Sport

Beim längsten Radrennen der Welt 4500 km quer durch die Weiten der USA

Es ist ein Kampf gegen sich selbst und die Weiten Amerikas.

Vor fast einem Jahr nahm der von Knochenkrebs genesene Büllinger Olivier Dupuis am härtesten Radrennen der Welt teil: das “Race across America”. An diesem Sonntag präsentiert das RAAM Team Olivier Dupuis die Dokumentation “Team Olivier Dupuis beim längsten Radrennen der Welt” im Kino Scala in Büllingen.

Es ist immer noch eine faszinierende Geschichte: Unter der Mithilfe seines Teams galt es die Strecke von über 4500 Kilometer quer durch die USA. von Oceanside-CA (Westküste) nach Annapolis-MD (Ostküste) in weniger als 12 Tagen zu bewältigen – und dies mit dem Fahrrad. Eine unvorstellbare Leistung, die der Extremsportler im Juni 2012 vollbracht hat.

Es ist nicht die Leistung eines Einzelnen, sondern eines Teams.

Es ist nicht die Leistung eines Einzelnen, sondern eines Teams.

Das gesammelte Film- und Fotomaterial, welches von Achim Nelles geschnitten und bearbeitet wurde, gewährt interessante Einblicke in die Vorbereitungen und den täglichen Ablauf des Rennens. In vielen interessanten Sequenzen kann man nicht nur die sagenhaften Landschaften der USA erleben, sondern auch die Stimmungs- und Formschwankungen, die Olivier Dupuis und seine Crew überstehen mussten.

Den Zuschauern dieser Dokumentation bietet sich die einmalige Möglichkeit, dieses unvergessene Abenteuer in Bild und Ton zu erleben. Dieser Film gibt nicht nur die Möglichkeit, nochmals in diese beispiellosen 12 Tage einzutauchen, sondern auch etwas für an Krebs erkrankte Kinder zu tun.

Der gesamte Erlös des Vortages wird der Organisation AEC (Aide aux enfants cancéreux ASBL) gestiftet.

Es ist eine unvorstellbare Leistung, die Olivier Dupuis und sein Team vollbracht haben.

Es ist eine unvorstellbare Leistung, die Olivier Dupuis und sein Team vollbracht haben.

“Wir haben zunächst einmal die Filmaufnahmen gemacht, um dieses Abenteuer in Erinnerung zu behalten. Wir hatten aber schon von Anfang an die Idee, anderen Menschen den Film zu zeigen. Mein persönliches Interesse an dem Film war es, anderen Jugendlichen, die vielleicht das gleiche Schicksal erleben, wie ich es erlebt habe, Mut zu machen, indem man ihnen zeigt: Wenn man an etwas glaubt und daran festhält, dann ist vieles möglich”, so der 28-jährige Olivier Dupuis im BRF-Interview.

Die Dokumentation “Team Olivier Dupuis beim längsten Radrennen der Welt” wird am Sonntag, dem 21. April, um 17h30 im Kino Scala in Büllingen aufgeführt. Reservierungen können über die Webseite www.kinoscala.com oder unter der Rufnummer 080/642.041 getätigt werden. Eintritt: 10 €. Kinder bis 12 Jahren 5 €?

 

Eine Antwort auf “Beim längsten Radrennen der Welt 4500 km quer durch die Weiten der USA”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern