Gesellschaft

Gutachten über sexuellen Missbrauch im Bistum Aachen vorgestellt – Hinweise auf 175 Opfer bis 2019

Der Aachener Dom: Im katholischen Bistum Aachen wurde am Donnerstag ein Gutachten über sexuellen Missbrauch Minderjähriger durch Geistliche des Bistums im Rahmen einer öffentlichen Online-Pressekonferenz vorgestellt. (zu dpa «Gutachten über sexuellen Missbrauch im Bistum Aachen wird vorgestellt») Foto: Marius Becker/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Erstmals in Deutschland ist am Donnerstag ein unabhängig und ohne Einschränkungen erstelltes Gutachten über den Umgang eines katholischen Bistums mit Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs veröffentlicht worden.

Das Gutachten betrifft das Bistum Aachen und ist von der Münchner Kanzlei Westpfahl Spilker Wastl erstellt worden.

Die Gutachter fanden bei ihren Recherchen Hinweise auf 175 Missbrauchsopfer im Bistum Aachen bis 2019, die meisten davon Jungen, besonders aus der Altersgruppe der Acht- bis 14-Jährigen. In mehreren Fällen seien Priester, die sich des Missbrauchs schuldig gemacht und teilweise dafür Haftstrafen abgesessen hätten, wieder in Gemeinden eingesetzt worden. Dort hätten sie dann teilweise erneut Kinder missbraucht.

24.02.2019, Italien, Rom: Opfer von sexuellem Missbrauch und Mitglieder des ECA (Ending Clergy Abuse) halten Schilder auf dem Petersplatz nach Abschluss des Gipfeltreffens der Katholischen Kirche zum Thema Missbrauch. Foto: Alessandra Tarantino/AP/dpa

Für die Reaktion der Bistumsführung auf die Missbrauchsfälle sehen die Gutachter „systemische Ursachen“, darunter die quasi unangreifbare Stellung des Priesters im Katholizismus als Mittler zwischen Gott und den Menschen und das problematische Verhältnis der Kirche zur Sexualität.

Persönliche Mitverantwortung sehen die Gutachter bei mehreren früheren Aachener Bischöfen, unter ihnen Bischof Klaus Hemmerle (1929-1994) und Bischof Heinrich Mussinghoff, der bis 2015 an der Spitze des Bistums stand. Hierbei gehe es aber nicht um eine Stigmatisierung, betonte der Gutachter Ulrich Wastl. (dpa)

81 Antworten auf “Gutachten über sexuellen Missbrauch im Bistum Aachen vorgestellt – Hinweise auf 175 Opfer bis 2019”

  1. Hoffen wir dass slles ans Licht kommt.
    Und hoffen wir auch, dass endlich mal die Sportvereine unter die Lupe genommen werden, viele Trainer würden Zittern müssen.
    Und hoffen wir ebenfalls dass Deutschlands Grüne ihre Opfer entschädigen werden.

    • Alfons van Compernolle

      Eine komplette und ehrliche Aufarbeitung wird es durch die Kirchen nicht geben.
      Es gibt ja jetzt schon Versuche die Veröffentlichung des einen oder anderen Ermittlungsbericht zu verhindern. Was die Sportvereine anbelangt bin ich da etwas zuversichtlicher !
      Was die Grünen anbelangt und hier ganz besonders die Gruendergruppe der Grünen um J.Trettin , welche damals die Freigabe von Sex mit Kindern gefordert haben, sehe ich „SCHWARZ“, diese werden ganz sicher keinen Fehler eingestehen. Es würde mich auch nicht erstaunen, wenn die Grünen noch immer indirekt diese Wunschvorstellung hegen.

  2. Ich spreche nicht nur von eingestehen, ich spreche von Entschädigung.
    Die Wirkung der damaligen Grünenpolitik bagatelisierte die Pädophilie, Kinder konnten sich nicht wehren da die Pädophilie ja legalisiert werden sollte.
    Ich verstehe nicht dass man dazu schweigt.

    • Das ist eine krude, nein gar keine Kausalitätskette, zu einem Schaden bei Kindern, der ersetzt werden könnte. Schadenersatz setzt den Nachweis eines Schadens in einem konkreten Fall voraus. Die Auffassungen einer kleinen Gruppe innerhalb der Grünen, die niemals umgesetzt wurden (Legalisierung fand nicht im Ansatz statt), reichen dazu in keiner Weise. Niemand hat je behauptet geschweige denn nachgewiesen, ein Pädophiler sei durch diese damaligen Ideen zu einer kriminellen Tat veranlasst worden. Genauso wenig könnte ein ostbelischer an Covid-19 erkrankter Patient heute von der kleinen Leugnerriege in diesem Forum einen Schadenersatz mit dem Argument verlangen, deren Vorschubleisten habe zu seiner Ansteckung geführt.

    • Alfons van Compernolle

      Pierre: Um eine Entschädigung zu erhalten bedarf es vor ab einer Einsicht und Entschuldigung !
      Allerdings in beinahe allen EU.-Mitgliedsstaaten besitzen die Kirchen einen Sonderstatus , man kann Priester nur dann strafrechtlich belangen , wenn der Bischof (Evangelische) zustimmt , bei den Katholiken muss der Vatikan zustimmen. Sie unterstehen dem Kirchenrecht ! Sie verstehen nicht das man dazu schweigt?? Ein Rat probieren Sie mal gegen eine Institution wie der Kirche juristisch
      vorzugehen !! Sie haben aber Recht, diesen Herrschaften gehört das Handwerk und ihr Trieb abgewöhnt und von der Strafjustiz abgeurteilt. Auf diese Selbstverständlichkeit als auch wie auf so einigen anderen Selbstverständlichkeiten / Veränderungen in der Kirche, können wir noch lange warten !
      Mit einer AUSNAHME: Wenn man Pastoren oder Priester auf frischer Tat ertappt, die Erziehungsberechtigten einer strafrechtlichen Verfolgung durch das nationale Recht ,Zustimmen !
      Das man aber Pastoren / Priester oder Nonnen ( letztere hat es auch als Kinderschänderinnen gegeben) auf frischer Tat ertappt hat , hat es noch nie gegeben. Wohl hat es immer wieder Anzeigen des Kindesmissbrauchs gegeben, aber leider nur bei der Kirchenleitung und die haben die Eltern etc so eingeschüchtert, dass sie keine Lust mehr hatten strafrechtliche Ermittlungen durch die Polizei / Staatsanwaltschaften durchführen zu lassen.

      • Walter Keutgen

        Pierre, Grüne in den Sechzigern? Damals waren doch die Kommunisten und Hippies am Werk. Einige haben später wohl die grüne Bewegung gegründet, weil der Kapitalismus zäher ist als sie dachten.

      • Soweit ich weiß, wurden grüne Parteien in den 70er Jahren gegründet. Die 68er-Bewegungen, auch in Frankreich, waren vielleicht Vorläufer der Grünen. Und offenbar soll es ja um die deutsche Partei „Die Grünen“ gehen, die zum ersten Mal zu Europawahlen ca. 1975 in Erscheinung trat.

  3. trauriges Kapitel

    Das ist ein sehr trauriges Kapitel, vor allem für die Opfer – für die Kinder, deren Leben häufig zerstört worden ist. Das Kind erlebt ein Trauma und entwickelt Angst- und Schuldgefühle. Die spätere sexuelle Entwicklung des Kindes verläuft disharmonisch. Ferner zeigt das Kind starke Abwehrmechanismen bei anhaltendem Missbrauch. Es wirkt versteinert und abwesend, und das Trauma kehrt im Erwachsenenalter ständig zurück. Fast immer ist die spätere Sexualentwicklung gestört: Die frühe Sexualisierung kann entweder zur Anbiederung (Prostitution) oder zur Gefühlskälte (Frigidität) führen. Zudem können missbrauchte Jungen später selbst zu Tätern werden. In jedem Fall verschlimmert das Schweigen des Opfers, das bisweilen durch Drohungen des Tabus erpresst oder erkauft wird, die Schuldgefühle. Das beharrliche Schweigen führt zu einem selbstzerstörerischen Teufelskreis, in dem das Kind die Reaktionen der anderen fürchtet.

  4. Warum ist nicht einer dieser Verbrecher hinter Gitter gelandet? Mehr heucheln als diese selbsternannte Moralinstanz kann man nicht. Und alle Christen tun so, als wäre nichts geschehen. Auch wenn man nicht alle über einen Kamm scheren kann, haben sich sehr viele schuldig gemacht, indem sie diese Verbrechen totgeschwiegen haben und noch immer tun.

    • Walter Keutgen

      Logisch, im Artikel steht: „In mehreren Fällen seien Priester, die sich des Missbrauchs schuldig gemacht und teilweise dafür Haftstrafen abgesessen hätten, wieder in Gemeinden eingesetzt worden. Dort hätten sie dann teilweise erneut Kinder missbraucht.“

    • Erleuchtung Jean

      #Logisch
      „Und alle Christen tun so, als wäre nichts geschehen.“
      Deshalb waren und sind die Mitläufer so gefährlich, in allen Bereichen. Die gehören zu den Dummen, bringen aber Masse.
      Die Masse muss man erst mal neutralisieren, dies geht nicht schnell.

  5. Maria Heidelberg

    Ihr werdet Euch doch wohl nicht wegen eines Falles gegen die Römer richten?

    Soll ich Euch mal ein paar Links geben, die den strukturellen Kindesmissbrauch in der Katholischen Kirche dokumentiert?

    Nein, wollt ihr nicht wirklich, ihr wollt weiter schlafen um Sonntags eurer Tradition, der Messe folge zu leisten. Die haben nicht nur Kinder missbraucht, sondern auch weltweit misshandelt. Die katholische Kirche ändert sich nie.

    Sie gaukelt Euch nur etwas vor.

    Ich hab mal eine Frage: Steht kanonisches Recht eigentlich über dem Weltlichen, oder warum haben die Staatsanwaltschaften den Laden weltweit noch nicht gestürmt?

  6. @Marie Heidelberg: die katholische Kirche hat Bodenpersonal welches fehlt. dagegen muss man mit allen Mitteln angehen, und zwar durch weltliche Gerichte. Auch muss man gegen die angehen, die vertuscht haben, und zwar durch weltliche Gerichte. Aber die katholische Kirche hat viel mehr Priester, Nonnen und Laien, die einen 24 Stunden Dienst zu Gunsten der Leidenden tun, daran keinen Cent verdienen und ohne die die gleichen Dinste von Staetaen durchgeführt werden müssten, die vor Korruption nur so stinken.
    Desgleichen hat ein Umdenken stattgefunden, zwar noch nicht überall, aber es hat angefangen. Allerdings wünsche ich mir, wie schon geschrieben, dass überall so aufgeräumt wird wie in der katholischen Kirche, angefangen bei den Sportvereinen (in Turnvereinen zb ist die Opferquote sehr hoch) bis hin zu Politikern und Parteien.
    Die Verharmlosung der Verbrechen ist auch ein Verbrechen an alle Opfer.
    Ich weiss wovon ich schreibe, und bin froh, dass jetzt geredet wird.

  7. Ursachen

    Die wahren Ursachen der Pädophilie liegen m.E. an einer Fixierung (Steckenbleiben) in einer frühen Sexualphase (anale oder vorgenitale Phase).in der Kindheit. Zudem gibt es in der katholischen Kirche zahlreiche geschlossene Kreise (z.B. Internate, Kinderheime usw.), die für den Kinderschänder „ideal“ sind. Schließlich wurden die schlimmen Vorfälle ständig verneint und vertuscht.
    Wenn man ferner bedenkt, dass etwa 30 Prozent der Geistlichen homophil sind (wesentlich mehr als der Bevölkerungsdurchschnitt, der bei 5 bis 10 Prozent liegt), dann verwundert der massive Kindesmissbrauch in der Kirche nicht, zumal Pädophilie verhältnismäßig vier Mal häufiger bei Homosexuellen als bei Heterosexuellen vorkommt.

  8. Maria Heidelberg

    Meine Frage war: Steht kanonisches Recht, über dem Weltlichen? Es wird doch hier jemand geben, der das beantworten kann?!

    Ich kann auch ehrenamtlich einen Dienst leisten, dazu muss ich nicht Nonne, oder Pfaffe werden und mich dann auch noch als Pädo, vom Steuerzahler finanzieren lassen und ein Konkordat mit dem Vatikan muss ich unter solch „strukturierten Traditionen“ auch nicht gutheißen. Und die meisten Verbrechen entstehen im Namen der Nächstenliebe, das ist mittlerweile bekannt, so bekannt, wie das Amen in der „Synagoge Satans“.

  9. Erleuchtung Jean

    #Maria Heidelberg
    „Meine Frage war: Steht kanonisches Recht, über dem Weltlichen?

    Natürlich nicht.
    Aber denken Sie immer an den Spruch:
    „Sprach der Politiker zum Kirchenmann,
    halt Du sie dumm, ich halt sie arm.“

    Dann sieht man Vieles klarer.

    • Maria Heidelberg

      Es sieht wohl so aus, als stehe das Kanonische Recht über dem Weltlichen, sobald ein Land ein Vertrag mit dem Vatikan abgeschlossen hat. Der Vertrag nennt sich Konkordat. Wenn also z. B. ein Pfaffe ein Kind missbraucht, unterliegt diese ,“weltliche Straftat“ dem kanonischem Recht. Ob das innerhalb der katholischen Kirche eine Straftat ist, wage ich zu bezweifeln. 179 Länder von 196 unterhalten ein Konkordat mit dem Vatikan, darunter auch Belgien. Weltliche Gerichte haben nix zu sagen…

      • Guido Scholzen

        Das Fatale an der kath. Kirche ist die Tatsache, dass diese Religion einen EIGENEN STAAT hat: der Vatikan ist DER kath. Gottesstaat. Ebenso wie Israel DER jüdische Gottesstaat ist.
        Aber mit der Zeit hat dieser römische Gottesstaat immer mehr Macht verloren.
        Hätte man vor Jahrzehnten in irgendeinem Land den katholischen Klerus wegen Missbrauchs an den Pranger gestellt, dann hätte dieser Klerus die gesamte politisch und gesellschaftlich aktive Meute losgelassen. In Polen würde das noch vielleicht noch funktionieren, hier in der Region eben nicht.
        Genauso kann die jüdische bzw. zionistische Obrigkeit ihren Einfluss mobilisieren, wenn Kritik am Staat Israel geübt wird oder an der Instrumentalisierung des Holocaustes.

        Papst Franziskus meinte erst letztes Jahr, das „päpstliche Geheimnis“ im Fall von Missbrauch durch den Klerus wäre nun endgültig abgeschafft. Erst letztes Jahr! Warum sollte das bei der Kirche anders sein als anderswo?
        Aber nicht nur Kinder, sondern auch Frauen in der Kirche wurden missbraucht.
        Gottes missbrauchte Dienerinnen, ARTE Doku, 2017.
        https://www.youtube.com/watch?v=KmOQ8eWW9J4

      • Erleuchtung Jean

        #Maria Heidelberg
        „Es sieht wohl so aus, als stehe das Kanonische Recht über dem Weltlichen, sobald ein Land ein Vertrag mit dem Vatikan abgeschlossen hat. Der Vertrag nennt sich Konkordat.“

        Warum muss ein Staat mit dem Vatikan einen Vertrag abschließen, welche „Vorteile“ genießt ein Staat, wenn er mit dem Vatikan einen Vertrag – „Konkordat“ – abgeschlossen hat? Wenn ein solcher Staat das Recht verliert Verbrecher zu bestrafen, müssen es gewaltige Profite sein.
        Geht es um :
        „Sprach der Politiker zum Kirchenmann,
        halt Du sie dumm, ich halt sie arm.“ ??

        • Maria Heidelberg

          Gute Frage. Fragen Sie das mal den Herrn Paasch. Aber „halt Du sie dumm, ich halt sie arm“ könnte man auch als Slogan dieses Staatvertrages gelten lassen.

          Der Vatikan ist politisch sehr mächtig. Für den Papst steht die ganze Weltführung auf, wenn der einen Saal betritt.

            • Maria Heidelberg

              Ein Konkordat erlaubt der katholischen Kirche eigene Elite-Schulen und, Elite – Universitäten in den entsprechenden Ländern zu errichten. Da werden dann ihre Jesuitenzöglinge und Freimaurer ausgebildet, die Sie in der Politik, Wirtschaft, Pharma, Schulen, Unis, Weltgesundheitsorganisation, UN, EU Parlament…. wieder finden.

              Sie unterwandern so ziemlich alles, was Ihnen das zurück geben soll, was sie einst verloren haben.

              Macht und Kontrolle!

              Alles, was ich über die katholische Kirche weiss, weiss ich von Joggler66, dessen richtiger Name Jörg ist und in Belgien wohnt. Er ist Christ, kein Verschwörungstheoretiker und gehört auch nicht zu gekauften Opposition. Er erzählt ihnen in zahlreich strukturierten Videos, was die katholische Kirche seit dem es sie gibt angezettelt hat, um Menschen zu versklaven, zu opfern, zu verarschen und an was sie wirklich glaubt. Selbst Kindesmissbrauch ist in mehreren Videoreihen bis ins kleinste Detail „offenbart“.
              Läuft gerade als livestream. Ich kenne es also noch nicht.
              https://youtu.be/8xBhPsRKsig

              • Ein Sammelsurium an falschen Informationen, Verwechseln von Vatikan als Staat und dem „Heiligen Stuhl“, usw.
                Dann auch noch behaupten, dass ein Konkordat (gab’s mal für Belgien vor 200 Jahren, als wir noch zu Frankreich gehörten) Straffreiheit bei Sittenvergehen gewährt !
                Dass Ihr Euch von Verschwörungstheorien benebeln lasst, ist nicht verwunderlich !

                • Walter Keutgen

                  5/11, Konkordate hat der Vatikan oder Heilige Stuhl wohl mit allen Ländern, auch mit Belgien, daraus fließt die Verpflichtung den Priestern das geringste Beamtengehalt zu bezahlen und die Kirchengebäude zu finanzieren. In Deutschland z.B. die Kirchensteuer. Das alles soll Entschädigung für die Konfiszierung im Zuge der französischen Revolution des Kircheneigentums und vielleicht sogar der Abschaffung im der Fürstbischoftümer sein.

                  • Auch falsch, Herr Keutgen.
                    In den letzten Jahrhunderten wurde der weltliche und wirtschaftliche Einfluss der Kirche(n) immer mehr eingegrenzt, deren Besitztümer verstaatlicht.
                    In Frankreich sehen Sie auf jeder Kirche das „RF“, als Erinnerung, dass das Gebäude der Republik gehört. In Italien wurden die Besitztümer verstaatlicht, dafür bekam die katholische Kirche das heutige Gebiet des Vatikans.
                    In der BRD ist die Kirchensteuer sogar im Grundgesetzt vorgesehen, auch sie hat ihren Ursprung in der Verstaatlichung der Besitztümer, aber komplizierter: Napoleon zwang die Adeligen, ihre Besitze an Frankreich abzutreten (linksrheinisch), dafür durften sie sich die Besitztümer der Kirche aneignen. Die Kirche hatte also keinen eigenen Besitz mehr, also auch kein Einkommen aus den gewaltigen Ländereien quer durch Europa. Also beschloss man, die Bürger über das bereits bestehende Steuersystem zur Kasse zu bitten, schliesslich „nur“ die Gläubigen.
                    Aber die von Mariechen veröffentlichten Falschinformation sind für sie nicht schlimm, denn Belgien ist eh‘ eine „Jesuitenhochburg“ – dixit Maria .

                    • Walter Keutgen

                      5/11, dass der Einfluss der Kirche seit mehr als zweihundert Jahren zurückgeht, daran ist kein Zweifel. Heutzutage gibt es bei Verstaatlichungen Entschädigung, steht so in den Menschenrechten. In den zweihundert Jahren hat es aber noch einen starken Einfluss von Katholiken auf die Politik gegeben, so dass man unterstellen kann, dass der Heilige Stuhl es leicht hatte zu verhandeln. Kirchengebäude, also die eigentlichen Gebetshäuser gehörten nicht unbedingt der Kirche. Sie gehörten den Gemeinden oder den Adeligen. Wenn man eine Kapelle besaß und einen Priester ernähren konnte, stellte der Bischof einen zur Verfügung. So in der Ausstellung zum 750-jährigen Jubiläum der Sankt-Nikolaus-Kirche in Eupen zu lesen (und in einem Buch über das Fürstbischoftum Lüttich). Das könnte ein Grund für das Zölibat sein, die Gemeinde brauchte nur eine Person zu ernähren, nicht eine ganze Familie. Jetzt gehören die Kirchen meistens der Gemeinde und werden von der Kirchenfabrik verwaltet.

                • Maria Heidelberg

                  @5/11, ich Im Gegensatz zu Ihnen würde nie von mir behaupten perfekt zu sein. Schauen Sie, dass was ich jetzt mache, hat mit Perfektionismus nichts zu tun, ist aber eine gute Entschuldigung für Ihre Boshaftigkeit: 🖕🖕🖕

                  Wenn mir ein Fehler unterläuft, bin ich gerne bereit diesen zu korrigieren. Dass Sie aber mal wieder mit Anlauf herbeigestürmt kommen und dabei mit Ihren Fachbegriffen aus den Mainstream Medien herum schmeißen, so als würde Ihnen die Wahrheit gehören, so, als seien Sie, wie der Vati Kain unfehlbar, ist anstrengend und ich würde mal sagen einer konstruktiven Diskussion, bei der eigentlich der Eine von dem Anderen etwas lernen kann, nicht würdig.

                  Aber Sie könnten Recht haben, spielt aber keine Rolle, denn mir wurde gerade mitgeteilt, „gültiger Konkordat, oder nicht, Belgien ist eine Jesuitenhochburg.

                  http://www.concordatwatch.eu/showtopic.php?org_id=2151&kb_header_id=37431
                  Und schauen Sie doch gleich mal nach, ob die belgische Verfassung zu Gunsten der katholischen Kirche geändert wurde, nur fürs Protokoll, ja?! Sie…. Wie nannte ich Sie doch gleich?

                  • Erleuchtung Jean

                    Wichtig zu wissen ist:
                    „In den USA wurden Tausende Kinder und Jugendliche durch katholische Geistliche missbraucht. Die Kirche zahlte mehr als eine Milliarde Dollar zur Wiedergutmachung.“
                    Und die Jesuiten in USA zahlten 155 Millionen, da sie keine Rotkäppchen, sondern Wölfe waren.

                  • Danke für den Link, die Seite über die Konkordate kannte ich nicht.
                    Bestätigt aber, was ich vorher schrieb: das Konkordat, das Belgien betraf, ist von 1827 – bevor es Belgien überhaupt gab, und daher betrifft es „uns“ auch nicht.
                    Über eine Änderung unserer Verfassung „zu Gunsten der katholischen Kirche“ ist mir nichts bekannt. Ihnen ?

                    • Maria Heidelberg

                      Kannten Sie noch nicht? Versuchen Sie sich gerade wieder sich selbst dar zu stellen? Als ob Sie sich jemals für solche Themen interessiert hätten. Wahrscheinlich wussten Sie vorher noch nicht mal, wie Konkordat geschrieben wird. Ich habe den link vor ein paar Wochen schon mal gepostet. Und was die Verfassung betrifft, ich überlasse Ihnen die Recherche. Weil, ich möchte Ihnen die Begeisterung für das Thema nicht nehmen. Wenn man von Themen begeistert ist, verinnerlicht man die Ergebnisse besser. Ich hab z. B jetzt verinnerlicht, dass der Vatikan kein Staat ist und das alle Pädos, die in der Kirche arbeiten per Gerichtsbeschluss ins Gefängnis kommen. So etwas lernt man von Ihnen.

                      Eigentlich fänd ich es toll, Sie reagieren gar nicht mehr auf meine Kommentare.

                      Das war ne Bitte.

                    • Walter Keutgen

                      5/11, „betrifft uns nicht, da von 1827“: Staatsverträge übernimmt man aber bei Abspaltung und das ist ein Konkordat doch. So hat das Königreich Belgien die Rechte und Verpflichtungen gegenüber Preußen bezüglich neutral Moresnet vom Vereinigten Königreich der Niederlande übernommen.

                  • Nur kurz, Mariechen:
                    Ich werfe weder mit Fachbegriffen aus irgendwelchen Medien (?) ‚rum, noch gehört mir die Wahrheit(??).
                    Meine Quellen sind lediglich gesunder Menschenverstand, ein bisschen Bildung und viel Erfahrung.
                    All‘ das, ohne durch Hass, Angst oder Neid benebelt zu sein.

                • Maria Heidelberg

                  Weißt Du, was es mit der Bedeutung von der vatikanischen Flagge auf sich hat?
                  https://www.google.com/search?q=Vatikan+flagge&client=ms-android-huawei&prmd=insv&sxsrf=ALeKk01lKoTsJi-nH8EnbGm-sFQtZaM9mQ:1605559769055&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwibvsyd-IftAhWG2aQKHVg0ACQQ_AUoAXoECAgQAQ&biw=360&bih=518&dpr=3#imgrc=jydANY2qaIkrMM

                  Nachdem, was ich schon über Jesuiten und der katholischen Kirche veröffentlicht habe, wurde ich schon ziemlich heftig angefahren. Und anstatt, dass man mich widerlegt, oder Gegenargumente bringt, die ich gern bereit bin anzunehmen, hat man mich aufs Übelste beschimpft und mir die Freundschaft gekündigt. Ich habe mir diese Frage auch gestellt, und auch Andere und dabei bin ich von der einen Verschwörungstheorie in der nächsten gelandet. Nachdem ich Jogger66 kennen gelernt habe, hat sich für mich der Kreis geschlossen und ich habe meine Antworten bekommen, auf die ich 3 Jahre keine Antwort habe.

                  Ich habe am Anfang für mich entdecken dürfen, dass Martin Luther der Auslöser dafür war, dass die heutige katholische Kirche nicht das ist, was sie vorgibt zu sein. Sie täuscht, benutzt das Christentum um ihr etwas überzustülpen, was mit dem Inhalt der Bibel rein gar nichts zu tun hat. Die katholische Kirche ist heidnisch und hat ihren Ursprung in Babylon. Das gilt für alle Religionen, deswegen hat sie jetzt auch kein Problem damit Frieden zu schließen. Dieses Friedensabkommen nennt Francis „fratelli tutti“ Richtige Christen sind dem Vatikan ein Greuel und werden politisch verfolgt, diffamiert und viele Bürger haben ein sehr schlechtes Bild von Christen, weil man ihnen das durch Medien, die auch vom Vatikan gesteuert sind eingetrichtert.

                  Die Schlüssel auf der Vatikanflagge bedeuten, weltliches Recht, (silberner Schlüssel) , und (goldener Schlüssel) geistiges Recht. Geistiges Recht steht über dem Weltlichen. Geistiges Recht ist vom Vatikan und weltliches Recht ist für den Vatikan und Politiker sind für mich Angestellte der politischen Macht des Vatikans. Ein Staatsanwalt, hat keine rechtlichen Befugnisse, gegen einen Pfaffen zu ermitteln. Man kann verhandeln, um Gerechtigkeit walten zu lassen, aber auch nicht mehr. Das ist das, wasich bis jetzt herausgefunden habe.

                  Nichts ist, wie es scheint.

                  • Maria Heidelberg

                    @Erleuchtung Jean, ich habe noch etwas für Dich. Wie Dir ja bestimmt aufgefallen sein sollte, werden kulturelle Begrifflichkeiten unserer Traditionen gegen andere Begriffe ausgetauscht. So heisst Weihnachten mittlerweile Winterfest, Ostern Frühlingsfest, der Reformationstag wurde gegen Halloween ausgetauscht…. Das dient wohl der kulturellen Transformation der Gesellschaft, wobei auch Muslime umerzogen werden. Die katholische Kirche hat vor, sich selbst abzuschaffen, um etwas Neues aufzubauen. Das gehört zur neuen Weltordnung. Deswegen lassen sie meines Erachtens auch die Veröffentlichungen des Kindesmissbrauch zu. „Der Mann des Wortes“( Pope Francis) ist vor ein paar Jahren um die Welt gereist und hat Frieden mit allen Religionen geschlossen. Seine Maria Mutter Gottes, die Himmelskönigin, die er heilig gesprochen hat wird somit die Mutter aller Völker und ist die katholische Kirche. Das Endprodukt nennt sich, wie bereits erwähnt „Fratelli Tutti“.

                    Wir, die Menschheit, ob Muslims, Hindus, Buddhisten, Katholiken werden allesamt benutzt, von diesem Club.
                    Und in der Politik sitzen die Erfüllungsgehilfen, die meist in jexuituschen Schulen und Unis dafür ausgebildet wurden.

                    https://youtu.be/4DzUAKHBQkY

                    https://youtu.be/4DzUAKHBQkY
                    https://youtu.be/4DzUAKHBQkY

                    Um eine Umerziehung Dr Weltbevölkerung erfolgreich zu gewährleisten, wurde beschlossen Kulturen miteinander zu vermischen. Deswegen auch die vielen Immigranten.

                    Schau Dir das Video mal an.

                    • @Maria Heidelberg
                      „So heisst Weihnachten mittlerweile Winterfest, Ostern Frühlingsfest, der Reformationstag wurde gegen Halloween ausgetauscht…. „Das sind aber jetzt nicht der Papst oder die Jesuiten schuld oder ?
                      „Seine Maria Mutter Gottes, die Himmelskönigin, die er heilig gesprochen hat wird somit die Mutter aller Völker und ist die katholische Kirche“ Hat er das ? Wieso soll Maria die katholische Kirche sein ?
                      “ Die katholische Kirche hat vor, sich selbst abzuschaffen, um etwas Neues aufzubauen. Das gehört zur neuen Weltordnung. Deswegen lassen sie meines Erachtens auch die Veröffentlichungen des Kindesmissbrauch zu. “ Hä ? Wat ?

                      Ihre abstrusen Schreibergüsse sind wirlich drollig und schaffen es mich zu erheitern, weiter so Mariechen, früher wären sie im Rabalais zitiert worden.

                    • Endlich dann mal ’ne Frau am Ruder. Die nÄchste Päpstin kommt bestimmt.
                      Dann gibt’s auch keinen Missbrauch mehr, der kommt ja nur von Homophilen. Oder ?

                    • Maria Heidelberg

                      Hast Du heute schon den Rosenkranz gebetet, Pierre? :-)

                      Beschwere Dich bitte beim Papst und nicht bei mir. 1917 gab’s ne Marienerscheinung, 1961 gab’s auch eine. Gab’s noch eine? Muss ich mal nachschauen, aber der Vatikan wäre nicht der Vatikan, wenn er nur 8 kleine Kinder benutzt, um die Welt zu verarschen. Und diese Erscheinungen hat die katholische Kirche benutzt, um ihre Ziele zu verfolgen. Ich weise dann noch mal auf Fratelli Tutti hin. Das ist nun mal so, wenn man die Welt beherrschen will, Man braucht ’ne Mutter Kirche und ne Mutter Gottes um Religionen unter Dach und Fach zu bekommen. Jede Religion hat ne Mutti, da braucht die katholische Kirche natürlich auch eine. Steht zwar etwas anders in der Bibel, aber das macht nix.

                      Ich denk mir so einen Kram nicht aus, ich geb das nur weiter. Und falls Du das nicht verstehen kannst, was ich hier formuliere, liegt das nicht an mir, sondern an Dir.

                      https://youtu.be/gtnO8tc7ptM

                      Warte mal ab, bis erst der Messias in Jerusalem auftaucht. Dann geht’s richtig ab… Hab ich Dir schon erzählt, dass dem Donald Trump von Jerusalem eine Münze gewidmet wurde? Da ist er und Kyros drauf verewigt. Und wenn Du das Thema mit der 70. Jahrwoche kennst, weißt Du ja, was den Juden zukünftig blüht.

                    • Maria Heidelberg

                      @5/11, die Bibel ist für Menschen geschrieben, die an einen Schöpfer glauben, also weder an einen Stellvertreter Gottes, noch an eine Päpstin. Wenn Sie in der Bibel ein wenig rumstöbern und lernen die Bibel zu verstehen, werden Sie feststellen, dass selbst die Bibel die Katholische Kirche als Frau beschreibt.

                      Und zwar als die Hure Babylons.

                      Und zu diesem System, was Babylon verehrt, sagt Dir die Bibel folgendes.

                      „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht empfangt von ihren Plagen“ (Off 18,4).

                      Chronisches Leid, was der Menschheit permanent zugefügt wird, hat eine Quelle, einen Ursprung. Und das ist die katholische Kirche, die mittlerweile alle anderen Religionsgemeinschaften auf ihre Seite „verführt“ hat. (Fratelli Tutti) Und da die Katholische Kirche politische Pläne hat, werden Sie mit allen Ländern ihre weiteren Ziele auch verwirklichen wollen.
                      Politiker werden Sie dabei unterstützen.

                      Das heisst, in guter Zusammenarbeit wird man die Völker dahingehend täuschen, dass sie angeblich gegeneinander arbeiten. So, wie sie es es im 2. WELTKRIEG auch getan haben.

                      https://youtu.be/_dW2D1-j-gg

                      Ich habe noch ein Video für den „gesunden Menschenverstand“ , ein Interview, der die Täuschung des Katholizismus aufdröselt.

                      Und nun lasset uns singen und weiterhin Luzifer verehren, währenddessen jeden Sonntag der Dorfpfarrer seine Schäfchen dazu verleitet Jesus Christus zu verspeisen.

                      https://youtu.be/ShpV7dAnrNQ

                    • Rob-Otter

                      „Ob da was dran ist?“

                      Die Pressestelle des Vatikans: „Soweit wir wissen, kommt das ‚Like‘ nicht vom Heiligen Stuhl“.

                      Das auf ihren PR-Bildern meist leicht bekleidete Model mit brasilianischen Wurzeln und zweiter Heimat in den USA hatte auf Twitter mehrfach auf die Story hingewiesen.

                      Wenn die Pressestelle des Vatikans schreibt, dass das „Like“ nicht vom Heiligen Stuhl kommt, dann muss es woanders herkommen – vielleicht von Argentinien. lol

        • Maria Heidelberg

          Süss… 💞 Ja, das ist wirklich Anarchie. Vom Naturrecht zum Kanonischen Recht.

          https://youtu.be/0wGXwT9wOno

          Also, ich darf noch mal erwähnen, dass Politiker nicht für uns arbeiten. Sie brauchen uns aber offensichtlich, wissen aber, dass wir Ihnen, wenn Sie uns die Wahrheit erzählen würden nicht freiwillig folgen würden. So haben diese Menschen für uns eine Traumwelt aufgebaut, in der man bis zu einem gewissen Punkt gut leben kann. Jetzt ist der Zeitpunkt, wo ihnen ihr Geldsystem langsam aber sicher wieder um die Ohren fliegt. Hatten wohl keine Lust mehr auf rum bomben. Die Länder sind sich ja mittlerweile alle einig, Alle!!! so bedarf es also keine Kriege mehr, sie haben ja jetzt einen unsichtbaren Feind, der als Illusion in unsere Traumwelt integriert wird. Einen Virus, um ihr neues System zu installieren, damit der Machterhalt auch garantiert ist.

          Traurig aber wahr!

    • Zu Pierre: Für diese Zahl 30 Prozent gibt es zwei Quellen.
      – Lesen Sie mal das Buch „Kleriker“ von Eugen Drewermann
      – Eine statistische Erhebung der Zeitschrift „Der Spiegel“
      „Homophilie“ bedeutet die Tendenz zur Gleichgeschlechtlichkeit, die ja unter erwachsenen Männern nicht verboten ist. Es gibt auch homophile Menschen, die ihre Neigungen nicht ausleben – weshalb auch immer.

      • Sie verweisen auf Publikationen welche sehr fragwürdige Quellen brauchen.Hat man eine Umfrage bei den Geistlichen gemacht oder woher weiss man dass jemand homophil ist.
        Drewermann und Spiegel als Basis für Behauptungen bezüglich der katholischen Kirche zu nehmen ist nicht sehr klug.

        • Dunkelziffer

          Zu Pierre: Da die Dunkelziffer sehr hoch ist (bisweilen werden sogar 35-40 Prozent angegeben), ist der genaue Prozentsatz bei homophilen Geistlichen nur schwer anzugeben. Sie können aber davon ausgehen: Fast jeder dritte Priester ist homophil.

          • Zu Zölibat: richtig, ein zusätzliches Problem ist die Rolle der Frau
            Zu Quellen und Dunkelziffer: ich gehe von gar nichts aus und glaube nur Studien welche ich selbst gelesen habe.
            Ob jemand homophil ist oder nicht kann man von „aussen“ nicht sehen, das geht nur über eine Befragung einer statistisch verwertbaren Population, alles andere ist Spekulation oder üble Nachrede.

            • Karli Dall

              #Pierre
              ..“und glaube nur Studien welche ich selbst gelesen habe.“
              Ist das so richtig? Heißt das nicht „und glaube nur Studien welche ich selbst gefälscht habe?“
              Bei Statistiken ist das nämlich so.

            • Statista

              Zu Pierre: Die Homophilie ist natürlich und normal, denn sie kommt ebenso im Tierreich vor. „Statista“ zufolge gab es 2016 immerhin 7,4 Prozent „Homophile“ in Deutschland. Das ist Fakt und hat nichts mit „übler Nachrede“ zu tun.

              • @Statista: Wenn man aber irgendeinen hohen Prozentsatz von Homophilie innerhalb der katholischen Kirche mit einem hohen Prozentsatz von Pädophilie verknüpft une beides nicht beweisen kann ist es sehr wohl üble Nachrede

  10. Marcel Scholzen eimerscheid

    Diese Aufarbeitung ist begrüßenswert. Nur wird es den schleichenden Niedergang der katholischen Kirche nicht aufhalten. Kommt alles viel zu spät. Es interessiert niemanden mehr. Die katholische Kirche spielt im Alltag keine besondere Rolle mehr. Der sonntägliche Kirchgang ist nicht mehr die Regel sondern die Ausnahme.

      • Scholzen Eimerscheid hat ja wohl Recht. Der Anteil der Kirchenmitglieder an der Gesamtbevölkerung schrumpft beharrlich Jahr für Jahr, ebenso der Anteil der Kirchgänger an den Gemeindemitgliedern. So ist es einfach. Der Papst höchstselbst hat dies schon problematisiert, abgesehen davon gibt es dazu Statistiken.

        • Es existieren in der Tat Statistiken. Der Katholizismus weltweit nimmt eher zu als ab, wir im Westen sind nicht der Nable der Welt. Das gleiche Problem wie der Katholizismus im Westen haben auch die offiziellen evangelischen Kirchen, im Gegensatz zu den neuen evangelischen Kirchen, wo die meisten ihrer „Hirten“ ohne jegliche Ausbildung Menschen zum Narren halten und Gelder einfordern. Die wirkliche Gefahr für das Christentum sind nicht die Moslems, sondern diese „freien Kirchen“ welche nur auf Profit bedacht sind. Aber jeder ist frei zu Wählen und soll das auch tun.

          • Dafür lassen die Evangelikalen (in den USA wichtige Trump-Fans) es aber auch richtig krachen, mit allgegenwärtigem Teufel und noch echt energischen Drohungen mit ewiger Seelenqual im Höllenfeuer für Nichtgläubige. Da bekommt der Christ noch ‚was für sein Geld. Fehlen nur noch zünftige Hexenverbrennungen.

    • In Westeuropa verliert die katholische Kirche Mitglieder allerdings konvertieren viele muslimische Flüchtlinge zum Katholizismus.
      Weltweit allerdings ist die katholische Kirche stabil.
      Und einlussreich ist sie überall, nicht immer zum Guten

  11. Pensionierter Bauer

    Als roter Faden zieht sich der Schutz der Täter und das ignorieren der Opfer durch das Gutachten. Der Bischof Hemmerle wird im Gegensatz zum Mussinghof eigentlich nur die Schwäche gegenüber seinem Umfeld unterstellt, dass ihm sogar vorwarf, dass er persönlich Opfer zum Gespräch empfangen hat.
    In der seinerzeitlichen Presse wurde über diese Herren, die sich da als Täterschützer immer aufs neue hervortaten, aber nur vom allerbesten Besten berichtet. Wer sich als Journalist, in dieser von CDU und katholischer Kirche beherrschten Stadt Aachen, an dieses Thema herangetraut hätte, der oder die wäre wohl verflucht und mit Schimpf und Schande aus der Stadt vertrieben worden.
    Heute wundern sich die Kleriker, dass ihnen nur noch ein ganz kleiner Bruchteil der Bevölkerung zu Füßen liegt. Den heutigen Aachenern muss man aber zugute halten, dass sie die Arbeit der Münchener Anwaltskanzlei annehmen, wo hingegen das Kölner Erzbistum sich der Annahme unter fadenscheinigen Gründen nach wie vor verweigert.
    So wie sich damals die Mainstreampresse weigerte den Klerus und seine Machenschaften zu Hinterfragen und ggf. an den Pranger zu stellen, so wenig wagen sich die meisten Akteure in den heutigen Pressehäusern an die geheiligten Virologen und „Wissenschaftler“ heran.

  12. Genauer: 2017 waren von einer Gesamtbevölkerung von 253380 Einwohnern 111052 Katholiken und 36171 Protestanten (Statistisches Jahrbuch der Stadt Aachen). Die Quote der Nichtkirchlichen steigt jährlich.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern