EURO 2024

FC Brügge verliert 1:3 in Manchester und muss im Rückspiel auf ein kleines Wunder hoffen

Brügge führt 1:0 nach einem Freistoß von Victor Vazquez (2.v.l.), der von Carrick ins eigene Netz abgefälscht wurde. Laurens De Bock und Ruud Vormer (r.) gratulieren. Foto: epa

Der FC Brügge hat am Dienstag in der Qualifikation für die Champions League bei Manchester United mit 1:3 verloren. Der belgische Vizemeister muss somit im Rückspiel in der kommenden Woche auf ein kleines Wunder hoffen. Ärgerlich ist für Brügge, dass der dritte Gegentreffer (durch …Fellaini) in der Nachspielzeit fiel.

Brügges Trainer Michel Preud’homme musste für dieses Spiel in Old Trafford auf einige Leistungsträger verzichten. Bei Manchester United stand von den beiden belgischen Nationalspielern Januzaj in der Startelf. Fellaini saß auf der Ersatzbank.

Schon nach 9 Minuten sorgte Brügge für einen Paukenschlag, als ein Freistoß von Vazquez von Carrick ins eigene Netz abgefälscht wurde. Damit lag „Blauw en Zwart“ wider Erwarten in Führung.

Adnan Januzaj (Archivbild) stand wieder in der Startelf von ManU. Foto: dpa

Adnan Januzaj (Archivbild) stand wieder in der Startelf von ManU. Foto: dpa

Die Freude der Brügger währte nur 5 Minuten. In der 14. Minute gelang Neuzugang Depay, der für 35 Millionen Euro vom PSV Eindhoven nach Manchester wechselte, der Ausgleich. Sein Gegenspieler Cools, der noch vor wenigen Monaten mit OH Löwen in der Endrunde gegen die AS Eupen spielte, machte in dieser Szene nicht den besten Eindruck.

In der Folgezeit spielte Brügge relativ tief. Außerdem verloren die Spieler von Trainer Preud’homme zu schnell den Ball, wodurch ManU immer neue Angriffe aufs Brügger Tor starten konnte. Für den belgischen Vizemeister am erschwerend hinzu, dass Kapitän Simons nach 40 Minuten verletzt ausscheiden musste. Eine weitere Schwächung.

Prompt brachte Depay mit seinem zweiten Treffer United mit 2:1 in Führung. 2:1 war der Pausenstand.

In der 2. Halbzeit erhöhte ManU noch einmal den Druck. Bei den Red Devils war Schweinsteiger ins Spiel gekommen. Eine Riesenmöglichkeit, auf 3:1 zu erhöhen, vergab Depay in der 64. Minute nach glänzender Vorarbeit von Rooney. Ansonsten hielt Brügge dem Druck einigermaßen stand.

Brügges Trainer Michel Preud'homme. Foto: uefa.com

Brügges Trainer Michel Preud’homme. Foto: uefa.com

Gut 10 Minuten vor Schluss wurde es für Brügge noch schwerer durch die Gelb-Rote Karte für Mechele. In der 84. Minute kam bei ManU mit Marouane Fellaini der zweite Belgier ins Spiel (Januzaj war inzwischen ausgewechselt worden).

Nachdem Brügges Torwart Bruzzese bei einem Kopfball von Smalling mit einer Glanzparade seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand bewahrt hatte, erzielte ausgerechnet Fellaini in der Nachspielzeit per Kopf das 3:1.

Dieses Tor macht die Aufgabe für die Brügger im Rückspiel deutlich schwerer, auch wenn Brügge im heimischen Jan-Breydel-Stadion mit der Unterstützung seiner Fans immer für eine Überraschung gut ist. (cre)

Eine Antwort auf “FC Brügge verliert 1:3 in Manchester und muss im Rückspiel auf ein kleines Wunder hoffen”

  1. Politikmuell

    Schade dass Brügge in den letzten Sekunden noch das dritte Tor kassiert hat, jetzt wird bes balsb aussichtslos, ausser ein frühes Tor der Brügger im Rückspiel und dann noch 80 Minuten haben um sich den Gegner zu Recht zu legen, für den blegischen Fussball wäre es toll wenn es noch klappen sollte, egal von welcher Mannschaft man Fan ist, genau so wie es toll wäre wenn Standard es in die Europaligue schaffen sollte, dann wären auf jeden Fall 4 belgische Mannschaften am Start.
    Allez les belges !!!!! :-)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern