Leserbrief, Leute von heute

LESERBRIEF – Gerhard Schmitz: Ungeheuerliches Desinteresse

Foto: Shutterstock

Vor über einem halben Jahr hatte ich Sciensano auf eine auffällige Übersterblichkeit in der Altersgruppe 65 bis 74 Jahren just zum Zeitpunkt deren Impfung hingewiesen.

Auf meine Frage, ob man denn nicht mal die Datenbanken „Impfstatus“ und „Sterbefälle“ verknüpfen sollte, und sei es auch nur, um ausschließen zu können, dass ein Zusammenhang zwischen beiden Ereignissen besteht, antwortete Sciensano, dass sie noch keinen umfassenden Überblick über den Impfstatus der Verstorbenen hätten.

Neuerdings hat das Wochenmagazin „The Economist“ die aktuelle Übersterblichkeit in über 200 Ländern mit der Anzahl an COVID-19-Toten über die Zeitachse seit Beginn der Pandemie bei ourworldindata.org veröffentlicht.

Daraus geht hervor, dass in vielen Ländern, so auch in Belgien, die Übersterblichkeit seit Anfang des Sommers 2021 nur knapp zur Hälfte COVID-19 zugeordnet werden kann. Auch Sciensano räumt im letzten RAG-Bericht eine signifikante Übersterblichkeit seit Dezember 2021, insbesondere in Flandern ein.

Nun habe ich abermals Sciensano, mit Kopie an Politik und Medien, angeschrieben und um die Offenlegung des Impfstatus aller Verstorbenen gebeten. Bis heute keine Antwort, weder von Sciensano, noch von Politik und Medien.

Meine Hoffnung ist, dass diese Übersterblichkeit eben nicht der Impfkampagne geschuldet ist. Das Fehlen jedweder auffälliger Häufung der Todesfälle unter den Geimpften würde meine Hoffnung bestärken.

Dass nun aber Sciensano nicht gewillt ist, für Klarheit bzgl. des im Raum stehenden Verdachts, dass vielleicht die Impfung zur Übersterblichkeit beigetragen haben könnte, zu sorgen, finde ich ungeheuerlich.

07.01.2022 Gerhard Schmitz, St.Vith

124 Antworten auf “LESERBRIEF – Gerhard Schmitz: Ungeheuerliches Desinteresse”

  1. Erate humanes Geäst

    „Dass nun aber Sciensano nicht gewillt ist, für Klarheit bzgl. des im Raum stehenden Verdachts, dass vielleicht die Impfung zur Übersterblichkeit beigetragen haben könnte, zu sorgen, finde ich ungeheuerlich.“
    Das erfüllt vielleicht den Tatbestand der Fahrlässigkeit und gehört juristisch aufgearbeitet!
    Danke für dein Engagement, Gerhard <3

  2. Robin Wood

    Das ist ja das Schlimme seit Auftreten von Corona.
    Jeder (Politiker, Medien, Sciensano, WHO, RKI, …) wirft mit irgendwelchen Zahlen um sich, die teilweise schwer zu überpüfen sind.
    Es kann doch nicht sein, dass es nach 2 Jahren in unseren technisch hoch entwickelten Ländern nicht möglich ist, Zahlen von verschiedenen Organisationen zu verknüpfen. Das kann im Zeitalter von Computerprogrammen doch nicht so schwer sein?
    Wenn man Geld hat, Milliarden in Impfstoffe zu pumpen, dann müsste es doch auch möglich sein, Millionen davon in Soft- und Hardware und deren Bedienung zu investieren. Falls es denn gewollt ist.

    • deuxtrois

      „Jeder (Politiker, Medien, Sciensano, WHO, RKI, …) wirft mit irgendwelchen Zahlen um sich, die teilweise schwer zu überpüfen sind.“

      Stimmt, Sie waren ja nicht auf allen Krankenhausintensivstationen und haben selbst nachgezählt.

      Es gibt keine schwer zu überprüfenden Zahlen, sondern viele Idioten, die jede Zahl anzweifeln, weil sie sie nicht verstehen – genau wie die Hobbystatistiker mit Abiturwissen darüber hier (die sich doch sonst zu jedem Thema zum Akademiker hochstufen).

  3. Besorgte Mutter

    Werter Herr Schmitz, ich denke mal, dass wir vorerst keine ehrlichen Antworten zu erwarten haben. Mit viel Glück werden wir als Betagte erleben dürfen, dass die ganze Sache aufgearbeitet wird und wir dann noch die ganze Wahrheit erfahren dürfen.
    Nach der NS Zeit hat es schließlich auch rund dreißig Jahre gedauert, bis die breite Aufarbeitung begonnen wurde. Damals ging es erst als alle die Dreck am Stecken hatten, aus dem Staatsapparat ausgeschieden waren.

  4. Rob-Otter

    #Besorgte Mutter

    „Damals ging es erst als alle die Dreck am Stecken hatten, aus dem Staatsapparat ausgeschieden waren.“

    Es nützt uns nichts, wenn es in 30 Jahren bekannt ist, andererseits hat der Staatsapparat Erfahrung in Verschleierungsprojekten.

    • Besorgte Mutter

      @Rob-Otter, klar uns nutzt das Ganze heute leider rein gar nichts. Die Partyzeit die uns jetzt gestohlen wird, die ist ganz einfach futsch.
      Aber die Tatsache, dass die Sache irgendwann aufgearbeitet werden wird, soll jenen, die das ganze Coronaregime heute entscheidend am Laufen halten, eine ernste Warnung sein. Wie man sieht werden ja jetzt noch immer einzelne NS Verbrecher vor Gericht gestellt.
      Jeder Politiker, Polizist, Juristen, Mediziner, Journalist, die kleinen Verwalter und auch die Mitläufer der Coronadiktatur haben heute noch die Chance, sich auf der richtigen Seite der Geschichte zu stellen. Aber irgendwann in naher Zukunft wird es für einen Seitenwechsel einfach zu spät sein und ein jeder muss dann für seine heutigen Taten gerade stehen.

        • karlh1berens

          Sie sollten sich auch mal um die heutigen Opfer kümmern. Wenn nicht, wäre das auch respektlos und widerwärtig – blanker Hohn gegenüber den Opfern der Jetzt-Zeit.
          Es geht bei Besorgter Mutter um juristische Aufarbeitung – nur zu Ihrer Information !
          Und da hat sie zu 100% Recht.

        • Besorgte Mutter

          Werter Herr Nix, zwei Jahre nach der Machtübernahme der NSDAP, also im Jahre 1935, da ahnte auch noch kaum jemand, was dann so ab dem 9. November 1938 abgehen würde. Im dritten Jahr nach der Machtübernahme durch die NSDAP, da waren es nur ganz wenige, aber weitsichtige und helle Köpfte die den Weg in diese große Katastrophe kommen sahen. Der Großteil der Menschen war von den gesellschaftlichen Anfangserfolgen der Neuen so sehr verblendet, dass sie über den Zwischenzeilensprech der regierenden Banditen gerne hinweghörten.
          Ich stelle mir die Frage, ob Sie sich nie mit Ihren Eltern und Großeltern darüber unterhalten haben, wie damals ein ganzer Kontinent schleichend in die Katastrophe schlitterte?
          Ich selber habe mir sowohl mit meinen Eltern als auch mit meinen Schwiegereltern, die allesamt diese böse Zeit bei vollem Verstand miterleben mussten, in so manchem Gespräch auseinandergesetzt.
          Nein Herr Nix, ich schäme mich nicht wegen dieser Vergleiche und es ist auch kein blanker Hohn (John) gegenüber den damaligen Opfer, sondern ich engagiere mich hier und jetzt im friedlichen Widerstand um neuerliche Opfer eines übergriffig werdenden Staates zu vermeiden!
          Bitte setzen Sie sich, werter Herr Nix, mit der damaligen Geschichte einmal tiefgründig auseinander, dann werden auch Sie die Parallelen zu heute erkennen und verstehen.

        • Erate humanes Geäst

          Von Nix kommt eben Nixon^^
          Das sehen die Holocaust- Überlebenden aber anders!
          Sie veröffentlichten einen offen Brief, indem sie die Corona- Diktatur mit dem NS-Regime verglichen. Siehe Link von Joseph Meyer.

      • Rob-Otter

        #Besorgte Mutter
        08/01/2022 20:28

        „Jeder Politiker, Polizist, Juristen, Mediziner, Journalist, die kleinen Verwalter und auch die Mitläufer der Coronadiktatur haben heute noch die Chance, sich auf der richtigen Seite der Geschichte zu stellen. Aber irgendwann in naher Zukunft wird es für einen Seitenwechsel einfach zu spät sein und ein jeder muss dann für seine heutigen Taten gerade stehen.“

        Die von Ihnen erwähnten Gruppen wähnen sich auf der sicheren Seite, da sie annehmen, dass mit zweierlei Mass gemessen wird.
        Würden sie vermuten, später verurteilt zu werden, wäre die Verhaltensweise eine andere.

  5. Interessant auch der neue Wochenbericht von Sciensano:
    https://covid-19.sciensano.be/sites/default/files/Covid19/COVID-19_Weekly_report_FR.pdf
    Man sieht die „geboosterten“ sind auf dem Vormarsch.
    Bei den Neuinfektionen der ü65 sind sie schon absolut die meisten (Seite 28)
    Bei den Inzidenzen ist eine Annäherung festzustellen, ungeimpfte und geimpfte sind da nicht mehr weit auseinander.
    Absolut sind auch in der Altergruppe bis 65 die geimpften + geboosterten weit vorne. (immer noch Seite 28)
    Bei den Krankenhauszugängen in der Gruppe 65+ (Seite 29) sind die „geboosterten“ auch wieder bei den absoluten Zahlen führend.

    Das sieht für mich alles andere als nach einem Erfolg der 3. Impfung aus.

    • Manipulation

      In dem genannten Sciensano-Bericht wird deutlich, dass sowohl bei den Neuinfektionen, den Krankenhauseinweisungen und den Intensivbehandlungen, die Nicht-Geimpften was die Inzidenz betrifft (und nur die ist aussagekräftig) weit vorne liegen. Mit deutlichem Abstand folgen in allen Kategorien die Doppelt-Geimpften und mit weiterem deutlich Abstand die Geboosterten.
      Diese belgische Entwicklung wird aus zahlreichen anderen Ländern bestätigt.
      Die Impfung schützt vor Infektion, schwerer Erkrankung und Intensivbehandlung.
      Sie manipulieren mit Ihrer Darstellung die Fakten. Aber dies kennt man ja von den Querdenkern Schmitz und Meyer.

      • Nein, die Inzidenz beschreibt das relative Risiko (wobei man sich immer fragen muss wie und wer wird getestet…), die Krankenhausbelegung ist nur abhängig von der absoluten Zahl der Patienten. Wenn es in Belgien nur noch 2 ungeimpfte gäbe und einer davon wäre positiv und käme in das Krankenhaus dann läge die Inzidenz der „ungeimpften“ bei 50.000! Wobei der eine mehr oder weniger keinen Einfluss auf die Krankenhausbelegung mehr hat. Ich weiß nicht ob der Unterschied zwischen relativem Risiko und absoluten Zahlen nicht verstanden wird oder nicht verstanden werden will… Zählt man jetzt noch die geimpften und die geboosterten zusammen und vergleicht diese mit den ungeimpften, verschwindet der „Vorteil“ dieser Impfung aus allen Graphiken. Als nächstes wird die „Pandemie der ungeboosterten“ ausgerufen, damit stimmen dann die Sciensano Balken wieder, wenigstens eine Zeit lang, bis dann die 4-fach geimpften die Rolle der geboosterten übernehmen… und so weiter, das Spiel lässt sich mit jeder „neuen“ Impfung beliebig lange fortsetzen da die „neuen“ geimpften statistisch immer „besser geschützt“ sind. Aber nicht wegen der Wirksamkeit des Serums sondern wegen dem statitischen Trick dahinter. Merkt ja keiner….

    • Gerhard Schmitz

      @5/11

      Das ist der Punkt. Daten, die die gewünschte Wirksamkeit der Impfstoffe belegen sollen, gibt es zur genüge. Was die unerwünschten Nebenwirkungen, insbesondere die tödlichen anbelangt, da ist von systematischer Beobachtung keine Spur, dabei wäre es kein Hexenwerk, sich den Impfstatus aller Verstorbenen anzuschauen, um eventuelle Auffälligen zu entdecken. Es besteht offensichtlich kein großes Interesse an derlei eventueller Erkenntnisse.

      • Herr Schmitz,
        die Schlussfolgerung, dass Nichtgeimpfte ein grösseres Risiko haben, geht ja gerade aus einem Vergleich zwischen Geimpften und Nichtgeimpften hervor.
        Wie wollen Sie denn jetzt -und mit welchem Aufwand- auch noch „Nebenwirkungen mit Todesfolge“ ermitteln ? Das würde heissen, jeder Verstorbene, der geimpft war, müsste obduziert werden.
        Die verstorbenen Geimpften werden „negativ“ erfasst, ob sie nun an der Impfung oder trotz der Impfung verstorben sind.

  6. Heuchler

    Es gibt unter den Querdenkern Scharlatane wie Dr. Meyer, Verschwörungstheoretiker wie K.H. Behrens, Demokratiefeinde wie Schland, Aluhutträger wie Frau Heidelberg und perfide Heuchler.
    Zur letzteren Kategorie gehören Sie, Herr Schmitz.

    Seit mehr als eineinhalb Jahren haben Sie ohne Unterlass in täglichen Kommentaren alle Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie bekämpft. Seit einem Jahr versuchen Sie die Impfung zu diskreditieren und darzulegen, dass die Impfung risikoreicher oder gar tödlicher ist als eine Infektion mit Sars-Cov2. Statistiken legen Sie derart selektiv aus, dass Sie ihre kruden Thesen unterstützen.
    Sie behaupten, die Pandemie sei längst beendet, da es ja keine Übersterblichkeit gebe. Und weil es Ihnen in den Kram passt, vermuten Sie hinter einer vermeintlich erhöhten… Übersterblichkeit einen Zusammenhang mit der Impfung.

    Wenn Sie jetzt behaupten, dass Sie natürlich hoffen, dass diese vermeintliche Übersterblichkeit nicht auf die Impfung zurückzuführen ist, führen Sie Ihre eigene Kampagne, die die Unwirksamkeit und Gefährlichkeit, ja Tödlichkeit der Impfung postuliert ad absurdum.

    Perfider und Heuchlerischer geht es kaum noch. In Thüringen hat die AfD vor wenigen Wochen das Gleiche versucht, indem sie eine wissenschaftliche Studie missbrauchten, um den gleichen Zusammenhang wie Sie zu suggerieren.

    Sie sind ein querulanter Zeitgenosse, Herr Schmitz, dessen Befriedigung darin zu liegen scheint, es besser wissen zu wollen, als der Rest der Welt. Und dies in einem Bereich von dem Sie keine Ahnung haben.

    Die Impfung hat neben anderen Maßnahmen bisher verhindert, dass in der Delta-Welle die Gesundheitssysteme kollabiert sind. Sie hat weltweit Millionen Menschen das Leben gerettet und trägt dazu bei, dass in der jetzigen Omikron-Welle, trotz explodierender Infektionszahlen und trotz der Tatsache, dass die bisherigen Impfstoffe gegen Omikron weniger wirksam sind, die Todeszahlen nicht in dem Maße den Infektionen folgen.

    Ja, Sie sind ein perfider Heuchler und unbelehrbarer Egomane, dem es nur darum geht, die Menschen zu manipulieren und zu verunsichern.
    Dass Sie sich dabei in ihrem Argumentationskonstrukten selbst verheddern und Ihnen ihre Widersprüchlichkeit selbst nicht mehr auffällt ist der Tatsache geschuldet, dass wie bei Dr. Meyer, die Wände Ihrer Bestätigungsblase von Woche zu Woche immer dicker und undurchlässiger werden.

    Ungeheuerliches Desinteresse? Nein, ungeheuerliche egomane Selbstüberschätzung.

    • Gerhard Schmitz

      @Heuchler,

      Sie sprechen von „vermeintlicher Übersterblichkeit“. Neben den Daten von Euromomo empfehle ich Ihnen die Lektüre der Pressemitteilung Nr. 574 vom 14. Dezember 2021 des Deutschen Statistischen Bundesamtes. Demgemäß sind im November 2021 knapp 16.000 und alleine in der Kalenderwoche 46 insgesamt 4.148 mehr Deutsche als erwartet gestorben, davon aber (nur) 1.656 an/mit Corona. Das Bundesamt räumt ein: „Demnach erklären die beim RKI gemeldeten COVID-19-Todesfälle den Anstieg nur zum Teil.“ Dann spekuliert das Bundesamt bzgl. Erklärung für diesen Umstand, erwähnt aber mit keinem Wort, dass im November 2021 z.B. rund 10 Millionen Deutsche „geboostert“ wurden.

    • Arno Stempynsky

      Heuchler, guter und wahrhaftiger Kommentar von Ihnen. Am besten wäre diese Typen gänzlich zu ignorieren! Dann wäre sehr schnell Funkstille. Den ganzen Mumpitz lesen, dass tu ich mir nicht an. Die Allermeisten sind selber Meinung. Mir tun solche Leute leid, ihre Verbohrtheit ist ohne Grenzen.

      • Erate humanes Geäst

        Gut, AhNo, dann erkläre mir doch bitte, inwiefern diese Behauptung stimmen kann:
        „Wenn Sie jetzt behaupten, dass Sie natürlich hoffen, dass diese vermeintliche Übersterblichkeit nicht auf die Impfung zurückzuführen ist, führen Sie Ihre eigene Kampagne, die die Unwirksamkeit und Gefährlichkeit, ja Tödlichkeit der Impfung postuliert ad absurdum.“
        Bin gespannt!

  7. Hans Eichelberg

    „06.01.2022 09:31 – In Israel zur 4. Impfung mit Biontech:

    Die Leiterin einer israelischen Studie zur Wirksamkeit einer vierten Corona-Impfung sieht
    einen beobachteten fünffachen Anstieg der Antikörper als „gut, aber nicht ausreichend“ an.
    „Wir sehen einen bestimmten Anstieg der Antikörper, aber der Anstieg ist nicht sehr beeindruckend“,
    sagte Professor Gili Regev der israelischen Nachrichtenseite „ynet“ am Mittwoch zu vorläufigen Ergebnissen der Studie.

    Man sei kurz nach der vierten Impfung wieder auf demselben Antikörper-Stand wie kurz nach der dritten,
    sagte Regev. Sie habe sich von einer zweiten Booster-Impfung mehr erhofft. Es könne nicht das Ziel sein,
    sich etwa alle vier Monate erneut gegen das Coronavirus impfen zu lassen.“

    Eine klare Aussage von einer israelischen Professorin.

    Aber für viele Wirrologen und Impfstoffhersteller ist eine 3- bzw. 4-monatige Impfung der Himmel auf Herden, deshalb soll die allgemeine Impfpflicht in Deutschland kommen.

  8. Huberty André

    In der gesamten EU finden sich keine Daten. Wieso auch immer?
    Für jeden der sich aber dafür interessiert sollte sich die Schweizer Datenbanken ansehen.

    https://www.covid19.admin.ch/de/vaccination/status
    Dann auf „Verdachtsmeldungen von unerwünschten Impferscheinungen“ anklicken
    Da ist es sogar möglich nach Impfstoff auszuwählen
    Es werden sogar die Altersklassen angezeigt
    Schwerwiegende Fälle: 3927 bei 12.892.389 Impfdosen. Also alle 3283 Impfungen
    Bei 2 Impfungen pro Person sind das alle 1641 schwerwiegende Fälle

    Um die Corona Todesfälle einzusehen auf „Fälle nach Impfstoff“ anklicken
    In der Seite kann man zwischen „Hospitalisationen und Todesfälle“ wählen

    • Gerhard Schmitz

      @Huberty André

      Auch der von Ihnen vorgeschlagene Link befasst sich nur mit (freiwilligen) Verdachtsmeldungen von unerwünschten Impferscheinungen (UIE). Diese Meldungen werden auch in Belgien erfasst (https://www.afmps.be/fr/news/coronavirus_apercu_mensuel_des_effets_indesirables_des_vaccins_contre_la_covid_19_du_16).

      Ich vermisse eine SYSTEMATISCHE und flächendeckende Beobachtung, wie z.B. die Verknüpfungen der Datenbanken „Impfstatus“ und „Sterbefälle“ aller Belgier seit Beginn der Impfkampagne. Wenn z.B. im Jahr 2021 insgesamt rund 100.000 Belgier sterben, wäre es doch hilfreich zu wissen, ob ja oder nein der Anteil Geimpfter unter den Verstorbenen sich wesentlich vom Anteil der geimpften Belgier unterscheidet.

      • B. Alter

        Zitat: „Wenn z.B. im Jahr 2021 insgesamt rund 100.000 Belgier sterben, wäre es doch hilfreich zu wissen, ob ja oder nein der Anteil Geimpfter unter den Verstorbenen sich wesentlich vom Anteil der geimpften Belgier unterscheidet.“

        Ich kenne die Zahlen nicht, aber die Antwort wird wohl ja sein. Der Anteil Geimpfter an den Verstorbenen wird höher sein als der Anteil Geimpfter an allen Belgiern. Und was hat man jetzt davon, abgesehen davon, dass Schmitz wieder eine nichtssagende Theorie daraus konstruiert um seine vorgefasste Meinung zu bestätigen?

        Wer stirbt so im Allgemeinen? Hauptsächlich Alte. Wer ist nicht geimpft? Kinder. Alleine schon deswegen sterben statistisch mehr Geimpfte. Was aber nichts damit zu tun hat, dass die Impfung tötet.

        Genau so gut könnte Schmitz beim Verkehrsministerium nachfragen wie hoch der Anteil der Führerscheininhaber bei den Verkehrstoten auf Autobahnen ist. Dabei wird dann auch herauskommen, dass 90 % der Toten einen Führerschein haben, während nur 70 % der Belgier einen Führerschein haben. Ist deswegen der Besitz eines Führerscheins gefährlich?

        • Gerhard Schmitz

          @B. Alter,

          Sie müssen schon genauer lesen, was ich schreibe. „…wäre es doch hilfreich zu wissen, ob ja oder nein der Anteil Geimpfter unter den Verstorbenen sich wesentlich vom ANTEIL DER GEIMPFTEN Belgier unterscheidet.“

          Beispiel: Im zweiten Halbjahr 2021 starben rund 9200 Belgier im Alter zwischen 65 und 74 Jahren. In dieser Altersgruppe sind/waren 94% geimpft. Also wäre zu erwarten, dass sich etwa 8650 Geimpfte unter den Toten befinden würden. Wenn jetzt aber die tatsächliche Zahl deutlich höher ausfallen würde, sagen wir z.B. 9.000, dann sollte man schon etwas genauer hinschauen, und eventuell die Sicherheit der Impfungen hinterfragen, meinen Sie nicht?

          • B. Alter

            Ach so, jetzt wollen Sie das nicht mehr auf alle Belgier anwenden, sondern nur noch auf eine gewisse Altersschicht. Da spielen dann aber auch wieder Störfaktoren in die Statistik rein. Nur so aus dem Vergleich von 2 Zahlen lassen sich keine wissenschaftlichen Evidenzen ableiten. Punkt.

            • Erate humanes Geäst

              Sag mal ABC- Alta, kannst du nicht lesen? Er hat ein Beispiel angeführt, um den Sachverhalt zu verdeutlichen!!!
              Auch für gilt der aktuelle Satz von Drosten:
              Das Hirn ist da und das hat eine Grunz-Intelligenz.

              • B. Alter

                Doch, ich kann lesen. Und im Gegensatz zu dir habe ich eine Grund-Intelligenz und keine Grunz-Intelligenz.

                Schmitz führt wie immer ein Beispiel an, aus dem er seine Schlüsse zieht ohne einen kausalen Zusammenhang beweisen zu können, und verlangt dann von Sciensano ihm das Gegenteil zu beweisen.

                Hier mein Vorschlag: in der Altersgruppe gibt es 50 % Vorerkrankte mit einer Impfquote von 100 % und 50 % Kerngesunde mit einer Impfquote von 88 %. Die Vorerkrankten müssen zudem auf die Behandlung ihrer Vorerkrankungen verzichten weil die Krankenhäuser aufgrund von Corona nicht-akute Operationen verschoben haben. Überproportional viele Vorerkrankte sterben nun an ihren Vorerkrankungen. Also versterben statistisch mehr Geimpfte als Ungeimpfte.

                So, ist meine Theorie jetzt richtiger als die von Schmitz? Nö, die ist genauso an den Haaren herbei gezogen wie seine. Weder er noch ich wissen es. Aber nur er behauptet es zu wissen.

                • Gerhard Schmitz

                  @B.Alter

                  Wenn Sie eine Korrelation zwischen Impfstatus und Todesinzidenz als nicht aussagekräftig abtun, müssten Sie genauso jede klinische Studie als nicht aussagekräftig betrachten. Denn im Grunde schauen die klinischen Studien auf nichts anderes, als auf STATISTISCHE AUFFÄLLIGKEITEN. Und im vorliegenden Fall der Übersterblichkeit scheinen Sciensano, RKI, etc. diese eventuellen statistischen Auffälligkeiten bzgl. Impfstatus und Sterblichkeit gar nicht so genau ans Tageslicht befördern zu wollen, und DAS macht mich eben stutzig.

                  • B. Alter

                    Eine wissenschaftliche Studie würde die Zahlen einer für den Querschnitt der Gesellschaft repräsentativen Gruppe von Geimpften mit den Zahlen einer genauso repräsentativen Kontrollgruppe von Ungeimpften vergleichen.

                    Wenn die beiden Gruppen abgesehen vom Impfstatus identisch sind, dann kann man Rückschlüsse ziehen, dass der Impfstatus eventuell verantwortlich für die unterschiedlichen Zahlen ist.

                    Wissenschaft ist mehr als 2 Zahlen aus dem Internet zu vergleichen und dann verdutzt zu gucken wenn Sciensano dazu nicht Stellung bezieht.

                • OP verschoben

                  Kennt denn einer die Zahl der OP’s die verschoben wurden ???
                  Das würde mich wirklich wundern. OP’s sind die Einnahmen der Chirurgen. So viel ich weiss hat noch keiner Konkurs angemeldet.

  9. Hallo Herr Schmitz,
    ich bin kein Statistiker, ich verfüge nur über Grundkenntnisse was man im Abitur so lernte plus das was ich mir selbst angelesen habe. Ich habe mir die im wöchentlichen Report vom 7. Januar einmal die Tabelle Seite 71 mit den Krankenhauseinweisungen näher angesehen. Betreffend der Gruppe der 18 bis 64 jährigen sowie Gruppe der 65 bis 84 jährigen habe ich über die Inzidenzformel die Personenzahl zurückgerechnet.
    1. Gruppe: 3.397.368 Personen.
    2. Gruppe: 1.672.613 Personen.
    Wenn man jetzt die Gesamtzahl aller Fälle in diesen Gruppen sieht (458 in der ersten und 427 in der zweiten) so ergibt sich eine Krankenhauseinweisung von
    1. Gruppe : 0,026%
    2. Gruppe: 0,013%
    Diese super kleinen %-Gruppen werden dann auf den Impfstatus verteilt und in großen Balken dargestellt.
    Ich stelle mir jetzt die Frage wie seriös ist die Aussage dass diese statistische Verteilung kausal auf den Impfstatus zurückzuführen ist. Die Gruppen umfassen weite Lebensbereiche, ein 19-jähriger und ein 64-jähriger haben in Sachen Gesundheitszustand wenig vergleichbares, ich würde die nicht in einer Gruppe zusammen auswerten. Gilt genau so für einen 65-jährigen versus eines 84-jährigen. Welche Faktoren gibt es neben dem Impfstatus? Vorerkrankungen, Lebensweise (Alkohol, Drogen, Gewicht…) Lebensumstände (Sozialwohnung oder Eigenheim…). In wie weit fließt das alles in die statistische Betrachtung ein?
    Das absolute Risiko einer Krankenhauseinweisung in diesen Altersgruppen liegt zwischen 0,026% und 0,013%. Was macht es da noch für einen Sinn die komplette Bevölkerung zu „impfen“ und das mit einem Serum welches höchstens auf den statistischen Verlauf der Krankheit einen Einfluss hat.
    Komplett irre wird es dann eine Seite weiter (Seite 73) bei den USI Zugängen und der Gruppe der 85+. Da gibt es in jeder Kategorie EINEN einzigen Patienten in ganz Belgien! Und daraus rechnet man dann einen Inzidenzwert und kann damit „beweisen“ dass die Inzidenz des ungeimpften 4 x höher ist als die des geimpften! Der reine Irrsinn!
    Je mehr ich mir die Zahlen anschaue, um so mehr fühlt man sich im falschen Film….

    • Gerhard Schmitz

      @Dax

      Ich kann Ihre Zahlen nicht aus fraglichem Bericht herauslesen (https://covid-19.sciensano.be/sites/default/files/Covid19/COVID-19_Weekly_report_FR.pdf)

      Aus der unteren Tabelle auf Seite 72 geht hervor, dass es in den folgenden Altersgruppen in Belgien folgende Daten gibt:
      18 bis 64 Jahre: Nicht geimpft 931 337 (13,3%) Personen, also gibt es 7.002.533 (=931.337/0.133) Belgier in dieser Altersgruppe

      65 bis 84 Jahre: Nicht geimpft 115 019 (6.1%) Personen, also gibt es 1.885.557 (=115.019/0.061) Belgier in dieser Altersgruppe

      Nun betreffen die Zahlen bzgl. Krankenhaus- und Intensiveinweisung lediglich den Zeitraum 20.12.2021 bis 2.1.2022. Daher ist es nicht verwunderlich, dass daraus sehr kleine Prozentzahlen entstehen. Und ja, ich stimme Ihnen zu, dass im Falle der Intensiveinweisungen insbesondere in der Altersgruppe 85+ eine statistische Auswertung aufgrund der extrem niedrigen Zahlen nicht mehr viel Sinn macht.

      Ich vermisse übrigens den Hinweis von Sciensano, dass in Belgien im Schnitt rund 5000 Menschen landesweit pro Tag in Krankenhäusern eingewiesen werden. In der letzten Woche wurden z.B. im Schnitt jeden Tag 176 Covid-Patienten (also weniger als 4% der Gesamteinweisungen) eingewiesen. Und jetzt, da haben Sie Recht, macht man so ein Geschrei, um diesen 4% Anteil.

      • Ich nehme als Basis die Inzidenzformel. Iz = Anzahl Krankenhauseinweisungen * 100.000 / Anzahl Personen in der Gruppe.
        Umgestellt nach Anzahl Personen = Anzahl Krankenhauseinweisungen * 100.000 / Inzidenzzahl
        Bei der Gruppe der 18 – 64 jährigen sehe ich z.B. für die geboosterten:
        Inzidenz: 4
        Anzahl Krankenhauseinweisungen : 98
        Ergibt also : 98 * 100.000/4 = 2.450.000 geboosterte in der Altergruppe 18 – 64 Jahre
        Das mache ich mit alle 3 Kathegorien und addiere am Ende die Ergebnisse. Das ist dann die gesamte Anzahl der Leute in dieser Altergruppe die in der Statistik erfasst sind.

        Sehen Sie da einen Gedankenfehler?

        • Super, wie sich die beiden Besserwisser hier öffentlich austauschen und sich gegenseitig beweihräuchern. Gott sei Dank gibt es Corona, ansonsten würden diese beiden vor Einsamkeit total verkümmern. „Professor, Doktor, Dr. Dr.“ Schmitz müsste sich dann ein anderes Betätigungsfeld für seine permanent praktizierte „Selbstbefriedigung“ suchen. Corona gibt den beiden zumindest zeitweilig ein Lebensziel.

          • @Meinung
            und warum die beiden diese Sätze auf der verlinkten glaubwürdigen Seite zufällig nicht erwähnen.

            :Die Betroffenen waren im Mittel 52 Jahre alt, wobei 13,1 % 75 Jahre oder älter waren. In den als schwerwiegend eingestuften Fällen lag das mittlere Alter bei 54,5 Jahren und bei Meldungen in zeitlichem Zusammenhang mit einem Todesfall bei 79,7 Jahren.

            In 178 der schwerwiegenden Fälle sind Personen in unterschiedlichem zeitlichen Abstand zur Impfung gestorben. Trotz einer zeitlichen Assoziation gibt es in keinem Fall konkrete Hinweise, dass die Impfung die Ursache für den Todesfall war.

            Ach, wie dumm von mir. Das macht ihre ganze Zahlenspielerei zunichte.

            Man nehme im schlimmsten Fall die 178 Todesfälle (wo der Zusammenhang nicht mal bewiesen ist) und rechne neu.

            12.892.389 Impfdosen geeilt durch 178 Todesfälle : 72429 ungeprüpfte Todesfälle geimpfter Personen. Ob Covid den ein oder anderen davon auch noch erwischt hat?

            • Erate humanes Geäst

              „Ach, wie dumm von mir.“
              Ja!
              Was ist mit den Nebenwirkungen und Todesfällen, die nicht erfasst wurden? Hier gibt es auch ein starrtistisches^^ Instrument: Die Fallzahlen werden mit der Zahl X (also nur für dich unbekannt^^) multipliziert.

              • PENG!
                Haste den Knall jetzt gehört, wirres Geäst.
                Nö, wa!

                Ist die Statitik die eben noch der Beweis war, jetzt nicht mehr gut genug?
                Ihr seid zu lächerlich.

                *als schwerwiegender Fall gilt in der Statistik, wer mehr als eine Nebenwirkung hatte.
                Ich hatte nach der ersten Impfung Schmerzen an der Einstichstelle und leichte Kopfschmerzen.
                Ich bin wohl schon so gut wie tot. Mist

      • Korrektur:
        Es war ein Additionsfehler in meinen Ausssagen.
        1. Gruppe: 6.940.225 Personen.
        2. Gruppe: 1.867.158 Personen.
        Wenn man jetzt die Gesamtzahl aller Fälle in diesen Gruppen sieht (706 in der ersten und 641 in der zweiten) so ergibt sich eine Krankenhauseinweisung von
        1. Gruppe : 0,01%
        2. Gruppe: 0,034%

        Was aber an der Gesamtaussage nichts ändert, die Zahlen sind immer noch klein, sehr klein….

        • Ach Dachs

          Was ganz neues. Sie korrigieren sich jetzt schon sich. Ja so ist das wenn die Blinden mit den Tauben diskutieren.
          @ Schmitz
          @Heuchler legt Ihnen Ihr psychologisches Profil auf den Tisch und Sie antworten mit Zahlen. Versuchen Sie es mal mit sodoko.

      • Heuchler

        G. Schmitz: „Ich vermisse übrigens den Hinweis von Sciensano, dass in Belgien im Schnitt rund 5000 Menschen landesweit pro Tag in Krankenhäusern eingewiesen werden. In der letzten Woche wurden z.B. im Schnitt jeden Tag 176 Covid-Patienten (also weniger als 4% der Gesamteinweisungen) eingewiesen. Und jetzt, da haben Sie Recht, macht man so ein Geschrei, um diesen 4% Anteil.“

        Danke, Herr Schmitz, dass Sie nochmal verdeutlichen, was für ein Heuchler Sie doch sind.

        Irgendwann bricht es halt bei Ihnen durch und Sie können Ihrer wahres Gesicht nicht zwanghaft immer hinter pseudosachlichen und pseudowissenschaftlichen Kommentaren verbergen.

        Man macht Ihres Erachtens also so ein Geschrei um diesen 4% Anteil an Hospitalisierten?

        Auf dem Höhepunkt der vs. Wellen wurden täglich zwischen 260 und 725 Covid19-Patienten in ein Krankenhaus eingewiesen.
        Zum gleichen Zeitpunkt betrug die Belegung der Intensivbetten mit Covid19-Patienten zwischen 800 und 1480 Personen. Dies entspricht einer Belegung von bis zu 75% der verfügbaren Betten.

        Wenn Sie nun behaupten, man solle um 4% Krankenhauseinweisungen nicht so viel Geschrei machen, verkennen Sie erneut die Tragweite der Pandemie für das Gesundheitswesen und das dort tätige Personal. Wer zudem weiß, wie personalintensiv und aufwändig die Pflege von Covid19-Patienten ist, kann über Ihre Arroganz und Ahnungslosigkeit nur den Kopf schütteln.

        Jetzt geht es zwar auch, aber nicht nur um die Belastung der Gesundheitssysteme, sondern angesichts rasant steigender Infektionszahlen einer höchst ansteckenden Variante darum, gesellschaftsrelevante Bereiche nicht kollabieren zu lassen.

        All dies ist Ihnen und kann Ihnen aber egal sein, ging und geht es Ihnen doch nur um manipulativd Zahlenspielereien und um Ihre verfi…te individuelle Freiheit. Koste es, was es wolle. Danke nochmal, dies für jeden ersichtlich nochmal so klar auszusprechen.

        Hatte ich Ihnen bisher noch eine gewisse Intelligenz zugeschrieben, muss ich diesen Eindruck revidieren. Denn dazu gehört auch ein Mindestmaß an sozialer Kompetenz und intellektueller Redlichkeit. Diese ist bei Ihnen noch nicht einmal ansatzweise erkennbar und es ist beruhigend, dass Mitglieder Ihrer Familie Ihnen dies mittlerweile auch so offen sagen.

        Lehren daraus werden Sie wohl nicht ziehen.
        CQFD

      • Heuchler

        Wenn Sie weitere Beispiele für „das Geschrei“ suchen, das man um die Hospitalisierungen veranstaltet, schauen Sie sich die Hospitalisierungsraten u.a. in den USA und insbesondere in Ihren „Corona-Paradiesen“ mit niedriger Impfquote, Florida und Texas an.
        Trotz einer vermeintlich „ungefährlicheren“ Virus-Variante geraten die Gesundheitssysteme angesichts eine Sturzflut an Infektionen, an ihre Belastungsgrenze.
        Jemand der wie Sie von „Geschrei“ faselt hat von dieser Pandemie nichts verstanden und wird auch in Zukunft nichts davon verstehen.
        Aber es werden sich in ihrer Echokamner immer wieder Zahlen finden lassen, die „beweisen“ dass es die Pandemie nie gegeben hat oder – wie sie behaupteten – angesichts nicht vorhandener Übersterblichkeit längst vorbei ist.
        Es sei denn Sie stoßen lechzend auf Übersterblichkeitszahlen, die Sie genüsslich und mit egomanem Tunnelblick der Impfung zuordnen können.
        Bemitleidenswert.

  10. Gerhard Schmitz

    @Heuchler,
    @Ach Dachs,

    Bezüglich des „psychologisches Profils“ der enttäuschten Geimpften kann jedem Interessierten den folgenden, in der Berliner Zeitung erschienenen Aufsatz eines Geimpften empfehlen. Daraus folgendes Zitat: „Denn wir [Geimpfte] nutzen einen der unerfreulichsten psychologischen Mechanismen, um unserem Ärger Luft zu machen. Wir projizieren ihn auf Außenstehende, in diesem Fall auf die Ungeimpften, die wir zum Sündenbock dafür machen, dass unsere Hoffnungen enttäuscht wurden.“

    https://www.berliner-zeitung.de/wochenende/zwischenruf-eines-geimpften-warum-ich-verstaendnis-fuer-die-impfskeptiker-habe-li.204231

    Absolut lesenswert!

  11. deuxtrois

    Dass große Desinteresse gibt es nur von Seiten von Gerard Schmitz, er könnte nicht offensichtlicher lügen:

    „Meine Hoffnung ist, dass diese Übersterblichkeit eben nicht der Impfkampagne geschuldet ist. Das Fehlen jedweder auffälliger Häufung der Todesfälle unter den Geimpften würde meine Hoffnung bestärken.“

    Ganz im Gegenteil, er hofft sogar sehr – denn eine andere Erklärung kommt für ihn erst gar nicht in Frage. Und weil er als Zahlendreher und Hobbyvirologe es nicht bringt, ist sein erster Reflex, dass es eigentlich die Impfung sein müsste.

    Verschobene Behandlungen wegen Krebs? Schlechtere Pflege wegen der Ausnahmesituation an Belgiens Krankenhäuser? Der Wegfall tausende Pflegekräfte? Ein allgemein überlastetes Gesundheitssystem? Einige der Todesopfer der Fluten?

    Das wären einige alternative Erklärungen die eben genauso valide wären, ohne eine große Verschwörung dahinter gestrickt zu sehen.

    „Neuerdings hat das Wochenmagazin „The Economist“ die aktuelle Übersterblichkeit in über 200 Ländern mit der Anzahl an COVID-19-Toten über die Zeitachse seit Beginn der Pandemie bei ourworldindata.org veröffentlicht.“

    Natürlich will er keine Diskussion darüber, sonst hätte er an dieser Stelle die Stellen mit Hyperlinks versehen, die seine These hier belegen sollen. Als Hypothese kann man diese Ausführungen ohnehin nicht bezeichnen. Ob ihm der Unterschied zwischen diesen Wörtern als Ingenieur bekannt ist? Jedenfalls überlässt er es uns heraus zu finden, wie denn die Übersterblichkeit gegenüber dem Jahr ohne Impfstoff war: Sie ist signifikant geringer, als zum Pandemiejahr 2020, laut Medienberichten (VRT).

      • deuxtrois

        In diesem Chart sieht man nur die COVID19-Tote (Geimpfte aber auch Ungeimpfte) insgesamt und vergleicht sie mit der Übersterblichkeit allgemein.

        Der Link bestätigt auch nicht Ihre Behauptung:

        „Daraus geht hervor, dass in vielen Ländern, so auch in Belgien, die Übersterblichkeit seit Anfang des Sommers 2021 nur knapp zur Hälfte COVID-19 zugeordnet werden kann. Auch Sciensano räumt im letzten RAG-Bericht eine signifikante Übersterblichkeit seit Dezember 2021, insbesondere in Flandern ein.“

        Nun wieder Sie, Herr Schmitz.

        • Gerhard Schmitz

          Der fragliche Link belegt den ersten Satz meiner, von Ihnen zitierten Behauptung.

          Nehmen wir z.B. Deutschland. Zwischen dem 28. Juni 2021 und dem 6. Dezember 2021 starben insgesamt 12.414 (=103.240 – 90.826) an/mit COVID-19. Im gleichen Zeitraum entsprach die allgemeine Übersterblichkeit insgesamt 39.717 unerwartete Sterbefällen (=98.172 – 58.455). Demzufolge können von diesen „überschüssigen“ Toten maximal 12.414 an/mit Corona gestorben sein. Die übrigen „überschüssigen“ Toten, sprich 27.303 (= 39.717-12.414) Verstorbene müssen an anderen Ursachen gestorben sein. Da ja nun im gleichen Zeitraum fleißig geimpft und geboostert wurde, kann man nicht AUSSCHLIESSEN, dass die Impfung zur Übersterblichkeit beigetragen hat. Offensichtlich hat aber nun der Staat kein Interesse daran, diesen Verdacht durch einen Abgleich der Datenbanken „Impfstatus“ und „Todesfälle“ eventuell zu entkräften. Und das macht mich stutzig.

          https://ourworldindata.org/grapher/excess-deaths-cumulative-economist-single-entity?country=~DEU

          • deuxtrois

            „Der fragliche Link belegt den ersten Satz meiner, von Ihnen zitierten Behauptung.

            Nehmen wir z.B. Deutschland.“

            Zuvor sprachen Sie von der Übersterblichkeit in Flandern. Sie belegen nur eine höhere Übersterblichkeit insgesamt. So präzise wie Sie Behauptungen unterstellen, argumentieren Sie auch.

            „Da ja nun im gleichen Zeitraum fleißig geimpft und geboostert wurde, kann man nicht AUSSCHLIESSEN, dass die Impfung zur Übersterblichkeit beigetragen hat. Offensichtlich hat aber nun der Staat kein Interesse daran, diesen Verdacht durch einen Abgleich der Datenbanken „Impfstatus“ und „Todesfälle“ eventuell zu entkräften. Und das macht mich stutzig.“

            Mich hat auch schon immer stutzig gemacht, wieso der Staat das Auftreten von fliegenden Einhörnern und gleichzeitigen Todesfällen niemals hinterfragt hat.

            Höhere Sterberaten mit Impfungen sind nirgendwo belegt worden, andererseits:
            – Jedes Jahr steigt die Übersterblichkeit, da die Bevölkerung insgesamt älter wird. Je älter die Bevölkerung, je höher fällt jedes Jahr die Übersterblichkeit aus.
            – Long-Covid könnte ebenso einige Todesfälle erklären: Man hat sich im Frühjahr angesteckt, Menschen die an Long-Covid leiden, versterben vermutlich dann zu einem späteren Zeitpunkt – die Übersterblichkeit war besonders in den Wintermonaten immer schon höher.
            – Die Lockdown-Maßnahmen könnten eine Zunahme ebenso erklären – verschobene, wichtige OPs und Behandlungen.

            Somit wird eine Zusammenlegung der Impfrate und der Übersterblichkeit keine Antworten geben, da Kausalitäten und Korrelationen wohl übersehen werden.

            Nicht nur Sie, sondern Sterbeforscher und Statistiker sehen diese Diskrepanz, ziehen aber keinen böswilligen Vergleich zur Impfung, den man nicht belegen kann:
            https://www.focus.de/gesundheit/news/nur-zum-teil-durch-corona-erklaerbar-uebersterblichkeit-in-deutschland-ist-viel-hoeher-als-sie-nach-berechnung-sein-sollte_id_24502908.html
            https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-pandemie-uebersterblichkeit-statistisches-bundesamt-100.html
            https://taz.de/Uebersterblichkeit-in-Deutschland/!5817051/

            Und zu guter Letzt für Sie:
            https://www.rwi-essen.de/unstatistik/122/
            „Wenn wir diese Analyse wiederholen, erhalten wir identisch dasselbe Ergebnis: Zwischen der Impfquote und der Übersterblichkeit ergibt sich eine positive Korrelation von 0.31 bei einem möglichen Wertebereich zwischen 0 und 1. Aber diese Korrelation ist im statistischen Sinne nicht signifikant. Mit anderen Worten: Man kann nicht ablehnen, dass sie Null ist, also nur ein rein zufälliges Muster zwischen Impfquote und der Übersterblichkeit sichtbar wird, das auf zufälligen Schwankungen der zugrunde liegenden Daten beruht.“

            Das ist alles im Bereich von Spekulationen – der Vorwurf, es handele sich um Desinteresse seitens der Staaten, ist also eindeutig falsch – und sogar fast eine böswillige Unterstellung Ihrerseits.

            • Gerhard Schmitz

              Ich zitiere aus Ihrem letzten Link: „Fazit: Um die kausale Beziehung zwischen Corona-Impfungen und der Sterblichkeit zu bestimmen, braucht es mehr als einfache Korrelationen.“

              Dem kann ich nur zustimmen. Dabei muss man wissen, dass die im Faktencheck zugrunde gelegte Korrelation „Impfquote vs. Übersterblichkeit“ bei weitem nicht so informationsreich ist wie „Impfstatus vs. Todesfall“. Letztere würde viel robustere Herleitungen in beide Richtungen (Impfung = sicher vs Impfung = unsicher) ermöglichen. Und wie gesagt, diese Korrelation vermisse ich bis heute.

              • deuxtrois

                „Letztere würde viel robustere Herleitungen in beide Richtungen (Impfung = sicher vs Impfung = unsicher) ermöglichen. Und wie gesagt, diese Korrelation vermisse ich bis heute.“

                Nein, denn aus einer neuen (nichtsaussagenden) Korrelation wird eben keine Kausalität. Und ob wir nun die Impfquote heran ziehen (deren Schnittmenge definitiv als Impfstatus gewertet werden kann) oder direkt den Impfstatus, bringt uns in gar keiner Beweisführung weiter – problematisch sind zudem ja, dass mehrere Vakzine verwendet worden sind.

                Einen wesentlichen Punkt haben wir dabei übersprungen, z.B. die fehlerhaften Impfstaten: Jemand der ein COVID-Zertifikat gefälscht hat, mit COVID19 ins Krankenhaus eingeliefert wird und als Geimpfter behandelt wird und verstirbt, wird in der Statistik als „Impfdurchbruch“ durchgehen, ohne jemals eine Impfung erhalten zu haben.

                Das mag bei ein paar wenigen Erkrankten nicht sonderlich relevant sein, bei gegenläufigen Meldungen jedoch, dass es wohl wahrscheinlich alleine in Deutschland mehr als 100.000 Menschen gibt, auf Grund von falschen Angaben als Geimpft gelten und das System umgehen, kommt hier auch eine relevante Zahl an Ungeimpfte, die dann als Impfdurchbrüche angesehen werden:
                https://www.merkur.de/welt/corona-impfpass-skandal-brandenburg-freibrief-fehler-nachweis-impfung-90854103.html
                https://www.tagesschau.de/investigativ/report-muenchen/impfzertifikate-101.html

                Somit muss man mit Statistiken vorsichtig sein, Kausalitäten herleiten können und schwache Korrelationen ausmerzen. Beiträge mit böswilligen Unterstellen („der Staat will nicht“, „reagiert nicht auf meine Anfragen“) dienen nur der Stimmungsmache und weniger der Aufklärung oder Wahrheitsfindung.

                • Gerhard Schmitz

                  Ich habe nie behauptet, dass eine Korrelation zwingend eine Kausalität beweist. Eine auffällige Korrelation, die einer Plausibilitätsprüfung standhält (Impfung -> Nebenwirkung), muss aber zwingend das Interesse des Wissenschaftlers wecken, und darf eben nicht von vorne herein als „nichtsaussagend“ vom Tisch gefegt werden.

                  Also nochmal, es ist diese wissenschaftliche Neugier, die ich vermisse.

                  • Alter Schwede

                    Ach so, Schmitz hat nie etwas behauptet… er setzt nur Gerüchte in die Welt, verlangt von Wissenschaftlern ihm das Gegenteil zu beweisen, und solange das nicht passiert lässt er es erstmal so stehen.

                    Diese wissenschaftliche Neugier besteht wahrscheinlich mehr als Schmitz sich das denkt, aber die Wissenschaftler haben halt Besseres zu tun als ihm auf seine Unterstellungen zu antworten.

                  • deuxtrois

                    „Also nochmal, es ist diese wissenschaftliche Neugier, die ich vermisse.“

                    Was ich vermisse ist eine Welt ohne böswilligen Unterstellungen, die den Anschein haben sollen, wissenschaftlich zu sein – und sich nur als Gerüchte entpuppen und von denen unter dem Strich nichts übrig bleibt. Sie behaupten nicht, eine Korrelation sei eine Kausalität, aber Sie behaupten ein Desinteresse, haben aber gar keinen Beleg dafür außer Ihrem Bauchgefühl.

    • Erate humanes Geäst

      Hier ein weiterer Link:
      Journalismus im ZDF!
      Was ist da los? Zum ersten Mal seit fast zwei Jahren werden die Begründungen für die Zwangsmaßnahmen der Regierung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen hinterfragt. Falsche Statistiken als Basis für Grundrechtseinschränkungen? Ein Bericht mit solchen Fragen von Frau Banerjee in „Berlin direkt“ am 9.1. auf zdf.de kündigt womöglich eine Wiedergeburt des Journalismus an:
      https://www.corodok.de/

  12. Erate humanes Geäst

    Aussagen von Drosten, einem Menschen, der die Regierung berät und überall Gehör findet:
    „Das Immunsystem ist einfach da. Das lässt sich nicht stärken.
    Wir denken hier an eine Infektion. Also das ist so, wie wenn man denken würde, durch das Lesen eines Zeitungsartikels oder eines Buchs steigere ich meine Intelligenz. Das ist doch Quatsch. Das Hirn ist da und das hat eine Grund-Intelligenz.“

    Genial daneben. Der aktuelle Drosten-Podcast
    https://www.corodok.de/genial-der-drosten/

  13. Robin Wood

    @Erate humanes Geäst
    ZDF schaue ich gar nicht mehr.
    Erstaunlich von Frau Banerjee! Wäre schön, wenn die Journalisten wieder ihrer eigentlichen Aufgabe nachkommen würden und auch mal selbst recherchieren.
    Nach zwei Jahren werden die oft falsch veröffentlichten Zahlen endlich hinterfragt und es werden auch Beispiele für falsche Zahlen gegeben, so z.B. dass es nicht nur Ungeimpfte sind, die die Inzidenzen hochschnellen lassen und dass Politiker Zahlen absichtlich falsch angeben.

  14. Krisenmanagement

    sehr geehrter Herr Schmitz,
    es ist notwendig, dass Menschen hinterfragen. Aber leider möchte man es nicht zugeben. Was nicht sein kann, was nicht sein darf. Die Statistik müsste sogar erweitert werden. Welche Krankheiten tauchen nun häufiger auf. Oder beschleunigt die Impfung Krankheitsverläufe, die sonst Jahre später akut werden? Eine genaue Analyse wäre dringend notwendig. Es gibt auch einige Experten die vor der Booster-Impfung warnen. https://www.ruhr24.de/nrw/hendrik-streeck-corona-news-warnung-dauer-impfungen-schutz-abnehmen-booster-impfen-deutschland-91202315.html
    Diese Stimmen will man nicht hören. Da werden erfahrene Ärzte als Scharlatan und sonst was diffamiert.
    https://ostbelgiendirekt.be/david-sassoli-gestorben-307595 Das Immunsystem dieses Politikers soll angeblich nach der Booster-Impfung total verrückt gespielt haben (Laiensprache) Hier noch ein Link zur Website von Geert Vandenbosche. Er kritisiert die massenhafte Impfung. https://www.voiceforscienceandsolidarity.org Sogenannte Faktenschecker zerlegen die Aussagen dieses erfahrenen Wissenschaftlers.

  15. karlh1berens

    „Ich lenke den Fokus auf den Brennpunkt „Corona-Krise“. In Israel explodieren die „Fallzahlen“ geradezu, was dem gesellschaftlichen Vertrauen der Israelis in ihre politischen Krisenführer den Todesstoß zu versetzen droht. Omikron machst möglich.
    Bei „Haaretz“ hat nun Professor Ehud Qimron von der Universität Tel Aviv seinem Ärger über die Lügen-Kampagne mit einem offenen Brief Luft gemacht. (automatische Übersetzung):

    „Gesundheitsministerium, es ist Zeit, Versagen zuzugeben

    Am Ende wird immer die Wahrheit enthüllt, und die Wahrheit über die Coronavirus-Politik beginnt sich zu enthüllen. Wenn die zerstörerischen Konzepte nacheinander zusammenbrechen, bleibt nichts anderes übrig, als den Experten zu sagen, die das Management der Pandemie anführten – wir haben es Ihnen gesagt.

    Mit zwei Jahren Verspätung erkennen Sie endlich, dass ein Atemwegsvirus nicht besiegt werden kann und dass jeder solche Versuch zum Scheitern verurteilt ist. Sie geben es nicht zu, weil Sie in den letzten zwei Jahren fast keinen Fehler eingeräumt haben, aber im Nachhinein ist klar, dass Sie in fast allen Ihren Handlungen kläglich versagt haben, und selbst die Medien tun sich jetzt schon schwer, über Ihre Scham zu berichten .

    Sie weigerten sich zuzugeben, dass die Infektion trotz jahrelanger Beobachtungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse in Wellen kommt, die von selbst abklingen. Sie bestanden darauf, jeden Rückgang einer Welle ausschließlich auf Ihre Handlungen zurückzuführen, und so „überwanden Sie die Pest durch falsche Propaganda“. Und wieder hast du es besiegt, und immer wieder und wieder.

    Sie weigerten sich zuzugeben, dass Massentests unwirksam sind, obwohl dies in Ihren eigenen Notfallplänen ausdrücklich angegeben war („Pandemic Influenza Health System Preparedness Plan, 2007“, S. 26).

    Sie weigerten sich zuzugeben, dass eine Genesung mehr Schutz bietet als ein Impfstoff, obwohl bisherige Kenntnisse und Beobachtungen zeigten, dass nicht genesene geimpfte Personen mit höherer Wahrscheinlichkeit infiziert sind als genesene Personen. Sie haben sich trotz der Beobachtungen geweigert, zuzugeben, dass die Geimpften ansteckend sind. Auf dieser Grundlage haben Sie gehofft, durch eine Impfung eine Herdenimmunität zu erreichen – und sind auch daran gescheitert.

    Sie haben darauf bestanden, zu ignorieren, dass die Krankheit für Risikogruppen und ältere Erwachsene um ein Dutzend Mal gefährlicher ist als für Jugendliche, die nicht zu Risikogruppen gehören, trotz der Erkenntnisse, die bereits 2020 aus China kamen.

    Sie haben sich geweigert, die von mehr als 60.000 Wissenschaftlern und Medizinern unterzeichnete „Barrington Declaration“ oder andere Programme des gesunden Menschenverstands anzunehmen. Sie haben sich entschieden, sie lächerlich zu machen, zu verleumden, zu verzerren und zu diskreditieren. Anstelle der richtigen Programme und Personen haben Sie sich für Fachkräfte entschieden, denen eine entsprechende Ausbildung für das Pandemiemanagement fehlt (Physiker als oberste Regierungsberater, Tierärzte, Sicherheitsbeamte, Medienpersonal usw.).

    Sie haben kein wirksames System zur Meldung von Nebenwirkungen der Impfstoffe eingerichtet und Berichte über Nebenwirkungen wurden sogar von Ihrer Facebook-Seite gelöscht. Ärzte vermeiden es, Nebenwirkungen mit dem Impfstoff in Verbindung zu bringen, damit Sie sie nicht verfolgen, wie Sie es bei einigen ihrer Kollegen getan haben. Sie haben viele Berichte über Veränderungen der Menstruationsintensität und der Menstruationszykluszeiten ignoriert. Sie haben Daten versteckt, die eine objektive und ordnungsgemäße Recherche ermöglichen (z. B. Sie haben die Daten über Passagiere am Flughafen Ben Gurion entfernt). Stattdessen haben Sie sich entschieden, zusammen mit leitenden Pfizer-Führungskräften nicht objektive Artikel über die Wirksamkeit und Sicherheit von Impfstoffen zu veröffentlichen.

    Irreversibler Vertrauensschaden
    Aus der Höhe Ihrer Hybris haben Sie jedoch auch die Tatsache ignoriert, dass am Ende die Wahrheit ans Licht kommt. Und es beginnt sich zu offenbaren. Die Wahrheit ist, dass Sie das Vertrauen der Öffentlichkeit in Sie auf einen beispiellosen Tiefpunkt gebracht und Ihren Status als Autoritätsquelle untergraben haben. Die Wahrheit ist, dass Sie in den letzten zwei Jahren Hunderte von Milliarden Schekel vergeblich verbrannt haben – für die Veröffentlichung von Einschüchterungen, für ineffektive Tests, für destruktive Sperren und für die Störung des Lebensalltags.

    Sie haben die Bildung unserer Kinder und ihre Zukunft zerstört. Sie haben Kindern Schuldgefühle, Angst, Rauchen, Alkohol, Sucht, Schulabbruch und Streit gegeben, wie Schulleiter im ganzen Land bezeugen. Sie haben Lebensgrundlagen, die Wirtschaft, die Menschenrechte, die psychische Gesundheit und die körperliche Gesundheit geschädigt.

    Sie haben Kollegen verleumdet, die sich Ihnen nicht ergeben haben, Sie haben die Menschen gegeneinander aufgehetzt, die Gesellschaft gespalten und den Diskurs polarisiert. Sie haben Menschen, die sich gegen eine Impfung entschieden haben, ohne jegliche wissenschaftliche Grundlage als Feinde der Öffentlichkeit und als Überträger von Krankheiten gebrandmarkt. Sie fördern auf beispiellose Weise eine drakonische Politik der Diskriminierung, der Verweigerung von Rechten und der Auswahl von Menschen, einschließlich Kindern, für ihre medizinische Wahl. Eine Auswahl, die jeder epidemiologischen Begründung entbehrt.

    Wenn Sie die destruktive Politik, die Sie verfolgen, mit der vernünftigen Politik anderer Länder vergleichen, können Sie deutlich sehen, dass die von Ihnen verursachte Zerstörung nur Opfer gebracht hat, die über die Anfälligkeit des Virus hinausgehen. Die Wirtschaft, die Sie ruiniert haben, die Arbeitslosen, die Sie verursacht haben, und die Kinder, deren Bildung Sie zerstört haben – sie sind die überschüssigen Opfer, die nur durch Ihre eigenen Handlungen entstanden sind.

    Es besteht derzeit kein medizinischer Notfall, aber Sie kultivieren einen solchen Zustand nun schon seit zwei Jahren aus Macht-, Budget- und Kontrollgier . Der einzige Notfall besteht jetzt darin, dass Sie immer noch Richtlinien festlegen und riesige Budgets für Propaganda und psychologische Technik bereithalten, anstatt sie zur Stärkung des Gesundheitssystems anzuweisen.

    Dieser Notfall muss aufhören!“

    http://www.vineyardsaker.de/2022/01/06/dies-und-das-rjabkow-tsirkon-und-natuerlich-kasachstan/#comment-99804

    • Aberhallo

      @karl1berens Hier vielleicht mal interessantes Video um die Zusammenhänge und vorallem wer die Strippenzieher sind und weswegen alle Staaten die gleichen Entscheidung in dieser P…andemie treffen. A qui profite le crime? Der Rubbel rollt immer wieder in die gleichen Taschen. Bitte unbedingt anhören, um zu verstehen, worum es geht.
      https://youtu.be/-IE78X70bis

  16. Sie und er und wir und uns

    Karl! Was fûr ein Roman? Da fallen einem die Augen schon beim ersten Drittel zu!
    Sie übertreiben.
    Sie glauben Ihnen nicht.
    Sie sind jetzt zu guten 2 Drittel alle geimpft.
    Sie sind am wenigsten in den Intensiv Stationen vorhanden.
    Sie sind am meisten vom Virus betroffen.
    Sie werden von allen Corona Patienten am meisten beatmet.
    Sie sind mit Ihrer Meinung am wenigsten präsent.
    Sie….
    Schönes WE an Sie!

  17. Einfach mal so

    Das einzige ungeheure Desinteresse des Herrn Schmitz liegt an dem vielen menschlichen Leid, dass das Virus verursacht – gleich welcher Art. Statistiken sind interpretierbar, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung (oder Pro und Contra) – alles hängt nur davon ab, was man in den Zahlen finden will.
    Auf Fragen zu persönlichem Leid, das jemandem widerfahren ist, gibt es keine Antwort seitens des H. Schmitz – diese werden einfach ignoriert.
    Auch wenn ich jetzt wieder hier mit Reaktionen hierauf rechnen muss, ist es mir sch… egal. Ich finde es mittlerweile einfach widerlich wie hier miteinander umgegangen wird – egal welche Meinung jemand vertritt. Beide Seiten sollten die Meinung des anderen akzeptieren; doch weit gefehlt.

    • Gerhard Schmitz

      @Einfach mal so

      Es ist ein sehr beliebtes Argument der Impf- und Maßnahmenbefürworter, den Andersdenkenden einen Mangel an Empathie gegenüber den Corona-Opfern zu unterstellen. Diese Haltung ist insofern folgerichtig, da sie ja schließlich davon überzeugt sind, dass die fraglichen Maßnahmen (inkl. Impfung) unabdingbar sind für die „Rettung“ dieser Menschen.

      Allerdings müssen sich die Befürworter dieser Maßnahmen den Vorwurf gefallen lassen, dass sie mittlerweile offenkundig nicht mehr für Sachargumente offen sind. Sie ignorieren, bzw. leugnen schlicht und ergreifend die Fakten, die gegen ihre Überzeugung sprechen. Zu diesen Fakten gehören u.a. dass die Impfung eben nicht die Weitergabe des Virus maßgeblich verringert (siehe Flandern vs. Brüssel), dass die Nebenwirkungen eben nicht systematisch erfasst werden, und infolgedessen das wahre Ausmaß eben nicht bekannt ist, dass in Ländern wie Schweden, Südafrika, Indien oder in US-Bundesstaaten wie Texas, New York eben nicht das Massensterben trotz Aufhebung der Beschränkungen begonnen hat, dass trotz einer Null-Covid-Strategie mittlerweile Australien die höchsten Infektionszahlen aufweist, etc.

      Und dann fordern Sie, dass „beide Seiten die Meinung des anderen akzeptieren sollten“ und versteigen sich im selben Kommentar zu der Aussage, dass Ihnen die „Reaktionen hierauf“, was ja auch Meinungen sind, „sch… egal“ sind.

      • Einfach mal so

        @G. Schmitz

        das war ja klar, dass hier was kommen musste… aber jedem seine Meinung. Aber die Meinung akzeptieren, die ich habe, scheint ja schwer zu fallen, ansonsten würde man nicht versuchen, hier wieder Überzeugungsarbeit zu leisten … soviel zur Meinungsfreiheit und Akzeptanz der anderen Seite… denn woher wollen Sie denn wissen, dass ich zu der Gruppe „Impf- und Maßnahmenbefürworter“ gehöre

      • Alter Schwede

        Schmitz mit seiner schwarz-weiß-Logik auf Grundschulniveau…

        Flandern vs. Brüssel: wenn z.B. unter Geimpften 4 x mehr Kontakte stattfinden als unter Ungeimpften, die Impfung die Weitergabe des Virus aber nur halbiert, dann geben die Geimpften das Virus 2 x so oft weiter wie die Ungeimpften. Was dann aber nicht bedeutet, dass die Impfung die Weitergabe nicht verringert. Ob es so ist weiß ich nicht, aber im Gegensatz zu Schmitz behaupte ich auch nicht etwas zu wissen.

        Die Wahrheit ist irgendeine Graustufe, in die haufenweise helle und dunkle Töne reinspielen. Aber was weiß ich denn schon von Epidemiologie, ich habe ja auch keinen 5-Takt-Motor erfunden.

        • Gerhard Schmitz

          @Alter Schwede,

          Wenn ich Sie richtig verstehe, plädieren Sie für die Impfung im Verbund mit Kontaktbeschränkungen, da Sie einräumen, dass die sehr hohe Impfquote in Flandern offenkundig alleine nicht ausreichte, die Pandemie einzudämmen. Und wie lange soll das so weiter gehen? Etwa bis weltweit keine Virus-Mutationen mehr in Erscheinung treten, oder bis weltweit eine Impfpflicht (inkl. alle ….x…. Monate Auffrischimpfung) diesbezüglich eingeführt ist?

          Ich empfehle einen Blick nach New York, das „mittlerweile auf die Corona-Maßnahmen – trotz Mega-Inzidenz – pfeift“.

          https://www.youtube.com/watch?v=Mfh22Av5-jI

          • Alter Schwede

            @Schmitz, Sie können es nicht lassen, oder? Hören Sie mal auf sich einen Gedanken rauszupicken, sich daraus eine Theorie zusammen zu basteln, und die dann anderen unterzujubeln.

            Und um Ihre Frage zu beantworten: nein, Sie verstehen mich nicht richtig.

    • Corona2019

      @ – Einfach mal so/ 08:14

      Das Desinteresse des Leids findet man aber nicht nur bei Herrn Schmitz.
      Wenn man hier auf leid aufmerksam macht, wird einem das Wort im Mund verdreht , und endet meist mit den Sätzen
      – sie lassen sich von der Regierung verarschen –
      – sie werden sich für ihre Taten noch verantworten müssen –
      Wobei ich mir dann die Frage stelle , welche Taten?

      Hier haben sich einige Leute durch ihr eigenes schlechtes Gewissen zum Motto gemacht ; Angriff ist die beste Verteidigung für unseriöse Kommentare ,weil sie es als Vorteil sehen , wenn man diese Pandemie sofort für beendet erklärt , da spielt das Leid anderer für diese Leute keine Rolle.

      Man hatte dann im Laufe der Zeit aber erkannt , dass es ohne Empathie an Überzeugungskraft fehlt , und die Impfung als gefährlicher darstellen möchte, als die Pandemie selbst, und versucht mit dem Leid einiger wenige Menschen die ein Problem durch die Impfung hatten, ihr Mitleid vorzutäuschen.

      Das Verhältnis zu Maßnahmen und Impfung deren Leben dadurch gerettet wurde, gegen einige Leute die Probleme durch die Impfung erleiden mussten, ist natürlich nicht vergleichbar, nutzen aber die meisten um andere zu überzeugen sich nicht impfen zu lassen, weil sie Angst vor einer Impfpflicht haben, und hoffen das durch viele Leute die eine Impfung ablehnen ,es überhaupt nicht zu einer Impfpflicht kommen wird.

      Ein raffinierter Schachzug den die 30% auf Dauer nur verlieren können, weil sie bis jetzt nur das Gegenteil erreicht haben, und Diskussionen zur Impfpflicht damit selber angeheizt haben.

      Dass diese Pandemie für beendet erklärt wird wünscht sich jeder, sie muss es dann aber auch wirklich sein , sonst wäre diese Erklärung ja auch unseriös.

      • @Corona. Kann mir doch nicht vorstellen das ihre Kommentare von irgendwem bezahlt werden. Bei soviel unüberlegten Unsinn den sie hier schreiben. Sind sie evtl. arbeitslos, in Rente oder keine Familie? Ihre Präsenz und ihr Geltungsdrang hier ist beängstigend.

        • Maria Heidelberg

          Corona2019 ist „ein Genie der Massen.“

          Niemand will sich mit einer Gruppe von Menschen zusammen tun, die als Außenseiter gebrandmarkt werden. Das ist als Herdentier ein Grundbedürfnis. Dann doch lieber ein Mitläufer unter vielen Mitläufern sein, der unter der Regie der Regierung sein eigenes Grab schaufelt. Und das alles im Glauben, das Richtige zu tun, weil man das Grundproblem als (Er)Lösung sehen möchte.

          Ein Blick in die Geschichte reicht eigentlich schon vollkommen aus, um zu erkennen, zu was Regierungen und Medien mit ihrem korporatistischem Gedankengut fähig sind. Aber kehren wir deren Geschichte(n) mal unter den Teppich, und folgen weiter blind den Leuten, die Geschichte schreiben und parallel dazu Menschen mithilfe von Gedankenkontrolle für ihre Zwecke missbrauchen, die aus der Geschichte nichts lernen wollen, weil man ihnen einredet, dass mitlaufen ja viel sicherer ist, als den Willen aufzubringen, etwas zu entfernen, was die Menschen immer und immer wieder ins Verderben „führt“.

          @Herr Paasch, Sie verstehen mich, oder? Das reicht aber nicht, Herr Paasch. Schönen Gruß an ihre Kollegen.

              • Corona2019

                @ – Maria Heidelberg

                Es geht nicht darum Ihren Kommentar zu verstehen, es geht ja darum die Person zu verstehen die hinter diesem Kommentar steckt.
                Da mag es zwar hier einige Kommentatoren geben , wie Sie wissen gehöre ich nicht dazu.

                @ – Gerlinde wahrscheinlich auch nicht.

                Und komisch, der Herr Paasch hat Ihnen überhaupt nicht geantwortet.
                Befürchte er versteht auch nicht die Person die hinter ihren Kommentaren steckt.
                Versuchen Sie es weiter.
                Mit Enttäuschungen muss man aber leben können.

                • Maria Heidelberg

                  Das liegt wohl daran, dass ihr zwei – wie es Gerlinde schon festgestellt hat, „normal denkende Menschen“ seit. Womit sich dann erklärt, was normal ist.

                  @Herr Paasch, Corona2019 glaubt Sie verstehen die Person nicht, die hinter meinen Kommentaren steckt. Also, ich glaube ja, dass Corona2019 Sie – im Gegensatz zu mir – komplett unterschätzt.

                  @Corona2019, Du möchtest gerne wissen, wer hinter der Person steckt?

                  Darauf gibt es eine ganz leichte Antwort. Die Person, die hinter diesen für Dich unverständlichen Kommentaren steckt, ist die, die sich die Frage stellt, warum die Tarnkappe „Regierung“ das grundlegende Bedürfnis hat, die Menschheit zum Affen zu halten, obwohl doch Darwin längst schon festgestellt hat, dass wir Menschen sind.

                  Anders ausgedrückt: Was ist der Grund für die ständig wiederholende Lügerei die sie uns gebetsmühlenartig auftischen? Ist übrigens nicht ihre erste Lüge, auch nicht ihre zweite, dritte, oder vierte…Im Grunde werden sie fürs Lügen bezahlt. Dich hinters Licht zu führen ist deren Job.

                  Der Grund dieser Lügerei muss gravierend sein, denn sonst würden sich diese mächtigen Leute, die sich hinter Politikern verstecken nicht so viel Mühe geben und soviel Geld in die Gehirnwäsche reinpumpen.

                  Als „normal denkender Mensch“ kannst Du das natürlich nicht begreifen. Das versteh ich voll und ganz!

                  Der Grund, warum sie permanent lügen, der hat es wohl in sich. Ob Herr Paasch die Antwort kennt? Oder muss er sich erst bis zum 33 Grad hocharbeiten um das zu erreichen, was wir nicht wissen dürfen? Schon verlockend, der Weg bis dahin….

            • Corona20190

              @ – Maria Heidelberg

              Kleiner Trost ?

              Vielleicht hat sich ja aber heute doch etwas Positives entwickelt für die Impfgegner.

              Der von Ihnen, und den anderen alles Gegnern beliebte Christian Drosten , ist jetzt der Meinung ,dass die lebend Impfung über die Nase, einen viel besseren Übertragungsschutz haben , als die bislang zugelassenen Vakzine, die in den Oberarm verimpft werden .

              Meine Hoffnung ist dass er Recht hat, und ihr euch jetzt nicht fürchtet für ein Nasenspray.
              Schön wäre ja dann auch, wenn ihr dann nicht wieder anfangt nach giftigen Substanzen zu suchen, oder dem Preisschild von Bill Gates.

              Ich sehe da jedenfalls vielleicht sogar ein Vorteil für alle.
              Klar, erst einmal muss getestet werden was die einzelnen Nasen dazu sagen.

              • Corona2019

                @ – Mungo 17/01/2022 13:06

                Wissen Sie was beängstigend ist ?.
                Dass sie so verzweifelt sind, und in ihrer Verzweiflung nicht erkennen, dass es hier weitaus mehr Kommentare gibt , von Leuten die 70% ihre Mitmenschen durch ihren Geltungsdrang mit Ahnungslosen Kommentaren wie ihren überzeugen möchten, dass nur sie persönlich die richtige Einstellung haben.
                Ob ihnen das gelingt durch Vermutungen des Lebens andere Menschen, bei denen ihre Vermutungen mit dem Thema selbst nichts zu tun haben, ihren Egoismus durchsetzen zu können, wage ich aber auch noch zu bezweifeln.

              • Corona2019

                @ – Maria Heidelberg 18/02/2022

                Als normal denkender Mensch, würde ich das nicht begreifen?

                Ich bin immer wieder erstaunt über die Raffinesse und den Einfallsreichtum der alles Gegner, die versuchen es so aussehen zu lassen ,als sei jeder der nicht zu 100% eure Meinung ist, sich mit allem einverstanden erklärt was die Regierung so bastelt.

                Es hat in der Geschichte schon immer Machthaber gegeben, die sich mit viel Raffinesse, ekelhaften Methoden, und Ausbeutung anderer Menschen, Ruhm und Reichtum zum Ziel gesetzt hatten .

                Alle über einen Kamm zu schieben die eine Führungsposition in der Regierung haben sehe ich persönlich aber als nicht ganz korrekt.
                Man kann natürlich mit ihrer Einstellung, und Kommentaren dafür sorgen das es in Regierungskreisen zu noch mehr schwarzen Schafen kommt, weil sich dann einer oder mehrere der -Gutmensch Politiker -von der Bevölkerung verarscht vorkommen könnte ,und die Seiten wechselt..

                Sie Glauben nicht daran, das auch nur ein Politiker etwas dazu beitragen möchte , unsere Situation in der Pandemie zu verbessern.
                Sie sehen hinter allem nur Lug und Betrug.
                Und ich ich sehe jemanden ,der auf sehr hohem Niveau ständig jammert.

              • Maria Heidelberg

                Du kannst ja mal eine Liste machen, von allen – für die Menschheit lebenswichtigen – Informationen, die Drosten so in den letzten zwei Jahren von sich gegeben hat. Vergleiche sie miteinander und erkläre anhand des Vergleichs fundierte und evidenzbasierte Wissenschaft.

                Wird „wissenschaftlich fundiert“ betrachtet bestimmt evidenzbasierend.🙃

                Und das Gleiche machst Du dann mal mit allen Aussagen der Machthaber, allen Wissenschaftlern, die nach der pawlow’schen Methode sozialisiert wurden, und allen Zeitungsmogulen, die man wie Putbulls auf die Menschheit losgelassen hat, um eine Meinung, äh, Religion an den Mann zu bringen.

                Wenn Du damit fertig bist, kannst Du den Herrn Drosten mit seinem Antibiotika behandelten Totimpffstoff ausstatten und hoffen, dass er danach nicht noch mehr wissenschaftlich fundierten Quatsch inpetto hat, mit der er rechtschaffenden Menschen auf den Senkel geht.

                Um einen Totimpfstoff zu produzieren, muss man Viren isolieren. Das ist bis heute nicht gelungen. Deswegen sind Totimpfstoffe auch auf einer Lüge aufgebaut. Wissenschaftsbetrüger brauchen den Erreger als Feind, um selbst überleben zu können. Wer also das wirkliche Virus ist, ist wissenschaftlich gründlich zu hinterfragen.

                Was ist los mit Dir Corona? Bist Du wirklich so xxxx?

                @Herr Paasch, ihr Schulsystem hat einen integrierten Verstärkerplan. Für gutes Benehmen bekommen die Kinder Sternchen und so Scherze, fürschlechtes Benehmen bekommen sie keine Sternchen. Das social credit System soll nun bald auch für Erwachsene eingeführt werden. Ne, oder? Wer hat das denn demokratisch entschieden, dass wir Demokratie abschaffen?

                  • Corona2019

                    @ – Maria Heidelberg 12:58

                    Da hatten sie aber gut aufgepasst.
                    Festgestellt hatten sie ja schon im Nachhinein, dass ich von etwas anderen geschrieben habe als sie kommentiert haben.
                    Man könnte einen neuen Impfstoff aber nennen wie man möchte, selbst wenn bewiesen wäre dass er zu 100% schützt ist das für sie nichts.
                    Und deshalb soll das für andere auch nichts sein.
                    Sind eigentlich in ihren Augen alle xxxx ? Die sich impfen lassen???? .

                    • Gelinde Andlerberg

                      @ Corona2019
                      Bevor Sie hier weiter diskutieren wollen machen Sie zuerst mal Ihre Hausaufgaben, die @Maria Heidelberg Ihnen aufgegeben hat; die da wären:
                      – Du kannst ja mal eine Liste machen, von allen….

                      – Und das Gleiche machst Du dann mal mit allen Aussagen der Machthaber, allen Wissenschaftlern, die….

                      -Wenn Du damit fertig bist, kannst Du den Herrn Drosten mit seinem Antibiotika behandelten….

                      Also, husch husch ans Werk!

                    • Maria Heidelberg

                      Einen Impfstoff, der zu 100 % gegen etwas schützt, was es nicht gibt ist wahrlich ziemlich bescheuert. Sorry.

                      Nein, nicht jeden Geimpften halte für bescheuert. Aber Sie schon. Denn Sie behaupten ihre Augen zu benutzen, dabei verschließen Sie die und propagieren auch noch nach jeder wissenschaftlich fundierten, augetischten Lüge, Hoffnung, Trost und hinzukommen sollte man dann auch noch blindes Vertrauen gegenüber diesen Lügnern haben, die wie kranke Psychopathen an Menschen herumexperementieren (lassen)

                      Um deren strukturierte Inkompetenz anzuerkennen muss ich mein Niveau nach unten schrauben. Werd ich in diesem Leben wohl nicht schaffen.
                      Das ist alles wirklich so bescheuert, dass man das eigentlich gar nicht glauben kann, dass es solch Sorten von Menschen gibt, die so einen Schwachsinn freiwillig mitmachen.

                    • Gelinde Andlerberg

                      @ Corona2019
                      Für @Maria Heidelberg haben Sie mehrere Aufgaben zu erledigen:

                      -Du kannst ja mal eine Liste machen, von allen – für die Menschheit lebenswichtigen – Informationen, die Drosten so in den letzten zwei Jahren von sich gegeben hat.

                      – Und das Gleiche machst Du dann mal mit allen Aussagen der Machthaber, allen Wissenschaftlern, die nach der pawlow’schen Methode sozialisiert wurden, und allen Zeitungsmogulen, die man wie Putbulls auf die Menschheit losgelassen hat, um eine Meinung, äh, Religion an den Mann zu bringen.

                      -Wenn Du damit fertig bist, kannst Du den Herrn Drosten mit seinem Antibiotika behandelten Totimpffstoff ausstatten und hoffen, dass er danach nicht noch mehr wissenschaftlich fundierten Quatsch inpetto hat, mit der er rechtschaffenden Menschen auf den Senkel geht.

    • Besorgter Onkel

      Regt euch nicht auf Leute. Tue ich auch nicht.
      Ich bin ungeimpft, hatte jetzt Delta und Omicron. War nicht schlimm. Weil mir die Freiheitsberaubung zu blöd ist, habe ich einen Impfpass gekauft. Damit komme ich überall rein. Was soll, habe ja Antikörper. Also mein gutes Recht nen Impfpass zu haben. Die wollen das ja so.
      Habe mir jetzt überlegt, dass ich auch keineust mehr habe mir vorschreiben zu lassen welches Fahrzeug ich bewegen darf. Scheiss drauf…lasse mir dich nicht vorschreiben vom Staat was ich fahre. Habe jetzt ne vertrauenswürdige Adresse in Polen gefunden. Da bestelle ich mir meinen neues Führerschein für alle Klassen. Wollte schon immer mal einen Reisebus fahren.
      Mein eigentlicher Traum war ja Pilot. Mal sehen wenn das klappt mit dem Busführerschein, obs nicht ne Möglichkeit gibt an einen Pilotenschein zu kommen. Gesundheits- und Psychologisches Gutachten inklusive. Ist mein gutes Recht. Lang lebe die individuelle Freiheit.
      Seinen wir Mal ehrlich, was macht so ein Pilot schon.Auf Autopilot drücken und mit der Stewardess spielen. Lang lebe die Freiheit

      • Erate humanes Geäst

        bO
        „Lang lebe die individuelle Freiheit.“
        Persönliche Freiheit meint nicht, nach Gutdünken zu handeln, sondern die Freiheit zu haben, sich die individuelle Fähigkeit zur Vernunft auszubilden.

        • Corona2019

          @ – Gerlinde Andlerberg 17:43

          Für @- Maria Heidelberg habe ich mehrere Aufgaben zu erledigen ??????

          Das wüsste ich aber.
          Für wen halten sie sich?

          Wenn sie von Beginn der Pandemie hier mit gemischt hätten, dann wüssten sie auch ,dass ich zu Beginn nicht sehr begeistert von Drosten gewesen bin.
          Macht dieser eine Feststellung ,die für die Zukunft wirklich nicht schlecht sein könnte, ist das für mich in Ordnung, für sie nicht .
          Sieht fast so aus als wären sie mit der @ – Maria Heidelberg verwandt, oder die dritte Persönlichkeit?
          Maria- Hermann -Gerlinde?
          Wenn ja , wird es Zeit dass sie Hilfe in Anspruch nehmen.

          • @Corona2019: Die Frau Gelinde Andlerberg ist hier schon seit (vor Corona) dabei.

            Sie Corona2019, wollen einfach nicht auf unbequeme Fragen antworten. Wenn Sie aber die Antworten für sich mal finden würden, selber, würden Sie anders denken.
            Das wollen Sie nun mal nicht.
            Denn Sie behaupten immer was, können nichts belegen.
            Bzw. Sie plappern einfach Sinnfreies nach. Mehr tun Sie hier nicht.
            Und wie Mungo schon mal schrieb, ich glaube inzwischen auch, dass Sie für den Scheiß von niemandem bezahlt werden. Denn dafür zahlt NIEMAND was.
            Aber ich hoffe für Sie, dass Sie wenigstens das erkennen können.

            Niemand mag Sie. Außer Sie erfinden wieder die Gretas und Gerdas und Krankeschwester und schreiben sich ihren Zuspruch selbst.
            Aber wo denke ich hin, Sie merken es einfach NICHT.

            • Corona2019

              @ – Schland 19:20

              Ist ja schön dass Sie der @- Maria Heidelberg helfen wollen.
              Schade ist allerdings dass sie wieder von sich auf andere schieben.
              Dass sie vieles nicht merken, zeigen sie ja hier wieder ganz offenkundig .

  18. Robin Wood

    Das RKI gibt auf Anfrage von BILD an, dass es die genauen Zahlen der Corona-Toten nicht kennt.
    BILD hat bei den einzelnen Bundesländern nach den Zahlen der Corona-Toten gefragt. Von einigen Ländern hat es keine Antwort bekommen, von anderen schon.
    Manche Länder gaben zu, die genauen Zahlen nicht zu kennen…
    Nach 2 Jahren (!) ist es also immer noch nicht möglich beim RKI, die genauen Zahlen zu kennen? Und aufgrund teilweise falscher Zahlen werden die Massnahmen weiter fortgeführt, sogar ein Impfzwang ins Auge gefasst? Bis zu 29% der Corona-Toten starben nicht an Corona.
    Und wenn man nun der BILD nicht glauben möchte, glaubt man vielleicht den Zahlen, die die Bundesländer der BILD zur Verfügung gestellt haben.

    https://www.youtube.com/watch?v=mH2MP4vNkjE

    • Erate humanes Geäst

      Texas
      „Erwachsene. Patienten mit COVID-19 belegen derzeit 21,1 % aller Krankenhausbetten“
      „Bestätigte Fälle werden durch molekulare PCR- Labortests erkannt“ – Der Test kann nachweislich keine Infektion erkennen.
      Auffällig ist, dass in den Bereichen hoher Impfquoten/ Booster auch die höchsten Infektionszahlen gemeldet werden.
      Scheint ja gar kein so schlechter Gouverneur zu sein.

  19. Die Todesrate in Texas ist amerikanischer Durchschnitt nur nicht erheblich schlechter als die von Belgien. Allerdings ist die Bevölkerungsdichte kleiner.
    Ich nehme an, dass die medizinische Versorgung schlechter ist.
    Überhaupt:statistische Zahlen sind nur so genau wie die Ehrlichkeit der Menschen welche sie eingeben. Am Anfang der Pandemie wurden viele Tote Corona zugeordnet welche nicht an Corona gestorben sind.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern