Leute von heute

Erwin Franzen

Erwin Franzen könnte den Platz von Gabriele Thiemann-Heinen im PDG einnehmen.

Der ehemalige Eupener Bürgermeister Elmar Keutgen wird aller Voraussicht nach nicht den Platz von Gabriele Thiemann-Heinen im DG-Parlament einnehmen. Sollte sich dies bestätigen, stünde Erwin Franzen für eine Rückkehr ins PDG bereit.

Er wolle noch ein Gespräch mit CSP-Regionalpräsident Luc Frank abwarten, erklärte Elmar Keutgen am Donnerstag gegenüber „Ostbelgien Direkt“. Nach derzeitigem Stand der Dinge gehe er aber davon aus, dass er das Mandat „eher nicht“ wahrnehmen werde.

Elmar Keutgen möchte sich ganz auf sein Mandat im Eupener Stadtrat konzentrieren und sich spätestens am Ende der Legislaturperiode im Jahre 2018 aus der aktiven Politik zurückziehen. Würde er das Mandat im PDG annehmen, so Keutgens Überlegung, hätte dies zur Folge, dass er auch 2014 bei der PDG-Wahl als Kandidat zur Verfügung stehe. Doch dies entspreche nicht der Zielsetzung der Partei, die eine Verjüngung anstrebe. „Man muss auch mal einen Schlussstrich ziehen“, sagte der Allgemeinmediziner abschließend.

Gabriele Thiemann-Heinen war Mitte Dezember im Alter von 59 Jahren verstorben.

Sollte sich Keutgens Verzicht bestätigen, wäre Erwin Franzen (Gemeinde Bütgenbach) der nächste Nachrücker. Gegenüber „Ostbelgien Direkt“ erklärte Franzen, er wolle sich nicht aufdrängen, stünde aber bereit, sollte Elmar Keutgen nicht ins DG-Parlament einziehen wollen.

Franzen war bereits zwischen 1986 und 2009 mit Unterbrechungen während 14 Jahren Mitglied im RDG bzw. PDG, in einer Legislaturperiode sogar als Vorsitzender der CSP-Fraktion.

11 Antworten auf “Erwin Franzen”

  1. peerbüt

    Der Herr Franzen steht ja voll hinter dem Verjüngungsvorhaben der CSP, mit Mitte 50. Und sollten seine Anwesenheiten bei den PDG Sitzungen denen der Gemeinderats und Schöffensitzungen der GV Bütgenbach in etwa gleich kommen, wird sein Sessel im Sitzungssaal sehr oft leer sein. Dann ist der DG ja wieder super geholfen. Posten besetzt, aber keine da!

  2. Da wollte ich auch noch einen draufsetzen und das, was meine Vorschreiber so kräftig an den Pranger stellten mit Zahlen untermauern, konnte mir aber nicht helfen und musste leider feststellen, dass dies nicht möglich war:

    -So habe ich bei der Einsicht der Sitzungsprotokolle des Bütgenbacher Gemeinderates vergeblich versucht, ein Protokoll seit Januar 2009 zu finden, dass eine Abwesenheit des Herrn Franzen verzeichnete.
    http://www.butgenbach.be/gemeinde-buetgenbach/gemeindeorgane/der-gemeinderat/sitzungsprotokolle/

    -Auch habe ich mir die CSP-Liste von 2009 noch einmal angesehen und überlasse Ihnen die Beurteilung in wie weit jüngere Kandidaten stimmenmäßig im Verhältnis zu denen des Herrn Franzen stehen. Platz machen ist ja immer gut… der Wille des Wählers aber auch.
    http://elections2009.belgium.be/fr/rdg/preferred/preferred_DEG63023_949.html

  3. Ein stiller Beobachter

    Bei den wenigen Gemeinderatssitzungen ist ja auch die Presse da. Da ist der Erwin immer ganz brav anwesend. Aber bei den Schöffensitzungen, die jede Woche stattfinden, da glänzte unser Freund sehr regelmäßig durch Abwesenheit. Das gleiche wäre im PDG zu erwarten. Die Plenarsitzungen mit Presse anwesend, die Ausschusssitzungen ohne Presse vermutlich oft abwesend.

  4. Weihnachtsmann

    Als Schöffe abgewählt (zu recht )
    OSHZ Präsident sehr gerne angenommen als Ersatz für das Schöffengeld !!!
    Es sind mit Sicherheit bessere Kandidaten mit mehr Rückgrat vorhanden
    Nun in Eupen abkassieren
    Geldgierige Nichtstuer !!

  5. Irene Reinertz-Maraite

    „Sitzungsgeld kassieren“ kann wörtlich genommen werden.
    Nur der Parlamentarier, der auch bei den Sitzungen anwesend ist, erhält Sitzungsgeld.
    Also sind die vorgenannten Kommentare in Bezug auf „kassieren“ allesamt verleumderisch!

    • Edgar Fink

      Stimmt so nicht Irene Reinertz-Maraite!
      Bürgermeister, Schöffen und ÖSHZ-Präsidenten erhalten ein ganz akzeptables Monatsgehalt, ob anwesend bei den Sitzungen oder nicht. Einfache Gemeinderatsmitglieder hingegen erhalten nur bei Anwesenheit ein entsprechendes Sitzungsgeld.
      Und wie steht es mit der Funktion als Fraktionsführer im PDG ?Werden diese etwa nicht entlohnt ?

  6. Weihnachtsfrau

    Das wir dann lustig.
    Im Eupener PDG wirft Erwin Franzen (CSP) dem Bütgenbacher Bürgermeister Emil Dannemark (PFF) dann gröbste Misswirtschaft vor. Ihre Ansichten liegen so weit auseinander, dass ein gemeinsamer Nenner nicht zu finden ist.
    Dann fahren beide nach Hause (womöglich zusammen, weil sie ja sehr sparsam sind !?!) und sind plötzlich wieder die dicksten Freunde, weil sie in allen Punkten in der Gemeinde immer einer Meinung sind.
    So lächerlich machen sich Politiker ohne Rückgrat !!!

    • Na ja, „Weihnachtsfrau“, das ist doch schon lange so Usus!
      Habe schon in den 1970-Jahren selbst gesehen, wie (Eifeler)
      Politiker des noch damaligen RDK, die sich am Kaperberg vorher noch kräftig „gezofft“ hatten, im Lokal „Stiefel“, am Tor zur Eifel, gemeinsam, so zu sagen“ parteiübergreifend“ beim Bier saßen und sich prächtig verstanden…

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern