Nachrichten

Härtetest für Rote Teufel gegen Kroatien – „Altherren-Abwehr“ sattelfest genug?

Rekordnationalspieler Jan Vertonghen dürfte gegen Kroatien in der Startelf stehen. Foto: RBFA

Drei Tage nach dem 1:1 gegen Griechenland und sechs Tage vor dem ersten EM-Spiel in St. Petersburg gegen Russland am Samstag, dem 12. Juni, absolviert die belgische Fußball-Nationalelf heute Abend in Brüssel einen echten Härtetest. Gegner ist Vize-Weltmeister und EM-Teilnehmer Kroatien.

Mit Sicherheit wird bei diesem letzten Test vor der EM um 20.45 Uhr im König-Baudouin-Stadion (live auf RTBF1 bzw. „La Une“ und vtm) eine andere Mannschaft auflaufen als die, die am Donnerstag beim 1:1 gegen Griechenland nicht sonderlich überzeugt hat.

Im Tor dürfte diesmal Stammkeeper Thibaut Courtois stehen. Die Abwehr wird wohl eine „Altherren-Riege“ sein mit Toby Alderweireld (32 Jahre), Thomas Vermaelen (35) und Rekord-Nationalspieler Jan Vertonghen (34).

03.06.2021, Belgien, Brüssel: Griechenlands Giorgos Tzavellas (r) kämpft um den Ball mit Belgiens Jeremy Doku. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Kevin De Bruyne ist natürlich nicht dabei. Der Mittelfeldspieler von Manchester City wird erst am Montag zur Nationalmannschaft stoßen. Trotzdem hatte Nationalcoach Roberto Martinez am Samstag Erfreuliches in Bezug auf De Bruyne zu berichten (siehe Meldung an anderer Stelle).

Der 29-Jährige wurde operiert und kann an der EM teilnehmen, vor allem aber besteht die Möglichkeit, dass De Bruyne beim Turnier ohne Schutzmaske spielen kann. Auch wenn sich Martinez noch zurückhaltend äußerte, ist nicht einmal auszuschließen, dass der momentan mit Romelu Lukaku beste belgische Fußballer wider Erwarten schon beim Auftaktspiel gegen Co-Gastgeber Russland zum Einsatz kommt.

Im Mittelfeld wird Timothy Castagne Thomas Meunier auf der rechten Seite ersetzen. Die anderen Positionen werden weiterhin von Leander Dendoncker, Youri Tielemans und Thorgan Hazard besetzt.

03.06.2021, Belgien, Brüssel: Griechenlands Kyriakos Papadopoulos (l) in Aktion mit Belgiens Yannick Carrasco. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Was Eden Hazard betrifft, so scheint festzustehen, dass der Kapitän der Roten Teufel heute Abend spielen wird, wenn auch nicht unbedingt von Anfang an. Beginnen dürfte wieder Yannick Carrasco, der dann im Laufe des Spiels für Eden Hazard Platz machen wird. Es wäre der erste Einsatz des Spielers von Real Madrid im Dress der Nationalelf seit dem 6:1-Sieg gegen Zypern im November 2019.

Im Sturm ist davon auszugehen, dass Lukaku beginnen wird, wie schon gegen Griechenland. Später könnte ihn Christian Benteke als Sturmspitze ersetzen.

Somit ist gegen Kroatien mit folgender Startelf zu rechnen: Courtois – Alderweireld, Vermaelen, Vertonghen – Castagne, Dendoncker, Tielemans, T. Hazard – Mertens, Carrasco – Lukaku.

Das Resultat ist an sich zweitrangig, jedoch ist klar, dass ein Sieg gegen einen starken Gegner wie Kroatien für die Moral der Roten Teufel wünschenswert wäre. (cre)

Zum Thema siehe auch folgende Artikel auf OD:

2 Antworten auf “Härtetest für Rote Teufel gegen Kroatien – „Altherren-Abwehr“ sattelfest genug?”

  1. Ostbelgien Direkt

    ZUSATZ – Gegen Kroatien ist mit folgender Startelf zu rechnen: Courtois – Alderweireld, Vermaelen, Vertonghen – Castagne, Dendoncker, Tielemans, T. Hazard – Mertens, Carrasco – Lukaku.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern