Politik

Weiteres Treffen der Regierungschefs am Freitag, um (deutlich) härtere Corona-Maßnahmen zu beschließen

26.11.2021, Belgien, Brüssel: Alexander De Croo, Premierminister von Belgien, während einer Pressekonferenz nach einer Sitzung des Konzertierungs-Ausschusses. Foto: Dirk Waem/BELGA/dpa

AKTUALISIERT – Wie noch am Mittwoch vom flämischen MP Jan Jambon (N-VA) gefordert, kommt der Konzertierungs-Ausschuss an diesem Freitagmorgen, 3. Dezember, zu einer weiteren Sitzung zusammen, um aller Voraussicht nach härtere, womöglich sogar deutlich härtere Corona-Maßnahmen zu beschließen.

Jambon hatte bereits am Mittwoch gefordert, dass dringend neue Maßnahmen ergriffen werden müssten. Ihm hatte sich sehr schnell der föderale Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke (Vooruit) angeschlossen, der am Donnerstag gegenüber dem Radiosender Bel RTL noch einmal wiederholte, dass die Situation unhaltbar werde.

„Wenn man das Schlimmste vom Schlimmsten verhindern will und wenn der Konzertierungs-Ausschuss erneut zusammentritt, müssen überall dort, wo es notwendig ist, Maßnahmen ergriffen werden, insbesondere im Veranstaltungssektor und in den Schulen“, hatte Vandenbroucke erklärt.

26.11.2021, Belgien, Brüssel: Menschen tragen während eines Besuchs des Winterwunders und des Weihnachtsmarkts eine Mund-Nasen-Bedeckung. Foto: Olivier Matthys/AP/dpa

Ein Kernkabinett, dem Premierminister Alexander De Croo (Open VLD) und die wichtisten Minister der Föderalregierung angehören, soll sich bereits am Donnerstagabend mit dem jüngsten Bericht der GEMS-Experten befassen, der am Vormittag Premierminister Alexander De Croo übergeben wurde.

Zur Diskussion stehen Medienberichten zufolge u.a. eine Schließung der Kindergärten und Grundschulen bereits 10 Tage vor dem ursprünglich geplanten Beginn der Weihnachtsferien, im Sekundarschulwesen einen Tag pro Woche Präsenz- und an den anderen Tagen Distanzunterricht, eine Maskenpflicht bereits ab dem 6. Lebensjahr, eine Streichung von Veranstaltungen innen und draußen sowie die Rückkehr zu einer Kontaktblase (z.B. von 5 Personen).

Zusätzliche Gesundheitsmaßnahmen seien erforderlich, hatte Jambon am Mittwoch gegenüber der VRT betont. Der flämische Ministerpräsident möchte vor allem, dass die Regeln für Veranstaltungen, die in geschlossenen Räumen stattfinden, verschärft werden. Er sei „sehr besorgt“ über die Situation in den Krankenhäusern, betonte Jambon.

Alexander De Croo (l), Premierminister von Belgien, und der flämische Ministerpräsident Jan Jambon (r). Foto: Pool Philip Reynaers/BELGA/dpa

Erst am vergangenen Freitag war der Konzertierungs-Ausschuss außerplanmäßig zusammengetreten, weil sich die in der Vorwoche gefassten Beschlüsse als unzureichend erwiesen hatten.

Es wurde u.a. beschlossen, dass im Veranstaltungs- und Kulturbereich bestimmte Aktivitäten weiterhin stattfinden dürfen, sofern alle Teilnehmer Mundschutz (ab dem 10. Lebensjahr) tragen und sitzen. Hingegen wurden Diskotheken geschlossen.

Aufgrund des anhaltenden Anstiegs der Ansteckungen in unserem Land fordert Jambon jetzt, dass man härtere Maßnamen ergreift. Laut VRT wird von Jambon erwogen, dass alle Freizeitaktivitäten in geschlossenen Räumen bis zum 15. Dezember verboten werden. Davon betroffen wären Konzerte, Theater, Museen und Jugendaktivitäten in geschlossenen Räumen.

„Wir müssen diese Maßnahmen jetzt ergreifen, um sicherzustellen, dass wir Weihnachten mehr oder weniger normal feiern können“, wurde der Politiker der N-VA zitiert.

Der Horeca-Sektor könnte indes nach den derzeitigen Regeln weiterarbeiten, d. h. mit der Vorlage des Covid-Safe-Tickets (CST), einer Schließung um 23 Uhr und maximal 6 Personen pro Tisch. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

164 Antworten auf “Weiteres Treffen der Regierungschefs am Freitag, um (deutlich) härtere Corona-Maßnahmen zu beschließen”


  1. Er sei „sehr besorgt“ über die Situation in den Krankenhäusern, betonte Jambon.
    ….
    Flandern hat eine der höchsten Impfquoten weltweit; 95% bei den ü65 jährigen. Wenn man dennoch in den Flämischen Krankenhäusern die Situation nicht unter Kontrolle hat, was sagt das über die Impfung aus? Und Lockdown bis zum 15. Dezember, das kennen wir ja schon, das geht dann bis Ostern….

    • Alessandro Vega

      „Flandern hat eine der höchsten Impfquoten weltweit; 95% bei den ü65 jährigen. Wenn man dennoch in den Flämischen Krankenhäusern die Situation nicht unter Kontrolle hat, was sagt das über die Impfung aus? Und Lockdown bis zum 15. Dezember, das kennen wir ja schon, das geht dann bis Ostern….“

      Das Fakten wieder ignoriert werden ist klar…

      Sie sollten sich mal informieren WER da in den intensivbetten liegt.

      Kleiner Tipp: die geimpften sind die Minderheit trotz dem Fakt, dass sie die Große Mehrheit der Bevölkerung aus machen.

      • „Das Fakten wieder ignoriert werden ist klar…

        Sie sollten sich mal informieren WER da in den intensivbetten liegt.

        Kleiner Tipp: die geimpften sind die Minderheit trotz dem Fakt, dass sie die Große Mehrheit der Bevölkerung aus machen.“

        Naja, aber andersrum bei einer Impfquote von 95 % bei den Flamen, dann bleiben ja logischerweise nicht mehr soviele Ungeimpfte übrig, was wiederum bedeuten würde, dass die (zumindest) flämischen Krankenhäuser nicht so überfordert sein dürften.
        Fakt ist aber nun mal, dass die aktuelle Situation um ein vielfaches schlimmer ist als letztes Jahr um die selbe Zeit mit 0% Impfquote.
        Und jeder, der noch ein bisschen denken kann sollte das zu denken geben.

        Und davon mal abgesehen glaube ich keiner Statistik, die ich nicht selber gefälscht habe, denn wer kann denn die ganzen Zahlen wirklich nachprüfen?
        Ich erinnere zum Beispiel an den Intensivbettenskandal in Deutschland vor noch nicht all zu langer Zeit. Wer sagt mir, dass jetzt nicht wieder die Zahlen zusammengewürfelt werden.
        Ich glaube kein einziges Wort mehr was die tollen Politikerclowns und Medien uns glauben machen wollen.

        Und in einem sind sich alle einig, alle sind es müde.

      • Für die, die est immer noch nicht wissen, ich kann nur jeden anraten, folgenden offiziellen Bericht auf Scienscano zu lesen, Seite 30+31:

        https://covid-19.sciensano.be/sites/default/files/Covid19/COVID-19_Weekly_report_FR.pdf

        Dort wird bezüglich Krankenhausaufenthalte klar unterschieden zwischen „absoluten“ Zahlen und „relativen“ Zahlen, also den Inzidenzen.
        In Absoluten Zahlen sind BEDEUTEND mehr geimpfte auf den Korona Stationen inklusive Intensive Stationen.
        In relativen Zahlen sind natürlich die Ungeimpften in der Mehrheit.

        Fazit 1: Es scheint sich zu bewahrheiten, dass die Wirkung der Impfstoffe mit der Zeit rapide nachlässt.
        Man kann also in keinster Weise von einer Krise der Ungeimpften reden, da in absoluten Zahlen die Anzahl der ungeimpften Patienten bedeutend geringer ist als die Anzahl der geimpften Patienten.
        Fazit 2: Die Booste Impfung kommt viel zu spät.
        Fazit 3: Das CST ist absolut kontraproduktiv, da sich immer mehr geimpfte OHNE Schutz auf engstem Raum tummeln und sich gegenseitig anstecken. Von der Tatsache, dass das CST die Spaltung der Gesellschaft massiv beschleunigt hat, möchte ich erst gar nicht hier reden.

      • Sogar innerhalb von Flandern sieht man jetzt, dass die Gemeinden mit der niedrigsten Impfrate Flanderns (66% Drogenbos; 70 % Zaventem; 70%-Antwerpen) die niedrigsten Inzidenzzahlen haben. In der Region Brüssel ebenso (45 % – 51 %: Saint-Josse, Molenbeek, Koeckelberg, Anderlecht), haben die niedrigsten Inzidenzzahlen und zählen zu den Gemeinden mit den niedrigsten Werten für ganz Belgien!
        Alles sehr seltsam, wo doch da der Impfschutz von so vielen Menschen abgelehnt wird. Nicht auszudenken wenn tatsächlich jemand auf die Idee käme diesen Impfschutz in Frage zu stellen, oder gar das „heilige“ CST.

          • Vor ein paar Monaten war es so und da hat das niemanden interessiert. Heute ist es jedoch so, dass da wo wenig Leute geimpft sind mehr getestet werden muss, weil Nicht-Geimpfte sich testen lassen MÜSSEN, Geimpfte aber nicht.
            Die Inzidenzen müssten also genau das Gegenteil sein oder anders formuliert: wie wären die Inzidenzen wenn sich Geimpfte auch testen lassen MÜSSTEN?
            Das könnte man natürlich heute schon herausfinden, wie viele Geimpfte und Nicht-Geimpfte sich testen lassen. Man muss ja, wenn mein einen Tracing-Code anfragt, den Behörden Zugriff auf die persönlichen Daten geben. In diesen Daten steht ja drin, ob ich geimpft bin oder nicht.
            Das interessiert aber anscheinend niemanden.

  2. Alessandro Vega

    IMPFPFLICHT und zwar JETZT!

    Die Fakten sind klar, wollen wir die Überlastung der Krankenhäuser eindämmen müssen wir eine allgemeine Impfpflicht einführen. Das wird so oder so früher oder später geschehen und ich bevorzuge lieber früher um damit so viele Leben retten zu könne wie möglich.

    Alternativ könnte man alle Restriktionen aufheben, dann allerdings unter der Bedingung, das ungeimpfte bei der Behandlung von Corona allen anderen untergeordnet werden und keine extra Kapazitäten für diese geschaffen werden.

    Auch sollten Menschen wie „DR“ Meyer für ihre Volksverhetzung mit falschen Fakten zur Verantwortung gezogen werden.

    • Oder Nicht geimpfte 6 Woche zu Hause mit Essen beliefern! Ich denke die Personen die nicht geimpft werden dürfen würden dies auch mitmachen!

      Und es würde sich sicher auch eine Lösung für die Kinder finden wie 2-3 Wochen auf regionale Klassenfahrt beaufsichtigt von den geimpften Eltern in abwechselndem Intervall!

      • Alessandro Vega

        Und wer würde das bezahlen ? Ich finde es schon eine Frechheit, das Arbeitgeber ständig Quarantänisierte bezahlen müssen weil die sich Krankschreiben lassen. Ich finde solches verhalten sollte nicht auch noch belohnt werden.

        • Die Arbeitgeber! Und diese könnten die Beträge über die nächsten 18 Monate von der Steuer absetzen! Dies wäre eine kleine Belastung immerhin wurde bei den meisten auch sogennat getrickst um nicht Betrogen zu sagen und mit den Steuern waren die letzten 100 Jahre auch nicht so alles Koschah! Oder vielleicht 6 Wachen ein Mindestsatz von 800 Euro würde niemand verhungern! Es gäbe schon viele Lösungsansätze die Gesellschaftlich verträglich wären! Ich denke auch die sogenannten Superreichen wären bereit zu helfen um das Ding mal zu Ende zu bringen! Dies ist natürlich nur eine kleine art einer Zusammenfassung von Lösungsideen! Ich bin aber überzeugt wenn die Privatwirtschaft einen Lösungsvorschlag machen dürfte wäre das der effektivste und günstgste Weg für alle!

        • Wieviel Steuern werden jedes Jahr von den Arbeitgebern hinterzogen! Bankengeheimnis in einem geschlossenem Verfahren also nur für zuverlässige verschwiegene Personen kurz öffnen und zack wäre die finanzierung kein Problem!

      • Mungo
        Volle Zustimmung 👍

        @Vega

        Ich würde vorschlagen sich gegen Aids, Krebs und andere Sachen vorbeugend zu impfen,auch wenn das nicht hilft, so wie bei corona,
        da man eh versuchskaninchen ist kann ihnen nichts passieren,richtige Zulassung gibt’s ja nicht bei den jetzigen Impfstoffen.
        Denn es könnte sein das sie diese Krankheiten bekommen und sterben und vorher auch behandelt werden müssen in Krankenhäusern, deshalb müssen Sie alle Maßnahmen ergreifen damit dies nicht geschieht.

    • Ihre Impflicht bringt nichts, wenn sie sich denn durchsetzen lassen könnte. Die Ungeimpften sind nicht das Problem. In der Provinz Lüttich haben wir 230 Intensivbetten, davon sind 86 mit Covid 19 Patienten belegt (laut Sciensano). Leider teilt Sciensano die Anzahl der Ungeimpften nicht mehr mit, wenn man aber auf 35 % rechnet (Ungeimpftenanteil am 26/11/2021) müssten es wohl so 30 sein.
      Sie glauben also dass 30 Patienten auf 230 Intensivbetten das Gesundheitssystem gefährden?
      Diese 30 Patienten wollen Sie aus den Betten werfen und Belgien retten? Sie sind krank.

      • Alessandro Vega

        „Ihre Impflicht bringt nichts, wenn sie sich denn durchsetzen lassen könnte.“

        3G auf dem Arbeitsplatz hilft bereits die Impfquote ordentlich voran zu treiben, ein wechsel auf 2G wird dem ganzen noch mehr aufwind geben und da diese Leute nicht gekündigt werden haben sie auch kein anrecht auf Arbeitslosengeld.

        „Die Ungeimpften sind nicht das Problem. In der Provinz Lüttich haben wir 230 Intensivbetten, davon sind 86 mit Covid 19 Patienten belegt (laut Sciensano).“

        Nicht DAS Problem aber ein nicht zu unterschätzender Teil des Problems.

        „Leider teilt Sciensano die Anzahl der Ungeimpften nicht mehr mit, wenn man aber auf 35 % rechnet (Ungeimpftenanteil am 26/11/2021) müssten es wohl so 30 sein.
        Sie glauben also dass 30 Patienten auf 230 Intensivbetten das Gesundheitssystem gefährden?“

        Wenn wie in Flandern 6% der Bevölkerung über ein viertel der Intensivbetten belegen ist das doch sehr bedenklich. In der Wallonie ist diese Bevölkerungsgruppe ein vielfaches größer, ich denke diese einfach Rechnung können Sie selbst machen und man sollte schnell erkennen welches Gefährdungspotential besteht.

        „Diese 30 Patienten wollen Sie aus den Betten werfen und Belgien retten? Sie sind krank.“

        Wenn andere Eingriffe und Maßnahmen aufgeschoben werden müssen und man sich entscheiden muss (wo wir aktuell hinsteuern denn die Intensivbetten sind nicht exklusiv für Covid Patienten) Dann bin ich ganz klar dafür, dass die, die sich freiwillig gegen die Impfung entschieden haben und damit willendlich das Risiko eingegangen sind nicht mehr Priorisiert werden und im Zweifelsfall die Maschine und das Bett abgeben müssen.

        Kleines Gleichnis: Würden Sie jemanden als Krank beleidigen der es nur Fair findet, wenn bei einem Unfall bei dem ein unangeschnallter Raser und eine normale Person beteiligt sind und beide gleichermaßen Verletzt sind, dass der Raser nicht zuerst versorgt wird ?

        Manchmal denke ich mir, das die Impfgegner in ihrem Egoismus den Bezug zur Realität komplett abgeben.

    • Gesundheit

      @ Alessandro Vega
      Ist für Sie Sciensano keine glaubwürdige Quelle ? Können Sie nicht glauben, dass Geimpfte sowohl die Krankenhäuser als auch deren Intensivstationen belegen ? Prozentual gesehen etwas weniger als Ungeimpfte, aber dennoch reichlich. Da u.a. die Herzbeutelentzündung eine Folge der Impfung ist, sind Sie auch der Meinung, dass die Geimpften medizinische Hilfe nicht in Anspruch nehmen sollen, da sie ja selbst für die Nebenwirkung verantwortlich sind ?

      • Alessandro Vega

        „Ist für Sie Sciensano keine glaubwürdige Quelle ? Können Sie nicht glauben, dass Geimpfte sowohl die Krankenhäuser als auch deren Intensivstationen belegen ? “

        Doch ist es, diese Quelle zeigt, dass in Flandern in der Relevanten Alterkategorie 6 % der Bevölkerung rund ein viertel der Intensivbetten belegen. Jetzt rechnen Sie das mal um auf die Wallonie in der diese Gruppierung um ein vielfaches Größer ist. Dann würden sie das Gefahrenpotential endlich begreifen, dass durch Impfgegner einhergeht.

        „Da u.a. die Herzbeutelentzündung eine Folge der Impfung ist,“

        Genauso wie Kopfschmerzen eine Nebenwirkung von Asperin sind. Die Chance einen Herzbeutelentzündung zu erleiden durch eine Impfung ist bei der Altersgruppe 14 bis 29 Jährigen am größten und liegt bei rund 1:100 000. Allerdings zeigen diverse Studien, dass durch eine Covid Infektion selbst bei unsymptomatischem Verlauf rund 20% der Patienten bleibende Herzschädigungen (und an diversen anderen Organen) erleiden. Jetzt stellen Sie die Chancen gegenüber und wägen Sie Ihr Argument nochmal genau ab.

        • Nein wie schon bekannt geworden ist das sich dort Teile in Whatsapp Gruppen organisieren können die nicht als seriös bezeichnet werden! Das ist kein Start-Up oder ähnliches die sich erst finden, organisieren, struktuieren müssen bzw. soltten…..

        • Gesundheit

          Je älter die Erkrankten sind, je geringer ist der Unterschied zwischen Geimpften und Ungeimpften in den Krankenhäusern / Intensivstationen. Wenn die Impfung sicher ist, warum sind dann in Flandern, mit über 90 % Geimpften, die Krankenhäuser so überfüllt, dass der Herr Jan Jambon am Rad dreht. Doch was soll man auch von einem Mitglied der N-VA erwarten ?
          Ich kenne mehrere Menschen, die schwerwiegende Nebenwirkungen durch die Impfung hatten (inklusive Aufenthalt auf der Intensivstation von Mont Légia) und ich ohne Symptome infiziert war, und mich an die Hygieneregeln halte, sehe ich nicht ein, dass ich das Risiko einer experimentellen Gentherapie eingehen soll.
          Ich würde mich, wenn überhaupt, nur mit einem Totimpfstoff behandeln lassen. Wenn Sie jedoch volles Vertrauen in die Gentherapie haben, ist das wohl für Sie der richtige Weg.

    • Hallo „Alessandro“, du Neuzugang unter den Bezahlten bzw. Bekloppten!
      Dann mal raus mit der Sprache. Wie stellst du dir die Umsetzung deines feucht-faschistoiden Träumchens der Impfpflicht vor? Die Polizei holt die Leute daheim ab, bei Gegenwehr gibt’s Knüppel und Handschellen? Die möglicherweise anwesenden Kinder, was ist mit denen? Vielleicht unter Geschrei, Heulen und Strampeln ins Polizeiauto und dann zu Kaleido? Oder mit Mama und Papa ins Impfzelt, als erzieherische Maßnahmen? Sollten die abstoßenden Schwurbelkinder vielleicht dabei zusehen, wie ihre Eltern von vier Polizisten am Boden festgehalten werden, während man ihnen die Spritze in den Arm rammt? Heil Gesundheit? Spritzen bis zum Endsieg?
      Na los, ich bin gespannt.

      • Alessandro Vega

        Sie haben wirklich gute Ideen, aber nein, es gibt effektivere Methoden wie beispielsweise den Ausschluss aus dem öffentlichen Leben und finanzielle Sanktionen.

        Ein kleiner Tipp am Rande, selbst wenn Sie hier unter einem Nickname posten ist es leicht nachverfolgbar wer Sie sind und wild Leute zu beleidigen ist auch im Internet strafbar.

        Übrigens gilt das auch für Seitenbetreiber die Beleidigungen und diffamierungen stehen lassen Herr Cremer.

      • deuxtrois

        “ Wie stellst du dir die Umsetzung deines feucht-faschistoiden Träumchens der Impfpflicht vor? “

        Es darf nicht sein, dass eine unvernünftige Minderheit die Mehrheit weiterhin gängelt mit seinem rücksichtslosen Verhalten. Hier geht es nämlich nicht mehr um Raserei, Besoffenheit am Steuer oder andere Themen, bei denen sich hier bei manchen die Zehennägel umdrehen weil sie denken, Freiheit könnte nur an individueller Freiheit gemessen werden. Mit diese selten dämlichen Argumenten können wir auch gleich Inhaftierte frei lassen. Und die „Freiheiten“ einiger weniger werden dann auf den Intensivstationen von Pflegern verteidigt. Wo bleibt da die Fairness?

    • Behandlung

      Dann sollten auch die Leute nicht mehr vorgezogen werden, die Krebs durch Rauchen bekommen haben; Herzinfarkte durch Fettsucht sollte auch dazu zählen; schwer Verletzte durch Raserei mit dem Auto, etc.
      Kommen sie mir nicht damit, dass der Vergleich hinterher hinkt. Das System wurde kaputt gespart, aber keiner prügelt auf die Schuldigen dieser Misere ein. Die sitzen in Brüssel und beschränken weiter und weiter. Betten sind da, aber kein Personal. Warum nur?
      Es wurde gesagt, dass es keine Pflicht geben wird. Glatt gelogen.
      Man wollte keine Passgesellschaft. Ebenfalls gelogen. Diese Gesellschaft ist da.
      Man wolle keine Spaltung. Diese wurde durch Medien und Politik befeuert. Es gibt nur noch Geimpfte und Ungeimpfte. Gesunde gibt es schon nicht mehr.
      Die wirtschaftlichen Schäden sind enorm und der kleine Mann wird dafür zahlen.
      Die psychischen Schäden werden enorm sein. Wer soll dafür aufkommen? Und vor allem mit welchen Kapazitäten soll man dies stemmen?

      • deuxtrois

        „Kommen sie mir nicht damit, dass der Vergleich hinterher hinkt.“

        Bekannterweise ist Rauchen und Fettleibigkeit hochansteckend. Der Nachbar musste zur Flasche greifen, das Zusehen der Sauferei seines Kollegen hat ihn dazu verleitet.

        Nein, natürlich hinken solche Vergleiche nicht, wenn man es bis ins Lächerliche zieht. Sinn macht’s trotzdem keinen, aber vielen Dank für gar nichts.

        Nur in einer Sache haben Sie Recht: Die Impfpflicht hätte man von Anfang an kommunizieren und durchziehen sollen. Das wäre ehrlicher gewesen, und hätte uns mindestens einen weiteren, unnötigen Lockdown bereits erspart. Wo Sie aber irren: Die Spaltung der Gesellschaft ist nicht gekommen, diese war bereits schon vorher da – denn die Dummen wachen auch immer noch jeden Tag auf, nur vor der Pandemie haben sie niemanden mit ihrem Verhalten gefährdet – das ist nun tragisch anders.

        • Wie oft?

          Impflicht. Ok. Spielen wir das einmal durch. wie oft wäre denn die Pflicht? Nach drei Monaten ist das Glück bei vielen Geimpften schon zeronnen. Ok, zweite Impfung. Da hält der Impfschutz aber bestimmt länger vor. Ok, besser noch boostern, damit sind wir dann endlich save??? Wenn das garantiert werden kann, super, lasse ich mich sofort impfen. Wenn nicht, eben nicht! Mit Ausnahme der Tuberkuloseimpfung, deren Schutzwirkung individuell verschieden sein kann und zwischen 10-15 Jahren liegt, hält Impfschutz mindestens ein Jahr an, oft 10 Jahre.
          Hier weiß man es aber einfach nicht. Alles Unbekannte.

    • Sie sind nut gut dran; Ich lasse mich nicht Impfen mit ein experimentale Impfung . DIe erste Impfung hat nichts gebracht dann wird es auch nicht mit den zweite dritte und so weiter. Ich bin schon sehr allergisch gegen eine Grippe Impfung. Habe auch eine Tetanus Impfung bekommen hatte nur Schmerzhafte Eczema. Es sind nicht die ungeimpften die diese Virus verbreiten aber die Geimpften durch die Spikes in die verdammte Spritze. Man will Uns nur als Moderne Sklaven nehemen und die meisten haben schon eine Gehirnspülung gehabt und die sind schon verloren. Nur eine Impfung ist Pflicht und das ist Polio. Und dann die nebenwirkungen vielen sich gestorben, behindert, manche haben so eine schwere eczema das man die Haut absiehen kann, andere beben noch schlimmer dann jedam mit Parkinson. In jeden Impfung is DNS von ein fetus und von Tiere. Ich will kein fremdes DNS in mein Körper haben. WIr haben ein Immunsystem und wenn man Vitamine und gesund ist, ein Maske trägt in die Geschäfte, die Hände wäscht ist kein problem. Aber die meisten Leute müssen in Ferien gegen, Parties machen, auf Festivals gehen, und diese Leute bringen Uns allen in die Problemen. Es hat immer verschiedene Virus gegeben und das ist nun die neue Grippe. Nehmen sie auf kein fall Ibuprofen dann haben sie blutgerinsel, nur Paracetamol. Viele gesudne Leute und Kinder sind tot umgefallen. Gesunde Kinder können kein herzprobleme haben aber nach diese Impfung wohl. Ich ware dreimal krank durch Geimpften Leute. Die erste zwei war nur eine normal Grippe aber die dritte war eine Sommergrippe und die ist sehr hart. Ich habe mal vor viele Jahre eine Sommergrippe gehabt und haben mehr als ein Monet zu hause krankgeschrieben . Un das virus von heute das jedensmal von Name ändert ist die Sommergrippe. WIr mussen damit Leben und wenn man sein Körper kennt gesund isst und vitamine nimmt dann sind sie auf den gute weg. Verpflichtung eine experimentele Impfung ist gegen die Menschen Rechten und Nuremberg Code.

    • Mounton de Panurge, va!

      Welche Überlastung? Wenn 3 von 10 Betten belegt sind ist ein Hotel nicht ausgelastet, noch weniger „überlastet“. Es könnte aber kommen? Nein, kann es nicht, es ist ALLES nur Propaganda! Sie sind ein mouton de Panurge, nicht wahr?!

  3. Unsere Politiker sind an Inkompetenz kaum mehr zu überbieten,Das alles hätte schon vor Wochen passieren müssen,stattdessen kommt man mit irgendwelchen LaLa – Massnahmen daher.Und die DG,wo das Infektionsgeschehen mit am höchsten ist,lässt einfach alles laufen.Wieviele Kranke,die auf dringende Operationen wachten,können jetzt kucken,dass sie irgendwie klarkommen.

        • Nein es gibt schon gute Fondsmanager aber das Pareto Diagramm wurde falsch übersetzt! Es besagt das sich auf Das grösste Kapital zu konzentriren ist, was auch stimmt! übersetz wurde daraus das die mit wenig Kapital zu vernachlässigen sind, was falsch ist! Besser wäre deren Kapital gemeinsam mit den der Reichen zu verwalten!

    • Als es noch keine Impfung gab , da waren die Menschen mehr vorsichtig und hatten noch Respekt vor der Gefahr die uns drohte . Heute mit der Impfung sind leider viele sehr unvorsichtig und glauben man könne sich wieder alles erlauben . Das Virus sitzt am längeren Hebel ,und um das zu ändern müssen wir endlich alle mehr einsichtig werden . Ein radikaler Schlussstrich der Regierung bezüglich aller öffentlichen Veranstaltungen wäre sicherlich eine von mehreren Lösungen .

      • Joseph Meyer

        @Detlev
        Sie schreiben: „Das Virus sitzt am längeren Hebel, und um das zu ändern müssen wir endlich alle mehr einsichtig werden. Ein radikaler Schlussstrich der Regierung bezüglich aller öffentlichen Veranstaltungen wäre sicherlich eine von mehreren Lösungen.“
        Ja, @Detlev, die Viren befolgen ihre eigenen, seit Jahrtausenden gültigen Regeln: Sie kommen meistens in der sonnenarmen Jahreszeit und versuchen sich bei so vielen Wirten wie möglich zu vermehren. Wenn die Mehrheit der Wirte eine gute natürliche Immunabwehr hat, dann verschwinden die Viren oder sie mutieren um diese Immunabwehr zu umgehen, sie werden dann, in aller Regel, von Mutation zu Mutation, vielleicht ansteckender aber auch schwächer und verschwinden schliesslich doch.
        Das Coronavirus, Sars-Cov-2, gleicht bezüglich Infektiosität und Gefährlichkeit dem Influenza-Grippevirus. Das zeigen die offiziellen Zahlen von 2020, und das wurde auch schon bei seinem Vorgänger, Sars-Cov-1, so festgestellt.
        Warum also jetzt diese Aggressivität der Regierungen gegen die eigene Bevölkerung?! Und zwar nicht nur gegen die Nichtgeimpften, sondern inzwischen auch gegen die Geimpften, mit bleibenden AHA-Regeln, mit, am Horizont, Booster-Impfungen alle 5-6 Monate, mit fast diktatorialen Infektionsschutz-Ermächtigungen, mit Drangsalierungen ohne Ende sogar der nicht betroffenen Kinder und Jugendlichen, usw.?! Zur Erinnerung: 99,9% überleben Covid-19, das Durchschnittsalter der Verstorbenen beträgt 84 Jahre, eine unsachgemässe Behandlung in der Frühphase der Erkrankung wurde von den Pharmaexperten gefordert und von den Regierungen umgesetzt, die Hausärzte wurden dabei bewusst umgangen(!), dadurch kam/kommt es bis zu 90% (!) unnötigen Krankenhaus- und Intensivbehandlungen und zu sehr vielen vermeidbaren Todesfällen – in den USA in 2020 ca. 500.000(!) -, auch Long-Covid hängt meistens mit einer falschen Frühbehandlung zusammen, wesentliche Vorbeugemassnahmen z.B. die Einnahme von Vitamin D3 und K2, wurden nicht öffentlich befördert, und das geschieht immer noch nicht!
        Warum wird kein konventionell hergestellter Impfstoff zugelassen, warum MÜSSEN es diese experimentellen(!), gen-therapeutischen mRNA- bzw. Vektor-Impfpräparate sein?! Was enthalten diese Produkte wirklich?! Was wird uns von den Regierungen und von den Pharmaexperten verschwiegen?!
        Und zu den angesprochenen Nichtgeimpften: Glauben Sie allen Ernstes, dass vorwiegend die Nichtgeimpften jetzt im Krankenhaus bzw. auf der Intensivstation landen? Die Nichtgeimpften leben in aller Regel gesundheitsbewusst, sie nehmen die wesentlichen Nahrungsergänzungsmittel und vertrauen deshalb auf die Kraft ihrer natürlichen Immunabwehr! Sie haben Covid-19 im Jahr 2020 problemlos überstanden, warum sollten sie jetzt mit dem schwächer gewordenen Virus nicht ebenfalls problemlos fertig werden?
        Nach einer Impfung, und das ist medizinisches Grundwissen, wird die natürliche Immunabwehr vorübergehend geschwächt. Wenn dann die Impfung nicht gegen das bekämpfte Virus wirkt, dann ist es doch logisch, dass sich die Geimpften im Falle einer erneuten Erkrankungswelle mit diesem oder auch mit anderen Infektionserregern schwerer tun werden! Und die ehrlich gemeldeten Zahlen, z.B. aus den Krankenhäusern in Antwerpen, z.B. aus den Kliniken in England, zeigen das auch!
        Warum werden die tausende Ärzte, Professoren und Wissenschaftler, die überhaupt nicht mit den getroffenen Massnahmen und mit den experimentellen Impfversuchen einverstanden sind, niemals von der Politik oder wenigstens von den öffentlichen Massenmedien angehört?!

      • Keine Ahnung, das wissen weder sie noch Experten, noch die Affen von Politiker.
        Siehe Schweden ,aber das könnt ihr ja nicht glauben,oder wollt nicht.
        Und kommt mir nicht mit grosses Land, bevölkerungsdichte,bla bla,.
        Footballspiele in USA, voll besetzt, in Texas,keine Masken zu sehen ,nur vereinzelt ,man hört nix mehr von Viren, geimpft ungeimpft oder sonst was.
        Nur hier in Europa,aber normal wenn man schon 4 Impfungen eingekauft hat will man die ja auch ins Volk bringen,alles Spenden für Afrika braucht die EU nicht,die haben noch nicht mal die 1.
        Träumt weiter von Freiheit

      • Weniger „bedrohlich“ da die Mutationen weniger Kraft hätten. Zu früh angenafen zu impfen! Die Regel Nr 1 in der Medizin lautete doch: Niemals WÄHREND einer Epidemie impfen! Und wieso wurde sehr früh geimpft? Weil… Genau! Einfach, nicht?
        Mit der Impfung ist es so als ob man einem, der verdurstet verseuchtes Wasser anbieten: Trink, das wird deinen Durst löschen…

        • Corona2019

          @ – Mutant 13:02

          Sie wären besser Discjockey geworden.
          Auch wenn sie immer die gleiche Platte auflegen, ändert es nichts an der Tatsache, dass sie wohl kein Experte sein können.
          Wann hätten sie denn geimpft?
          Vor der Pandemie ?, von der keiner wusste dass sie kommt.
          Oder nach der Pandemie ? , bei der ohne Impfung die Wahrscheinlichkeit eines Endes der Pandemie nicht gegeben ist.

          Man müsste schon sehr großes Glück haben, das z.b. Die Omicron Variante in ein paar Monaten dominiert, und diese allgemein nur einen milden Verlauf der Krankheit verursacht.

          Dies wäre ein absoluter Glücksfall , bei dem jedoch ein angepasster Impfstoff voraussetzung ist, um auch die milden Krankheitsverläufe zu beenden, und damit zum normalen Leben zurückzukehren. Bzw die Pandemie zu beenden, bevor wieder neue gefährlichere Varianten auftreten.

          Das auch später wieder mal neue Varianten auftreten könnten, ist uns durch diese Pandemie bewusst geworden.

          Wenn man es aber durch einen Impfstoff schafft , eine Ansteckung zu verhindern , und auch milde Verläufe nicht mehr vorkommen, dann ist die Wahrscheinlichkeit um ein Vielfaches größer, das so schnell keine neuen gefährlichen Varianten entstehen.

          • Event201

            Ach, Sie sind aber ein Experte?
            Keiner wußte, daß die Pandemie kommt? Echt nicht? Weswegen ja am 18.10.2019 eine Art letzte Probe in New York veranstaltet wurde, finanziert u.a. durch Gates und Rockefeller Stiftungen!
            Event 201 was a 3.5-hour pandemic tabletop exercise that simulated a series of dramatic, scenario-based facilitated discussions, confronting difficult, true-to-life dilemmas associated with response to a hypothetical, but scientifically plausible, pandemic. 15 global business, government, and public health leaders were players in the simulation exercise that highlighted unresolved real-world policy and economic issues that could be solved with sufficient political will, financial investment, and attention now and in the future.

            The exercise consisted of pre-recorded news broadcasts, live “staff” briefings, and moderated discussions on specific topics. These issues were carefully designed in a compelling narrative that educated the participants and the audience.
            The Johns Hopkins Center for Health Security, World Economic Forum, and Bill & Melinda Gates Foundation jointly propose these recommendations.“
            („The Johns Hopkins Center for Health Security“ wurde von der Rockefeller Foundation gegründet und wird von dieser finanziert)
            https://www.centerforhealthsecurity.org/event201/about
            Als Experte wissen Sie das nicht einmal. Sie sollten aufpassen, mit Ihrer Foredrung nach DJ, denn „hang the dj! hang the dj!“, wie die Smiths sangen. Nur für Sie, Cocolores!
            Da Sie ja gern anderen Foristen Elend wünschen, wünsche ich Ihnen von Herzen und Verstand ein ganz dolles Omicron zu Weihnachten!

            • Corona2019

              @ – Event 201
              05/12/2021 14:32

              Sicher, sicher

              Seit Beginn der Pandemie, gibt es Leute die den Betrieb auch aufrechterhalten wollen, selbst wenn sie dabei über Leichen gehen müssen.
              Da werden Sachen erfunden, die so manche nicht auffallen.
              Dokumente gefälscht, Zeitungsartikel umdatiert, Untertitel mit falschen stimmen, und so weiter…….
              Diese Leute danken wiederum ihnen, dass Sie so freundlich sind solche Fake News zu verbreiten.

              Ich danke solchen Leuten nicht, wundere mich aber immer wieder über ihre Leichtgläubigkeit.

  4. Bratwurstverweigerer

    Vakzinismus ist offensichtlich zur Religion geworden, die mit Gesundheit und Vernunft so wenig zu tun hat, wie Virologie mit Wissenschaft.
    Ich sag euch was. Wir sind sozial, wirtschaftlich und gesellschaftlich am Ende. Unsere Kinder werden nachhaltig zu paranoiden Zombies gemacht. Und das, Freunde, ist allein eure Schuld. Das war’s, versteht ihr? Ende Gelände! Ihr lasst es zu in eurem Wahn, befeuert es noch mit eurer irrationalen Angst und eurer Menschenfeindlichkeit. Ihr glaubt allen Ernstes, es würde alles wieder wie vorher, wenn sich jeder alle drei bis sechs Monate ein experimentelles Serum spritzen lässt? Für eine Bratwurst, eine Lotterie oder einen Gutschein im Puff? Wie abgrundtief dumm, seelenlos und bösartig seid ihr eigentlich?

  5. Da Sie hier ja anscheinend alle Langeweile haben, und ach so schlau sind…. Wie wärs mit helfen in den Kliniken und Hospitälern?!
    Dann haben Sie nämlich keine Zeit mehr, sich Unsinn zusammen zu reimen, und Sie würden, soweit überhaupt möglich, eventuell ein wenig sensibel und Demut erlernen

  6. Krisenmanagement

    Ich weiss noch, wie die ach so braven Flamen mich auf die Zustände in den Ostkantonen und in Waismes angesprochen haben. Die Menschen wiegten sich in Sicherheit. Es waren sogar einige Wochen ohne diese lästigen Masken möglich. Da atmete man in Flandern auf. Aber alle Bürger sind sich nicht über die Symptome im klaren. Menschen husteten …. Nun rächt sich die einseitige Impfpolitik in Flandern. Den Menschen fehlte jedes Bewusstsein, dass sie es doch bekommen können. Die Zweifel kommen langsam. Aber man will halt noch immer dem Virologen Marc glauben. Manche schreien sogar nach einer Impfpflicht.
    Die meisten Hausärzte wollen Erkrankte nicht behandeln, da sie dann theoretisch selbst in Quarantäne müssen. Wertvolle Zeit verstreicht und manche Patienten landen doch im Krankenhaus, weil wirklich notwendige Behandlungsschritte vom Hausarzt nicht gemacht wurden. Nur was hilft boostern mit einem Vaccin, was dem ersten Virus aus Wuhan entspricht? Genau die Wirkung wird nicht hoch sein. Aber ist eine Impfung in den meisten Fällen nötig? Geimpfte übertragen weiterhin fleissig. Die Verläufe sind bei Delta usw in vielen Fällen behandelbar. Was wirklich krank ist das Belgische Gesundheitswesen, was jedes Jahr, ob es eine Grippewelle ist oder eine Coronawelle, am Abgrund steht. Warum laufen noch immer 9 Gesundheitsclowns durch Belgien? Auch das Festhalten an dem CST ist Schwachsinn. Ich nenne jetzt ein Beispiel: Sobald es sich um eine Covid Save Veranstaltung handelt werden die Abstände nicht mehr eingehalten. … Zu viele Menschen sind an einem Ort. (Fussballspiele) Geimpfte werden nicht getestet. Tests kosten noch immer Geld…. Der Eifeler muss mindestens 20 km zum nächsten Testzentrum fahren. Leider findet immer noch kein Umdenken statt. Die Propaganda-Aktion der DG verschlingt viel Geld und gaukelt den Menschen etwas vor, was die Impfung nicht versprechen kann. Bestes Beispiel der abgerockte Gyn aus dem Krankenhaus Sankt Vith, der junge Frauen gewinnen will. Es wird vor einem sehr seltenen Fall gewarnt, der vielleicht einer unter 1000 ist. Aber Impfung während der Schwangerschaft???? Dieser Frauendoktor garantiert ….. Ich sage nur keiner kann im Moment etwas garantieren. Die Studien wurden schlampig gemacht. Von der Leyen befürwortet eine Impfpflicht, weil sie auch kräftig bei Pfizer mitverdient (Heiko von der Leyen). Andere Lösungsansätze werden massiv bekämpft, z. B. das LubecaVax. (traditioneller Impfstoff). Noch Fragen?

  7. Peter Müller

    Mit dem CTS Test sind doch viele unterwegs , die noch nie Corona hatten , und nicht geimpft sind. Alles ist machbar. Ohne das die Handys ausgetausch,oder mal eben ausgeliehen werden.

  8. Neneewaa

    Schmale Gratwanderung zwischen Panik und Business as usual. Was würde passieren wenn der Virus dermaßen mutiert dass wir eine Letalität von 50 % haben wie z.b. die Vogelgrippe H5N1 ? Solche Szenarien beschäftigen gewiss unsere herrschende Klasse und dies muss mit entsprechenden vorbeugenden Massnahmen unbedingt verhindert werden. In diesem Sinne ist die Impflicht das kleinere Übel. In vielleicht 10 Jahren können wir beurteilen ob wir richtig lagen. Trotzdem bin ich gegen eine Impflicht da dadurch die Freiheit und körperliche Unversehrtheit eines jeden angegriffen wird. Ein schönes Dilemma was wir da haben.

    • Was wäre wenn ein Komet in Bruxelles einschlagen würde…. Man kann sein Leben nicht nach allen möglichen hypothetischen Gefahren ausrichten. Aktuell ist Covid eine Infektion mit einer IFR von 0,1%. Man sollte die Maßnahmen danach ausrichten und nicht was alles sein könnte wenn….

    • @Neeneewaa
      im Grunde ist es kein Dilemma, denn das Jahr 2020 hat uns keine Übersterblichkeit beschert und auch in 2021 sieht es, Stand heute, nicht danach aus …
      Ein Virus will seinen Wirt nicht umbringen, denn es kann selber nur in einem lebenden Menschen überleben. Wenn eine Viruserkrankung also einen Menschen töten kann, dann in aller Regel weil dessen natürliche Immunabwehr nicht intakt war und/oder weil es grobe Fehler in seinem Verhalten und/oder bei seiner Behandlung gegeben hat.
      Auch das Beispiel mit der Vogelgrippe zeigt genau das: Sehr tödlich aber sehr wenig infektiös. Das bedeutet, nur wenige Menschen infizieren sich, und deshalb wird eine Epidemie mit nur dem Virus der Vogelgrippe H5N1 schnell zu Ende gehen.
      Es gab also zu keinem Zeitpunkt einen Grund für die pausenlose Krisen- und Panikstimmung durch die Regierung bzw. die tagtägliche, jetzt schon über 1 1/ 2 Jahre anhaltende Angstmache in den Medien mit den Zahlen: steigende Neuinfektionen – bei gesunden Testpositiven, drohende Überlastung der Intensivstationen, tägliche Todesfälle bei normaler Todesrate , usw.
      @Dax hat recht! Man kann {darf} sein Leben nicht nach allen möglichen hypothetischen Gefahren ausrichten. Und die Regierung darf auf gar keinen Fall schlimme bis tödliche (!) Massnahmen nur auf Verdacht verhängen!

  9. Peter Müller

    Die Polizei darf hierzulande nicht mehr das sogenannte Covid Safe Ticket (CST) in Restaurants oder sonstigen Orten scannen. Das geht aus einem Rundschreiben des Kollegiums der Generalstaatsanwälte an die Polizeidienststellen und Staatsanwaltschaften hervor, das die Tageszeitungen „Het Nieuwsblad“ und „Het Belang van Limburg“ einsehen konnten. Oha !!

    • Robin Wood

      @Peter Müller
      Danke. Interessante Neuigkeit. Da stelle ich mir die Frage, wie es mit dem CST weiter geht?
      Die Politiker müssten nun darauf reagieren und endlich umdenken.
      Das CST hat die Menschen leider viel zu sehr in Sicherheit gewiegt.
      Die bisherigen Massnahmen haben nichts oder nicht den gewünschten Erfolg gebracht.
      Wieso hören die Politiker nicht endlich auf andere Experten?
      Von Texas, Florida und anderen US-Staaten, die sowohl ein CST als auch eine Zwangsimpfung gesetzlich verboten haben, hört man nun nichts mehr.
      Auch von Schweden hört man nichts.

        • Peter Müller

          Ach Coco ist auch wieder da.. Hat sie aber bis jetzt gemacht. Wer will es sonst Kontrollieren, ausser der Lokalbesitzer?, und wenn der sich nicht daran hält !!! Das CST Dokument hat nicht mehr lange Bestand. Spätestens wenn es eine Impfpflicht kommt. Was es aber vom Grundgesetz nicht geben darf.

          • Corona2019

            @ – Ach P.Müllerchen 02/12/2021 16:17

            Und wenn der sich nicht dran hält?

            Wenn der sich nicht dran hält ,.
            hindert es keinen Gast daran, seinen Regel verstoß zur Anzeige zu bringen , dem die Polizei bei wiederholter Anzeige nachgehen muss !!!

            Ich glaube auch nicht dass es zu einer Impfpflicht kommen wird.
            Möglich wird das erst, wenn uns ein Impfstoff zur Verfügung gestellt wird, der eine Herden Immunität garantieren kann .

              • Corona2019

                @ – Fredi

                Mir ist nicht bekannt ,dass die Stasi sich um die Sicherheit andere Menschen gekümmert hat.
                Sie verdrehen hier gut und schlecht.

                Wenn sie diesen vergleich ziehen, dann müssen Sie ihn richtig ziehen.
                Unter einem Stasi Regime dürften sie als ungeimpfter mit viel Glück ,in ihrer eigenen Wohnung noch zur Toilette.
                Im Treppenhaus würde man ihnen schon Handschellen anziehen.

              • Corona2019

                @ – Deal 19h09

                Wer sagt denn dass wir in den nächsten Monaten , oder Jahren einen Impfstoff erhalten werden , der wirklich gegen alle Varianten schützt?

                Selbst wenn wir jetzt sicher wären , dass unsere Impfstoffe die wir zurzeit haben gegen die Omikron Variante schützt, können nächste Woche bereits andere Varianten auftreten, bei denen dann wieder nicht sicher ist ob die Impfstoffe gegen die neue Variante helfen würde.

                Es kommt sich dann also in einem gewissen Zeitraum darauf an, so viele Menschen wie möglich zu impfen, sobald die nächste Generation von Impfstoffen auf dem Markt ist, die dann auch ein gegenseitiges anstecken verhindern sollte, und nicht nicht nur den schweren Verlauf der Krankheit oder den Tod verhindert.

                Solange dieses Ziel nicht erreicht ist, sehe ich in einer Impfpflicht nur bedingt für erforderlich.

                Bei einem Impfstoff, der auch die Ansteckungen verhindert , ist ja logischerweise eine herdenimmunität möglich, aber nur wenn jeder geimpft ist.

                In diesem Moment , bei sichtbarem Erfolg eines solchen Impfstoffes, sehe ich die Impfpflicht als unumgänglich.

                Sie haben also normalerweise noch sehr viel Zeit , bevor ich vorbei komme.

                Und das ist auch gut so .
                Es muss mir ja zuerst mal jemand beibringen wie ich Ihnen am besten die Spritze setze 😉
                Das braucht sicherlich etwas Übung .

                Mit ein wenig Glück haben sie aber nichts zu befürchten, vielleicht kommt ja noch vor einem solchen super Impfstoff, ein Medikament auf dem Markt , das die gleichen Voraussetzungen schafft.

  10. Statt sofort ein, der Lage entsprechendes, Massnahmenpaket zu schnüren,wird endlos rumgeeiert.Dann wundert man sich,dass niemand mehr durchblickt und die Akzeptanz immer mehr sinkt.Das Sprichwort „Verlasse dich auf dich selbst,sonst bist du verlassen“ war selten zutreffender.Dann auch noch gross tönen (DeCroo) „Wir können doch nicht alle 3 Tage einen neuen Ausschuss einberufen“.In Grund und Boden schämen soll sich dieser planlose (gut bezahlte) Hühnerhaufen.

  11. „Wir müssen diese Maßnahmen jetzt ergreifen, um sicherzustellen, dass wir Weihnachten mehr oder weniger normal feiern können“, wurde der Politiker der N-VA zitiert.
    ////
    Ist das jetzt eine Aussage vom November 2020 oder vom November 2021? Ach, egal, es wird versprochen und gebrochen bis zum Erbrechen. Den Leuten ist es eh egal, man macht ja alles mit….

    • Peter Müller

      Man spiricht über eine Impfpflicht in Deutschland. Man will das Volk abstimmen lassen. So zieht man sich aus der Verantwortung , und die Wähler sind dann alles Schuld. Kluger Schachzug der Politik.

      • Vermutlich wird da Haushoch mit ja gewinnen, überall hört man ja nur das die Impfung das Allheilmittel ist und alles andere ist schlecht, nach langer gehirnwäsche von überall glauben das mittlerweile wohl echt die meisten

  12. Und die Ungeimpften sind alles Schuld.
    In Deutschland sind das die neuen Ju**** nur noch zum ko****.
    Ich hoffe der Lockdown gegen die Ungeimpften bringt gar nichts, damit die Hexenjagd endlich aufhört.

    Ich glaube langsam auch, dass die Elite den kleinen Mann unmündig und zum Sklaven machen will.

    • Joseph Meyer

      Phase 1 Erkältung/Grippe. Allenfalls leichte Symptome. Medien machen Paranoia/Angst, sie verwenden fehlerhaftes Testsystem das jegliches generische Material im Körper aufgreift & positives Ergebnis auslöst. Inflation der Zahlen von Covid-Fällen, durch die Fälschung d. Sterbeurkunden & Klassifizierung aller Todesfälle als Covid-19. Lockdowns/ Zwangsquarantänen werden Proteste verhindern.
      Phase 2 führt aufgrund v. sozialer Distanzierung, d. Verwendung von Masken & des fehlenden Kontakts mit Sonnenlicht & gesunden Bakterien zu einem geschwächten Immunsystem. Die Exposition gegenüber 5G-Strahlen wird das Immunsystem weiter angreifen.
      Phase 3 Wenn sich Menschen d. Impfung widersetzen oder eine Dissidenz besteht, setzen sie einen anderen aggressiveren Stamm mit einer Sterblichkeitsrate von 40% frei, um die Agenda d. NWO zu erfüllen & alle werden gezwungen sich impfen zu lassen um zur „Normalität“ zurückzukehren.
      Phase 4 Totale Kontrolle & Tyrannei einer weltumspannenden Diktatur

  13. Baudimont

    Sie haben es sogar geschafft, Belgien in eine Zone mit hoher Infektionsgefahr zu verwandeln, und so wird man überall unerwünscht… Wir sind die verfluchten Belgier geworden… Ich hatte ein Flugticket für Januar… Man will es mir zurückerstatten, weil das Land, in das ich reisen wollte, die Belgier ablehnt… Dank an unsere Regierung.
    Vor der Dutroux-Affäre waren wir die pädophilen Belgier, jetzt sind wir die kontaminierten…. Ohne jegliche Maßnahmen könnte es nur besser sein.

  14. Ostbelgien Direkt

    ZUSATZ – Zur Diskussion stehen Medienberichten zufolge u.a. eine Schließung der Kindergärten und Grundschulen bereits 10 Tage vor dem ursprünglich geplanten Beginn der Weihnachtsferien, im Sekundarschulwesen einen Tag pro Woche Präsenz- und an den anderen Tagen Distanzunterricht, eine Maskenpflicht bereits ab dem 6. Lebensjahr, eine Streichung von Veranstaltungen innen und draußen sowie die Rückkehr zu einer Kontaktblase (z.B. von 5 Personen).

  15. Neneewaa

    @ike. Sklaven ist nicht da richtige Wort. Wir das gemeine Volk werden gleichgeschaltet um zu konsumieren und die Klappe zu halten. Es kann ja auch nicht anders gehen bei unserem Wohlstandsgehabe und gelabere. Vor 30 Jahren gäbe es nicht solche Diskussionen wie heute. Frage:? .. gibt es noch Menschen die auch meinen dass frühere das Leben freier und unkomplizierter war?

  16. https://www.achgut.com/artikel/indubio_folge_182_02.12.2021_omeingott_omikron
    Dr. med. Paul Brandenburg, Facharzt für Allgemeinmedizin und Notfallmedizin und außerdem Publizist und Unternehmer, Dr. med. Gerd Reuther, Facharzt für Radiologie und Buchautor sowie Prof. Dr. med. Andreas Sönnichsen, Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin (Medizinische Universität Wien), erörtern die aktuelle Lage an der Corona-Front (Gesprächsleitung: Burkhard Müller-Ullrich).

  17. eine Maskenpflicht bereits ab dem 6. Lebensjahr 😡

    Wo kann man sich informieren, um sein Kind selber zu unterrichten?
    Unser Kind wird weder geimpft noch trägt es eine Maske in der Schule – da streiken wir…

    • karlh1berens

      @ Mutti 02/12/2021 20:33

      In (ost)belgien gibt es keine Schulpflicht sondern (nur) eine Unterrichtspflicht. Das heißt, Sie müssen durch eine jährliche Prüfung nachweisen, dass Ihr Kind die erforderlichen Unterrichtsinhalte erhalten hat. Maria Heidelberg kann Ihnen dazu Näheres mitteilen. Sie ist deswegen nach Belgien ausgewandert.

    • Krisenmanagement

      @Mutti wir haben die Erfahrung gemacht, dass unser Sohn im Heimunterricht bessere Lernerfolge gemacht hat, wie an einer bestimmten katholischen Schule in Sankt Vith. Rufen sie im Ministerium an und fragen sie nach dem Heimuntericht und lassen sie sich nicht abwimmeln. Im Flämischen und Wallonischen Bereich gibt es dazu auch Websiten mit Unterrichtsmaterial …..

      • karlh1berens

        Wie sagte Direktor Pankert, als meine Mutter mich mit 12 Jahren voller Stolz auf mein 90 % Zeugnis auf der BS anmeldete : „Die Prozente werden schon runter gehen !“ ? Recht hatte er 😄

      • @Krisenmanagment
        @karlh1berens

        Danke für die Antworten. Jetzt weiß ich, wo ich mich informiere. Da es ja nun ab Montag amtlich ist, werden wir den Unterricht daheim fortsetzen.
        Das wird nun so gemacht, um den Druck zur Impfung dieser Altersklasse zu erhöhen. So ging es auch bei den anderen Altersgruppen.
        Traurige Zustände 😥

  18. besserwisser

    Auch wenn besclossen wird die restaurants abends zu schliessen ändert das nicht viel, denn sogut in Büttgenbach ,Kelmis Oberstadt werden die regeln in den restaurants nicht so ernst genommen oder in Eupen etwa wohl??

  19. Sahra Wagenknecht
    Wortbruch: Corona-Impfpflicht – ein kopfloses Ablenkungsmanöver
    https://www.youtube.com/watch?v=CAC9F3_pjjE&ab_channel=SahraWagenknecht

    -Impfpflicht auf Basis, dass die Omikron-Variante wohlmöglich den Impfschutz umgehen kann…
    (Man impft sich also gegen Alpha, weil man Angst vor Omikron hat, bei dem die Impfung wohlmöglich Null Effekt hat während allg. eigentlich Delta kursiert)
    -Vorteil von mNRA Impfstoffen ist die gute Anpassbarkeit an neue Viren. Aber warum wird dann immer noch die Anti-Alpha Version injiziert, obwohl die Anti-Delta Version schon seit langem produziert wurde…plus eine allg. Preisanstieg von 25%.
    – Impfpflicht und Legalität
    – …

  20. Letzte Woche Krankenhauseingang +20%, diese Woche nur noch +10% und dass obwohl die letzten getroffenen Maßnahmen noch keine Zeit hatten zu greifen.
    Wir sind bereits überm Kapp und in 2 Wochen müssen wir den Politikern auf die Schulter klopfen, weil sie ach so gute Entscheidung getroffen haben. „Leckt mich!“ Eure Entscheidungen zeigen sich erst in 3-4 Wochen. Wenn ihr uns jetzt wieder einsperrt, dann zieht ihr die Pandemie nur unnötig in die Länge.
    Den Virus werden wir erst los wenn über 70% infiziert wurden.
    Und so lange wir den Virus in die Länge ziehen umso mehr Mutationen können sich durchsetzen.

  21. Bekanntlich wurde die US-Behörde FDA von einem Bundesrichter dazu verurteilt, die Daten zu den Versuchreihen mit dem Pfizer-„Impfstoff“ zu veröffentlichen. Man hat eine juristische Klausel eingebaut, so dass monatlich lediglich 500 Seiten veröffentlicht werden. Bei 326.000 Seiten werden alle Daten erst im Jahre 2076 der Öffentlichkeit zugänglich sein.
    Die ersten 500 Seiten sind nun einsehbar (Link zur PDF unten). Und die haben es in sich! Insgesamt wurden selbst bei der schlampigen Arbeit der Firma Pfizer, die vom British Journal of Medicine aufgedeckt wurde, 42.086 unerwünschte Nebenwirkungen gemeldet, davon 25.379 ärztlich festgestellt. Insgesamt kam es laut Pfizer selbst zu 158.893 unerwünschten Vorkommnissen im Zusammenhang mit der „Impfung“, wovon über 25.000 das Nervensystem der Gentherapierten betrafen.
    Das US-Sicherheitssystem VAERS erfasste bisher über 913.000 Meldungen zu Nebenwirkungen. Es starben bisher 19.249 Menschen an der Pfizer-„Impfung“, 9.546 erlitten einen Herzinfarkt, es kam zu 3.071 Fehlgeburten, 14.428 vor allem junge Männer erkrankten an einer Herzmuskelentzündung usw.

    Jeder Tierversuch wäre längst abgebrochen worden. Aber nein, es geht unvermindert weiter, mit immer höherem Tempo und mit immer mehr staatlichem und gesellschaftlichem Zwang. Ja, es ist ungehörig und in manchen Fällen gar strafbar, Menschen zu beleidigen.
    Wie aber würde man diejenigen bezeichnen, die angesichts dieser unverrückbaren Datenlage fordern, allen Menschen dieses hochgefährliche medizinische Produkt per Zwang zu verabreichen? Allesandro, Corona 2019, Friedrich, wie nennt man das, was ihr tut? Wie bezeichnet ihr euch selbst? Würdet ihr euch bei den 3.071 Müttern und Vätern entschuldigen, die ihr Kind verloren? Oder würdet ihr diese Menschen vielleicht gar verklagen, wenn sie euch beleidigen würden? Würdet ihr von diesen Leuten erwarten, dass sie mit euch sachlich diskutieren? Würdet ihr sie verhöhnen und als dumm hinstellen? Würdet ihr ihnen zum dritten, vierten und fünften Booster raten? Und vor allem du, Alessandro, würdest du bei diesen Leuten klingeln und die Geldbuße eintreiben, die der Staat wohl bald sogenannten Impfverweigerern auferlegen wird? Wie konsequent bist du?

    https://phmpt.org/wp-content/uploads/2021/11/5.3.6-postmarketing-experience.pdf

  22. Torsten Ogertschnig

    Ich sehe meine Rechte nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Lieber glaube ich Wissenschaftlern die sich mal irren, als Irren die glauben sie seien Wissenschaftler.

      • Corona2019

        @ – Fluppz 03/12/2021
        7:38.

        Wie kann man Leuten die in ihrer Sichtweise eingeschränkt sind erklären, das zu dem was sie hier schreiben, einiges fehlt.

        Es liegen keine Zahlen vor wie viele Menschen verstorben wären ohne die Impfung.
        Diese Zahlen sind aber auch nicht nötig, und können weder von ihnen noch von mir ins Netz gestellt werden .
        Denn bevor es die Impfung gab , sind ein paar Millionen Menschen an den Folgen einer covid Erkrankung gestorben.

        Eine Tatsache die Leute wie sie, leider übersehen, weil ihnen das logische Denken fehlt.

        Nein, es ist viel wichtiger im Netz Sachen zu suchen, wovon über die Hälfte gelogen ist, weil Papiere entweder umdatiert oder komplett gefälscht werden, Videos mit falschen Untertiteln, an manchen Zahlen einfach ein paar Nullen dran gehangen werden, uswvon Impfgegnern , die damit eigentlich die anderen Impfgegner betrügen , diese aber wiederum für die Verbreitung von Schwachsinn gerne auf den Quatsch rheinfallen.

        Es gibt viele Interessenvertreter in der Wirtschaft, denen es gefällt das es leute wie sie gibt .
        Leider passt das Wunschdenken dieser Interessenvertreter aber nicht mit einer Besserung der Lage überein.
        Diese Leute haben von Anfang an die Lage immer mehr verschlimmert, und merken es nicht.

        Und Selbst wenn ihre Zahlen stimmen würden, steht es in keinem Verhältnis zu den geretteten Personen durch die Impfung , die ja einige millionen menschen in Anspruch genommen haben, und deshalb millionen schwere Verläufe der Krankheit verhindert wurden, und noch einige Millionen insgesamt vor dem Tod bewahrt hat , bzw in Zukunft auch noch wird.

        Nicht ?

        Dann suchen sie mal schön weiter im Netz.
        Wenn überhaupt glauben ihnen sowieso noch nicht mal 1%,.
        Weil von den 30% der Impfgegner in Ostbelgien noch nicht mal das lesen möchten , oder auch zeitlich gar nicht schafft.

        Öffnen Sie mal jeden Link, der von euch hier ins Netz gestellt wird, und versuchen Sie dann am selben Tag noch etwas anders zu machen, wenn sie sich alles ins Detail durchlesen.
        Die Chance dass überhaupt jemand ihren Link öffnet, bei dem sie sich so viel Mühe geben , ist nicht unwahrscheinlich, reicht aber nicht aus , Leuten die klar denken können zu überzeugen.

    • @ torsten o …. problematisch ist hier seit 20 Monaten, dass die Regierungen “ Irre glauben, welche denken sie seien Wissenschaftler“…- in der Wissenschaft darf man sich irren, jedoch sollte man zur Besinnung kommen, sobald sich Widersprüche zeigen und nicht am Irrglaube nicht festhalten

  23. So hoch eine Demokratie auch zu schätzen ist, so äußerst schwach erweist sie sich in Zeiten einer Pandemie …

    So werden in der Politik noch wochenlange Diskussionen über Maßnahmen geführt wo bei das Infektionsgeschehen schon längst auf Hochtouren angelaufen ist.

    Wohlwissend, dass während den wochenlangen Diskussionen, viele Ungeimpfte durch ihrem „Scheißegal-Syndrom“, ungehindertdas Infektionsgeschehen vorantreiben.

    • @ GIGi … mittlerweile muss doch jedem (der nicht RTL/GE/ZDF/ARD schaut) klar sein, dass die Unwirksamkeit der „Impfung“ nicht denen zugeschoben werden kann, die die experimentelle ‚Impfung‘ nicht drin haben (siehe Israel, Neuseeland, Island, UK, Gibraltar…)

    • Ja, ja, der „starke Staat“ aus Ihren feuchten Träumen ist ja China. Letztlich lief eine ZDF Reportage über den Frauenhandel in China (Einkindpolitik, es fehlen jetzt die Frauen). Ihnen wünsche ich den Aufenthalt auf einem modernen Sklavenmarkt an der Grenze zu Vietnam. Dann werden Ihre Träume wahr, Ihre „Schwiegermutter“ wird dann dafür sorgen dass die strenge Corona-Regeln Sie vor der Krankheit schützen. Und ihr neuer Besitzer ist garantiert Corona-frei, so wie Sie es sich nur wünschen können. Weg mit unserer blöden Freiheit, gel….

      • Wobei: Die Einkindpolitik war schon richtig, wegen der Überbevölkerung. Allerdings rechneten die Behörden nicht damit, dass viele einen Jungen wollten und Mädchen deshalb abtrieben. Ansonsten haben Sie recht. China regiert mit dem Knüppel in der Hand.

      • @Dax
        Textverständnis scheint nicht ihre Stärke zu sein, es sei denn sie ziehen ihre Schlüsse wie es ihnen gerade passt.

        In meinem Kommentar ging es weder um China, weder um Einkindpolitik, weder um Frauenhandel noch um moderne Sklaverei.

        Ein starker Staat in „Zeiten einer Pandemie“ … JA!

        • Na ja, beim Geschichtsunterricht waren Sie wohl Kreide holen…. Freiheit gibt es nur ganz oder gar nicht! Wenn Sie glauben man könnte den „starken Staat“ auf das begrenzen was Ihnen so vorschwebt dann werden Sie aber noch Augen machen über das was Ihnen dann angetan wird. Aber Sie rufen ja laut Ja! So wie vor 90 Jahren…..

  24. Zu Sinnhaftigkeit der Maßnahmen bleibt zu hinterfragen auf welcher Basis sie erfolgen…
    https://covid-19.sciensano.be/sites/default/files/Covid19/COVID-19_Weekly_report_FR.pdf
    Seite 16
    Die Übertragungswege sind total unbekannt! Unglaublich aber so sieht es nun mal aus. Welchen Sinn machen dann die Maßnahmen der Politik? Objektiv keinen, subjektiv erzeugen sie eine Illusion von Kontrolle und natürlich von Bestrafung wenn man „ungeimpfte“ aussperrt. Welch ein Irrsinn….

  25. Peter Müller

    Auch Beamte im Visier
    Demnach müsse eine Person vor Behandlung mit einer Impfung oder einem Medikament über mögliche Nebenwirkungen und über alternative, verfügbare Heilmittel informiert werden. Werde eine Person geimpft, und es werden Fakten unterdrückt oder vorgetäuscht, der Impfstoff sei völlig sicher,

    Sei völlig sicher. Das haben uns Virologen und Politiker auch schon bestätigt. Nur das haben sie schon wieder vergessen;

  26. Torsten Ogertschnig

    Ich kann eine Sache wirklich langsam nicht mehr verstehen
    Hier debattieren und lamentieren die Kommentarschreiber über Maßnahmen, über Politik und was weiß der Himmel noch alles. Man zerredet alles und jedes, es werden Scheinargumente von durchgedrehten Verschwörsungsidiologen hier zusammen geschmiert die ihres gleichen suchen.

    Was aber alle irgendwie nicht verstanden zu haben scheinen ist die Tatsache, dass wir alle im selben Boot sitzen und da draußen ein gefährliches Virus dabei ist unsere Gesellschaft und alles was wir aufgebaut haben zunichte zu machen.
    Anstatt dass man hier gemeinsam darüber diskutiert,was jeder einzelne dazu beitragen und machen kann, dass es bald ein Ende nimmt, wird wie in der Budelkiste im Kindergarten um Kaisers Bart gestritten.

    Wacht alle mal auf und schaltet euren Verstand ein.

    Wie also kann jeder einzelne einen sinnvollen und wirksamen Beitrag dazu leisten, dass die Pandemie schneller vorbei geht?

    Und nun bitte sinnvolle Kommentare schreiben und nicht die üblichen schwachsinnigen Stereotypen!

  27. OD: Was sagen Sie dazu, dass Ursula Van Der Leyen, die Chefin der EU-Kommission am Mittwoch, der Presse sagte, dass sie dafür sei, den langjährigen Nürnberger Kodex abzuschaffen und die Menschen zu zwingen, sich gegen COVID impfen zu lassen?

    • ne Hondsjong

      und in Belgien fällt die Zahl der Teilnehmer von 35.000 auf 8.000, von wegen das Volk erhebt sich, nächstes mal sind die Journalisten und Polizisten alleine vor Ort ! Sehr wahrscheinlich liegen alle Teilnehmer der ersten Demo zu Hause oder im Krankenhaus mit Covid !

  28. Realist01

    Die Nebenwirkungen häufen sich – Betroffene verschaffen sich eine Stimme
    Der Blick auf das neueste Update von Zahlen und Daten der Datenbank EudraVigilance der Europäischen Union erweckt Aufmerksamkeit. Danach nimmt die Anzahl der Personen, die an mit einer Covid-19-Impfung in Zusammenhang stehenden Nebenwirkung – bis hin zu Todesfällen – leiden, deutlich zu. In den USA verschaffen sich hiervon Betroffene auf Social-Media-Kanälen eine Stimme, während sich in Großbritannien ebenfalls neue Entwicklungen in Sachen Corona-Pandemie abzeichnen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern