Leute von heute

UN-Chef: Mehr als eine Million Corona-Tote sind ein „qualvoller Meilenstein“ und eine „betäubende Zahl“

23.09.2020, Südafrika, Johannesburg: Ein Totengräber arbeitet auf dem Westpark-Hauptfriedhof der Stadt. Foto: Denis Farrell/AP/dpa

UN-Generalsekretär António Guterres hat die Zahl von mehr als einer Million Menschen, die nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben sind, als „qualvollen Meilenstein“ bezeichnet.

„Es ist eine betäubende Zahl“, sagte Guterres laut Mitteilung in der Nacht zum Dienstag in New York. „Trotzdem dürfen wir nie die einzelnen Leben aus dem Blick verlieren: Es waren Väter, Mütter, Ehefrauen, Ehemänner, Brüder, Schwestern, Freunde und Kollegen.“

Guterres rief die Menschen weltweit auf, sich weiter an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten sowie Masken anzuziehen. „Wir können diese Herausforderung überwinden.“ Dafür brauche es verantwortungsbewusste Führungsstärke, Wissenschaft und weltweite Zusammenarbeit.

23.09.2020, Israel, Holon: Mitarbeiter von „Hevra Kadisha“, Israels offiziellem jüdischen Bestattungsverein, tragen Schutzausrüstungen, während sie den Leichnam eines Corona-Opfers für einen Trauerzug präparieren. Foto: Oded Balilty/AP/dpa

Zuvor war aus Daten der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore hervorgegangen, dass seit Beginn der Corona-Pandemie weltweit bereits mehr als eine Million Menschen nach einer Infektion mit dem Virus gestorben sind. Mehr als 33,2 Millionen Infektionen wurden nachgewiesen. Experten gehen von einer hohen Dunkelziffer aus.

Die Webseite der Hopkins-Universität wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt daher einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen zuletzt aber auch wieder nach unten korrigiert.

Der WHO erfasste bis Montag mehr als 996.000 Todesfälle und gut 33 Millionen bekannte Infektionen. Die Coronavirus-Pandemie begann um den Jahreswechsel in China. Das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 kann die Erkrankung Covid-19 auslösen, die vor allem bei älteren oder immungeschwächten Patienten tödlich verlaufen kann. (dpa)

32 Antworten auf “UN-Chef: Mehr als eine Million Corona-Tote sind ein „qualvoller Meilenstein“ und eine „betäubende Zahl“”

    • oder, wieviele sind an Altersschwäche, Krebs und durch Unfälle jeder Art verstorben? Auch dazu gibt es keine aussagekräftigen Statistiken, alle aktuellen Verstorbenen sind entweder an oder mit „corona“ gestorben – alles andere zählt nicht.

    • Ich höre seit Wochen immer die gleichen Echos von Euch.
      Das beweist: Hohlräume reflektieren den Schall einfach gut.
      Komisch daran ist nur, dass es im Vakuum eigentlich kein Echo geben sollte.
      Daraus schliesse ich, dass Ihr zwar hohl seid aber der Raum zwischen Euren Ohren nicht luftleer ist.
      Positiv sehen. Wo Luft ist kann noch Leben entstehen

    • deuxtrois

      „Wieviel Menschenleben hat die Spanische Grippe getötet? Oder Krieg? Oder Hunger? Oder HIV? Oder Grippe? Eine Million im Vergleich ist da nichts.“

      Lese ich da eine gewisse Schadenfreude heraus? Die hat aber bei so einem Thema nichts zu suchen.
      Eine Million? Die Pandemie ist noch gar nicht vorbei.

  1. Passt zufällig genau hierzu:
    https://www.eike-klima-energie.eu/2020/09/29/vergiftete-zahlen-wie-medien-und-politik-uns-mit-statistik-in-die-irre-fuehren-wollen/
    ////
    Mein Eindruck ist nun, dass derzeit an jeglichen Zahlenangaben so gedreht wird, dass wir uns über die erwähnten Themen maximale Sorgen machen, dafür aber andere Probleme nicht wahrnehmen – etwa die fragwürdige fachliche Qualifikation der Regierenden, den Niedergang von technologischer/wirtschaftlicher Kompetenz im Lande und den Verlust an Lebensfreude.
    /////
    „Corona forever“ ist das neue Leitmotiv der Regierungen, und wohl auch der Medien….

    • Ach Dachs

      Es Eiket schon wieder. Sie meinen also, dass man sich wieder mit Eike beschäftigen kann weil Corona nicht so wild ist. Na dann. Es reicht übrigens, wenn sie die Startseite von Eike verlinken., diesen AKW Lobbyverein der möchtegern Thermodynamiker.

      • Sie schaffen es ja noch nicht einmal den Boten von der Botschaft zu differenzieren. Der Autor des Beitrags ist übrigens Dr. Hans Hofmann-Reinecke (Kernphysiker), wogegen Sie ein möchtegern …. sind.

        • Ach Dachs

          Ich habe mir sogar das Pamphlet Ihrer Religionslehrer durchgelesen, nennt sich Grundsatzpapier. Und soviele Doktoren die da mit machen. Man kann heutzutage vor nichts mehr Achtung haben. Habe mir sogar die Begrüßungsworte zum, „Achtung“, internationalen Kongress angeschaut. Nehm ich die ganzen Verunglimpfungen mal raus, bleibt schon wieder nur ein Satz übrig.

          Die Temperaturschwankungen und das Klima unterliegen kosmischen Einflüssen.

          Wow. Ganz erhrlich, die Erklärung hab ich noch nie gehört. Hab gesehen sie texten da fleißig mit, haben sie denn auch schon gespendet. Denn mann ist zwar ein „Europäisches Institut“, finanziert sich jedoch ausschließlich aus „Privaten“ Spenden.
          Nur eins habe ich in den Texten und Videos vermisst, ist mir auf Anhieb aufgefallen. Anstand.

    • Ach Dachs

      Ich Oute mich. Schande über meine Inkonsequenz, ich bin Ihrem Link gefolgt und habe den Text gelesen. Wenn ich die dumme Rethorik und das Grünenbashing auslasse, dann bleibt folgender Satz übrig.

      In Fukushima hat es keine Toten durch Verstrahlung gegeben. Alle Toten sind in Folge des Erdbebens verstorben.

      Aha. Dann noch Schlagwörte wie Propaganda, Grün und dumm, nebenbei noch Frauen erniedrigen, Herrschende Klasse, Mainstream-Medien, …… Der Hammer ist aber, das es eigentlich darum geht Mathematical Correctness Warrior (MCW) anzuwerben. Na da staun ich aber über ihre Seite, die behauptet als Einzige die richtigen Zahlen zu haben. Hier die Fakes:
      https://www.aerztezeitung.de/Politik/Fukushimas-erdrueckende-Krebsbilanz-223130.html
      https://taz.de/Sechs-Jahre-nach-dem-GAU-in-Fukushima/!5387577/
      https://www.n-tv.de/wissen/Fukushima-und-das-jahrzehntelange-Leid-article17159726.html
      https://www.dw.com/de/tokio-best%C3%A4tigt-krebserkrankung-durch-fukushima/a-18792954

      • Ach ja, die „ÄrzteZeitung“ da schreiben aber keine Ärzte sondern das ist eine „Zeitung für Ärzte“ aus dem Springer-Verlag. Dann beruft man sich auf den IPPNW, der allerdings ist auch nur ein internationaler Zusammenschluss von Human-, Tier- und Zahnärzten, die sich unter anderem vor allem für die Abrüstung atomarer Waffen einsetzt. Die Rechtsform in Deutschland ist ein eingetragener Verein e.V. der als Slogan „Wir setzen uns für eine friedliche, atomtechnologiefreie und menschenwürdige Welt ein“, hat. Der Autor des Artikels ist
        Matthias Wallenfels
        Redakteur
        Ressort Praxis & Wirtschaft
        also jemand der weder Arzt noch Strahlenmediziner ist.
        Es gibt keine „Strahlentote“ in Fukushima, die Strahlenbelastung entspricht in etwa der im Hochgebirge und weder Heidi noch Peter oder der Großvater sind dort den Strahlentod gestorben….

        • Ach Dachs

          Ihre Antwort beschreibt Ihr Handeln. Deshalb hab ich Ihnen ja 4 Links zur Verfügung gestellt.
          Was wollen Sie mir denn mit „die Erde ist eine Scheibe Antwort“ mitteilen. Glauben Sie wirklich es gibt um Fukushima keine Sperrzone. Wird es jetzt wieder spitzfindig. Ja es gibt keine Sttrahlungstote, es gibt nur Tote in Folge zu hoher Stralungsbelastung. Echt jetzt, ihr Ernst, keine erhöhte Strahlung in Fukushima.
          https://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/2051861557/1.2882539/default/infografik-karte-strahlung.jpg
          Diesmal von der UNSCEAR, auch nur so ne Fakegruppe wie Ihr Eike.

          Herr Pesch behauptet in Fukushima gibt es keine Strahlenbelastung.

          Ich lass das mal so stehen.

          • @Ach Dachs geben sie diesem Spinner erst gar keine Bühne. Der ist so gefrustet das ihn, ausser bei EIKE, niemand wahr nimmt. Mehr darf ich ja leider nicht schreiben sonst weint er wieder weil man ihn enttarnt hat…

  2. WeltUNgesungheitsorganisation

    Was ist mit den 800.000 toten KINDERN alleine durch Lungenentzündung jährlich?
    Es ist widerlich, was mit diesem Virus gemacht wird, ein Mittel zum Zweck. Und es ist widerlich, daß er gemacht wurde.

    • Wie viele Kinder werden Tag- täglich abgetrieben, da ist auch keiner von Euch, der den Mund auf macht. Ach ja, wisst Ihr warum das Abtreibungsgesetzt geändert werden soll, wahrscheinlich dadurch, das in dem Impfstoff gegen das Fake Virus, gebraucht wird. Damit die DNA des Menschen, die diesen Impfstoff bekommt geändert werden kann. Die Wissenschaft hat schon einiges teuflisches her gebracht. Ich glaube in Deutschland sind schon einige Parteien, die wollen, das bis im letzten Monat abgetrieben wird.

      • 1.400.000 $ Gehalt

        Weswegen Trump ja jetzt eine Konservative Supreme Court Richterin, die 7 Kinder hat, vorgeschlagen hat, damit es in den USA damit aufhört. Wer ist denn hier in Europa, und auch in den USA, für massive Abtreibungen? Die Anti-Trumps…

  3. Pensionierter Bauer

    Das ist aber eine Zahl die selbst dem PB umhäut!
    Seit dem Spätherbst 2019 wird die Panik aufgebaut und jetzt die erste Million von Coronatoten.
    Ich hätte da aber trotzdem noch einige Fragen:
    Wie hat sich seit dem 1.November 2019 die Weltbevölkerung entwickelt, denn ich denke sie ging erstmalig zurück?
    Wieviele Menschen sind seit dem 1.November 2019 insgesamt verstorben?
    Ich denke die von den Coronaexperten gegebenen Antworten werden mich umhauen.

  4. Ekel Alfred

    @ Pensionierter Bauer, Sie irren….die Weltbevölkerung wächst stetig….Altbundeskanzler Helmut Schmidt sagte dazu einst in einem Reinhold Beckmann Interview….zur Zeit seines Vaters hatte die Welt 1,5 Milliarden Menschen….zum jetzigen Zeitpunkt sind es 7,5 Milliarden….und spätestens 2050 werden es 9 Milliarden sein….und alle diese Menschen wollen trinken, essen, reisen, konsumieren….auf die Frage des Reporters….welche Lösung es denn für diese entstehenden und zu erwartenden Probleme gäbe….antwortete Schmidt….ganz einfach….es gibt keine Lösung….jeder denke nun für sich….was er wolle….

    • Johann Klos

      Werter Alfred,

      Ihr letzte Anmerkung entspricht leider der Wahrheit. Dieser Planet ist maßlos überbevölkert. Aus der Geschichte können wir lernen das die Natur irgendwann ein ausgeglicheneres Verhältnis anstreben wird.
      Dieser Virus hat aber noch nicht das “ Zeug“ dazu uns „Uneinsichtigen“ wirklich den Kampf anzusagen. Man könnte fast meinen es hat ein Abkommen mit der Politik getroffen

      Aber irgendwann …… denn Andere werden folgen.

  5. Immer weniger mehr

    Die Bevölkerung wird immer mehr, aber immer langsamer seit ca. 20 Jahren. Die letzten Jahre war der Anstiegt auf ca. 0,02 % oder ca. 1,5 Millionen „begrenzt“. Daraus könnten in 2020 0,1 % werden.

  6. Johann Klos

    Ohne Kommentar:
    Neandertaler-Gene erhöhen Risiko für schweren Covid-19-Verlauf
    Einer Studie zufolge gibt es einen möglichen Zusammenhang zwischen dem uralten Neandertaler-Erbe in unserem Erbgut und schweren Verläufen von Covid-19. „Die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen, die diese Genvariante geerbt haben, bei einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 künstlich beatmet werden müssen, ist etwa dreimal höher“, erklärte Hugo Zeberg vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig.

    Die Variante ist ein weiterer Risikofaktor zusätzlich zu vielen schon länger bekannten wie Alter und manchen Vorerkrankungen. Es gebe erhebliche Unterschiede hinsichtlich der regionalen Verbreitung dieser genetischen Variante, erläuterten Forscher des Instituts weiter. Besonders häufig findet sie sich demnach bei Menschen in Südasien, wo etwa die Hälfte der Bevölkerung sie im Genom trage, in Bangladesch sogar 63 Prozent. In Europa habe etwa einer von sechs Menschen (rund 16 Prozent) sie geerbt – in Afrika und Ostasien komme die Variante hingegen so gut wie gar nicht vor. Eine Erklärung dafür, warum Menschen mit der Genvariante ein höheres Risiko haben, gebe es bisher nicht.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern