Nachrichten

AS Eupen erreicht in Unterzahl 1:1 in Tubize

Die AS Eupen startet am Sonntag gegen Lommel ins neue Jahr. Gerd Comouth

Fußball-Zweitligist AS Eupen hat noch immer nicht seinen zweiten Saisonsieg feiern können. Aber zumindest haben die Schwarz-Weißen nicht zum vierten Mal in dieser Meisterschaft verloren. Die Schützlinge von Trainer Bartolomé Marquez Lopez spielten am Samstagabend beim Tabellendritten Tubize 1:1.

In Tubize ging Eupen sogar in Führung. Bassey besorgte in der 13. Minute das 0:1. Das Tor machte den Gästen Mut, die AS war in der Folgezeit überlegen, konnte aber die Führung nicht ausbauen.

Auch nach dem Seitenwechsel war die Mannschaft von Trainer Marquez Lopez überlegen, vergaß aber das Toreschießen. Die mangelnde Effizienz im Abschluss ist nach wie vor das größte Problem der Eupener. Und so kam, was immer kommt, wenn man nicht für eine Vorentscheidung sorgen kann: Der Gegner macht das Tor. In der 64. Minute gelang Tubize das 1:1 durch Liard.

Rote Karte für Kocabas

Danach sah es sogar danach aus, als würde Eupen auch dieses Spiel verlieren und die dritte Niederlage in Folge kassieren. 20 Minuten vor Schluss sah Kapitän Kocabas wegen einer Notbremse die Rote Karte. Es blieb aber beim 1:1, das Eupen trotzdem nicht weiter bringt.

Die AS belegt nach dem Spiel in Tubize noch immer Platz 15 mit 7 Punkten in acht Begegnungen und hat nur zwei Zähler mehr als der Vorletzte Heist und lediglich drei Punkte mehr als Schlusslicht Brussels auf dem Konto.

Am kommenden Sonntag in Sint-Niklaas

Die AS spielte in folgender Anfangsformation: Deumeland – Kenne, Diagne, Kocabas, Debefve – Bassey, Vaccaro, Asamoah, Santos – Lallemand, Ibusuki.

Am kommenden Sonntag (Wahlsonntag) muss die AS erneut auswärts antreten: in Sint-Niklaas. Eine Woche später ist der FC Antwerp am Kehrweg zu Gast.

Am kommenden Mittwoch findet bei der AS erstmals ein „Fan Talk“ statt. Siehe dazu Artikel: „Marquez Lopez und Christoph Henkel“.

 

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern