Politik

Vandenbroucke dämpft Hoffnungen auf Lockerungen, aber Reiseverbot wird wohl für Osterferien entfallen

20.11.2020, Belgien, Brüssel: Frank Vandenbroucke (sp.a), Vize-Premierminister und Minister für Gesundheit und Soziales. Foto: Pool Johanna Geron/BELGA/dpa

Am kommenden Freitag, dem 26. Februar, tagt wieder der Konzertierungs-Ausschuss in Brüssel. Wenn es nach dem föderalen Minister für Gesundheit geht, sollte man von dem Treffen der Regierungschefs von Föderalstaat und Teilstaaten „keine wichtigen Entscheidungen“ erwarten.

Während Politiker und einige Berufsverbände Lockerungen fordern, gibt sich Frank Vandenbroucke (sp.a) zurückhaltend. „In drei Wochen wird die britische Variante des Coronavirus in Belgien vorherrschend sein. Dann werden wir beurteilen können, wie ansteckend diese Variante ist“, sagte er am Sonntag gegenüber VTM Nieuws.

Laut Vandenbroucke brauchen wir keine Angst vor neuen Varianten des Coronavirus zu haben, wenn wir die Regeln befolgen.

27.01.2021, Belgien, Visé: Ein Polizist kontrolliert einen Autofahrer an der Grenze Belgiens zu den Niederlanden. Foto: Eric Lalmand/BELGA/dpa

„Wir haben einen starken Deich gebaut. Problematisch wird es, wenn in diesem Deich Löcher entstehen“, betonte der föderale Gesundheitsminister. Man dürfe nicht vergessen, dass die Maßnahmen in Belgien weniger strikt seien als in anderen Ländern in Europa. Er spielte damit vor allem darauf an, dass in unseren Land Schulen und Geschäfte nicht geschlossen wurden.

Das strikte Reiseverbot, wie es während der Karnevalsferien galt, wird für Vandenbroucke wegen der EU-Bestimmungen über den freien Personenverkehr in den Osterferien schwer aufrechtzuerhalten sein, „aber ins Ausland zu reisen, ist nicht klug“. Am Freitag will der Minister mit den Teilstaaten klare Vereinbarungen über eine strikte Testpflicht bei der Rückkehr bzw. Einreise nach Belgien treffen.

Was die Impfung betrifft, so versteht der Minister die Frustration in der Bevölkerung. „Wir sind frustriert über die Produktionsprobleme. Wir impfen im Rhythmus der Mengen, die geliefert werden“, sagte Vandenbroucke. Mit der zweiten Dosis länger zu warten, um mehr Menschen impfen zu können, sei keine Option. „Wir halten uns an die Packungsbeilage, und die von Biontech/Pfizer sagt, dass eine zweite Dosis nach 21 Tagen verabreicht werden muss. Die Impfungen müssen sicher sein, sonst macht es keinen Sinn.“ (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

44 Antworten auf “Vandenbroucke dämpft Hoffnungen auf Lockerungen, aber Reiseverbot wird wohl für Osterferien entfallen”

  1. Senseless

    In Australien ist alles erlaubt…auch das Reisen. Wer von einer Reise zurückkehrt muss allerdings 14 Tage in ein Quarntäne- Hotel unter Polizeibewachung und am Ende der Quarantäne einen Test machen. Es reisen nicht viele…

    • Was hält Sie denn davon ab nach Australien aus zu wandern?
      hier wird doch eh Ihre Freiheit genommen, sie werden bevormundet und dürfen zum Schutze Ihrer Mitmenschen halt nicht alles tun und lassen was Sie wollen
      So eine Unverschämtheit aber auch! Unglaublich

  2. SCHON VERGESSEN? Das Virus reist MIT! NUR SO, konnte es doch seine erfolgreiche WELTREISE starten!
    An FLUGHÄFEN wäre die Möglichkeit für RÜCKKEHRER eine sofortige kontrollierte QUARANTÄNE einzuleiten. ( siehe AUSTRALIEN )
    Deshalb nur WENIGE Reisende.
    Im SRAßENNETZ bleibt das ein Ding der UNMÖGLICHKEIT.
    Deshalb MASSEN von Reisenden!
    Eins wird dabei seinen ERFOLG haben, das VIRUS! Ach ja, und die MUTANTEN!

  3. besserwisser

    Der Internationale Reiseverkehr hat an diesem sonnigen Wochenende schon stattgefunden.
    Auto“s mit fremden Kennzeichen die nur so hier im Grenzgebiet Ausflüge machen ubd rumfahren.
    Der Höhepunkt meines Erlebnisses war ein alter Traktor mit Deutschen Kennzeichen. Im Gepäck hinten dran mit 8 Personen ohne Mundschutz und Distanzierung die Lustig surch die Gegend fuhren und nach so 2 stunden kamen sie wieder vorbeigefahren,Rückreiseausfug.
    Ist das alles erlaubt??

  4. Corona2019

    Gegensätzliche Maßnahmen sorgen nur für Ärger .

    Restaurants und Kneipen müssen weiterhin geschlossen bleiben . Werden diese ausreichend entschädigt ,Dann ist es ja gut , und verständlich.

    Ein Zusammentreffen mehrerer Personen in einem Haushalt mit anderen Leuten nicht erlaubt .
    Bis dort kann man ja noch alles verstehen .

    Ostern dürfen sich 400 Leute in der Konservendose ,mit dem Namen Flugzeug Treffen ?
    Ein wenig widersprüchlich zu der Maßnahme im Haushalt .

    Am Urlaubsziel angekommen darf man nichts mehr Essen im Hotel ?
    Oder bekomme man das Essen ins Zimmer gebracht So wie im Krankenhaus ?
    Nein , dort geht es Ins Hotel Restaurant.
    Auch ein wenig widersprüchlich zu der Maßnahme Restaurants und Kneipen bleiben geschlossen .

    Für alle getroffene Massnahmen werden also von der Politik Initiativen ergriffen um diese zu umgehen mit anderen Maßnahmen die aber nur Sie selber ,und gut Betuchte sich leisten können, und auf die Gesundheit anderer Menschen Pfeifen .

    Ob das gut geht ?

    • Walter Keutgen

      ne Hodsjong, Corona2019, Krankenschwester, die Privilegierten sind nicht die Geimpften sondern die, die ohne dreimal Fernurlaub im Jahr nicht leben können. Vandenbroucke, De Croo und die Virologen gehören zu der Klasse. Da macht man für die Klassenkameraden schon mal Löcher in den Deich. Ob Alfons Van Compernolle das auch so sieht?

    • Selbstständiger

      @Marina, oder wie aus Menschenrechten ‚Privilegien‘ wurde, in noch nicht mal einen Jahr.
      Zur Erinnerung:

      Artikel 1 (Freiheit, Gleichheit, Solidarität)
      Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Solidarität begegnen.

      Artikel 2 (Verbot der Diskriminierung)
      Jeder Mensch hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa aufgrund rassistischer Zuschreibungen, nach Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.
      Des Weiteren darf kein Unterschied gemacht werden aufgrund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebiets, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist.

      Artikel 7 (Gleichheit vor dem Gesetz)
      Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich und haben ohne Unterschied Anspruch auf gleichen Schutz durch das Gesetz. Alle haben Anspruch auf gleichen Schutz gegen jede Diskriminierung, die gegen diese Erklärung verstößt, und gegen jede !!Aufhetzung zu einer derartigen Diskriminierung!!

      Artikel 11 (Unschuldsvermutung)
      1.Jeder Mensch, der wegen einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, hat das Recht, als unschuldig zu gelten, solange seine Schuld nicht in einem öffentlichen Verfahren, in dem er alle für seine Verteidigung notwendigen Garantien gehabt hat, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.

      2.Niemand darf wegen einer Handlung oder Unterlassung verurteilt werden, die zur Zeit ihrer Begehung nach innerstaatlichem oder internationalem Recht nicht strafbar war. Ebenso darf keine schwerere Strafe als die zum Zeitpunkt der Begehung der strafbaren Handlung angedrohte Strafe verhängt werden.

      Artikel 12 (Freiheitssphäre des Einzelnen)
      Niemand darf willkürlichen Eingriffen in das eigene Privatleben, die eigene Familie, die eigene Wohnung und den eigenen Schriftverkehr oder Beeinträchtigungen der eigenen Ehre und des eigenen Rufes ausgesetzt werden. Jeder Mensch hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen.

      Artikel 13 (Freizügigkeit und Auswanderungsfreiheit)
      1.Jeder Mensch hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und den Aufenthaltsort frei zu wählen.
      2.Jeder Mensch hat das Recht, jedes Land, einschließlich des eigenen, zu verlassen und in das eigene Land zurückzukehren.

      Artikel 18 (Gedanken-, Gewissens-, Religionsfreiheit)
      Jeder Mensch hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, die Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, die eigene Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

      Artikel 19 (Meinungs- und Informationsfreiheit)
      Jeder Mensch hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten

      Artikel 20 (Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit)
      1.Alle Menschen haben das Recht, sich friedlich zu versammeln und zu Vereinigungen zusammenzuschließen.
      2.Niemand darf gezwungen werden, einer Vereinigung anzugehören.

      Artikel 27 (Freiheit des Kulturlebens)
      1.Jeder Mensch hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen, sich an den Künsten zu erfreuen und am wissenschaftlichen Fortschritt und dessen Errungenschaften teilzuhaben.

      2.Alle Menschen haben das Recht auf Schutz der geistigen und materiellen Interessen, die ihnen als Urheber_innen von Werken der Wissenschaft, Literatur oder Kunst erwachsen

      Artikel 28 (Soziale und internationale Ordnung)
      Jeder Mensch hat Anspruch auf eine soziale und internationale Ordnung, in der die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten voll verwirklicht werden können.

      Wann kriegen wir unsere Menschenrechte zurück?
      Die Einnahme von hochexperimentellen Pharmazeutika sollte keine Bedingung sein dem Bürger die Menschenrechte zuzugestehen oder nicht.

    • @Krankenschwester:
      Heute Marina, Gestern Gabi, was sind Sie morgen? Wieder Corona2019?
      Wenn ich mir Ihre Texte und die Texte von Corona2019 so durchlese, müssen Sie eine Klasse besucht haben. ;)
      Wie ich ebenfalls finde, muss es Ihnen ein riesen Spaß sein, das hier abzuziehen, aber was man nicht alles macht aus Langeweile (irgend eine Störung?) und Einsamkeit, welche wahrscheinlich Corona zu verdankende Einsamkeit, verzeihe ich ihnen gerne, das Andere hat wohl eher eine psychische Ursache, könnte man mal abchecken lassen….

  5. PECH für ALLE die schon GERNE bis DAHIN geimpft WÄREN, jedoch KEINE Möglichkeit dazu bekommen werden?
    In DEM FALL halte ich absolut NICHTS von solchen Privilegien.
    Zudem ist NOCH nicht bewiesen dass Geimptfe NICHT weiterhin ansteckend für Andere bleiben.

    • „Zudem ist NOCH nicht bewiesen dass Geimptfe NICHT weiterhin ansteckend für Andere bleiben.“
      Es ist sogar bewiesen, dass genau das nicht der Fall ist! Die Vermehrungsrate ist jedoch geringer als bei nicht geimpften Personen. Bei geimpften sind weniger Lungenerkrankungen, aber in den oberen Atemwegen (Nasenschleimhäute und Hals) kann sich das Virus vermehren.
      Aber genau da wird es dann gefährlich, denn da greift dann die gute alte „natürliche Selektion“. Das Virus kann sich dort, bei diesen Geimpften, an den Impfschutz anpassen und dort entstehen dann, durch Auslese, die Mutationen im viralen Genom, die es dem Virus ermöglichen den Schutz der Impfung zu überwinden. Das Impfen, so wie wir es gerade machen, kann zu einer Beschleunigung und Häufung der Mutationen führen. Was das für die Aggressivität und die Gefährlichkeit des Virus bedeutet, das weiß keiner. In der Natur ist es aber meistens so, dass nur die Starken, die durch eine Veränderung einen Vorteil haben, sich durchsetzen. Es ist also nur eine Frage der Zeit bis es eine Virusvariante es schafft die Schutzbarriere der Impfungen zu überwinden.

      Das was ich schreibe ist alles schon von anderen Fällen/Krankheiten bekannt.

      Das stärken des Gesundheitswesens, was man gleich als erstes hätte tun sollen, ist dann immer noch nicht gemacht und wir stehen dann noch immer an dem Punkt, an dem wir schon vor 12 Monaten waren. Also machen wir noch ein zweites, drittes, viertes Impfmittel? Kostet ja nichts! Dann gibt’s bestimmt noch ein zweites und drittes Mal Coronabeihilfen.
      Wir, die Steuerzahler und Geschäftstreibende, sind natürlich am Ende ein paar Milliarden ärmer und die Pharmaindustrie ist dafür ein paar Milliarden reicher. Wie sagte ein Freund: „das Geld ist ja nicht weg, aber es hat eben jetzt ein anderer“. Also ist das ja nur halb so schlimm. Schöne neue Welt … weiter so!

        • Das würde ich Ihnen auch schreiben, wenn Sie mich dafür „bezahlen“. Diese Studie war die Gegenleistung für die kostenlose Impfung der Bevölkerung mit diesem Impfstoff. Besonders bemerkenswert ist auch, dass man das so schnell sagen kann. Sie glauben das was die da schreiben?

        • „Die Zahlen gehen aus einer Datenauswertung von Pfizer und dem israelischen Gesundheitsministeriums hervor, über die das israelische Nachrichtenportal „Ynet“ zuerst berichtete. Offiziell veröffentlicht wurde sie bislang noch nicht.“
          „Am Sonntag (20/2) wies der „Ynet“-Journalist Nadav Eyal auf Twitter jedoch darauf hin, dass die Studiendaten zu den Übertragungsraten laut Mitarbeitern im israelischen Gesundheitsminsterium noch lückenhaft seien. „Sie hängen zu sehr von den Testprozeduren ab“, so Eyal.“
          „Fokus der Erhebung sei laut Eyal die Auswertung von schweren Verläufen und Todesfällen gewesen, weniger die Infektionen. Um aus diesen Zahlen abzuleiten, dass die Biontech-Impfung zuverlässig zur Herdenimmunität führen kann, ist es also noch zu früh.“

          https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-israel-impfstoff-wirksamkeit-uebertragung-100.html

    • In welcher Sprache würden Sie dieses Dokument denn verfassen, damit das Virus die Geimpften dann nichtmehr ansteckt? Oder geht’s dann am Ende doch nur um Erpressung, damit man sich die teure Plörre spritzen lässt?

        • „Müssen Sie diese „Plörre“ selber bezahlen?“
          Ja, nee, die bezahlt der Staat und der bezahlt die von meinen Steuern! Für wie dumm halten Sie uns eigentlich? Wer anders soll die denn bezahlen? Der liebe Gott vielleicht?
          Gesunder Menschenverstand wäre es gewesen, wenn man das Problem da angegangen wäre wo es heute noch immer ist: wir haben im schwachen Gesundheitssytem, geschwächt durch Einsparung und Privatisierung! Und bevor Sie fragen: Ja, die Kosten für das Gesundheitssystem zahlen wir auch! Aber wenn dieses System funktioniert, dann brauch ich nicht die ganze Gesellschaft mit einem Impfung zu versorgen und brauchen auch nicht 12 Monate lang das öffentliche Leben runterzufahren.

        • Selbstständiger

          Ja muss er, Steuergelder sind auch Gelder die nicht aus dem Nichts kommen.
          So wie wir auch Milliarden für Corona-Tests ausgeben mussten, Milliarden an Steuermindereinnahmen wegen eurem Verbotswahn, Erziehungsmaßnahmen (dixit Vandenbroeke) die uns Milliarden kosten, Milliarden an Mindereinnahmen für unsere Betriebe.
          Milliarden Euros kostet uns die Volksverarsche bereits.

          Also ja, eure Corona-Erpressung kommt uns extrem teuer.
          Der Clou der Ganovengeschichte ist noch das bei Nebenwirkungen und Spätfolgen der Impfung wer nochmal gerade stehen muss….. der gebeutelte Steuerzahler, wer sonst?

  6. Wenn Wissenschaftler sagen, dass 98 % der Bevölkerung jünger als 60 Jahre KEINE Reaktion auf eine Infizierung zeigen, warum müssen dann soviele geimpft werden?
    Müssen für die 2 % die sehr wohl eine Reaktion zeigen (Schnupfen, Husten, Fieber, oder, in seltenen Fällen auch mehr), all die anderen geimpft werden?

    • Spanien 1918

      Und wie man es, wenn 90% der positiv PCR-Getesteten keine Symptome aufweisen?
      Genau, es gibt keine Worte für das, was uns angetan wird. Man braucht doch nur mit der Spanischen Welle 1918 zu vergleichen um schnell zur Erkenntnis zu kommen, daß wir nur verarscht werden. Lebten wir nicht in einer medial geprägten Welt, hätter der ganze Corona Irssinn nie stattfinden können.

    • Pierre II

      Nichts im Leben verstanden! Oh Gott lasse Hirn regnen.
      Es dreh sich hier nicht um eine zwei Klassen Gesellschaft, sondern einfach auf unser Recht frei zu Leben!
      Keiner wird Ihnen verbieten sich nicht Impfen zu lassen aber sollten Sie auch, die Freiheit denen überlassen die es machen möchten um dadurch andere Freiheiten zu haben.

  7. Politischer Beobachter

    Eine Grammatik wie ein Sonderschulabbrecher aber hier ne dicke Lippe machen.
    Mit deiner zutiefst asozialen und menschenverachtenden „Logik“ hat so manch braver Bürger seinem jüdischen Nachbarn Ende der 1930er wohl erklärt, dass er ja die Freiheit habe, auszuwandern.
    Aber auch das wirst du nicht raffen. Du hast keine Ahnung, was Freiheit bedeutet und vor allem wirst du auch nach 100 Impfdosen nicht kapieren, dass Freiheit nicht von Staates Gnaden gewährt wird, bestimmt nicht dann, wenn der Staat von korrupten Figuren wie Vandenbroucke geführt wird.
    Hast du eigentlich mitbekommen, dass die Belgische Liga für Menschenrechte gegen die allesamt ungesetzlichen Corona-Erlasse vor Gericht zieht? Hast du nicht. Und selbst wenn du hättest, du würdest nicht verstehen, warum. Weil du nicht einmal in der Lage bist, den Widerspruch in deinem eigenen Geschreibsel zu sehen.
    Sollte es tatsächlich mal Hirn regnen, such dir das dickste Fallrohr und stell dich drunter.

  8. Walter Keutgen

    Pierre II, obiger Artikel geht aber nicht um Vorrechte für Geimpfte sondern tatsächlich um Zweiklassengesellschaft. Während denjenigen, die üblicherweise dreimal im Jahr mit dem Flugzeug verreisen ein Loch im Deich gewährt werden wird, sollen die anderen mit der Einpersonenblase weiterleben.

  9. Goodbye Belgien

    „aber ins Ausland zu reisen, ist nicht klug“
    (Zitat Vandenbroucke)
    Klar, das Virus stoppt an der Grenze, kriegt in Belgien kein Asyl. Hat Angst vor den vielen Gesundheitsministern im Land !
    Hatte und habe das Glück viel ins Ausland zu reisen, während in Belgien die Coronazahlen explodierten.
    Fühlte mich dort viel sicherer als „im Herzen Europas“ !
    Lasse mich in Zukunft auch nicht von Vandenbroucke und Co. von Reisen und Leben abhalten !

  10. Was ist Urlaub? Zehn Tage am Urlaubsort in Quarantäne sitzen. Vier Tage am Meer.
    10 Tage zu Hause in Quarantäne.
    Punkt eins und zwei entfällt, wenn man sich die Nasennebenhöhlen 2 mal zerkleinern lässt
    Also super Urlaub

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern