Leute von heute

Laut Umfrage große Mehrheit für drastische Maßnahmen gegen Alkoholsünder

Foto: Shutterstock

In einer Online-Umfrage mit 5.000 Teilnehmern, deren Ergebnisse allerdings, wie bei allen Umfragen, mit einiger Vorsicht zur Kenntnis genommen werden sollten, hat sich eine überaus große Mehrheit der Befragten für drastische Maßnahmen gegen Alkoholsünder im Straßenverkehr ausgesprochen.

Es wäre nicht das erste Mal, dass befragte Personen in einer Umfrage das Gegenteil dessen sagen, was sie in Wirklichkeit meinen.

Wie auch immer, 93% der Befragten forderten mehr Alkohol- bzw. Drogenkontrollen. 86% waren mit verpflichtenden Alkoholschlössern für Alkoholsünder einverstanden. 64% befürworteten eine Null-Promille-Grenze.

Im vergangenen Jahr kamen bei Verkehrsunfällen in Belgien 715 Menschen ums Leben. Wie schon die Meldungen in den täglichen Berichten der beiden hiesigen Polizeizonen Weser-Göhl und Eifel zeigen, ist Alkohol am Steuer nach wie vor, ja sogar mehr denn je ein großes Problem im Straßenverkehr.

Verkehrsministerin Jacqueline Galant (MR) hat einen Aufruf im Internet gestartet. Dort sollen die Bürger ihre Vorschläge zur Verbesserung der Situation einbringen. Zudem wird es demnächst eine Expertenrunde mit Beteiligung von Bürgern geben.

  1. „Es wäre nicht das erste Mal, dass befragte Personen in einer Umfrage das Gegenteil dessen sagen, was sie in Wirklichkeit meinen.

    Wie auch immer, 93% der Befragten forderten mehr Alkohol- bzw. Drogenkontrollen.“

    Vielleicht war eine große Zahl der“ Befragten“ bei der Umfrage schon besoffen….

    • @ PATRIOT :
      Hallo lieber PATRIOT …. dem stimme ich zu 100 % zu : es ist sogar wissenschaftlich bewiesen, daß ca. 50-60 % der Befragten NIE das antworten, was sie in Wirklichkeit meinen ! Sind wir mal ganz ehrlich : da fragt mich z.B. jemand in einer Umfrage, ob ich öfters im Internet diese „lustigen“ Filmchen ab 18 Jahre anschaue…. natürlich würde ich mit „Nein“ antworten – obschon ich jeden Tag ein paar Stunden damit verbringe…. Blödsinn ? (wie meistens von mir in meinen Kommentaren : NEIN !). Denn vor einigen Wochen habe ich in einer (deutschen) Internetzeitung mal von einer solchen Umfrage gelesen : Nur 1,8 % haben zugegeben, sich „öfters“ diese „Unterhaltung“ herunter zu laden …. Aber wenn es „nur“ 1,8 % Zuseher sind, wieso bestätigen dann alle (!) diese produzierenden Firmen, daß diese Seiten täglich MILLIONENFACH angeklickt werden und man (auch) täglich -zig neue Filmchen ins Netz stellen MÜSSE, um den „Bedarf“ zu decken ? (doch nicht für 1,8 % Zuschauer – allein wegen den hohen Produktionskosten). Und : Bestimmt haben schon viele (unter uns) schon einmal an irgendeiner Reklameumfrage mitgewirkt. Wo man Alter, Einkommen, Gewohnheiten usw…. angeben muss. Wer kreuzt denn da die Wahrheit an ? Ich glaube kaum jemand. Da man dadurch viel „persönliches“ durch die Welt tönt, besteht nämlich die (große) Gefahr, jede Menge Werbung zu erhalten – wie einem guten Bekannten, der fast täglich E-Mails einer (ihm unbekannten) Versicherung seit Monaten vorfindet ….
      MfG. Und ein schönes W-E.

    • Penssionierter Bauer

      0 Promille ist gar nicht möglich , denn je nachdem was man ißt kann bis zu 0,3 Promille Alkohol im Blut auftreten .Mir selbst wurde mal nach einem Unfall eine Blutprobe entnommen , obwohl ich lange Zeit keine alkoholischen Getränke zu mir genommen hatte wurde ein Alkoholblutgehalt von 0,15 Promille festgestellt .

  2. Ich bin bestimmt kein Kneipengänger und trinke wirklich sehr wenig Alkohol. Aber falls Mal auf der Arbeit ein Geburtstag ist oder man mit Freunden oder Freundin essen geht sollte es aus meiner Sicht möglich sein ein paar Gläser Bier zu trinken? Daher bin ich für die Beibehaltung der 0;5 pro mille Grenze.
    Ausserdem hat man auf dem Land keine Alternative (meistens nur ein Taxidienst der dann auch noch unverhältnismässig teuer ist). Ich kann mir vorstellen das die Umfrage in der Stadt durchgeführt wurde! Dort sind die Taxitarife nachvollziehbar, zudem gibt es noch Bus und Bahnverbindungen im Stundentakt. Eine Nullpromillegrenze würde auf dem Land zur Folge haben das die Leute nur mehr zu Hause bleiben und dort ihren Alkohol konsommieren würden. Die Folen für die Gastronomie wären fatal. Würde mal behaupten das die jetztige Promillegrenze ein guter Kompromiss darstellt. Ich bin mir sicher dass die Traurigen Todesfälle wo Alkohol im Spiel war auch durch eine Nullpromillegrenze nicht hätte verhindert werden können. Nullprommillegrenze bedeutet ja nicht automatisch das die Leute überhaupt kein Alkohol mehr trinken würden.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern