Nachrichten

Mopedfahrer fuhr ohne Scheinwerfer, war zu schnell und stand unter dem Einfluss von Drogen

Foto: Gerd Comouth

Zwei Vorfälle von Samstag bzw. von der Nacht zum Sonntag hebt die Polizeizone Weser-Göhl in ihrem Bericht von Sonntagmorgen hervor. Einem Mofafahrer und einem Autofahrer wurde der Führerschein entzogen. Beide standen unter dem Einfluss von Drogen.

Hier die beiden Meldungen im Detail:

Am 10/03/2018 um 23:07 Uhr kontrollierte ein Polizeidienst auf der Vervierser Straße in Eupen ein Kleinkraftrad mit defektem Scheinwerfer.

Bei einer genaueren Kontrolle stellen die Beamten fest, dass das Mofa die zugelassene Maximalgeschwindigkeit von 45 km/h um 25 km/ h überschreitet. Das Fahrzeug wird sichergestellt. Zudem reagiert ein Drogentest, welcher dem Fahrer auferlegt wurde, positiv. Der Führerschein wird umgehend eingezogen.

Am 11/03/2018 um 01:25 Uhr kreuzt eine Polizeistreife auf der Neutralstraße in Lontzen ein Fahrzeug, das sich einer Kontrolle zu entziehen versucht. In einer Sackgasse gelingt es den Beamten, das Fahrzeug zu immobilisieren.

Bei der Kontrolle der Insassen stellt sich heraus, dass der Fahrer des Pkw unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Der Führerschein wird umgehend eingezogen und ein Protokoll erstellt.

Zudem wurden die Polizeidienste zu insgesamt 14 weiteren Einsätzen beordert. Hierbei handelte es sich u.a. um Streitigkeiten, Fehlalarme und Lärmbelästigungen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern