Politik

Belgien beschließt schärfere Corona-Maßnahmen – Gesundheitsminister: „Ich kann nicht garantieren, dass die Schulen und Universitäten geöffnet bleiben“

03.10.2020, Belgien, Brüssel: Sophie Wilmès (l-r), Außenministerin, Alexander De Croo, Premierminister, und Pierre-Yves Dermagne, Vize-Premierminister und Wirtschaftsminister, nach der Vertrauensabstimmung. Foto: Pool Didier Lebrun/BELGA/dpa

AKTUALISIERT – Am Morgen nach der Verschärfung der in Belgien geltenden Corona-Regeln durch die Regierung von Premier Alexander De Croo (Open VLD) ist der für Gesundheit zuständige Minister Frank Vandenbroucke (sp.a) als Studiogast der Radiosendung „Matin Première“ der RTBF auf die neuen Maßnahmen eingegangen.

Wie berichtet, hatte der Konzertierungs-Ausschuss von Föderalregierung und Teilstaaten am Dienstag im Wesentlichen folgende Maßnahmen beschlossen:

    • Enge Kontakte: Beschränkung auf höchstens 3 enge Kontakte pro Monat. Unter „engen Kontakten“ versteht man Kontakte bei weniger als 1,5 m Abstand und ohne Maske.
    • Private Zusammenkünfte zu Hause: Höchstens 4 Personen bei Einhaltung des Sicherheitsabstands oder mit Maske, sofern diese Einhaltung unmöglich ist.
    • Kneipen, Cafeterien und andere Orte, an denen Getränke serviert werden: Höchstens 4 Personen pro Tisch, mit Ausnahme der Personen, die unter demselben Dach leben.
    • Nicht organisierte Zusammenkünfte im Freien: Höchstens 4 Personen, außer für Personen, die unter demselben Dach leben.
    • Sperrstunde für Kneipen: 23 Uhr.
    • Homeoffice wird dringend empfohlen, an mehreren Tagen pro Woche.

Der Vizepremier und föderale Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke. Foto: Belga

Diese Maßnahmen bilden die „nationale Grundlage“. In Provinzen, in denen sich die Situation verschlechtert (auf der Grundlage des zukünftigen Barometers), muss der Gouverneur in Absprache mit dem Minister des Innern und dem COVID-19-Kommissar zusätzliche Maßnahmen vorschlagen. Diese Maßnahmen können für die gesamte Provinz oder einen Teil davon (zum Beispiel für die DG) gelten.

Wenn diese Maßnahmen nicht befolgt werden, könnten noch strengere Maßnahmen erforderlich sein, hatte De Croo am Dienstag angekündigt. „Unser gesellschaftliches Leben würde noch weiter eingeschränkt und unsere Wirtschaft schwer beeinträchtigt. Die Einhaltung dieser Maßnahmen liegt in unser aller Verantwortung“, so der Premier.

Die Maßnahmen gelten für ganz Belgien von Freitag, dem 9. Oktober, bis einschließlich 9. November.

Gesundheitsminister Vandenbroucke sagte am Mittwoch in „Matin Première“: „Die Maßnahmen sind notwendig, es ist wirklich dringend. Ich bedauere wirklich, dass die Cafés um 23…Uhr schließen müssen, was für sie sehr früh ist. Aber schauen Sie nach Paris, wo die totale Schließung beschlossen wurde. Das müssen wir vermeiden.“

Was die Schulen betrifft, erklärte der neue Gesundheitsminister: „Ich kann nicht garantieren, dass Schulen und Universitäten geöffnet bleiben. Wir müssen die soziale Distanzierung respektieren. Wenn das nicht möglich ist, lassen Sie uns eine Maske tragen.“ (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Tweet auf OD:

139 Antworten auf “Belgien beschließt schärfere Corona-Maßnahmen – Gesundheitsminister: „Ich kann nicht garantieren, dass die Schulen und Universitäten geöffnet bleiben“”

    • Ich habe darauf gewartet, daß jemand den Vergleich mit der Südhalbkugel heranzieht. Was ist da gerade jetzt für eine Jahrezeit? Was haben wir gerade für eine Jahreszeit? Wer die Antwort kennt versteht, warum die Situation nicht vergleichbar ist.

      • In Australien und Neuseeland ist es Frühling . Wir sind imm Herbst wo auch noch die Erkältungen und die Grippe auf Uns kommt. Man will Uns nur runterdrücken met dem Covid-19 . Es ist normal das man nun Husten und ein Erkältung hat das ist jedes Jahr. Die Maske hilft gar nich. man atmet mehr als 20% weniger Sauerstoff und man wird Schwindelig. Ich habe Allergien und nun mit dem Dreck Maske auch noch Ausschlag der Schm.erzhaft ist weil man immer die CO2 inhaliert was sehr ungesund ist. Ein sehr bekannte Artz hat sichselbst getestet und die resultaten sehnen schlecht aus wenn man immer die verdammte Maske auf hat. Die Bakterien die man normal ausatmen können sich fest setzen in die Lunge und eine schwere Pneumonie vortbringen. Ich habe ein bescheiningung vom Artz das ich keine Maske tragen kann aber die Blöde Geschäften akzeptieren das nicht. Sind wir heute schon in Venezuela, Russland oder China? Muss ich umkippen und mich schwer verletzen? Werde Sie die die Maske tragen wollen meine Krankenwagen und den rest bezahlen, weil mit meine Armutseinkommen als Invalide kann ich das nicht bezahlen

  1. mehrWUTStropfen

    Sie werden nicht aufhören!
    https://www.rubikon.news/artikel/sie-werden-nicht-aufhoren
    Die Corona-Maßnahmen, die nun im Herbst erlassen werden, sahen kritische Beobachter des Zeitgeschehens bereits im Frühling voraus.
    „Im April des Jahres war die Fake-Pandemie so richtig in Fahrt gekommen. Dass es eine solche ist, daran habe ich nach fünf Monaten ihrer Fortdauer — vor allem angesichts der Art und Weise ihrer „Bekämpfung“ — keine Zweifel mehr. In jenen Tagen sagte ich voraus, dass die von den Regierenden verhängten grundgesetzwidrigen und willkürlichen Corona-Maßnahmen kein Ende nehmen würden. Zumindest dann, wenn die Menschen sie, aus Bequemlichkeit oder in Angst gehalten, widerstandslos hinnehmen würden.“

    Hier als Podcast:
    https://www.youtube.com/watch?v=Ee5EO4iQfXs

    • Maske auf und das Problem ist gelöst. Die Gesichtsmaske, die ultimative Lösung aller Corona-Probleme. So funktioniert Politik, Angst erzeugen und anschließend durch einen Verhaltenskodex (Kontaktpersonen, Öffnungszeiten, Maskenpflicht….) den Eindruck des Retters aus der Not erzeugen….

      • Aber demnächst, wenn denn endlich einer der im Schnelldurchlauf getesteten Impfstoffe raus ist, ist dann die Maske wieder genau das, was sie im März war: unwirksam! Aber dann muß jeder, der auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist, bei Betreten des Fahrzeugs seinen Impfpass vorweisen. Wer mir widersprechen möchte kann das gerne tun und ich wünsche mir, daß er Recht behält.

    • Waldschrat

      @schlechtmensch@
      Wie regiert und unterdrückt man erfolgreich ein Volk?
      Angst einflößen, Panik verbreiten, Ausgangsverbot erteilen,
      Meinungsfreiheit einschränken, neue Gesetze erlassen
      und Zuwiderhandlungen sofort hart bestrafen !

    • „Belgien verschärft Corona-Regeln: Enge Kontakte auf drei Personen begrenzt „…..gilt diese Massnahme auch für die Arbeitsstelle, da wo mehr wie drei Personen naturgemäß aufeinander treffen ? Da wo man auch eng zusammenarbeiten weil man den mindestabstand absolut nicht einhalten kann ? Also nach dem was die da beschlossen haben, alle Betriebe wo mehr wie drei Leute arbeiten so lange schließen da ein jeder auch nach der Arbeit noch Kontakte hat.

      • Eine Überlegung wert...

        Wenn Sie und alle anderen Corona Gegner hier nur online protestieren und sich nicht trauen, auf die Strasse zu gehen und für Ihre Rechte einzugestehen, wird sich auch nichts ändern. Hier beweisen Sie nur, dass Sie dem digitalen Zeitgeist gerecht werden und durch einen Klick und durch einen Kommentar Werbeeinnahmen suggerieren und Ihre Meinung ist keinen Pfennig Wert, sie ist nur Produkt. Also zusammenschließen und raus gehen oder überwiegt die Angst vor Konsequenzen? Dann bringt die Meinung hier rein gar nichts…

              • Eine Überlegung wert...

                Da sehen Sie mal wie schnell man was falsch verstehen kann in der digitalen Welt. Entschuldigen Sie das Missverständnis. Ja mir ging es um Zivilcourage, denn was bringt das Knottern und Meckern hier? Rein gar nichts, außer das eigene Ego polieren, wie man an einigen Zeitgenossen hier ganz gut beobachten kann. Naja, solange keiner auf die Strasse geht, wird sich nichts ändern. Da bringt freie Meinungsäußerung im Internet rein gar nichts, kommt eher einer Illusion nahe. Wie gesagt, ist ne Überlegung wert..und Entschuldigung noch mal. Schönen Abend!

            • Johann Klos

              Der durch das Coronavirus ( ein Glück das es dich gibt) beschleunigte wirtschaftliche Umbruch ( Stichwort Digitale Revolution) bedarf im Interesse der Weltbevölkerung eine neue Aufklärungskampagne und auch ein erneutes Einüben eines gewissen Grades an Ungehorsam gegenüber unseren noch demokratischen Institutionen.

              In den letzten Jahrzehnten agierten unsere Staatslenker als Erfüllungsgehilfen der Wirtschaft, ganz im Sinne des Neoliberalismus.

              Covid-19 verändert diese Rangordnung.

              Die Staaten wittern ihre Chance durch gesetzte staatliche Fürsorge wieder zum starken Staat zu mutieren, mit all den Gefahren welche von solchen Machtstrukturen ausgehen.

              Genau hier treffen Sie den wunden Punkt der meisten, die zwar schreiben aber alles weitere nur aussitzen.

            • Johann Klos

              Zum Abschluss: Für mich gilt bezogen auf das Virus das Prinzip von trial and error, von wissenschaftlichen Hypothesen und deren Falsifizierung bzw. vorübergehender Verifizierung.
              Wir werden weiterhin mit dieser Pandemie zu leben haben und die Massnahmen der Behörden sind zum Teil auf epidemiologische Empfehlungen und zum Teil auf rein politische Entscheidungen gestützt. Zum Punkt 1: Es braucht eine Debatte über Sinn und Ausmaß von Schutzmassnahmen
              Zum Punkt 2: Hier gilt es wachsam zu sein und immer die möglichen Hintergründe zu durchleuchten.

  2. nonstop nonsens

    Jetzt machen die sich aber echt lächerlich!! Vorige Woche wurde bei ansteigenden Zahlen alles gelockert und diese Woche wird wieder alles verschärft. Das soll noch einer verstehen.

  3. Noch 1 Monat

    Der Lockdown wird verzögert , Oje,noch 1 Monat dann lasst ihr euch wieder einsperren und sucht die Schuld bei anderen,denn eure Angst wird nur benutzt.
    Wie steht es doch geschrieben: Einigkeit macht Stark! Ha Lachhaft, ihr armen Schachfigürchen.
    Wenn wir nicht aufstehen werdet ihr sehen was euch demnächst noch an Freiheit bleibt.

  4. Jockel F.

    Und in der ARD läuft derweil munter die Wahrheit: Es gab und gibt im Vergleich zu den Vorjahren keine Übersterblichkeit, der Anstieg Mitte August lag an der Hitzewelle und weiter bisher nur von Covidioten und Nazis geäußerte Informationen.
    Die ARD steht nun also auf Seiten der rechtsextremen Verschwörungstheoretiker.

    Glauben Sie nicht?

    Sehen Sie selbst:

    https://youtu.be/0m3Hp1iMRYU

    Aber in Belgien werden ja seit dem 01.10. die Ärzte dafür bezahlt, jedes Räuspern zu melden, damit es in die Statistik kann.
    Es ist inszeniert, alles, sagt die ARD.

    • 1) Wir leben in Belgien, nicht in Deutschland. Entsprechend werden die Maßnahmen anhand der belgischen und nicht der deutschen Entwicklung getroffen.
      2) Es lohnt sich kurz mit der Hilfe von Google (www.google.be) zu recherchieren. Es gibt eine wunderbare Seite, die die offiziellen Todeszahlen in Belgien anhand der NR-Nummer jedes Belgiers erfasst. Dort kann man wunderbar erkennen, dass die Übersterblichkeit in Belgien zum Stichtag 20.09.20 bei ca. + 9000 Menschenleben im Vergleich zu 2019 (im Vergleich zu 2018 bei ca. + 7000 Menschenleben, was vermutlich an der damals sehr hohen Zahl der Grippetoten liegt). Die offizielle Zahl der 10 000 Corona Toten stimmt also fast genau mit der hiesigen Übersterblichkeit überein.

      Interessant ist ebenfalls die Grafik die zeigt, zu welchem Zeitraum wie viele Menschen gestorben sind, zufälligerweise war der höchste Peak in der Zeit von März bis Mai (war da was!?).
      Im Vergleich zu 2019 sind in diesem Sommer mehr Menschen im August gestorben. 2019 war ein Peak im Juli zu verzeichnen. Letztes Jahr war die Hitzeperiode im Juni/Juli. Dieses Jahr im August. Passen die Zahlen also ebenfalls, zumal in diesem Jahr trotz allem mehr Menschen im Sommer gestorben sind als 2019 – komisch.

      Interessant wird sein zu sehen, wie der aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehen ab Ende Oktober/Anfang November zu erwartende erneute Peak verlaufen wird. Wie der Statistik ja ebenfalls zu entnehmen ist, steigt die Übersterblichkeit bei den Altersgruppen ab 65+ deutlich an. Hier werden die Schutzmaßnahmen (und die Eigenverantwortung) dieser Altersgruppen dafür entscheidend sein, wie hoch der neuerliche Peak sein wird.

      3) Für alle Nicht-Verschwörungstheoretiker, hier der Link: https://statbel.fgov.be/de/visuals/mortalitaet

    • Sehr guter Text, lässt einen sogar schmunzeln, dieser Vergleich ist eine Punktlandung! Sauber! Die Schwarzwaldklinik :D

      Leider gibt es genug Gläubige die so einen Schwätzer wie Drosten ernst nehmen, dieser Mann wird sich bestimmt bald ins Exil begeben.

  5. schlechtmensch

    Das Volk wird jetzt reif geschossen für die kommenden Impforgien der pharmagiganten. Die abermilliarden schon bestellt und von steuergeldern bezahlten spritzchen müssen ja nun auch noch Abnehmer finden. Wäre ja sonst ganz doof.

  6. alter Eupener

    Also:
    Verstehe ich das jetzt richtig, das ich ZB. In einer Bäckerei ein Stück Kuchen nur noch zu 4 Personen Essen darf, im Restaurant aber an 10 Personen plus Kinder über ein Steak herfallen darf.
    Ok, dann trinken wir an 3 Tischen zu 4 Personen unser Bierchen bis 22,00Uhr und gehen danach an 10 Personen an einem Tisch ins Restaurant noch eine Käsekrokette essen, geht doch

  7. Krankenschwester

    Meine Bekannte arbeitet in Brüssel. Die haben keine intensiv-Betten mehr frei, und die an Covid schwer erkrankten Patienten müssen in umliegende Krankenhäuser verteilt werden.
    Das ist Realität, nicht irgendwelche YouTube Links. Das sind Leute mit Geburtsjahren quer Beet. Pardon , das ist die Wahrheit.

      • Heike De Bruecker

        Es erkranken keine jungen Leute? Tatsächlich ist die Freundin meines Sohnes gerade mal 16 Jahre alt. Finden Sie das alt, @ Herr Scholzen? Mein Sohn wird heute getestet , er ist 18.

      • Krisenmanagement

        Guido Scholzen sie schreiben grossen Blödsinn. Glauben sie wirklich, was sie da schreiben? Die Schüler sitzen in den vollbesetzten Bussen. Die Virenlast ist hoch. Die Schulen sitzen voll. Masken schützen nicht wirklich. Viren machen nicht vor jungen Menschen halt. Vielleicht bekommen die Jugendlichen es nicht so stark. Was ist mit Spätfolgen? Herzerkrankungen und Lungenschäden. Man kann die Menschheit nicht in Risikogruppen einteilen. Die einen bekommen es und die anderen bekommen es nicht. Aber nicht jeder Jugendliche ist auch immer so gesund, wie es scheint! Dann kommt COVID19 und kann auch bei einem Jugendlichen zuschlagen. Die Wahrscheinlichkeit ist höher, wenn älter ist einen schlimmeren Verlauf der Erkrankung zu bekommen.

        • Guido Scholzen

          Malen Sie nicht den Teufel an die Wand. Wenn ein Kind krank ist, dann soll das Kind zu hause bleiben, bis es gesund ist. Bei Grippe würde man verfahren.
          Bei Grippe geht auch keine ganze Klasse in Quarantäne, oder?
          Bei Corona geht die Verhältnismäßigkeit vollkommen verloren.

          • Johann Klos

            Die Mediziner können nicht restlos ausschließen das auch bei jungen Menschen in späteren Jahren mit Spätfolgen zu rechnen ist. Wenn das sie wäre dann ………………
            Mahlzeit.

          • Krisenmanagement

            Eine wirkliche Grippe ist auch nicht so ohne. Ich meine nicht die Grippe, wo einer noch durch ganze Dorf fahren kann (Grippale Infekt) und sagen kann „Ich haan de Grip“ hat keine Grippe. Nur meistens kommt unser Immunsystem damit ganz gut klar. Ich male den Teufel nicht an die Wand. Aber ich stehe in der Realität. Die Verschärfungen der Massnahmen in Belgien sind pure Akte der Verzweiflung und Angst. Seit Monaten bekommen die politisch Verantwortlichen nur zu hören, wie gefährlich diese Krankheit ist.In den wallonischen Medien und besonders die niederländischsprachigen Medien existiert nur noch CORONA. Es wird gedroht mit der 2. Welle „2de golf“. Die Menschen in diesen Regionen haben enorme Angst. Das spielt für den Verlauf dieser Krankheit eine Rolle.

    • Daneben, wie immer

      Genau, es sind Rindviecher, Schaafe, Esel… Die, die der Panikmache folgen. PM, Sie haben Angst und die berät sich nicht gut. Aber wir sind es gewohnt, selbst wenn es um andere Dinge geht, sind Ihre Kommentare nur daneben.

  8. schlechtmensch

    Ich finde es gut dass die Kneipen bereits um 23 Uhr schließen. Das wird der Pandemie den Rest geben. Sehr gute und nachvollziehbare Maßnahme! Und wenn es nicht hilft dann demnächst ab 22 Uhr schließen! Und derweil feiern hunderte Hochzeit und fahren die überfüllten Schulbusse weiter als wäre nichts gewesen. Das schafft Glaubwürdigkeit.

    • :D für tief Gläubige ist es bestimmt logisch :D
      Das Virus weiß das :D ist ein uhrlesendes Virus :D angepasst an die Schlauheit stellen die Politiker sinnlose Regeln auf :D
      Satire der besonderen Art!

      • Krisenmanagement

        FFP2 Masken sind nicht geeignet für stundenlanges tragen. Die Läppschen sind nur dafür da, dass die Tröpfchen im Stoff hängenbleiben oder nach untergehen sollen. Nach einem Tag in der Schule … bringen die nichts mehr. Aber die Realität ist eine andere. Warum sind die Busse so voll? Hat Mollers seine Arbeit gemacht? Wahrscheinlich eher nicht?

    • Ich sehe das lustige Treiben am Bushof mehrere Male pro Woche. Eine Farce. Dieses stoffläpchen soll helfen? Blödsinn.

      Erstmal Dutzende junge Leute, die an der selben Flasche trinken, selben Kippe rauchen usw. Dicht gedrängt und fröhlich umarmen etc.
      Dann für die paar Minuten Fährt den sinnlosen Lappen tragen. Überfüllt dichtgedrängt um dann nach dem Ausstieg diese sofort wieder in die Tasche zu packen. Das schützt natürlich alles grandios.
      Ebenso wenn Sie im Supermarkt die selben Früchte oder Tomaten anpacken, die andre davor zurücklegen oder an Bankautomaten die selben Knöpfe drücken, die zuvor dutzende andre betätigt habe. Dann aber losschimpfen wenn 3 statt 2 Personen im Raum sind. Lächerlich.
      Dann noch geschwind mit den Fingern durchs Auge reiben oder an Mund und Nase fassen…
      Wird Zeit dass manche dieser absurden Verbote verschwinden. Das schützt niemanden.
      Dann alles wieder dichtmachen und die Wirtschaft an die Wand fahren und den Mittelstand auslöschen. Für diesen mit anderen Eregern oder Krankheiten verglichen doch harmloseren Virus kann man nicht die Welt anhalten oder alles lahmlegen. Panikmache und absurd. Vor Grenzen macht er übrigens auch nicht halt. Die schliessung egal welcher Grenze ist einfach unverständlich.
      Großveranstaltungen absagen ist schon ok. Wenn Zehntausende aufeinander hocken. Aber andre Sachen…naja.
      Und bestimmt lass ich mir nicht vorgeben, wenn ich treffen darf und wen nicht. Kontaktblase….kenne keinen der sich daran hält. Und dies ist auch richtig so reine Schikane

  9. Rammstein

    Das einzigste Land das mit dem ganzen Blödsinn normal um geht ist Schweden, bei ungefähr der gleichen Einwohnerzahl wie Belgien gibt es dort weniger Infizierte und fast die Hälfte an Todesfällen durch Covid 19 und das alles ohne Lock-Down, Schulschließungen, Kontaktblasen, Wirtschaft gegen die Wand fahren und sonstigen unsinnigen Regeln…ich weiss schon wo ich nächstes Jahr meinen Urlaub verbringen werde, allen Kellerasseln und Maulkorbzombies wünsche ich weiterhin viel Spass.

  10. Paul Siemons

    Vor mir geht also jemand die Straße lang, ich folge in den vorgeschriebenen 1,5 Meter Abstand, oder besser noch, ich nehme mir Aachen als Vorbild und folge in 2 Meter Abstand. Der Mensch vor mir atmet, spricht, hustet, niest, was auch immer – so lange er lebendig ist,hinterlässt er seine Spur. Und in diese hinein gerate ich nun mit einer Sekunde Verzögerung. Wer glaubt, dieser Abstand könne eine Ansteckung verhindern, glaubt auch, dass ein Lappen vor Mund und Nase ein Virus… Halt, Stop! Das glauben ja tatsächlich welche! Unglaublich.

      • Paul Siemons

        @ 5 Meter 11: Was raten Sie mir? Ab wann fallen mich die Viren meines Vordermanns nicht mehr an? Was ist „etwas mehr“? Und was machen Sie, wenn sich dann einer dazwischen drängt? (Kennt man ja vom Autofahren mit Sicherheitsabstand). Bleiben Sie dann weiter zurück? Was sagt wohl Ihr Hintermann dazu, dem Sie so auf die Pelle rücken? Nehmen Sie eine Taschenlampe und eine Hupe mit, um den Dazwischenfunker ordentlich anzublinken und -hupen? Ich brauche klugen Rat, und wer hier wäre dazu besser geeignet als Sie?

        • Zugegeben, schwierige Lage… Aber nur aus Ihrer Sicht.
          Ich glaube, da hilft Ihnen nur ein Psychologe weiter, ich würde mich an Ihrer Stelle erst nach erfolgreicher Angsttherapie wieder auf die Strasse begeben.
          Die Hupe ist keine schlechte Idee, der Luftstoss könnte ja die virenbeladenen Partikel wegpusten… Aber immer schön vor den Mund halten und die Anderen nur von weitem antröten !

          Ansonsten gilt auch weiterhin: je schwächer die eingeatmete „Ladung“ Viren ist, desto kleiner ist auch die Ansteckungsgefahr, bzw. die Gefahr, dass Ihr Immunsystem verrückt spielt.

  11. Standpunkt

    Ich hab vor ein paar Tagen einen Bericht aus Schweden gesehen. Es gibt weniger Verbote , aber viel mehr Menschen die aus Eigenverantwortung sich an den Ratschlägen handeln. Wenn ich hier die Kommentare lese unglaublich ….da ist keine Rücksicht, Verantwortung…nur motzen , Proteste, und das von Leuten die scheinbar nichts anderes mehr zu tun haben als permanent ihre Sicht zu präsentieren.

    Hätten sich alle an die Regeln gehalten, dann wäre der jetzige Ausbruch eventuell vermieden worden. Aber es wird nur auf hohem Niveau gemeckert, kritisiert…es zählt nur das ich.
    Ich hoffe, dass ein kompletter Lockdown noch vermieden werden kann….

    Herr Scholzen , es sind schon öfters Schulen wegen ansteckender Krankheiten geschlossen worden. (Masern, Meningite, Befall von Läusen….)

    Was ich jetzt nicht verstehen kann ist, in Kneipen , Bars dürfen maximal nur 4 Personen am Tisch sitzen und bei professionellen Catering Veranstaltungen (Geburtstag, Kommunion, Hochzeit, ….) wie immer 10 Personen.

      • Heike De Bruecker

        @ Rammstein
        Wie jeder andere auch, muss ich arbeiten, einkaufen usw. Als wir den Lockdown hatten gingen die Infektionszahlen zurück. Oder wollen Sie das auch bestreiten?
        In unserem Land steigen die Zahlen immer höher. Wenn das in diesem rasanten Tempo weiter-geht, ist unser Gesundheitssystem im Eimer. Medizinisches Personal fängt jetzt schon wieder an, am Limit zu arbeiten, zB in Brüssel.
        Ich frage mich, was wollen Sie eigentlich? Wie soll die Regierung Ihrer Meinung nach darauf reagieren? Schweden ist kein Argument, da dieses Land ,was die Bevölkerungsdichte betrifft nicht vergleichbar ist. Haben Sie Vorschläge?

    • Paul Siemons

      @ Heike De Bruecker: „Deswegen Lockdown“ heißt was? Ich nehme an, Sie haben kein Geschäft, kein Lokal, kein Kino, kein 12 qm Appartement, keinen Friseursalon, keine Familie, keine Enkel, keine Freunde etc. etc. ?

        • Paul Siemons

          @ de bruecker Dann gehe ich mal davon aus, dass niemand von ihnen finanziell darunter leiden muss, wenn sein Lebensunterhalt gekappt wird. Keiner hat mit abgesagten Veranstaltungen, toten Märkten, leeren Geschäften, geschlossenen Lokalen, ausgestorbenen touristischen Zielen und eingebrochenen Umsätzen und Verkaufszahlen zu tun. Und dass die Enkelkinder nicht bloß gedankenlos nachplappern, was die Erwachsenen ihnen erzählen.

        • Rammstein

          @ Heike De Bruecker
          Familie kann man sich nicht aussuchen, vielleicht sollten sie mal Ihren Freundeskreis wechseln, wenn man sich nur mit Menschen umgibt für die Angst und Panikmache zum Lebensinhalt wird kommt man da schwer wieder raus und irgendwann frisst die Angst dich auf. Was die Regierungen betrifft, sollte man alles normal laufen lassen, 2017-2018 sind alleine in Deutschland 25.000 Menschen an Influenza gestorben obwohl es einen Impfstoff gibt, ich selbst habe 2019 eine Woche in Quarantäne gelegen mit Influenza. Ein Impfstoff bringt nichts, Wer ein schwaches Immunsystem hat stirbt auch an einer normalen Grippe, Corona wird nicht mehr von diesem Planeten verschwinden und daran wird kein Impfstoff etwas ändern, auch mit Impfstoff werden weiterhin Menschen an Corona sterben. Das Sterben gehört zum Leben dazu, es gibt hunderte Möglichkeiten zu sterben, woran ist letztendlich egal, die Zeit dazwischen sollte man aber wenn möglich mit Leben füllen und nicht mit Angst und bei 7,6 Milliarden Menschen welches das grösste Problem der Menschheit darstellt gibt es noch viel Spielraum für Viren und andere Krankheiten. Und nein, ich bin weder Suizid gefährdet, hab auch Kinder Familie und Freunde und lebe gerne, Angst lähmt und macht auch krank.
          Ich wünsche Ihnen weiterhin Gesundheit und ein langes erfülltes Leben

  12. Rammstein

    4 kleine Bürgerlein die hatten einmal frei
    begrüßten sich mit kussilein
    da waren´s nur noch drei

    3 kleine Bürgerlein die waren ziemlich high
    der eine niest, wen wunderst jetzt,
    da waren´s nur noch zwei

    2 kleine Bürgerlein trugen keine Mask
    das Virus nahm sich einen vor das macht doch keinen Spaß

    1 kleines Bürgerlein strebt so sehr nach Leben.
    hat mächtig Durst und geht jetzt einen heben.

  13. Was soll der ganze Hantier ?
    Die Zahlen sind bekannt und ständig zugänglich. Ein Land ist nicht das Andere…
    Die BRD steht nun einmal wesentlich besser da, als andere Länder.
    So hat Frankreich 5 x weniger Betten, aber zur Zeit 3x soviel kritische Fälle.

  14. 1 Woche auf Testergebnis warten

    Das Testsystem ist jetzt schon zusammengebrochen. Die Poltik hat es nicht verstanden uns auf die zweite Welle vorzubereiten.

    Mein Sohn hat einen Covid-Test in Eupen machen lassen und wird mindestens 1 Woche auf die Testergebnisse warten müssen.

    Belgien macht aktuell ca. 30.000 Test täglich, in Deutschland sind es ca. 1.100.000

  15. Alfons van Compernolle

    Wie und womit soll ein, gleich welcher, Minister für eine effektive Eindämmung / Bekämpfung einer bisher vollkommen unbekannten pandemieartig um sich greifenden Virusinfektion sorgen, wenn die Wissenschaft noch keine wirksamen Medikamente / Impfstoffe entwickelt hat , konnte und die Eindämmung auch von unser aller Verhalten abhängt ??. Sind wir tatsächlich bereit um unser Konsumtempel wie auch immer aufrecht zu erhalten, eine nicht unerhebliche Anzahl von vermeidbaren Menschenleben in kauf zunehmen ??? Ich nicht, ich bleibe lieber zu Hause, trage meine Maske und besuche keine Kneipe etc. , wenn ich da durch mein(e)Nachbarn , meine Familie mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln womöglich Schützen kann !

    • Walter Keutgen

      Alfons van Compernolle, Stichwort Konsumtempel. Da haben wir das Problem der arbeitsteiligen Gesellschaft: Jede Veränderung ob Anticorona-, Antiklimaveränderungsmaßnahmen oder andere, macht Opferschicksale.

  16. @Azerty:
    Leider leben diese Scharlatane an der Realität vorbei. Die Virusinfektion mit der „üblichen“ Grippe vergleichen, die Ansteckungsgefahr verneinen und das Risiko mit einer Krankfeiern aufwiegen, ist einfach hirnverbrannt.
    Es geht sich auch nicht um die Sterberate, sondern um eine eventuell wochenlange Behandlung auf der Intensivstation, die kein Gesundheitssystem stemmen kann.
    Würden 2 Träger des Virus 2 Andere infizieren und diese wiederum 2 Andere, hätten wir nach 3 Wochen über 2 Millionen Infizierte.
    Lassen wir diese dann einige Wochen „krank feiern“, ist die Wirtschaft auch im Eimer !!

    • Walter Keutgen

      5/11, bezüglich Ihres letzten Satzes: So war die Lebensmittellieferkette in den USA am Zusammenbrechen, weil die Lieferanten oder Transporteure sich nicht infizieren und vom Gesparten leben wollten.

      • WK, richtig ! Aber das war eigentlich zu einer Zeit, wo man nicht wusste, vor „was“ man sich schützen soll und „wie“ man sich schützen kann.
        Hinzu kommt, dass es in den USA praktisch keinSozialsystem gibt. Krank sein bedeutet keinen Lohn erhalten !
        Wäre das in Belgien so, würden sich sicherlich mehr Menschen an die Empfehlungen halten…

  17. Big Keller

    Mein Tip, geht am WE mal in DIE beiden Szenekneipen in Sankt VITH rein und schaut euch die Corona-Show an! Ihr werdet aus dem Staunen nicht mehr heraus kommen. Und noch 1 Tip, lasst die Maske ruhig daheim!

  18. Paul Siemons

    Im Kabinett:
    „Kolleg*n, habt ihr euch schon bei OD durch die Kommentare gearbeitet?“
    „Ja, voller Begeisterung! Da sind Leute bei, die machen wirklich alles, was man ihnen erzählt…“
    „Psst, nicht alle sind einfach nur Schafe, ein paar werden von uns bezahlt!“
    „Wer zum Beispiel?“
    „Das kann ich doch nicht verraten! Wenn ihr deren Kommentare lest, müsstet ihr aber selber drauf kommen…“
    „Na da fällt mir doch als erstes…“
    „Keine Namen! Bloß keine Namen…“
    „Aber es sind auch echte Schafe dabei, oder werden alle von uns bezahlt?“
    „Nein, auch echte. Für die haben wir uns schon was Neues ausgedacht: Am Montag verkünden wir, eine Untersuchung in Australien habe nachgewiesen, dass man sich nur noch auf Händen vorwärts bewegen darf und dabei Ding Dong, die Hex ist tot! singen, dann ist man weitgehend sicher vor Corona!“
    „Das wird lustig!“ Gewisse OD Kommentatoren werden das mit Sicherheit sofort machen!“
    „Einspruch! Kein guter Plan! Dann können die ja keine Kommentare mehr schreiben…“
    „Auch wieder wahr!“
    (A suivre)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern