Leserbrief, Nachrichten

LESERBRIEF – Unterstützen Sie meine Wahlkampagne für die Kammer in Brüssel!

Foto: Shutterstock

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Deutschsprachigen Gemeinschaft, ich freue mich, Sie zu meiner Wahlkampagne für die Abgeordnetenkammer in Brüssel einzuladen, wo ich als zweiter Kandidat auf der Liste 17 „Voor U/Pour Vous“ der ehemaligen flämischen Abgeordneten Els Ampe stehe.

Gemeinsam können wir an einer besseren Zukunft für unser Land arbeiten und grundlegende Werte wie die Freiheit des privaten Eigentums und die Meinungsfreiheit verteidigen.

Die Abgeordnetenkammer in Brüssel spielt eine entscheidende Rolle für alle Regionen Belgiens, einschließlich der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Als politisches Zentrum des Landes haben die hier getroffenen Entscheidungen direkte Auswirkungen auf das Leben jedes Bürgers, unabhängig von ihrer Herkunftsregion. Daher ist es entscheidend, starke und engagierte Vertreter zu haben, die die Interessen aller Belgier, einschließlich der Deutschsprachigen Gemeinschaft, vertreten.

Ich verpflichte mich, die Freiheit des privaten Eigentums zu verteidigen, sei es das Auto, das Haus oder der eigene Körper. Diese Freiheit ist ein grundlegender Pfeiler unserer Gesellschaft und muss um jeden Preis geschützt werden. Ebenso glaube ich fest an die Meinungsfreiheit, denn ohne sie gäbe es keine echte Demokratie. Jede Stimme zählt, und ich werde sicherstellen, dass alle Stimmen gehört und respektiert werden.

Um meine Kampagne zu unterstützen, lade ich Sie ein, sich uns bei unseren Veranstaltungen auf den Märkten in Brüssel anzuschließen. Hier sind die Termine im Überblick:

  • Parvis de Saint-Gilles Markt am Samstag, 18. Mai, von 10:00 bis 14:00 Uhr
  • Platz du Châtelain Markt am Mittwoch, 22. Mai, von 12:00 bis 19:00 Uhr
  • Stockel Markt (Stokkelse Markt) am Freitag, 24. Mai, von 10:00 bis 13:00 Uhr
  • Flagey Markt am Samstag, 25. Mai, von 10:00 bis 14:00 Uhr
  • Midi Markt am Sonntag, 26. Mai, von 10:00 bis 14:00 Uhr
  • Place du Jeu de Balle Markt am Montag, 27. Mai, von 10:00 bis 14:00 Uhr
  • Bio-Markt der Tanneurs – Mittwoch, 05. Juni

Um an der Kampagne teilzunehmen, sende mir deine Daten an meine E-Mail-Adresse.
pascale.baudimont@vooru.org

21.04.2024 Pascale Baudimont, Eupen

34 Antworten auf “LESERBRIEF – Unterstützen Sie meine Wahlkampagne für die Kammer in Brüssel!”

    • Baudimont

      @ André
      Unsere Listen sind derzeit in Flandern und Brüssel, deshalb sind die zweisprachig.
      Hier sind jedoch die 12 Punkte unseres Programms:
      1.Wir beschränken die Regierung auf ihre Kernaufgaben.
      2.Lassen die Bauern ihr Land behalten.
      3.Durchsetzbare Menschenrechte und Meinungsfreiheit.
      4.Ein starkes Sicherheitsnetz für alle, keine Hängematte bei Missbrauch.
      5.Für ein freies und demokratisches Europa.
      6.Für eine aktive und erschwingliche Umwelt- und Klimapolitik, keine Schikanenpolitik.
      7.Mehr Menschen in Arbeit, mehr Netto, weniger Lohnnebenkosten.
      8.Zeitlich begrenzte Arbeitslosenunterstützung.
      9.Wir ersetzen Wirtschaftsförderungen durch Steuersenkungen.
      10.Migration nach unseren Bedingungen.
      11.Mehr Gerechtigkeit, weniger Langsamkeit.
      12.Unser Bildungssystem wieder an der Spitze in Europa, die Macht näher bei Ihnen.
      https://www.vooru.be/fr/de-12-voor-u

      • Das Programm hört sich auf den ersten Blick ja mal nicht schlecht an. Aber für DG-Bürger nicht wählbar.
        Ich hatte es über den Parteinamen. De kann Deutschsprachige insofern abschrecken, weil er schon das Vergessen beinhaltet.

            • Baudimont

              @ André
              Die Abgeordnetenkammer, auch bekannt als die Kammer der Abgeordneten, besteht aus 150 Mitgliedern, die sich auf nur zwei Sprachgruppen aufteilen: eine französischsprachige Gruppe (62 Sitze) und eine niederländischsprachige Gruppe (88 Sitze).
              ES GIBT KEINE DEUTSCHSPRACHIGE GRUPPE
              Die legislative Funktion ist die bekannteste Aufgabe der Abgeordneten. Sie nehmen an der Gesetzgebung teil, indem sie Gesetze verabschieden und Gesetzesinitiativen ergreifen können.
              Andere Aufgaben der Abgeordnetenkammer umfassen die Genehmigung des Haushalts und internationaler Verträge, sowie die Kontrolle der Föderale Regierung.
              Zur Kontrolle der Exekutive kann die Kammer verschiedene Techniken anwenden, darunter mündliche oder schriftliche parlamentarische Anfragen, parlamentarische Untersuchungsausschüsse, Vertrauensabstimmungen oder Misstrauensanträge.
              Die Kammer erhält auch Informationen von verschiedenen Institutionen wie dem Rechnungshof.
              Nur die Kammer (nicht mehr der Senat) kann die Regierung oder einen Minister in die Minderheit bringen, was zu ihrem Rücktritt führen kann, sei es direkt durch ein konstruktives oder nicht konstruktives Misstrauensvotum oder indirekt durch das Scheitern einer Mehrheitsvereinbarung, was den Rücktritt eines Ministers oder der gesamten Regierung zur Folge hat.

              Ich lade alle deutschsprachigen Menschen ein, an meiner Kampagne teilzunehmen und die schönsten Märkte Brüssels zu entdecken! Als waschechte Brüsselerin werde ich Sie durch die Straßen führen und Sie bei jedem Schritt meiner Kampagne begleiten. Tauchen Sie ein in die Vielfalt der Brüsseler Märkte, wo Farben, Aromen und Klänge eine unvergessliche Atmosphäre schaffen. Als Ihre Reiseführerin werde ich Ihnen die verborgenen Schätze meiner Stadt zeigen und mit Ihnen unvergessliche Momente der Geselligkeit erleben. Begleiten Sie mich auf einem Abenteuer voller Entdeckungen und herzlicher Begegnungen mitten in Brüssel!

              • Stimmt, es gibt keine Deutschsprachige Gruppe. Das ist schon ein Fehler im System.
                Die Abgeortneten sollten aber jeden Belgier vertreten.
                Das ist zwar so vorgeschrieben, in Wirklichleit aber auch nicht so, wegen einem weiteren fehler in unserem Wahlsystem.

                • Walter Keutgen

                  André, diese Gruppen haben eine tiefere, staatsrechtliche Bedeutung. Einige Gesetze bedürfen der Mehrheit in jeder Gruppe. Wenn es jetzt eine deutschsprachige gäbe, wie würde das denn gehen, wenn solche Gesetze von dem Deutschsprachigen abhängen würden. Oder könnte man 2 gegen 1 machen? Oder der deutschsprachigen dieses Recht absprechen?

      • Krisenmanagement

        Das Parteiprogramm klingt ähnlich wie die Thesen des Wirtschaftswissenschaftler Markus Krall. Das heisst den Staat auf ein Minimum zurückschrauben. Das wird keine leichte Aufgabe sein. Viele Menschen verlassen sich zu sehr auf den Staat. Leider ist diese neue Formation für die Föderalwahlen noch nicht in der DG angekommen. Das ist ein bisschen schade.

  1. Die Frau Baudimont, die seit Jahren gegen Politiker schimpft (hier auf OD: Volksverräterparteien,Diktatur, …), möchte nun selber dazugehören, ist das nicht ein Verrat an ihr selber?

    Die Frau Baudimont, die es doch so gut wie nie schafft, auf kritische Fragen sachlich zu antworten, möchte nun uns Rede und Antwort stehen?

    Die Frau Baudimont, die gegen Steuern ist, will nun weiter unsere Steuergelder kassieren, ich sage nur BRF Vorstand,… ?

    Die Frau Baudimont, die hier schreibt: „Ebenso glaube ich fest an die Meinungsfreiheit, denn ohne sie gäbe es keine echte Demokratie.“, schimpft im gleichen Beitrag über die Meinung einer anderen Person: „Die vermeintlich kostenlose Bosheit enthüllt letztendlich ihren wahren Preis in der Verarmung des Geistes.“

    Die Frau Baudimont, die Steuergeld gefordert hat, um ihre Kunst zu fördern und eine staatliche Unterstützung, damit ihr Sohn Privatlehrer bekommt, weil ihr das belg. Schulsystem nicht zusagt und die sagt, sie würde mit dem Taxi, finanziert durch Steuergelder, zum BRF fahren, redet von gerechter Verteilung der Steuergelder?

    Wie immer, Wasser predigen und Wein trinken!

    Und warum Frau Baudimont für alle deutschsprachigen Menschen den Führer durch Brüssel macht, verstehe ich nicht, was hat das mit dem Wahlprogramm zu tun?

  2. Baudimont

    Sehr geehrte Person, Silke ?

    Ihre Behauptungen sind nichts als haltlose Verleumdungen, die darauf abzielen, von den eigentlichen Diskussionen abzulenken.

    Es ist absurd zu behaupten, dass ich mich selbst zum Ziel von Beschimpfungen mache, wenn ich lediglich politische Missstände aufzeige. Dies ist keine Verrat an mir selbst, sondern ein Zeichen von Engagement für eine bessere Gesellschaft.
    Ihre Anschuldigung, ich würde auf kritische Fragen nicht sachlich antworten können, ist schlicht falsch. Ich stehe jederzeit bereit, um auf sachlicher Ebene mit Kritik umzugehen und transparent zu kommunizieren.
    Die Unterstellung, ich sei gegen Steuern, ist schlicht lächerlich. Ich habe mich stets für eine gerechte Verteilung von Steuergeldern eingesetzt und für ihre verantwortungsvolle Verwendung plädiert.
    Es ist unredlich, meine Aussagen zur Meinungsfreiheit aus dem Kontext zu reißen und falsch zu interpretieren. Ich habe mich stets für eine respektvolle Diskussionskultur eingesetzt, während ich gleichzeitig unangebrachte Bosheit kritisiere.
    Ihre Anschuldigungen bezüglich meiner persönlichen Angelegenheiten sind ungeheuerlich und irrelevant für politische Diskussionen. Sie dienen nur dazu, von den tatsächlichen Problemen abzulenken.
    Die Einrichtung einer geführten Route durch Brüssel während des Wahlkampfs für die deutschsprachige Bevölkerung ist ein Zeichen meiner Bemühungen um Inklusion und Barrierefreiheit.
    Dies hat durchaus etwas mit meinem politischen Engagement für die Förderung einer vielfältigen und offenen Gesellschaft zu tun.
    Ich fordere Sie auf, von weiteren falschen Unterstellungen abzusehen und sich stattdessen konstruktiv an Diskussionen zu beteiligen.
    Mit entschiedenen Grüßen.

    • an die Person Baudimont: Vielen Dank für die gewohnt diplomatische und freundliche Antwort.
      Vielleicht lesen sie, bevor sie dementieren, ihre eigenen Beiträge auf OD erstmal selber durch (Tipp: Suchfunktion), ich zitiere ihre vielen Aussagen gerne, wenn sie möchten oder Erinnerungslücken haben.
      Zitat Baudimont: „Die Unterstellung, ich sei gegen Steuern, ist schlicht lächerlich. Ich habe mich stets für eine gerechte Verteilung von Steuergeldern eingesetzt und für ihre verantwortungsvolle Verwendung plädiert.“ Wie haben Sie mal gefordert: Parti Libertarien: 3° Supprimer tout impôt, taxe et accise autre que la TVA!

      Welche sind denn ihre tätsächlichen Probleme, von denen ich durch Fragen, versuche abzulenken?
      Ach ja, die von mir gestellten 5 Fragen sind keine Unterstellungen, Verleumdungen, Anschuldigungen,…es sind Fragen, offenbar haben sie das immer noch nicht verstanden, deswegen ich fordere sie auf diese Unterstellngen mir gegenüber zu unterlassen!

      Aber wissen sie was, ich gebe ihnen meine Stimme, schon alleine um zu sehen, wie sie vor erfahrenen Politikern stehen und denen, auf ihre freundliche, intelligente Art und Weise, Rede und Antwort geben müssen. Das wäre bestimmt interessant zu sehen.

  3. Peter Silie

    Liebe Frau Baudimonte,
    ich habe da ein paar Fragen.
    Zitat: „Ihre Behauptungen sind nichts als haltlose Verleumdungen, die darauf abzielen, von den eigentlichen Diskussionen abzulenken.“
    Wo sehen Sie in dem Beitrag Behauptungen und Verleumdungen?
    Ich sehe nur Fragen und das ist vollkommen legal und nicht verboten.
    Und als zukünftige(r) Politiker/in sollte es Ihnen doch ein Leichtes sein, diese zu beantworten.

    Zitat: „Es ist absurd zu behaupten, dass ich mich selbst zum Ziel von Beschimpfungen mache, wenn ich lediglich politische Missstände aufzeige.“
    Wo hat die Dame das denn behauptet, wo genau sehen Sie das?
    Sie lesen Dinge, die keiner schreibt.

    Zitat: „Ihre Anschuldigung, ich würde auf kritische Fragen nicht sachlich antworten können, ist schlicht falsch. Ich stehe jederzeit bereit, um auf sachlicher Ebene mit Kritik umzugehen und transparent zu kommunizieren.“
    Ignorieren Sie nicht oft kritische Fragen oder antworten sehr unhöflich. Siehe Ihre Antworten in diesem Beitrag. Wenn es aber nicht so sein sollte, frage ich Sie, wie Sie heute zu den Vorwürfen in den Medien zu Ihren Nazi/KZ Vergleichen/der Verharmlosung stehen?
    Haben Sie Ihre Rechtfertigng auf OD nicht schon wenige Tage in einem Beitrag widerrufen?
    Und, haben nicht Sie schlecht über den BRF geschrieben auf OD, obwohl Sie selber im BRF Verwaltungsrat sitzen? Den Beitrag finden Sie leicht über Google oder die Suchfunktion.

    Zitat: „Die Unterstellung, ich sei gegen Steuern, ist schlicht lächerlich…“
    Die Abschaffung von Steuern war doch Ihr Hauptziel während ihren letzten Wahlversuchen, oder? Lesen Sie Ihre eigenen Beiträge auf OD. Und nochmal, das war eine Frage, keine Unterstellung der Dame.

    Zitat: „Ihre Anschuldigungen bezüglich meiner persönlichen Angelegenheiten sind ungeheuerlich und irrelevant für politische Diskussionen.“
    Wo sehen Sie Anschuldigungen bzgl. privater Angelegenheiten?
    Waren das nicht IHRE Worte, uf die angespielt wurde, auf OD, die Sie öffentlich, für alle lesbar geschrieben haben?
    Suchfunktion!

    Zitat: „Sie dienen nur dazu, von den tatsächlichen Problemen abzulenken.“
    Welche Probleme denn, bitte führen Sie das genauer aus?

    Zitat: „Die Einrichtung einer geführten Route durch Brüssel während des Wahlkampfs für die deutschsprachige Bevölkerung ist ein Zeichen meiner Bemühungen um Inklusion und Barrierefreiheit.“
    Gibt es da auch gratis Verköstigung, Brüssel ist groß, da bekommen die Teilnehmer sicher auch Hunger.

    Ich freue mich auf eine auf – und anregende Diskussion mit Ihnen.
    Mit ausgeschiedenen Grüßen.

  4. Partiee Lebertarien

    @Pascale Baudimont
    1.Wir beschränken die Regierung auf ihre Kernaufgaben.
    Die dann wären und wer kümmert sich um den Rest?
    2.Lassen die Bauern ihr Land behalten.
    Wer nimmt den Bauern das Land weg?
    4.Ein starkes Sicherheitsnetz für alle, keine Hängematte bei Missbrauch.
    Von welchen Missbrauch reden Sie; ein Sicherheitsnetz für was denn genau?
    8.Zeitlich begrenzte Arbeitslosenunterstützung.
    Und was passiert nach der zeitlichen Begrenzung, Obdachlosigkeit, Entmündigung?
    9.Wir ersetzen Wirtschaftsförderungen durch Steuersenkungen.
    Also Neugründer bekommen keine Unterstützung aber irgendwann, die von Politikern vor jeder Wahl versprochenen Steuersenkungen? In welcher Höhe denn?
    10.Migration nach unseren Bedingungen.
    Wie sind denn genau ihre Bedingungen?
    11.Mehr Gerechtigkeit, weniger Langsamkeit.
    Äh, das verstehe ich nun gar nicht. Gerechtigkeit im Bezug auf was und von wessen Standpunkt aus und weniger Langsamkeit bei was?
    12.Unser Bildungssystem wieder an der Spitze in Europa, die Macht näher bei Ihnen.
    War denn Belgien schonmal an der Spitze, wann denn?
    Welche Macht den, die der Jedi Ritter, die über Leben und Tod, die Macht über andere oder ein Legosteinuniversum und wie nahe denn bei mir, in jedem Dorf, in jedem Garten, definieren Sie „nahe“?
    Nur vage Umschreibungen, nicht Konkretes, Sie fordern Dinge, ohne diese zu erklären, das irritiert mich doch sehr. Mit so einem unklaren und undefinierbaren Progamm kann ich so gar nichts anfangen.
    Aber bin ich sehr auf Ihre Erklärungen gespannt, die bringen sicher Licht ins Dunkel.

  5. Partiee Lebertarien

    Ganz so, wie ich es erwartet habe, es werden Fragen gestellt und wieder gibt es keine Antworten.
    Alles wie gehabt.
    Zitat Frau B.: Ihre Anschuldigung, ich würde auf kritische Fragen nicht sachlich antworten können, ist schlicht falsch. Ich stehe jederzeit bereit, um auf sachlicher Ebene mit Kritik umzugehen und transparent zu kommunizieren.

    Just for fun : https://brf.be/regional/754042/

    • Dieses Interview ist ja der Hammer! Sollte sich jeder anhören, antun. Wo ist diese Kneipe, wo man sich aus der Spendenkasse sein Geld abholen kann? Klingt wie eine Story aus der Historie, soll aber ja offenbar ein politisches Zukunftsmodell sein.

  6. Baudimont

    Transparent zu kommunizieren:
    Endlich habe ich eine echte Bürgerbewegung gefunden, die wie ich das Gefühl hat, dass die Politik verdorben ist, dass die Bürger sehr teuer für sehr schlechte Dienstleistungen bezahlen… Und dass man uns glauben machen will, dass wir den Gürtel enger schnallen müssen und in Armut leben… Lasst uns den Wohlstand für alle wiederfinden!

  7. Peter Silie

    Also beantworten Sie keine Fragen.
    Immerhin bleiben Sie Ihrer Linie treu.
    Zitat Baudimont: Endlich habe ich eine echte Bürgerbewegung gefunden, die wie ich das Gefühl hat, dass die Politik verdorben ist, dass die Bürger sehr teuer für sehr schlechte Dienstleistungen bezahlen… Und dass man uns glauben machen will, dass wir den Gürtel enger schnallen müssen und in Armut leben… Lasst uns den Wohlstand für alle wiederfinden!

    Sososo, also haben Sie das Gefühl, dass die Politik, zu der Sie gehören, verdorben ist.
    Sie haben das Gefühl, der Herr Balter ist verdorben?
    Warum denn, her mit den Details?
    Ich hoffe, er liest hier mit!
    Sie greifen jetzt auch die belgischen Dienstleiter an, die Ihrer Meinung nach, schlecht und zu teuer sind?
    Wie sind denn Service und die Preise in ihrem Kräuterladen?
    Was wurde überhaupt aus Ihrem angekündigtem Katzencafé und Ihrem tollen Hotel in der Gospert?

  8. Über 20 Fragen und Frau Baudimont drückt sich vor den Antworten.
    Das ist also der „starke und engagierte Vertreter, der die Interessen aller Belgier, einschließlich der deutschsprachigen Gemeinschaft, vertreten will“?
    Das ich nicht lache!

  9. Peter Silie

    Frau Baudimonte, wie in der Vergangenheit werfen Ihre geistreichen Beiträge viele Fragen, die Sie wieder nicht beantworten können. Soviel ist Ihr Wort also wert?
    Oder gab es Redeverbot von oben? ;-)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern