EURO 2024

PDG-Preis-Verleihung zum ersten Mal im Livestream

Johannes Weber mit einm Bild von einem Scheunentor.

An diesem Freitag, dem 4. März 2016, findet im Rahmen eines Festakts die Verleihung der Preise des Parlaments 2015 statt. Preisträger sind Johannes Weber für „Scheunentore“ und Paul Schmitz für „Kriegskind, die Suche nach meinem amerikanischen Vater“.

Erstmals kann man die Verleihung der Parlamentspreise über den Livestream auf www.pdg.be verfolgen. Beginn: 19 Uhr.

Navh Worten der Begrüßung durch PDG-Präsident Karl-Heinz Lambertz hält Prof. Dr. Thomas Schleper, Landesmuseumsdirektor, Landschaftsverband Rheinland, die Laudatio auf Preisträger Johannes Weber, dem anschließend der Preis im Bereich Kunst und Kultur verliehen wird.

Die Ausstellung „Scheunentore“ von Johannes Weber wird übrigens Noch bis zum 18. März 2016 in der Belgischen Botschaft in Berlin gezeigt.

Danach hält Prof. Dr. Henri Bouillon, emeritierter Professor an der Katholischen Universität Neu-Löwen, die Laudatio auf den Preisträger im Bereich Biografien, Paul Schmitz, und dessen Buch „Kriegskind, die Suche nach meinem amerikanischen Vater“.

Für die musikalische Begleitung sorgen die Streicher der Musikakademie unter Leitung von Paul Pankert.

Für das Jahr 2016 werden die Preise des Parlaments in den Bereichen Heimatgeschichte und Bibliotheks- und Archivwesen ausgeschrieben.

Infos zu den prämierten Arbeiten unter folgendem Link:

Siehe Artikel „Preise des Parlaments 2015 an Johannes Weber und Paul Schmitz“

Das Cover des Buchs "Kriegskind, die Suche nach meinem amerikanischen Vater“.

Das Cover des Buchs „Kriegskind, die Suche nach meinem amerikanischen Vater“.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern