Gesellschaft

„Dieses Foto schockiert! Frau bei Muslimen Mensch zweiter Klasse!“

Um dieses Foto geht es: Eine Gruppe von Flüchtlingen macht sich auf den Weg. Die Frau muss zwei Kinder tragen und geht als Einzige barfuß.

Ein „schockierendes Foto“ von einer Frau, die als einziger Flüchtling barfuß geht, brachte der frühere PDG-Abgeordnete von Vivant, Joseph Meyer, anlässlich des Internationalen Frauentages am Dienstag, dem 8. März, per E-Mail in Umlauf. Es wirft Fragen auf über die Rolle der Frau in der muslimischen Welt.

Auf dem Bild erkennt man eine Gruppe von Flüchtlingen, die sich auf den Weg macht. Sie besteht aus 7 Männern, 3 kleinen Kindern und einer Frau. Die Frau muss nicht nur zwei Kinder tragen (das dritte Kind führt sie an der Hand), sondern sie geht obendrein als Einzige bei eisiger Kälte barfuß.

„Dieses Foto schockiert, und es sieht nicht so aus, als wäre es gestellt!“, schrieb Joseph Meyer in seiner E-Mail: „Man erkennt, und man weiß es ja doch, dass für muslimische junge Männer eine Frau allenfalls ein Mensch zweiter oder dritter Klasse ist, eher wie ein Lasttier auf diesem Foto! Was kommt da auf Europa zu?!“

Der Begleittext zu dem Foto ist in Niederländisch verfasst. „Dieses Foto macht Eindruck“, heißt es da: „Warum hat die Frau als Einzige keine Schuhe an, wo sie sogar zwei Kinder tragen muss?“

Zudem wird auf die Vorkommnisse in der Silvesternacht in Köln hingewiesen. Kurzum, den Initiatoren der Aktion ging es offensichtlich darum, am Weltfrauentag auf die Rolle der Frau in der muslimischen Welt aufmerksam zu machen.

„Leiten Sie dieses Bild bitte weiter!“, schrieb auch Joseph Meyer.

Joseph Meyer während seiner Zeit als PDG-Abgeordneter. Foto: DG-Parlament

Joseph Meyer während seiner Zeit als PDG-Abgeordneter. Foto: DG-Parlament

153 Antworten auf “„Dieses Foto schockiert! Frau bei Muslimen Mensch zweiter Klasse!“”

  1. Schlechtmensch-2

    Jetzt hat der Mann aber echt ein neues Tief erreicht, ungeachtet, dass es so sein könnte, aber nach dem ganzen Impfunsinn, weshalb man ihm seine Lizenz entziehen hätte müssen, macht er nun einen auf AFD Rechtsradikal … wirklich Applaus, da muss wiedermal Vivant auf einen Zug mit aufspringen und schießt sich dabei eher selbst ins Knie.

    Dieses Bild ist wieder eines von 100ten, die vollkommen aus dem Kontext gerissen werden ohne Hintergrund.

    Hier ein Link zu einem Bild, das am gleichen Tag geschossen wurde wie das oben

    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2015/10/19/article-doc-599gl-Hdm2u29Luda99c75f7971d8a0ea-531_634x393.jpg

    Ich kann es nicht leiden, wenn Leute Dinge interpretieren und kommentieren, von denen Sie absolut keine Ahnung haben, nur um ein gewisses Thema aufzugreifen und auf den Hypetrain aufzuspringen.

    • schlechtmensch

      Ich möchte darauf hinweisen, dass es bei diesem Kommentar nicht um den hier üblicherweise unter diesem Pseudonym schreibenden „schlechtmensch“ handelt. Herr Cremer wird das evtl. anhand der Emailadresse bestätigen können.

    • Den Frauen geht es also sehr gut im Nahen Osten?
      In einigen Ländern dort ist es Frauen verboten, einen Führerschein zu machen, dürfen Frauen nur mit männlicher Begleitung aus dem Haus, müssen völlig bedeckt sein um brutale Strafen zu vermeiden.
      Mädchen dürfen nicht zur Schule.

      • Haustür

        Ja, von Pakistan, weiss ich, dass Mädchen Schwierigkeiten haben, die Schule zu besuchen, ist in bestimmten Büchern nachzulesen. Doch vor einigen Monaten, wurde Ähnliches über Marokko im TV ausgestrahlt

    • Joseph Meyer

      @Schlechtmensch-2
      ja was denn nun: einerseits dreschen sie – na wunderbar aus der Anonymität heraus! – auf mich ein, anderseits, weil sie Garnichts wissen, schreiben sie „dass es so sein könnte“: Unmöglich, wirklich!
      Ich empfehle jedenfalls allen Lesern den weiter unten von @derboblo angegebenen Link: Ein sehr guter Beitrag!

      Dann zur Klarstellung: Vivant ist nicht betroffen! Ich schreibe unter meinem eigenen Namen! Und ich springe auch auf keinen Zug auf, sondern kommentiere seit Monaten in dieser gleichen Richtung.
      Auch meine Stellungnahmen zum Gesundheitsproblem durch Impfungen und meine diesbezüglichen Empfehlungen sind von mir persönlich zu verantworten, sie beruhen auf meinen Kenntnissen als Arzt und meiner Überzeugung hier Verantwortung übernehmen zu müssen!

      • Schlechtmensch 2.0

        Also unterstützen sie Privat schon länger hetze und rechte Meinungsmache im Netz.

        Und ihre Erfahrung als Arzt zum Thema Impfen ist wohl ein schlechter Witz, 99.99% der Ärzte impfen ihre Kinder und grade Sie sollen also anderer Erfahrung sein und verbreiten Mythen zu dem Thema, welche schon seid Jahrzehnten widerlegt sind.

        Ich frage mich wo sie ihre Zulassung gewonnen haben, durch ihre Kenntnisse haben Sie sie jedenfalls nicht erlangt.

        Geben Sie doch bitte Bildquelle und zusammenhang des Bildes, bevor Sie anfangen in Richtung rechts zu sticheln ohne jeglichen Zusammenhang.

        • Joseph Meyer

          @Schlechtmensch 2.0
          1. Ich unterstütze weder privat noch im Netz rechte Meinungsmache oder Hetze, aber ich bin nicht blind vor der Gefahr für unsere Gesellschaft, wenn Religionen – egal welche! – sich in das öffentlich-rechtliche politische Geschehen einmischen, das macht der Islam über die Sharia-Rechtssprechung in den muslimischen Ländern auf ganz massive Art und Weise. Dazu einige „Leserbriefe aus gegebenem Anlass“ seit Oktober 2015, hier: http://www.j-meyer.be/
          2. Das Thema Impfungen gehört nicht hierher, und es wurde von Ihnen offensichtlich nur aufgegriffen, um zu beleidigen: Weil sie das anonym und auf grobe Art und Weise tun, haben Sie nach meinem Verständnis eigentlich jede Berechtigung verloren, in einem seriösen Forum mit zu diskutieren! Sollten Sie jetzt Ihren Namen nennen, OK, es würde die Sache etwas besser machen, und noch. Für mich sind anonyme Beleidigungen in einem öffentlichen Forum einfach nur der Ausdruck von ganz feigen Schmierfinken!
          Bedauerlich, dass so etwas hier möglich ist, ich finde Leute wie Sie schaden diesem
          Forum!
          3. Das besagte Bild wurde mir von einem Bekannten zugeschickt, und ich habe es mit
          einem kurzen Kommentar dann an die Mitglieder meiner Adressenliste weitergeleitet,
          als reine Information, und nicht in der Annahme es hier im Forum veröffentlicht zu
          sehen, das wird Herr Cremer bestätigen, denn natürlich konnte ich nicht sicher sein,
          dass es nicht ein gestelltes Bild ist.

  2. Sie Schlechtmensch,

    Ihr Foto am gleichen Tag geschossen ? Anderer Hintergrund, andere Vegetation, andere Wegbeschaffenheit, anderes Wetter, anderer Volkstyp ! Sie posten egal was. Das Datum Ihres Fotos ist belanglos, seine Aussage beliebig. Ein Beinamputierter geht auf Krücken. Vielleicht weil er beim Pokern sein Holzbein verloren hat? Dann soll er halt froh sein, dass er nicht auch noch seinen Arsch einsetzte!
    Schlechtmensch, Sie verlinken keine Fotos, sondern versuchen erfolglos, uns zu linken. Ihr Pseudonym passt nicht zu Ihnen, zumindest sind Sie kein Schlechtmensch, sondern ein schlechter Lügner.

    • Sie können nicht lesen.
      Er schrieb „wurde am selben Tag geschossen“.
      Da steht nicht „am selben Ort“.
      Dass Sie nicht lesen können, bedeutet nicht, dass der Poster gelogen hat.
      Aber er könnte dennoch mal mehr zu dem Bild schreiben, wenn es echt sein soll.

      • Schlechtmensch 2.0

        Ich kann ganz einfach was dazu sagen, ist ist genau so unnütze und nichtssagend, wie das Bild von Herr Meyer.

        Ich weiß das in verschiedenen Ländern Frauen scheisse behandelt werden, und das sind nicht nur Islamische Staaten. In Afrika werden auch bei „christinen“ Beschneidungen vorgenommen ect, aber das juckt leider keinen, weil diese Leute nicht versuchen in Europa einzuwandern.

        Was mich stört ist, dass jeder nach außen heuchelt, sie seien so gute Menschen und würden sich nur um ihre Familie sorgen, aber intressieren sich einen furz dafür wenn andere das gleiche machen wollen.

        Ausserdem ist es schockierend, wie manche Medien kriminalisiert und verleumdet werden, aber andere, in denen offensichtlich Propaganda und manipulation , oder gar dreist gelogen wird, weil man ja keinen Ruf zu verlieren hat. Denen läuft man blind nach.

        Deshalb finde ich solche dahingeschmissenen Behauptungen einfach unpassend.

        Und um die Gemüter zu beruhigen, ich bin alles andere als für die Aktuelle Einwanderung und das man die Leute nicht aufnimmt. Zumal es an der Situation nichts ändert.

        Ich bin ganz klar für ein Eingreifen in Syrien. In wiefern ist da die Frage.

        • Ich finde es bedauerlich, dass man in jedes popelige Bild irgendetwas hinein interpretieren muss.
          Gerade bzgl. der Flüchtlingskrise sieht man die manipulative Art der Medien und mancher Hetzer, wie mit diesen Bildern umgegangen wird.
          Oft werden Bilder aus dem Zusammenhang gerissen und für andere Zwecke verwendet, meistens nur wegen der Stimmungsmache, egal ob pro oder contra Flüchtling.
          Projekte wie ZDDK, die den Ursprung der Bilder untersuchen, werden mittlerweile ebenso als „Lügenpresse“ verschrien, wenn da so manchmal der Hintergrund mancher Bilder aufgedeckt wird. Die Reaktionen der Leute zeigt ganz klar, dass manche sich auf den Fuß getreten fühlen, weil ihr Weltbild da gerade zusammen gebrochen ist.

          Ähnlich ist es mit Aussagen, der Dritte Weltkrieg würde bald kommen, was in letzter Zeit oft die Runde macht. Vergessen wird aber gelegentlich, dass diese Theorie von einer Person stammt die den Weltuntergang schon ein dutzend Mal vorher gesagt hat.

    • Vielleicht hat die Frau ihre Schuhe auch beim Pokern verloren. Und als sie diese dann zurückgewinnen wollte hat sie dann als Einsatz angeboten alles zu schleppen und hat dann wieder verloren. :-)

      • Die Frau hat nicht gepokert, weil Frauen im Orient weder an Glücksspielen teilnehmen, noch überhaupt sich zu Männern gesellen dürfen. Außerdem, versuchen Sie mal mit Kindern am Rockzipfel zu pokern.
        Frauen im Islam dürfen außerhalb der eigenen Wohnung nur „auf Zeit heiraten“, für einige Tage oder für einige Stunden. Ach ja, und neuerdings in Saudi-Arabien Fahrrad fahren.
        Aber Sie wollten ja eh nur einen billigen Kommentar aus Ihrem Alu-Hut zaubern.

        • Sie haben es erfasst!
          Genauso billig wie ihr Kommentar zu dem Mann der sein Holzbein verzockt haben soll.
          Im Hintergrund war ein Mann zu sehen, der auch mehrere Kinder trug, aber Sie sehen nur das was Sie sehen wollen.

          • Schlechtmensch 2.0

            Genau darauf will ich hinaus, jeder sieht hier leider nur was er will, das gilt für beide Seiten, was tatsächlich Sache ist, kann man leider nur erahnen.

            Und ich bin jetzt mal ganz ehrlich, ich gebe auch nicht jedem Bettler/in dem ich begegne meine Schuhe, schon gar nicht, wenn ich nur ein paar hätte und nicht weiß ob ich so schnell ein neues bekomme.

      • @Alu
        Ihre These, dass die Frau zweimal beim Pokern verloren hat, gefällt mir eigentlich am besten.
        Es wäre auch möglich, dass sie mit den Männern eine Wette laufen hatte, nämlich dass sie mit zwei Kindern und barfuß genau so schnell sei wie die Jungs ohne Kinder und mit Schuhen. Die Wette hat sie dann gewonnen.

    • Informiere dich du esel

      schrecklich , wo hat man dir eine gehinwäsche gemacht ?
      Erst informieren dann kommentieren , christliche Frauen sind sehr gut behandelt, deren garten scheint außen sehr gut die erleben Sachen und davon redet man nicht , der garten muss ja super aussehen. Ärgerlich das Leute gibt die sich null informieren und Müll schreiben.

  3. weder Partei-Mitglied bei Vivant, noch anderswo, finde ich das Engagement seitens Vivant sehr gut. Teils ist zumindest zu erkennen; dass es Vivant – auch- , um den Menschen an sich geht, bei den Üblichen hat Macht Vorrang.

  4. Mischutka

    So liebe Freunde, jetzt schreibe ich auch mal etwas zum Thema „Frauen bei Muslimen“ :
    Auch in unserer Gegend leben etliche Männer, die mit Frauen aus dieser „Religion“ kommend, verheiratet sind. (Ich kenne persönlich einige davon). Und die Frauen haben sich hier sehr gut angepasst. Die essen wie „hiesige“ Bürger Schweinefleisch, feiern Feste, tragen „normale“ Kleidung. Kopftuch ? Fehlanzeige ! Eine Frau hat mir mal (im Bus) erklärt -ich hatte ihr meinen Platz angeboten da sie schwanger war- bei dieser „Religion“ sei das nicht viel anderes im Vergleich zu den Katholiken…. es sei jeder Frau selbst überlassen, was sie denke und tue. Es gebe ja auch etliche Frauen in unserer Gegend, die täglich zur Messe gehen würden, zur Andacht, dem „Pastor“ Geld spenden würden und sehr streng auf die Moral achteten ….. Und mal soll doch mal bitte z.B. in Marokko in große Städte gehen : da seien „Miniröcke“ und Rockmusik genau so angesagt wie hier …. Es lebten da zwar Fanatiker die das alles streng kritisieren würden – genau wie hier, wo es „fanatische Katholiken“ gebe. Außerdem könne man überall (!!) Heiratsinstitute aufsuchen (für Frauen GRATIS), die gerne einen Mann aus einem Land (wie z.B. Belgien) vermitteln würden. Die Muslime glauben diesem Herrn Allah und seinen „Kumpels“, die Katholiken glauben und verehren einen Papst, der, i wie seit längerem bekannt (aber erst vor Kurzem veröffentlicht wurde) fast 30 Jahre lang ein intimes Verhältnis zu einer Frau hatte (dieser Papst aus Polen) und sogar Fotos in der Presse zu sehen waren, wo beide sich im Badeanzug an einem einsamen Strand vergnügten …… Die Frau wusste auch, daß ein hiesiger „Hochwürden“, der immer strengste Moral predigte, ein Kind mit seiner Haushälterin hatte … und auch einige Geistliche regelmäßig in Aachen in gewissen „Geschäften“ anzutreffen waren …..
    Ich war (ehrlich gesagt !) beeindruckt von dieser seriös wirkenden Frau und dachte an einen Einzelfall….. Doch denkste : Es sind jetzt ein paar Wochen her, da war ich bei meinem Hausarzt zur einer „jährlichen“ Untersuchung. Im Wartezimmer : 1 Frau. Mit Kopftuch ! Als sie mich über das „Wetter“ ansprach und wir uns etwas unterhalten haben wurde ich ….. sehr neugierig : ich habe die Dame einfach gefragt, ob sie auch einen „anderen Glauben“ wie die hiesige Bevölkerung habe (ich wollte sehr vorsichtig fragen). „Ach so“ antwortete sie mir, „du meinst wegen dem Kopftuch ?“ – und lachte …. Nein, sagte sie, ich bin beim Doktor, weil ich eine Ohrenentzündung habe und Tropfen und Watte in die Ohren gesteckt habe – und das alles nicht rausfällt. Dann nahm sie das Kopftuch sofort ab ! (Und sie hatte nicht gelogen !). Dann sprach die (nette) Frau weiter : „ja, ich komme aus Marokko, aber glaube nicht, ich hätte etwas mit dem Allah am Hut – ich glaube an überhaupt nichts“ ! Dann wurde sie urplötzlich etwas deutlicher : „Viele denken, wir Frauen seien ALLE unterdrückt – JA DAS STIMMT, EINE DIE SO BLÖD IST“. Das sei aber immer seltener der Fall. Es dauert keine Jahre mehr, dann werden sowieso alle Religionen abgeschafft. Sie habe Religionswissenschaften studiert – und festgestellt daß KEINE EINZIGE „ECHT“ sei : ALLES NUR VON MENSCHEN GLATT ERFUNDEN !
    Und dann bin ich (fast) vom Stuhl gefallen : Sie sagte mir dann „Es stimmt, daß viele Frauen die mit den Flüchtlingen nach Europa kommen, sich als strenge „Untergebene“ zeigen…. das soll nur Mitleid hervor rufen „was es für arme Frauen gibt“. Das würde „wirken“ ! Dann lachte sie : Wenn du aber sehen könntest wie es bei denen oft zu Hause zugeht …. da kriegt der Mann auch mal einen über die Rübe, wenn er sich „nicht benimmt“ oder zu viel getrunken hat …… (Leide rief der Arzt sie dann zu sich rein, das Gespräch war beendet).
    ICH bin immer der Meinung : JEDER hat das Recht zu leben und zu tun was er will – aber nur so lange er anderen KEINEN SCHADEN zufügt ! Da kann von mir aus jemand im strengen Winter auf Stöckelschuhen mit einem BH auf dem Kopf und mit einer Feder im Hintern durch die Straße laufen, wenn er NIEMANDEM Böses will – und es ihm gefällt !
    MfG.

  5. Es wird Zeit, dass sich die Grünen, die sich so stark für die Aufnahme von Flüchtlingen aus der muslimischen Welt engagieren, endlich öffentlich mit der Diskriminierung der Frauen im Islam auseinandersetzen. Am Weltfrauentag erzählen sie allen, dass die Frauen bei uns noch immer diskriminiert werden, sagen aber nichts über jene Frauen, die wirklich diskriminiert werden. Damit machen sie sich unglaubwürdig.

    • ja bisher stimme ich Ihnen zu, könnte ja möglich sein, dass dies in unseren Breitengaden jetzt über, Frauenschicksale eventuell??? geschrieben wird, sich etwas tun wird. ist ja wohl klar, dass auch in der DG diesbezüglich nicht alles „in Butter “ ist, sonst gäbe es kein Frauenhaus;
      Mir ist der Beginn dieses Engagements noch in Erinnerung, waren ca.3 Räume auf der Neustrasse, langsam aber sich wurde mehr daraus, das absichtlich nicht in die Öffentlichkeit kommt, aus Sicherheitsgründen, Hatte mich mal vorübergehend engagieren wollen, doch das, was mir angeboten wurde, entsprach nicht dem was mir „lag“. Soll nicht als Kritik gewertet werden

    • Geronimo

      Sehr guter Bericht, aus dem intellektuellen Lager der Muslimen stammend. Bezeichnend ist die Kritik gegenüber dem linken Spektrums der Politik deren multikulturellen Schmusetaktik vor allem in Deutschland, mitverantwortlich ist zu dem aktuellen Dilemma. Mit seichten und verwaschenen Regeln erreicht man da garnichts. Den Vogel abgeschossen hat aber jetzt die deutsche Bundesbehörde für Gesundheit, die einen Sexualunterricht herausgegeben hat für Muslime mit Beschilderungen wie im Straßenverkehr für falsch und richtig, wobei der Umgang mit einheimischen Frauen illustriert wurde, karikaturistisch dargestellt dunkles Männlein auf weißes Weiblein, was immer das auch heißen mag…..

  6. Die Mischung macht's

    Regt euch nicht auf wenn die Dame ohne Schuhe wandert , sie möchte das so , und wenn nicht ,
    dann bleibt nur zu hoffen , und ALLE möglichen Register zu ziehen das sich solche Angewohnheiten nicht HIER in Europa durch setzen anhand der befürwortenden MULTI KULTI Gesellschaft .
    EHRT und SCHÜTZT unsere Frauen Hier in EUROPA damit tun wir dem Spruch gleich : wenn JEDER vor seiner Tür kehrt ist die strasse sauber !! Schon bedenklich das , das Frauenhaus in Eupen sich vergrössert ohne das man das so mit bekommt . In diesem Sinne wenn s den Frauen dort drüben Spass
    macht es sei ihnen gegönnt , . und wie konnten wir ALLE lesen im Beitrag aus dem Warte zimmer eines Arztes . Und sonst gibt’s eins auf die Rübe ( vom Mann versteht sich ) alter Trunken bold und säufer -:) . VERSCHWENDET Keine Energie für diese zustânde zu regeln , Wir haben HIER genug zu tun .

  7. Ekel Alfred

    @ Mischutka, es mag ja sein, dass diese Muslime in unserem Land diese Äusserungen von sich gegeben hat. Ich bezweifle aber sehr, dass sie dies in ihrem eigenen Land preisgeben würde, denn da wäre ein Kopftuch nicht mehr von Nöten, denn der Kopf würde rollen…. und nicht wie bei Baumgarten, der von sich selbst gesagt hatte, sein Kopf würde rollen, wenn bis zum Jahresende 2015 die „UNNÖTIG“ vorgesehenen Arbeiten an der Stiftung „WETZLARBAD“ nicht in Angriff genommen worden seien….er trägt sein Haupt noch immer hoch….

    • Die Mischung macht's

      @ an Haustür Also Sie meinen so als Gedanken Leser hätte ich dann einen Job in der DG ?
      Job“ IN DER “ DG hört sich gut an , den hab ich und viele viele andere aber schon -:) denn als ausübender einer Beruflichen Tätigkeit und Bürger in der DG ist der JOB schon längst Realität -:) -:) .
      Kurz und knapp die flûchtlinge gehen mir langsam auf den S….
      @ an Alfred haste den Super Mario heut gesehen … Es ist fast so weit …. Er und seine treuen Gefolgsleute , die so genanten HÜTER sind AM Ende mit ihrem Latein …….. du verstehst !!

    • Irrwitzig ist die Bezeichnung „muslimische Länder“.
      Da wird Syrien und Irak bei manchen Menschen schnell mal in einen Topf geworfen. Aber tatsächlich bedeutet Muslim sein nicht gleich die Unterdrückung der Frau, auch wenn es z.B. in Afghanistan sehr schwierig ist für Frauen. Dort dürfen Frauen nicht einmal Taxi fahren, habe zuletzt dann doch einen Bericht über eine Frau gelesen, die die einzige Taxifahrerin ist. Allerdings ist die auch noch nicht geköpft worden, wird eher von ihren männlichen Kollegen für sehr ernst genommen, nicht aber vom Rest der Bevölkerung.

      Heißt allerdings nicht, dass es jede Familie gleich macht und diese Werte bei uns importiert werden können.

      • Jens Nitzschke (Blankenheim)

        Verzeihung, aber mit ihrer saubl… Art, immer alles zu relativieren, töten Sie einfach nur die Wirklichkeit und lähmen dadurch jeden Versuch, endlich die Flut als Überflutung beim Namen zu nennen.

        • Ich sehe, anders als Sie nicht den Islam prinzipiell für eine Bedrohung. Ansonst muss man die Frage aufwerfen, ob Religionen nicht generell eine Bedrohung für ein friedliches Zusammenleben sind, diese Frage würde ich allerdings ganz klar bejahen. Aber nicht dort, wo das alltägliche Leben durch Konsumverhalten gefördert wird und die Religion dort nicht mehr den Alltag bestimmt.

          Sie können es „relativieren“, aber was relativiere ich in Wahrheit? Dass eine Frau als Taxifahrerin in Afghanistan es schwieriger hat als männliche Kollege? Was wurde hier außer Acht gelassen Ihrer Meinung nach?

          • Jens Nitzschke (Blankenheim)

            Liebe Systray, oder doch männlich? Wahrheit… Da haben Sie es! Realität gibt es nur einmal; Wahrheiten, hingegen, gibt es viele. Und die sind immer das Werk von Ideologien und Religionen. Sie, Systray, haben nur Ihre… Wahrheit von Augen.

            • Realität kann nicht durch ein Individuum erfasst werden. Da die Presse ebenfalls nie objektiv sein kann (da Journalisten ebenso wenig alleine eine Realität erfassen können) und sogar Studien meistens immer von festgelegten Parametern ausgehend gemacht werden, gibt es wenig Aussicht darauf dass überhaupt jemand darüber was schreiben kann. Der einzige Unterschied könnte eine qualitative statt einer quantitativen Studie ausmachen, aber das geht zu weit.
              Da wir also alle nur eine Wahrnehmung haben, können Sie sich genauso wenig das Recht heraus nehmen über eine „Realität“ zu schreiben, wie ich.

          • Haustür

            Bevor Sie ein zweites Mal so einen Mist verzapfen betreff Islam, empfehle ich Ihnen mal sich intensiv mit den Suren zu befassen. Wenn Sie DAS getan haben, würde ich sehr gerne DANACH etwas bei OD diesbezüglich lesen.

            Tipp: seriöse Suren-Bücher sind auszuleihen im Medienzentrum der DG

  8. Wahr oder Fake, in ein Bild kann man so viel hinein interpretieren.
    -Vielleicht hat Sie ihre Schuhe auf der Müllhalde (sieht man im Hintergrund) gerade erst entsorgt.
    -Vielleicht lässt die Dame sich ja von den Männern nicht helfen.
    -Vielleicht hätte das Rote Kreuz (siehe Tüte in ihrer Hand) ihr ja ein paar Schuhe geben können.
    -Vielleicht hat Sie ja welche und geht dennoch barfuß.
    -Vielleicht ist ihr Auftreten Teil ihrer Mitleidsmasche. Die funktioniert nicht nur hier im Forum, sondern auch an den Grenzposten. Ein Frau mit 3 Kindern, ohne Schuhe … die bekommt überall eine Sonderbehandlung.

  9. Pegida Ostbelgien

    Frage an Systray : wie kommt es denn dass Menschen mit muslimischen Hintergrund weitaus krimineller sind als andere Ausländer in diesem Land (Europäer, Asiaten, usw.) – proportional gesehen ?????

    • Spaziergänger

      Gehen Sie montags demonstrieren? Wenn ja, bitte schreiben Sie wann und wo. Ich bin gespannt wieviele Menschen zu einer Pegida-Kundgebung in Ostbelgien kommen würden. Nicht weil ich das toll finde, ich finde diese Bewegung, bzw. eher die Einstellung von 90% der Teilnehmer, als recht(s) fragwürdig.

      Bald stehen sie vorm Grenzecho und skandieren: LÜGENPRESSE, LÜGENPRESSE!

      • Spaziergänger

        Gehen Sie regelmäßig wandern? Oder sind Sie eher der an den Computer gefesselte Internetaktivist? Also Kopieren und einfügen können Sie schon ganz gut! Bravo!

        Nun kommen wir mal zurück zu Ernsthaftigkeit (auch wenn ich mich nicht dazu durchringen konnte ihren Artikel vom Focus zu lesen). Was Silvester passiert ist unbestreitbar und nicht hinnehmbar. Daran muss gearbeitet werden. Allerdings verstehe ich als Freund der Demokratie eine sachliche Debatte anders als die, die gerade in weiten Teilen Deutschlands und auch hier geführt wird. Probleme löst man nicht mit brennenden Flüchtlingsheimen, sondern man schafft nur welche. Dies zeigt, dass es auf beiden Seiten „schwarze Schafe“ (in Anlehnung auf die Abstimmung in der Schweiz über ein verschärftes Ausländerrecht) gibt.

        Sachliche Debatte ja, populistische Parolen und Gewalt (auf beiden Seiten) nein!

        So bietet die AfD (in manchen Punkten wie die NPD) in Deutschland keine Alternative, sondern eine Extreme. Wichtig und richtig ist die Diskussion, wobei der kluge Menschenverstand weiß, dass man weder eine Mauer um Europa bauen kann noch dass man 7 Milliarden Menschen hier unterbringen kann.

        Und da Sie ja so gut im Kopieren und einfügen sind, will ich Ihnen beweisen dass ich das auch kann ;)
        Viele Grüße aus Köln!

        https://www.youtube.com/watch?v=DPaHjrbRYCM

          • Spaziergänger

            Das Lesen nicht so einfach ist, weiß ich ja. Deswegen hier eine kleine Erinnerung: Den obigen Kommentar nochmals lesen.

            Da ich ja durch Verurteilung der Übergriffe von Silvester und den zunehmenden Straftaten gegen Einrichtungen zur Unterbringung von Asylsuchenden als Befürworter des Terrorismus bezeichnet werde, bitte ich Sie, diesen Kausalzusammenhang nochmals zu überdenken.

            Also bitte besser argumentieren oder einfach mal drüber nachdenken wie man seine Meinung jemanden darlegen kann ohne sich direkt Kompetenzen einzuräumen die Sie nicht besitzen ;)

        • G-Eurlings

          Als Demokrat ist Ihre Sicht der Dinge wohl wahr .Jedoch kann man Ihre Regel des Demokraten auch nur in Demokraten so Anwenden.Da jedoch das Wort “ Demokratie ° in einem Muslimische Gesellschaft nicht Vorhanden ist , würde ich an ihrer stelle noch mal genauestens Überdenken .Dies sollte nur ein kleiner Denkanstoß sein und keine Beleidigung . MfG.

          • @ G-Eurlings

            Volle Zustimmung wobei mir die Befindlichkeit irgendwelcher religiöser Gemeinschaften egal ist wenn es um die verfolgung und verurteilung von Straftätern geht. Wer hier gegen geltende Gesetze verstösst ist nach hier geltendem Recht zur Rechenschaft zu ziehen.

  10. derboblo

    Abdel­-Samad ist der Sohn eines ägyptischen Imam.
    Er lebt seit 1995 in Deutschland und hat mehrere Bücher über Islam geschrieben.

    > DIE WELT :
    Sie fordern von den Immigranten eine bedingungslose Annahme unseres Lebensentwurfes?
    > ABDEL-SAMAD :
    Ja. Die Flüchtlinge brauchen Unterstützung, aber auch von Anfang an klare Regeln. Die deutsche Gesellschaft ist eine „Mitmachgesellschaft“. Lieber Flüchtling, lieber Immigrant: Mach mit, oder du wird es schwer haben. Schau, dass deine Kinder Deutsch lernen. Und wenn du nicht schwimmen lernen willst, lass wenigstens deine Tochter zum Schwimm­ und Sportunterricht gehen, weil dieses Land sich verpflichtet hat, deinem Kind zu seiner persönlichen Entfaltung zu verhelfen. Wenn du der Meinung bist, dass du das alles nicht willst, dann geht dein nächster Zug zurück nach Ungarn. So einfach ist das. Wenn sie das nicht jetzt begreifen, dann vielleicht nie. Die Botschaft muss sein: Dieses Land ist gut, weil es frei ist, seine Bürger sich entfalten können und Glauben Privatsache ist. Das macht dieses Land lebens­ und liebenswert. Und davon profitierst du jetzt! Also hör auf zu meckern und pass dich an!
    > DIE WELT :
    Wie sieht Ihre Lösung für den Islam aus?
    > ABDEL-SAMAD :
    Es bedarf der Ehrlichkeit. Das setzt voraus, Mohammed seines Heiligenscheins zu berauben. Die göttliche Botschaft – das ist seine Immunität, das ist der Trick. Ich glaube nicht, dass der Islam sich reformieren kann. Die Muslime können aber ihr Denken, ihre Geisteshaltung reformieren und ihr erhältnis zur Religion modernisieren, indem sie sich zu der Überzeugung durchringen, dass der Glaube Privatsache ist. Es ist erforderlich, mit der Entmystifizierung Mohammeds und der von ihm gestifteten Religion zu eginnen. Von Teilen des authentischen Islams muss man sich verabschieden, von den Zwängen, von den Gewaltlegitimationen. Die Araber immer als Opfer des Westens zu bezeichnen ist kontraproduktiv. Damit wird die Opferhaltung zementiert. Das ist fast rassistisch.

    • Joseph Meyer

      @derboblo
      ich bin einverstanden mit dem was Sie schreiben. Ich empfehle, zum wiederholten Mal, die Lektüre des Buches „Reformiert Euch!“ von Ayaan Hirsi Ali, dann versteht man die Problematik „Frauen unter Sharia-Gesetzgebung“ etwas besser. Doch komisch nicht wahr, dass kein Flüchtling nach Saudi-Arabien, Katar , Iran oder in die Arabischen Emirate flüchtet …
      Es stimmt m.E. auch, dass wir von den muslimischen Familien bei uns die Integration einfordern müssen, weil sonst islamischen Parallelgesellschaften unter Sharia-Gesetz bei uns entstehen, denen wir dann irgend wann Nichts mehr entgegen zu setzen haben, siehe an vielen Orten in Frankreich und offensichtlich auch in Schweden…
      Die Lösung der Flüchtlingskrise beinhaltet für mich: 1. Die Flüchtlinge bei uns menschenwürdig zu versorgen, 2. den Kindern und Jugendlichen Unterricht und Ausbildung zu gewähren, 3. vor allem die Frauen und Mütter mittels Sprachunterricht schnell zu integrieren, 4. das Ganze aber zeitlich begrenzt, bis im Heimatland wieder Frieden herrscht, deshalb 5. muss man endlich in Syrien mit der Assad-Regierung und der syrischen Armee kooperieren und diesem Land beim Wiederaufbau helfen (https://www.facebook.com/joseph.meyer.9279), die finanzielle und waffentechnische Hilfe für die Mörder der verschiedenen Rebellenbanden in Syrien durch die USA, die Türkei, Saudi-Arabien und Katar an den Pranger stellen und unterbinden, gegebenenfalls mit Sanktionen gegen diese Länder … OK, da bleibt viel zu tun, und der erste Schritt ist m.E. dass wir endlich bei uns die elende Heuchelei und Duckmeuserei in Bezug auf die Rolle der USA ablegen!
      Und noch etwas: Wer für Europa und die USA etwas Gutes tun will, der sollte Bernie Sanders im US-Wahlkampf mit einer kleinen Spende (15 Dollar) unterstützen: https://berniesanders.com/about/

      • Werter Dr. Meyer,

        Wir brauchen den Wahklampf von Herrn Sanders nicht sponsoren. Der sammelt zuhause genug Geld ein. Als Herr Obama sein Amt antrat herrschte in Deutschland eine Euphorie als wäre der Weltfrieden ausgebrochen. Bitte unbedingt im Gedächtnis behalten, egal wer die Wahl in Amerika gewinnt, er (oder sie) ist zuerst Präsident (in) der Vereinigten Staaten von Amerika und wenn der gegenüber Eiropa einen Vorteil erlangen kann wird er das tun, egal was wir Europäer dazu sagen.

        Zitat:
        Doch komisch nicht wahr, dass kein Flüchtling nach Saudi-Arabien, Katar , Iran oder in die Arabischen Emirate flüchtet …
        Zitatende

        Was ist daran komisch? Stellen Sie sich vor Sie müssten vor einer Diktatur und einem Bürgerkrieg fliehen, würden Sie in ein Land fliehen in dem ein despotischer König oder Emir herrscht und über kurz oder lang eine Revolte zu erwarten ist?

    • Haustür

      @Alu, stimmt! und dann noch versuchen, alles“ brav“ zu vertuschen.! Noch vergangene Tag war ein längerer Beitrag im TV, was sich vor Jahren in Deutschland betreff Geistlicher sexuell abgespielt hat;
      Diese Vertuschungs-Bemühungen finde ich so schlimm, da unglaubwürdig!!!! Teils ist die katholische Kirche selbst ganz schön tätig, dass sich die Kirchen-Austritte erhöhen

  11. Jens Nitzschke (Blankenheim)

    Einfach nicht zu fassen, wie unsere deutschen MEdien versuchen, zu manipulieren…
    “ Keine Chance auf einen Job – „Ich will kein Geld, ich will arbeiten“: Flüchtlinge fühlen sich von Behörden behindert“ – Freitag, 11.03.2016, 11:13″
    http://www.focus.de/finanzen/news/keine-chance-auf-einen-job-ich-will-kein-geld-ich-will-arbeiten-fluechtlinge-fuehlen-sich-von-behoerden-behindert_id_5348044.html
    Fehlt nur, daß sie, wie in Belgien, den Staat verklagen. Der Abgrund, den diese ganze SCH… verursacht, wird mit jedem Tag tiefer, und gemeiner für die hiesigen Bürger, die es sehr schwer haben. Ich schäme mich Deutscher zu sein!

    • @ Jens Nitzschke (Blankenheim)

      Zitat:
      Ich schäme mich Deutscher zu sein!
      Zitatende

      ….. und ich dachte Sie hätten auf dem Brett ein Etikett mit der Aufschtift:“Ich bin stolz Deutscher zu sein.“

      • Jens Nitzschke (Blankenheim)

        Sie, EdiG, sind der Kasperle von OD – wie mir meine kurze Erfahrung hier suggeriert. Zu allem, immer, haben Sie etwas zu sagen – meistens, nein, immer nur Unsinn. Wie in Ihrer Attacke, gerade. Da Sie zu jedem, aber auch jedem Kommentar, zu jedem Thema etwas posten, bezweifle ich sehr, daß Sie die Zeit haben zu überlegen, sich zu informieren, und überhaupt mal zu schlafen oder sonst etwas zu tun als dummes Zeug von sich zu geben. Sie, EdiG, greifen jeden, aber auch wirklich jeden, von oben an – denn Sie sind ja ganz oben, auf der Skala der „Ich weiß alles!“ Wichtigtuerei. Ihnen, EdiG, werde ich aber nicht noch einmal antworten. Sie sind einfach keine Millisekunde meiner wertvollen Zeit wert. MfG

    • Jens Nitzschke (Blankenheim)

      Der FOCUS hat da eine ganze miese Masche: Er macht die Menschen schizophren, denn er bringt mehrmals am Tag Meldungen zu allen Problemen und Untaten, die Flüchtlinge verursachen, bzw. begehen, macht aber gleichzeitig mächtig Stimmung gegen die AfD und jeden, der die lieben Flüchtlinge – und deren Schutzengel M. – kritisiert; und unverschämt soll er auch zensieren, wie ich hörte… Die Welt, Die Zeit, FAZ, sogar die Bild, alle knien nieder vor M. und den Flüchtlingen.

  12. Ekel Alfred

    @ systray, Sie laufen dem allwissenden „EdiG“ aber bald den Rang ab….
    @ Haustür, ich laufe mehrere Monate im Jahr „BARFUSS“, auch mit meinen drei Enkelkindern. Man sagt doch nicht umsonst „Wattwandern“ sei so gesund. Wird Ihnen jeder Arzt bestätigen….

  13. Die amerikanischen Grenzzäune in Verbindung mit Abhorchen, Ausspähen und Guantanamo sind nicht schlecht. Für Europa wäre das auch eine Lösung. Keine Musel mehr rein lassen (wie Trump sagt), die schon da sind, maximal ausspähen, und ein, zwei, viele Terroristengefängnisse für mutmaßliche muslimische Terrorsympathisanten wie das in Guantanamo schaffen. Getreu nach dem alten Gaucho Che: schafft ein, zwei, viele Guantanamos!

      • Was erdreisten Sie sich die beispiellosen Verbrechen Ihres deutschen Volkes auf andere Nationen übertragen zu wollen, EdiG. Sie können den Völkermord Ihres deutschen Volkes an Juden, Roma und Sinthi, und russischen Kriegsgefangenen nicht mit der rechtsstaatlich diskutablen Inhaftierung von muslimischen Terrorverdächtigen in Guantanamo vergleichen. Dass Sie es doch tun, EdiG, zeigt den nicht verlorenen faschistischen Virus an, den Sie, EdiG, hier auf OD so gut wie jedem vorwerfen, aber anscheinend bis in Ihre Haarspitzen selbst in sich tragen.

        • Wer hat an der Uhr gedreht?

          Sie sind aber ganz schön rau unterwegs. Ihres deutschen Volkes? Wie schön national Sie denken! Zum Glück wohnen Sie nicht in Ostbelgien, wo man normalerweise deutsch spricht, wo ihre Vorfahren wahrscheinlich nicht im damaligen Preußen großgeworden sind und wahrscheinlich die Besetzung durch deutsche Truppen im 2. Weltkrieg nicht bejubelt haben. Na da hat wohl jemand im Geschichtsunterricht nicht besonders gut aufgepasst. ;)

          Kehren Sie zurück zu sachlichen Debatte und hören Sie auf populistischen Müll zu verbreiten. Falls Sie doch für die von Ihnen genannten Zielen stehen dann können Sie ja gerne über politische Wege versuchen ihre Ziele zu verwirklichen, dafür müssten Sie aber erstmal an so einigen Gesetzeshürden vorbei.

          Guantanamo mit Konzentrationslagern zu vergleichen ist allerdings auch ein wenig weit hergeholt, finden Sie nicht Herr EdiG?

          Geschichte sollte nie vergessen werden, aber hat in dieser Debatte nichts zu suchen!

          • @ Uhr

            Nochmal, das war kein Vergleich. Der Begriff „Konzentrationslager“ trifft nicht die Vernichtungslager im III Reich. Er wurde bereits im 19. Jahrhundert für spanische und später für die britischen Lager im Burenkrieg verwendet. In der Nazi Ideologie findet sich der Begriff überhaupt nicht, dort ist nur von Arbeitslagern die Rede. Erst die Amerikaner führten Konzentrationslager als Sammelbegriff für alle Lager der Nazis ein, nannten aber auch die Lager in denen sie Kriegsgefangene und Kriegsverbrecher (POW) und Versprengte aus anderen Ländern (DP, in diese Gruppe fallen auch Zwangsarbeiter die noch nicht in ihre Heimatländer verbracht werden konnten) untergebracht wurden.

        • „nicht mit der rechtsstaatlich diskutablen Inhaftierung von muslimischen Terrorverdächtigen in Guantanamo vergleichen.“

          Was haben Sie denn geraucht? Denken Sie, Guantanamo wäre auf US-Boden erst überhaupt möglich gewesen? Da sitzen zum Teil Leute ein, die niemals ein Verfahren eröffnet bekamen. Die sind oft nur für 10.000 USD mal eben „verpetzt“ worden um sie los zu werden.

          Man muss dumm, benebelt oder sehr arg genommen sein, um das als rechtsstaatlich abtun zu können.
          Der Unterschied von Guantanamo und den KZs, wo ich auch EdiG widerspreche ist, dass letzteres zum Ziel hatte, die Menschen zu töten. In Guantanamo versucht man einfach, unter Foltermethoden falsche Geständnisse zu bewirken.

          Schon einmal 97 Stunden „Highway to Hell“ in Endlosschleife gehört und etwas Waterboarding mitgemacht? Da kriegt man evtl. ein Gefühl davon, was viele wohl hier als Rechtsstaatlichkeit sehen.

  14. @ ?

    Wo wollte ich Verbrechen auf andere Nationen übertragen? Guantanamo ist weder rechtsstaatlich legitimiert noch entspricht es den Standarts der Erklärung der Menschenrechte der UN noch denen der Bill of Rights auf der die amerikanische Verfassung basiert.

    Das Wort Konzentrationslager bezeichnete in verschiedenen Epochen verschiedener Länder mehrere Arten von Sammel-, Internierungs- und Arbeitslagern. Sammellager für Kriegsgefangene, Strafgefangenen- und Strafarbeitslager waren schon längere Zeit verbreitet, daneben entwickelte sich ab dem 19. Jahrhundert die Form des Internierungs- oder Auffanglagers im Kontext von Vertreibung, Auswanderung und kolonialistischer Eroberung. Dies Betrifft also nicht nur die Vernichtungslager der Nazis.

  15. Ekel Alfred

    @ EdiG, passen Sie gut auf sich auf, sonst landen Sie auch noch in Guantanamo. Wie ich hörte, haben die da noch eine Zelle frei, ohne Ausgang….aber mit „KNÜPPEL AUS DEM SACK“….

  16. Ekel Alfred

    @ Gruene, lese gerade, Sie haben eine kleine Tochter. Die heisst doch wohl nicht etwa: „D…….“?. Das scheint mir gar nicht so abwegig, denn die Namen der letzten Jahre für Vornamen auf der Geburtenseite des Wochenspiegels sprechen für sich und in Verbindung mit dem Nachnamen werden diese Kinder später einmal ihre Eltern dafür verteufeln….

  17. Ekel Alfred

    @ Joseph Meyer, warum sollen wir beim Wiederaufbau dieser Länder helfen (das ist ja nicht nur Syrien, seit es TV gibt, liegen Palästina und Israel sich besonders in den Armen) und alle die anderen Länder, die sich selbst alles zerstören. Ja, ja, ich weiss, Arbeitsplatzbeschaffungsmassnahmen nennt man Waffenlieferungen in diese Länder. Kann mir nicht vorstellen, dass Flamen und Wallonen unser Land dem Erdboden gleichmachen würden, auch nicht bei Uneinigkeit….

  18. Joseph Meyer

    @Ekel Alfred
    Warum sollen wir diesen Ländern (Syrien, Irak, Afghanistan, Lybien, Ost-Ukraine, Jemen, Palästina, …) beim Wiederaufbau helfen? Damit die vielen Flüchtlinge nach der Friedensfindung dann wieder gerne in ihr Heimatland zurückkehren…Und warum sollten wir den Entwicklungsländern, vor allem in Afrika, beim Aufbau ihrer Wirtschaft (Landwirtschaft, Industrie, Bekämpfung der Klimaschäden, Wasserversorgung, Energieversorgung, …) helfen? Damit die Zahl der Wirtschaftsflüchtlinge aus diesen Ländern nach Europa gegen Null tendiert und sich hoffentlich sogar wieder umkehrt…
    Dazu brauchen wir auf jeden Fall, so zu sagen als conditio sine qua non, ein positives Geldsystem! Und wir müssen uns selber kümmern, denn die heute dominierenden „Fiat-Geld“- Plutokraten und ihre Helfershelfer in den konservativen Parteien und bei den Medien (http://homment.com/atlantikbruecke) haben daran kein Interesse.

      • Berthold46

        Also jetzt mal ernsthaft.
        Für eine Frau, die seit vielen Jahren keinerlei Schuhe tragen darf und daher in der größten Sommerhitze wie im eiskalten Winter barfuß zu laufen hat, ausgerechnet für sie (!) soll das eisige Wetter auf dem Bild und die rauhe Straße ein Problem darstellen?? Soll das ein Witz sein? Und das wird auch noch groß aufgebauscht! 8-(

      • Berthold46

        Also jetzt mal ernsthaft.
        Für eine Frau, die seit vielen Jahren keine Schuhe tragen darf und daher in der größten Sommerhitze wie im eiskalten Winter barfuß zu laufen hat, ausgerechnet für sie (!) soll das eisige Wetter auf dem Bild und die rauhe Straße ein Problem darstellen?? Klingt nicht gerade glaubwürdig … 8-(

        • Wilfried

          Das ist aber nur wenig im Vergleich zu den Vorkommnissen, die in den KZ’s der Nazis gelaufen sind … da sind Todesmärsche vorgekommen, wo Frauen bei Dauerfrost bis minus 10° barfuß auf eine hunderte Kilometer lange Reise geschickt wurden!

  19. Karli Dall

    „Ein „schockierendes Foto“ von einer Frau, die als einziger Flüchtling barfuß geht..“

    Vielleicht will man in D diesmal nur afghanische Frauen und keine jungen Männer?
    Es soll auch sehr fleissige Afrikanische Frauen geben, während die Männer keinen besonders guten Ruf haben.
    Wer sitzt aber überwiegend in den roten Gummibooten?

    Es geht um Frauen-Kontingente.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern