Leute von heute

„Pushback“ ist in Deutschland „Unwort des Jahres“ 2021

12.01.2022, Hessen, Marburg: Constanze Spieß präsentiert „Pushback“, das „Unwort des Jahres“ 2021, auf einem iPad bei einer Pressekonferenz an der Philipps-Universität Marburg. Foto: Nadine Weigel/dpa

Das „Unwort des Jahres“ 2021 in Deutschland lautet „Pushback“. Der aus dem Englischen stammende Begriff bedeute zurückdrängen oder zurückschieben. Der Begriff wird in Bezug auf mögliche illegale Zurückweisungen von Migranten an Grenzen verwendet.

Die Jury kritisiere die Verwendung des Ausdrucks, „weil mit ihm ein menschenfeindlicher Prozess“ beschönigt werde.

Auf Platz zwei der „Unwörter“ setzte die Jury den Begriff „Sprachpolizei“. Damit würden Personen diffamiert, die sich unter anderem für einen angemessenen, gerechteren und nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch einsetzten.

Die Jury wählte das „Unwort“ aus zahlreichen Vorschlägen aus, die Interessierte bis zum 31. Dezember eingereicht hatten. Insgesamt gab es rund 1.300 Einsendungen mit 454 unterschiedlichen Begriffen, von denen knapp 45 den Kriterien entsprachen.

Die „Unwörter“ der Vorjahre waren in Darmstadt präsentiert worden. Für 2020 fiel die Wahl auf zwei Begriffe: „Rückführungspatenschaften“ und „Corona-Diktatur“. Mit einem Wechsel bei der Jury zog die Bekanntgabe nun an die Uni Marburg um. (dpa)

31 Antworten auf “„Pushback“ ist in Deutschland „Unwort des Jahres“ 2021”

  1. Guido Scholzen

    Die Mehrheit der Menschen im deutschsprachigen Raum haben diesen Anglizismus namens „Pushback“ selten gehört und noch nie benutzt!
    Also ist dieses „Unwort 2021“ ein negatives Wort für eine Minderheit, die uns weismachen will, dass
    man erstens dieses Wort kennen sollte und es zweitens als negativ einzustufen habe.

    Bei Suchergebnissen bei BRF und Grenzecho gab es jeweils nur 2 Einträge für 2021. Bei manchen anderen Online-Diensten wird die Ausbeute ebenfalls niedrig ausfallen. Dieses Unwort wurde niemals häufig benutzt.

    Populäre Bezeichnungen im Jahr 2021 waren z.B. „Impfzwang“ oder derlei.
    Aber wer stuft ein, ob dies negativ oder positiv oder neutral zu beurteilen sei?
    Will man uns wieder ablenken von wirklichen Problemen? Das Gutmenschentum ist wieder in der eigenen Kontaktblase und geht auf Abstand zur Realität.

    • Erate Humanes Geäst

      „ein negatives Wort für eine Minderheit, die uns weismachen will, dass
      man erstens dieses Wort kennen sollte und es zweitens als negativ einzustufen habe.“
      Deine braune Sülze behältst du besser für dich, Iih du!
      Deine sogenannte Minderheit hat sich in den Menschenrechtskonventionen der Vereinten Nationen verewigt. Auf der Höhe menschlicher Kulturgeschichte kam unsere Zivilisation (was ist da begrifflich von Minderheit zu faseln?) zur Überzeugung, dass es jedem Menschen auf der Welt frei stehen muss, dort zu leben wo er will. Punkt.

      • Guido Scholzen

        Dann gehen Sie doch mal „einfach“ dahin, wo diese ganzen Migranten herkommen, aber nicht nur in Urlaub, sondern um da zu bleiben. Einfach mal sehen, ob Sie Bleiberecht bekommen, na, wie wär’s? Da werden Sie schon sehen, wie ‚braun‘ diese Einheimischen dort sind. Das eigene Land schützen vor unerlaubten Eindringlingen ist das normalste der Weltgeschichte. Oder ist es für Sie normal, wenn jeder in Ihre Wohnung oder Garten gehen darf, wie es ihm passt?
        In was für einer Fantasiewelt wohnen Sie eigentlich?
        Jeden in Europa hereinlassen, hat nichts mit Asylrecht zu tun.

        • Erate humanes Geäst

          Deine persönlichen Erfahrungen interessieren mich einen Koffer – dagegen könnte ich zudem meine halten, aber was sollte das bringen, wir sind hier ja nicht bei einer Eheberatung^^
          Was andere Menschen tun, meinen etc., interessiert mich auch nicht, daran orientiere ich mich nicht. Ausnahmslos jeder muss für sich wissen und entscheiden können, was er will. Ich denke, dass diese Fähigkeit zur Freiheit die Basis unserer sogenannten Zivilisation bildet.
          Wenn ich in Afrika, oder ein Afrikaner in Belgien leben will, dann ist das so. Und kein Recht der Welt hat meine Willensfreiheit zu untergraben!
          Noch leben wir nicht in einer Welt des Minority Reports. Noch nicht – ganz^^
          Zu deiner Attitüde fallen mir The Doors ein und ich denke, dass es den Nagel auf den Kopf trifft:
          People are strange, when you’re a stranger.

          • Rob-Otter

            #Erate humanes Geäst

            „Und kein Recht der Welt hat meine Willensfreiheit zu untergraben!“

            ..wenn Sie ein Wahnfried sind, dann ja.

            In der Realität haben auch Sie sich an die Gesetze zu halten.

            • Erate humanes Geäst

              Otter
              Die Liste progressiver Gesetzesbrüche ist lang, angefangen mit der Vertreibung aus dem Paradies, also vom Baum herunter, hin zur menschlichen Kulturgeschichte.
              Wissenschaft
              Arbeiterbewegung
              Französische Revolution
              Suffragetten
              Sklavenbefreiung
              Alles Beispiele für den Fortschritt im Bewusstsein von (Willens-) Freiheit, die sich erkämpft werden mussten.
              PS^^ Ich weiß ja nicht, in welcher Realität du zu leben pflegst, aber in meiner existiert kein einziges Gesetz, das jemals einen Mörder von seiner Tat abhielt.
              Das meint aber keine freie Willensentscheidung, wie du dir vielleicht denken kannst.

              • Rob-Otter

                „Erate humanes Geäst

                „PS^^ Ich weiß ja nicht, in welcher Realität du zu leben pflegst, aber in meiner existiert kein einziges Gesetz, das jemals einen Mörder von seiner Tat abhielt.“

                Wenn Sie schon mit simplen Beispielen kommen:
                Sie wissen bestimmt was mit Mördern passiert – abhängig vom jeweiligen Land?

          • Walter Keutgen

            Erate humanes Geäst, „Wenn ich in Afrika, oder ein Afrikaner in Belgien leben will, dann ist das so. Und kein Recht der Welt hat meine Willensfreiheit zu untergraben!“ In Anlehnung an Rob-Otter: Zum Ihrem Pech liegen die USA und Australien nicht in Afrika. Was Afrika betrifft, wissen Sie aber mehr als ich. Vor Jahren ist ein Aachener junger Erwachsener, noch Träumer, mit einem Fahrrad gestartet, um Afrika von Norden bis Süden zu durchqueren. In der Mitte hat man in verhaftet und er ist zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er hat mindestens ein Jahr abgesessen und das Fahrrad ist auch konfisziert worden. Die Bundesregierung hat ihn wohl freigekauft.

  2. „Das „Unwort des Jahres“ 2021 in Deutschland lautet „Pushback“,

    Dieses Wort wurde in 2021 kaum benutzt, da kaum jemand zurückgeführt wurde.

    Es ist unverständlich, dass ein Wort das kaum benutzt/genutzt wurde, überhaupt eine Bedutung gewinnen konnte.
    Was denken Sprachwissenschaftler sich dabei, denken sie überhaupt?

  3. Realist01

    „mögliche illegale zurückweisung von Migranten“

    FALSCH, Das Asyl Gesetz sieht vor, nur mit glaubwürdigen Papieren, nur bis ins nächste Sichere Land, nachchweis über Fluchtgrund.

    Laut Asyl und Flüchtlingsgesetz, ist rein RECHTLICH, jeder Asylant und Flüchtling ILLEGAL in Mittel Europa.

    Asyl ist auch kein Recht. Asyl ist eine freiwillige Sache des jeweiligen Staates. kein Staat ist verpflichtet Flüchtlinge aufzunehmen oder Asyl zu gewähren.

    Somit ist das Zurückdrängen nicht illegal, sondern Schutz vor Illegalen Einwanderern.

  4. Peer van Daalen

    Ich danke allen Polizisten und Soldaten an der ost-europäischen Außengrenze, die mit Mut und Härte gegen diese gewalttätigen und oft genug kriminellen Gesindel vorgehen.

    Das europäische und nationale Asylrecht verfügt über ein für alle geltendes Regelwerk. Wer dagegen verstößt, bekommt kein Asyl sondern Dresche und fliegt gleich wieder raus. Wenn es sein muß auch achtkantig mit Beule und unverzüglich …

  5. Ich hätte „Impfzwanglüge“ wesentlich passender gefunden. Monatelang wurde man niedergemacht, auch nur ansatzweise zu behaupten, die Regierung plane eine Impfpflicht.

    Heute wissen wir, dass dreist gelogen wurde und verunglimpft jetzt eben jene, die auf den Umstand hinweisen, dass das Wort gebrochen wurde.

    Maximale Clownwelt

  6. Gastleser

    Da haben knapp 1000 abgestimmt und ein paar unproduktive Hanseln mit dem Charisma von bioveggieglutenfreiem Müsli ausgewählt…
    Mir reicht pushback nicht. Fight back wäre langsam mal an der Zeit…

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern