Leute von heute

10. Oldtimer-Rallye: Nostalgie auf Rädern an der Talsperre [Fotogalerie]

Es war viel los am Sonntag an der Eupener Wesertalsperre – nicht nur des tollen Wetters wegen, das zahlreiche Familien auf die Terrasse lockte oder zu einem längeren Spaziergang rund um den Stausee einlud. Die 10. Oldtimer-Rallye war eine zusätzliche Attraktion.

Organisator der Eupen Rallye für Oldtimer ist der RAMC Eupen.

Rund 80 Fahrzeuge waren am Sonntagmorgen an der Eupener Talsperre am Start. Es ging über 160 Kilometer durch die Eifel und dann wieder zurück zur Wesertalsperre.

Diese 10. Eupen Rallye war Teil des Euregio-Classic-Cups. Dabei handelt es sich um Fahrzeuge, die mindestens 30 Jahre alt sind.

Es gibt bei dieser Rallye eine Sonderklasse O unter dem Motto „Fahren und Genießen ohne Stress“. Nostalgie auf Rädern war am Sonntag also angesagt, als die Autos älteren Baujahrs als 1987 im Nachmittag nach und nach eintrafen.

Für schon etwas ältere Leute war es so, als laufe vor ihren Augen ein Film ihrer Kindheit oder Jugendzeit ab.


Nachfolgend eine FOTOGALERIE mit Bildern von der 10. Oldtimer-Rallye am Sonntag an der Wesertalsperre. Zum Vergrößern Bild anklicken. Um von einem Foto zum anderen zu wechseln, genügt ein Klick auf den Pfeil am rechten Bildrand:

    • Weil es Spaß macht, schön anzusehen ist und letztendlich auch Kulturgut ist.
      Apropos stinken: Sie belasten die Umwelt wohl selbst nicht? Dies ist Ihr Irrglauben. Denn am wenigsten belasten auch SIe wenn Sie endgültig unter der Erde sind. Schon beim reinen ausatmen geht’s bei Ihnen schon los. Will schweigen wenn Sie sich bewegen und so einen Mist schreiben, Sie Unmensch.

    • dann erzählen Sie das mal einem jungen Menschen von 22 Jahren der sich in einen Oldtimer ( Bj 1983 ) verliebt hat und diesen hegt und pflegt und mit diesem ebenso fährt wie mit jedem anderen Fahrzeug auch und sich dran erfreut wenn ältere Menschen ihm zu seinem Oldie gratulieren also bitte. Aber anscheinend stammen sie aus dem jetztigen Jahrhundert und wissen nicht wie die Autos dazumals ausgeschaut haben oder ? Sie haben lieber die heutigen Karren welche bis zum geht nicht mehr aufgemotzt sind und mehr krach verursachen wie eben die Oldies.

    • „Warum müssen diese alten Drecksschleudern die Luft noch zusätzlich verpesten ?“

      Na dann schalten Sie doch mal Ihre Ölheizung aus, unterlassen es desweiteren, beispielsweise mit Holz zu heizen ( verpestet auch die Luft!) ; mit Strom heizen ist auch umweltschädlich wegen dem Verbrauch von Energie, kurzum : hüllen Sie sich einfach in Decken, ansonsten schaden Sie so oder so der Umwelt! A propos Umwelt: da werden ja die mit Diesel angetriebenen Fahrzeuge inzwischen verteufelt, u.a. auch aus den Städten verbannt, währenddessen dortselbst zig-Tausende Ölheizungen
      die Luft verschmutzen, aber darüber reden die sog.“Umweltschützer“ nicht…….

  1. oldie but goldie

    Sonntags damit durch die Gegend tuckern ist ok, aber wie viele fahren Werktags mit Oldtimer die Kinder zur Schule und/oder damit arbeiten nur um Steuern und TÜV zu sparen. Da müsste viel mehr kontrolliert und sanktioniert werden.

  2. Peter Müller

    Ab 2016 werden Youngtimer teurer besteuert. Das gilt aber nicht für Flandern und Brüssel. Soviel zum Königreich Belgien. Das die nichts auf die Reihe bekommen, zeigt wieder dieses Beispiel.

  3. Schirmelingertepitter

    Was können wir uns froh schätzen , das noch so viele Reiche Bonzen mit diesen Luxuskarosenn über unseren Strassen knattern , sie sind alle nur gut betuchte Finanzstarke Bürger und wollen damit sich bemerkbar machen . Auch die vielen Gemeinnützen Instanzen sind von diesem Oldimervolk abhängig , denn diese lassen die Kassen bei denen klingeln . Alles in allem , nur gut das dieses Volk so spendabel ist , hoffentlich bleibt dieses Volk uns noch lange erhalten , denn es macht einfach Freude diese Wichtigtuer mit ihren Damen zu betrachten , wenn sie in Pose sind .

  4. Kannepitterejösef

    Ihrem Namen nach sind Sie sicher einer von hinter St Vith? Jedenfalls scheinen Sie schon sehr sehr lange hier unten auf der Welt zu sein? Vielleicht ein Eremit von „am Rittersprung“? Oder von Alster?

    • Schirmelingertepitter

      Mon Dieu , sie sprechen den Weiler Alster an , nein dort pflegt man kein Gedanke über Oldimer zu verlieren . Hier haben die Büffelscheriffs das absolute Sagen , denn hier will jeder von dieser Sorte der Emporkömmling in Ginster und Wiesengrund sein . Wissen sie ehrlich , diese Sorte von Rackern kommen auch bis an ihr letztes Ende und das ist absolut gut so .

    • Alteingesessener aus der damaligen Zeit

      Weis Du noch wie Schirmespitter damals fast jeden Morgen um vier Uhr in der früh , mit seinen genägelten Schuhen mit Strucken versehen zu seinen Ochsen nach Kahlborn marschierte . Unvergessen bleibt solche Zeit , an diese denke ich sehr oft zurück , ja ja das war so pikant den Pitter mit der Pfeife und seinem grossen schwarzen Hut zu begegnen und zu Hause wartete seine Züsje auf seine Rückkehr aus der Hardt .

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern