Leserbrief, Leute von heute

LESERBRIEF – Diana Stiel: Was sind eigentlich Fake News?

Foto: Shutterstock

Als Fake News werden manipulativ verbreitete, vorgetäuschte Nachrichten bezeichnet, die sich überwiegend im Internet, insbesondere in sozialen Netzwerken und anderen sozialen Medien, zum Teil viral verbreiten. So weit, so gut.

Vor allem zu Corona-Zeiten nehmen gezielte Desinformationskampagnen zu, glaubt die DG-Regierung. Der Gemeinschaftssenator Alexander Miesen sagte in einem Grenzecho-Interview zum Thema Fake News: „Dadurch ist eine direkte Gefahr für unsere Gesellschaft und ihre demokratische Grundordnung entstanden.“

Seine Analyse: „Jeder kann sich im Internet als Medium betätigen und egal was publizieren. Für gewisse Menschen ist dabei die Wahrheit weniger wichtig als die Auffälligkeit einer Nachricht, bis hin zu gezielten Falschmeldungen, um ganze Gruppen zu manipulieren.“

Wenn aber genau seine Parteikollegin Kattrin Jadin Fake News verbreitet, bleibt dies von allen Parteien und Medien unkommentiert:
In einem Interview mit Ostbelgien Direkt sagte sie: „Die Statistiken aus den Intensivstationen, die seit Wochen wieder im ganzen Land überfüllt sind, besagen, dass mehr als 2/3 der Betten auf den Intensivstationen durch Personen belegt werden, die sich bewusst gegen eine Impfung entschieden haben.“

Dies ist eine glatte Lüge. Denn laut Zahlen von Sciensano waren im Zeitraum vom 1. bis 14. November von 526 Einweisungen auf die Intensivstation 262 vollständig geimpfte, 9 teilweise geimpfte und 185 ungeimpfte Menschen vertreten (von 70 Patienten wurde der Impfstatus nicht erfasst).

Die vorherigen Berichte gingen in die gleiche Richtung. Wie kommt man von 50 Prozent geimpften Patienten auf eine 2/3 Mehrheit von ungeimpften Patienten? Selbst wenn man die Zahlen proportional zum Impfstatus der Bevölkerung umrechnet, bleibt die getätigte Aussage irreführend und falsch, mit anderen Worten: Fake News.

Dass die Politiker in verantwortlichen Positionen Fake News nutzen, um ihre Ziele durchzusetzen, ist nicht neu, das gab es auch schon vor Corona. Neu ist, dass diese Politiker mittlerweile für sich selbst beanspruchen zu definieren, was Fake News sind und was nicht. Das sollte uns zu denken geben.

27.11.2021 Diana Stiel, Vivant-Fraktion im PDG

65 Antworten auf “LESERBRIEF – Diana Stiel: Was sind eigentlich Fake News?”

  1. Zu den Maßnahmen und den Impfempfehlungen der Ärzte und Politiker.

    Europäischer Gerichtshof: Verbot von „Zwangsimpfung“?
    Der Europäische Gerichtshof hat endgültig über das Verbot von Zwangsimpfungen entschieden?
    Jede Zwangsimpfung ist standardmäßig illegal?
    Der Europarat (nicht zu verwechseln mit der EU), zu der alle europäischen Staaten außer Weißrussland, dem Kosovo und dem Vatikan gehören, der Pate für den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ist, hat am 27.01.2021 in seiner Resolution 2361/2021 u.a. beschlossen, dass niemand gegen seinen Willen unter Druck geimpft werden darf.
    Die 47 Mitgliedsstaaten werden aufgefordert, vor der Impfung bekannt zu geben, dass die Impfung nicht verpflichtend ist und dass nicht geimpfte Personen nicht diskriminiert werden dürfen.
    Ausdrücklich verboten ist auch die Diskriminierung bei bestehenden Gesundheitsrisiken oder wenn eine „Person“ nicht geimpft werden möchte. Impfstoffhersteller sind verpflichtet, alle Informationen über die Sicherheit von Impfstoffen zu veröffentlichen.
    Mit dieser Resolution hat Europas größte Menschenrechts-Organisation nun Standards und Verpflichtungen festgelegt und völkerrechtliche Richtlinien erarbeitet, die von allen 47 Mitgliedsstaaten, auch von der EU als Organisation, angewendet werden müssen.
    Diskriminierungen, zum Beispiel am Arbeitsplatz oder Reiseverbote für „Ungeimpfte“, sind damit rechtlich ausgeschlossen.
    Seit dem 27. Januar hat kein einziger Politiker darüber gesprochen, und das aus gutem Grund. Sie wollen, dass die Leute vergessen, dass es nicht verpflichtend ist und sich selbst, „freiwillig“ impfen lassen.
    Das Handeln gegen die Resolution 2361/2021 ist eindeutig ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und es wird gegen jeden Einzelnen Politiker, Beamten, Arzt und alle weiteren Erfüllungsgehilfen, die gegen den freien Willen eines Menschen („geschützte Person“) eine „Zwangsimpfung“ durchzusetzen versuchen, ein internationales Strafverfahren eingeleitet.
    Ein wichtiger Hinweis ist, dass Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht verjähren (VStGB § 5 Unverjährbarkeit)!
    Council of Europe (Resolution 2361) zum Download)
    Ergänzung zum Artikel:
    Am 8. Oktober 2021 erklärte die Präsidentin der Kommission, Ursula von der Leyen: „Unsere Verträge sind sehr klar. Das EU-Recht hat Vorrang vor nationalem Recht, einschließlich verfassungsrechtlicher Bestimmungen.“. Seit Ende 2019 verhandelt die Europäische Union mit dem Europarat über ihren Beitritt zur Europäischen Menschenrechtskonvention.
    Am 27. Januar 2021 verabschiedete der Europarat eine Resolution zu Impfstoffen gegen COVID-19. Die Parlamentarische Versammlung fordert die Mitgliedstaaten und die Europäische Union nachdrücklich auf, „dafür zu sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger darüber aufgeklärt sind, dass die Impfung NICHT verpflichtend ist und niemand politisch, sozial oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er oder sie dies nicht möchte“, und „dafür zu sorgen, dass Personen, die nicht geimpft sind, weil dies aufgrund möglicher Gesundheitsrisiken nicht möglich ist oder die betreffende Person dies nicht möchte, nicht diskriminiert werden“.
    Wie hat die Europäische Union diese Resolution umgesetzt?
    Quelle: Europäisches Parlament

  2. Gerda Drumberg

    Hallo Ihr Impfgegner, Querdenker und sonstige Oberschlauen!

    Eine ganz simple Feststellung und Tatsache, ist Folgende:

    Wo ständen wir jetzt wohl Heute, wenn nicht so viele Menschen sich hätten Impfen lassen?
    Bewiesener Massen sind auch die allermeisten, und jetzt aktuell liegenden Patienten auf den Intensivstationen alles Ungeimpfte!

    Sicher wieder alles Gelogen und Unwahr??

    • Was soll es bringen wenn alle Jungen Menschen sich Impfen lassen ?

      Im St.-Nikolaus-Hospital in Eupen und im Krankenhaus in St. Vith ist der Altersdurchschnitt der geimpften Covid-Patienten 68 Jahre alt, der Geimpften 80 Jahre.

    • Klötschkopp

      Ja, wo wären wir Frau Drumberg.
      Wir wären alle tot oder sehen sie nicht die Leichenberge der Ungeimpften in den Strassen.
      Und glauben Sie mir, wenn man an Dummheit sterben würde lägen wahrscheinlich wirklich
      Leichenberge auf den Strassen.

      • Und dafür machen sie die Welt kaputt

        Wie ich gestern schon schrieb:
        Bei einer Weltbevölkerung von ca. 8 Milliarden, sind ca. 250 Millionen erkrankt (3,1%) und 5 Millionen gestorben, also gerade einmal 0,06%! Und dafür machen sie die Welt kaputt. Weil Angsthasen wie die Dame hier Pinocchio glauben…

    • Maria Heidelberg

      Liebe Frau Drumberg,

      in Ihrer Pharma – Welt gibt es nur noch Geimpfte und Ungeimpfte.

      Im Krankenhaus liegen laut Ihrer Aussage nur Ungeimpfte. Das war vor der Pandemie aber auch so. Lagen die Ungeimpften vor der Pandemie im Krankenhaus, weil die nicht geimpft waren?

    • ist unmöglich zu beantworten wo wir stehen würden ohne Impfung, den Gedanken zulassen, dass wir ohne Impfung vielleicht besser da stehen würden, kann also auch nicht ausgeschlossen werden

    • Realist01

      Krankenhaus und Politik hat bereits öffentlich zugegeben dass 2/3 voll Geimpfte mit schwerem Verlauf auf der Intensiv liegen und nur 1/3 Ungeimpfte.
      Dass sind nun Mal Fakten.
      Und ob Geimpt, Genesen oder Ungeimpft, ob alt ob jung, ob manlich oder weiblich, ob reich ob arm, jeder ausnahmslos jeder kann überträger sein.

      Und wenn tausende von fanatischen Fans im Stadion ohne Maske und Abstand rumlungern, dann liegt das Problem wohl eher bei diesen Verückten.

  3. Pappendeckel

    Spruch auf facebook:
    20.000 Querdenker beschweren sich, dass wir in einer Diktatur leben würden.
    Liebe Querdenker, in einer Diktatur hätten wir keine 20.000 Querdenker, sondern 20.000 vermisste Personen.

  4. Neu ist, dass diese Politiker mittlerweile für sich selbst beanspruchen zu definieren, was Fake News sind und was nicht.
    ////
    Neu ist es leider nicht…. In der NS Zeit war BBC hören „Fake News“ (hieß nur anders…) oder in der DDR machte sich jeder verdächtig wenn die Fernsehantenne gegen Westen = Fake News gerichtet war. Dass alles was nicht der Linie der Regierenden entspricht als „Klassenfeind“ oder „Wehrkraftzersetzung“ (heißt heute „fake news“) bekämpft wurde ist nicht neu. Meine Mutter hatte noch einen „Index librorum prohibitorum“ aus den 30er. Jahren der dazu diente die Seele der Schäflein rein zu halten von allen sündigen Gedanken. Die römische Inquisition heißt heute „Faktenchecker“ und sorgt dafür dass der Glaube

  5. Mona Lisa

    Zitat eines Apothekers :
    Von allen Impfstoffen, die ich in meinem Leben gekannt habe (Keuchhusten, Diphtherie, Tetanus, Pocken, Masern, Röteln, Mumps, Hepatitis, Meningitis und Tuberkulose), habe ich noch nie einen Impfstoff gesehen, bei dem Sie eine Maske tragen und Abstand halten müssen, auch wenn Sie vollständig geimpft sind. Ich habe noch nie von einem Impfstoff gehört, der dazu führt, dass sich das Virus auch nach der Impfung ausbreitet. Vorher haben wir noch nie von Belohnungen, Rabatten, Anreizen gehört, um einen Impfstoff zu erhalten. Es gab keine Diskriminierung , wenn Sie nicht geimpft waren, hat niemand versucht, Ihnen das Gefühl zu geben, ein schlechter oder egoistischer Mensch zu sein. Ich habe noch nie einen Impfstoff gesehen, der die Beziehung zwischen Familienkollegen und Freunden bedroht. Ich habe noch nie einen Impfstoff gesehen, der den Lebensunterhalt, die Arbeit und die Schule bedroht. Nach all den Impfstoffen, die ich oben aufgelistet habe, habe ich noch nie einen Impfstoff wie diesen gesehen, der eine Gesellschaft wie heute diskriminiert, spaltet und verurteilt und das soziale Gewebe zerfällt. .. während wir uns bekämpfen… Es ist ein starker Impfstoff! Er tut all diese Dinge, die erwähnt werden, und DOCH NICHT DAS, FÜR DAS ER ENTWICKELT IST…

    VIELEN DANK THOMAS C. AUS V.

    • Und dafür machen sie die Welt kaputt

      Sie, mit Corona2019, Gigi und Konsorten glaubt an etwas, was nicht existiert. Covid ist echt (also nicht ganz da künstlich erzeugt), aber aufgebauscht, sodaß SIE und Konsorten ähnlich wie GreatA und ihre C=2 Moleküle, seht, was nicht ist!
      Noch einmal:
      Bei einer Weltbevölkerung von ca. 8 Milliarden sind ca. 250 Millionen erkrankt (mit Auto-Unfällen und Auto-Toten, also Selbstmördern, usw.), also 3,1%, und davon sind ca. 5 Millionen gestorben (mit Auto-Unfällen und Auto-Toten, also Selbstmördern, usw.), also 0,06%.
      Dafür wollen die, wollt ihr, die Welt kaputt machen.
      Wisst ihr was? Ihr seid verrückt.

        • Corona2019

          @ – Und dafür machen sie die Welt kaputt.

          Und um uns ihren Blödsinn aufzuzwingen haben sie mal wieder den Nicknamen geändert?

          Aber mich wundert das nicht, hier gibt es Leute, die sind schon so oft mit ihren Hirngespinsten aufgefallen, denen bleibt auch nichts mehr anders übrig .

        • @Und dafür Blabla… :
          Ungeachtet Ihrer verwirrenden Zahlen und %: Sie hätten also befürwortet, dass nichts unternommen wird ??
          Ich hätte gerne Ihre Reaktion gesehen, falls irgendein Land, eine Stadt oder eine Region beschlossen hätte, einfach alles laufen zu lassen. Die Toten sind nicht das „Problem“…

  6. Marcel Scholzen eimerscheid

    Frau Stiel.

    Ihre Zahlen sind richtig. Nur ändert das nichts an der Tatsache, dass Impfen sinnvoll ist.

    Und Frau Jaddin, Herr Miessen einfach reden lassen und an den Taten messen.

  7. Ganz recht Frau Stiel!
    Wenn die Politiker, die Massenmedien und die sogenannten Regierungsexperten, usw. in 10 bis 20% ihrer Nachrichten Fakenews verbreiten.
    Wieso sollten, Sie, Dr. Meyer, und Vivant-Konsorten dann nicht das Recht haben in 80 bis 90% ihrer Mitteilungen Fakenews zu verbreiten!
    Ich nenne das mal ihr Pareto-Recht.

    • Und dafür machen sie die Welt kaputt

      Den Experten sollen wir glauben… Der größte Experte, der am meisten (und einziger?) qualifiziert hier, ist Dr. Meyer, denn er ist Arzt und hat sehr lange dort seinen Beruf ausgeübt, wo es Epidemien wie Sand am Meer gibt, in Afrika. Aber Dr. Meyer wird hier von den Angsthasensystemlinge-Coronazirkus-Allesschlucker aufs Übelste beleidigt.
      Die Logik dahinter? Dr Meyer verbreitet eben keine Fakes, sondern Tatsachen. Und genau DAS ist es, was die Angsthasensystemlinge-Coronazirkus-Allesschlucker nicht dulden! Heuchelei ist ein Euphemismus… Dr Meyer stört weil er nicht die Lügen verbreitet, die nötig sind um die Angsthasensystemlinge-Coronazirkus-Allesschlucker systemgerecht zu machen.
      Wie treffend es doch bei Orwell heißt, „Und wenn die Fakten etwas anderes als wir behaupten, müssen die Fakten geändert werden“.
      Fakt ist, Dr Meyer ändert sie nicht. Das ist wohl sein Todesurteil durch die Angsthasensystemlinge-Coronazirkus-Allesschlucker…

      • Friedrich Meier

        Dr Meyer verbreitet eben keine Fakes, sondern Tatsachen.
        Irrtum! Er verbreitet verdrehte Tatsachen und Fake News.
        Kein seriöser Arzt in unserer Gegend hör ihm noch zu. Er ist resistent gegen alle Vernünftigen Argumente.
        Schon damals, als er im Sank Vither Stadtrat saß war er ein Außenseiter und Querdenker.
        Diese pseudowissenschaftliche Theorien Beispiele die er immer wieder findet kann kein Leie verstehen. Deswegen glauben so viele Leichtgläubige, das der „Doktor“ ja immer recht hat. …sehr gefährlich solche Leute.

        • Ob die Aussagen von H. Meyer medizinisch valide sind oder nicht, können weder Sie noch ich beurteilen. Was ein „seriöser“ Arzt ist können Sie und ich ebenso wenig beurteilen. Das stände einem anderen Mediziner zu der sich hier, oder anderswo, dezidiert zu den Aussagen von H. Meyer äussern würde. Ich lese aber nur persönliche Beschimpfungen durch medizinische Laien, mehr nicht. Dazu gehört auch Ihr Beitrag….

          • Friedrich Meier

            Die anderen Mediziner scheuen es vielleicht hier auf einen Proll zu stoßen, der unentwegt angreift.
            Etwaige Ähnlichkeiten mit jeglicher Ähnlichkeit mit lebenden realen tatsächlichen Tieren aus der Familie der Marder wären rein zufällig.

    • Eine falsche Zahl ist eine falsche Zahl… Wenn z.B. Di Rupo im August 2021 erklärt dass in den Krankenhäusern „95% ungeimpfte liegen“ dann war das zu 100% gelogen und nicht zu 10% oder 20%… Wieviel % darf eine Regierung denn lügen dass man ihr trotzdem noch vertraut?

  8. Guido Scholzen

    Fake-News?
    „Nein, Niemand hatte jemals die Absicht, eine Impfpflicht einzuführen.“
    😉😁🤣🤔🤮🤐

    Ein Interview von vor 4 Monaten im ZDF-Morgenmagazin.
    Dunya Hayali (ZDF): „Niemand will eine Impfpflicht“.
    Alice Weidel (AfD): „Das was hier gerade gemacht wird, eine implizite Impfpflicht einzuführen, das wird nach dem Wahltag genau getan, das ist geplant“.
    Die gesamte Aussage von Weidel ist von bemerkenswerter Vorhersicht.

    https://twitter.com/Zorro22222221/status/1460947138880450561

    Wer macht und machte denn hier Fake-News?
    Ne dire que la moitié de la vérité est aussi un mensonge.

  9. Krisenmanagement

    https://fdn01.fed.be/documents/c5b211c0e473174d32262ff4ea664406/GEMS_028_OCC%2020211119%20advies-1.pdf
    Gerade in Regierungskreisen wird massiv die Meinung der Menschen beeinflusst. Hier ist zum Beispiel ein sehr interessantes Dokument, was auch Oliver Paasch vorliegt.
    Die Spiegel Online Redaktion erhält von der Gates Stiftung Geld. https://www.berliner-zeitung.de/news/gates-stiftung-unterstuetzt-den-spiegel-mit-weiteren-29-millionen-dollar-li.194183
    Neutrale Berichterstattung ist so nicht mehr möglich.
    …..

  10. Krisenmanagement

    https://www.grenzecho.net/65577/artikel/2021-11-22/fake-news-senator-alexander-miesen-schlagt-alarm
    https://brf.be/regional/1457180/
    Könnte es sein, dass die DG Regierung genau wie Facebook die Medien beeinflussen möchte. Nirgendwo wird mehr gelogen wie in der Politik. Dieses Ansinnen ist ein Angriff auf die Meinungsfreiheit. Natürlich ist nicht alles wahr. Aber viele Menschen können das sehr geht gut sortieren. Vielleicht ist die DG der grösste Fake-News-Spreader. Viele Aussagen über die Impfung stimmen vorne und hinten nicht. Das Grenzecho und der BRF unterschlagen regelmässig Nachrichten. Sie sind regelrecht Obrigkeitshörig. https://www.youtube.com/watch?v=MdfNqlkqSeE; https://reitschuster.de/post/weimar-verheimlicht-geimpfte-in-kliniken/, https://reitschuster.de/post/sind-folgeschaeden-durch-mrna-impfungen-erwartbar/; https://reitschuster.de/post/daten-gau-beim-rki-falsche-zahlen-zur-impf-effektivitaet/; https://link.springer.com/article/10.1007/s10654-021-00808-7

  11. deuxtrois

    „Dass die Politiker in verantwortlichen Positionen Fake News nutzen, um ihre Ziele durchzusetzen, ist nicht neu, das gab es auch schon vor Corona. Neu ist, dass diese Politiker mittlerweile für sich selbst beanspruchen zu definieren, was Fake News sind und was nicht. Das sollte uns zu denken geben.“

    Weder Frau Jadin hat es als Fake News bezeichnet, noch steht das Wort im Artikel des Interviews. Neu ist, dass Frau Stiehl Ihre Zahlen als „Fake News“ hinstellt, proklamiert hier aber, dass Politiker für sich selbst beanspruchen, was Fake News sind, und was nicht. Dummerweise hat Frau Stiehl wohl offensichtlich sich selbst gemeint – dümmer kann ein Eigentor an der Stelle wohl kaum sein.

    Frau Jadin hat dazu gesagt, dass Sie gerne Ihre Aussage revidiert, sollten die Zahlen die ihr vorliegen, nicht stimmen. Somit hatte Frau Stiehl die Chance, Sie genau darüber auf zu klären, welche Zahlen Sie wohl selbst verwendet hat, natürlich mit korrekten Zitatangaben. Vivant poltert, bezichtigt der Lügen, macht aber selbst die Hausaufgaben dauernd falsch:

    Vom 16. November:
    https://www.rtbf.be/info/regions/liege/detail_coronavirus-et-hopitaux-au-bord-de-la-saturation-les-patients-non-vaccines-que-l-on-doit-hospitaliser-se-degradent-relativement-vite?id=10879576

    Zitat: „Au CHR de Liège, on dénombre actuellement 65 patients Covid dont 9 sont hospitalisés en soins intensifs. Et comme l’explique le directeur médical Jean-Louis Pepin, la majorité d’entre eux sont des personnes non vaccinées. „Au niveau des patients qui ont une pathologie Covid, on est environ à 2 tiers de non-vaccinés et 1 tiers de vaccinés. En général, les patients qui sont en soins intensifs sont plus souvent des patients non-vaccinés que des patients vaccinés“.“

    Also doch 2/3 der Ungeimpften in der Intensivstation? Im CHR Lüttich war das jedenfalls Stand der Dinge. Frau Stiehl nennt das aber vorwurfsvoll „Lügen“.

    Lesoir hat neuere Zahlen genannt, als Quelle ebenfalls Sciensano:
    https://www.lesoir.be/408017/article/2021-11-23/coronavirus-linfographie-pour-comprendre-pourquoi-les-adultes-non-vaccines-sont

    Laut Frau Stiehl lügen also jetzt schon: Lesoir, Kattrin Jadin, RTBF, … das wird eine sehr lange Liste von „Lügnern“, wie Sie sie bezeichnet.

    Dumm, dümmer, Vivant.

    • @deuxtrois
      Frau Jadin hat sehr wohl gelogen. Die offiziellen Zahlen von Sciensano sind deutlich, und Frau Jadin hat ihre „fake news“ nicht verbessert.
      Schlimmer noch, Herr Paasch behauptete kürzlich in einem Radiointerview er habe immer gesagt dass es einer Auffrischungsimpfung bedürfe. Auch das ist in meinen Augen eine glatte Lüge, oder können Sie etwa einen GE Artikel, OD Artikel oder BRF Bericht von letztem Jahr verlinken wo diese Aussagen aufgeführt werden?

      • deuxtrois

        „Frau Jadin hat sehr wohl gelogen. Die offiziellen Zahlen von Sciensano sind deutlich, und Frau Jadin hat ihre „fake news“ nicht verbessert.“

        Zeigen Sie mir mal genau, wo Sciensano das so beschrieben hat. Eine Quelle die sich auf Sciensano berufen, habe ich Ihnen ja schon erbracht.

        Wer anderen eine Lüge unterstellt, sollte es ohne Probleme widerlegen können. Das gilt für die Pöbler von Vivant und anderen Leuten hier gleichermaßen.

        • Link scheint nicht zu funktionieren, darum nochmals:
          https://covid-19.sciensano.be/sites/default/files/Covid19/COVID-19_Weekly_report_FR.pdf
          Im Klartext:
          „Au cours de la période du 8 au 21 novembre 2021, un total de 3 542 personnes ont été hospitalisées pour la COVID-19 en Belgique. Parmi elles, 976 n’étaient pas vaccinées“ 976 von 3.542 = 27,5 %
          „Au cours de la période du 8 au 21 novembre 2021, un total de 656 personnes ont été admises en USI en raison de la COVID-19 en Belgique. Parmi elles, 230 n’étaient pas vaccinées“ 230 von 656 = 35 %
          Noch Fragen.
          Es gibt übrigens eine „Bulletin“ vom 01/12/2021, allerdings werden dort die Zahlen der Ungeimpften nicht mehr aufgeführt. Ist den Herren wohl peinlich beim Lügen ertappt zu werden.

          • deuxtrois

            Gut, dass nun Sie und Frau Stiehl (sollte das die Quelle sein) nach wie vor Schwierigkeiten damit haben, das korrekt ein zu ordnen: Die Rede ist nicht von den Intensivstationen, sondern von Hospitalisierungen allgemein. Die Quelle, die Sie also zu Rate ziehen, beweist nicht, dass Frau Jadin gelogen hat – sondern Sie (und wahrscheinlich auch Frau Stiehl) nichts verstanden haben. Ein Krankenhaus hat noch andere Betten, als Betten auf der Intensivstation – den Unterschied sollte man kennen.

            • Nochmals speziell für Sie:
              „„Au cours de la période du 8 au 21 novembre 2021, un total de 656 personnes ont été admises en USI en raison de la COVID-19 en Belgique. Parmi elles, 230 n’étaient pas vaccinées“
              230 von 656 = 35 %
              USI = Unité de soins intensifs = Intensivbetten.
              Frau Jadin hatte behauptet 2/3 der Intensivbetten wären von Ungeimpften beansprucht, was also nachweislich ein Lüge ist.

          • Corona2019

            @ – Dr.Joseph Meyer
            02/12/2021 10h11

            Wer hier im Forum häufig Unwahrheiten verbreitet, ist den meisten Lesern bekannt.
            Und falls sie nicht wissen wen ich meine,
            es handelt sich um einen Arzt, das ist das schlimme daran.

            • Joseph Meyer

              @CORONA2019
              Sie sind ein gemeiner Feigling! So lange Sie nicht den Mut haben mit offenem Visier hier Ihre Ungeheuerlichkeiten zu belegen, sind Sie ein schmutziges Mitglied der Clique die gerade den Totalitarismus in unserem Land installiert! Ich verachte Sie!

              • Corona2019

                @ – Joseph Meyer

                Herr Meyer, wenn Sie mit dem offenen Visier den Namen meiner Person , anstelle des Nicknamen meinen, dann kann ich dazu sagen, dass ich auf der einen Seite großen Respekt habe dass sie das so praktizieren, auf der anderen Seite finde ich es unverständlich,( und da bin ich glaube ich nicht alleine) dass sie oft widersprüchliche Angaben machen zu anderen Ärzten.

                Außerdem, wenn sie das von mir verlangen, dann müssen sie das auch von den Impfgegnern verlangen, bei denen auch viele Mit dem Nicknamen schreiben.
                Im Prinzip ist es aber von ihnen schon ziemlich mutig mit Ihrem Namen zu schreiben, weil ich denke dass der Staat bzw die Politik hier mehr mitgelesen hat als manche glauben.
                Klar, einen wirklichen Datenschutz gibt es nicht.
                Man braucht nicht Ostbelgien direkt , um an den richtigen Namen zu kommen, das schaffen die Informatiker des Staates auch so.

                Da die Gesellschaft aber durch diese Geschichte sehr gespalten ist, möchte ich auch nicht in meinem Bekanntenkreis ständig darüber diskutieren was ich hier schreibe.
                Und da mir ziemlich früh klar wurde, dass es zu einer Spaltung der Gesellschaft durch dieses Thema kommt, ist es eben beim Nicknamen geblieben.

                Und ich bin sogar der Meinung, dass es Menschen in der Wirtschaft gibt, die ihre Meinung zur Pandemie ganz toll finden.
                Diese Leute suchen aber nur ihren Vorteil, bzw möchten das die Pandemie für beendet erklärt wird, und würden dafür über Leichen gehen.

                Ich möchte noch nicht mal behaupten dass sie solche Leute vertreten, obwohl ich diese Vermutung wahrscheinlich irrtümlicherweise schon geäußert hatte .
                Das beruft sich aber auf gegenseitige Vorwürfe, weil sie ja auch im Glauben waren ich würde für die Meinung die ich vertrete von irgendjemandem bezahlt werden , was natürlich Quatsch ist.

                Ich sehe es eben so, dass jeder seine Freiheit haben darf, bis zu dem Moment wo diese Freiheit andere Menschen gefährdet.

                Mit gegenseitigen Vorwürfen kommen wir aber nicht weiter. Sie haben ihre Meinung, und ich habe meine.
                Und bei manchen Themen haben wir sogar die gleiche, wenn er auch selten.

                Als Unwahrheiten oder Gefährdung anderer Personen, habe ich vor allen Dingen ihre Kommentare bezüglich der Verharmlosung der ganzen Geschichte gesehen.
                Sie haben immer auf eine gesunde Lebensweisen hingewiesen, die natürlich auch völlig richtig ist , um mehr Abwehrkräfte zu haben.

                Dass dies alleine nicht ausreicht, belegt doch das viele Menschen die topfit waren trotzdem an den Folgen von covid-19 verstorben sind.

                Ich bin aber eben so wie sie, davon überzeugt,(nur in anderer Form) dass die Regierungen durch ihr Hilflosigkeit, in der ganzen Sache, Experimente mit Menschen gemacht hat, die nicht der Öffentlichkeit zugänglich waren.

                Die Maßnahmen die ergriffen wurden in unterschiedlichen Ländern sind viel zu unterschiedlich gewesen, wenn man bedenkt dass alle diese Länder dem gleichen Club angehören.

                Da gab es zum Beispiel das schwedische Modell, das ja ganz unterschiedlich war zu anderen Ländern.
                Experimente bei denen man herausfinden wollte, welches Experiment denn am besten abschneidet.
                Resultat: gleich 0 und die Hilflosigkeit geht weiter.

                Da möchte ich jetzt nicht nur den schwarzen Peter den Politikern zu schieben, es liegt auch einfach an der Unerfahrenheit mit dieser Pandemie.

                Eine Uneinigkeit in der ganzen Sache hat aber auch leider( und das ist ein Verbrechen) mit politischen Machtspielchen zu tun.

                Ich habe mir z.b. sehr langer Zeit den Kopf darüber zerbrochen, weshalb Österreich als erstes Land die Impfpflicht einführen wollte.
                Zur Beruhigung aller, das wird nichts.
                Das Amt des zweiten Premierminister in der Zeit der Pandemie steht auch schon wieder zu Verfügung.
                Wenn Sie also möchten können Sie sich dort bewerben als Premierminister -.) .

                Der Grund für die Zwangsimpfung wird wohl auch ein abgebrochenes Experiment gewesen sein, dass man in Brüssel am runden Tisch beschlossen hatte, um zu sehen wie die Wirkung in diesem Land , mit diesen Maßnahmen sein wird.

                Ich bin aber auch sicher das so mancher Richter eine Zwangsimpfung mit einem Impfstoff der keine Herden Immunität garantieren kann , nicht zugestimmt hätte.

                Und jetzt kommen wir zu dem Teil meiner Vermutung, der ihnen überhaupt nicht gefallen wird, aber weder sie noch ich ändern können.

                Sollte es gelingen einen Impfstoff auf den Markt zu bringen, bei dem eine herdenimmunität gewährleistet ist, sprich, dass er eine gegenseitige Ansteckung verhindert, bin ich mir fast sicher, dass die Impfpflicht kommen wird.

                Als Alternative dazu , eine Medikamenten Pflicht , sehe ich nicht wirklich.
                Ich verrate Ihnen auch gerne den Grund, bzw da habe ich doch tatsächlich jetzt vom Fachmann einen Radschlag nötig.
                Gibt es ein Medikament dass man einmal einnimmt, und dieses für ca vier Monate eine dauerhafte Wirkung in dieser Zeit garantiert????
                Ich bin da ziemlich ahnungslos, glaube aber dass es nicht im Interesse der Regierung ist , an Medikamenten festzuhalten als Alternative zur Impfpflicht.

                Der Grund meiner Vermutung ;.
                Nehmen wir an es kommt die Impfpflicht, als Alternative würde man ein Medikament anbieten das 4 Monate genauso gut seinen Dienst leistet.
                Man begibt sich also zum Impfzentrum , um sein Medikament verabreicht zu bekommen.
                Ein Arzt prüft, ob sie das Medikament auch wirklich geschluckt haben.
                Nach einer Impfung müssen sie im Zentrum noch 15 Minuten verweilen, um zu sehen ob sie die Impfung auch vertragen.
                Was würde man mit den Leuten machen, die gerade erfolgreich ihr Medikament geschluckt haben?
                Wo nimmt man das Personal her um diese Leute in den nächsten Stunden zu beobachten.
                Denn, ich bin mir sicher dass es genauso viele Leute gibt ,die die Medikamente ablehnen würden , aus Angst vor Nebenwirkungen, wie es Leute gibt, die Angst vor Nebenwirkungen der Impfung haben.
                Da würde man wohl in manchen Fahrzeugen die vor dem Impfzentrum geparkt sind, eine Flasche Wasser mit jede Menge Salz finden, und haufenweise Pfützen von Erbrochenem am Ende des Tages auf dem Parkplatz sehen.

                Alleine deshalb ist ihre Idee bzw Empfehlung der Medikamente für die Zukunft wahrscheinlich sinnlos.
                Ich vermute alleine aus dem Grund wollen die Regierungen von Medikamenten auch nicht wirklich etwas wissen.

                Also können die Impfgegner nur hoffen dass es keinen Impfstoff geben wird bei dem eine herdenimmunität garantiert wird.
                Das wäre aber auch eine traurige Hoffnung, weil, mit dieser falschen Einstellung die Pandemie wohl nie endet.

                Meine Meinung.

                Verachten dürfen Sie mich auch weiterhin für meine Meinung, aber mit oder ohne meiner Meinung , wird sich an den Handlungen der regierenden nichts ändern.

                Man könnte höchstens eine Volksabstimmung verlangen, aber sie wissen schon wer dann verlieren würde.

                  • Corona2019

                    @ – Walter Keutgen

                    Danke für die Information Herr Keutgen;
                    ehrlich gesagt noch nie gehört ; wäre aber dann eine Alternative, falls man diese Medikamente nicht ständig nach spritzen muss.

                    Ansonsten kommen die Impfgegner , irgendwann sowieso nicht an der Impfung vorbei , falls es den richtigen Impfstoff geben wird, der eine Ansteckung verhindert.
                    Es wünscht sich doch jeder, dass die Sache mal ein Ende hat.

                    Bin gespannt was dieser Totimpfstoff dann bringen wird, der ja extra entwickelt wurde , für Leute die den modernen Impfstoffen nicht trauen.

                    Ich vermute aber das mindestens die Hälfte der Impfgegner auch diesem Impfstoff nicht trauen , und alleine aus Trotz, ihrer generellen Haltung gegenüber Impfstoffen , mit viel Theater wieder ablehnen werden.

                    • Corona2019

                      @ – Walter Keutgen

                      Mir ist aber jetzt eingefallen was sie meinen mit Medikamenten die man auch spritzen kann.

                      Sie meinen z.b. für Diabetiker.
                      Ist natürlich eine Möglichkeit. Aber im Prinzip hat der Impfgegner ja auch, wenn er dreimal pro Jahr zum Impfzentrum müsste, die Tränchen in den Augen.
                      Sich selber etwas spritzen, und das jeden Tag bekommen solche Leute nicht fertig, und ist auch eigentlich mit mehr Zeitaufwand verbunden.

                  • deuxtrois

                    Manche haben ja noch so etwas wie eine „Ehre“, die sie nicht verlieren möchten indem bekannt wird, dass sie sich online gegen die Schwurbler zur Wehr setzen – nicht dass sonst noch Garagentore beschmiert werden.

                    Und es gibt auch einige Leute ohne Ehre, die ihren Klarnamen auch so mitteilen können – weil sie ohnehin nichts zu verlieren haben oder ein gebrantmarktes Kind sind. Fragt sich halt, welches Kind Sie oder Herr Meyer sind (mit „Doktor“ spreche ich solche Leute ohnehin nicht an).

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern