Leute von heute

Georges Godin

Er ist "Mister Oxfam Trailwalker": Georges Godin. Foto: Gerd Comouth

Für Georges Godin hat der nächste Oxfam Trailwalker längst begonnen. Der Organisator stellte jetzt die wichtigsten Neuerungen der diesjährigen Auflage vor, die am Wochenende des 24. und 25. August 2013 stattfindet und – die vielleicht wichtigste Neuerung – in Kettenis startet und endet.

Laut Godin haben sich 210 Teams eingeschrieben – so viele wie noch nie. Allerdings gibt es weniger Teams aus der DG.

Die Streckenführung wurde abgeändert. Der Start erfolgt am Samstag um 7 Uhr in der Winkelstraße in Kettenis (vor der Kirche).

Eines der Teams von 2012. Foto: Gerd Comouth

Eines der Teams von 2012. Foto: Gerd Comouth

Von dort aus geht es nicht wie bisher nach Raeren, sondern zur Eupener Wesertalsperre. Weitere Stationen sind Mützenich, Sourbrodt, Botrange, Drossart und die Gileppe-Talsperre, wo sich das Nachtquartier befindet.

Auch die Schlussetappe wurde neu gestaltet. Der Parcours führt über Dolhain-Limbourg und Membach in die Eupener Innenstadt, wo die Teilnehmer über die Kirch- und Klosterstraße sowie am Rathaus vorbei und über die Promenade zwischen Eupen und Kettenis zum Ketteniser Sportzentrum gelangen. Dort endet der 100-Kilometer-Marathon.

Die Teilnahmegebühr beträgt wieder 1500 Euro, die einem guten Zweck dienen. Die letzten Male wurden mehr als 500.000 Euro eingenommen. Georges Godin ist zuversichtlich, dass es diesmal rund 600.000 Euro sein könnten.

www.oxfamtrailwalker.be/de

 

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern