Leute von heute

Deutschland gewinnt beim CHIO Aachen Nationenpreis – Belgien nur auf Platz 6

19.07.2018, Nordrhein-Westfalen, Aachen: Der deutsche Reiter Marcus Ehning auf dem Pferd Pret A Tout springt beim Nationenpreis über ein Hindernis. Foto: Uwe Anspach/dpa

Erster Höhepunkt beim größten Reitturnier der Welt in Aachen: Deutschland gewinnt zum dritten Mal in Folge den Preis der Nationen. Belgien war lange Zeit gut im Rennen, musste sich aber nach zwei schwachen Parcours zum Schluss mit Platz 6 begnügen.

Deutschland siegte mit vier Fehlerpunkten vor Europameister Irland (6) und den Niederlanden (9). Die Schweiz (12), USA (16), Belgien (18), Frankreich (21) und Italien (29) belegten die folgenden Plätze.

Mit zwei Debütantinnen gewann die Gastgeber-Equipe am Donnerstagabend den traditionsreichen Nationenpreis der Springreiter in Aachen.

19.07.2018, Aachen: Die deutschen Reiterinnen Laura Klaphake (l) und Simone Blum freuen sich nach dem letzten Ritt über den Sieg im Nationenpreis. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Die Mannschaft setzte sich nach den Erfolgen in den beiden Vorjahren erneut durch und sicherte sich den Sieg vor Irland und den Niederlanden.

Begeistert nach ihrer Premiere vor 40.000 Zuschauern war die 24 Jahre alte Laura Klaphake. „Vor so einer Kulisse, das war der Wahnsinn“, schwärmte die junge Reiterin: „Wie die Leute hier mitfiebern, ist einfach toll.“ Und das Stadion feierte zwei fehlerfreie Runden der Reiterin aus dem niedersächsischen Steinfeld.

Ausgerechnet Routinier Marcus Ehning kam auf Pret A Tout mit einem Abwurf aus der ersten Runde. „Ein untypischer Fehler für ihn, aber unten ist unten“, sagte der 44-Jährige aus Borken.

Im zweiten Umlauf kam es auf Ehning an, der mit einer fehlerfreien Runde den Sieg sichern konnte – und die Nerven behielt. Ehning war bei allen drei CHIO-Siegen dabei. (dpa)

4 Antworten auf “Deutschland gewinnt beim CHIO Aachen Nationenpreis – Belgien nur auf Platz 6”

  1. Mischutka

    @ Fakt :
    Hallo Fakt : Stimmt zu 100 % ! Man braucht im Internet nur einzugeben „Vertragen Pferde Hitze ?“ – da bekommst du aber ein paar „saftige“ Antworten. U.a. : „Pferde vertragen Hitze lange nicht so gut wie Menschen“. Diese „Veranstaltung“ ist also eine reine Tortur für Pferde.
    Aber da sagt man (natürlich) nichts drüber. Lieber täglich über unsere „lebensgefährlichen“ Atomkraftwerke teufeln. Seltsam : Kein Tierarzt, keine Tierschutzbehörde, kein Veterinäramt tut etwas gegen diese Pferdeschinderei. Aachen soll sich gehörig was schämen. Punkt. Und Tierschützer sollen die Veranstalter und Teilnehmer alle verklagen. Weshalb gibt es Tierschutzgesetze ?
    Ich habe fertig.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern