Leute von heute

Philippe Clement Trainer von AS Monaco – FC Brügge hat schon Nachfolger gefunden

27.09.2021, Sachsen, Leipzig: Brügges Trainer Philippe Clement sitzt auf der Pressekonferenz im Podium. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

AKTUALISIERT – Wie erwartet wird der Belgier Philippe Clement Nachfolger von Niko Kovac als Coach des französischen Topclubs AS Monaco. Der 47-Jährige unterschrieb für drei Spielzeiten.

Mit 29 Punkten aus 19 Spielen liegt Monaco derzeit auf Platz 6 der Ligue 1. In der Champions League schied Monaco in der Qualifikationsrunde aus, in der Europa League wurde man jedoch Gruppensieger.

Das war aber den Verantwortlichen von Monaco nicht genug. Deswegen wurde der frühere Trainer des FC Bayern München, Niko Kovac, entlassen. Dass Clement der große Favorit um die Nachfolge von Kovac war, wurde bereits am Sonntag klar, als der ehemalige belgische Nationalspieler beim Pokalspiel zwischen Quevilly und AS Monaco in der Tribüne gesichtet und fotografiert wurde.

24.11.2021, Belgien, Brügge: Philippe Clement, Trainer des FC Brügge, an der Seitenlinie beim Champions-League-Spiel gegen RB Leipzig. Foto: Bernd Thissen/dpa

Für Clement ist es das erste Auslandsabenteuer als Coach. Als Trainer hat der 47-Jährige bisher nur in seinem eigenen Land gearbeitet, allerdings mit Erfolg. Seit 2017 ist er Cheftrainer, die letzten Meistertitel gehen auf seinen Namen mit dem KRC Genk (2019) und dem FC Brügge (2020, 2021).

Indes blieb Brügge in dieser Saison hinter den Erwartungen zurück. Das gilt insbesondere für das internationale Geschäft, das mit dem letzten Gruppenplatz in der Champions League bereits verloren ist. In der Meisterschaft hat „Blauw en Zwart“ nach 21 Spieltagen 7 Punkte Rückstand auf Aufsteiger Union St. Gilloise. Im Landespokal bekommt es Brügge im Halbfinale mit AA Gent zu tun.

Zudem soll auch mannschaftsintern beim FC Brügge für Clement nicht alles nach Wunsch laufen. Weil er insbesondere die beiden Niederländer Ruud Vormer und Bas Dost oft auf die Ersatzbank verdonnerte, hat er selbst in den eigenen Reihen für Spannungen gesorgt, die nicht immer förderlich waren.

23.11.2020, Nordrhein-Westfalen, Dortmund: Brügges Trainer Philippe Clement (r) und Brügges Torwart Simon Mignolet. Foto: Guido Kirchner/dpa

Somit verwundert es nicht, dass die Clubführung des belgischen Meisters Clement die Erlaubnis erteilt hatte, mit AS Monaco über ein Engagement Gespräche zu führen. Gleichzeitig fand „Blauw en Zwart“ sehr schnell einen neuen Coach.

Dabei handelt es sich um den Niederländer Alfred Schreuder. Der 49-Jährige war seit seiner Entlassung als Assistent von Ronald Koeman beim FC Barcelona ohne Job. In der Vergangenheit war Schreuder u.a. Cheftrainer bei Twente sowie Assistent von Huub Stevens und Julian Nagelsmann bei der TSG Hoffenheim sowie von Erik ten Hag bei Ajax Amsterdam, bevor er Cheftrainer in Hoffenheim wurde. In der Saison 2020-2021 arbeitete er als Co-Trainer beim FC Barcelona. Als sich Barça von Koeman trennte, war auch Schreuder seinen Job los. (cre)

5 Antworten auf “Philippe Clement Trainer von AS Monaco – FC Brügge hat schon Nachfolger gefunden”

  1. Pensionierter Bauer

    Das ist eine weitere Schwächung der Belgischen Liga im internationalen Vergleich.
    Als ich diese Nachricht eben auf den Belgischen Fernsehsendern hörte, habe ich nur den Kopf geschüttelt. Schade um unsere Liga.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern