Leute von heute

Die Primarschüler aus den Gemeinden Eupen und Lontzen lernen seit Montag in Worriken schwimmen

Illustrationsfoto: Shutterstock

Weil das LAGO Eupen Wetzlarbad seit der Hochwasser-Katastrophe von Mitte Juli 2021 nicht nutzbar ist, hat die Regierung der DG für die Primarschüler der betroffenen Schulen aus den Gemeinden Eupen und Lontzen den Schwimmunterricht in Worriken sowie die Hin- und Rückbeförderung nach Bütgenbach organisiert.

Für die Schüler des 1. bis 4. Primarschuljahres der Gemeindeschulen Herbesthal, Walhorn, Lontzen und Kettenis, der Städtischen Grundschule Oberstadt (SGO), der Städtischen Grundschule Unterstadt (SGU), der Pater-Damian-Schule (PDS, Förder- und Grundschule), der Ecole communale pour enfants d’expression française (ECEF) und des Königlichen Athenäums Eupen (KAE) findet der Schwimmunterricht seit Montag, dem 10. Januar 2022, in Bütgenbach statt.

Die Pater-Damian-Schule organisiert den Schwimmunterricht und die Badeaufsicht mit eigenem Personal. Für alle anderen Schulen werden die Badeaufsicht sowie die Erteilung des Schwimmunterricht bis Karneval von Personalmitgliedern des Sport- und Freizeitzentrums Worriken gewährleistet. Es sind pro Schwimmstunde drei Schwimmlehrer und ein Bademeister vorgesehen.

Die DG übernimmt die Kosten für die Beförderung der Schüler zum Schwimmbad und zurück für alle Schulnetze, wie das Kabinett von Bildungsministerin Lydia Klinkenberg (ProDG) am Dienstag mitteilte. Der Dienstleistungsauftrag für die Beförderung wurde an das Unternehmen SADAR vergeben. (cre)

26 Antworten auf “Die Primarschüler aus den Gemeinden Eupen und Lontzen lernen seit Montag in Worriken schwimmen”

  1. Peter Müller

    Das wird wohl der Grund sein in Kelmis.
    Das Schwimmbad wird sehr gerne von Schulen angesteuert. Neben den Kelmiser und Hergenrather Schulen nutzen es auch die Schulen aus Bleyberg, Welkenraedt und Raeren für ihren Schwimmunterricht.
    Wo ist das Nâchstgelegene Schwimmbad in der Wallonie ? wenn Welkenradt nach Kelmis fährt.
    Müssen die Kinder die nicht aus Bütgenbach sind mehr bezahlen, so wie es in Eupen ist, wenn Auswertige in Eupen schwimmen wollen !.

  2. Frank Mandel

    Wenn der Dieselpreis weiter steigt ist Schluss mit Schwimmen lernen, dann werden wieder Kohlen geschöpft.
    Weil diese Art der Politik das aller Letzte ist aber darum ist das wohl auch so.

  3. Dollendorf Myriam

    Ich finde es super, dass der Schwimmunterricht meiner Kinder wieder stattfindet und eine Ausweichmöglichkeit gefunden wurde. Und so weit ist Bütgenbach nun auch wieder nicht. Zumindest braucht man kein Flugzeug. Es reicht ein Bus 😉.

    • Alte Frau

      Ja, Bütgenbach ist nicht aus der Welt aber gerade Mal 10km weiter in Kelmis gibt es ein Schwimmbad!! Warum dann mehr als 3 Mal soweit fahren?? Ist doch total unlogisch, 1 1/2 Stunden Fahrt für 1 Stunde schwimmen 🤔

      • Also nochmal: das Schwimmbad in Kelmis ist bereits ausgelastet!
        Laut Google Maps fährt man morgens 24min von Eupen bis Kelmis, Eupen-Bütgenbach sind 40min.
        Also „nur“ 16min mehr pro Fahrt.

        Meine Tochter ist jedenfalls froh dass sie wieder schwimmen kann und es hat ihr viel Spaß gemacht in Worriken.

    • Corona2019

      @ – Hausmeister

      Na wenigstens einer mit einer guten Idee.
      Wahrscheinlich würden die Kosten für dieses Projekt niedriger liegen als für das Schwimmbad in der Unterstadt.
      Und wenn es doch allgemein zu wenig Plätze gibt um den Kindern das Schwimmen beizubringen, dann sollten doch beide wieder eröffnet werden.
      Wenn ich mich recht erinnere belegt ertrinken Platz Nummer 2 oder 3 bei den häufigsten Todesursachen von Kindern .
      Also liegt das Schwimmen lernen für Kindern in unserem aller Interesse.

      ‐————————————————————————————

      @ – Alte Frau

      Wahrscheinlich sind in Kelmis andere Schulen die zu diesem Zeitpunkt das Hallenbad nutzen.
      Ich hatte mir zwar auch schon die Frage gestellt, aber ich denke soweit geht es nun doch nicht ,dass man die Kinder nur aus politischen Gründen mit dem Bus durch die Weltgeschichte fährt , so hatte ich zuerst vermutet, aber glauben wir mal an das Gute.

      • Peter Müller

        Schon das Wort „Schwimmuntericht“ hier wird geschrieben , um das schwimmen zu erlernen. Was ist mit den Kindern die schon schwimmen können. Dürfen die zuhause bleiben ?.

        Also liegt das Schwimmen lernen für Kindern in unserem aller Interesse.
        Nein Coco, dafür sind die Eltern verantwortlich. Aber wie immer, müssen sich andere, um das Wohl der Kinder Kümmern.
        .

        • Corona2019

          @ – Püllerchen 9:56

          Ach so.
          Haben sie ihre Kinder von der Schule fern gehalten weil sie schon ein wenig rechnen oder schreiben konnten?
          Und haben sie sich darüber beschwert, falls ihre Kinder doch zur Schule gegangen sind, dass sie sich als Eltern sich um das Wohl der Kinder zu kümmern haben, und nicht der Lehrer?

  4. Können die hiesigen Medien immer nur „nackte Infos“ weitergeben, kann ein Journalist nicht mehr hinterfragen und ausführlich informieren ?
    Z.B. warum Worriken und nicht Kelmis ?
    Oder, was wird konkret der Führung im Haus Katharina vorgeworfen ?

    • Ostbelgien Direkt

      @5/11: Auf Ihren Vorschlag hin habe ich meine rund 100 Journalisten, die mir rund um die Uhr an 7 Tagen die Woche zur Verfügung stehen, gebeten, mehr Fragen zu stellen und mehr investigativen Journalismus zu betreiben. Es ist reiner Zufall, dass ausgerechnet gestern von den 100 Journalisten genau 99 ihren freien Tag hatten. Kommt nicht mehr vor. Versprochen! [Ironie aus] Gruß

    • @ 5/11
      Wo wir gerade beim Wünschen sind und OD Besserung gelobt hat; ich wüsste mal gerne was unser 10.000,-€- Senator den ganzen lieben langen Tag so treibt.
      Vielleicht mal ein Artikel wie: “ Ein Tag im Leben des Alexander M.“

  5. Wunden Punkt getroffen ?

    In dem Artikel fehlen eindeutig Eigeninitiative und die wahren Fragen werden noch nicht einmal aufgeworfen (selbst ohne Antworten hätte man diese in den Raum stellen können):
    – wann gedenkt man das Eupener Schwimmbad wieder zu eröffnen ?
    – ist das Schwimmbad in Kelmis als Alternative verworfen worden ? Wenn ja, aus welchem Grund ?

    Das wären genau 3 Minuten mehr Arbeit gewesen. Dafür braucht man keine 99 Mitarbeiter.

    Eine Mail an das Kabinett Klinkenberg und/oder den Eupener Bau/Sportschöffen zu senden mit den 2 Fragen hätte wohl auch nicht viel mehr Zeit in Anspruch genommen…

    Trotzdem Danke für alles und einen schönen Tag !

    • karlh1berens

      SCHWIMMUnterricht ist das eh nicht. Schwimmen lernen verlangt Einzelbetreuung – zwar nur wenige (2-3) Stunden – aber immerhin.

      Das habe ich in meinem Erzieherstudium in Lüttich gelernt. Wir waren 4 oder 5, die zu dem Zeitpunkt noch nicht RICHTIG schwimmen konnten – trotz eigenem Schwimmbad in der Sekundarschule.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern