockdowns auf unbestimmte Zeit. Folglich muss ich feststellen, dass Vivant sich gerade dafür einsetzt, dass die harten Maßnahmen des Lockdowns auf unbestimmte Zeit verlängert werden, da nur eine hohe Impfquote die dauerhafte Aufhebung des Lockdowns bewirken kann.

  7. Kriesenmanagement

    Diese Zeit hat durchaus Demokratiedefizite. Wir büssen massiv Freiheitsrechte ein. Aber die undifferenzierte Sichtweise über Impfungen ist mir zu wider. Ja ich möchte Normalität! Ja ich möchte, das alles wieder normal wird! Dazu gehören auch Impfungen! Bis jetzt gibt es keinen Impfzwang! Wir sind in einer zwiespältigen Situation. Wir brauchen eine gewisse Herdenimmunität! Vielleicht ist der Israelische Weg ein guter und vielleicht ein riskanter Weg? Aber dieser Weg könnte für die Europäischen Länder ein Vorbild sein. Man sollte die Gefahren der Coronainfektion nicht herunterspielen. Meine Erfahrung ist, dass es eben nicht nur die Risikogruppen sind, die schwer erkranken können. Wir wissen noch nichts über die Langzeitschäden, die eine Infektion verursachen kann. Das kann man nicht durch das hochriskante Spiel unkontrollierter Infektionen erreichen. Nicht jeder Impfstoff ist gleich wirksam. Mancher Impfstoff hat ziemlich massive Nebenwirkungen. Da sind sog. Wissenschaftler die wollen den Bürgern unseres Landes diesen Impfstoff als sicher verkaufen. Das baut kein Vertrauen auf. Da wird mit dem Leben der Menschen gespielt. Nebenwirkungen müssen ernstgenommen werden. Das passiert im Moment nicht. Das ist fatal. Es fehlen uns allen Zukunftsperspektiven! Hoffentlich klappt das endlich mit dem Impfen. Es kann nicht noch ein Jahr zo weitergehen! Wir verlieren die persönlichen Kontakte……

    • Joseph Meyer

      @Krisenlanagement
      Sie schreiben:
      “Man sollte die Gefahren der Coronainfektion nicht herunterspielen. … Wir wissen noch nichts über die Langzeitschäden, die eine Infektion verursachen kann. … Nicht jeder Impfstoff ist gleich wirksam. Mancher Impfstoff hat ziemlich massive Nebenwirkungen….”
      Da haben Sie recht, man sollte nie die Gefahr einer Infektion herunterspielen, deshalb sollte man sich ja tunlichst auch einige Tage ins Bett legen, wenn man an einer Grippe erkrankt ist, und nicht einfach weiter schuften, bis man sich wegen der vom Virus verursachten Schwächung der Immunabwehr, eine zusätzliche Lungenentzündung eingehandelt hat und dann nur hoffen kann, dass die Bakterien nicht gegen alle Antibiotika resistent sind … Und nach einer Lungenentzündung kann es durchaus lang anhaltende oder sogar bleibenden Langzeitschäden geben.
      ABER, das Alles sind Erkenntnisse, welche die Medizin seit Jahrzehnten von den Grippeerkrankungen gewonnen hat, da gibt es zu Covid-19 keinen Unterschied!
      Wenn man die Zahlen der Erkrankten und der Verstorbenen durch Covid-19 in allen Ländern der Welt im Jahr 2020 ansieht, dann sind da nicht das angekündigte Killervirus oder die schreckliche Pandemie an der die Menschen sterben würden wie während der Spanischen Grippe in 1918. Vielmehr hat es eine Situation gegeben wie während einer mittelschweren Grippewelle, das kann man nicht leugnen!
      Warum dann die pausenlos weiter geführte Panikmache und Verunsicherung der Bevölkerung? Warum dann weiterhin die Anwendung eines Diagnosetests der für die Diagnose von Infektionskrankheiten nicht geeignet ist und das dann sogar bei gesunden Menschen?
      Warum dann die Hektik bei der Beschaffung von Impfstoffprodukten die weder auf kurzfristige Komplikationen noch auf Langzeitschäden korrekt geprüft wurden?
      Die EU und die europäischen Mitgliedstaaten aber auch England, die USA, usw. haben den Pharma-Unternehmen für deren Impfstoffprodukte einen Freifahrtschein ausgestellt: Bei anerkannten Impfschäden und entsprechenden Regressansprüchen zahlen nicht die Firmen sondern die Staaten! Wundert es da Irgendjemanden, dass es kein Interesse gibt Impfschäden durch die RNA-Impfstoffe festzustellen und diese zu untersuchen, denn dann müsste der Staat ja mit Steuergeld haften! Aber es gibt diese Schäden, und sie sind jetzt schon massiv, viel häufiger als in Folge eines normalen Impfstoffes z.B. gegen die Influenza-Grippe! Und wenn die kurzfristigen Komplikationen schon so häufig und so schwerwiegend auftreten, muss man dann nicht um so mehr Sorge vor schweren Langzeitschäden haben?!
      Jede, Jeder muss für sich selber entscheiden, ob sie/er sich impfen lässt, aber man sollte es nach erfolgter ehrlicher Aufklärung über Nutzen und Risiken tun!
      Dazu empfehle ich die Video Diskussion (*) zwischen Prof. Sucharit Bhakdi und den Professoren Andreas Sönnichsen und Martin Haditsch über die Impfung und deren Folgen:
      (*) https://respekt.plus/corona-unmasked-sucharit-bhakdis-neues-buch-praesentiert-im-gespraech-mit-andreas-soennichsen-und-martin-haditsch/

  8. Walter Keutgen

    „… dass niemand diskriminiert wird, wenn er sich nicht impfen lässt. Sei es aus medizinischen Gründen oder weil er sich einfach nicht impfen lassen möchte.“ Da ist das Problem: Es kann durchaus medizinische Gründe geben. Dürfen dann Privatunternehmer mit Verweis auf ihr Hausrecht, anders erkrankte oder impfungsensibelere Menschen ausschließen? Darüber hinaus habe ich schon geschrieben, dass es effizienter wäre, wenn jemand, der einen positiven Test auf Antikörper hat oder sogar eine Covid19-Erkrankung überstanden hat, nicht geimpft würde.

  9. Mockingjay

    @Mertes
    Als Impfbefürworter kann ich ihre Bedenken nicht verstehen bzw. nicht nachvollziehen. Das Risiko der Krankheit COVID-19 ist jedoch eine Tatsache, naja vielleicht nicht für Sie, da ich Sie eher in das Meyer, Lanka, Wodarg oder Bhakdi Lager einstufe. Nichtsdestotrotz ist das in einer liberalen und pluralistischen Gesellschaft ihr gutes Recht. Das Risiko einer Impfung jedoch ist um ein Vielfaches geringer als die Krankheit zu durchleben. Das verschweigen diese Rattenfänger nur allzu gerne.
    Mag ich in ihren Augen auch ein Schlafschaf par excellence sein, das partout die Gates‘sche Weltverschwörung nicht zu erkennen vermag, sehe ich jedoch, genau wie sie, die Einführung des EU-Corona-Impfpasses mit möglichen Einschränkungen für Nichtgeimpfte sehr skeptisch. Eine wahre Demokratie ist für mich nicht die Macht der Mehrheit über die Minderheit, sondern sie zeichnet sich vielmehr durch den Schutz der Minderheit aus.

    Durch das Einführen eines solchen Impfpasses wird der Minderheit eine Art Sozialkredit-System nach chinesischem Model aufgedrückt. Ich möchte in keiner Welt Leben, in der eine politische Partei, Regierung oder Institution die Macht hat, dem Bürger in seinen privaten Entscheidungen zu bevormunden und zu gängeln. Auch wenn ich, als dummes impfbefürwortendes Schlafschaf, welches eher dem öffentlichen rechtlichen Rundfunk vertraut und viele ihrer kruden Aluhut-Vivant Ideen nicht folgen kann, bin ich keinesfalls dazu bereit die Gesellschaft in Geimpfte und Ungeimpfte zu teilen. Nur weil die Institution EU versagt hat in ihrer Impfpolitik, hat sie kein Recht eine neue Klassengesellschaft einzuführen. Alles nur, um von ihrer eigenen Unzulänglichkeiten während der Corona-Pandemie abzulenken. Nach dem Motto man schmeiße den Hunden ein paar Knochen hin und sie sind beschäftigt oder zerfleischen sich gegenseitig.
    „Divide et Impera“ praktizierten schon die Cäsaren des alten Roms, die Briten mit ihrer Kolonialpolitik in Indien und auch Niccolo Machiavelli lehrte es in seiner Staatsphilosophie, dem Machiavellismus so den Renaissancefürsten. Ich möchte jedenfalls nicht in einer totalitären Demokratie leben, gleich welcher Couleur.
    Und Ja, ein totalitäres System wie China kann schneller auf Herausforderungen reagieren als eine liberale Demokratie, ist dies jedoch Grund genug einer supranationalen Institution diese Machtkompetenzen zu erteilen?

  10. Peter Müller

    Ich denke schon daran, wenn ich zum Aldi möchte. Da steht eine Wachperson am Eingang, der die Impfausweise kontrolliert.. Oder wenn ich in ein Restaurant gehe. Hat der Impfausweis ein Lichtbild ,oder muss ich meinen Personalausweis vorlegen. Was passiert mit den Kindern ?.

  11. Vielleicht National

    Ja Herr Müller,
    Vielleicht wird der Impfpass ja auch nur National anerkannt, nix mehr in D, NL einkaufen gehen. Kino nur noch in Verviers, Freizeitparks sowieso. Mal zum Museum oder zur Küste, klar, aber nur in Belgien….. wer weiß was da noch so alles kommen kann.
    Im IT bestellen geht natürlich auch ohne Impfpass. Vielleicht könnte man da das Geo Blocking ja noch ausbauen!
    Aber in Urlaub darf man überall hin….. nur buchen muss man im eigenen Land.
    Ich sollte in die Politik bei solch guten Ideen? :-)
    Ich Denke, alles macht einen Sinn solange es sich ums Geldverdienen der Multi Nationalen Unternehmen geht.

    • Meisterwerk

      Nee, zur Küste dürfen wir nicht, da wüten entweder gewisse Gruppierungen oder den Bürgermeistern ist es zu voll… Nee, ins Venn geht auch nicht, die Erde muß gerettet werden.
      In weniger als nur einem Jahr haben die es geschafft, das Leben, UNSER Leben kaputt zu machen. Ein Meisterwerk!

  12. Nach langer Zeit der Ruhe verlässt die Bewegung Vivant die Deckung (Zurückhaltung).

    Ein Impfpass dokumentiert (schon seit jeher) die Verabreichung und Datum einer Impfung (Masern, Tetanus, …). Bei einer ganze Reihe von Ländern, muss man diesen (mit den entsprechenden Impfungen) beim Visaantrag oder spätestens bei der Einreise vorlegen.

    Wenn nun dort Covid-19-Impfungen eingetragen werden, kann dies zu Erleichterungen führen. Z.B. Konzerte, Veranstaltungen, Reisen, … Das ist meiner Meinung – und hier handelt es sich um eine Meinung – auch gut und rechtmässig. Ich als Impfbefürworter möchte da nicht noch Jahre warten, bis der letzte Renitentler überzeugt ist oder verstummt.

    Herr Mertes als gestandener Lyriker verlässt sein Fachgebiet und verirrt sich in die Prosa:
    – „Verbote für Impfunwillige“: oh nein. Verbote für alle, Erleichterungen – vielleicht teils staatlich, wahrscheinlich von Privatunternehmen (die wollen arbeiten und tragen Verantwortung für Mitarbeiter und Kunden) – für Geimpfte.
    – „Impfpflicht“: oh nein. Sie sind weiterhin frei in Ihrer Entscheidung sich nicht impfen zu lassen. Dass z.B. eine Fluggesellschaft Sie nicht an Bord lässt (kann ich verstehen) ist eine Konsequenz, die ich sogar begrüße (ich möchte nämlich nicht einige Stunden neben einem Ungeimpften verbringen).

    Sie verlassen also hier das Terrain der Meinungsäußerung, verlegen sich auf Wortklauberei und beten herbei, dass der Gesetzgeber Unternehmen (entgegen bisheriger Praxis) untersagt für die Sicherheit ihrer Mitarbeiter und Kunden Sorge zu tragen bzw. deren Freiheit einschränkt ihre Geschäftspartner auszuwählen. Dies noch für viele Jahre. Für die entsprechenden Unternehmen nehmen Sie dann Bankrotte billigend in Kauf? Schwebt Ihrer Bewegung etwa eine zentralistische Demokratie vor?

    Bevor Sie nun Ihre Sorge für das Wohlergehen der Gesamtbevölkerung argumentieren, sollte man wohl klarstellen, dass die Deutungshoheit in Sachen Covid-19
    – wohl nicht bei der Ex-Koryphäe Ihrer Bewegung liegt, der mit seinen 81 Jahren (jenseits von Gut und Böse) argumentiert, dass Covid nichts anderes als eine schwerere Grippe ist
    – und auch nicht bei einem unausgelasteten dauerfrustrierten Ingenieur.

    • Walter Keutgen

      Der., Sie sehen den Impfpass durch eine rosarote Brille. Ich habe keinen Impfpass mit allen Impfungen der Kindheit oder der Armee. Jetzt habe ich wieder einen, aber der Karton, den ich immer in der Brieftasche habe, ist stark am Leiden. Die Kinderkrankheiten, vor die man jetzt impft, habe ich gehabt und also immun. Was, wenn man einen Beleg vom mir darüber verlangt? Außerdem, seit Begin der Pandemie sprechen die Politiker von einem Ziel von 60 bis 70% geimpfter Bevölkerung, um die Herdenimmunität zu erreichen. Eine praktische Frage an Sie: Der israelische Impfpass sieht vor, dass man von Covid19 Genesene auch Immunität bescheinigt. Welchen Impfstoff, schreibt man dann in den Impfpass? Zuletzt, dass ein Geimpfter, sollte er sich mit Covid19 anstecken, nicht anstecken kann, ist nicht gegeben.

      • Was die Israelis in deren Impfpass malen, lassen wir doch mal die selber entscheiden.
        Ich und auch schon andere weiter oben wiesen darauf hin, das man zum bereisen vieler Länder einen Impfpass (nicht nur für Kinderkrankheiten) braucht; nun eben eine mehr.

        That’s it. Reise- und Fluggesellschaften ziehen ihre Konsequenzen. Kinos können folgen.

        • Walter Keutgen

          Der. der Impfpass, den Sie beschreiben ist der für neokolonialistische Reisen gegen Erkrankungen eines ganz anderen Kalibers. Hier streiten wir uns wegen täglicher Verrichtungen. Nochmal: Die Impfung schützt weder zu 100% vor Erkrankung noch 100% vor Weitergabe der Ansteckung. Es gibt Leute, die Allergien haben und deshalb nicht geimpft werden dürfen. Seit einiger Zeit fragt man mich bei jeder Blutabnahme, bevor das Pflaster auf die Einstichstelle geklebt wird, ob ich eine Allergie habe.

          • Verurteilen Sie also Reisen in Länder die irgendwann einmal Kolonien waren? Mächten Sie diesen Ländern Tourismus- / Geschäftseinnahmen versagen? Oder fürchten sie den Kontakt mit für uns fremdländisch aussehenden Mitmenschen?

            Das Sie 100% Impfschutz abwarten wollen ist Ihr gutes Recht. Dann bleiben Sie eben die 10 Jahre zu Hause und gehen nicht ins Konzert.
            Mein Recht ist es mit reduziertem Risiko zu Reisen, wenn mich das Zielland akzeptiert.

            • Walter Keutgen

              Der., die Einnahmen, die Sie den alten Kolonien wünschen, sind nur Geldeinnahmen und wie sagt der alte Indianer der Grünen? „Und dann merkten sie, dass man Geld nicht essen kann“. Ich will nicht 100% Impfschutz abwarten. Sie wollen, dass nur Leute mit einem gewissen Wisch und einer Eintragung in einer Datenbank am sozialen Leben teilnehmen dürfen.

    • Gerhard Schmitz

      Sie „möchten nämlich nicht einige Stunden neben einem Ungeimpften verbringen“. Wieso? Was hätten Sie denn als Geimpfter zu befürchten? So wenig Vertrauen in die Wirksamkeit Ihrer Impfung?

      • Zum ersten schlage ich vor, dass wir beim jeher praktizierten du bleiben. Auch wen du – etwas neben der Spur – mich vor drei Jahren am Triangel nicht erkannt hast.

        Jeder der dich kennt, bescheinigt dir eine hohe Intelligenz. Doch was nützt dir das ganze Talent, wenn es dir in all den Jahren nicht einmal gelingt, dies erfolgreich umzusetzen. Bitte verfalle jetzt nicht in den Gebrauch des Konjunktivs bzw. vermeide den Verweis auf die Ungerechtigkeit der Welt. Ich habe dir niemals etwas Schlechtes gewünscht.

        Nun treibt es dich um, die Welt zu retten oder zumindest zu erleuchten. Wenn dir danach ist, warum nicht.

        Ich pflege in der Sache einen anderen Ansatz als du. Mir geht es nicht um Vollkasko. 10 Jahre möchte ich nicht auf abschließende Tests warten; dir würden die auch nicht reichen. Ich weiss (Quelle: da wo nein den letzten Wochen zuerst geimpft wurde), dass die Geimpften nicht reihenweise tot umgefallen sind, kann mich gedulden, bis die funktionierenden Auswirkungen der Impfung gesichert(er) sind, wohlwissend: „The proof of the pudding is in the eating“.

        Ob mich die Impfung von den Dummheiten der Renitenten schützt weiss ich noch nicht. Daher ziehe ich es vor, in einem von diesen befreiten Flieger zu sitzen. Wie das aussieht entscheiden die Fluggesellschaften. Du kannst ja dann separate Flieger für Impfverweigerer einklagen; vielleicht gibt es die dann mit Autopilot.
        Schon vor 40 Jahren hast du uns den Autopiloten zur Klärung von Autounfällen versprochen. Ich weiß im Prinzip kann man nun morgen; tut man aber (noch) nicht. Menschenrechte?

        • Segregation

          Oder eine Trennung machen, so wie bis in die 60. Jahre in den USA, die Schwarzen vorne im Bus und die Weißen hinten. Wäre das nix Der.?
          Ich würde sogar noch 10 Euro extra drauflegen um sicher zu sein keine Stunden neben Ihnen im Flugzeug verbringen zu müssen.

          • B. Alter

            Eine Trennung im Bus gibt es doch heute schon: der mit dem Führerschein darf ganz vorne sitzen, die anderen nicht. Warum? Wenn derjenige ohne Führerschein am Lenkrad sitzen würde wären die anderen in Gefahr. Ist das für die ohne Führerschein ungerecht und diskriminierend oder ist das einfach nur vernünftig?

          • Ich wusste nicht, dass geplant ist Ungeimpfte für nur 10 Euro Aufschlag in den Flieger zu lassen.
            Anstatt im Träben zu Fischen sollten Sie sich mal mit den voraussichtlichen Flugpreisen in nächster Zeit vertraut machen.

            • Segregation

              Ja die Preise werden steigen da die Fluggesellschaften ihre enorme Verluste durch die von euch seit einem Jahr getragenen Maßnahmen irgendwie ja reinholen müssen.

              Außerdem probieren Sie mit ziemlich holen Drohungen (ihr werdet dies oder das nicht machen dürfen), aber im Endeffekt werden die Schwarzen (Ungeimpften) sich schon organisieren da diese trotz dauernder Stigmatisierung eine kritische Masse erreichen werden.
              Gibt’s halt eine Segregation, Kneipen für uns und Kneipen für euch, Restaurants für uns und Restaurants für euch. Hotels für uns und Hotels für euch. Hab ich kein Problem mit.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern